Weitere Lotterie-Verkäufer verhaftet…

Härtere Maßnahmen sind notwendig, um gegen Grosshändler von Lotterielosen vorzugehen, die diese für mehr als 70,40 Baht an Kleinhändler abgeben, erklärte der Vorsitzende der staatlichen Lotteriegesellschaft (GLO),  Apirat Khongsompong, am Mittwoch.

Herr Apirat sagte, vier Lotterie-Verkäuferinnen wurden am Dienstag vorübergehend verhaftet, weil sie die Lose für mehr als den festgelegten Preis von 80 Baht verkauft hatten.

Thongpoon Wanpirun, (72) und Suwanna Khamwongpin (33) wurden in Bangkok erwischt. Radasa Rungpaophan (63) ist in Cha-am der Provinz Phetchaburi festgenommen worden und Pranom Lamriew (46) in der nördlichen Provinz Chiang Mai. Sie hatten die Lose für 90 Baht angeboten.

Frau Thongpoon erklärte der Polizei, sie hätte die Lotterielose zum ursprünglichen Preis von 75 Baht von einem Großhändler an der Kok Wua Kreuzung in Bangkok erworben. Frau Suwanna hatte die Lose von einem Anbieter in Nonthaburi für 74 Baht erstanden. Frau Radasa hatte die Lose bei einer Frau namens Ram für 73 Baht eingekauft und Frau Pranom hatte bei einem Anbieter am Flughafen in Chiang Mai für jedes Los 75 Baht gezahlt.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

75 Kommentare zu Weitere Lotterie-Verkäufer verhaftet…

  1. emi_rambus sagt:

    Das waere auch ein Verstoss gegen das “Gesetz” in dem der Preis angeblich auf 80 TB festgelegt ist.
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/64790-grossansturm-auf-lotterielose-fuer-78-baht.html#contenttxt
    In DACH waere das vermutlich noch unlauterer Wettbewerb.

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    http://www.bangkokpost.com/business/news/593561/taxman-eyes-lottery-sellers

    Interessant ist die Liste mit den rund 22 Mio Losen. Wobei mir immer noch nicht klar ist, was da genau laeuft und warum gerade diese Einrichtungen und Behoerden sie bekommen und andere nicht!

      (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Wenn man die zweibeinigen Kwais dazurechnet stimmts wieder.
    Ohne Zweifel wird in TH selbst unter dieser brutalen Militärdiktatur
    viel mehr Geld für Kwais als für Menschenkinder ausgegeben!

    Nein, das hat nichts mit den zweibeinigen Kwais zu tun, das haengt einfach mit dem Unterscheid von Mrd zu Mio zusammen.
    Ausserdem habe ich nicht geschrieben, dass ich glaube, da wird tatsaechlich soviel Geld fuer die Kwais ausgegeben!
    Mein Eindruck geht mehr in die Richtung, da versuchen noch einige ihr “Schaefchen ins Trockene zu bringen”. Naja, und Wasserbueffel sind bekanntlich etwas groesser.

      (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    Jetzt sind schon wieder etliche Beitraege verschwunden, die zwar wieder auftauchen, wo aber eine Korrektur, Ergaenzung, …. nicht mehr moeglich ist! :(

      (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    STIN: Einfach den Passau-Blog-Bericht genau durchlesen. Da steht genau drin, das beide Seiten diesen Artikel missbrauchten bzw. missbrauchen wollten.

    Richtig!
    Die wollten den Artikel 7 missbrauchen, weil danach der Koenig nicht befugt ist eine Regierung abzusetzen.
    Es wird nur ein Rahmen vorgegeben, wie nicht geregelte Bereiche zu regeln sind. Dabei wird ueberhaupt nicht darauf eingegangen, WER etwas machen darf, wodurch automatische die “Zustaendigkeits-/Verfahrensregeln” der Verfassung greifen.
    Infofern ist auch der Absatz 2 NICHTS neues, nur eine Erlaeuterung, ja man koennte sagen, des noch nicht geschriebenen IST-Zustandes.
    Das ist zwar eine gute Uebersetzung, aber de Rechtsauslegung ist voll daneben, genauso wie die wilden Forderungen der Parteien.
    Vielleicht noch mal “andersrum”, der Artikel 7 sagt nur, wenn etwas nicht geregelt ist in der Verfassung, dann muss es im Sinne”der Tradition der Staatsform „Demokratie mit einem König als Staatsoberhaupt“” geregelt werden .
    Das ermaechtigt weder die “Demokratie”, noch den Monarchen zu irgend etwas.
    Ermaechtigt sind die, die von der Verrfassung ermaechtigt sind! Bei “Kleinigkeiten”das Parlament und bei wichtigen, tragenden Sachen das Volk ueber Referendum! Bei Sachen, die die Ewigkeitsgarantie betreffen, gar keiner!
    Fertig! Alles andere sind …. Stammtisch-Geruechte, die jeder rechtlichen Grundlage entbehren!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  6. berndgrimm sagt:

    gg1655: willst damit den Eindruck erwecken in Thailand würde mehr für Wasserbüffel getan als für Arme Kinder.

    Wenn man die zweibeinigen Kwais dazurechnet stimmts wieder.
    Ohne Zweifel wird in TH selbst unter dieser brutalen Militärdiktatur
    viel mehr Geld für Kwais als für Menschenkinder ausgegeben!

      (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    gg1655: Hallo emi_rambus
    Da ich annehme das Deine Beiträge an alle Mitleser gerichtet sind und nicht nur an dich selbst oder STIN habe ich einfach mal uns geschrieben.
    Ich meine Deine Zahlen über das Kindergeld.Bei 400 TB pro Monat und 135000 Bezugsberechtigten(Armen) sind das 6,48 Mrd. im Jahr und nicht wie Du behauptest 3,24 Mrd. Also exakt das Doppelte und das wiederum kann kein Zufall sein.
    Anschließend nimmst Du Deine absichtlich halbierte Zahl und stellst sie in Kontext zu Wasserbüffel und willst damit den Eindruck erwecken in Thailand würde mehr für Wasserbüffel getan als für Arme Kinder.
    Das alles ist höchst unseriös.

    400TB/Monat u.Kind x 135.000 Kinder = 54.000.000 TB/Monat
    x 12 Monate = 648.000.000 TB/a x 5 Jahrgaenge = 3.240.000.000TB/Haushaltsjahr

    400 TB/Monat ist …. “sehr wenig”!
    Die Mutter braeuchte eine gute Ernaehrung, wenn sie das Kind stillt. Da sind bi den heutigen Preisen 400 TB eher ein Witz!
    Die Preise fuer Milchpulver sind dagegen der Hammer! Je nach Marken-Namen braucht man zwischen 2-3.000TB/Monat.
    Ich bin mir aber sicher, man koennte auch fuer etwa 6-800TB ein Milchpulver herstellen, das sogar noch besser ist, weil zB kein(/kaum) Zucker und andere unnatuerlichen Zusaetze drin sind, die nur dazu dienen, das Kind suechtig auf die angebotenen Produkte und die sonstige ueberzuckerte Ernaehrung macht!
    Wenn also bei der Anamai gegen Vorlage einer Bescheinigung, ein Ration von diesem Milchpulver abgeholt werden kann, sind die Kinder bis zum 3./4. Lebensjahr gut versorgt.
    Kinder reicher Eltern, die in der Regel in den Kindergarten gehen, erhalten dort taeglich frische Kuhmilch! Das bekommen die armen Kinder auch, wenn sie ab 6 Jahren in die (Pflicht-) Schule gehen.
    Es gibt zwar Eltern, die ihren Kindern bis zum 6./8. Lebensjahr noch zusaetzlich die Flasche geben, aber die meisten Kinder bekommen pasteurisierte Milch, so wie sie auch noch zusaetzlich in den Schulen ausgegeben wird.
    Viele arme Muetter trinken diese Milch selbst, weil sie dann das fuer ihere Ernaehrung gesparte Geld dem Kind als Taschengeld geben kann, damit es trotz Schuluniform nicht als “Aussenseiter” da steht! Das regeln dann schon die Lehrerinnen, die die Kinder zum “Sparen und Konsumieren” erziehen.

    Wenn man also das gesunde Milchpulver und die gesunde Trinkmilch an die betroffenen Muetter ausgibt, kann Vater das Geld nicht versaufen.
    Wichtig ist aber die Vorlage der Bescheinigung, weil sich sonst auch reiche/geizige Muetter dort eindecken!
    Wenn man dann weiterhin, eine kostenlose Teilnahme an dem Nachhilfeunterricht , ab dem 6. Lebensjahr, garantiert, kostet es den Staat gar nichts, weil es egal bleibt, ob eine Lehrerin in den staatlichen Schulraeumen fuer 33,25 reiche Kinder oder alle 40 Kinder den Unterricht durchfuehrt.
    Eine Abtreibung beim “Pfuscher” kostet um die 4.000 TB.
    Thailand ist mit nur noch 800.000 Geburten/a am Aussterben!
    Haette es in den Letzten rund 5 Jahren Einbuergerungen im grossen Masse gegeben, wuerde heute eine Volkszaehlung irgendwo bei 60 Mio (statt 69,5 Mio) enden.
    Trotz 400 TB/Monat Kindergeld waeren es dann in 15 Jahren von heute an nur noch etwa 50 Mio gewesen, was einem Anteil von etwa 30 Mio Buddhisten entspricht!

      (Zitat)  (Antwort)

  8. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: Es geht eben darum, wie man den Artikel 7 liest.

