Umfrage: Demokratische Partei liegt in Führung

Sollten die aktuellen Umfrageergebnissen des renommierten Meinungsforschungsinstituts Bangkok Poll stimmen, so würden momnetan mehr Thailänder die Demokratische Partei wählen, als der Puea Thai. Das Institut hatte in seiner letzten Umfrage landesweit 1.014 Menschen aus verschiedenen sozialen Schichten und Berufen befragt, wem sie ihre Stimme geben würden, wenn jetzt Wahlen wären.

• 29,2% der Befragten würden die Demokraten wählen, was einem Anstieg von 8,7% entspricht (…bei der letztenUmfrage vor fünf Monaten stimmten 20,5% für die Demokraten).

• 25,8% der Befragten würden die Puea Thai wählen, was einem Anstieg von 7,3% entspricht (…bei der letztenUmfrage vor fünf Monaten stimmten 18,5% für die Puea Thai).

• Auf dem dritten Platz würde die Chart Thai Pattana Partei mit 0,8% liegen. Sie verlor 0,9% gegenüber dem letztenUmfrageergebnis, bei dem noch 1,7% für sie gestimmt hätten.

• Auch die Rak Thai Prathet Partei verlor an Anhängern und würde jetzt nur noch von 0,5% der Befragten gewähltwerden (zuletzt 0,9%).

Bei der Frage nach dem Wahltermin, sprachen sich 61,1% der Befragten dafür aus, dass der ursprünglich für Februar/März 2016 eingeplante Termin eingehalten werden sollte, während 32% der Meinung waren, das die Wahlen Anfang Juni nächsten Jahres — also in 12 Monaten — stattfinden sollten. 6,9% hatten keine Meinung zum Wahltermin.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

52 Kommentare zu Umfrage: Demokratische Partei liegt in Führung

  1. ben sagt:

    Rolf46:

    Hör doch auf mit deiner total durchsichtigen Propaganda….

    ..und kennzeichnet übelstes Militär-Diktatoren- agieren..

    …Die Sprüche von der ..im Gegensatz zu den Südamerika- und anderen Diktatur -“Vorbildern” .. angeblich viel besseren Thai-Diktatur werden immer unglaubwürdiger..

    LIEBSTER PR,
    Hauptsache Deine Argumente sind einwandfrei und stinken nicht zum Demokratie Himmel.. 555

      (Zitat)  (Antwort)

  2. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Natuerlich muss die Macht der Militaers in Thailand eingeschraenkt werden.
    Nur dies sollte aus dem naechsten frei gewaehlten Parlament heraus geschehen
    und nicht in dem eine Partei die Zweidrittelmehrheit zusammenkauft
    um die Verfassung in ihrem Sinne zu aendern.

    Hör doch auf mit deiner total durchsichtigen Propaganda. Du weisst doch ganz genau, daß es ein „naechstens frei gewähltes Parlament“ in Thailand ..vor einer Entmachtung des Militärregimes.. .. nicht mehr geben kann.

    Mit deinem stereotypen Dauergezeter von Thaksins angeblich zusammengekaufter Zweidrittelmehrheit, um die Verfassung ändern zu können, ..

    .. kannst du auch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es die jetzige Militärdiktatur sogar tatsächlich noch viel schlimmer treibt.

    Ohne jegliche vom Volk dazu erteilte Legitimation basteln sie sich die von ihnen gewünschte Verfassung einfach selbst zusammen, inklusive eingebautem Ermächtigungsgesetz für den Diktator und noch vielen anderen trickreichen Machterhaltung-„Klauseln“, welche letztendlich dem damit weitestgehend entmündigten Wahlvolk keine wirklich nennenswerte Einflussmöglichkeit auf die Regierungsbildung mehr erlauben.

    Jetzt auch noch das neueste Schmieren-Theater der Junta, wegen der Absicht der Puea Thai, zukünftig alle Senatoren wählen anstatt die Hälfte davon ernennen zu lassen, ..
    ..nun auch noch sämtliche für diese Senatoren-Wahlen eintretenden Politiker aus dem Verkehr ziehen zu wollen, stinkt doch meilenweit gegen jeden Demokratie-Wind ..und kennzeichnet übelstes Militär-Diktatoren- agieren.. Vor solchem antidemokratischen Gestank aus dem Diktatoren-Lager schützt auch die demonstrativ vor die Nase gehaltene Putschfolge-Verfassung 2007 nicht mehr und das neueste Verfassungs-Machwerk noch viel weniger.
    Die Sprüche von der ..im Gegensatz zu den Südamerika- und anderen Diktatur -„Vorbildern“ .. angeblich viel besseren Thai-Diktatur werden immer unglaubwürdiger..

      Rolf46(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Hör doch auf mit deiner total durchsichtigen Propaganda. Du weisst doch ganz genau, daß es ein “naechstens frei gewähltes Parlament” in Thailand ..vor einer Entmachtung des Militärregimes.. .. nicht mehr geben kann.

      richtig, es wird überhaupt keine Entmachtung des Militärs in nächster Zeit geben und das ist nicht unbedingt negativ. Es wäre eine Katastrophe für Thailand, wenn dann bei einem grösseren Problem irgendwann sich die Militärs gegenseitig bekämpfen, je zu welcher Seite sie sich zugehörig fühlen.

      Ohne jegliche vom Volk dazu erteilte Legitimation basteln sie sich die von ihnen gewünschte Verfassung einfach selbst zusammen, inklusive eingebautem Ermächtigungsgesetz für den Diktator und noch vielen anderen trickreichen Machterhaltung-“Klauseln”, welche letztendlich dem damit weitestgehend entmündigten Wahlvolk keine wirklich nennenswerte Einflussmöglichkeit auf die Regierungsbildung mehr erlauben.

      es gibt scheinbar doch Völker, die sich lediglich auf ihre Führer verlassen. Ich sah in Thailand in dieser Sache nie eine Demo, wo man sagen könnte, das Volk lässt sich das nicht mehr bieten. Da gab es einige Male zwar zigtausend Rothemden auf der Strasse, aber wenn man das genauer betrachtet, so wurden alle mehr oder weniger nach einer Preisliste zusammengekauft, für Kinder gab es zusätzlich ca 1000 Baht usw.
      Tw. sah man Gelbhemden von 2008 auf einmal bei den Rothemden sitzen. Das ist kein Demo, die irgendwas fordert, sondern das war eine Interessensvertretung Thaksins – weit entfernt von Demos gegen Diktatur, wie sie in Ägypten usw. stattfanden.

      Ich bin fast überzeugt, das die Mehrheit des Volkes nicht allzuviel gegen Prayuth hat, auch wenn er noch Jahre an der Macht bleiben sollte. Man wird das ja ev. bald sehen – in einem Referendum. Was dann? Dann wird man sagen, die Thais sind doof – was politisch betrachtet, ja dann auch stimmt.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. berndgrimm sagt:

    STIN:
    ich glaube, das mit der Wahl hat sich erstmal erledigt. Prayuth wird wohl ein Referendum abhalten, ob er gehen oder bleiben soll. Wird interessant wie die
    Gegner Prayuths bzw. einer Militärregierung reagieren, wenn die Mehrheit des Volkes für den weiteren Verbleib Prayuths stimmen sollte, wovon ich eigentlich ausgehe.

