1 Jahr nach dem Putsch…

Vor einem Jahr hat das Militär in Thailand geputscht. Demonstranten hatten das Land mit Straßenprotesten wochenlang lahmgelegt. Eilig hat es Putschführer Prayuth Chan-o-cha mit der Rückkehr zur Demokratie nicht. Kurz vor dem Jahrestag am Freitag hat seine Regierung den für Anfang 2016 angestrebten Wahltermin noch einmal verschoben: frühestens im August 2016, heißt es nun. Die Junta trete Bürgerrechte mit Füßen, prangern Menschenrechtler an.

Was wurde der gestürzten Regierung vorgehalten?

Die Gegner warfen der Regierung von Yingluck Shinawatra Korruption und Vetternwirtschaft vor. Ein Subventionsprogramm soll den Staat 14 Milliarden Euro gekostet haben. Einiges Geld versickerte in dunklen Kanälen. Kritiker argwöhnten, dass Yinglucks 2006 gestürzter Bruder Thaksin die Regierung aus dem Exil führte und dafür sorgte, dass Gönner sich bereicherten, während die Staatskasse geplündert wurde.

Wie ist das Militär mit den Vorwürfen umgegangen?

Yingluck wurde wegen des Subventionsprogramms angeklagt und für fünf Jahre von politischen Ämtern verbannt. Der Prozess begann diese Woche. Ansonsten rühmt sich die vom Militär eingesetzte Regierung, mehr als 900 Korruptionsfälle untersucht und mehr als 700 zur Anklage gebracht zu haben.

Wie steht das Volk zu dem Putsch?

Vor allem junge Leute sind in sozialen Netzwerken sehr kritisch, aber offener Protest ist verboten. Das Kriegsrecht ist zwar aufgehoben, aber Prayuth hat Dekrete erlassen, die Versammlungen und politische Äußerungen verbieten. Jeder kann festgenommen und ohne Anklage sieben Tage festgehalten werden. Es gibt aber auch viele Befürworter des Putsches. Die Leute hätten die Proteste über gehabt, meint Politologe Thitinan Pongsudhirak. «Das Militär hat Stabilität geschaffen», sagt er. Ohne Prayuths Dekrete wäre der Protest lauter, ist er überzeugt.

Was waren die Folgen des Putsch für das Land?

Die Proteste vor dem Putsch haben die Wirtschaft Anfang 2014 gelähmt. Das Bruttoinlandsprodukte schrumpfte im 1. Quartal im Jahresvergleich um 0,5 Prozent. Im Gesamtjahr 2014 legte sie nur 0,7 Prozent zu, verglichen mit im Schnitt 2,9 Prozent in den Jahren davor. Die Bank von Thailand nahm ihre Wachstumsprognose für 2015 im März von vier auf 3,8 Prozent zurück.

Die Touristenzahlen brachen ein: bis zu minus 27 Prozent im Juni. Im 1. Quartal 2015 kamen zwar wieder mehr Besucher, aber das Niveau von 2013 wurde noch nicht erreicht.

Was hat sich seit dem Putsch im Land verändert?

Putschführer Prayuth Chan-o-chas Programm heißt offiziell: «Das Volk glücklich machen.» Ein Kapitel darin ist «Krieg gegen Laster»: ein paar illegale Spielhöllen wurden ausgehoben, es gab Razzien gegen Arbeitgeber illegaler Einwanderer. Um mafiöse Strukturen zu zerschlagen, wurden Sonnenschirm-Vermieter von Stränden verbannt. Die Armee legte Volksfeste auf, die Fußballweltmeisterschaft war umsonst im öffentlichen Fernsehen zu sehen.

Was hat die Junta für Pläne?

Sie schreibt an einer neuen Verfassung. Kritiker sagen, der Entwurf weite nur die Macht nicht gewählter Amtsträger aus. Der frühere Regierungschef Abhisit Vejjajiva sprach von einer «parlamentarischen Diktatur».

Wann kehrt Thailand zur Demokratie zurück?

Wenn die Verfassung fertig ist, sagt Putschführer Prayuth. Jetzt soll das Volk darüber abstimmen. Das verzögere den Fahrplan bis zu Wahlen, sagt Prayuth. Seine Vize spricht von frühestens August oder September nächsten Jahres.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

127 Kommentare zu 1 Jahr nach dem Putsch…

  1. berndgrimm sagt:

    Anhang  

    Ein grosses Ziel der Militärdiktatur war die Versöhnung!
    Die musste leider wegen Uninteressiertheit und Unfähigkeit
    einer Seite in die Tonne gestampft werden.
    Thaksins Rote Hassprediger und Teilzeitterroristen sind
    immer noch überzeugt davon dass sie die nächste Wahl
    haushoch gewinnen werden und dass der Betrug danach
    so weitergehen kann wie zuvor!
    Und Thaksins braune Ganoven in der Polizei sind nach der
    Verschiebung von 2000 zu offensichtlichen Thaksin Lakaien
    wieder sehr zuversichtlich dass sie auch diese Militärregierung
    überstehen werden ohne dass ihre Mafia Strukturen ernsthaft
    bedroht sind.

    Die Versöhnung kann Prayuth also knicken.
    Selbst wenn Thaksins Rote Hassprediger und sein Nummerngirl
    an einer TV Diskussion mit den Demokraten teilnehmen würden,
    gäbe es nur eine weitere Thai Soap ohne Sinn und Verstand.
    Mehr braucht ihr Wahlvieh ja auch nicht.

    Deshalb sollte Prayuth lieber für mehr Gerechtigkeit sorgen!
    Abhisit,Suthep, die alten PAD Führer und die neuen PDRC
    Führer stehen alle für ihre Taten ein und wurden teilweise
    schon verurteilt bzw freigesprochen!

    Keiner der Roten Hassprediger die immer nur auf Andere zeigen
    und sich selbst als unverantwortlich darstellen wurde bisher
    als Anstifter zu Mord,Totschlag und Abfackeln angeklagt!
    Jatuporn,Nattawut,Arisaman und Jakprapob sollten
    umgehend angeklagt und festgenommen (Fluchtgefahr) werden!
    Genauso die Polizeiführung welche 2010 Arbeitsverweigerung
    betrieb welches in allen Rechtsstaaten als Hochverrat gilt!

    Recht hat nichts mit Democrazy zu tun.
    Wenn dies die total Unterbelichteten hier auch nicht kapieren wollen!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    STIN: ich denke nicht – man würde dann erst den Finger nehmen, danach die ganze Hand. Also man würde dann solche Diskussionsgruppen im ganzen Lande aufbauen.
    Finde ich momentan nicht gut, die Armee müsste dann landesweit nur mehr auf diese Gruppen aufpassen. Man kennt die Studenten sicher aus der Vergangenheit, wenn die mal
    aus dem Ruder laufen, ist die Hölle los.
    Ausserdem was wollen sie den momentan diskutieren, ist ja noch gar nichts fertig. Die Studenten wollten nicht diskutieren, die hatten ein Plakat, Stopp die Militärregierung und riefen dann: Ok pai Militär o.ä.

    Du verallgemeinerst zu viel!
    „Die Studenten“ mag ich eigentlich! ICH war selbst einer!
    Die paar „Gesteuerten“ erreichen mehr , wenn sie ihren Auftritt haben. In einem Stadion wuerde das „untergehen“.

    STIN: Lustig fand ich heute den Artikel im Spiegel, die Tunesier beginnen, sich die Diktatur unter Ben Ali zurück zuwünschen

    Schon wieder Verallgemeinerung. Hat es da eine Umfrage gegeben oder hat das einer beim Interview geaeussert?

    STIN: Das wird ein Deutscher wohl nie verstehen, warum ein Volk mnachmal die Diktatur als kleineres Übel sieht. Ich versteh es mittlerweile, ganz einfach – weil die Thais hier Ruhe haben wollen. Die wollen keine Rothemden-Checkpoints usw. – und wenn das nur mit Militär zu erreichen ist, dann ziehen sie das Militär einer parlamentarischen Diktatur vor.

    Noch mehr Verallgemeinerungen, du hast da ein System.
    Wer sind denn „DIE THAIS“? Und du glaubst tatsaechlich, die koennen zwischen Demokratie und MilitaerDiktatur unterscheiden? Was genau ist den eine „parlamentarische Diktatur „?

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Du verallgemeinerst zu viel!
      „Die Studenten“ mag ich eigentlich!
      Die paar „Gesteuerten“ erreichen mehr , wenn sie ihren Auftritt haben. In einem Stadion wuerde das „untergehen“.

      ich habe auch kein Problem mit den Studenten, man sollte sie aber nicht unterschätzen.

      Schon wieder Verallgemeinerung. Hat es da eine Umfrage gegeben oder hat das einer beim Interview geaeussert?

      mehrere beim Interview, auch im Irak. Da meinten einige, die Demkrotie wäre eine Missgeburt. Früher konnte man gefahrlos am MArkt einkaufen, heute muss man
      froh sein, wenn man unverletzt wieder nachhause kommt. Da benötigt man keine Umfrage, weil andere Umstände schon darauf hin weisen. z.B. In kurzer Zeit mehr Tote, wie
      unter 40 Jahre Gaddhafi-Herrschaft. Die EU und USA weiss das und ich denke, die würden heute den Fehler nicht nochmals machen, daher auch kein Angriff mehr auf Assad.
      Fällt Assad, gewinnt nicht die Demokratie sondern der IS und das Kalifat wird grösser und irgendwann werden die Israel, Saudi-Arabien usw. angreifen und was macht die USA dann?

      Wer sind denn „DIE THAIS“? Und du glaubst tatsaechlich, die koennen zwischen Demokratie und MilitaerDiktatur unterscheiden? Was genau ist den eine „parlamentarische Diktatur „?

      die Thais sind jene, die hier in den Dörfern leben. Die Stadt denkt wohl ähnlich, weil man wird hier keine Protestaktionen starten, wenn in ein paar Tagen Politiker hier auftauchen werden.

      Eine parlamentarische Diktatur ist jene, wo der PM alle Kontrollinstanzen ausschaltet, um dann so regieren zu können, wie es nun Prayuth macht. Geht mit einer absoluten Mehrheit im Parlament recht gut. Daher ja auch die Erklärung Thaksins seinerzeit: Alle 4 Jahre darf das Volk mich wählen, dazwischen bestimme ich.

      Jetzt werden Kritiker verhaftet, vorher hat man sie gleich ganz verschwinden lassen. Als ein Geschäftsmann (Gegner Thaksins) sich mal mit Yingluck traf, war er Tage darauf tot. Hat man den Fall eigentlich schon aufgeklärt?

        (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: den Studenten geht es nicht um eine Demo. Die wollen internationale Aufmerksamkeit, sonst nichts. Eine Demo trotz Demoverbot zu genehmigen, halt ich für einen
    Fehler, zumindest noch nicht jetzt.

    Man wuerde ihnen den Wind aus den Segeln nehmen und das Demoverbot in der Oeffentlichkeit bleibt bestehen.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Das gleiche beim Menschenhandel – erst als er durchgriff, hatten diese Angst und suchten Das Weite. Es geht leider nur mit Härte, in TH aufzuräumen. Dabei kann er kein Störfeuer gebrauchen. Ich würde jetzt erstmal weiter aufräumen, auch bei den Jetski-Betreibern, die tw. wieder zurückkommen

    „KinderKa.ke“! Ermuss die Geldstroeme auswerten! Es laufen Tausende Ueberweisungen von allen „schraegen“ Geschaeften nach oben. Kein Jetski-Betreiber waere so „selbstbewusst“ , wenn er kein Schutzgeld zahlen wuerde.
    Ich denke das und die Raten beim Kredit-Hai und vieles mehr laufen heute meist bargeldlos!
    Diese Buendelungen von Ueberweisungen koennte man sehr leicht herausfinden, wenn man wirklich etwas tun will!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Man wuerde ihnen den Wind aus den Segeln nehmen und das Demoverbot in der Oeffentlichkeit bleibt bestehen.

      ich denke nicht – man würde dann erst den Finger nehmen, danach die ganze Hand. Also man würde dann solche Diskussionsgruppen im ganzen Lande aufbauen.
      Finde ich momentan nicht gut, die Armee müsste dann landesweit nur mehr auf diese Gruppen aufpassen. Man kennt die Studenten sicher aus der Vergangenheit, wenn die mal
      aus dem Ruder laufen, ist die Hölle los.

      Ausserdem was wollen sie den momentan diskutieren, ist ja noch gar nichts fertig. Die Studenten wollten nicht diskutieren, die hatten ein Plakat, Stopp die Militärregierung und riefen dann: Ok pai Militär o.ä.

      Lustig fand ich heute den Artikel im Spiegel, die Tunesier beginnen, sich die Diktatur unter Ben Ali zurück zuwünschen :-)

      Das wird ein Deutscher wohl nie verstehen, warum ein Volk manchmal die Diktatur als kleineres Übel sieht. Ich versteh es mittlerweile, ganz einfach – weil die Thais hier Ruhe haben wollen. Die wollen keine Rothemden-Checkpoints usw. – und wenn das nur mit Militär zu erreichen ist, dann ziehen sie das Militär einer parlamentarischen Diktatur vor.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Aber ich habe mehrmals schon geschrieben dass das Demonstrationsverbot
    ein grosser Fehler Prayuths ist.
    So hat er sich selbst in eine Ecke manövriert aus der er nicht mehr herauskommt.
    Siehe die Sache mit den festgenommenen Studenten!

    Ich meine auch , angemeldete und genehmigte Veranstaltungen in „geschlossenen Einrichtungen“(Fußballstadion, Tagungshallen, …) sollten moeglich sein. Dabei muss der Veranstalter selbst die Innere-Sicherheit (inkl. Zutrittskontrolle) und die Polizei die „aeussere“*-Sicherheit gewaehrleisten.

    *An-/Abfahrt; Verhinderung von Stoerungen von aussem, …

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      den Studenten geht es nicht um eine Demo. Die wollen internationale Aufmerksamkeit, sonst nichts. Eine Demo trotz Demoverbot zu genehmigen, halt ich für einen
      Fehler, zumindest noch nicht jetzt. Die würden daraus Hetzveranstaltungen machen, kannt man ja zur Genüge. Prayuth ist nur erfolgreich, wenn er hart durchgreift. Man sah
      das ganz deutlich bei der Lottrie. Bei seiner ersten Anordnung hat man mich auf die Frage, ob die lose nun wirklich nur mehr 80 Baht kosten, ausgelacht. Jetzt lacht man nicht mehr und hat eine Tafel dazu vorne stehen.
      Das gleiche beim Menschenhandel – erst als er durchgriff, hatten diese Angst und suchten Das Weite. Es geht leider nur mit Härte, in TH aufzuräumen. Dabei kann er kein Störfeuer gebrauchen. Ich würde jetzt erstmal weiter aufräumen, auch bei den Jetski-Betreibern, die tw. wieder zurückkommen und dann Wahlen abhalten, danach kann dann wieder mit Genehmigung demonstriert werden. Weil erlaubt er es den Rothemden, muss er es den Gelbhemden auch erlauben, die dann sofort wieder aktiv werden, wenn die Roten auf die Strasse gehen. Schon stehen sich 2 Gruppen wieder gegenüber.

        (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      recht has du

        (Zitat)  (Antwort)

  5. ben sagt:

    berndgrimm:

    …Es gibt kein Diskussionsverbot. Bei BP und Nation und im Thai Rath sowie im Fernsehen wird Prayuth hart sachlich kritisiert.

    …Und in Prachatai und PPT gibts nur Hetze und Volksverdummung aus der untersten Schublade…

    unser LIEBSTER Egon will das nicht verstehen, sonst hätte er ja nichts zu posten…
    Da wiederholt er sein Mantra über Folter / Sklavenhandel etc. jeden Tag – mind. ein paar Links gegen die böse, böse Junta…

    Hier Bangkok Post mit einer Meinung, die ja nach Egon verboten sei zu drucken… – er macht sich einfach täglich lächerlich – trotzdem schönen Sonntag, LIEBSTER Egon..

    http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/605932/media-cannot-be-complicit-in-spin

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      ben
      ich habe nicht geschrieben, das eine zeitun g nicht kritische beitraege schreibe darf, vor allem wenn sie gelb lastig ist.
      ich habe geschrieben das es falsch und nicht nutzbringend ist ein diskusions verbot ueber die neue verfassung zu verhaengen. jetzt verstanden?

        (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      ben
      Nach jetzigem Stand soll der Volksentscheid über die neue Verfassung am 10. Januar 2016 stattfinden. Diskussionen darüber sind aber nicht erlaubt.

      genau das habe ich kritisiert und nichts anderes

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        Diskussionen gibt es ja. Nur das man Ausländer vom FCCT über thail. Politik diskutieren lassen sollte, halte ich für keine gute Idee. Alleine schon deshalb nicht,
        weil dann leicht auch die Monarchie in die Diskussion mit einfliessen könnte und das wäre brandgefährlich. Es gibt keine Demokratie momentan in Thailand, warum sollte
        man dann für eine bestimmte Gruppe Ausnahmen machen. Der Menschenrechtsanwalt Somchai hatte auch Diskussionen vorgeschlagen, später wurde er von der Polizei eliminiert.
        Genau die Gruppe, fordert nun Diskussionen – zum kotzen.