    NEIN! Es gibt Wort- und Rechtsverdreher, die versuchen, alles in ihrem Sinne oder im Sinne ihres Auftragsgebers zu verdrehen (Neudeutsch: verschwurbeln).
    Genau deswegen muessen nichteindeutige Begriffe, eindeutig erklaert werden.
    Ist das vergessen worden, ist es gaengige Praxis, man zieht die Beratungsprotokolle zu Rate!
    Wie einer etwas “liest” ist total unrelevant und der “man” auch!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: Der König hat in der Vergangenheit PMs nach seiner Wahl eingesetzt. Meist Anand.

    Anand Panyarachun, den ich sehr achte, wurde einmal vom Koenig als PM eingesetzt, als Suchinda zurück trat und das Land verließ (10.06.92 bis zu den Neuwahlen 1.10.92).
    In den Verfassungen steht/stand, der Koenig kann PMs ernennen/einsetzen, das hat aber nichts mit der Artikel 7 zu tun.
    … und es ist auch nicht so zu verstehen, dass er einen PM absetzen kann.

      (Zitat)  (Antwort)

  9. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: Einfach den Passau-Blog-Bericht genau durchlesen. Da steht genau drin, das beide Seiten diesen Artikel missbrauchten bzw. missbrauchen wollten.

    Du weichst aus! Was interessiert der “Passau-Blog-Bericht”? Die haben keinen Einfluss auf die Rechtsfindung vor einem thailaendischen Gericht!

      (Zitat)  (Antwort)

  10. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: machen sie aber. Bisher wurde dann alles auf den König geschoben. Die Rothemden fordern damit den König auf, das unlösbare Problem zu lösen, die Gelbhemden machen das gleiche. Bisher hat er es auch gemacht

    Beispiel bitte!
    Was hat der Koenig in der Vergangenheit an der Verfassung mit dem Artikel 7 geaendert?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      er hat nichts an der Verfassung geändert, er hat MIT dem Artikel wohl die PMs eingesetzt. Die Rothemden wollten seinerzeit, ich glaube 2010 – das der
      König ein Machtwort spricht. Das hätte dieser tun können, eben – wieder mit dem Artikel 7 – wenn es keine anderen Lösungen gibt.

      Einfach den Passau-Blog-Bericht genau durchlesen. Da steht genau drin, das beide Seiten diesen Artikel missbrauchten bzw. missbrauchen wollten.

        (Zitat)  (Antwort)

  11. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: Hausbesuche, Befragung von Nachbarn usw. gibt es hier schon seit mind. 10 Jahren. Kann also kein neues Gesetz sein – ev. wendet es man jetzt nur wieder verstärkt an.

    Ich bin auch davon ausgegangen, dass es sich bei den Beamten um ‘Vortaeuschung falscher Tasachen’ gehandelt hat!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich glaube in Hua Hin gingen falsche Beamte zu Hausdurchsuchungen. Also aufpassen – ev. sehen sich die bei dir nur um, um später
      dann einzubrechen :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  12. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Das Problem in Thailand sind nicht die armen Farang Rentner sondern die
    Farang die mit kriminellen Hintergrund hierhin kommen
    von den Korruptionsverhaeltnissen hier profitieren
    und sich in den Thai Foren bitterlich ueber die Schamlosigkeit
    und Unehrlichkeit der Eingeborenen beklagen.

    Genau richtig!
    Nur sieht das “DER THAI” leider anders!

      (Zitat)  (Antwort)

  13. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Es ist der Versuch von Yinglucks Hochwasserspielen 2011 abzulenken
    und dem dicken Demokratischen Gouverneur die Schuld in die Schuhe
    zu schieben.Die uebliche Masche der Thaksin Lakaien!

    Ganz genauso sehe ich das auch!
    Es wird aber auch diesmal Tote geben!
    2011 waren es , glaube ich, ueber 800!
    Da sind die 10-16, die 2010 von “Unbekannt” getoetet wurden, ein Klacks dagegen.

      (Zitat)  (Antwort)

  14. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: Wo liegt das Problem?

    Mich pis.t das voll an!
    Ich habe mich irgendwann entschieden, in TH zu leben. Ich habe frueher auf der Immi nur schlechte Erfahrungen gemacht, das ist jetzt deutlich besser geworden (vor Ort).
    Ich mache alles selbst! Ich hatte einmal Probleme mit einer Ueberweisung, weil diese “verschwunden” war. Die Zentrale in BKK meiner Hausbank wunderte sich, was ich mit dem vielen Geld (1 Mio) wollte. Ruehrte sich aber nicht, selbst auf Rueckfrage nicht.
    Dadurch fehlten mir 2 Tage an der 3 Monatsfrist!

    Ich nutze diese Agenturen nicht, die recht offen damit werben, dass sie Betrueger sind.
    Das viele Geld waere mir auch zu schade.
    Jetzt kommen welche und sagen Prayut haette sie geschickt, mich zu kontrollieren?
    Und er haette sogar ein neues Gesetz dafuer gemacht.
    Was wollen die? Sie sehen doch an meiner Akte, dass ich keine Agentur benutze.
    Der Dickste ist, ich belege jedesmal als Lediger 800.000TB/a, was wollen diese Hirnis dann mit “meiner Ehefrau”?

    Die Ursache sind die Agenturen und die bestechlichen Immi-Beamten!!
    Warum gehen die denn nicht gegen die vor und belaestigen dafuer mich unangemeldet und koennen noch nicht mal Englisch. Mit anderen Worten die haben noch nicht mal Highschool und /oder Studium.
    Dann schickt mir Prayut diese Herrn aus BKK. Warum ? Weil ich seine Beamten vor Ort nicht besteche, weil ich die Agenturen nicht benutze, ….weil diese Beamte meinen Whisky trinken wollen, …. ? Warum?
    Ist das das beruehmte Thainess?
    Die meisten Expats wissen doch gar nicht, auf was sie sich einlassen, wenn sie die Agenturen in Anspruch nehmen.
    Die Frage ist, wie die ein Unternehmen anmelden koennen. Es ist bestimmt auch in TH verboten den Pass aus den Haenden zu geben. Was koennen die also fuer eine Dienstleistung anbieten?
    Das gilt auch fuer den “Service” in den Farang-Laender.
    Wer haelt den da die 51% Thai-Anteile? Ein Immi-Beamter? Hat der eine Genehmigung dafuer, … fuer den Interessenskonflikt?
    Ich lebe hier von meinem ehrlich verdienten und versteuerten Geld und bin nicht darauf angewiesen, in TH illegal Geld zu verdienen.
    Insofern fuehle ich mich auch mit den “800-1.000-Euro-Rentnern” verbunden!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Jetzt kommen welche und sagen Prayut haette sie geschickt, mich zu kontrollieren?
      Und er haette sogar ein neues Gesetz dafuer gemacht.

      Hausbesuche, Befragung von Nachbarn usw. gibt es hier schon seit mind. 10 Jahren. Kann also kein neues Gesetz sein – ev. wendet es man jetzt nur wieder verstärkt an.

        (Zitat)  (Antwort)

  15. berndgrimm sagt:

    Pattaya Mania: Ich sagte ihm, dann müssten aber verdammt viele Rentner von hier verschwinden, denn sehr viele Rentner leben in Thailand genau aus dem Grund, weil sie trotz 45 jähriger Vollzeitarbeit in Deutschland noch keine 800 Euro zum Leben haben.

    Das Problem in Thailand sind nicht die armen Farang Rentner sondern die
    Farang die mit kriminellen Hintergrund hierhin kommen
    von den Korruptionsverhaeltnissen hier profitieren
    und sich in den Thai Foren bitterlich ueber die Schamlosigkeit
    und Unehrlichkeit der Eingeborenen beklagen.

      (Zitat)  (Antwort)

  16. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: Nicht ich benutze diesen Art.7 einmal für dieses und einmal für jenes – das tun die Parteien.

    Dieser Artikel ist ein “Rahmen” innerhalb dessen die Verfassung unter Einhaltung der Aenderungsvorschriften (siehe hierzu auch Verfassungsurteil) geaendert werden kann.
    Die “Parteien” koennen keinerlei Recht fuer sich aus diesem Artikel ableiten.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      machen sie aber. Bisher wurde dann alles auf den König geschoben. Die Rothemden fordern damit den König auf, das unlösbare Problem zu lösen, die Gelbhemden machen das gleiche. Bisher hat er es auch gemacht – nur eben jetzt, wegen seiner angeschlagenen Gesundheit kann er nicht mehr und das ist
      gut so. Er hätte sich – wie schon Passau-Blog richtig bemerkte – für eine Gruppe entscheiden müssen und hätte dann die andere verloren.

        (Zitat)  (Antwort)

  17. emi_rambus sagt:

    gg1655: Hallo emi_rambus
    Was willst Du uns mit Deinen absichtlich falschen Zahlen sagen?
    Nur provozieren oder was sonst?

    Ich habe fast in jedem Beitrag Zahlen! Welche meinst du denn?
    “Absichtlich falsche” hatte ich schon lange keine mehr, da du alle meine Beitraege nach Fehlern absuchst!
    Ach so,… wer ist eigentlich “uns”?