    Pattaya Mania: Und ich hatte „immer“ geglaubt, es geht mit diesem Land unter der Militär-Knute immer weiter bergauf. Jedenfalls habe ich das hier 1000 x von Kommentatoren gelesen.

    Unter der Militaer Knute werden endlich Reformen durchgefuehrt
    die Thaksins Marionetten nicht fuer noetig hielten weil sie daran
    nichts verdienen koennen.
    Keiner hat hier die Militaerdiktatur fuer die richtige Regierungsform
    fuer die Zukunft Thailands hingestellt.
    Sie ist allerdings zur Zeit genau das Richtige um die Fehler welche
    die letzte Thaksin Marionetten Regierung bewusst gemacht hat
    zu korrigieren und Thailand auf einen besseren Weg Richtung
    wirklicher Demokratie zu bringen.
    So wichtig die Arbeit der Militaerregierung auch ist und sosehr
    sie ihre Reformen auch durchsetzen soll,
    Entscheidend ist wer nach der Militaerregierung bei den
    naechsten freien Wahlen gewaehlt wird und wie regiert wird.
    Fuer mich waere das Ideal eine grosse Koalition unter der Fuehrung
    Abhisits.
    Aber da Thaksin demokratische Wahlen nur akzeptiert
    wenn er sie gewinnt,
    wird er wieder eine Marionettenregime aufstellen und versuchen
    sich eine entscheidende Mehrheit zusammenzukaufen.
    Wenn dies passiert, ist der naechste Militaerputsch schon
    vorprogrammiert.
    Denn Thaksin geht es nicht ums Regieren des Landes
    sondern nur um seinen eigenen Vorteil dabei.
    Entscheidend fuer ihn ist sein Kontostand und
    nicht seine Waehler.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: bei uns wurde das Büchlein in einer Dorfversammlung vom Kamnan grob erklärt. Zum Abschluss hat er dann für die Verfassung gesprochen, damit man endlich wieder eine Wahl abhalten kann. Die Dorfbewohner bei uns folgen i.d.R. dem Rat des Kamnans oder Puh Yai Bans. Wird in der ürbigen Pampa auch nicht anders sein.

    Upps!
    Wenn deine Behauptung stimmt, …. entspraechen die 58 % Zustimmung beim letzten Referendum, bei einer Wahlbeteiligung von 100% einer Zustimmung von 96,66666666666666%.
    Viel besser ging es nur in der DDR oder in Nordkorea.

      (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: ich glaube, das mit der Wahl hat sich erstmal erledigt. Prayuth wird wohl ein Referendum abhalten, ob er gehen oder bleiben soll.

    Wenn bei einem Referendum 20-25% nicht teilnehmen koennen, weil sie falsch registriert sind (siehe mein Beitrag oben, vom 5. Juni 2015 um 3:08 pm) koennte es entweder eng mit der Mehrheit werden und/oder das Ganze wird anfechtbar.
    Ich wuerde es fuer ausgesprochen dumm ungeschickt halten, wenn er so etwas macht!
    Faellt das Referendum fuer die Verfassung durch, kann /muss er weitermachen.
    Faellt sein Referendum durch, ist er weg vom Fenster.

    Nochmal in Zahlen (Stand 2011):
    Wahlberechtigt sind 43,4 Mio
    mind 50 % davon sind 21,7 Mio

    Bei einer Wahlbeteiligung von 60 %, waeren das nur noch 26 Mio moegliche Ja-Stimmen. Wenn jetzt davon noch 20-25% falsch registriert waeren (und dadurch nicht waehlen duerfen) , koennte er die erforderliche Mehrheit von 21,7 Mio Ja-Stimmen gar nicht mehr erreichen.
    Genau das Problem steht fuer das Verfassungs-Referendum dann auch im Raum.

    Bei einer Wahl sieht das ganz anders aus.
    Wenn da zB nur 50% waehlen gehen oder koennen, und vom Rest 26% No-Vote und 24% Reds, gewinnen die Roten und haben 100% im Parlament, obwohl eigentlich „No-Vote“ gewonnen haette.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: wenn die Mehrheit des Volkes für den weiteren Verbleib Prayuths stimmen sollte, wovon ich eigentlich ausgehe.

    Es wird „technisch“ sehr schwer sein diese Mehrheit zu bekommen.

      (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    Zur Zeit werden hier die Gutscheine fuer die Umstellung auf digitales TV verteilt.
    So wie es bis jetzt aussieht, werden 20-25% keinen bekommen. Irgendwie muss das damit zusammenhaengen, die Leute sind falsch, gar nicht, … gemeldet.
    Ich erinnere mich dunkel, bei irgendeiner Wahl konnten ueber eine Million Waehler auch aus einem aehnlichen Grund nicht waehlen.
    Ist das jetzt wieder so?
    Dann sollte man doch eine „Ziehung der Lottozahlen“, einer Wahl vorziehen! :P

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: die hätten jeder Verfassung zugestimmt, weil die meisten das Büchlein gar nicht gelesen haben. Das hat aber nichts mit einem Demkrotie-Wunsch zu tun, sondern einfach damit – das schnell wieder Wahlen abgehalten werden und endlich der Meister bzw. eine Marionette an die Macht kommt.

    Das ist eine absolut unbewiesen Behauptung von dir!
    Die 58 % haben die Lektuere schon verstanden, sonst haetten sie nicht mit ja gestimmt.
    Bei den 36% die YL gewaehlt haben, koennte man das allerdings unterstellen.
    Damit ist aber Demokratie erfuellt.
    Und die Minderheit muss sich der Mehrheit unterwerfen. Da koennte man sogar sagen, egal ob sie es verstehen oder nicht!
    Natuerlich muss der Staat alles tun, um das zu aendern, aber >70% waere da schon ein Traumziel (kurz- und mittelfristig).

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: nach den Äusserungen Prayuths in Japan, denke ich auch – das man sich Wahlen schenken kann. Er meinte dort, das es möglicherweise nach einer Wahl wieder einen Putsch geben könnte, er würde das nicht ausschliessen.

    Kein Mensch kann ausschliessen, es kommt nicht wieder zu einem Putsch.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Warum aber dann eine teure Wahl, dann setze ich doch gleich die DP ein und fertig.

    Was genau kostet eine Wahl?
    40 TB pro Waehler?
    Der Putsch, mit dem nur eine bestimmte Partei „gesetzt“ wird, waere dann aber ein „schlechter Putsch“.
    Dem gegenueber war der Putsch bis jetzt , ein „guter“!!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: Daher denke ich, das es noch lange keine Wahl geben wird, eher ein Referendum, ob Prayuth Reformen, die noch nicht fertig sind, noch weitere 2-3 Jahre bearbeiten darf. Das geht m.E. durch und die Mehrheit des Volkes dürfte ihm das genehmigen.

    Ich weiss nicht, was du hier verbreiten willst!? Wenn Prayut eine Mehrheit bekaeme, warum sollte den bei einer Wahl keine Mehrheit fuer die Demokratie zusammen kommen.
    Willst du deswegen eine Wahl verhindern?

    Hier sind erstmal moegliche Alternativen, wenn das Referendum zur Verfassung abgelehnt wird.
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/64436-vier-optionen-im-falle-der-ablehnung-der-verfassung.html#contenttxt
    Option 4:

    Eine oder mehrere Organisationen werden damit beauftragt, eine der vorhergehenden Verfassungen auszusuchen, um dann in Erwägung zu ziehen, ob diese die neue gültige Verfassung werden soll.