          (Zitat)  (Antwort)

  6. berndgrimm sagt:

    egon weiss: berndgrimm
    aber ein diskusionsverbot ist auch nicht hilfreich.

    egon weiss,

    egon weiss,

    Es gibt kein Diskussionsverbot.
    Bei BP und Nation und im Thai Rath sowie im Fernsehen
    wird Prayuth hart sachlich kritisiert.
    Wenn Matichon und Khaosod dies nicht tun und ausschliesslich
    ausländische Meinungen gegen diese Militärdiktatur publizieren
    so zeigen sie,dass sie weder interessiert noch in der Lage sind
    Thailändische Probleme hier zu diskutieren.
    Und in Prachatai und PPT gibts nur Hetze und Volksverdummung
    aus der untersten Schublade.

    Aber ich habe mehrmals schon geschrieben dass das Demonstrationsverbot
    ein grosser Fehler Prayuths ist.
    So hat er sich selbst in eine Ecke manövriert aus der er nicht mehr herauskommt.
    Siehe die Sache mit den festgenommenen Studenten!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  7. egon weiss sagt:

    egon weiss,

    egon weiss:
    berndgrimm
    aber ein diskusionsverbot ist auch nicht hilfreich.es provoziert nur die gegner des generals.

    egon weiss,

      (Zitat)  (Antwort)

  8. berndgrimm sagt:

    egon weiss: man darf auch ohne versamlung nicht darueber sprechen. zb. internet.
    es ist ganz einfach verboten.
    man darf sich also nur die einseitige unobjektive
    meinung des generals anhoeren.
    wenn man die wirkliche meinung des volkes durch ein referendum erfahren moechte, muesste man dem volke uneingeschraenkte diskusions und informations freiheit zugestehen

    Egon, in den vermeintlich „gelben“ Medien wie BP und Nation wird Prayuth
    täglich hart kritisiert und wie meine Frau mir sagt in Thai Rath auch!

    Wenn Thaksinnahe Medien wie Matichon,Khaosod dies nicht tuen und
    Selbstzensur betreiben so ist dies nur eine miese Show.
    Thaksins Hetzblättchen Prachatai und PPT hetzen weiter ohne Sinn
    und Verstand.
    Oder hältst du solche Artikel hilfreich für Thailand?
    https://politicalprisonersofthailand.wordpress.com/2015/06/26/send-the-generals-packing/

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      berndgrimm
      aber ein diskusionsverbot ist auch nicht hilfreich.

        (Zitat)  (Antwort)

  9. berndgrimm sagt:

    egon weiss: hanseat
    du verkennst das die akzeptanz bei rot und gelb taeglich sinkt.
    es ist zu einfach die studenten als links extreme und komunisten zu bezeichnen.du bist ja auch kein rechts extremer, nur weil du fuer den diktator bist, der general sollte ganz einfach kontrollierte demos zulassen.
    das ist uebringens auch die meinung von berndgrimm.

    Ich verwahre mich als wirklicher Linker (wahrscheinlich genau wie Hanseat auch)
    dagegen dass diese angeheuerten Krawall Hanseln die wahrscheinlich noch nicht
    einmal Rechts (Kwa muh) von Links (Sai Muh) unterscheiden können
    als Linke Aktivisten bezeichnet werden.
    Wären sie solche so hätten sie in den letzten Jahren genug Möglichkeiten
    gehabt gegen ein Milliardärs Betrugsregime und für ihre politische
    Überzeugung zu demonstrieren.

    Trotzdem bin ich natürlich auch dafür solchen Leuten die Möglichkeit
    zu Demonstrationen unter kontrollierten Bedingungen zu geben.
    Schon um die Spreu vom Weizen zu trennen.
    Junge Leute die wirklich etwas in der Gesellschaft verändern wollen
    braucht dieses Land mehr als andere!

    Während der Suthepschen Volksmärsche hab ich einige wirkliche
    aktive Demonstranten getroffen die mit der jetzigen Situation sicherlich
    genauso unzufrieden sind wie ich,aber den intelligenzbegrenzten Militär-
    diktator sicherlich für das kleinere Übel halten.

    Mehr kann man im heutigen Thailand leider nicht erwarten.
    Und der selbsternannte Volksbefreier in Dubai hat mit seinen
    letzten Aktionen gezeigt wie wenig ihm selbst an Thailand
    und seinem Wahlvieh gelegen ist.

      (Zitat)  (Antwort)

  10. berndgrimm sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Da schieben vermutlich geschasste Politiker diese Studenten vor, weil sie sich nicht selbst aus den Löchern trauen.

    So ist es!
    Aber es ist PrayuthsFehler dass er sie nicht unter kontrollierten
    Bedingungen z.B. im Lumpini Park demonstrieren lässt.
    Da wäre der Spuk schnell zu Ende!

      (Zitat)  (Antwort)

  11. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Es ist sicherlich auch unter dieser Miltärdiktatur ein langer und mühseliger Weg
    aber unter einer „gewählten“ Regierung ist es leider ganz unmöglich
    wie die Erfahrung der letzten 14 Jahre gezeigt hat.

    Ueberall da wo der Staat selbst schwach ist, wird er von der organisierten Kriminalitaet (oK) verdraengt.
    Dem Buerger ist es egal, ob er Schutzgeld oder Steuern zahlen muss.
    Wen wundert es dann,wenn die deutliche Mehrheit sagt, sie kann mit „Korruption“ gut leben (wiedermal die Frage falsch gestellt).
    In TH ist es schon so weit, die Verwaltung des Staates wird bereits mitgenutzt, in dem man einzelne Schluesselpositionen „aufkauft“.
    Nach den Wahlen ist das nicht anders, oder die Regierung sitz macht-/*zahnlos herum oder siue schwimmt mit dem Strom und verdient daran!
    Im Prinzip ist das System so, es muss zwar jeder „bluten“ und „Milch geben“, aber es hat auch jeder „etwas“ davon. Das „Dicke“ bleibt aber nur fuer einen haengen.
    Zum Bsp.: Einige verdienen an Nachhilfe“ , muessen aber dann wegschauen, wenn Stresspillen fuer die Testbewaeltigung verkauft werden.
    Wenn dann Einzelne merken, sie (oder ihre Kinder) sind die Dummen, koennen sie als Einzelne den Mund nicht aufmachen.
    Auch jetzt, 1 Jahr nach dem Putsch, bekommen sie die Zaehne nicht auseinander und sagen nicht die Wahrheit, wenn sie vom Militaer befragt werden.
    Die Angst haengt aber auch damit zusammen, dass nicht nur Waende sondern auch „Panzer“ Ohren haben.
    P. muss das offen ansprechen, dann verlieren die Buerger ihre (berechtigte )Angst und die oK verliert ihr boeses „Spiel“!

      (Zitat)  (Antwort)

  12. berndgrimm sagt:

    Prime Minister Prayut Chan-o-cha has urged people to cooperate with the government if they want to see a „quality democracy“, but concedes that it could take decades for such a society to emerge.

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/politics/605348/pm-pushes-quality-democracy. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Da hat Prayuth vollkommen Recht und es ist leider noch fraglich ob es
    aufgrund des geistigen Zuschnitts der meisten Eingeborenen überhaupt
    jemals dazu kommen wird.
    Selbst unter den angeblich gebildeten Lesern der BP ist die Ablehnung
    derzeit 132:40! Auch wenn sich einige Thaksin Nachläufer wohl im Akkord
    das Hirn aus dem Kopf geklickt haben.

    Aber um Eines wird unser Militärdiktator wohl nicht herumkommen:
    Er muss unbedingt Demonstrationen unter kontrollierten Bedingungen
    zulassen!
    Wie sollen Thaksins Teilzeitterroristen sonst jemals friedliches Demonstrieren
    lernen?
    Natürlich muss er damit rechnen dass Thaksins braune Ganoven wieder
    irgendetwas inszenieren um ihm zu schaden.
    Aber es ist sein eigener Fehler!
    Nun rächt sich dass er die „Polizei“ nicht wirklich gesäubert hat!
    Die braune Sch..sse klebt noch an ihren Stühlen!
    Auch wenn die jetzt im „Back Office“ stehen!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  13. berndgrimm sagt:

    ben: Dagegen Thailand unter der bösen Diktatur – wo sogar Du als letztes resistentes ROT Käppchen kaum Belege vorzeigen kannst, ausser Deine ewig gleichen Links…

    Es ist schon äusserst sonderbar wenn Farang die in Thailand leben
    partout nicht wollen dass Thailand aus dem Teufelskreis von Betrug und
    Korruption herauskommt.
    Es ist sicherlich auch unter dieser Miltärdiktatur ein langer und mühseliger Weg
    aber unter einer „gewählten“ Regierung ist es leider ganz unmöglich
    wie die Erfahrung der letzten 14 Jahre gezeigt hat.

      (Zitat)  (Antwort)

  14. ben sagt:

    egon weiss:

    http://www.state.gov/j/drl/rls/hrrpt/humanrightsreport/index.htm?year=2014&dlid=236480#wrapper

    LIEBSTER Egon, bist Du einfach ein wenig zurück geblieben, oder was veranlasst Dich ausgerechnet Berichte von den USA gegen Thailand so ernst zu nehmen – die USA, die jedes Jahr ein paar harmlose Schwarze abknallen -die Guantamano immer noch nicht geschlossen haben – ein Land das Leute verschleppt, foltert etc.
    Dagegen Thailand unter der bösen Diktatur – wo sogar Du als letztes resistentes ROT Käppchen kaum Belege vorzeigen kannst, ausser Deine ewig gleichen Links…

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      ben
      habe noch in keinem bericht einer menschenrechts org. ueber die usa gelesen, in der sie die usa nicht der groben menschenrechts verletzungen beschuldigt werden.

        (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        das war eine eindeutige Provokations-Veranstaltung, um im Ausland Aufsehen zu erregen, was ja auch gelungen ist.
        Die 14 Personen sollen ganz Thailand präsentieren? Würde mich nun nicht wundern, wenn sie nun täglich gefoltert werden und das dann
        danach auch publizieren. Die sollen abwarten, wie das Volk beim Referendum abstimmt, danach werden sie ev. merken, das sie ziemlich alleine
        da stehen.

          (Zitat)  (Antwort)

        • egon weiss sagt:

          auch wen das ein provokativer protest war, gibt es keinen grund diese 14 studenten einzusperren ausser man hat angst und fuehlt sich sehr unsicher. vor allem wenn du recht hast, dass sie sehr alleine sein werden.

            (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            lässt man die 14 gewähren, kommen morgen 140 und übermorgen Tausende und schon haben wir wieder das gleiche Chaos wie 2013/2014. Ich gehe davon aus, das die Mehrheit
            der Thais das nicht schon wieder haben will. Wenn es dann wieder kracht, bitten wieder alle das Militär, doch endlich einzugreifen, wie nach dem Tod der 4 Kinder.

            Die ROadmap läuft ja sowieso – also sollen sie doch abwarten, wie das Volk entscheidet. Wahlen gibt es auch nächstes Jahr, also für was jetzt noch Chaos. Hat Thaksin Angst, er könnte die Wahlen verlieren?

              (Zitat)  (Antwort)

          • Hanseat sagt:

            egon weiss sagte am 27. Juni 2015 um 10:01 am u. a.:
            „…auch wen das ein provokativer protest war, gibt es keinen grund diese 14 studenten einzusperren ausser man hat angst und fuehlt sich sehr unsicher. vor allem wenn du recht hast, dass sie sehr alleine sein werden…“

            Moin egon,
            gerade du erklärst uns laufend, dass Thailand momentan eine Militärdiktatur als Regierungsform hat. Wenn du das sogar geschnallt hast, so stellt sich doch die Frage, wieso Studenten, die das ja auch wissen sollten, es nicht gewusst haben.
            Vielleicht versuchen linksradikale Gruppierungen, vielleicht auch kommunistische Unterwanderungen auf das aufzubauen oder neu zu beginnen, was damals beim jungen Weng nicht glückte und mit einer Niederlage endete? Auch wenn ich eine Steuerung seitens uns Bobbele nicht ausschließen will, sollte er sich doch absichern, derweil Kommunisten und geldgeile Kapitalisten keine glückliche Symbiose eingehen können. Sollte es, man möge es verhindern, zu einem Bürgerkrieg kommen und die rote Seite könnte die Monarchie abschaffen, dann fänden erst der richtigen Machtkämpfe in diesem schönen Lande statt. Dann müsste entschieden werden, ob der Kommunismus oder eine Thaksin-Doktrin das Land „un“demokratisch übernehmen wird. Soviel solltest du, lieber egon, auch wissen, dass es im Kommunismus und beim Thaksin keine demokratischen Spielregeln gibt. Jede Seite sprich von Demokratie und meint etwas Anderes. Nur, der General verleugnet nicht, dass es momentan keine Demokratie im Lande gibt!
            Ob nach deiner Meinung diese Militärregierung Angst vor den 14 Studenten hat, vermag ich nicht zu glauben. Nur, wenn man als Militärregierung ernst genommen werden will, muss man seinen Ankündigungen auch Taten folgen lassen oder man wird nicht mehr ernst genommen.
            Ich gehe davon aus, dass du in den kommenden Tagen uns wichtige Beweise vorlegen wirst, dass diese 14 Studenten maßgeblich gefoltert wurden.

              (Zitat)  (Antwort)

  15. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/06/das-grosse-problem-er-ist-ein-mann-mit.html
    Blogger, Autor und Berater. Mit 50 habe ich mir meinen Traum erfüllt und bin nach Thailand ausgewandert. Ich lebe mit meiner Frau Ann in Bangkok und Ban Krut.

    Wieder ein Thaksinjodler der seine Entfernung von der Realitaet
    mit Belletristik ueberbrueckt.
    Wenigstens hat er seinen Blog richtig benannt:
    taeglicher Wahnsinn Thailand.de
    Loeblich ist, dass er seinen Klarnamen
    und seine Adresse im Impressum angibt.
    Die Bangkoker Adresse ist in einem schoen gelegenen
    Compound nahe des Legacy Golf Clubs
    aber sehr weit weg von der Stadt.
    Ich bin dort draussen auch schon gelaufen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        Die USA sollte ev. mal erst selbst vor ihrer Tür kehren und versuchen, das mit 14 Jahren inhaftierte Kind zu retten, das nun wohl schon fast 10 Jahre ohne Haftbefehl und
        Gerichtsverhandlung auf Guantanamo sitzt, das ist Kinderfolter – ebenso bei den anderen Insassen. Über amerikanische und israelische Folter und Menschenrechtsverletzungen hört man nichts, nur über angebliche thail.

        Keinem Thailänder passiert irgendwas, wenn er sich an die Regeln hält. Wenn er natürlich dem Militär auf der Nase tanzen möchte, dann soll er das tun, muss dann halt mit einem kurzen Aufenthalt im Relax-Zentrum rechnen. Ich glaube, die wollen das sogar, damit sie dann im Ausland behaupten können, sie wären gefoltert worden. Glaubt aber nach den Lügen Kritsadas auch keine HRW mehr.

          (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      stin
      du sagst doch die sind so alleine. wieso kommen dann wieder tausende, wenn doch nach deiner meinung 80 % der bevoelkerung hinter dem general stehe du wiedersprichst dir selber.

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        eben 80% sind nicht 100%. Ein paar Tausend gekaufte Rothemden hat man schnell zusammen. Da gehen dann sogar noch ev. einige Gelbhemden mit. :-)

        Man müsste die 14 Jugendlichen mal fragen, was sie den eigentlich möchten. Die werden doch nicht glauben, das Prayuth nun sofort zurücktritt und die
        Regierung wieder an Yingluck übergibt. Da schieben vermutlich geschasste Politiker diese Studenten vor, weil sie sich nicht selbst aus den Löchern trauen.

        Die 14 wollen nun in die internationale Presse, das ist ihr einziges Ziel, nur dürfte das kaum was bringen.

          (Zitat)  (Antwort)

        • egon weiss sagt:

          stin
          jetzt wird es immer besser
          man darf also auch nicht ueber die neue verfassung diskutieren. warum dann ein referendum
          http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1435398143

            (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            es gibt ein Versammlungsverbot.