      (Zitat)  (Antwort)

    • gg1655 sagt:

      Hallo emi_rambus
      Da ich annehme das Deine Beiträge an alle Mitleser gerichtet sind und nicht nur an dich selbst oder STIN habe ich einfach mal uns geschrieben.
      Ich meine Deine Zahlen über das Kindergeld.Bei 400 TB pro Monat und 135000 Bezugsberechtigten(Armen) sind das 6,48 Mrd. im Jahr und nicht wie Du behauptest 3,24 Mrd. Also exakt das Doppelte und das wiederum kann kein Zufall sein.
      Anschließend nimmst Du Deine absichtlich halbierte Zahl und stellst sie in Kontext zu Wasserbüffel und willst damit den Eindruck erwecken in Thailand würde mehr für Wasserbüffel getan als für Arme Kinder.
      Das alles ist höchst unseriös.

        (Zitat)  (Antwort)

  18. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Das ist mit den Ueberschwemmungen in BKK das gleiche „Spiel“ ! Man laesst das Regenwasser nicht in die Khlongs laufen , wo es in Sekunden weg waere!!
    Man findet Matratzen in den Hochleistungspumpen, man vergisst die Banketten an den STrassen regelmaesig abzuschieben, wodurch das Wasser nicht in Sickergraeben (=gleichzeitig auch Regenrueckhaltung) , nicht in die Khlongs kann, sondern auf den Strassen als Flutwelle in die Senken stroemt, wo es von allen Seiten kommt und Rueckstau nicht verhinderbar ist.

    Es ist der Versuch von Yinglucks Hochwasserspielen 2011 abzulenken
    und dem dicken Demokratischen Gouverneur die Schuld in die Schuhe
    zu schieben.Die uebliche Masche der Thaksin Lakaien!

      (Zitat)  (Antwort)

  19. emi_rambus sagt:

    Irgendeiner hat hier geschrieben, der Staat wuerde jetzt Kindergeld an die Armen Eltern zahlen.
    In TH gibt es pro Jahrgang etwa 800.000 Kinder. Davon sind etwa 135.000 Kinder armer Eltern!
    Die bekommen jetzt pro Monat 400 TB, bis zum 5 Lebensjahr.
    Das kostet den Staat jaehrlich 3,24 Mrd TB.

    Die Wasserbueffel , die lange noch nicht gefaehrdet sind, laesst sich der Staat 5,8 Mrd TB kosten.
    http://der-farang.com/de/pages/kindergeld-fuer-arme-familien
    http://der-farang.com/de/pages/in-thailand-macht-sich-der-wasserbueffel-rar

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      wenn die Wasserbüffel weg sind, sind sie weg – für immer. Kinder werden immer geboren :-) ——Ironie

        (Zitat)  (Antwort)

    • gg1655 sagt:

      Hallo emi_rambus
      Was willst Du uns mit Deinen absichtlich falschen Zahlen sagen?
      Nur provozieren oder was sonst?

        (Zitat)  (Antwort)

  20. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Sehr richtig.
    Ich verstehe nicht warum Prayuth
    dort nicht durchgreift.
    Es gibt keine „Versoehnung“ mit Thaksins Lakaien.
    Die verstehen nur Gewalt.
    Prayuth ist viel zu lasch und wird deshalb von der
    Polizei und auch anderen „Behoerden“ verscheissert.
    Die spielen mit ihm indem sie ueberhart und unsinnig
    agieren und ihm die Verantwortung dafuer zuschieben

    Das ist mit den Ueberschwemmungen in BKK das gleiche “Spiel” ! Man laesst das Regenwasser nicht in die Khlongs laufen , wo es in Sekunden weg waere!!
    Man findet Matratzen in den Hochleistungspumpen, man vergisst die Banketten an den STrassen regelmaesig abzuschieben, wodurch das Wasser nicht in Sickergraeben (=gleichzeitig auch Regenrueckhaltung) , nicht in die Khlongs kann, sondern auf den Strassen als Flutwelle in die Senken stroemt, wo es von allen Seiten kommt und Rueckstau nicht verhinderbar ist.
    Das war aber die ganzen Jahre nicht so.
    Und 140l/qm in 3-4 Stunden ist eher nichts besonderes. Der Niederschlagsrekord fuer 1 Stunde liegt schon bei ueber 400 l/qm.

      (Zitat)  (Antwort)

  21. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: der Witz war gut.
    Ja, er ist an den § 7 der Übergangsverfassung gebunden, dieser lautet: das Wort des PM ist Gesetz und muss befolgt werden.

    “Dein” § 7 ist scheinbar ein “Jedermann-§ 7”. Einmal nutzt du den fuer den Koenig, einmal fuer Prayut. Einmal steht er in den alten Verfassungen, dann in der Uebergangsverfassung und dann geaendert im Entwurf zur neuen Verfassung.
    Soviel zum Thema “Witz”!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ja, ich sehe das in dieser Sache wie der Passau-Blog. Biegsam wie eine Gerte und beide Seiten biegen daran rum, wie sie es gerade benötigen.

      Es geht darum:

      Der Artikel besagt also für einen Fall, der weder durch ein Gesetz, noch irgendeiner Verfügung in der Verfassung abgedeckt wird oder gelöst werden kann, im Sinne einer “Tradition der Demokratie mit einem König als Staatsoberhaupt” gehandelt werden muss. Wie diese “Tradition” im konkreten Falle aussieht, ist jedoch nicht spezifiziert. Diese unklare Bestimmung hat bereits mehrfach zu hoch emotionalisierten politischen Debatten darüber geführt, ob der König wirklich allein eine Entscheidung treffen darf, wann z.B. ein Fall, für den die jeweilige Verfassung nicht anwendbar ist, vorliegt und wie ein solcher Fall zu behandeln ist. Es ging in der Vergangenheit vor allem um die Frage, ob der König einen neuen Premierminister ernennen darf, wenn alle in der Verfassung dafür vorgesehenen Mechanismen nicht anwendbar sind.

      und auch darum:

      Im letztjährigen Konflikt zwischen Regierungsgegnern und Übergangsregierung versuchten beide Seiten sich Art. 7 der Verfassung zu Nutze zu machen um eine königliche Bestätigung oder gar eine königliche Entscheidung zu ihren Gunsten herbeizuführen und das Volk außen vorzulassen. Die Motive für Art. 7 und seine Auslegung waren jedoch unterschiedlich.

      Nicht ich benutze diesen Art.7 einmal für dieses und einmal für jenes – das tun die Parteien.

        (Zitat)  (Antwort)

  22. emi_rambus sagt:

    Mittel- und langfristig verbrennen wir hier im Schnitt (mit Autokauf usw.) 1.000.000/a!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: 3000 EUR benötigt man eigentlich in TH nicht, aber ich würde sagen – min. 25.000 Baht bei eigenem Haus, oder 30.000 Baht bei Miete sollten es schon
    sein.

    Das sehe ich auch so!
    Nur wo ist denn das Problem? Selbst der “beruehmte” 800-Euro Rentner kommt auf diesen Betrag! Zur Zeit 30.279,2TB/Monat.
    Jetzt aber mal eine andere Frage. Wenn jetzt so ein Mensch hier mit offenen Armen aufgenommen wird, und im Vertrauen darauf bekommt das Paar ein Kind, oder er adoptiert ein Kind der Ehefrau.
    Jetzt steigt der Bath-Kurs und der Euro geht in Keller.
    Jetzt hat er beim naechsten Visa-Antrag nur noch 29.753,59 TB.
    Also muss er das Land verlassen!
    Er kann es sich aber nicht leisten Frau und Kind mitzunehmen, weil alleine die Krankenversicherung wird etwa die Haelfte seines Einkommens verzehren.

    Am Besten laesst er sich scheiden und wenn der Kurs wieder steigt, heiratet er wieder, …..
    Ja ich weiss, nach dem man die Familie ruiniert hat, wird man auf Unterhaltszahlung bestehen , die fuer Frau und Kind dann wahrscheinlich 30.000TB/Monat betragen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      die 30.000, die ich mal so in den Rum gestellt haben – reichen sicher für das Leben, nicht aber der Immigration. Die will 45.000/65.000 Baht sehen.
      Wenn der Expat kein Visum mehr über Agenturen bekommt, dann muss er halt mit Frau und Kind nach Deutschland ziehen. Einen One-Way-Flug für alle kann er sich dann ja wohl gerade noch so leisten und in Deutschland sorgt ja der Staat erstmal für alle, wenn die Rente nicht ausreicht. Er bekommt also auf jeden Fall dann um die 600-800 EUR zusätzlich zur Rente, dazu noch Kindergeld/Erziehungsgeld (wenn Kind unter 3) usw.

      Wo liegt das Problem? Mit einem deutschen Kind benötigt die Frau nicht einmal den A1 – die kann gleich losfliegen.

        (Zitat)  (Antwort)

  23. Rolf46 sagt:

    Pattaya Mania: Aber seltsam ist, dass rechtschaffende Ausländer in TH Hunderte von Km fahren müssen, um in einem Thai-Honorar-Konsulat ein Visa zu bekommen und dabei auf „Herz und Nieren“ überprüft werden.

    Seltsam ist das schon. Vor allen Dingen deshalb, weil trotzdem erlaubt bleibt, sich das gewünschte Visa durch eine Visa-Agentur beschaffen zu lassen.

    Deshalb überlege ich immer noch ..bisher vergeblich.., was das Ganze wohl für einen Sinn haben könnte.

    Wenn in Thailand so verfahren würde, hätte ich schon eine Erklärung. Da könnten Vertreter vom Visa-Agenturen – Verband “Einfluß” auf hochrangige Behördenvertreter genommen haben.