    8)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Das ist eine absolut unbewiesen Behauptung von dir!
      Die 58 % haben die Lektuere schon verstanden, sonst haetten sie nicht mit ja gestimmt.

      bei uns wurde das Büchlein in einer Dorfversammlung vom Kamnan grob erklärt. Zum Abschluss hat er dann für die Verfassung gesprochen, damit man endlich wieder eine Wahl abhalten kann. Die Dorfbewohner bei uns folgen i.d.R. dem Rat des Kamnans oder Puh Yai Bans. Wird in der ürbigen Pampa auch nicht anders sein.

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        ich glaube, das mit der Wahl hat sich erstmal erledigt. Prayuth wird wohl ein Referendum abhalten, ob er gehen oder bleiben soll. Wird interessant wie die
        Gegner Prayuths bzw. einer Militärregierung reagieren, wenn die Mehrheit des Volkes für den weiteren Verbleib Prayuths stimmen sollte, wovon ich eigentlich ausgehe.

          (Zitat)  (Antwort)

  8. berndgrimm sagt:

    Pattaya Mania: für mich war selbst vor fast 20 Jahren gar nixxx soweit OK, dass ich gesagt hätte, diese Errungenschaft oder diese Haltung oder diese Ansicht oder diese Rechtslage in TH ist dermaßen vorbildlich und förderlich, dass auch andere Länder dies übernehmen sollten.

    Uns allen viel damals nixxx ein,….außer das billige Essen und die preisgünstigen Bungalows!

    Ich hab’ schon während der Thaxxi-Zeit Briefe an Menschenrechtsorganisatoren geschrieben, um Folter und Mord anzuprangern

    Guter Witz!
    Ich war auch schon vor 20 Jahren oft genug in Thailand und habe damals
    garkeinen Grund gesehen Briefe an „Menschenrechtsorganisationen“
    zu schreiben, weil die auch damals schon hier waren und regelrecht gearbeitet
    haben.
    Erst als sie parteiisch uebernommen wurde wurde dies anders.
    Damals war Thailand noch ein relativ armes Entwicklungsland
    und hat dank der Aktivitaeten des Koenigs auch selbst an
    seiner Entwicklung gearbeitet.
    Heute ist dies leider ganz anders.
    Nicht zuletzt durch Thaksins Aktivitaeten!

      (Zitat)  (Antwort)

  9. berndgrimm sagt:

    ben: das ganze anti – Thailand – Gejaule mit Menschenrechten / anti – Junta etc. läuft genau seit es für Yingluck ungemütlich wurde.. – vorher war alles O.K für unsere “Demokraten”…

    So ist es!
    Natuerlich kann man fuer Thaksins sein, ich war es selber auch von 1993 als ich ihn traf bis ca 2003 als es offensichtlich wurde worum es ihm ging.
    Nur , heute gibt es keine 3. Meinung.
    Wer nicht fuer Thaksin ist muss gegen ihn sein.
    Die Kritik an dieser Militaerdiktatur kann er natuerlich trotzdem ueben.
    Alle vermeintlich „Gelben“ Medien tun es taeglich waehrend die „Roten“
    Medien sich selbst zensieren weil diese Militaerdiktatur es nicht fuer sie tut!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  10. Pattaya Mania sagt:

    ben: das ganze anti – Thailand – Gejaule mit Menschenrechten / anti – Junta etc. läuft genau seit es für Yingluck ungemütlich wurde.. – vorher war alles O.K für unsere “Demokraten”…

    Hallo Ben.

    für mich war selbst vor fast 20 Jahren gar nixxx soweit OK, dass ich gesagt hätte, diese Errungenschaft oder diese Haltung oder diese Ansicht oder diese Rechtslage in TH ist dermaßen vorbildlich und förderlich, dass auch andere Länder dies übernehmen sollten.

    Uns allen viel damals nixxx ein,….außer das billige Essen und die preisgünstigen Bungalows!

    Ich hab’ schon während der Thaxxi-Zeit Briefe an Menschenrechtsorganisatoren geschrieben, um Folter und Mord anzuprangern.

    Gruß Paul

      Pattaya Mania(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      für mich war selbst vor fast 20 Jahren gar nixxx soweit OK, dass ich gesagt hätte, diese Errungenschaft oder diese Haltung oder diese Ansicht oder diese Rechtslage in TH ist dermaßen vorbildlich und förderlich, dass auch andere Länder dies übernehmen sollten.

      doch, vor 2001 war die politische Situation in Thailand vorbildlich. Schrieben auch die Medien – Musterdemokratie in SEA usw.
      Nicht perfekt, aber lt. Ranking für Pressefreiheit usw. war alles soweit im Lot. Hätten die Isaaner auf die populistischen Wahlversprechen nicht reagiert und wäre Chuan wiedergewählt worden – gäbe es heute ein recht demokratisches Thailand ev. sogar mit wenig Korruption. Aber die Mehrheit wollte Geld, Subventionen und Kredite – nun sind die meisten finanziell erledigt und nun hoffen sie, das ein Militärdiktator den Mist Thaksins wegräumt und den Thais die Mikrokredite streicht. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen….

      Ich hab’ schon während der Thaxxi-Zeit Briefe an Menschenrechtsorganisatoren geschrieben, um Folter und Mord anzuprangern.

      da gibt es schlimmere Länder. Thailand hatte schlimmer Militärdiktatoren, das stimmt. Die Zeit scheint aber vorbei zu sein, seit 2006 verhält sich das Militär eigentlich recht friedlich. Hätte es 2010 keine Kriegswaffen auf Seite der Demonstranten gegeben, wären auch damals keine Toten zu beklagen.
      Das Militär hat sich 2010 m.E. korrekt verhalten. Komischerweise blenden Medien immer den Angriff der Rothemden-Supporter auf die Armee aus – keine Ahnung warum. Dabei gibt es sogar ein Geständnis von Seh Daeng. Haben noch keine westlichen Medien gebracht. Vermutlich nicht aktion-mässig genug für den Leser.

        (Zitat)  (Antwort)

  11. ben sagt:

    Pattaya Mania:

    …Ich glaube, es war Nero, der vor fast 2000 Jahren sagte: „Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich.“

    Wer also nicht für die Militärdiktatur ist, muss automatisch für den Thaxxi-Man sein…

    Tatsache ist:
    1. der Spruch war von Thaksin vor nicht mal 10 Jahren – ob’s Nero auch gesagt hat weiss ich nicht…
    2. das ganze anti – Thailand – Gejaule mit Menschenrechten / anti – Junta etc. läuft genau seit es für Yingluck ungemütlich wurde.. – vorher war alles O.K für unsere „Demokraten“…

      (Zitat)  (Antwort)

  12. Pattaya Mania sagt:

    ben: Dein grosser Führer in Duabai ist aber in keinen Tempel geflüchtet und wartet weiter auf die Chance Thailand wieder zu melken – im Namen der Armen und Bedürftigen… amen…
    Schade, bist Du so einseitig veranlagt – schreibst zwar von anderen Diktaturen, die aber mit der Junta in Thailand wirklich gar nichts gemeinsam haben, ausser dem Namen Diktatur… – Dir geht’s leider nur darum, Thailand wieder in den alten Thaksin Schlamassel zu bringen…

    Hallo Ben,

    ich habe in all der Zeit, in der ich in diesem Blog unter verschiedenen Namen Kommentare schreibe, nicht ein einziges Mal den Herr Thaxxi gewürdigt oder gelobt.