              (Zitat)  (Antwort)

          • egon weiss sagt:

            stin
            man darf auch ohne versamlung nicht darueber sprechen. zb. internet.
            es ist ganz einfach verboten.
            man darf sich also nur die einseitige unobjektive
            meinung des generals anhoeren.
            wenn man die wirkliche meinung des volkes durch ein referendum erfahren moechte, muesste man dem volke uneingeschraenkte diskusions und informations freiheit zugestehen

              (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            bei uns wird schon öffentlich diskutiert, sei es bei privaten Feiern, sei es bei Dorfversammlungen. Prayuth versucht nur zu verhindern, das irgendwelche internationale
            Medien und Orgas das ins Ausland verbreiten. In Blogs wird trotzdem diskutiert.

            Ausserdem sollten sich Farangs aus solchen öffentlichen Diskussionen raushalten. Ich meine damit den FCCT. Die 14 Studenten wollten weniger eine Diskussion, die möchten – das Prayuth sofort zurücktritt und die Regierung also wieder der PT übergibt. Das ist naiv….

            Bei Thaksin, als dieser gegen Kritik vorging, waren alle ruhig, erst jetzt kommen sie alle raus.

              (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      hanseat
      du verkennst das die akzeptanz bei rot und gelb taeglich sinkt.
      es ist zu einfach die studenten als links extreme und komunisten zu bezeichnen.du bist ja auch kein rechts extremer, nur weil du fuer den diktator bist, der general sollte ganz einfach kontrollierte demos zulassen.
      das ist uebringens auch die meinung von berndgrimm.

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        wenn er jetzt Demos zulässt, dann wird er in Zukunft sich um nichts mehr anders kümmern können, als dafür zu sorgen, das die Demos nicht aus dem Ruder laufen.
        Hat man ja bei Abhisit gesehen. Sind es dann irgendwann mehrere Tausend Demo-Teilnehmer, dürften die Gelbhemden auch wieder antanzen und es geht wieder von vorne los.
        Die 14 Studenten werden sich halt noch ein Jahr gedulden müssen, dann haben sie ihr Ziel ja erreicht und es gibt Wahlen. Wenn das Volk diese Wahlen in einem Referendum
        verschoben haben möchte, dann sollen sich auch die 14 danach richten.

          (Zitat)  (Antwort)

  16. berndgrimm sagt:

    ben: da kriegen gewisse Leute, die genug Geld hätten. um eine Behandlung selbst zu zahlen, oder sich eine normale Versicherung leisten könnten, eine subventionierte Leistung und andere nichts… – aber das kannst und willst Du ja nie begreifen!!!

    So ist es!
    Er wuerde es schon begreifen wenn er selber mal damit konfrontiert wuerde!
    Oder wenn er dieses gegen diese brutale Militaerjunta verwenden koennte…..

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      ich glaube ich bin damit mehr konfrontiert , als ihr beide zusammen.

        (Zitat)  (Antwort)

  17. ben sagt:

    egon weiss:

    das-grosse-problem-er-ist-ein-mann-mit…..

    ja Egon – ist eine praktisch 1:1 Übersetzung der Bangkok Post – damit auch Du es verstehst…??
    -und mit der 30 Baht Karte musst Du auch nicht mehr kommen – es gibt Fälle, da gibt`s kaum Behandlung und andere kriegen volles Programm – ist eben auch sehr Korruptionsanfällig.. da kriegen gewisse Leute, die genug Geld hätten. um eine Behandlung selbst zu zahlen, oder sich eine normale Versicherung leisten könnten, eine subventionierte Leistung und andere nichts… – aber das kannst und willst Du ja nie begreifen!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      ben
      ich hoffe das du genuegend englisch kannst um die rede im video zu verstehen.

      http://linkis.com/oslofreedomforum.com/EO3A0

        (Zitat)  (Antwort)

  18. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Auch wenn dies typisch Thai Maerchenhaft klingt so muss man festhalten
    dass Suthep der ja etwa gleichalt ist wie Thaksin
    seinem Restleben noch einen positiven Sinn geben will.
    Waehrend Thaksin in Selbstmitleid und Hass versunken ist
    und seinem Restleben keinen positiven Sinn mehr geben
    will und kann!

    Es gibt mehr Menschen, als man denkt, die in TH auf diesem Weg sind!

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        der Mann sitzt wohl da, wo er hingehört. Hoffentlich ohne Kautionsmöglichkeiten.

        Die interessante Geschichte von Generalleutnant Manas öffnete sich bereits 2010 um einen kleinen Spalt in der mysteriösen Wand vor Konspiration des ISOC und seinen aktuellen Operationen. Öffnet bezieht sich offensichtlich auf Khattiya „Seh Daeng“ Sawasdipol. Er wurde am 10. Mai 2010 während eines Interviews mit einem Journalisten der New York Times von einem Scharfschützen getötet. Nachdem das Militär jede Schuld an der Ermordung von sich wies, übernahm am 19. Mai das Königshaus ohne weitere Erklärungen die Begräbniskosten.

        Das Militär hat in dieser Sache nicht gelogen. Seh Daeng wurde von der Polizei erschossen, nicht vom Militär. Ausländer sahen noch, wie der Schütze in einem Polizei-Van wegfuhr, ausserdem hat Chalerm das schon bestätigt.

          (Zitat)  (Antwort)

  19. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1433412550

    das gibt bei euch sicher wieder gute noten fuer den general

    http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1433412550
    Suthep said he will return to „campaign on civil issues“ with the Great Mass of the People Foundation, a charity founded by the leaders of the former anti-government protest campaign.

    „The foundation will work in promoting strength and cohesiveness among the people, such as how to make people have Dharma in their heart,“ Suthep said. „We will promote a moral and ethical society. We will support self-sufficiency communities projects, and model communities for married, poor couples who want to live meaningful, moral, and self-reliant lives as farmers.“

    Suthep said the charity will purchase plots of land on Koh Samui island to conduct these projects.

    Auch wenn dies typisch Thai Maerchenhaft klingt so muss man festhalten
    dass Suthep der ja etwa gleichalt ist wie Thaksin
    seinem Restleben noch einen positiven Sinn geben will.
    Waehrend Thaksin in Selbstmitleid und Hass versunken ist
    und seinem Restleben keinen positiven Sinn mehr geben
    will und kann!

      (Zitat)  (Antwort)

  20. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Doch,doch, es geht schon.
    Mir ging es dabei auch garnicht sosehr um den betriebswirtschaftlichen (negativen)
    Einfluss des Staates sondern um den politischen.
    Schliesslich ist die derzeitige Misere der THAI durch die Umbesetzung
    an der Spitze durch die Yingluck Regierung aus rein parteipolitischen
    Gruenden entstanden.
    Der durch die Abhisit Regierung eingesetzte Chef hatte die die THAI schon
    reformiert und auf die richtige Bahn gbracht waehrend sein Nachfolger
    der durch die Yingluck Regierung eingesetzt wurde und diese Reformen
    stoppte und die Airline durch Untaetigkeit in die derzeitige Schieflage brachte.

    Das sind personelle Probleme! In jeder anderen AG kann die Mehrheit aehnliches beschliessen!
    Ansonsten AG bleibt AG!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      https://www.facebook.com/okiokijung/videos/vb.100001508024560/908908292502763

      mit solchen militaer- polizei actionen,
      wird er im in und ausland natuerlich immer beliebter und die aczeptanz steigt

        (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:
    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        warum für den General? Suthep wird wohl eine Stiftung gründen und dort aktiv werden. In die Politik hat er vor Wochen erklärt, will er nicht mehr
        zurück. Das würde auch nicht von ihm abhängen, sondern vom Wähler. Ausserdem sehe ich noch lange keine Wahl. Nun wird überlegt, das Volk zu befragen, ob die Wahl noch weitere 2 Jahre verschoben werden soll. Das wird ja interessant, vor allem dann – wenn das Volk zustimmt. Dann würde aber Prayuth auch eine Wahl gewinnen und ich denke, dann tritt er selbst bei der Wahl an, ev. mit einer neuen Partei. Das Volk hat sich schon bis dahin an ihn gewöhnt, man könnte dann in den Rothemden-Provinzen die ungeliebte DP umgehen.

        Aber wie schon geschrieben, ich sehe keine Wahlen bis 2018 kommen. Ausser es passiert was und die Thronfolge muss geregelt werden. Da wird es aber ev. auch keine Wahlen geben, während der langen Trauerfeier, die sicher 1 Jahr dauern wird.

          (Zitat)  (Antwort)

  21. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Nochmehr privatisiern als Flughafen und Thai geht nicht!

    Doch,doch, es geht schon.
    Mir ging es dabei auch garnicht sosehr um den betriebswirtschaftlichen (negativen)
    Einfluss des Staates sondern um den politischen.
    Schliesslich ist die derzeitige Misere der THAI durch die Umbesetzung
    an der Spitze durch die Yingluck Regierung aus rein parteipolitischen
    Gruenden entstanden.
    Der durch die Abhisit Regierung eingesetzte Chef hatte die die THAI schon
    reformiert und auf die richtige Bahn gbracht waehrend sein Nachfolger
    der durch die Yingluck Regierung eingesetzt wurde und diese Reformen
    stoppte und die Airline durch Untaetigkeit in die derzeitige Schieflage brachte.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  22. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Du bezeichnest ein Unternehmen, woran der Staat 93% Anteile hat, als privat.

    An welchem Unternehmen hat Thailand denn 93 %?

    3.Es ist unverständlich, warum bzw. mit welcher Intention ein Finanzminister öffentlich bekundet, dass Aktien im Umfang von 100 Milliarden Baht bald verkauft werden würden. Die Kurse der betroffenen Aktien könnten dadurch einbrechen, was den erwarteten Erlös enorm beeinträchtigen würde. Dies wäre eine Unbedachtheit, die ein Finanzminister eigentlich gar nicht verantworten könnte. Wenn dies jedoch mit Kalkül bekannt gegeben wurde, dann könnte der Finanzminister unter dem Verdacht einer Kursmanipulation stehen. Personen, die noch vor dieser öffentlichen Bekundung von den Plänen der Regierung mit bekommen hatten, hätten sich mit entsprechenden Put-Options decken können, die ihnen bei der Umsetzung dieses Verkaufsplans sehr viel Gewinn bringen dürften, während der Staat aufgrund des zu erwartenden Kurseinbruchs Verluste hinnehmen müsste. Dies käme einem Schaufeln öffentlicher Gelder in die Geldbörsen von Insidern gleich. Eine Korruption, die man nicht belangen könnte.


    http://passauwatchingthailand.com/2015/05/26/die-thailandische-regierung-will-aktien-im-wert-von-100-milliarden-baht-verkaufen/
    Das ist schon komisch. Was geht denn ab?
    Das klappt auch bei einem Militaerputsch, wenn man vorher davon weiss.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      An welchem Unternehmen hat Thailand denn 93 %?

      der thail. Staat hält 93% Anteile an Thai Airways. Du hast insoweit recht, als das es kein Staatsbetrieb ist – jedoch unter staatlicher Verwaltung.
      Ist für mich nicht allzuviel Unterschied, Prayuth entscheidet über Thai Airways, nicht der CEO, da vermutlich der grösste Teil der Shareholder-Vertreter Staatsbeamte sein dürften.

        (Zitat)  (Antwort)

  23. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: In TH gehen die Uhren nun mal anders und wenn ein korrupter Staat wie Thailand die Finger in Unternehmen wie Thai Airways hat, geht es in den seltensten Fällen gut. Bestes Beispiel ist ja Thai Airways. Wäre das ein Privatunternhemen, wäre Korruption sicher kein Thema mehr.

    Also, jetzt nochmal ganz langsam:
    Was glaubst du, was die Thai Airways ist ?
    Unternehmensform: Public Company Limited = Aktiengesellschaft
    Noch mehr Privatunternehmen geht nicht.
    In dem Artikel steht auch nichts drin, man wolle da was aendern!
    Man will nur Aktien verkaufen (die Unternehmen bleiben weiter AGs) um Schulden zu tilgen/umzuschichten und das bei SRT und BMTA (die beide KEINE Public Company Limited sind) und fuer die Deckung der Reisschulden (wo auch immer die noch haengen).
    Dafuer soll auch Staatseigentum verkauft werden (SRT „Makkasan“) und Fonds (wo auch immer ) verkauft werden.
    Damals unter YL durften diese Fonds nicht ins Leben gerufen werden, weil es dafuer einen Nachtragsplan bebraucht haette.
    Das ist heute nicht anders.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Ich bleibe also bei meiner Einstellung, die Privatisierung von staatlichen Unternehmen in TH halte ich für sinnvoll. Übrigens sind sogar hierzu in D viele der Meinung, das einiges privatisiert gehört, voran die Bahn. Warum sollte das dann für TH schlecht sein.

    Und wo soll das in dem Artikel stehen?

      (Zitat)  (Antwort)

  24. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Ich gehe davon aus dass Prayuth durch die Privatisierungen verhindern will
    dass Thaksin wieder seine Hand in die Staatsfirmen bekommt.
    Das typische Thai Mismanagement ist in Staatsfirmen natuerlich groesser
    als in privatisierten Firmen.

    Nochmehr privatisiern als Flughafen und Thai geht nicht!
    Anders bei den Staatsbetrieben:
    -State Railway of Thailand (SRT) mit 153 Milliarden Baht Schulden
    -Bangkok Mass Transit Authority (BMTA) mit 92,2 Milliarden Baht
    Die sind als Sondervermoegen aus dem Haushalt ausgegliedert, haben aber keine eigene Rechtspersoenlichkeit.
    Was man jetzt vor hat, man will Beteiligungen (Aktien) der AGs verkaufen um die Loecher bei den Staatsbetrieben zu stopfen. Man spricht auch von den Schulden durch das Reisschema,es sagt nur keiner, wo die sind. Ich vermute immer noch bei der Bank for Agriculture and Agricultural Cooperatives BAAC
    Dazu wird dann Staatsland, das unter der Verwaltung der SRT ist verkauft und es werden Schulden mit Fonds zeitlich und wahrscheinlich auch „oertlich“ verschoben.
    Durch den Verkauf der Aktien aendert sich an der Finanzsituation der AGs direkt nichts, sie gehoeren dann nur jemand anderem.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Nochmehr privatisiern als Flughafen und Thai geht nicht!

      Junge, Junge…..
      Du bezeichnest ein Unternehmen, woran der Staat 93% Anteile hat, als privat. Ok, da fällt mir dann auch nichts mehr dazu ein. :-)
      7% der Luftline sind privat, alles andere gehört dem Staat. Dieser bestimmt, was in dem Laden läuft, wer gefeuert wird usw.

      Völlig privat wäre, wenn der Staat nicht 1% an Anteilen hat, oder eben tw. privat, das wären dann zumindest unter 50% – also keine alleinigen Entscheidungsbefugnisse mehr hat. Thai Airways ist zwar rechtlich betrachtet, ein Privatunternehmen, gehört jedoch dem Staat.

      Die deutsche Bahn ist auch ein Privatunternehmen, wenn man es so betrachtet – alle Aneile gehören aber dem Staat, was auch ein Fehler ist.

        (Zitat)  (Antwort)

  25. berndgrimm sagt:

    <a data-slimstat-callback="true" data-slimstat-tracking="true" href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Kein Staat muss bei Privatisierungen alles veräussern, er kann auch nur die negativen Betriebe privatisieren, sodass dann Privatinvestoren richtig

    Ich gehe davon aus dass Prayuth durch die Privatisierungen verhindern will
    dass Thaksin wieder seine Hand in die Staatsfirmen bekommt.
    Das typische Thai Mismanagement ist in Staatsfirmen natuerlich groesser
    als in privatisierten Firmen.

      (Zitat)  (Antwort)

  26. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: ja, wäre sicher nicht schlecht, man foderte das gleiche ja auch von Griechenland. Dann könnte auch die Thai Airways wieder konkurrenzfähig werden.
    Wie der Schreiber schon richtig bemerkte, wäre die Veräusserung von PTT-Aktien usw. bedenklich – nur, warum muss man die veräussern?
    Kein Staat muss bei Privatisierungen alles veräussern, er kann auch nur die negativen Betriebe privatisieren, sodass dann Privatinvestoren richtig
    loslegen können, um solche angeschlagenen Betriebe zu retten. Siehe Malaysia Airlines – die nun von einem Deutschen gemanagt wird.

    Wenn man keine Ahnung hat, soll man sich bedeckt halten.
    Richtig viel Ahnung habe ich in der Sache auch nicht, aber genug , um zu merken, du hast eigentlich keinen Durchblick.
    In D, in der EU, … ist es so, der Staat kann oeffentliche Aufgaben in Form einer AG durchfuehren, dann muss er aber >50% halten.Da sind aber AGs dabei, die keine oeffentliche Aufgaben erledigen, da waere aus meiner Sicht ein AKtienverkauf kein Problem.
    Viel, viel schlimmer sind die Fonds, da werden die Schulden weiter in die Zukunft verschoben.
    Schlimm ist auch (das steht aber glaube ich in dem Artikel nicht drin) die Bahn (SRT) will Gelaende verkaufen (Makkasan )! Das kann man vergleichen, wenn der Koenig Land fuer den sozialen Wohnungsbau zur Verfuegung stellt und dann die Verwaltung Grundstuecke an Geldleute verkauft!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ich schreibe von Thailand, nicht von Deutschland. In TH gehen die Uhren nun mal anders und wenn ein korrupter Staat wie Thailand die Finger in Unternehmen wie Thai Airways hat, geht es in den seltensten Fällen gut. Bestes Beispiel ist ja Thai Airways. Wäre das ein Privatunternhemen, wäre Korruption sicher kein Thema mehr. Bei Deutschland liegt das Problem ähnlich, siehe Berliner Airport usw.