    Aber dass die deutschen Visa-Agenturen mittels in Thailand eingesetzter Lobbyisten an den “richtigen Stellen” aktiv geworden sind, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

    Sicher hätte man es in Thailand jedoch am liebsten so, dass die Touristen nur noch in den mit Visa on Arrival erlaubten 30 Tagen Aufenthalt ihr mitzubringendes Geld ausgeben und dann wieder verschwinden, nachdem sie den ihnen zugebilligten Zweck erfüllt haben. :mrgreen:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Seltsam ist das schon. Vor allen Dingen deshalb, weil trotzdem erlaubt bleibt, sich das gewünschte Visa durch eine Visa-Agentur beschaffen zu lassen.

      erlaubt ist Hilfe bei der Visa-Bewerbung, also ausfüllen des Fomulars, Beratung und ev. auch Begleitung usw.
      Nicht erlaubt ist hingegen die Benützung von Kontakten zur Immigration bzw. Korruption usw. Auch ist nicht erlaubt, das die Visa-Agenturen den Betrag vorschiessen, dieser nur 1 Tag am Konto verweilt und dann von der Visa-Agentur wieder abgehoben wird. Hier wird es sicherlich mal einen grossen Knall geben und dann werden einige Offiziere der Immigration eine andere Uniform erhalten, der Visabewerber ev. auch.

        (Zitat)  (Antwort)

      • Rolf46 sagt:

        STIN;: erlaubt ist Hilfe bei der Visa-Bewerbung, also ausfüllen des Fomulars, Beratung und ev. auch Begleitung usw.
        Nicht erlaubt ist hingegen die Benützung von Kontakten zur Immigration bzw. Korruption usw. Auch ist nicht erlaubt, das die Visa-Agenturen den Betrag vorschiessen, dieser nur 1 Tag am Konto verweilt und dann von der Visa-Agentur wieder abgehoben wird.

        STIN, du verwechselst da etwas. Was du aus meinem Beitrag zitierst..

        “Seltsam ist das schon. Vor allen Dingen deshalb, weil trotzdem erlaubt bleibt, sich das gewünschte Visa durch eine Visa-Agentur beschaffen zu lassen.”

        .. betraf die seit 1.2.15 in Deutschland geltende Vorschrift, wonach man sein Visum nur noch persönlich bei den Konsulaten beantragen und empfangen darf…
        ..oder eben eine Visaagentur mit der Visa-Beschaffung beauftragt. Beim Konsulat braucht man dann nicht persönlich zu erscheinen.

          (Zitat)  (Antwort)

  24. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Dann muss man sich erst recht fragen warum dieser rechtschaffene
    Ausländer soetwas mit sich machen laesst.

    “Lustfahrten” haben wir das frueher genannt! Fahren wir mal auf Staatskosten in den Sueden und dann kommt noch der dicke Dienstreiseantrag!
    Es gibt kein neues Gesetz!
    Es gibt auch keinen Grund, etwas bei mir zu kontrollieren!
    Als Organisator sage ich, da kann man 30-50% vom Personal abbauen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      bei dir mag es keinen Grund geben, aber leider gibt es viele Trickser bei den Expats. Daher werden die Kontrollen wohl noch eher strenger.

        (Zitat)  (Antwort)

  25. Pattaya Mania sagt:

    ben: genau richtig – wenn einer nicht ein mal 800 000.- THB auf dem Konto vorweisen kann und dann meist auch keine Krankenkasse hat – gehört er einfach zurück in die Heimat!

    Hallo Herr Ben,

    vor vielen Jahren, ich lebte damals noch in Chiang Mai, kannte ich einen ca. 50 jährigen Deutschen, der vehement die Auffassung vertrat, wer in Thailand als Ausländer nicht monatlich mindestens 3.000 Euro zur freien Verfügung hat, was die Immigration überprüfen muss, der soll von hier verschwinden und in seinem Heimatland leben.

    Ich fragte ihn daraufhin, warum er das denn möchte, worauf er mir sagte, damit die wohlhabenden Ausländer endlich unter sich sind und die Armuts-Rentner schließlich von hier verschwinden.

    Ich sagte ihm, dann müssten aber verdammt viele Rentner von hier verschwinden, denn sehr viele Rentner leben in Thailand genau aus dem Grund, weil sie trotz 45 jähriger Vollzeitarbeit in Deutschland noch keine 800 Euro zum Leben haben.

    Für ihn spielte Geld keine Rolle, der Junge war gestopft bis zur Halskrause. Bereits sein Vater hatte in der Nachkriegszeit in seinen Häusern Wohnungen an Flüchtlinge vermietet, was dazu führte, dass der Vater immer mehr Häuser aufkaufte und weitermietete. Damit machte er ein Vermögen, mal ganz abgesehen von den Immobilienwerten.

    All dies erbte dieser “feine” Herr und lebte mit seiner tollen Freundin, die er in Pattaya im Ramba-Zamba-Viertel kennen und lieben gelernt hatte, in Chiang Mai in einer fetten Villa.

    Genau dieser besagte Deutsche, der am liebsten jeden Armuts-Rentner, der jahrzehntelang geschuftet hatte, aus Thailand weggejagt hätte, war selber eine stinkfaule Sau, doof wie eine Hupe, talentiert wie ein Eimer Wasser und selbst diszipliniert wie ein Voll-Alkoholiker mit 3,2 Promille.

    Er soff nur das teuerste Import-Bier, aß Schweinebraten in Kilo-Blöcken und sah auch dementsprechend aus. Breite mal Höhe.

    Leider bekam der Herr aufgrund seiner „gesunden Lebenshaltung“ nur wenige Jahre später plötzlich einen Herzinfarkt und segnete das Zeitliche.

    Wir waren alle ganz traurig,……da er unglücklicherweise all seine Millionen nicht hatte verjubeln können.

    Na,…ja,… wer weiß, vielleicht macht das ja jetzt seine Pattaya-Ramba-Zamba-„Freundin“….

    Gruß Paul

      Pattaya Mania(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      3000 EUR benötigt man eigentlich in TH nicht, aber ich würde sagen – min. 25.000 Baht bei eigenem Haus, oder 30.000 Baht bei Miete sollten es schon
      sein. Thailand wird nicht billiger und wenn für diese Kleinrentner mal TH gleichteuer wie D wird, dann sollte man sich doch überlegen, ev. zumindest in
      die EU zu ziehen, wo man dann bei Krankheit besser versorgt wird und sich auch besser in Deutsch oder Englisch unterhalten kann, falls derjenige kein Thais spricht.

      Es wäre fatal, wenn man 80 Jahre alt ist und in TH dann kein Visum mehr bekommt, weil man eben keine 800.000 hat, die Visaagenten alle im Knast sitzen und man selbst kaum noch in der Lage ist, sich in Ausland zu begeben, um wenigstens ein NON-O zu besorgen. Das sollte man alles vorher in Erwägung ziehen.

        (Zitat)  (Antwort)

  26. ben sagt:

    berndgrimm:

    …Ich flippe schon aus wenn ich die Fratzen der Immigration nur ansehen muss, dabei habe ich ähnlich kurze Wartezeiten wie Ben und die Immi liegt nur 4 km von unserer Anlage entfernt!..

    Da muss ich mal eine Lanze brechen für die Immi im bösen Pattaya – die sind meist korrekt und seit Amtsantritt der Junta auch bemüht Verbesserungen zu Gunsten der Farangs ein zu führen…
    Das einzig Negative ist, dass die vielen Regeln und Gesetzte in Thailand immer wieder verschieden interpretiert und angewandt werden… aber sonst hatte ich noch nie Probleme – einfach mal eine Foto Kopie zu viel mitnehmen, damit man nicht wieder Zeit verliert…

      (Zitat)  (Antwort)

  27. berndgrimm sagt:

    Pattaya Mania: Aber seltsam ist, dass rechtschaffende Ausländer in TH Hunderte von Km fahren müssen, um in einem Thai-Honorar-Konsulat ein Visa zu bekommen und dabei auf „Herz und Nieren“ überprüft werden.

    Aber anderseits ist es in Penang/Malaysia kein Problem, einem pechschwarzen Verbrecher-Inder-Agenten seine Visa-Dokumente, seinen Reisepass und das geforderte Geld in den Reisepass zu legen, um am nächsten Tag sein neues Visa zu erhalten. Die bringen den Reisepass sogar ins Gasthaus.

    Die Inder machen dann mit den Thai-Behörden halbe/halbe,….und alle sind glücklich.

    Diese Logik habe ich schon vor 15 Jahren nicht begriffen.

    Dann muss man sich erst recht fragen warum dieser rechtschaffene
    Ausländer soetwas mit sich machen laesst.
    Ich flippe schon aus wenn ich die Fratzen der Immigration nur ansehen muss,
    dabei habe ich ähnlich kurze Wartezeiten wie Ben und die Immi liegt
    nur 4 km von unsererAnlage entfernt!
    Wer soetwas mit sich machen laesst und diese Leute noch schmiert,
    ist selber daran Schuld dass es in Thailand nur eine originäre
    Geschäftsidee gibt und mitverantwortlich für die Situation
    die er hier so beweint.

      (Zitat)  (Antwort)

  28. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Er sollte etwas aufpassen, was man ihm alles „unterjubelt“.
    Es gibt Behoerden, die rollen jeden Morgen den Gebetsteppich Richtung Dubai aus.

    Sehr richtig.
    Ich verstehe nicht warum Prayuth
    dort nicht durchgreift.
    Es gibt keine “Versoehnung” mit Thaksins Lakaien.
    Die verstehen nur Gewalt.
    Prayuth ist viel zu lasch und wird deshalb von der
    Polizei und auch anderen “Behoerden” verscheissert.
    Die spielen mit ihm indem sie ueberhart und unsinnig
    agieren und ihm die Verantwortung dafuer zuschieben.