    Schon von daher frage ich mich, wie Sie auf so eine absurde Idee kommen.

    Dennoch kenne ich die Hintergründe Ihres Denkens:

    Ich glaube, es war Nero, der vor fast 2000 Jahren sagte:

    „Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich.“

    Wer also nicht für die Militärdiktatur ist, muss automatisch für den Thaxxi-Man sein.

    Sehr seltsame Schlussfolgerungen……

    Die Welt besteht nicht nur aus schwarz und weiß. Sie ist wesendlich komplizierter. Ich hoffe, Sie werden das noch verstehen.

    Gruß Paul

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      „Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich.“

      könnte Thaksins Slogan sein. :-)
      In Thailand gibt es nicht allzuviele Alternativen, weil das Volk gewohnt ist, nur schwarz/weiss zu denken. Dieses Denken, müsste erstmal geändert werden. Also nicht mehr nach der Devise: gibst du mir Geld/Subventionen/Kredite – dann wähl ich dich, ansonsten nicht. Die Leute müssen lernen, das
      dies auf Dauer nicht möglich ist, sie müssen auch lernen, das es die Regierung nicht immer richten kann, wenn kein Regen kommt. Prayuth hat das gestern perfekt erklärt: er könne den Reisbauern nicht andauernd unter die Arme greifen, wenn es keinen Regen gibt. Finde ich sehr ehrlich…

        (Zitat)  (Antwort)

      • egon weiss sagt:

        stin
        es geht nicht darum ob die thais nur schwarz und weiss erkennen
        ben sieht echt nur schwarz weiss.
        wer nicht fuer den general und also fuer ben ist, ist ein thaksin jodler.
        dass es auch noch andere meinungen geben kann, wird er nie begreifen

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          jeder sieht Politik etwas anders, wäre aj langweilig – wenn es alle gleich sehen würden. Wie zu Zeiten Mao Tse Tungs in China :-)

            (Zitat)  (Antwort)

  13. berndgrimm sagt:

    Pattaya Mania: Aber das heißt im Klartext, dass niemand weiß, wie viele Menschen bereits ermordet wurden, wie viele Menschen bereits gefoltert wurden, wie viele Menschen in irgendwelchen geheimen Kerkern vor sich hin rotten, wie viele Journalisten bedroht wurden usw.,…usw.….

    Das ist eben der Sinn einer Militärdiktatur, war in Chile, Argentinien, El Salvador, Guatemala usw., auch nicht anders.

    Da wusste auch keiner, wo die Familienangehörigen oder Freunde verblieben sind….

    Sozusagen faschistoider Standart.

    Mit dem faschistoiden Standard liegst du vollkommen richtig.
    Nur eben auf der falschen Seite.
    Zunaechst mal ist es eine zynische Hetze wenn man die derzeitige
    Thailaendische Militaerdiktatur mit den Sued und Mittelamerikanischen Diktaturen der 70er und 80er Jahre gleichsetzt.
    So etwas zeugt nur von der Unwissenheit und Boesartigkeit des Schreibers.
    In Thailand sind seit dem Abgang Thaksins keine Leute mehr
    spurlos verschwunden sondern aus eigenem Antrieb abgehauen.
    Die Foltervorwuerfe sind totaler Bloedsinn und nur von Thaksins
    Hasspredigern vorgebracht worden.
    Keiner der „Gefolterten“ hat einen neutralen Beweis vorbringen koennen.
    Ich bestreite garnicht dass die Thailaendische Polizei foltert um
    Gestaendnisse zu bekommen nur daran ist auch letztlich der
    grosse Fuehrer in Dubai schuld, welcher immer nur von „seiner Polizei“ sprach.
    Nein, auch wenn es euch Thaksinjodlern nicht gefaellt,
    diese Militaerdiktatur ist fuer Thailand dadurch sehr gut weil nur durch
    sie Probleme angepackt werden die von keiner gewaehlten Regierung
    angepackt wurden! Schon garnicht von Thaksins Marionetten!
    Du verwechselst immer Ursache und Wirkung!
    Es gab keinen Militaerputsch weil die Militaers gern die Macht haben wollten
    sondern weil das kriminelle Thaksin Marionettenregime in sich selbst
    zusammenbrach weil es die groesste freiwillige unbezahlte politische Demonstration
    gegen Thaksin und seine Marionetten nicht handeln konnte!

    Natuerlich muss die Macht der Militaers in Thailand eingeschraenkt werden.
    Nur dies sollte aus dem naechsten frei gewaehlten Parlament heraus geschehen
    und nicht in dem eine Partei die Zweidrittelmehrheit zusammenkauft
    um die Verfassung in ihrem Sinne zu aendern.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  14. ben sagt:

    Pattaya Mania:

    ……Das ist aber kein Problem, da die verantwortlichen alten Generäle und Entscheidungsträger dieser Massenmorde bereits verstorben sind… oder sie fliehen ganz schnell in einen Tempel und machen einen auf Reue….

    Dein grosser Führer in Duabai ist aber in keinen Tempel geflüchtet und wartet weiter auf die Chance Thailand wieder zu melken – im Namen der Armen und Bedürftigen… amen…
    Schade, bist Du so einseitig veranlagt – schreibst zwar von anderen Diktaturen, die aber mit der Junta in Thailand wirklich gar nichts gemeinsam haben, ausser dem Namen Diktatur… – Dir geht’s leider nur darum, Thailand wieder in den alten Thaksin Schlamassel zu bringen…

      (Zitat)  (Antwort)

  15. Pattaya Mania sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: solange Prayuth aufräumt, wird er keine Menschenrechte – und damit meine ich Pressefreiheit, FCCT-Meetings (wie heute geplant) usw. beachten können.

    Da kann ich Herrn STIN nur zustimmen!

    Das ist derzeit die Realität im Land.

    Aber das heißt im Klartext, dass niemand weiß, wie viele Menschen bereits ermordet wurden, wie viele Menschen bereits gefoltert wurden, wie viele Menschen in irgendwelchen geheimen Kerkern vor sich hin rotten, wie viele Journalisten bedroht wurden usw.,…usw.….

    Das ist eben der Sinn einer Militärdiktatur, war in Chile, Argentinien, El Salvador, Guatemala usw., auch nicht anders.

    Da wusste auch keiner, wo die Familienangehörigen oder Freunde verblieben sind….

    Sozusagen faschistoider Standart.

    Ok,…nach 15-20 Jahren tauchen dann zwangsläufig überall im Land die Massengräber auf. Das ist aber kein Problem, da die verantwortlichen alten Generäle und Entscheidungsträger dieser Massenmorde bereits verstorben sind… oder sie fliehen ganz schnell in einen Tempel und machen einen auf Reue.