      Ich bleibe also bei meiner Einstellung, die Privatisierung von staatlichen Unternehmen in TH halte ich für sinnvoll. Übrigens sind sogar hierzu in D viele der Meinung, das einiges privatisiert gehört, voran die Bahn. Warum sollte das dann für TH schlecht sein.

        (Zitat)  (Antwort)

      • egon weiss sagt:
        • STIN STIN sagt:

          die Idee ist ok. Auch Rothemden-Aktivisten sind ja der Meinung, das es ohne Amnestie nicht gehen würde. Bei dieser Amnestie wären dann die Hardliner, die also die Rothemden aufforderten, ganz Thailand abzufackeln, ausgenommen – ebenso Thaksin. Das könnte dann von beiden Lagern angenommen werden und betrifft lediglich die Protester. Nattawut, Jatuporn, Arisman, Abhisit usw. wären dann wohl nicht bei der Amnestie dabei und das wäre dann schon ok.

          Hätte das Yingluck auch so gemacht und ihren Bruder nicht mit einbezogen – wäre sie wohl heute noch PM.

            (Zitat)  (Antwort)

  27. emi_rambus sagt:

    egon weiss: egon weiss sagt:

    Schulden und Schuldendienst stehen Oberkante Oberlippe!
    Durch die Fonds wird es den Enkeln und Urenkeln in die Schuhe geschoben.
    Die SRT soll fuer etwa 40 Mrd zusaetzlich Staatsgelaende verkaufen, zur Schuldentilgung, wobei keiner weiss, was das fuer Schulden sind.
    Die Buerger ueberziehen das Konto, um mit Freunden Essen zu gehen, der Staat verkauft Land und Fonds um laufende Ausgaben zu decken, ….. da wird Thailand verkauft, bald ist nichts mehr da.

      (Zitat)  (Antwort)

  28. emi_rambus sagt:

    STIN: die Verfassung geht sowieso durch. Wenn nicht, dürfte das Prayuth auch nicht kratzen. Dann dauert es halt länger. Die einzigen die das stören würde, wären die Rothemden und Thaksin.

    Ich denke auch, es eilt Prayut nicht. Takki wird 66, der hat es eiliger.
    Es wird wohl so sein, er laesst „seine Waehler“ fuer die Verfassung stimmen, da an den Wahlgesetzen nichts wesentliches geaendert wurde, und er die Wahl dann wieder gewinnt.
    Warum gibt eigentlich nicht endlich eine Uebersetzung des Verfassungsentwurfes?
    Warum gibt es nicht eine Darstellung der Unterschiede Alt-Neu , wobei am besten gleich die Verfassung 1946 und 1997 mit dargestellt werden. Fuer die Thailaender auf Thai?
    Das finde ich noch sehr interessant:

    1932 Temporary Charter
    …..
    The charter began by stating that sovereign power belongs to the people of Siam. Empowered to exercise power on behalf of the people were the People’s Assembly (the legislature) a 70-member, all appointed by the Khana Ratsadon, a 15-member People’s Committee of Siam (the executive), the courts of law (the judiciary), and the monarch. Members of the People’s Assembly and the People’s Committee were initially appointed. After 10 years or after half the population had completed primary education, the Assembly would be completely elected.


    http://en.wikipedia.org/wiki/Constitution_of_Thailand#1932_Temporary_Charter
    Irgendwie arbeitet man TS zu! Wenn Wahlgesetz, Strafgesetze , Haushaltsrecht, Verwaltungsgesetze, …. nicht geaendert werden, dann wird er trotzt „verschaerfter “ Verfassung wieder gewinnen.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  29. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Find ich toll, wenn er das auch alles plattmacht. Da die Polizei da sicher mitbeteiligt ist, geht das nur mit Militär – da ansonsten bei Razzien vorher gewarnt wird, dann werden aus den Online-Games-Shops auf einmal normale Internet-Games-Shops – geht auf Knopfdruck.

    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, sind das „digitale Casinos“, wo der „Croupier“ irgendwo zentral abgesetzt ist!?
    Das muesste aber doch jeder Spieler zu hause am PC oder ueberall ueber sein I-Phone spielen koennen.
    Also ist das doch wieder ein Kampf gegen Windmuehlen.
    Warum bietet der Staat das nicht selbst an? Oder vergibt es, kontrolliert und kassiert Steuern?
    Jeder der spielen will muss sich mit ID-card anmelden, da bekaeme man auch die Spielsucht in Griff.
    Man kann den Leuten doch nicht alles verbieten.
    Es gibt ja auch noch die illegaleLotterie mit 2 und 3 Zahlen.
    Das ist nur moeglich, weil die staatliche Lotterie total verwirrend die Zahlen zieht.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ich weiss nicht genau, wie das aufgebaut ist. Man kauft sich da wohl Guthaben beim Cashier in bar und zockt dann online. Die arme Bevölkerung tut sich schwer mit Online-Games zuhause. Meist kein Internet, wie bei uns im Dorf – da hab nur ich festes Internet, die Jugendlichen haben es über Smartphones, die älteren gar nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

  30. berndgrimm sagt:

    <a data-slimstat-callback="true" data-slimstat-tracking="true" href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Die einzigen die das stören würde, wären die Rothemden und Thaksin. Weil dann muss er wieder ein Jahr warten und langsam läuft ihm dann seine noch verbleibende Zeit davon. Mit 80+ wird eine Rückkehr in die Politik vermutlich recht schwierig.

    Nein, Thaksin wird sich niemals selbst erledigen.
    Selber in die Politik zurueckkommen will er garnicht.
    Der Job als abkassierender Strippenzieher gefaellt ihm viel besser.
    So kann er eine Marionette nach der anderen verbrennen ohne selber
    jemals betroffen zu sein.
    Prayuth kuscht im Moment vor einer oeffentlichen Auseinandersetzung
    mit Thaksin, dies ist ein grosser Fehler weil er dadurch Thaksin staerkt.

    Waehrend Prayuth sich jeden Freitag den Mund fusselig redet
    und viele vernuenftigen Sachen sagt, die keiner hoeren will,
    stellt sich Thaksin nach einem Jahr Sprachlosigkeit kackfrech
    in Suedkorea hin und bedauert sich selber
    um sofort in allen Medien zu erscheinen !

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        ja, wäre sicher nicht schlecht, man foderte das gleiche ja auch von Griechenland. Dann könnte auch die Thai Airways wieder konkurrenzfähig werden.
        Wie der Schreiber schon richtig bemerkte, wäre die Veräusserung von PTT-Aktien usw. bedenklich – nur, warum muss man die veräussern?
        Kein Staat muss bei Privatisierungen alles veräussern, er kann auch nur die negativen Betriebe privatisieren, sodass dann Privatinvestoren richtig
        loslegen können, um solche angeschlagenen Betriebe zu retten. Siehe Malaysia Airlines – die nun von einem Deutschen gemanagt wird.

          (Zitat)  (Antwort)

  31. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Illegale Online-Game-Shops – die vorher ganz offen tätig waren. Nun sind sie geschlossen…. – warten vermutlich auf das Ende der Militärregierung, bevor sie wiedereröffnen.

    Was ist das?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      du kennst keine Online-Games-Shops. Waren hier vorher einige in der Nähe. Da geht man hin und zockt online. Alles was du willst, Black Jack usw.
      Thais verlieren dort wie verrückt…..
      Eine von unserem Dorf hat dort alles verzockt, sogar das Haus ihrer Mutter, nachdem diese so blöd war und für einen Kredit bei der Kreditmafia auf das Haus unterschrieben hat.

      Find ich toll, wenn er das auch alles plattmacht. Da die Polizei da sicher mitbeteiligt ist, geht das nur mit Militär – da ansonsten bei Razzien vorher gewarnt wird, dann werden aus den Online-Games-Shops auf einmal normale Internet-Games-Shops – geht auf Knopfdruck.

      In Bankgok haben sie nun ja auch so einen koreanischen Online-Zock-Betrieb platt gemacht. 90 Millionen Baht Umsatz pro Monat. Waren aber gottseidank nur Südkoreaner, keine Thais.
      Hätte ich nicht in Thailand gemacht, eher in Kambodscha – dort ist Zocken nicht unbedingt verboten. Dann wären sie ev. nur wegen fehlender Lizenz angeklagt worden.

        (Zitat)  (Antwort)

  32. emi_rambus sagt:

    Wann kehrt Thailand zur Demokratie zurück?

    Wenn die Verfassung fertig ist, sagt Putschführer Prayuth. Jetzt soll das Volk darüber abstimmen. Das verzögere den Fahrplan bis zu Wahlen, sagt Prayuth. Seine Vize spricht von frühestens August oder September nächsten Jahres.


    Man koennte dem Volk , falls es die Verfassung ablehnt, eine Alternativ-Verfassung vorgeben, zB die von 1946.
    Dann wuerde man sich viel Zeit sparen fuer eine zweite Runde..

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Dann wuerde man sich viel Zeit sparen fuer eine zweite Runde..

      die Verfassung geht sowieso durch. Wenn nicht, dürfte das Prayuth auch nicht kratzen. Dann dauert es halt länger. Die einzigen die das stören würde, wären die Rothemden und Thaksin. Weil dann muss er wieder ein Jahr warten und langsam läuft ihm dann seine noch verbleibende Zeit davon. Mit 80+ wird eine Rückkehr in die Politik vermutlich recht schwierig.

        (Zitat)  (Antwort)

  33. Pattaya Mania sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: genau, das schreibe ich ja dauernd. Eine Demokratie ist momentan in Thailand nicht möglich. D.h. aber nicht, das die Militärregierung nicht bessere Arbeit leisten kann, als eine Demokratie. Einige Dinge werden erst jetzt angepackt, einige Dinge sind natürlich nicht so toll.

    Darauf warten wir noch in Südthailand!

    Aber ich verspreche, hier und jetzt, dass ich mit einer Fahne mit dem Konterfei von Prayuths durch Thailand laufen werde, wenn er endlich die Hunderttausenden der Mafia-Verbrecher endlich in den Kerker prügelt… und das für Jahrzehnte!!!

    Denn ich schrieb bereits vor Tagen:

    Pattaya Mania: Aber die richtigen, gnadenlosen Mistviehcher dieses Landes, die nur im BENZ fahren, die jeden ermorden lassen, der nur ein falsches Wort sagt, die selbst vor Morden an Touristen nicht zurückschrecken, die ihren extremen Reichtum mit Drogen-Waffen- und Menschenhandel verdienen, die ihre Mitmenschen erpressen und bedrohen, die auf die Anordnungen und Befehle des Militärs schei…en und sich über die Soldaten kaputtlachen. ….

    …die machen weiter wie bisher!!!

    Es sind die Mafia-Clans, insbesondere in Südthailand, die Oberhaupt-Familien der Touristeninseln, die ihre eigenen Gesetze und Vollstrecker haben und die sich einen Dreck um die Justiz in Bangkok kümmern!!!

    Wenn ich mich erinnere, dass die Polizei vor wenigen Monaten ca. 100 Beamte nach Koh Samui sendete, um die Mafia zu „bekämpfen“, lachten sich alle darüber schief und scheel!

    Das Militär hätte kommen müssen!!!

    10.000 Elite-Soldaten nach Koh Samui, die alle Einheimischen bis ins Detail überprüft hätten, die alle verhaften und in Kerker geworfen hätten, die nur im GERINGSTEN von der Verbrecher-Mafia finanziell profitieren oder mit nur sympathisieren.

    Direkt 10.000 bis 20.000 von diesen Viechern von den Mafia-Inseln in den Thai-Kerker prügeln und das für die nächsten 20 Jahre.

    Das hätte den Verbrecher-Sumpf ausgerottet.

    Gruß Paul der Viertel vor Zwölfte

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Darauf warten wir noch in Südthailand!

      ne, ist doch tw. schon beim Abschluss. So werden 77 Menschenhändler angeklagt, 43 sind schon in Haft. Die noch in Burma ausharren, trauen sich nicht mehr nach Thailand. Also gute Arbeit seitens der Thai-Regierung würde sich sagen. Auch mit dem illegalen Fischen wird nun gehandelt.
      Ich staune immer wieder, wie schnell die Polizei flitzt, wenn die Armee das anordnet. Glaubt wirklich jemand, das bei einer Yingluck-Regierung nur ein Menschenhändler gefasst worden wäre. Man hätte die Polizei damit beauftragt, die mit involviert war :-)

      Aber ich verspreche, hier und jetzt, dass ich mit einer Fahne mit dem Konterfei von Prayuths durch Thailand laufen werde, wenn er endlich die Hunderttausenden der Mafia-Verbrecher endlich in den Kerker prügelt… und das für Jahrzehnte!!!

      naja, warte doch ein wenig. 1000 dürfte er schon unter Anklage gestellt haben. Soweit ich weiss, sind es schon alle um die 200 beim Pongpat-Fall. Bei der Koh Samui Razzia wurden ebenfalls viele inhaftiert und werden nun angeklagt. Das er in kurzer Zeit 100.000e in den Knast stecken wird, kannst du nicht erwarten, soviel Plätz hätte er in den Knästen gar nicht.

      Es sind die Mafia-Clans, insbesondere in Südthailand, die Oberhaupt-Familien der Touristeninseln, die ihre eigenen Gesetze und Vollstrecker haben und die sich einen Dreck um die Justiz in Bangkok kümmern!!!

      naja, solange sie ruhig bleiben, werden sie wohl nichts zu befürchten haben. Viele Mafiosis, die im illegalen Glücksspielhandel ihr Geld verdienen, verhalten sich nach den erfolgreichen Razzien sehr ruhig. Auch die Rosenholz-Mafia hier, die Milliarden von Baht umsetzte, mit Hilfe der Polizei – verhält sich momentan ausgesprochen ruhig. Keine LKW-Lieferungen mehr auf der Strasse. Illegale Online-Game-Shops – die vorher ganz offen tätig waren. Nun sind sie geschlossen…. – warten vermutlich auf das Ende der Militärregierung, bevor sie wiedereröffnen.

      Es tut sich schon was in Thailand, wir bekommen ja nicht alles mit. Das alle Mafiosis festgenommen werden, kann man nicht erwarten. Aber solche, die im Tourismus ihr Geld verdienen, wären schon wichtig und da wird auch gehandelt.

      Wenn du konkrete Hinweise auf Mafiosis hast, schick doch anonym diese Hinweise an Prayuth, gibt ja sogar eine Webseite dafür.

      Wenn ich mich erinnere, dass die Polizei vor wenigen Monaten ca. 100 Beamte nach Koh Samui sendete, um die Mafia zu „bekämpfen“, lachten sich alle darüber schief und scheel!

      die Clans, deren Boss sie verhaftet und unter Anklage gestellt haben, lachen sich sicher nicht schief – möglichweise die Konkurrenz, die man nicht geschnappt hat. Die Polizei, die in Koh Samui die Razzia durchführte, war schon ok. Die haben das einzig richtige getan: erstmal die lokale Polizei ausser Gefecht gesetzt. Das war Klasse…..

        (Zitat)  (Antwort)

  34. berndgrimm sagt:

    exil: Dies zu überprüfen und dadurch Unmengen an Geld für den Staat einzunehmen wäre eine Aufgabe der die Polizei doch gewachsen sein müsste. Fahrer die ohne Führerschein angetroffen werden sollte automatisch ihr Fahrzeug abgenommen werden.

    Genauso wenn Jugendliche ohne Führerschein weil zu jung mit dem Motorrad angetroffen werden, sollte dieses konfisziert werden. Die lieben Thailändischen Eltern würden dann schon lernen ihre Sprösslinge unter Kontrolle zu halten

    Nein, dies hat man ja schon versucht waehrend der Abhisit Regierung,
    Aber damals konnte man den „Polizisten“ noch nicht mal beinringen
    dass konfiszierte Fahrzeuge nicht ihnen gehoerten!

      (Zitat)  (Antwort)

  35. exil sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>:
    wie willst du einen FS eliminieren, wenn z.B. der Fahrer gar keinen hat?

    Dies zu überprüfen und dadurch Unmengen an Geld für den Staat einzunehmen wäre eine Aufgabe der die Polizei doch gewachsen sein müsste. Fahrer die ohne Führerschein angetroffen werden sollte automatisch ihr Fahrzeug abgenommen werden.