      (Zitat)  (Antwort)

  29. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: die Expats wissen schon genau, das es rechtlich gesehen, verboten ist – sich das Geld über dubiose Visaagenturen auszuleihen. Weil dann wäre der Sinn
    dieser 400.000/800.000 eigentlich hinfällig, wenn man sich das ausborgen könnte.

    Und warum hat Prayut dann angeordnet, dass sie bei mir die Unterhosen nachzaehlen? Ich mache mein Ding ohne Visa-Agentur.
    Oder hat Prayut das angeblich neue Gesetz gar nicht angeordnet?
    Er sollte etwas aufpassen, was man ihm alles “unterjubelt”.
    Es gibt Behoerden, die rollen jeden Morgen den Gebetsteppich Richtung Dubai aus.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ich habe noch nichts davon gehört, das sie die Unterhosen der Ehemänner zählen, aber schon davon – das sie nachsehen, ob 2 Zahnbürsten vorhanden sind, ob eine überzeugende Anzahl von Kleidung (ev. wurde das durch das Abzählen der Unterhosen überprüft) vorhanden ist usw.
      Auch wurden tw. die Nachbarn befragt, ob der Farang hier wohnt usw.
      Ähnelt der deutschen Praxis – bei unserer Bekannten wurde halt ihre Wäsche überprüft.

        (Zitat)  (Antwort)

  30. emi_rambus sagt:

    STIN: das gibt es auch in Deutschland. Die AB Aachen schickte Beamte zu einer Nichte meiner Frau, um festzustellen – ob sie auch dort wohnt. Sie kontrollierten das Schlafzimmer, guckten in Schränke, Badezimmer – machten Fotos und gingen wieder.

    Was die machen und was sie duerfen ist ein grosser Unterschied.
    Ohne Anmeldung, ohne Ausweis und vor allem ohne begruendeten Verdacht geht gar nix!
    Und dann nur einen Hausbesuch und keine Durchsuchung.
    http://hassiepen-rechtsanwalt.de/2014/01/26/hartz-iv-und-hausbesuche-des-jobcenters/

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ja, vermutlich wären die Beamten wohl wieder gegangen, hätte die Frau sie rausgeworfen. Nur dann hätten die halt ihre Ermessensspielräume
      ausgenutzt und den Verdacht dokumentiert, das sie gar nicht fest dort wohnt. Sie hätte dann wohl einen Anwalt benötigt.
      Behörden machen letztendlich was sie wollen. Ich habe da eigentlich recht häufig Erfahrungen damit gemacht.
      Die Beamten der AB Aachen wissen vermutlich auch genau, das eine Thai-Frau, die noch gar nicht richtig Deutsch spricht, sozusagen wehrlos ist.

      Wenn du deinen eingestellten Link genauer durchliest, wirst du feststellen – das eine Weigerung sehr gut zu überlegen ist und durchaus negativ
      für unsere Nichte ausgehen hätte können. Sie hätte dann wohl beweisen müssen, das sie fest dort wohnt, was wesentlich schwieriger gewesen wäre.

      Ich gehe davon aus, das es in TH ähnlich sein dürfte. Man muss die Immigration sicher nicht ins Haus lassen, verliert dann aber ev. das Visum.

        (Zitat)  (Antwort)

  31. ben sagt:

    STIN :

    die Expats wissen schon genau, das es rechtlich gesehen, verboten ist – sich das Geld über dubiose Visaagenturen auszuleihen. Weil dann wäre der Sinn dieser 400.000/800.000 eigentlich hinfällig…..

    genau richtig – wenn einer nicht ein mal 800 000.- THB auf dem Konto vorweisen kann und dann meist auch keine Krankenkasse hat – gehört er einfach zurück in die Heimat! Die lassen nämlich auch keine abgebrannten Afrikaner etc. rein – nicht einmal für 1 Monat Urlaub…
    Diese Farangs – kenne auch einige in Chiang Mai, die mit jeden Tricks die Visa Regeln umgehen, sollen froh sein, dass sie nicht mit dem nächsten (Rohingya) Boot abgeschoben werden… – sie spekulieren darauf, dass, wenn sie tot krank sind, die Botschaft den Rückflug in die Schweiz, mit anschliessender Behandlung einleitet… – absolute Schmarotzer!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      es ist ja kein Problem, sich die 800.000 zu borgen, aber nicht über dubiose Visaagenturen. Weil die umgehen auch die 3-Monatsfrist, in der diese 800.000 auf dem Bankbuch sein müssen. Also alles leicht nachverfolgbar, wenn es mal zum Knall kommt. Dann borg ich mir doch lieber das Geld auf das Haus, wenn ich keines habe, von Verwandten, Eltern usw. aus. Dann kräht kein Hahn danach, wenn ich dann die Abwicklung alleine und ganz legal vornehmen. Zar darf das Geld nicht geborgt werden, aber Verwandte sind da wohl eigentlich nicht gemeint, ausserdem kommt das Geld dann vom eigenen Konto aus D, wo es jemand einzahlt. Das ist dann schon alles sehr korrekt. Mir wären solche dubiosen Visaagenturen zu gefährlich.

        (Zitat)  (Antwort)

  32. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: Hier sind nicht die Thais schuld, sondern diejenigen Expats, die solche Tricks benutzen.

    Die Hauptschuld liegt doch wohl bei der Agentur und dem Beamten, der sich bestechen laesst! Die meisten Expats kapieren doch gar nicht was da rechtlich abgeht.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      die Expats wissen schon genau, das es rechtlich gesehen, verboten ist – sich das Geld über dubiose Visaagenturen auszuleihen. Weil dann wäre der Sinn
      dieser 400.000/800.000 eigentlich hinfällig, wenn man sich das ausborgen könnte.

        (Zitat)  (Antwort)

  33. Pattaya Mania sagt:

    ben: Bist Du auch noch Arier?? – oder was bedeutet das mit dem pechschwarzen Inder?

    Du scheinst einfach ein miserables Karma zu haben – überall nur Pech und unhaltbare Zustände..!! Ich brauche für mein Jahres Visa mit Re Entry ca. 2 x 30 Min pro Jahr und 5400 THB und Du fährst max. 4000 km für Dein Visa….
    Ist vielleicht, da ich Prayuth wohlgesinnt bin? – aber der war vorher noch gar nicht da..

    Hallo Ben,

    ich kenne Residenzler über 50 Jahre, die in Chiang Mai seit Jahren leben, aber regelmäßig in Maesai bzw., in Chiang Rai ihr Visa beantragen müssen.

    Oder sie fahren direkt nach Pattaya zum Visa-Agenten, gehen mit ihm zur Immigration und eine freundliche Immigrations-Beamtin fährt in ihrer Uniform(!) mit dem Visa-Antragssteller zu einer gewissen Bank und die Dame überweist pro Forma 800.000 Baht auf das Konto des Visa-Antragssteller.

    Dann nimmt die Dame das Bankbuch entgegen und fährt mit ihm wiederholt zur Immigration. Dort kann dann der ältere Ausländer „wie von Geisterhand“ alle Voraussetzungen wie Rentneralter und Einkommen bzw. Sparvermögen erfüllen und erhält problemlos sein Retired-Visa. Anschließend werden die 800.000 Baht wieder vom Bankbuch abgebucht.

    Dieser Service kostet ca. 22.000 Baht.

    Selbstverständlich kommt so eine Visa-Notlösung-Aktion nur für Ausländer in Frage, die eine Mini-Rente beziehen und kein hohes Barvermögen besitzen.

    Oder um es mit Ihren Worten auszudrücken:

    Diese Ausländer haben wegen geringem Einkommen „ein schlechtes Karma“, weil sie z.B. mit 45 Jahren vom Baugerüst gefallen sind und sich das Rückgrad brachen, was sie auf ewig zum Krüppel machte. Dann fehlen solchen Menschen 20 Arbeitsjahre, was zwangsläufig zu einer Armuts-Rente führen wird.

    Wenn man natürlich bei der Immigration ein Bankbuch vorlegen kann, dass den Beamten vor lauter Barvermögen die Augen verdrehen lässt und noch Dokumente über einige Häuser vorlegen kann, dass die Beamten auch noch blass werden, dann bekommt man freilich sein gewünschtes Visa.

    Gruß Paul

    ben(Quote) (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Dann nimmt die Dame das Bankbuch entgegen und fährt mit ihm wiederholt zur Immigration. Dort kann dann der ältere Ausländer „wie von Geisterhand“ alle Voraussetzungen wie Rentneralter und Einkommen bzw. Sparvermögen erfüllen und erhält problemlos sein Retired-Visa. Anschließend werden die 800.000 Baht wieder vom Bankbuch abgebucht.

      bis dann dieser leitende Immigrationbeamte mal hops geht und man seine genehmigten Visas überprüft. Dann ist Feierabend für den Expat in Thailand.
      Er wird verhaftet, kommt vor den Richter, sitzt ev. noch eine Weile in Strafhaft wegen des Visa-Vergehens und wird dann deportiert. Er kann sich dann in der Haft ja mit dem ebenfalls inhaftierten Immigration-Offizier austauschen :-)

      Diese Ausländer haben wegen geringem Einkommen „ein schlechtes Karma“, weil sie z.B. mit 45 Jahren vom Baugerüst gefallen sind und sich das Rückgrad brachen, was sie auf ewig zum Krüppel machte. Dann fehlen solchen Menschen 20 Arbeitsjahre, was zwangsläufig zu einer Armuts-Rente führen wird.

      kommt dann drauf an, wo man besser lebt, mit der kleinen Armutsrente in Thailand unter vielen noch Ärmeren oder mit der Armutsrente als Asozialer in Deutschland.