    Es war immer das gleiche und hat sich bis zum heutigen Tag nicht geändert

    Gruß Paul

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Aber das heißt im Klartext, dass niemand weiß, wie viele Menschen bereits ermordet wurden, wie viele Menschen bereits gefoltert wurden, wie viele Menschen in irgendwelchen geheimen Kerkern vor sich hin rotten, wie viele Journalisten bedroht wurden usw.,…usw.….

      wenn ein Thai heute von der Armee ermordet wird, müsste man ja auch gleich die gesamte Familie mit auslöschen, ansonsten würde es eine Vermisstenanzeige geben. Man hört nichts von hunderten Vermisstenanzeigen in Thailand, das würde sich nicht verheimlichen lassen. Man sollte nun Prayuth nicht mit Suchinda usw. gleichsetzen. Er mag hart durchgreifen, aber das er Massen an Kritikern ermorden lässt und diese dann ev. wieder in Containern im Meer versenkt, traue ich ihm nicht zu. Weiss man, wieviel unter Thaksin ermordet wurden – einen Anwalt hat man ja nun gefunden, weiss man aber, wieviele von der Polizei noch im Auftrag von Thaksin ermordet wurden? Das war aber keine Militärdiktatur.

      Ok,…nach 15-20 Jahren tauchen dann zwangsläufig überall im Land die Massengräber auf. Das ist aber kein Problem, da die verantwortlichen alten Generäle und Entscheidungsträger dieser Massenmorde bereits verstorben sind… oder sie fliehen ganz schnell in einen Tempel und machen einen auf Reue.

      naja, es gibt sicher Massengräber, nur muss man dann halt versuchen, diese Leichen entweder Thaksin oder Prayuth zuzuordnen. Der Leiche ist es eigentlich egal, ob sie von einer demokratischen Regierung ermordet wurde, oder von einer Militärdiktatur – oder, meinst du nicht auch.

      Somit ist dieses Thema eigentlich schon gegessen – weil eben auch unter Thaksin gemordet wurde, was das Zeugs hielt. Wer sagt denn, das es „nur“ ca 2500 Drogentote gegeben hat, ev. hat man noch weitere tausende verbuddelt, wo es keine Zeugen gab. Viele Verdächtige, die auf der Liste standen, wurden bis heute nicht gefunden, übrigens die Mutter des erschossenen 9-jährigen auch nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

      • egon weiss sagt:

        stin
        ja der leiche ist es sicher egal.
        wuerde aber dein sohn umgebracht, so moechdest du unter allen umstaenden wissen von wem er umgebracht wurde und wo seine leiche vergraben wurde.

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          ja, natürlich. Nur wissen das die Leut schon. 2003/2004 wurden ja um die 2500 Thais ermordet. Denkst du, die Eltern wissen nicht, von wem?
          Ich habe aber noch nichts von vermissten Thais momentan gehört. Die man inhaftiert hatte, wie Krutsada – sind alle wieder unversehrt aufgetaucht, auch wenn sie dann vom Ausland aus erklärten, sie wären massiv gefoltert worden. Aber wenn das nicht mal eine HRW glaubt, dann sagt das schon vieles aus, wie der Hase hier läuft.

          Fakt ist, das in Thailand – in den letzten 30 Jahren, keine Armee derart viele Unschuldige ermordet hat, die Polizei unter Thaksin jedoch schon.
          Dazu kommt noch, das die Polizei unter Thaksin gleich vorsichtshalber ganze Familien ausgelöscht haben, nur weil der Ehemann z.B. mal Drogenabhängig war, wenn überhaupt. Bei den Studentenrevolten unter Samak und Suchinda, wurden nur jene Studenten von der Armee gejagt und tw. ermordet, die dabei waren, jedoch keine Eltern, Freundinnen usw. – nur Aktive. Das ist auch ein grosser Unterschied. Natürlich war das damals auch Mord, aber nun Prayuth als Massenmörder hinstellen, ist schon äusserst bedenklich.

            (Zitat)  (Antwort)

  16. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: wie sollte man Demokratie bei Länder anwenden, wo die Mehrheit eigentlich gar keine möchte. …
    Aber auch TH gehört dazu.

    Und das ist dann jetzt dein Ernst!?
    Der Verfassung von 2007 haben 25,3 Mio Wahlberechtigte zugestimmt, das waren 58,4% der Waehler und das ist die Mehrheit!
    Beim „Erdrutschsieg“ von YL (alles andere vorher war ja dann wohl noch weniger), hatte sie gerademal 36,3% der Waehler (=15,7 Mio).
    ….
    Wenn das Militaer, die Polizei unter Aufsicht des Militaers, mit den Milizen nicht in der Lage ist, eine Ordnungsgemaesse Wahl sicherzustellen, dann ist das ein Armutszeugnis oder …. Vorsatz!
    Es ist doch wohl die absolute Laecherlichkeit, wenn sich eine (Minderheit) erlauben kann, die Wahlkabinen umzudrehen, nur ausgefuellte Wahlzettel zur Verfuegung stellt, Angst verbreitet an der Wahl teilzunehmen, ….
    Ich habe schon mehrmals geschrieben , die Wahlgesetze muessen so abgeaendert werden, dass bei solchen Verbrechen, die Wahlen in dem betroffenen Wahllokal umgehend abgebrochen werden. Es wird alles beschlagnahmt und die DSI faengt umgehend mit den Ermittlungen an.
    An diesen Orten findet 14 Tage spaeter Nachwahlen statt.
    Die Verursacher und die Hintermaenner sind voll schadensersatzpflichtig.
    Alle anderen „Regeln“ (Verfassung, Wahlgesetze, Haushaltsgesetze, ….) spielen Takki voll in die Haende!
    PhuJai’s, Camnan’s, …., Polizei, Soldaten, Miliz, Beamte sollten angehalten werden, Briefwahl zu beantragen, damit sie am Wahltag voll zur Verfuegung stehen.
    Oertlicher Wahlleiter, Wahlhelfer kommen alle aus anderen Provinzen. Sie sollten sich nicht kennen.
    Der Wahlleiter des Wahllokals hat das volle Hausrecht. Bei Verstoessen gegen die Bestimmungen/Gesetze und seine Weisungen, kann er die Wahl im Wahllokal sofort abbrechen (s.oben).
    Ich weiss, dass entspricht nicht der aktuellen Gesetzeslage, aber ohne entsprechende Aenderung , kann man sich die „Wahlen“ schenken.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Der Verfassung von 2007 haben 25,3 Mio Wahlberechtigte zugestimmt, das waren 58,4% der Waehler und das ist die Mehrheit!

      die hätten jeder Verfassung zugestimmt, weil die meisten das Büchlein gar nicht gelesen haben. Das hat aber nichts mit einem Demkrotie-Wunsch zu tun, sondern einfach damit – das schnell wieder Wahlen abgehalten werden und endlich der Meister bzw. eine Marionette an die Macht kommt.

      Ich weiss, dass entspricht nicht der aktuellen Gesetzeslage, aber ohne entsprechende Aenderung , kann man sich die “Wahlen” schenken.

      nach den Äusserungen Prayuths in Japan, denke ich auch – das man sich Wahlen schenken kann. Er meinte dort, das es möglicherweise nach einer Wahl wieder einen Putsch geben könnte, er würde das nicht ausschliessen. Warum aber dann eine teure Wahl, dann setze ich doch gleich die DP ein und fertig.
      Daher denke ich, das es noch lange keine Wahl geben wird, eher ein Referendum, ob Prayuth Reformen, die noch nicht fertig sind, noch weitere 2-3 Jahre bearbeiten darf. Das geht m.E. durch und die Mehrheit des Volkes dürfte ihm das genehmigen. Bis dahin ist ev. auch die Thronfolge fällig und dann werden die Karten sowieso neu gemischt.