    Genauso wenn Jugendliche ohne Führerschein weil zu jung mit dem Motorrad angetroffen werden, sollte dieses konfisziert werden. Die lieben Thailändischen Eltern würden dann schon lernen ihre Sprösslinge unter Kontrolle zu halten.

    Ein großes Problem ist in Thailand auch, dass die Fahrzeuge trotz nicht vorhandener Haftpflichtversicherung Nummerntafeln haben. Ich denke dass es wichtigere Dinge in Thailand zu verändern gäbe als den Preis von Lotterielosen zu kontrollieren. Wer Lotto spielen möchte, der soll bezahlen, ob die Lose jetzt 80 oder 110 Bath kosten, die Glückspielsüchtigen Thais würden die Lose auch kaufen wenn diese 250 Bath kosten.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Dies zu überprüfen und dadurch Unmengen an Geld für den Staat einzunehmen wäre eine Aufgabe der die Polizei doch gewachsen sein müsste. Fahrer die ohne Führerschein angetroffen werden sollte automatisch ihr Fahrzeug abgenommen werden.

      ja, meine Rede. Ich glaube, das kommt auch bald. Da ist einiges an Verschärfung im Gange.

      Ein großes Problem ist in Thailand auch, dass die Fahrzeuge trotz nicht vorhandener Haftpflichtversicherung Nummerntafeln haben. Ich denke dass es wichtigere Dinge in Thailand zu verändern gäbe als den Preis von Lotterielosen zu kontrollieren. Wer Lotto spielen möchte, der soll bezahlen, ob die Lose jetzt 80 oder 110 Bath kosten, die Glückspielsüchtigen Thais würden die Lose auch kaufen wenn diese 250 Bath kosten.

      naja, nimmt man ihnen die Nummertafel weg, fahren sie halt ohne. Das wird man nicht so schnell landesweit umsetzen können. War vorher bei uns auch nicht anders. Ich kann mich noch erinnern, wie die Polizei meinen Onkel vom Auto rausgezogen hat, weil er Schlangenlinie fuhr und ihn dann nachhause brachte. Keine Anzeige, weil dies am Lande war und die Polizei ihn gut kannte. Wäre heute nicht mehr möglich. Damals lief es am Lande fast ähnlich ab, wie heute in Thailand. Hat sich auch erst allmählich geändert.

        (Zitat)  (Antwort)

  36. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Prayuth geht diesen Weg, den er für gut hält

    … so habe ich ihn eingeschaetzt!

      (Zitat)  (Antwort)

  37. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Ich bezeichne die wahlberechtigten DP-Wähler eigentlich als Gelbhemden.

    Dumm-Quatsch! Da gibt es Schnittmengen, mehr aber auch nicht!
    Haben sie dich hier irgendwann ausgetauscht oder bist du die Urlaubsvertretung?
    „Du“ hattest mal eine andere Meinung!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: nein, ich meinte eigentlich schon die Regierung. Ob das Parlament später dann zustimmt, ist wieder was anderes. Es kommt auf die Regierung drauf an, was diese eben möchte – wie halt bei der Amnesty auch, die ja von der Regierung geplant wurde.

    Natuerlich kann die Regierung Entscheidungen/ Gesetze / …. vorbereiten, die muessen aber nach Beratung (bis zu 3 Lesungen) im Parlament beschlossen werden und vom Koenig (Fachausdruck weiss ich jetzt nicht) „unterschrieben“ werden.
    Das gilt aber nur fuer „Kleinkram“. Deswegen wurde ja das Parlament(!) vom Verfassungsgericht gestoppt!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Aber egal, letztendlich bestimmt die Armee, wie es weitergeht – war auch schon bei der Umwandlung von absoluter Monarchie in die konstitutionelle Monarchie. Du solltest in TH nicht soviel auf die Gesetze, Verfassung usw. gucken, die sind schnell ausser Kraft gesetzt, wie man 2006 und 2014 sah. Dann sind solche Gesetze eigentlich wertlos.

    Und genau deswegen wird es in Thailand nie eine Demokratie geben! Die Polizeireform, die Korruptionsbekaempfung, die Bekaempfung der organisierten Kriminalitaet, … kann man alles vergessen, wenn die Armee sich nicht an ihren Treueeid und die Verfassung und die Gesetze haelt.
    Aus Unrecht in der Vergangenheit ist kein Recht abzuleiten!
    Ich kann nicht glauben, dass Prayut diesen Weg geht!
    Die drei Koenige, seit der konstitutionelle Monarchie, sind diesen Weg nicht gegangen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Dumm-Quatsch! Da gibt es Schnittmengen, mehr aber auch nicht!
      Haben sie dich hier irgendwann ausgetauscht oder bist du die Urlaubsvertretung?
      “Du” hattest mal eine andere Meinung!

      nicht nur das, Gelbhemden stehen auch tw. gegen die DP. Aber umgangssprachlich spricht man hier trotzdem von Gelbhemden, wenn man von Leuten aus dem Süden spricht. Ich weiss, ist nicht korrekt – aber wenn die Thais sogar machen, wird man mir auch verzeihen, auch das nicht alle Isaaner Rothemden sind. :-) Wenn man es ganz korrekt nimmt, dann sind lediglich die PAD-Mitglieder Gelbhemden, nicht mal mehr die PDRC, das ist wieder eine andere Gruppe. Aber da auch Medien von nur 2 Gruppen sprechen – also Süden/Gelbhemden und Nord/Nordost-Rothemden – dann denke ich, sollten wir auch dabei bleiben, sonst kommen wir komplett durcheinander.

      Natuerlich kann die Regierung Entscheidungen/ Gesetze / …. vorbereiten, die muessen aber nach Beratung (bis zu 3 Lesungen) im Parlament beschlossen werden

      das ist richtig, wenn die Regierung dann aber im Parlament die absolute Mehrheit hat, ist der Beschluss eigentlich nur mehr Formsache, genauso wie die Unterschrift des Königs. Die Amnesty, die von der Regierung vorbereitet wurde, wäre also locker durch das Parlament gerauscht.

      Und genau deswegen wird es in Thailand nie eine Demokratie geben! Die Polizeireform, die Korruptionsbekaempfung, die Bekaempfung der organisierten Kriminalitaet, … kann man alles vergessen, wenn die Armee sich nicht an ihren Treueeid und die Verfassung und die Gesetze haelt.

      genau, das schreibe ich ja dauernd. Eine Demokratie ist momentan in Thailand nicht möglich. D.h. aber nicht, das die Militärregierung nicht bessere Arbeit leisten kann, als eine Demokratie. Einige Dinge werden erst jetzt angepackt, einige Dinge sind natürlich nicht so toll. Aber schlechter als die Regierung Yingluck kann es eigentlich niemand mehr machen.

      Ich kann nicht glauben, dass Prayut diesen Weg geht!
      Die drei Koenige, seit der konstitutionelle Monarchie, sind diesen Weg nicht gegangen.

      Prayuth geht diesen Weg, den er für gut hält – ob Gesetz oder nicht Gesetz interessiert ihn sicher weniger. Er ist das Gesetz und momentan geht
      er noch auf das Volk zu. Kann man nur hoffen, das er nicht auch abdriftet, wie mal ein Österreicher in Deutschland.

        (Zitat)  (Antwort)

  38. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Warum sollte es das geben? Bei Wahlbetrug wird sofort abgebrochen und es gibt 14 Tage spaeter Nachwahlen. Was gaebe es fuer einen Grund fuer Demos?
    Du meinst, die Wahlbetrueger gingen auf die Strasse, ….
    Also irgendwie verzewttelst du dich!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      wann ist bei Wahlbetrug abgebrochen worden. 2001 waren ja die schmutzigsten Wahlen aller Zeit, kein Abbruch.
      Die EC ermittelt ja meist erst danach und verteilt gelbe und rote Karten auch erst nach der Wahl. Da kann es schon passieren, das man dann die Gerichte anruft und die Wahl für ungültig erklärt. War ja alles schon da.
      Oder das Militär übernimmt dann gleich wieder. Wenn schon Prayuth einen neuen Putsch nicht ausschliesst, kannst du Gift drauf nehmen, das er keine PT-Regierung zulassen wird. Ob er gleich putscht, oder wartet, bis die Gelbhemden-Demos ausser Kontrolle laufen, weiss ich nicht. Das er aber putscht, dürfte bei 90% liegen.

        (Zitat)  (Antwort)

  39. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: du musst halt die täglichen News aus Thailand lesen. Es ging um die Frage, was passieren würde – wenn die PT wieder gewinnen würde.
    Da antwrotete ein Gelbhemdenführer, das sie dann wieder auf die Strasse gehen würden.

    Aber WER das gewesen sein soll, willst du nicht sagen!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Wer sind “die Gelbhemden”? Link/Quelle?
    das sollte Basiswissen sein
    Zu Den Gelbhemden kannst du 90% des Südens rechnen, also alle jene – die Abhisit gewählt haben. Dazu natürlich die PAD, PDRC, STR usw.
    Dazu noch etwas mehr als die Hälfte in Bangkok. Man muss aber nicht Gelbhemden sagen, geht auch – wenn man sagt: Anti-Thaksinisten. Das sind dann sogar noch einige Rothemden auch mit dabei.

    Ich habe heute selbst ein gelbes Hemd an (bin aber kein Thai). Es ist bisher noch KEIN Gelber auf die Strasse, weil die roten die Wahlen ehrlich/demokratisch gewonnen haben, ich habe auch nicht gehoert, dass dies irgend jemand in Bezug auf das naechste Wahlergebnis gesagt haette!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Steht im neuen Verfassungsentwurf drin, die amtierende Regierung wird im Falle des Falles die Nachfolge bestimmen?
    die amtierende Regierung ist auf jeden Fall massgeblich an der Nachfolge beteiligt. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, das eine amtierende Regierung einen König ausserhalb der Nachfolgeregelung ablehnen kann.
    Mal ein allgemeines Beispiel aus England. Normal wäre dort Prinz Charles der nächste Nachfolger. Will man diesen aus irgendwelchen Gründen nicht und Charles tritt als Nachfolger nicht zurück, kann nur die Regierung eine Änderung herbeirufen. Nicht das Militär – da ja keine Militärregierung.
    So dürfte das wohl auch in TH sein. Wäre die PT an der Macht, könnte sie drauf bestehen, das die Nachfolge korrekt eingehalten wird.

    Die Regierung macht gar nichts, du meinst vielleicht das Parlament?
    Es ist ausserdem nicht vergleichbar. TH ist Erbmonarchie und konstitutionelle Monarchie und GB ist parlamentarische Monarchie. Der Koenig hat selbst festgelegt, was mit der Nachfolge ist.
    Das ist wie mit der Verfassung, bestimmte Teile duerfen nicht vom Parlament sondern nur ueber ein Referendum geaendert werden.
    Ausserdem gibt es immer noch die Abdikation.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Abdikation
    Das waere in TH nichts neues, da König Prajadhipok (Rama VII.) bereits davon Gebrauch gemacht hat.
    Wenn der Koenig diesen Weg gehen wollte, glaube ich nicht, dass Prayut mit seiner aktuellen Regierung etwas dagegen haette.

    In Luxemburg und den Niederlanden ist die Abdikation des Monarchen zur Tradition geworden. Der niederländische Monarch gab mit der Abdankung von Königin Beatrix seit der Abdankung Königin Wilhelminas im Jahre 1948 zum dritten Mal in Folge zu Lebzeiten die Königswürde an den Sohn oder die Tochter weiter.

    Man darf sich nicht an England halten, da es eine grundverschiedene parlamentarische Monarchie ist!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      er WER das gewesen sein soll, willst du nicht sagen!

      Namen weiss ich nicht mehr, war einer vielen Führer bei der Demo, nicht Suthep. Ein anderer.

      Ich habe heute selbst ein gelbes Hemd an (bin aber kein Thai). Es ist bisher noch KEIN Gelber auf die Strasse, weil die roten die Wahlen ehrlich/demokratisch gewonnen haben, ich habe auch nicht gehoert, dass dies irgend jemand in Bezug auf das naechste Wahlergebnis gesagt haette!

      nein, du kannst ein gelbes Hemd anhaben, bist aber nicht autom. Mitglied der PAD oder PDRC. Ich bezeichne die wahlberechtigten DP-Wähler eigentlich als Gelbhemden. Wobei sicher auch nicht alle DP wählten, aber halt doch Millionen.

      Die Regierung macht gar nichts, du meinst vielleicht das Parlament?

      nein, ich meinte eigentlich schon die Regierung. Ob das Parlament später dann zustimmt, ist wieder was anderes. Es kommt auf die Regierung drauf an, was diese eben möchte – wie halt bei der Amnesty auch, die ja von der Regierung geplant wurde.

      Der Koenig hat selbst festgelegt, was mit der Nachfolge ist.
      Das ist wie mit der Verfassung, bestimmte Teile duerfen nicht vom Parlament sondern nur ueber ein Referendum geaendert werden.

      im Royal Command steht, das der König den KP als Nachfolger bestimmt hat, ganz unten dann noch die Anmerkung:
      …ausser die Armee bestimmt was anderes.

      Aber egal, letztendlich bestimmt die Armee, wie es weitergeht – war auch schon bei der Umwandlung von absoluter Monarchie in die konstitutionelle Monarchie. Du solltest in TH nicht soviel auf die Gesetze, Verfassung usw. gucken, die sind schnell ausser Kraft gesetzt, wie man 2006 und 2014 sah. Dann sind solche Gesetze eigentlich wertlos.

        (Zitat)  (Antwort)

  40. berndgrimm sagt:

    aus khaosod Prayuths Freitagsrede:

    Thai people must love each other, but still some evil people like to distort information about the monarchy. And everyone believes it … People who don’t know and don’t understand fall for these lies. People who insult the monarchy right now may not be great in number, but they belong to a movement of people who want power and seek personal gain. There are only two things that they want to control, but they cannot do so: the military and the monarchy. If they can destroy these two things, they will definitely be able take over Thailand. It will be done by someone that all of you know, but I don’t want to say out loud who this person is. Because if I say it, that person may counter me, and I will get angry, and I will be forced to exercise my power. I don’t want to exercise my power.“

    Das Gute an Prayuth ist dass er fuer Thai Verhaeltnisse offen und direkt
    ist und auch in seiner Beschraenktheit absolut glaubwuerdig ist.

    These days, there are two groups of Thai people: [those who use] facts, and [those who use] feelings. A majority of [Thai people] use feelings. They use their hearts when they love someone or hate someone, and use very little of their brains. Very few people think thoroughly about right and wrong. I am not insulting you. The first thing we have to fix today is to encourage knowledge, be conscience in living our lives. If Thai people still use feelings to guide their lives like this, no matter what, we won’t be able to move on together. Even I have to try to be conscious to refrain from getting angry, which sometimes I am able to do, and sometimes I am not. But if anyone else was standing here in my position, they would understand that it takes a lot of patience.“

    Auch wenn seine Freitagsreden lang und ermuedend sind und er eigentlich
    immer nur das Gleiche sagt, so ist sie immer anhoerenswert und wer kein Thai
    versteht kann die englischen Untertitel lesen die meist sehr treffend uebersetzt sind!
    Besonders solche Aussagen:

    When I order things, I do not only use power and power and power, because if you use power too much, it will be gone quickly. On some days, I cannot use my power. For example, the students came out [to protest] the other day. I could not use my power. Because they [the students] are our future. I try to understand that they have a fiery spirit. They have a good ideology. But it’s not their time yet. I have forgiven them so many times. Their parents are also worried for them. If they want their children to graduate, they have to teach them why we [the junta] are here, what we are doing.“

    Alles richtig!
    Nur so wird er die Leute nicht los.Ich bin selbst alter 68er und wir haben natuerlich
    nicht auf unsere Eltern gehoert.
    Nein, er muss den Kids Raum zum demonstrieren geben und vor Allem
    mit ihnen kommunizieren.Dann wird er schnell herausfinden wer wirklicher
    Demonstrant und wer nur Nachlaeufer ist.

    Can the international community accept us? We are being pressured to turn our country into a democracy. I have explained to them that today we are even more democratic than they are. I never interfere with other countries. I only explain reasons for them to listen to. I can’t talk about the bad things of my own country to them, I’m embarrassed. Many countries have started to understand. Some countries ask me, why isn’t there an election yet? So I said, if an election came with shootings and bomb attacks, would you have that kind of election? They look at me, so confused, and they ask me, that kind of thing still happens in your country?“

    So ist es! Thainess in Reinkultur!
    Die Nichteinmischung ist natuerlich garkein Argument.
    Aber die Tatsache dass viele Leute (Journalisten und Blogger)
    ueber Thailand schnabulieren ohne ueberhaupt dort gewesen zu sein.
    Ueber Geschehnisse schreiben die sie selber nie miterlebt haben
    und vorbereitete Propaganda uebernehmen ohne selber kritisch
    zu hinterfragen.
    Natuerlich ist jede Sicht subjektiv.
    Niemand kann behaupten objektiv zu seien, auch wenn er sich
    bemueht.
    Darum geht es auch garnicht.
    Aber Voraussetzung fuer jeden konstruktiven Diskussionsbeitrag
    ist, dass man selber ueberhaupt weiss wovon man schreibt.
    Wer nur anderer Leute Luegen weiterverbreitet luegt selber auch!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  41. berndgrimm sagt:

    Of 1,191 people surveyed across the country, 86 per cent were most satisfied with the NCPO for bringing about peace and order, 80 per cent were happy with their decisive and swift action, 73 per cent were content with their suppression on graft, 68 per cent gave the junta a thumps-up for cracking down on mafias and 63 per cent for paying farmers over the rice-pledging scheme.