      Wenn man natürlich bei der Immigration ein Bankbuch vorlegen kann, dass den Beamten vor lauter Barvermögen die Augen verdrehen lässt und noch Dokumente über einige Häuser vorlegen kann, dass die Beamten auch noch blass werden, dann bekommt man freilich sein gewünschtes Visa.

      das ist richtig, mit Geld kann man sich alles kaufen, als Thai auch eine EU-Staatsbürgerschaft. :-)
      Mit Geld am Konto und ev. Haus kommt eine Thai sogar als Touristen nach Deutschland, auch da geht es mit Geld wesentlich einfacher. Ist nun mal so – weltweit.

        (Zitat)  (Antwort)

      • Rolf46 sagt:

        STIN: Mit Geld am Konto und ev. Haus kommt eine Thai sogar als Touristen nach Deutschland

        Und weil solche Geldbringer Exemplare in Deutschland vergleichsweise zur unübersehbaren Geldholer-Fraktion echten Seltenheitswert haben, sollten deutsche Tourismus-Verbände und Hotelketten schleunigst dafür sorgen, dass beispielsweise durch Einführung eines speziellen Begrüßungsgeldes :roll: und kostenlose Visa-Verlängerungen für solche solventen Touristinnen auch bei uns ein wesentlicher Beitrag zur Förderung des “Qualitätstourismus” geleistet wird. :mrgreen:

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          leicht möglich, das dies mal kommt. Ich kenne immer mehr Thais, die nach Paris, in die Schweiz und auch nach Deutschland fliegen und sich das leisten können. Meine Schwiegertochter war mit ihrer Freundin (mein Sohn musste arbeiten) in Wien, Schweiz, Venedig usw.
          Arbeitet bei Thai Airways – hat einen höheren Gehalt als mein Sohn beim Landratsamt.

          Wenn schon Thais nun das KaDeWe, Alsterhaus usw. und ev. auch noch den Kaufhof aufkaufen, muss man echt beginnen, umzudenken. Bald werden die
          ersten deutschen Zimmermädchen nach Thailand reisen, um dort Arbeit zu finden :-)

            (Zitat)  (Antwort)

  34. ben sagt:

    Pattaya Mania:

    ….Mein persönlicher Rekordlag bei gnadenlosen 4.000 KM!!! …

    …Aber anderseits ist es in Penang/Malaysia kein Problem, einem pechschwarzen Verbrecher-Inder-Agenten seine Visa-Dokumente, seinen Reisepass und das geforderte Geld in den Reisepass zu legen, um am nächsten Tags ein neues Visa zu erhalten….

    Bist Du auch noch Arier?? – oder was bedeutet das mit dem pechschwarzen Inder?

    Du scheinst einfach ein miserables Karma zu haben – überall nur Pech und unhaltbare Zustände..!! Ich brauche für mein Jahres Visa mit Re Entry ca. 2 x 30 Min pro Jahr und 5400 THB und Du fährst max. 4000 km für Dein Visa….
    Ist vielleicht, da ich Prayuth wohlgesinnt bin? – aber der war vorher noch gar nicht da..

      ben(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  35. Pattaya Mania sagt:

    Rolf46: Total bescheuerte Vorschrift, denn erlaubt bleibt die Beschaffung des Visums durch eine Visa-Agentur..

    Hallo Herr Rolf,

    von den Thais können wir echt noch was lernen!

    Wenn wir selber in TH unser VISA beantragen wollen, müssen wir Hunderte von Km fahren. Mein persönlicher Rekord lag bei gnadenlosen 4.000 KM!!!

    2.000 Km von Maesai nach Malaysia und 2.000 Km zurück.

    Das war eine Zeit, in der sich die Behörden sperrten, VISAS an Ausländer auszuhändigen.

    Aber seltsam ist, dass rechtschaffende Ausländer in TH Hunderte von Km fahren müssen, um in einem Thai-Honorar-Konsulat ein Visa zu bekommen und dabei auf „Herz und Nieren“ überprüft werden.

    Aber anderseits ist es in Penang/Malaysia kein Problem, einem pechschwarzen Verbrecher-Inder-Agenten seine Visa-Dokumente, seinen Reisepass und das geforderte Geld in den Reisepass zu legen, um am nächsten Tag sein neues Visa zu erhalten. Die bringen den Reisepass sogar ins Gasthaus.

    Die Inder machen dann mit den Thai-Behörden halbe/halbe,….und alle sind glücklich.

    Diese Logik habe ich schon vor 15 Jahren nicht begriffen.

    Gruß Paul

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Aber anderseits ist es in Penang/Malaysia kein Problem, einem pechschwarzen Verbrecher-Inder-Agenten seine Visa-Dokumente, seinen Reisepass und das geforderte Geld in den Reisepass zu legen, um am nächsten Tag sein neues Visa zu erhalten. Die bringen den Reisepass sogar ins Gasthaus.

      das wird der Grund sein, warum nun die Visabewerber selbst antanzen müssen. Um hier keine mafiösen Strukturen zu dulden. Es ist auch geplant, oder ist sogar schon Gesetz, das man in Zukunft keine Visa-Dienstleister in TH mehr beauftragen kann, einem das Jahresvisum zu besorgen. Bisher war das mit ca 20.000 Baht leicht möglich, man benötigte nicht mal die erforderlichen 400.000/800.000 Baht, das erledigte ebenfalls das Visabüro. Nun wird es gehandhabt werden, dass das Foto NUR bei der Immigration gemacht werden kann, also keine Papierfotos mehr akzeptiert werden. Das zwingt nun auch den Visabewerber, selbst dorthin zu gehen. Die Option, es über eine Visagentur und somit über einen bestimmten, korrupten Beamten, dürfte zumindest erschwert werden.

      Hier sind nicht die Thais schuld, sondern diejenigen Expats, die solche Tricks benutzen.

        (Zitat)  (Antwort)

  36. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: der Witz war gut.
    Ja, er ist an den § 7 der Übergangsverfassung gebunden, dieser lautet: das Wort des PM ist Gesetz und muss befolgt werden.

    Was besagt der § 7? Dasselbe wie der § 44?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      den Wortlaut kenn ich auch nicht genau, aber ich weiss – das der PM mit diesem Artikel so gut wie alles abhandeln kann.
      Das wurde ja schon in den Medien tw. kritisiert, das nun eben Prayuth alles alleine entscheiden kann, wenn er diesen Artikel benutzt.

        (Zitat)  (Antwort)

  37. emi_rambus sagt:

    Rolf46: Beim „Luft um die Ecke schaufeln“ scheinen die Bürokraten der Militärjunta sogar „quer durchs Beet“ sehr aktiv zu sein.
    Zur Abwechslung auch mal wieder, um den deutschen Touristen die Visabeschaffung deutlich zu erschweren.
    Seit dem dem 1.2.15 schon muß jeder zum Beantragen eines Touristenvisums höchstpersönlich im jeweils zuständigen Thai-Konsulat oder bei der Botschaft antanzen.
    „Das Königlich Thailändische Außenministerium hat angewiesen, dass ab dem 01. Februar 2015 die Antragstellung zur Visa-Erteilung in allen Königlich Thailändischen Honorar(general)- konsulaten persönlich vor Ort erfolgen muss. Für die professionelle und fristgerechte Bearbeitung Ihrer Visa-Anträge auf dem Zustellweg besteht jedoch zusätzlich die Möglichkeit, eine Visa-Agentur zu beauftragen, welche Ihre Antragsunterlagen persönlich bei den Konsulaten einreicht, Ihre visierten Pässe wieder abholt und an Sie zurücksendet.“
    Wenn ich am Jahresende wieder ein Visum brauche, muss ich also erst einmal ca. 200 Kilometer mit dem Auto zum Konsulat fahren und dann natürlich noch einmal 200 Kilometer zurück nach Hause.
    Total bescheuerte Vorschrift, denn erlaubt bleibt die Beschaffung des Visums durch eine Visa-Agentur..
    Wenn ich keine Hütte in Thailand hätte und deshalb dort besonders günstig 3 Monate Sommer kaufen könnte, würde ich das Land sowieso nicht mehr besuchen, sondern lieber woanders den A.. in die Sonne halten.

    In einem Rechtsstaat waere so etwas nicht moeglich!
    Meiner Ansicht nach , ist das sogar die Aufforderung zu einer Straftat, auch nach thailaendischem Recht, weil es verboten ist den Pass nicht autorisierten Organisationen/Personen zu ueberlassen!
    Meiner Ansicht nach gibt es auch noch eine Anweisung, dass zwischen Antragstellung und Bearbeitung eine “Nacht” liegen muss.

    Ich werde jetzt wahrscheinlich ausgewiesen, weil ich einer Horde, die sich nicht legitimiert hat, die Erstuermung meines Hauses untersagt habe.
    Es wurde auch hier behauptet, es gaebe ein neues GESETZ, nach dem die Immigrationsbeamten aus BKK die Expats zu hause besuchen und fotografieren muessten.
    Es gab weder eine Ankuendigung des Besuches, noch konnte einer Englisch sprechen.

    Diese “Visa-Agenturen” gibt es doch auch hier in Thailand! Da ruehmen sich einige hemmungslos im Internet damit, dass sie die Lieblings-Whisky-Marke des Immigration Beamten kennen.