        (Zitat)  (Antwort)

  17. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: In Thailand bei Korruption und Gewalt aufzuräumen und dabei die Menschenrechte zu respektieren, dürfte nicht möglich sein. Kenn kein einziges Land, was jemals in dieser Richtung was geschafft hat. Auch die USA nicht, die ja mit ihren Drohnenangriffe auch keine Menschenrechte beachtet.

    Das ist aber nicht dein Ernst!?
    Wie muss man das verstehen, alles was unter Takkis Drogen Toten bleibt waere ok?!
    Das erlaubt sich noch nicht mal die USA!
    Nach aussen nehmen sie es nicht so genau (schlimm genug!!), aber nach innen gibt es Aerger.
    2010 gab es in TH Gewalt gegen den Staat und man ist vorbildlich damit umgegangen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wie muss man das verstehen, alles was unter Takkis Drogen Toten bleibt waere ok?!

      solange Prayuth aufräumt, wird er keine Menschenrechte – und damit meine ich Pressefreiheit, FCCT-Meetings (wie heute geplant) usw. beachten können.
      Thaksin hätte in kürzester Zeit sein Hetzprogramm wieder aufgebaut und würde versuchen das Volk gegen die Militärregierung zu hetzen.
      Ich sehe das ganze also als notwendiges Übel an, das nötig ist – um danach ein aufgeräumtes Thailand in die Demokratie zu führen.

      So wie es momentan aussieht, wird ein Referendum kommen, ob Prayuth noch ca 2 Jahre länger machen soll, oder ob nächstes Jahr Wahlen abgehalten werden sollen.
      DAs wird interessant – wie würde das die intern. Gemeinschaft bewerten, wenn die Mehrheit der Thais Prayuth noch länger im Amt sehen möchten?

      Bis her ist es nur ein VOrschlag einiger Regierungsmitglieder, Prayuth scheint aber nicht abgeneigt zu sein, dieses Referendum durchführen zu lassen. Ev. in Verbindung mit dem Verfassungs-Referendum, dann würde man ich Kosten sparen.

        (Zitat)  (Antwort)

  18. emi_rambus sagt:

    Pattaya Mania: Und ich hatte „immer“ geglaubt, es geht mit diesem Land unter der Militär-Knute immer weiter bergauf.

    So was kommt raus, wenn man Menschen, die nicht wissen was Demokratie ist zur Entwicklung der Rechtsstaatlichkeit befragt.
    Immerhin ist Thailand bei einigen Unterpunkten auch deutlich besser.
    Zum Beispiel:
    Absence of Corruption“ 39/102
    Das halte ich fuer ein Super Ergebnis!
    Und sowieso, 2014 lag TH auf „Rank 63“!?

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      wie sollte man Demokratie bei Länder anwenden, wo die Mehrheit eigentlich gar keine möchte. Beste Beispiele sind ja einige Länder im Nahost.
      Aber auch TH gehört dazu. Lässt Prayuth die Zügel locker, plant mit Sicherheit Thaksin die nächste Auflage einer Revolution, die er dann anführt.
      Man hat das ja in Liyben und im Irak versucht – hat nicht funktioniert, auch dort stehen sich 2 Hauptgruppen gegenüber, die radikalen Islamisten und die gemässigten Moslems. Wird mit Demokratie nicht zu lösen sein. Daher hab ich oft Schwierigkeiten, Farangs zu verstehen – die meinen: Thailand würde Demokratie benötigen. Das ist m.E. falsch – möglicherweise kommt es dann zu einem demokratischen Bürgerkrieg, aber wer möchte diesen?

      Da die Thais eigentlich andere Vorstellungen von Demokratie haben, als die Westler, würde ich auch sagen – das sich die westlichen Medien erstmal raushalten sollten. Es gibt im eigenen Land soviele Menschenrechtsverstösse, da gäbe es genug zu tun. Die Amis sollten mal zusehen, das Guantanamo verschwindet, ein ehem. 15j. Junge sitzt dort wohl immer noch ein. Das gibts ja nicht mal in TH bei der Militärregierung, da ist das max, ohne Anklage 7 Tage und in der USA 10 Jahre – Wahnsinn.

        (Zitat)  (Antwort)

  19. Pattaya Mania sagt:

    Und ich hatte „immer“ geglaubt, es geht mit diesem Land unter der Militär-Knute immer weiter bergauf. Jedenfalls habe ich das hier 1000 x von Kommentatoren gelesen.

    Gruß Paul

    Schutz der Grundrechte in Thailand weiter gesunken

    pp Bangkok. In dem World Justice Project (WJP) Report von 2015 ist Thailand nach dem Militärputsch 2014 um weiter neun Plätze nach unten abgerutscht. Damit ist Thailand in der östlichen Asien-Pazifik Region in die Nähe der Unterseite auf Platz 11 von 15 Ländern gefallen.

    In dem Report werden zahlreiche Faktoren zur Berechnung der Rangfolge ausgewertet. Angefangen bei den Beschränkungen für Regierungsbefugnisse, über Korruption, Grundrechte der Bevölkerung, Ordnung und Sicherheit, Regulierungsbehörden bis hin zum Zivil- und Strafrecht.

    Der Index basiert auf einer Befragung von mehr als 100.000 Haushalten und 2.400 Experten. Dabei wird bewertet, wie das Recht angewendet und in den einzelnen Ländern durchgesetzt wird. Jede Nation wird dabei mit 47 Indikatoren in acht Kategorien bewertet.

    Thailand-Ranking fiel nach dem letztjährigen Militärputsch gleich um neun Stellen. Nach Angaben des WJP Index wird der Schutz der Grundrechte der Thailänder erheblich beeinträchtigt und ist eines der besorgniserregendsten Probleme, wenn es um das Messen der Rechtsstaatlichkeit geht.

    Der WJP Index zielt auf die Schaffung einer wirksamen Rechtsstaatlichkeit zur Verringerung der Korruption, der Bekämpfung von Armut und Krankheit und der Bewahrung der Menschen vor Ungerechtigkeiten ab. Weiterhin will der Report aufzeigen, inwieweit die Grundrechte der Menschen von der Regierung respektiert werden.

    Die Agentur möchte mit ihrem Report die Bürger und Bürgerinnen und die Führer auf der ganzen Welt auf die Bedeutung der Rechtsstaatlichkeit und gleichzeitig aber auch auf die Förderung von politischen Reformen hinweisen.

    Quellenangabe: http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/schutz-der-grundrechte-in-thailand-weiter-gesunken/

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Und ich hatte „immer“ geglaubt, es geht mit diesem Land unter der Militär-Knute immer weiter bergauf. Jedenfalls habe ich das hier 1000 x von Kommentatoren gelesen.

      es heisst ja nicht unbedingt, das es mit einem Land bergab gehen muss, wenn die Menschenrechte nicht eingehalten werden. Bestes Beispiel ist da wohl die USA. Es sollte halt nicht sein. Aber Singapur ging es erst mit der autoritärer Führung bergauf – mal sehen, ob das Prayuth auch schafft, ich denke – eher nicht, weil man TH nicht mit dem Stadtstaat Singapur vergleichen kann. Aber es tut sich was in TH. Zumindest beim aufräumen in Sachen Korruption, wo Prayuth auch nicht Halt vor seinen Kollegen macht. General Manas sitzt immer noch….