    The poll was conducted from May 18-23 under an initiative entitled „What aspects are people happy and disappointed with after the NCPO running the country for one year?“

    Around 80 per cent were not happy with the junta\’s economic management, especially its failure to stem price rises and the high cost of living;

    Also ich habe auch keine substantielle Kritik an Prayuths Regime gehoert,
    obwohl ich in einer Roten Gemeinde lebe.
    Nur die (wenigen) Thaksin Propagandisten die 2011 nach dem Wahlsieg
    tagelang mit ihren Wahlpropaganda TukTuks durch den Ort fuhren
    und mit ohrenbetaeubender Lautstaerke Schmaehlieder gegen Abhisit
    groehlten, die nach dem Putsch ploetzlich unsichtbar waren,
    tauchen ploetzlich wieder aus ihren Rattenloechern auf.

    Kritik hoere ich hauptsaechlich von den Putsch Befuerwortern
    weil Prayuth zu lasch sei und nicht haerter durchgreift.
    Besonders bei der Polizei.
    Aber Eines stimmt bestimmt:
    Zwar klagt die Wirtschaft immer ueber zu wenig Hilfe von der Regierung
    und dies muss man ganz einfach als Subventionsbettelei ansehen
    aber die Preise fuer Lebensmittel (ausser Reis,Oel und Eiern) sind in der Tat erheblich gestiegen!
    Da muss Prayuth eingreifen!
    und Prayuth tut dort zuwenig!

      (Zitat)  (Antwort)

  42. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    http://www.nzz.ch/international/der-feste-griff-des-zufriedenen-generals-1.18547420

    Der dichte Feierabendverkehr drängt sich im Schneckentempo über eine Hauptverkehrskreuzung……
    Es ist genau ein Jahr her, seit das Militär sich in Thailand wieder einmal an die Macht putschte……
    Kurz nach 18 Uhr tauchen mehrere Studentinnen und Studenten auf. Sie formen einen Halbkreis und halten Uhren in die Höhe. Einer von ihnen hält ein Transparent, auf dem zu lesen ist: «Die Macht des Volkes ist stärker als die Personen, die an der Macht sind…..
    Immer mehr Studenten kommen hinzu. Sie marschieren durch die Absperrung auf den Platz. Es ist schon jetzt der grösste Protest gegen das Militärregime seit Monaten..
    Vor ihnen liegen zwei Müllbeutel, auf denen «menschlicher Abfall» steht. Die Formulierung bezieht sich auf eine Äusserung, zu der sich der selbsternannte Regierungschef, der General Prayuth Chan-ocha kürzlich hinreissen liess. Er nannte seine Gegner «menschlicher Abfall»…

    Ja eine schoene Geschichte von jemanden der an einem Freitag um 18 Uhr
    auszog um auf dem Platz vor dem BACC (gegenueber von MBK und Siam Discovery)
    eine Thailaendische Studentendemo mit Abraeumung zu sehen.
    Und der das wahre Gesicht der dort herrschenden unmenschlichen
    Militaerdiktatur schildern will…
    Fuer wie bloed haelt der Autor seine Leser eigentlich?
    Ich habe den Autor Sascha Zastrial mal gegoogelt .
    Er ist ein organisierter Freelancer der seit „Fruehjahr 2010“ aus Thailand berichtet.
    Das heisst er schreibt dass was die uebrigen westlichen Medien mit einigen
    loeblichen Ausnahmen auch ueber Thailand verbreiten.
    Es macht mich immer hellhoerig wenn erzkonservative und fast faschistoide
    Medien wie NZZ,FAZ, Welt ueber vermeintlich „linke“ Demos und Volksbefreiungs-
    bewegungen schreiben lassen.
    Wer im Bangkoker Bermuda Dreieck zwischen FCCT, Kempinski und Funky Villa
    lebt, bekommt natuerlich garnix mit was in Thailand eigentlich ablaeuft
    und laesst sich gerne von Thaksins Propagandisten etwas vorfuehren
    was er den Lesern hinterher als aufgehuebschte Horrorrealitaet verkaufen kann.

    Aber Egon,
    es ist ja sehr schoen dass du uns immer diese Wahrheitsdrogen lieferst,
    aber ich moechte eigentlich mehr deine eigene Erfahrung und Meinung
    als in Thailand lebender erfahren.

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
      « Antworten #587 am: Heute um 04:40:04 »

      yinglak scheint im ausland immer noch wichtiger und beliebter als der general zu sein.

        (Zitat)  (Antwort)

      • berndgrimm sagt:

        egon weiss:
        Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
        « Antworten #587 am: Heute um 04:40:04 »

        yinglak scheint im ausland immer noch wichtiger und beliebter als der general zu sein.

        Aber trotzdem sollte man sie nicht ausreisen lassen!
        Es sei denn das Gastland welches sie so sehr liebt,
        zahlt den von ihr angerichteten Schaden!
        Meinetwegen auf ein Notaranderkonto wo kein
        Politiker, Militaer oder Edelthai herankann.
        Und erst recht kein Shinawatra!

          berndgrimm(Quote)  (Reply)

          (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        das ist klar – Putschgeneräle sind nie beliebt, nicht mal wenn sie anschliessend gewählt werden, wie General Sisi in Ägypten. Prammer hat ein Treffen mit
        Sisi abgelehnt, Merkel und Gauck werden sich wohl mit ihm treffen. Yingluck hat ja auch ansonsten eine charismatisch positive Ausstrahlung.
        Nur von Politik hat sie halt keine Ahnung, wäre aber sicher eine gute Repräsentantin für einen Kosmetikkonzern o. dgl.

          (Zitat)  (Antwort)

  43. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Fakt ist nun mal, das die Gelbhemden Massendemos angedroht haben, falls eine Thaksin-Partei gewinnt.

    Wann , wer und in welchem Zusammenhang wurde das behauptet?
    Wer sind „die Gelbhemden“? Link/Quelle?

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Fakt ist auch, das Prayuth auf eine Frage, ob es einen neuen Putsch geben könnten – in Japan der Presse gegenüber antwortete: ja, das schliesse ich nicht aus.

    Ich auch nicht. Aber was willst du damit belegen?

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Also, auch gut möglich – das wieder das gleiche passiert. Monatelange Demos, Tote, Verletzte, Chaos – und dann wieder Putsch.

    Du wiederholst dich!
    Warum sollte es das geben? Bei Wahlbetrug wird sofort abgebrochen und es gibt 14 Tage spaeter Nachwahlen. Was gaebe es fuer einen Grund fuer Demos?
    Du meinst, die Wahlbetrueger gingen auf die Strasse, ….
    Also irgendwie verzewttelst du dich!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Das Militär wird keine
    Thaksin-Regierung an der Macht lassen, wenn es um die Nachfolge in der Monarchie geht.

    Was verbreitest du denn da fuer Geruechte/Unterstellungen?
    Steht im neuen Verfassungsentwurf drin, die amtierende Regierung wird im Falle des Falles die Nachfolge bestimmen?
    Dann bleibt zu hoffen, diese „Verfassung“ wird nicht vom Volk angenommen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wann , wer und in welchem Zusammenhang wurde das behauptet?
      Wer sind “die Gelbhemden”? Link/Quelle?

      du musst halt die täglichen News aus Thailand lesen. Es ging um die Frage, was passieren würde – wenn die PT wieder gewinnen würde.
      Da antwrotete ein Gelbhemdenführer, das sie dann wieder auf die Strasse gehen würden.

      Wer sind “die Gelbhemden”? Link/Quelle?

      das sollte Basiswissen sein :-)

      Zu Den Gelbhemden kannst du 90% des Südens rechnen, also alle jene – die Abhisit gewählt haben. Dazu natürlich die PAD, PDRC, STR usw.
      Dazu noch etwas mehr als die Hälfte in Bangkok. Man muss aber nicht Gelbhemden sagen, geht auch – wenn man sagt: Anti-Thaksinisten. Das sind dann sogar noch einige Rothemden auch mit dabei.

      Steht im neuen Verfassungsentwurf drin, die amtierende Regierung wird im Falle des Falles die Nachfolge bestimmen?

      die amtierende Regierung ist auf jeden Fall massgeblich an der Nachfolge beteiligt. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, das eine amtierende Regierung einen König ausserhalb der Nachfolgeregelung ablehnen kann.
      Mal ein allgemeines Beispiel aus England. Normal wäre dort Prinz Charles der nächste Nachfolger. Will man diesen aus irgendwelchen Gründen nicht und Charles tritt als Nachfolger nicht zurück, kann nur die Regierung eine Änderung herbeirufen. Nicht das Militär – da ja keine Militärregierung.

      So dürfte das wohl auch in TH sein. Wäre die PT an der Macht, könnte sie drauf bestehen, das die Nachfolge korrekt eingehalten wird.

      Warum sollte es das geben? Bei Wahlbetrug wird sofort abgebrochen und es gibt 14 Tage spaeter Nachwahlen. Was gaebe es fuer einen Grund fuer Demos?
      Du meinst, die Wahlbetrueger gingen auf die Strasse, ….
      Also irgendwie verzewttelst du dich!

      wann ist bei Wahlbetrug abgebrochen worden. 2001 waren ja die schmutzigsten Wahlen aller Zeit, kein Abbruch.
      Die EC ermittelt ja meist erst danach und verteilt gelbe und rote Karten auch erst nach der Wahl. Da kann es schon passieren, das man dann die Gerichte anruft und die Wahl für ungültig erklärt. War ja alles schon da.
      Oder das Militär übernimmt dann gleich wieder. Wenn schon Prayuth einen neuen Putsch nicht ausschliesst, kannst du Gift drauf nehmen, das er keine PT-Regierung zulassen wird. Ob er gleich putscht, oder wartet, bis die Gelbhemden-Demos ausser Kontrolle laufen, weiss ich nicht. Das er aber putscht, dürfte bei 90% liegen.

        (Zitat)  (Antwort)

  44. emi_rambus sagt:

    STIN,

    Hast du einen neuen „Spamfilter“?
    Wieso erscheint den der „lange Kopf“ wenn man auf „Quote“ bzw.“Reply“ drueckt. Die Unuebersichtlichkeit wird immer besser.
    TOLL! Jetzt ist es verbessert?!

      (Zitat)  (Antwort)

  45. exil sagt:

    emi_rambus: Denkst du wirklich, man findet bei einer Wahl keinen Wahlbetrug. Bei der vorletzten Wahl waren in Sisaket viele Stimmzettel schon voraugefüllt – der Wähler musste gar nichts mehr machen, konnte wieder nachhause gehen. Das dann als Grund für einen Putsch, sollte reichen.

    Würde man alle Führerscheine der Thais eliminieren die diesen um 500 Bath extra erworben haben, da der Fragebogen bereits ausgefüllt war so wären so ca. 50% Chaoten weniger auf den Straßen. Das interessiert auch niemanden in Thailand.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      wie willst du einen FS eliminieren, wenn z.B. der Fahrer gar keinen hat? :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  46. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: in TH muss das gar kein Vorwand sein. Denkst du wirklich, man findet bei einer Wahl keinen Wahlbetrug. Bei der vorletzten Wahl waren in Sisaket viele Stimmzettel schon voraugefüllt – der Wähler musste gar nichts mehr machen, konnte wieder nachhause gehen. Das dann als Grund für einen Putsch, sollte reichen.

    Was soll da ein Putsch? Das waere nicht mal in einer Bananen-Republik so!
    Das wird umgehend gemeldet, beurkundet, protokolliert und digital an den Wahlleiter uebermittelt und der entscheidet : „Nachwahl!“ (14 Tage spaeter).
    Vor Ort wird alles ausgesperrt, das Wahllokal wird verplombt.
    Die DSI, Militaer, Polizei faengt an zu ermitteln, …. Auswertung der Ueberwachungskameras, Spurensicherung (auch DNA) , Zeugenvernehmung, ….
    Der Verursacher und der „mastermind“ sind voll schadensersatzpflichtig, neben der gesetzlich geregelten Strafe! Auch die Waehler, die nochmal zur Wahl muessen, erhalten Schadensersatz (?500-1.000TB/Waehler).
    Das koennte etwa so aussehen, der/die Taeter verlieren auf Lebzeiten die Beamtenrechte (auch nicht mehr waehlbar), 100.000 TB Strafe und/oder 3 Jahre Gefaengnis.
    Dazu kaeme dann Schadensersatz in Hoehe von 1-2.000.000.000TB.
    Damit waere Schluss mit lustig!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Der gewöhnliche Bürger, der für ein paar Baht im Monat rechtschaffend arbeiten geht, der nicht kriminell ist, der hat Furcht vor Repressalien oder gar Todesangst vor dem Militär.
    also das Gefühl hab ich hier nicht, das jemand Todesangst vor dem Militär hätte, wenn er nicht gerade mit Kriegswaffen gegen die Armee zieht.

    Wieso vergisst du eigentlich die Militaer-Elite?
    Ich habe vor Prayut und seiner Truppe auch keine Angst, im Gegenteil.
    Fuer mich war der letzte Putsch ein guter Putsch!
    Aber ich stelle mir gerade vor, wenn eine (neue) Partei im Wahlprogramm stehen haette, sie laesst alle schlechten Putsch\’s (?) 80 Jahre zurueck nach den Wahlen vom Verfassungsgericht(/Verwaltungsgericht) ueberpruefen!
    Wenn auch Den Haag nicht fuer TH zustaendig ist, das Verfassungsgericht auf jeden Fall!
    Natuerlich wird es Anschlaege auf das Partei-Buero, den Vorsitzenden, …. und Bestechungsversuche geben, aber diesmal wuerde alles international ueber das Internet begutachtet werden.
    Also ich glaube, diese Partei haette grosse Gewinnchancen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Was soll da ein Putsch? Das waere nicht mal in einer Bananen-Republik so!

      Fakt ist nun mal, das die Gelbhemden Massendemos angedroht haben, falls eine Thaksin-Partei gewinnt. Fakt ist auch, das Prayuth auf eine Frage, ob es einen neuen Putsch geben könnten – in Japan der Presse gegenüber antwortete: ja, das schliesse ich nicht aus.

      Also, auch gut möglich – das wieder das gleiche passiert. Monatelange Demos, Tote, Verletzte, Chaos – und dann wieder Putsch. Das Militär wird keine
      Thaksin-Regierung an der Macht lassen, wenn es um die Nachfolge in der Monarchie geht.

        (Zitat)  (Antwort)

  47. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Fakt ist dass man Thaksins Marionettentheater in Thailand mit Rechtsstaatlichen
    Mitteln leider nicht beseitigen kann weil es diese Rechtsstaatlichen Mittel
    in Thailand dank Thaksin nicht mehr gibt.

    Nun, dann liegt es an den Reformern, die Gesetze(!) entsprechend zu aendern!
    Das ist keine(!) Rechtfertigung die Verfassung zu aendern und / oder undemokratische , unrechtsstaatliche „Hintertuerchen“/Notbremsen einzubauen.
    Wenn man eine Verfassung und ein Gesetzeswerk fuer eine konstitutionellen Monarchie hat, hat der Monarch sehr wichtige Funktionen, damit das System funktioniert!
    Es kann also nicht sein, man betraut den Monarchen mit den Aufgaben einer Parlamentarische Monarchie und um die eigentlichen Aufgaben kuemmert sich der Ministerpraesident und sein Kabinet! Die ueberwachen sich dann naemlich selbst!
    Und das will man jetzt mit den Hintertuerchen ausbuegeln, schafft aber wieder nicht-ueberwachte Bereiche! Einfach unmoeglich!
    Da der Monarch in einer konstitutionellen Monarchie mit harter Arbeit konfrontiert wird, ist es selbstverstaendlich, dass es einen aktiven Vertreter gibt (vergleichbar Praesident USA) und dass er mit 60-65 Jahren in Ruhestand geht. Bei einer Parlamentarische Monarchie besteht diese Notwendigkeit nicht!

      (Zitat)  (Antwort)

  48. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    http://www.nzz.ch/international/der-feste-griff-des-zufriedenen-generals-1.18547420

    http://bigstory.ap.org/urn:publicid:ap.org:4fa213ed19fd479f94cfbf5c9583059c
    The charter’s drafters say such reforms are designed to check abuse by corrupt politicians, a problem acknowledged by all sides. But Pheu Thai officials say the real aim is to prevent their party from governing effectively if it wins again.