    Ich kann mich nicht des Eindrucks erwehren, man versucht eine schlechte Stimmung aufzubauen um die Reform, Prayut usw in ein schlechtes Licht zu ruecken.
    Und das isdt ja der eigentliche Witz, trotz Kriegsrecht (jetzt aufgehoben) , §44, …. kann die Verwaltung Gesetze machen, egal ob sie zur Reform passen oder nicht.
    Das ist kein Rechtsstaat!
    Wenn das nicht geaendert wird, war der Putsch und die Reform auch wieder nur eine Null-Runde!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Es wurde auch hier behauptet, es gaebe ein neues GESETZ, nach dem die Immigrationsbeamten aus BKK die Expats zu hause besuchen und fotografieren muessten.

      das gibt es auch in Deutschland. Die AB Aachen schickte Beamte zu einer Nichte meiner Frau, um festzustellen – ob sie auch dort wohnt. Sie kontrollierten das Schlafzimmer, guckten in Schränke, Badezimmer – machten Fotos und gingen wieder.

        (Zitat)  (Antwort)

  38. emi_rambus sagt:

    STIN: es ist aber so, egal mit oder ohne warme Luft. Es ist ein Rechtsverstoss, wenn Händler, sei es Lotterie, Kochgas usw. die Produkte teurer verkaufen, als es die jetzige Regierung erlaubt. Es gibt dazu auch festgelegte Strafmasse, die sind max. 10.000 Baht Strafe und/oder 1 Monat Gefängnis.

    Es geht hier um Privatrecht!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Privatrecht#/media/File:Benutzer_Friedrich.Kromberg_Recht_Einteilung_v2.png
    Das Strafmass muesste dann im Strafgesetz stehen!

    STIN: wie sagt man über einen Diktator: Sein Wort ist Gesetz o.ä.

    Er ist an die Uebergangsverfassung gebunden!
    Es wuerde auch der Aussage wiedersprechen:

    Gleichzeitig widersprach General Prawit Gerüchten, wonach dem Nationalen Reformrat befohlen wurde, den Verfassungsentwurf abzulehnen. General Prawit sagte, die NRC-Mitglieder könnten nicht einfach so herumkommandiert werden.

    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/64710-general-prawit-widerspricht-putschgeruechten.html#contenttxt
    Wieso kann ich den Beitrag noch aendern, obwohl er schon moderiert wurde?

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Es geht hier um Privatrecht!

      nein, es geht um Strafrecht, das entweder unter § 7 entstanden ist, oder eben unter einem anderen Gesetz. Im Zivilrecht wird in Thailand selten eine Haftstrafe ausgesprochen, das gibt es hier nur im Strafrecht.

      Das Strafmass muesste dann im Strafgesetz stehen!

      es müsste in der Anordnung oder im Strafgesetz stehen. Dort steht es auch: max. 10.000 Baht Strafe oder/und 1 Monat Gefängnis.
      Bitte eine Militärregierung, die tw. mit Dekreten regiert und mit § 7 – nicht mit Deutschland vergleichen, das funktioniert nicht.
      Eine Anordnung des Generals ist momentan auch gleich Gesetz und wenn er morgen anordnet, alle Hühner in Thailand werden erschossen, dann ist das halt eben Gesetz. :-)

      Er ist an die Uebergangsverfassung gebunden!

      der Witz war gut.
      Ja, er ist an den § 7 der Übergangsverfassung gebunden, dieser lautet: das Wort des PM ist Gesetz und muss befolgt werden. :-)

      Gleichzeitig widersprach General Prawit Gerüchten, wonach dem Nationalen Reformrat befohlen wurde, den Verfassungsentwurf abzulehnen. General Prawit sagte, die NRC-Mitglieder könnten nicht einfach so herumkommandiert werden.

      naja, man müsste nun wissen, wer das befohlen haben soll. Soweit ich informiert bin, kann Prayuth die NRC mit § 7 der Übergangsverfassung einfach auflösen. Nur wenn er seine Militärs zu sehr verärgert, kann es schon passieren, das sie ihn wegputschen.

        (Zitat)  (Antwort)

  39. Rolf46 sagt:

    emi_rambus: Das ist nur „warme Luft um die Ecke geschaufelt“!

    Beim “Luft um die Ecke schaufeln” scheinen die Bürokraten der Militärjunta sogar “quer durchs Beet” sehr aktiv zu sein.

    Zur Abwechslung auch mal wieder, um den deutschen Touristen die Visabeschaffung deutlich zu erschweren.
    Seit dem dem 1.2.15 schon muß jeder zum Beantragen eines Touristenvisums höchstpersönlich im jeweils zuständigen Thai-Konsulat oder bei der Botschaft antanzen.

    “Das Königlich Thailändische Außenministerium hat angewiesen, dass ab dem 01. Februar 2015 die Antragstellung zur Visa-Erteilung in allen Königlich Thailändischen Honorar(general)- konsulaten persönlich vor Ort erfolgen muss. Für die professionelle und fristgerechte Bearbeitung Ihrer Visa-Anträge auf dem Zustellweg besteht jedoch zusätzlich die Möglichkeit, eine Visa-Agentur zu beauftragen, welche Ihre Antragsunterlagen persönlich bei den Konsulaten einreicht, Ihre visierten Pässe wieder abholt und an Sie zurücksendet.”

    Wenn ich am Jahresende wieder ein Visum brauche, muss ich also erst einmal ca. 200 Kilometer mit dem Auto zum Konsulat fahren und dann natürlich noch einmal 200 Kilometer zurück nach Hause.

    Total bescheuerte Vorschrift, denn erlaubt bleibt die Beschaffung des Visums durch eine Visa-Agentur..

    Wenn ich keine Hütte in Thailand hätte und deshalb dort besonders günstig 3 Monate Sommer kaufen könnte, würde ich das Land sowieso nicht mehr besuchen, sondern lieber woanders den A.. in die Sonne halten.

      Rolf46(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  40. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: 80 Baht wurden als verbindlicher Verkaufspreis eingesetzt. In welchem Teil des Lotteriegesetzes das verankert ist, weiss ich nicht. Nur es ist eben Gesetz.

    Das ist nur “warme Luft um die Ecke geschaufelt”! Mad Mac hat immer gesagt :” Dumm-Schwatz”.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: Solche Gesetze oder Anordnungen wurden bei vielen Nahrungsmitteln und beim Kochgas bereits durchgeführt. Man kann es auch: „Preise einfrieren“ nennen.

    Was denn jetzt? Gesetze oder Anordnungen? Oder beides?
    In Gesetzen gibt es , glaube ich nur Steuersaetze, Strafmass, Gebuehren/Beitraege, … aber “Preise” habe ich noch nie gehoert!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: nein, nur handelt sich hierbei um einen Gesetzesverstoss. Wie das Gesetz nun zustande gekommen ist, ob per Dekret von Prayuth oder anders, ist ja unerheblich.

    Oh mein Gott, dann waere esja ein Dekret-Verstoss!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Das ist nur „warme Luft um die Ecke geschaufelt“! Mad Mac hat immer gesagt :“ Dumm-Schwatz“.

      es ist aber so, egal mit oder ohne warme Luft. Es ist ein Rechtsverstoss, wenn Händler, sei es Lotterie, Kochgas usw. die Produkte teurer verkaufen, als es die jetzige Regierung erlaubt. Es gibt dazu auch festgelegte Strafmasse, die sind max. 10.000 Baht Strafe und/oder 1 Monat Gefängnis.

      Was denn jetzt? Gesetze oder Anordnungen? Oder beides?

      ich kann momentan nicht sagen, ob es als Gesetz in der Gazelle publiziert wurde, oder ob als Dekret-Anordnung unter § 7 der Militärregierung.
      Bei beiden wäre es verbindlich und einzuhalten. Die Lotterieverkäuferin dürfte es weniger interessieren, ob sie nun aufgrund einer Anordnung unter § 7 eingesperrt wird, oder unter einem Gesetz. :-)

      Oh mein Gott, dann waere esja ein Dekret-Verstoss!

      wie sagt man über einen Diktator: Sein Wort ist Gesetz o.ä. :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  41. exil sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true">STIN</a>:
    so hart es auch sein mag, die Thais werden lernen müssen, Gesetze zu befolgen. Ich hoffe jetzt auch, das im Strassenverkehr ebenso hart durchgegriffen wird.

    Was erwartest du das die Polizei mit Straßenverkehrssündern machen soll?

    Strafen von 100 oder 300 Bath sind ein klacks, schrecken die Thais nicht ab. Außerdem die Meisten haben nicht einmal 100 in der Tasche um eine Strafe bezahlen zu können.

    Was willst du machen? Verkehrssünder einsperren wenn diese die Strafen nicht bezahlen können oder wollen? Die Thailändischen Gefängnisse sind so schon überfüllt und würde man wirklich jeden Kriminellen wegsperren, dürften so 3-5 Millionen weniger herumlaufen.

    Um in Thailand in allen Bereichen für Ordnung zu sorgen müsste diese Militärdiktatur einfach rigoros und hart durchgreifen, aber das macht man im Interesse des Tourismus nicht, denn wer würde dann noch nach Funnyland kommen?

    Außerdem ist der General zu sehr Thai, unwichtige Dinge werden in den Vordergrund gerückt und was wirklich wichtig wäre wird einfach übersehen. Thaistyle!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Was erwartest du das die Polizei mit Straßenverkehrssündern machen soll?

      ich würde das staffeln. Betrunkenen würde ich den FS entziehen, je nach Promillegrad, kürzer oder länger. Saftige Geldstrafe, wenn nicht
      zahlbar, stattdessen Haftstrafe. Bei Fahren ohne FS, sollte das Motorrad erstmal sofort beschlagnahmt werden, nicht das der dann ohne FS weiterfhren kann. Bei Unfällen ebenso, betrunken – Haft, nicht betrunken – Gericht und Strafe.