      In Thailand bei Korruption und Gewalt aufzuräumen und dabei die Menschenrechte zu respektieren, dürfte nicht möglich sein. Kenn kein einziges Land, was jemals in dieser Richtung was geschafft hat. Auch die USA nicht, die ja mit ihren Drohnenangriffe auch keine Menschenrechte beachtet.

        (Zitat)  (Antwort)

  20. emi_rambus sagt:

    STIN: am 10.4. hatten die Demonstranten nicht mit Steinschleudern geschossen, sondern mit M79, AK47 usw.

    Nicht alle Demonstranten, nur die Terroristen. Sie wurden dann als „Man in black“ bezeichnet. Feige, ausgebildete Heckenschuetzen, die auf Unterlegene geschossen haben, und meist sogar die Demonstranten als Schutzschilde benutzt haben.
    Sie benutzten Gefechtsmunition, die, wie von den Gerichten festgestellt , zum Tode vieler Menschen gefuehrt hat.
    Die Armee hatte zwar Waffen in dem selben Kaliber, war aber bis Ende April nur mit Munition mit geringer Pulverladung und Plastikgeschossen ausgestattet.(5.56mm,Plastic, Practice, M862, short Range)

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ja, ich weiss. Es waren aber die Red Siams von Seh Daeng. Zuerst hat Jatuporn sich von denen distanziert. Am 10.4. hat er sie in seine Reihen gelassen.
      Somit ist er ebenso dafür verantwortlich.

        (Zitat)  (Antwort)

  21. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: eigentlich schon. Wenn man bei illegalen Demos Kriegswaffen gegen Soldaten einsetzt, werden die sich ja wohl schützen dürfen.

    Plastikgeschosse gegen Steinschleudern ist schon internationaler Standard.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      am 10.4. hatten die Demonstranten nicht mit Steinschleudern geschossen, sondern mit M79, AK47 usw.

        (Zitat)  (Antwort)

  22. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: die Anklage läuft noch, ist also nicht eingestellt. Es ist ja geplant, viele Anklagen einzustellen – nicht jedoch jene von Abhisit und Suthep und auch nicht jene von Nattawut, Jatuporn und Arisman.

    Jawoll! Durchziehen bis zum Letzten! ALLE
    Fuer Abhisit und Suthep kann es nur Freispruch geben!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      eigentlich schon. Wenn man bei illegalen Demos Kriegswaffen gegen Soldaten einsetzt, werden die sich ja wohl schützen dürfen.

        (Zitat)  (Antwort)

  23. suny sagt:

    Interessant wird eine Justiz-REFORM nach der Militär-Junta..

    http://www.prachatai.com/english/node/5109

    http://www.prachatai.com/english/node/5112

      (Zitat)  (Antwort)

  24. suny sagt:
  25. suny sagt:
    • STIN STIN sagt:

      die Anklage läuft noch, ist also nicht eingestellt. Es ist ja geplant, viele Anklagen einzustellen – nicht jedoch jene von Abhisit und Suthep und auch nicht jene von Nattawut, Jatuporn und Arisman.

        (Zitat)  (Antwort)

  26. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Dort koennte man alle Stinkbomben die Prayuth in seiner Verfassung
    hinterlassen hat eliminieren.

    Das mit der grossen Koalition ohne Takki faende ich auch gut.
    Nur kann eine Parlamentsmehrheit die Verfassung nicht aendern.
    Das kann noch nicht mal ein Putsch, weil dann aus einem guten Putsch ein Schlechter wird , bzw von einem stillen Putsch verdraengt wird.

      (Zitat)  (Antwort)

  27. berndgrimm sagt:

    29,2% der Befragten würden die Demokraten wählen, was einem Anstieg von 8,7% entspricht (…bei der letztenUmfrage vor fünf Monaten stimmten 20,5% für die Demokraten).

    • 25,8% der Befragten würden die Puea Thai wählen, was einem Anstieg von 7,3% entspricht (…bei der letztenUmfrage vor fünf Monaten stimmten 18,5% für die Puea Thai).

    Also wenn diese Umfragen auch mal zu einer gewaehlten DP Regierung
    fuehren sollten, so wuerde ich zu einer grossen Koalition unter der
    Fuehrung Abhisits raten.
    Dort koennte man alle Stinkbomben die Prayuth in seiner Verfassung
    hinterlassen hat eliminieren.
    Natuerlich brauchte er dazu einen Nicht Shinawatra bei der Pheua Thai
    als Partner.
    Aber so wie der Fuehrer drauf ist wirds nie eine Pheua Thai ohne Thaksin
    geben.
    Wenn Thaksin wieder seine Mehrheit jenseits der DePen und Chuwits
    zusammenkauft ist der naechste Militaerputsch schon vorprogrammiert.
    Die Wahl sollte auf jeden Fall innerhalb der naechsten 12 Monate
    stattfinden.
    Mehr Zeit bringt keine Besserung der Lage!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Natuerlich brauchte er dazu einen Nicht Shinawatra bei der Pheua Thai
      als Partner.

      daran wird es scheitern. Gerade heute hat ein PT-Politiker die Treue zu Thaksin bekräftigt und es soll wohl Somchai – der Schwager von Thaksin als PM-Kandidat aufgestellt werden, auch Chavalit ist im Gespräch. Das wird nichts mit der grossen Koalition. Thaksin wird nicht aufgeben.
      Ich gehe davon aus, das es nach der Wahl keine Verfassungsänderung geben wird, es könnte das gleiche Chaos ausbrechen, wie bei der von YL geplanten Amnesty. Egal welche Partei an die Macht kommt, sie werden sich an die Militär-Regeln halten müssen, wenn sie 4 Jahre überstehen wollen. Ob das gut oder schlecht ist, lass ich mal dahingestellt. Vermutlich beides.

        (Zitat)  (Antwort)

  28. berndgrimm sagt:

    Pattaya Mania: ich weiß, das gehört hier nicht zum Thema, aber man kann in Eurem Blog/Forum kein eigenes Thema eröffnen. Von daher bleibt nur dieser Weg oder man muss schweigen.

    Wenn du selber Themen aufmachen willst kannst du dass in http://www.nittaya.at
    tun.

      (Zitat)  (Antwort)

  29. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>: ich denke auch, das ein Umdenken in der Bevölkerung stattfindet, die langsam müde wird, immer wieder umsonst zu wählen. Gut möglich, das viele Thais nun der Meinung sind, naja – dann soll halt mal die DP versuchen, was sie zustande bringt. Das man also der DP die Chance gibt, zu zeigen – was sie kann.

    Gewinner der Umfrage sind ganz klar die Nichtwaehler mit >40%.
    Genauso war es doch 2011 auch!
    Dann hat einer zum Wahlboykott aufgerufen, man hat in bestimmten Regionen den Demokraten Angst und Frust gemacht und schon kam der „Erdrutschsieg“.
    Diese Umfragen arbeiten uebrigens mit einer UNGENAUIGKEIT von 10-15%.
    Waere das das Ergebnis des Referendums, waere es abgelehnt, wenn die Roten dagegen gestimmt haetten.
    Das groesste Handicap der Demokraten ist, wenn sie sich in Sicherheit wiegen lassen und nicht endlich den Wahlkampf ihres Lebens beginnen.
    Die Roten-Wahlkampfmanager sind hier schon auf Hochtouren. Taeglich 2 Personen! Die muessen eine gute Leber haben.
    Wenn die 2 Mio im Sueden zum Ueberlaufen bringen, und 5 Mio so frustrieren, dass sie nicht zur Wahl gehen, werden die Demokraten die Wahlschlappe ihres Lebens erleben.
    Vielleicht ganz gut, wenn die Roten gewinnen, dann schiebt man ihnen den Zusammenbruch in die Schuhe.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Gewinner der Umfrage sind ganz klar die Nichtwaehler mit 40%.
      Genauso war es doch 2011 auch!

      ich würde mal sagen, diese ca 40% werden eine „no vote“ Stimme abgeben. Haben sie schon bei der ungültigen Wahl 2014 gemacht. Sogar Udon hatte 48% no votes – d.h. sogar die Rothemden haben keinen Bock mehr Thaksin zu wählen und wählen lieber gar nichts. Damit helfen sie dann aber trotzdem der DP – nur ob das ein Thai weiss?