    „Nobody knows how these agencies would be made accountable themselves,“ said Democrat Party leader Abhisit Vejjajiva, a former premier who was among those who called for Yingluck to resign as prime minister before the coup. Speaking of the junta, he added: „They should be more concerned with making elected governments more accountable, rather than making them weaker.

    Fakt ist dass man Thaksins Marionettentheater in Thailand mit Rechtsstaatlichen
    Mitteln leider nicht beseitigen kann weil es diese Rechtsstaatlichen Mittel
    in Thailand dank Thaksin nicht mehr gibt.
    Natuerlich hat Abhisit Recht, aber wie will er es durchsetzen?
    Dieses ginge nur wenn die Pheua Thai zustimmen wuerde.
    Und Thaksins Lakaien werden sich doch nicht ihre einzige Machtbank
    nehmen lassen!

      (Zitat)  (Antwort)

  49. Pattaya Mania sagt:

    emi_rambus: Das waere voll der Hammer!
    Damit waere Thailand weltweit bei den demokratischen Rechtsstaaten unten durch!
    Die Gelben sind nie auf die Strasse, nur weil die Roten gewonnen hatten! Es ging ihnen um den Wahlbetrug und die Absicht, die Verfassung unrechtsmaessig zu aendern!
    Wenn geputscht wird, nur weil einem das legale Wahlergebnis nicht passt, dann waere aber die Bananenrepublik perfekt!

    Herr Emi,

    solche komischen Staaten haben wir bereits zu genüge gehabt!

    Schauen wir mal nach Lateinamerika:

    Absolut legitim gewählte Parteien und ihre Präsidenten wurden in den 60-90 Jahren von der Militär-Junta und der stinkreichen Oberschicht des jeweiligen Landes weg-geputsch und Zehntausende von Demokratie-Anhängern ermordet. Und immer mit Hilfe des CIA!!!

    Im Moment stehen Venezuela und Bolivien auf der Liste der CIA. Auch diese Präsidenten dieser Länder wurden offiziell und legitim vom Volk gewählt, aber die stinkreiche und faule Oberschicht, eine absolute Minderheit im Land, hasst die Menschen, die Gerechtigkeit und Freiheit fordern, wie die Pest!

    Gruß Paul

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Absolut legitim gewählte Parteien und ihre Präsidenten wurden in den 60-90 Jahren von der Militär-Junta und der stinkreichen Oberschicht des jeweiligen Landes weg-geputsch und Zehntausende von Demokratie-Anhängern ermordet. Und immer mit Hilfe des CIA!!!

      wäre die Ermordung Oppositioneller bzw. Kritiker unter einer demokratisch gewählten Regierung in Ordnung?
      Wie z.B. in Venezuela, wohl auch bei Kirchner in Argentinien, vorher bei Thaksin, wie z.B. Somchai, den Menschenrechtsanwalt usw.

      Was unterscheidet z.B. in Thailand die stinkreiche Oberschicht der neuen Elite (tw. noch reicher wie die trad. Elite) von der stinkreichen Oberschicht der alten Elite?

      Ich kann sagen was die beiden unterscheidet:

      die alte Elite hatte nie Probleme mit Demokratie, siehe vor 2001. Die neue Elite hat gleich nach Amtsantritt durch Thaksin erklärt: Demoktatie ist nicht unser Ziel. Also was nun? Beide Eliten abschaffen? Ja, das wäre eine Lösung – gut möglich, das Prayuth das nun auch im Auge hat, da er keine Rücksicht drauf nimmt, wenn er verhaftet, sei es Rothemden-Geschäftsleute/Politiker oder Gelbhemden. Sogar Teile der Monarchie-Elite hat er ohne zu zögern festgenommen, ebenso beschlagnahmte er Vermögen von den gelben Oberschichten.

      Eigentlich sollte dieses Vorgehen ja nun genau ihren Vorstellungen entsprechen.

        (Zitat)  (Antwort)

  50. Pattaya Mania sagt:

    exil: Das Einzige was mir in Thailand positiv auffällt ist, das es niemand wagt zu protestieren. Was so ein paar Soldaten und die dazugehörende Bewaffnung doch ausmachen.

    Da stimme ich Ihnen zu, Herr Exil!

    Der gewöhnliche Bürger, der für ein paar Baht im Monat rechtschaffend arbeiten geht, der nicht kriminell ist, der hat Furcht vor Repressalien oder gar Todesangst vor dem Militär.

    Aber die richtigen, gnadenlosen Mistviehcher dieses Landes, die nur im BENZ fahren, die jeden ermorden lassen, der nur ein falsches Wort sagt, die selbst vor Morden an Touristen nicht zurückschrecken, die ihren extremen Reichtum mit Drogen-Waffen- und Menschenhandel verdienen, die ihre Mitmenschen erpressen und bedrohen, die auf die Anordnungen und Befehle des Militärs schei…en und sich über die Soldaten kaputtlachen. ….

    …die machen weiter wie bisher!!!

    Es sind die Mafia-Clans, insbesondere in Südthailand, die Oberhaupt-Familien der Touristeninseln, die ihre eigenen Gesetze und Vollstrecker haben und die sich einen Dreck um die Justiz in Bangkok kümmern!!!

    Wenn ich mich erinnere, dass die Polizei vor wenigen Monaten ca. 100 Beamte nach Koh Samui sendete, um die Mafia zu „bekämpfen“, lachten sich alle darüber schief und scheel!

    Das Militär hätte kommen müssen!!!

    10.000 Elite-Soldaten nach Koh Samui, die alle Einheimischen bis ins Detail überprüft hätten, die alle verhaften und in Kerker geworfen hätten, die nur im GERINGSTEN von der Verbrecher-Mafia finanziell profitieren oder mit nur sympathisieren.

    Direkt 10.000 bis 20.000 von diesen Viechern von den Inseln in den Thai-Kerker prügeln und das für die nächsten 20 Jahre.

    Das hätte den Verbrecher-Sumpf ausgerottet.

    Gruß Paul der Viertel vor Zwölfte

      Pattaya Mania(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:
      • ben sagt:

        egon weiss:

        nzz.ch/international/der-feste-griff-des-zufriedenen-Generals

        Danke Egon! In Zukunft werde ich Deine Thaksin Jodler Berichte, wo möglich, beantworten – und den irregeleiteten Westlern mal die wahre Thaksin Geschichte dokumentieren, damit sie sich in Zukunft ein Bild machen können, wer hier Menschenrechte verletzt hat und wer welche Art Demokratie will… NZZ hat\’s schon veröffentlicht – habe zuerst gemeint es werde gelöscht – da ergibt sich dann sehr schnell ein anderes Bild über Deinen Helden, als wenn ein ROT Blogger oder Angestellter Thaksins / Amsterdams seine Wahrheit über Thailand postet…

          (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Der gewöhnliche Bürger, der für ein paar Baht im Monat rechtschaffend arbeiten geht, der nicht kriminell ist, der hat Furcht vor Repressalien oder gar Todesangst vor dem Militär.

      also das Gefühl hab ich hier nicht, das jemand Todesangst vor dem Militär hätte, wenn er nicht gerade mit Kriegswaffen gegen die Armee zieht.
      Wir hatten hier vor dem Putsch Angst, abends in die Stadt zu fahren. Tw. gab es Rothemden-Checkpoints, tw. wurden nachts Anschläge verübt, Thai-Promis zusammen geschlagen, weil sie auf der PDRC-Bühne gesungen haben usw.
      Es herrschte Furcht und Unsicherheit – Politiker der DP wurden mit Pflastersteinen attackiert, nur weil Abhisit hier eine Rede halten wollte usw.

      Nun ist das alles vorbei und es ist sicher. Würde Prayuth heute wieder normale Meinungsfreiheit zulassen – wären in kürzester Zeit wieder Rothemden-Massen auf der Strasse, danach gleich auch wieder Gelbhemden. Sollte das gewünscht sein – ich denke von den Thais nicht, höchstens von Farangs die im Ausland wohnen.

        (Zitat)  (Antwort)

  51. emi_rambus sagt:

    STIN: Ausser man lässt es drauf ankommen, hält Wahlen ab und falls die PT wieder gewinnen sollte, putscht man die dann gleich wieder weg, da die Gelbhemden ja schon damit drohten, dann wieder Massen-Demos abzuhalten.

    Das waere voll der Hammer!
    Damit waere Thailand weltweit bei den demokratischen Rechtsstaaten unten durch!
    Die Gelben sind nie auf die Strasse, nur weil die Roten gewonnen hatten! Es ging ihnen um den Wahlbetrug und die Absicht, die Verfassung unrechtsmaessig zu aendern!
    Wenn geputscht wird, nur weil einem das legale Wahlergebnis nicht passt, dann waere aber die Bananenrepublik perfekt!
    Ein Putsch, der dem Schutz der Verfassung dient, ist legal/gut!

    Ein Putsch, der zur Korrektur des legalen Wahlergebnisses dient, ist illegal/schlecht!

    Ein Putsch, der zur Beseitigung einer legalen Verfassung dient, ist illegal/schlecht!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ich denke, nach der nächsten Wahl – wenn die PT gewinnt – wird man nicht mehr nach Gründen suchen. Man wird gleich direkt zur Sache kommen.
      Irgendwas findet man immer – notfalls halt massiven Wahlbetrug.

        (Zitat)  (Antwort)

      • Rolf46 sagt:

        STIN : Irgendwas findet man immer – notfalls halt massiven Wahlbetrug.

        Du meinst wohl : „Irgendeinen Vorwand zum Putschen findet man immer…“ ;-)

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          in TH muss das gar kein Vorwand sein. Denkst du wirklich, man findet bei einer Wahl keinen Wahlbetrug. Bei der vorletzten Wahl waren in Sisaket viele Stimmzettel schon voraugefüllt – der Wähler musste gar nichts mehr machen, konnte wieder nachhause gehen. Das dann als Grund für einen Putsch, sollte reichen.

          Oder man lässt die neue Regierung mit der Marionette ein paar Wochen regieren und weist ihr dann nach, das sie
          Kontakt zu einem flüchtigen Verbrecher aus Dubai hat und dieser sozusagen das Land aus dem Exil regiert. Könnte man eigentlich in die Verfassung mit aufnehmen. :-)

            (Zitat)  (Antwort)

  52. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Tatsache ist dass er sowohl 2006 als auch 2014 ueber seinen eigenen
    Groessenwahn und Selbstueberschaetzung gestolpert ist und jetzt hofft
    genau wie nach der Militaerregierung 2007 wieder die Macht uebernehmen
    zu koennen und weiterzukassieren.
    Mal sehen ob sein Wahlvieh irgendetwas gelernt hat.

    Ich denke, vor den Wahlen, wird es noch einige „Ueberraschungseier“ geben!
    Ausserdem gehe ich davon aus, so wie die Demokraten die geschenkte Zeit nutzen um ihren Wahlkampf vorzubereiten, werden unterdrueckte Gruppen, wie Jugend/Studenten, Frauen, „Jung-Bauern“, ….., die Gruendung ihrer Partei und den Wahlkampf vorbereiten!
    Ich gehe ausserdem davon aus, Wahlversprechen, die Geld kosten, das nicht da ist, werden verboten sein.
    Dann wird es nach den Wahlen, viele Wahlsieger , aber auch schwer lange Gesichter geben.
    Ich denke, dann wird auch der Knast wieder voll.
    Na, und wenn dann in jedem Wahllokal von jeder der zehn-xy neuen Parteien, ein Vertreter, plus Polizei und Militaer anwesend ist, wird es nur Minuten dauern, bis der kleinste Wahlbetrug mit Bild mehrfach im Internet ist.
    Genug jetzt, sonst wird nachher der Knast nicht voll!

    Wie lange dauert eigentlich eine nachtraegliche Ratifizierung von UN-Vereinbarungen?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich denke, vor den Wahlen, wird es noch einige “Ueberraschungseier” geben!

      ja, leicht möglich. Ich denke, es gibt keine Wahl, bevor die Nachfolge nicht ansteht. Prayuth will dann auf keinen Fall eine rote Regierung im Amt haben, daher vermutlich auch die andauernden Verschiebungen nach hinten. Ausser man lässt es drauf ankommen, hält Wahlen ab und falls die PT wieder gewinnen sollte, putscht man die dann gleich wieder weg, da die Gelbhemden ja schon damit drohten, dann wieder Massen-Demos abzuhalten.

      Eingereicht am 23.05.2015 um 9:27 am
      berndgrimm: Tatsache ist dass er sowohl 2006 als auch 2014 ueber seinen eigenen
      Groessenwahn und Selbstueberschaetzung gestolpert ist und jetzt hofft
      genau wie nach der Militaerregierung 2007 wieder die Macht uebernehmen
      zu koennen und weiterzukassieren.
      Mal sehen ob sein Wahlvieh irgendetwas gelernt hat.

      Ich denke, vor den Wahlen, wird es noch einige “Ueberraschungseier” geben!
      Ausserdem gehe ich davon aus, so wie die Demokraten die geschenkte Zeit nutzen um ihren Wahlkampf vorzubereiten, werden unterdrueckte Gruppen, wie Jugend/Studenten, Frauen, “Jung-Bauern”, ….., die Gruendung ihrer Partei und den Wahlkampf vorbereiten!
      Ich gehe ausserdem davon aus, Wahlversprechen, die Geld kosten, das nicht da ist, werden verboten sein.
      Dann wird es nach den Wahlen, viele Wahlsieger , aber auch schwer lange Gesichter geben.
      Ich denke, dann wird auch der Knast wieder voll.
      Na, und wenn dann in jedem Wahllokal von jeder der zehn-xy neuen Parteien, ein Vertreter, plus Polizei und Militaer anwesend ist, wird es nur Minuten dauern, bis der kleinste Wahlbetrug mit Bild mehrfach im Internet ist.
      Genug jetzt, sonst wird nachher der Knast nicht voll!

      Wie lange dauert eigentlich eine nachtraegliche Ratifizierung von UN-Vereinbarungen?

      mit dem Artikel 44 dauert das ca 20 Sekunden :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  53. berndgrimm sagt:

    aus khaosod:

    Thaksin: 2014 Coup Makers Helped by Traditional Elites

    BANGKOK — In his strongest criticism of the May 2014 coup yet, former Prime Minister Thaksin Shinawatra told a South Korean media agency that last year’s military takeover was plotted by Thailand\’s traditional elites.

    The video clip was posted today on the one-year anniversary of the coup by a pro-Redshirt Facebook page called „Stop Hypocrisy in Thailand.“

    Speaking in Thai above Korean subtitles, Thaksin alleged that traditional elites helped engineer the anti-government protests that culminated in the coup that overthrew his sister’s government twelve months ago.

    „When they didn\’t want us to stay anymore, they made Suthep [Thaugsuban, leader of anti-government protests] come out, and then had the military help him,“ Thaksin told Chosun Media, which organized a leadership conference that the former PM attended this week in Seoul.

    Ein Jahr hat es gedauert bis der Zerstoerer Thailands seine Worte wiederfand
    und sich in einer von ihm gekauften PR Veranstaltung in Sued Korea als
    asiatischer „Fuehrer“ selbst feierte.
    Gelernt hat er nichts sondern es gibt vom groessten Verbrecher Thailands
    nur immer den gleichen Schmarrn an Luegen und Verdrehungen um von
    seinen eigenen Taten abzulenken:

    Thaskin said the military takeover „played out like what I had been through,“ referring to the military coup that ousted him from power in 2006. The 2006 putsch also followed months of protests against his government.

    In both cases, the military said it was forced to intervene to restore peace and order.

    Es zeigt den Geisteszustand des grossen Fuehrers dass er seinen eigenen
    Propagandamaerchen glaubt. Es ist ja auch sehr lukrativ fuer ihn und seinen Clan.

    Tatsache ist dass er sowohl 2006 als auch 2014 ueber seinen eigenen
    Groessenwahn und Selbstueberschaetzung gestolpert ist und jetzt hofft
    genau wie nach der Militaerregierung 2007 wieder die Macht uebernehmen
    zu koennen und weiterzukassieren.
    Mal sehen ob sein Wahlvieh irgendetwas gelernt hat.

      (Zitat)  (Antwort)

  54. berndgrimm sagt:

    exil: Das Einzige was mir in Thailand positiv auffällt ist, das es niemand wagt zu protestieren.

    Es gibt doch Proteste, nur keine Thaksin Klamauk Opern:
    aus khaosod

    Thai Police Forcefully Break Up Student Anti-Coup Protest

    BANGKOK — Police officers forcefully broke up a peaceful demonstration of student activists who were marking the first anniversary of the 2014 military coup d’etat on Friday night, leaving one student hospitalized.

    The anti-coup protest was held in front of Bangkok Art and Culture Center, in the heart of downtown Bangkok, at around 6 pm yesterday. More than 30 students joined the gathering, and over 200 police officers were dispatched to contain the protesters.