        (Zitat)  (Antwort)

  42. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: Von welchem Gesetz redest/schreibst du in dem Fall?
    ich kenne viele Annahmestellen und ich kenne auch den Chef des gesamten Amphoebereiches hier.

    Die Frage mit dem Gesetz hast du immer noch nicht beantwortet!!
    Es gibt bestimmt eine Art Gluecksspiel/LotterieGesetz, da steht aber nicht drin, was die Lose kosten. Es gibt bestimmt auch so etwas wie eine Hauptsatzung, da steht aber nichts ueber Lospreise drin.
    Die staatlichen Lotteriegesellschaft (GLO) hat Nutzungsbedingungen und AGBs, aber das sind keine Gesetze.
    Eigentlich kommt da ein Vertrag zu stande. Wenn es zu einem Vertragsbruch kommt sollte das eigentlich nicht Problem des Staates sein!
    Wenn es vertraglich festgelegt ist, die Lose duerfen nur zu einem Festpreis von XY TB weiterverkauft werden, ….
    Ist das nicht der Fall, und wird auch nicht geregelt, wie oft die Lose weiterverkauft werden duerfen, kann selbst die GLO rechtlich nichts unternehmen.
    Auch ein Rechtsstaat kann Menschen nicht festnehmen, weil es keinen Rechts-/Gesetzesverstoss gibt.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Es gibt bestimmt eine Art Gluecksspiel/LotterieGesetz, da steht aber nicht drin, was die Lose kosten. Es gibt bestimmt auch so etwas wie eine Hauptsatzung, da steht aber nichts ueber Lospreise drin.

      80 Baht wurden als verbindlicher Verkaufspreis eingesetzt. In welchem Teil des Lotteriegesetzes das verankert ist, weiss ich nicht. Nur es ist eben Gesetz. Solche Gesetze oder Anordnungen wurden bei vielen Nahrungsmitteln und beim Kochgas bereits durchgeführt. Man kann es auch: “Preise einfrieren” nennen.

      Auch ein Rechtsstaat kann Menschen nicht festnehmen, weil es keinen Rechts-/Gesetzesverstoss gibt.

      nein, nur handelt sich hierbei um einen Gesetzesverstoss. Wie das Gesetz nun zustande gekommen ist, ob per Dekret von Prayuth oder anders, ist ja unerheblich.

      Lese gerade, das nun wohl die Polizei in Phuket ausschwärmt, um Verstösse zu ahnden.

        (Zitat)  (Antwort)

  43. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: und nach der Verwarnung wären dann die Armen versorgt.

    Dabei geht es nicht um “Versorgung”!
    Nach der Verwarnung im Zusammenhang mit dem Menschenhandel kam in TH schon etwas in Bewegung.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: Die haben sogar soeben Kindergeld bis zum 5. Lebensjahr eingeführt. Nicht viel, nur 400 Baht, aber egal. Das Problem ist dabei halt, wohin gehen diese 400 Baht? Werden die in Lao Khao investiert oder erhält die das Kind, Spielzeug usw.? Ich kenne Fälle, da hat der Vater das Tablet des Kindes verkauft, damit er trinken kann.
    Schwierig, hier zu helfen….

    Mit dem Fuehrerschein fuer 15 Jaehrige, habe ich kein Problem. Dagegen wuerde ich nur wenigen einen Vaterschein ausstellen.
    Die Kindergeldzahlung an rund 4,5 Mio Kinder, darf nicht wegen vereinzeltem Missbrauch in Frage gestellt werden.
    Der Verkauf des Schul-Tablet-PCs sollte aber schon Folgen haben. Da kneift aber die Schule!
    Die andere Frage ist, wo kommen die rund 22 Mrd jaehrlich her?Wie werden sie bei einem Defizit von 390 Mrd TB /a finanziert?
    Verkauft der Staat Wertpapiere, die, wenn die Kinder 20 Jahre alt sind, zurueckgekauft werden muessen?

      (Zitat)  (Antwort)

  44. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: Wie schon erwähnt, wird die staatliche Lotterie billiger, dürfte es sich nicht mehr lohnen, diese zu kaufen. Man könnte auch die staatliche Lotterie staffeln, z.B. ab 2o Baht, dann halt nur eben demenstprechende Gewinnchancen. Dann wären die Illegalen auch weg.

    Die illegalen schuetten 60% aus, die staatl. nur 45,6%. Bei den Illegalen bekommt man 100 % Gewinn ausgezahlt , bei den Tigern nur 95%.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: Es gibt keine Gerechtigkeit zwischen arm und reich.

    Bei uns nannte man das Anstand!
    Eine Verwarnung wegen Nichteinhaltung der Menschenrechte bei den Wanderarbeitern hat TH schon. Da koennte noch eine fuer die Armen und Kinder dazukommen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Eine Verwarnung wegen Nichteinhaltung der Menschenrechte bei den Wanderarbeitern hat TH schon. Da koennte noch eine fuer die Armen und Kinder dazukommen.

      und nach der Verwarnung wären dann die Armen versorgt. Ich denke nicht – es gibt wesentlich ärmere Länder, die auch nicht für Kinder und Arme sorgen, jedoch Milliarden in das Militär stecken. Auch dort gibt es keine Verwarnungen. Wird es in TH also niemals geben. Die haben sogar soeben Kindergeld bis zum 5. Lebensjahr eingeführt. Nicht viel, nur 400 Baht, aber egal. Das Problem ist dabei halt, wohin gehen diese 400 Baht? Werden die in Lao Khao investiert oder erhält die das Kind, Spielzeug usw.? Ich kenne Fälle, da hat der Vater das Tablet des Kindes verkauft, damit er trinken kann.
      Schwierig, hier zu helfen….

        (Zitat)  (Antwort)

  45. emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: so hart es auch sein mag, die Thais werden lernen müssen, Gesetze zu befolgen.

    Von welchem Gesetz redest/schreibst du in dem Fall?
    Die Illegale Lotterie wird auf Hochtouren laufen! Ich schaetze, pro 1.000 Einwohner gibt es 1 “Annahmestelle”. Wieviel kennst du davon?

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand" data-slimstat-tracking="true" data-slimstat-callback="true" data-slimstat-type="0">STIN</a>: Ich hoffe jetzt auch, das im Strassenverkehr ebenso hart durchgegriffen wird.

    Ja, wegen 500 Rowdies (die nicht sinnvoll beschaeftigt werden) in BKK duerfen jetzt etwa 3 Mio junge Menschen teilandweit keinen Mopedfuehrerschein mehr machen.
    Welche Polizei soll die Einhaltung ueberwachen?
    Die gesetzestreuen Eltern muessen jetzt den Transport zur Schule uebernehmen und haben dadurch erhebliche Verdienstausfaelle.
    Die Kinder von den Reichen “bekommen” einen Fuehrerschein aus dem Ausland und fahren mit dem Benz zur Schule.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Von welchem Gesetz redest/schreibst du in dem Fall?
      Die Illegale Lotterie wird auf Hochtouren laufen! Ich schaetze, pro 1.000 Einwohner gibt es 1 „Annahmestelle“. Wieviel kennst du davon?

      ich kenne viele Annahmestellen und ich kenne auch den Chef des gesamten Amphoebereiches hier. Alle warten schon darauf, das er verhaftet wird.
      Hat eine Protzvilla, mehrere Autos, Pool usw.
      Wie schon erwähnt, wird die staatliche Lotterie billiger, dürfte es sich nicht mehr lohnen, diese zu kaufen. Man könnte auch die staatliche Lotterie staffeln, z.B. ab 2o Baht, dann halt nur eben demenstprechende Gewinnchancen. Dann wären die Illegalen auch weg.

      Ja, wegen 500 Rowdies (die nicht sinnvoll beschaeftigt werden) in BKK duerfen jetzt etwa 3 Mio junge Menschen teilandweit keinen Mopedfuehrerschein mehr machen.

      würde ich sowieso auf 16 Jahre festlegen und dann nur mit max. 100 ccm. Ab 100ccm dann ab 18 Jahren. Von den 3 Millionen Jugendlichen, fahren vermutlich 2,5 Millionen sowieso ohne FS. :-)

      Die Kinder von den Reichen „bekommen“ einen Fuehrerschein aus dem Ausland und fahren mit dem Benz zur Schule.

      stellt sich die Frage, ob ein FS aus dem Ausland unter 18 Jahren akzeptiert wird. Nationale ausl. FS sind in TH nicht gültig, es muss ein internationaler FS sein und der wird nur begrenzt ausgestellt. Ob man z.B. einen FS aus der USA, der mit 16 gemacht werden kann, in TH umschreibt, weiss ich nicht. Eher nicht….

      Kinder von Reichen werden immer bevorzugt sein, auch das ist weltweit so. Siehe Red Bull Erbe. Der hat das Geld, um in Singapur die Verjährung abzuwarten. Andere haben das Geld nicht. Es gibt keine Gerechtigkeit zwischen arm und reich.

        (Zitat)  (Antwort)

  46. STIN STIN sagt:

    so hart es auch sein mag, die Thais werden lernen müssen, Gesetze zu befolgen. Ich hoffe jetzt auch, das im Strassenverkehr ebenso hart durchgegriffen wird.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com