      Die Roten-Wahlkampfmanager sind hier schon auf Hochtouren. Taeglich 2 Personen! Die muessen eine gute Leber haben.

      das die Rothemden nun bereits einen Wahlkampf führen, halte ich für ein Gerücht. Noch sind die Regeln gar nicht offiziell – man plant populistische Programme zu verbieten, also auch keine Werbung dazu beim Wahlkampf. Nach welchen Regeln führen PT-Politiker nun einen Wahlkampf? Es gibt noch keine….
      D.h. sie werden sowieso dann vermutlich disqualifiziert, sollten sie Versprechungen gemacht haben, die dann bei den neuen Regeln nicht mehr erlaubt werden.

        (Zitat)  (Antwort)

  30. Pattaya Mania sagt:

    Hallo ST-Leser,

    ich weiß, das gehört hier nicht zum Thema, aber man kann in Eurem Blog/Forum kein eigenes Thema eröffnen. Von daher bleibt nur dieser Weg oder man muss schweigen.

    Wie ich Euch schon immer sagte, um Süden des Landes gehen die Uhren anders! Hier wird man schneller ermordet oder schwer verletzt, als man sich vorstellen kann.

    Und vor allem:

    Aus welchen Mordmotiven!!!

    Ein falscher Blick, eine falsche Antwort, eine falsche Bewegung, eine fasche Geste, eine falsche Mimik…. und schon ist man tot!!!

    Oder man tanzt „ganz einfach falsch“ und bezahlt dafür mit seinem Leben, wie in diesem Fall:

    Nur weil er schlecht getanzt hatte, musste ein Mann auf Phuket sterben

    2. Juni 2015 von Pedder

    Phuket. Gestern Abend wurden fünf Männer vor einer Bar auf Phuket verhaftet, nachdem sie zwei Männer angegriffen hatten. Während der 21-jährige Sayompoo Kuomsup bei dem Angriff ums Leben kam, wurde sein gleichaltriger Freund schwerverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

    Die Polizei eilte an den Tatort vor dem „At time“ Pub und konnte dort die fünf Angreifer im Alter von 21 bis 25 Jahren verhaften. Alle fünf Männer gaben die Tat zunächst zu.

    Oberstleutnant Somsak Thongkliang der Polizei Phuket erklärte: „Alle fünf Männer haben die Tat zugegeben und im Detail erklärt, wie es zu dem Mord an dem 21-jährigen kam“.

    „Die Gruppe von fünf Männern waren alle zusammen in dem Pub und beobachteten die beiden anderen Männer beim Tanzen. Angeblich seien die fünf durch den Tanzstil der beiden 21-jährigen gereizt worden“, berichtet Oberstleutnant Somsak.

    Als die beiden Tänzer die Bar verließen, wurden sie von den fünf Männern verfolgt und vor der Bar angegriffen. Der 22-jährige Anon gab dabei zu, dass er derjenige war, der ein Messer gezogen und auf die beiden Männer eingestochen hatte. Seine vier Freunde sollen ihm bei dem Angriff geholfen haben.

    Die beiden Verletzten wurden von den Sanitätern sofort in ein Krankenhaus auf Phuket gebracht. „Herr Sayompoo erlag seinen Verletzungen während sich die Ärzte um seinen 21-jährigen Freund kümmerten. Der befindet sich zurzeit immer noch im Krankenhaus und wird dort behandelt.

    „Aufgrund der Zeugenaussagen und der Aufnahmen der Sicherheitskameras waren wir in der Lage, alle fünf Männer zu identifizieren. Sie wurden verhaftet und werden wegen Mord und versuchtem Mord angeklagt“, bestätigte Oberstleutnant Somsak

    Quelle: http://www.phuketgazette.net/phuket-news/Man-killed-Phuket-Town-bad-dance-moves/59232#ad-ima

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Nur weil er schlecht getanzt hatte, musste ein Mann auf Phuket sterben

      und wieder Phuket, der nächste Mord dann vermutlich morgen wieder – ev. auf Koh Samui oder Pattaya.
      Ja, da geb ich dir recht. Das sind 3 Touristen-Ghettos, wo es täglich Mord und Totschlag gibt und wo sogar mal Farangs hinter einem
      flüchtenden Farangs auf offener Strasse hinterher schossen und dabei Unbeteiligte andere Farangs trafen. Da tummeln sich nicht nur kriminelle Thais rum, sondern auch hoch kriminelle Ausländer, wie den Karatekämpfer, der den US-Marine ermordete und von England an TH ausgeliefert wurde.
      Man hat in Phuket also recht gute Chancen von Thais, Farangs oder einer verirrten Kugel getroffen zu werden. Dazu kommen dann noch die Mafiosis aus Russland, China und Burma – die dann mit Hilfe der korrupten Beamten arbeiten. Ein General wird gerade aus dem Verkehr gezogen. Das finde ich absolut i.O. – Prayuth macht auch vor seinen eigenen Generälen nicht Halt.

      Was den Mord an den Thai wegen dem Tanzen betrifft, so kann man nur hoffen, das die Täter nicht gleich wieder auf Kaution entlassen werden und
      eine saftige – wenn möglich lebenslange Haftstrafe bekommen. Wird natürlich auch viel von den Angehörigen des Opfers abhängen. Vergeben diese dem Täter, ev. nach einer ordentlichen Abfindung – wird die Strafe wohl nicht so hart ausfallen. Dieses System sollte m.E. auch abgeschafft werden.

      Nicht mal wenn ich saureich wäre, würde ich mich auf Phuket niederlassen. Ich müsste mein Haus mit Sicherheitsleuten beschützen, Bodyguards mitnehmen, wenn ich rausgehe usw. – das würde mir keinen Spass machen.
      Ich würde mich vermutlich dann in Trang niederlassen, oder irgendwo zwischen Prachuap Khiri Khan und Chumpon.
      Also eine ordentliche Distanz zwischen den Touristen-Ghettos. Warum sich Farangs in Phuket niederlassen, ist mir ein Rätsel, es gibt schönere, ruhigere Stellen am Meer. Auch Richtung Hat Lek – von Trat aus. Hervorragende Gegend und man ist recht schnell in Trat.

        (Zitat)  (Antwort)

  31. STIN STIN sagt:

    ich denke auch, das ein Umdenken in der Bevölkerung stattfindet, die langsam müde wird, immer wieder umsonst zu wählen. Gut möglich, das viele Thais nun der Meinung sind, naja – dann soll halt mal die DP versuchen, was sie zustande bringt. Das man also der DP die Chance gibt, zu zeigen – was sie kann.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com