    Es ist m.E. aber ein grosser Fehler Prayuths dass er keine Demos unter
    kontrollierten Umstaenden zulaesst.
    Er hat genug Leute um eine Wiederholung der Thaksin Opern zu verhindern.
    Aber Demos sind nun mal die Voraussetzung fuer jede Demokratie.
    Da kommt auch unser Militaerdiktator nicht dran vorbei.
    Ausserdem ist das politische Interesse im Land viel zu gering.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  55. berndgrimm sagt:

    exil: Für euch Expats, die sich daran gewöhnt haben immer und überall Vorsichtig sein zu müssen ist die Diktatur sicherlich ein Segen. Zumindest hat man ein Sicherheitsorgan (die Armee) an das man sich wenden kann und auch Hilfe bekommt. Für euch drei oder vier ist die Diktatur auch deshalb schon positiv weil man Thaksin, seine Schwester und die Red Shirts in die Pfanne gehaut hat.

    Aber was wird anders oder besser in Thailand? NICHTS!!!!!!

    Ganz so hoffnungslos bin ich nicht.
    Thaksin,seine Schwestern und seine Hassprediger sind nur temporaer ruhig.
    Weiteres wird sich nach den Wahlen zeigen.
    Es ist sicherlich einfacher in Thailand Anarchie zu verbreiten als fuer Ordnung
    zu sorgen.
    Mal sehen was kommt.

    Aber ich bin ja derzeit in D zum Abkuehlurlaub.
    Abgesehen davon dass ich mir hier trotz schoenstem Wetter den A…. abfriere,
    sehe ich trotz Ordnung und Rechtsstaatlichkeit hier keinen grossen
    Anreiz um wieder hier zu leben.
    Zu alt, zu saturiert, zu perspektivlos und die Jugend ohne Ehrgeiz und
    Ideen.Die laufen wirklich jedem Hype nach und sind einfacher zu manipulieren
    als die Thai Kids.
    Auf der Strasse geht es geordnet zu, aber die meisten in meinem Alter
    sehen ihren einzigen Lebenssinn darin anderen permanent im Weg zu stehen
    und sorgen fuer Staus ohne Grund.
    Waehrend die Koernerfresser aus Frust ueber ihr Leben
    in den Fussgaengerzonen mit ihren Hollandraedern die Fussgaenger
    ueber den Haufen fahren.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  56. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: ich meine nur die Islamisten, also die Extremen. Nur die machen ja Probleme, die friedlichen Moslems nicht.

    Ja, eben! Deswegen sollte man es auch so unmissverstaendlich schreiben!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ja, kann man machen – also in Zukunft Islamisten. So nennt die Presse die extremen Moslems.

        (Zitat)  (Antwort)

  57. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Moslems usw. Überfälle am laufenden Band verüben.

    Du „verallgemeinerst“ in letzter Zeit heftig gegen die moslemische Glaubensgemeinschaft! Gehoerst du zu den Protestanten?
    Die gehoeren ja bald zu den verfogten Minderheiten: rund 300 Mio Mitglieder weltweit. Wieviel Ueberfaelle verueben die denn?
    Moslime gibt es fast fuenfmal soviele.
    Zeugen Jehova gibt es schon 8 Mio (10x soviel, wie vor 50 Jahren)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Du “verallgemeinerst” in letzter Zeit heftig gegen die moslemische Glaubensgemeinschaft! Gehoerst du zu den Protestanten?

      ich meine nur die Islamisten, also die Extremen. Nur die machen ja Probleme, die friedlichen Moslems nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

  58. exil sagt:

    Im Großen und Ganzen hat und wird sich in Thailand nichts ändern. Das Einzige was mir in Thailand positiv auffällt ist, das es niemand wagt zu protestieren. Was so ein paar Soldaten und die dazugehörende Bewaffnung doch ausmachen.

    Diese Regierung wird weder den Charakter noch die Einstellung der Thais verändern, Lieblingsbeschäftigung essen und schlafen, blos nichts arbeiten und ganz sicherlich nicht an Gesetze halten die ja eigentlich nur für Ausländer gelten.

    Gerade wieder berichtet ein Beitrag in den Euro News von der Ausländerfeindlichkeit der Thais, welche Menschenleben verachtenden Typen die immer grinsenden Thais doch eigentlich sind.

    Nicht unbedingt dienlich wenn man ein Land vermarkten soll und Touristen kommen sollen denen man mit allen möglichen Tricks das Geld aus der Tasche ziehen möchte. Wenn Nachrichtensender Thailand so präsentiert wie es eigentlich ist und nicht etwas von einem Paradies vorgaukelt werden es sich immer mehr Menschen überlegen in dieses Land zu reisen.

    Die Chinesischen Touristen die mit Pauschalreisen nach Thailand reisen, werden die Verluste die durch das Fernbleiben von Qualitätstouristen entstehen sicherlich nicht ausgleichen können. Äußerem wurde Thailand von China aus schon gewarnt, nicht nach Thaiart Touristen zu betrügen.

    Für euch Expats, die sich daran gewöhnt haben immer und überall Vorsichtig sein zu müssen ist die Diktatur sicherlich ein Segen. Zumindest hat man ein Sicherheitsorgan (die Armee) an das man sich wenden kann und auch Hilfe bekommt. Für euch drei oder vier ist die Diktatur auch deshalb schon positiv weil man Thaksin, seine Schwester und die Red Shirts in die Pfanne gehaut hat.

    Aber was wird anders oder besser in Thailand? NICHTS!!!!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Im Großen und Ganzen hat und wird sich in Thailand nichts ändern. Das Einzige was mir in Thailand positiv auffällt ist, das es niemand wagt zu protestieren. Was so ein paar Soldaten und die dazugehörende Bewaffnung doch ausmachen.

      eines hat sich schon etwas geändert. Die Thais beginnen Gesetze zu befolgen. Man kontrolliert hier am Markt nun regelmässig. Bei der ersten Kontrolle
      wurden Verwarnungen ausgesprochen, weil Marktfrauen Gemüse, Fisch, Meeresfrüchte mit Formalin behandelten, damit es frisch bleibt. Bei der 2. Untersuchung gab es schon Strafen und es wurde nun bei den weiteren Untersuchungen laufend besser. Mal sehen, was mit denen im Juni passiert, die die Lotterie weiterhin um 120 Baht verkaufen, statt um 80 Baht. Teegeld bei Strassenkonstrollen wird nun nicht mehr bei jedem Polizisten akzeptiert usw.

      Diese Regierung wird weder den Charakter noch die Einstellung der Thais verändern, Lieblingsbeschäftigung essen und schlafen, blos nichts arbeiten und ganz sicherlich nicht an Gesetze halten die ja eigentlich nur für Ausländer gelten.

      niemand achtet ein Gesetz, wenn er – falls er mal erwischt wird – 100 Baht usw. zahlen muss, wie bei fahren ohne FS usw. Mal sehen, wie schnell sich die Thais an Gesetze halten, wenn das Motorrad auf der Stelle beschlagnahmt wird und er nicht mehr, wie bisher – nach Zahlung der Busse, eifnach ohne FS weiterfahren darf. Mal sehen, was passiert – wenn betrunkene Autofahrer einfach an Ort und Stelle festgenommen und nach 1-2 Tagen Knast dem Richter vorgeführt werden. Du würdest dich wundern, wie schnell sich die Thais umstellen können. Vor dem Putsch fuhr kaum einer bei uns im Amphoe-Bereich mit Helm. Nur jene, die in die Stadt fuhren, hatten meist Helm auf. Nun siehst du die Motorradfahrer ca zu 80% mit Helm fahren. Sogar die älteren Frauen, die zum Markt fahren, haben auf einmal einen Helm auf.

      Es müssen nur die Strafen empfindlicher werden.

      Nicht unbedingt dienlich wenn man ein Land vermarkten soll und Touristen kommen sollen denen man mit allen möglichen Tricks das Geld aus der Tasche ziehen möchte. Wenn Nachrichtensender Thailand so präsentiert wie es eigentlich ist und nicht etwas von einem Paradies vorgaukelt werden es sich immer mehr Menschen überlegen in dieses Land zu reisen.

      das man Touristen das Geld aus de Taschen zieht, das scheint auch langsam der Vergangenheit anzugehören. Gerade wurden 22 Tuk-Tuk Fahrer verhaftet, die das versucht haben. Ein Restaurantbesitzer, der chines. Touristen eine Rechnung über 8400 Baht für ein paar Shrimps usw. präsentierte, dürfte in den nächsten Tagen ebenfalls Besuch von der Polizei oder Armee erhalten. Taxifahrer werden fast täglich verwarnt,bestraft usw. – weil sie Kunden ausnehmen bzw. nicht mitnehmen.

      Da passiert auch einiges. Es darf nur nicht locker gelassen werden.

      Die Chinesischen Touristen die mit Pauschalreisen nach Thailand reisen, werden die Verluste die durch das Fernbleiben von Qualitätstouristen entstehen sicherlich nicht ausgleichen können. Äußerem wurde Thailand von China aus schon gewarnt, nicht nach Thaiart Touristen zu betrügen.

      naja, sowenig geben die Chinesen gar nicht aus. Russen kommen auch wieder in Scharen – es geht also schon weiter mit dem Tourismus. Die jenigen, die Thailand lieben, kommen immer wieder.

      Für euch Expats, die sich daran gewöhnt haben immer und überall Vorsichtig sein zu müssen ist die Diktatur sicherlich ein Segen. Zumindest hat man ein Sicherheitsorgan (die Armee) an das man sich wenden kann

      das ist sogar tw- richtig. Ich werde nicht so gerne an Rothemden-Checkpoints von Rothemden angehalten, die das gar nicht dürfen. Somit passt das schon so wie es momentan ist.

      Für euch drei oder vier ist die Diktatur auch deshalb schon positiv

      Eine Militärregierung ist niemals positiv. Aber ein Bürgerkrieg noch weniger. Wenn ich in einer Militärregierung mein Haus offen stehen lassen kann, weil niemand was klaut bzw. ich mich unter so einer Regierung wesentlich sicherer fühle als vorher – dann kann die Militärregierung von mir aus noch mein restliches Leben weiter bestehen. Ich habe nichts dagegen – von mir aus können auch weniger Touristen kommen, dann bleiben die Strände sauberer und die Polizei kann dann die vorhandenen Touristen auch besser schützen. Momentan sind die bei den Massen ja sowieso hoffnungslos überfordert.

      Übrigens, aufpassen muss man momentan auch in der EU. Nicht das die Thai-Ehefrau für eine Asylanten gehalten wird, könnte gefährlich sein. In Kärnten stellt man Schilder auf: keine Asylanten in Kärnten. Ob sich da meine Frau wohlfühlen würde. Vorher hatte sie keine Probleme, aber das hat sich wohl nun extrem geändert, seit die Kosovo, Moslems usw. Überfälle am laufenden Band verüben.

        (Zitat)  (Antwort)

  59. ben sagt:

    STIN

    …nur vergessen die Rothemden dann meist zu erwähnen, das sie selbst am 10.4. mit dem Abschlachten begonnen haben, ev. nicht direkt selbst, aber immerhin von nahestehenden Supportern, wie Seh Daeng usw…

    und jetzt beklagt sich der Super Demokrat, dass die unschuldige YL auf gleiche Weise aus dem Verkehr gezogen wurde, wie er, der ja immer nur das Beste für Thailand gegeben hatte… und die doofen Westler verbreiten diesen Mist noch und weinen ihm nach – die gleiche Presse, die, die Menschenrechtsverletzungen Thakkis mal selbst angeprangert hat… – wohl vergessen, ist ja auch schon ewig her….

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/570239/thaksin-raps-coup-masterminds

      ben(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  60. ben sagt:

    STIN

    …Bestätigt wird richtig, das die Bevölkerung so gut wie gar nichts gegen die Militärregierung hat, sehe ich auch hier bei uns als bestätigt an….

    ….. Es wurden Andersdenkende zusammen geschlagen – ist das Respekt vor der Meinungsfreiheit, die genau diese Rothemden nun einfordern?…

    Da gehören offenbar die Members des Pattaya Forums nicht dazu – denn bei denen ist das Leben unter der Junta immer noch die reine Hölle…. 555
    Die ROTEN waren immer friedliche Demokraten, die durch Abhisit 2010 abge-schlachtet wurden, bei den friedlichen Demos in Bangkok…

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ja, nur vergessen die Rothemden dann meist zu erwähnen, das sie selbst am 10.4. mit dem Abschlachten begonnen haben, ev. nicht direkt selbst, aber immerhin von nahestehenden Supportern, wie Seh Daeng usw.

        (Zitat)  (Antwort)

  61. berndgrimm sagt:

    STIN: aber was war denn vorher hier los: da kontrollierten die roten Horden auf vielen Strassen und bauten Checkpoints auf, obwohl sie dazu nicht berechtigt sind. Es wurden Andersdenkende zusammen geschlagen – ist das Respekt vor der Meinungsfreiheit, die genau diese Rothemden nun einfordern?

    So ist es!

    Ein Jahr Militaerdiktatur!
    Na ja, besser als Thaksins vorhergehender Marionettenstadl ist Prayuths Regime
    sicherlich und ich bin auch der Meinung dass sie im grossen und ganzen
    ein Erfolg war.
    Die Eingeborenen muessen aufhoeren die jeweiligen Regierungen mit dem
    wirtschaftlichen Erfolg zu werten.
    Die Wirtschaft in Thailand ist immer noch ziemlich erfolgreich und wenn nicht,
    liegt es am eigenen Mismanagement.
    Natuerlich ist eine vernuenftige Infrastruktur wichtig fuer die eine Regierung
    zu sorgen hat.
    Nur,auch dort ist die Militaerregierung besser als Thaksins Maerchenrzaehler
    weil sie von der Realitaet ausgehen und nichts versprechen was in Thailand
    eh aus verschiedenen Gruenden nicht moeglich ist.

    Nein, natuerlich muss auch ich ueber Prayuth meckern!

    Wenn etwas nur durch diese Militaerdiktatur erreichbar waere , so ist dies
    eine Polizeireform.
    Und die gibts nicht, und es sieht auch nicht so aus als wuerde sie kommen:

    Police reform proposals stalled in the National Reform Council (NRC) are to be examined again by a new committee. The panel set up to resolve council splits over police reform comprises several NRC…

    Please credit and share this article with others using this link:http://bangkokpost.com/news/general/569307. View our policies at http://xxxxxxx/9HgTd and http://xxxxxxx/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Es reicht eben nicht nur die besonders offensichtlichen Thaksinlakaien
    von einem inaktiven Posten auf den naechsten zu verschieben!

    Prayuth ist da viel zu lasch und wohl auch viel zu beschraenkt durch seine
    Thainess und auch durch seine Koenigstreue!
    Er will die Institution „Royal Thai Police“ nicht zerstoeren und hat wohl
    deshalb zuviele in der Polizeifuehrung gelassen die dort nicht hingehoeren!

    Fuer mich war der Protest gegen diese parteiische Polizei der Hauptgrund
    weshalb ich einen Monat mit Sutheps Volksmarsch lief und meistens
    am Polzei HQ an der Rama I verblieb um mir anzusehen und zu hoeren
    was die ad hoc Demonstranten (meist Frauen aus den Shopping Malls)
    gegen diese „Polizei“ riefen.
    Meist: Adul, zeig uns eure Buecher! Adul, wo ist unser Geld?
    Adul, was machen deine Leute?

    Dieser Adul ist uebrigens immer noch auf der Hochgehaltsliste und
    sitzt als einzige Strafmassnahme im Vorzimmer Prayuths und „beraet“ ihn!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  62. STIN STIN sagt:

    naja, ein bisschen mehr – alsim Bericht angegeben, hat die Militärregierung schon erreicht.

    So haben sie hier die komplette Rosenholz-Mafia zerschlagen. Seit dem Aufräumen sah ich keinen einzigen LKW mehr, der Rosenholz beförderte. Vorher sah man diese täglich, tw. mit Polizei-Eskorte, wenn es mehrere LKWs waren.
    Dann vergass man ihm Bericht auch die neuesten Aktionen gegen die Menschenhändler, gegen die die Yingluck-Regierung nichts unternahm und vermutlich auch jetzt nichts unternommen hätte, da die Polizei vor Yingluck so gut wie keinen Respekt hatte.

    Bestätigt wird richtig, das die Bevölkerung so gut wie gar nichts gegen die Militärregierung hat, sehe ich auch hier bei uns als bestätigt an. Es werden zwar Menschenrechte unterdrückt, aber was war denn vorher hier los: da kontrollierten die roten Horden auf vielen Strassen und bauten Checkpoints auf, obwohl sie dazu nicht berechtigt sind. Es wurden Andersdenkende zusammen geschlagen – ist das Respekt vor der Meinungsfreiheit, die genau diese Rothemden nun einfordern?

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com