Prayuth warnt vor Aufruf der Rothemden

Die Rothemden hatten vor Tagen Thais dazu aufgerufen, am 1. November rote T-Shirts zu tragen und so ihre Verbundenheit mit der ehemaligen Premierministerin Yingluck Shinawatra auszudrücken, die wegen des umstrittenen Reisprogramms vor Gericht gestellt werden wird.

Premierminister General Prayuth warnte gestern, dass er von seiner mit Artikel 44 der Übergangsverfassung gewährten absoluten Macht Gebrauch machen und Leute bestrafen werde, die sich am Sonntag an dieser Aktion beteiligen.

General Prayuth schränkte seine Aussage schon dahingehend ein, dass er es den Bürgern freistelle, welche Farbe sie tragen möchten – vorausgesetzt, sie seien nicht die Ursache für Probleme und Chaos. Wer die Vorschriften des Nationalen Rats für Ruhe und Ordnung (NCPO) missachte, werde aber auf jeden Fall bestraft.

Regierungssprecher General Sansern Kaewkamnerd sagte, die Bürger sollten überlegen, ob sie das Land in die polarisierende Atmosphäre zurückführen wollten, in der es sich vor dem Putsch letztes Jahr befand.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

105 Kommentare zu Prayuth warnt vor Aufruf der Rothemden

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Jedes Land kann einen Riegel vorschieben, “es” muss es nur wollen!

    könnte, das ist richtig.
    Aber warum sollte z.B. ein kleines Land wie Singapur, das von Banken und Hafen lebt, sich da den Ast selbst absägen. Macht ja Hongkong auch nicht.
    Das man Singapur ev. mit Sanktionen noch mürbe bekommt, kann ich mir vorstellen – aber nicht China, die schlagen zurück, aber gewaltig.

    Schau dir mal die Schulden an, dann hast du deine Antwort! Die machen nicht mehr lange, “nach mir die Sintflut”!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Warum aendert das die USA nicht ab?

    die USA besteht aus vielen Lobbies. So hat zugunsten Apple eine Lobby auf eine Aufweichung der Gesetze gedrängt und es auch geschafft.
    Im Senat und Kongress haben die Reps das Sagen und die sind mit Grosskonzernen verbandelt. Die Grosskonzerne wären doof, wenn sie dieses
    Netzwerk nicht nutzen würden. Also machen sie es legal. Dann dürfen die Amis halt die Reps nicht mehr wählen (Kongress/Senat), tun sie aber.

    Die Waehler haben immer weniger “Lobby”. Das sollten sie aendern, sie haben die Macht dazu!
    Ich glaube ich wuerde dort als erstes (Referendum) das Wahlrecht aendern. Ohne es geprueft zu haben (keine Zeit; nicht mein Problem) scheint das nicht zum Vorteil der Waehler/Buerger zu sein!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wo ist da das Problem?

    das sich die beiden Gesetze gegeneinander aufheben, somit muss sich eine Firma – die in Irland gegründet wird und von der USA aus gemanagt, in keinem
    der beiden Länder anmelden.

    Toll! Und warum aendert man das nicht? Waere in einem halben Jahr moeglich und bis zu 4 Jahre rueckwirkend!
    Also doch wegen der Parteispenden!?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Oder so aehnlich, dann noch ein Beschluss und ein halbes Jahr spaeter gaebe es Steuerpflicht.

    auch nicht, weil das müsste Luxemburg auch machen und viele andere Staaten weltweit. Amazon und Starbucks machen das gleiche mit Luxemburg.

    Das stimmt doch gar nicht! Die lassen doch alle ihre grossen Firmen im Mutterland. Sie gruenden nur die Toechter mit den Schlupfloechern!
    Die verschieben da nicht nur Gewinn, die erzeugen da auch noch neuen und alles zu Lasten des Staaates, der Buerger!
    Das was abgeschrieben werden darf, muesste aehnlich der MwSt(VAT) geregelt werden: Nur der Restliche “Abwert” darf noch abgeschrieben werden. Sonst werden durch Tochtergesellschaften immer wieder neue Abschreibungswerte geschaffen und “Vermoegen”/”Gewinn” gebildet.
    Deswegen muessen ja alle auch staendig expandieren! Auch die PKHs in TH und nicht nur dort! Ohne Expandierung ging es da sehr schnell abwaerts!

  2. emi_rambus sagt:

    STIN: Jeder soll das verdienen , was er verdient! Wenn man aber fuer “Schlaue” laenger solche Schlupfloescher auflaesst, liegt der Verdacht nahe, da machen welche gemeinsame Sachen!

    das machen Staaten auch. Irland, Luxemburg, Panama, Cayman Islands, BVI, Österreich, Schweiz uva. auch noch.
    Die locken halt mit günstigeren Steuern usw. – das man das weltweit einheitlich hin bekommt, wage ich zu bezweifeln. da müssten alle
    200+ Staaten mitziehen. China wird das nicht machen, HGK bleibt mit Sicherheit weiter ein interessanter Finanzplatz, Singapur auch.

    Jedes Land kann einen Riegel vorschieben, “es” muss es nur wollen!
    Warum aendert das die USA nicht ab?

    Laut US-Recht muss sich eine Firma in jenem Land beim Fiskus melden, in dem sie gegründet wurde.
    Laut irischem Recht muss eine Firma sich hingegen in jenem Land beim Fiskus melden, in dem sie gemanagt wird.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/apples-steuertricks-in-der-uebersicht-a-901015.html

    Wo ist da das Problem?

    muss sich eine Firma in jenem Land beim Fiskus melden, in dem sie gegründet oder gemanagt wurde. Keine Firma darf ohne Anmeldung sein!”

    Oder so aehnlich, dann noch ein Beschluss und ein halbes Jahr spaeter gaebe es Steuerpflicht.
    Wie ist das eigentlich mit ParteiSpenden??
    Auch das mit dem ‘check-the-box-Schlupfloch’ sollte national gestopft werden koennen.

    STIN: So isses! Ich habe schonmal geschrieben, Volksabstimmung darueber, ob ma die Schweiz “abtrennt”!

    die werden ihre Verträge nicht auflösen. Die hätten gar nicht geschlossen werden dürfen, dann wäre die Schweiz schon in der EU und
    ein kräftiger Zahler.

    Vertraege kann man von beiden Seiten loesen.
    Zur Zeit kommt ein Referendum nach dem anderen , um die EU kaputt zu machen, macht man mal eines, um die (EU) zu retten! 30% Beteiligung in einem Land reicht da ja wohl aus!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Jedes Land kann einen Riegel vorschieben, “es” muss es nur wollen!

      könnte, das ist richtig.
      Aber warum sollte z.B. ein kleines Land wie Singapur, das von Banken und Hafen lebt, sich da den Ast selbst absägen. Macht ja Hongkong auch nicht.
      Das man Singapur ev. mit Sanktionen noch mürbe bekommt, kann ich mir vorstellen – aber nicht China, die schlagen zurück, aber gewaltig.

      Warum aendert das die USA nicht ab?

      die USA besteht aus vielen Lobbies. So hat zugunsten Apple eine Lobby auf eine Aufweichung der Gesetze gedrängt und es auch geschafft.
      Im Senat und Kongress haben die Reps das Sagen und die sind mit Grosskonzernen verbandelt. Die Grosskonzerne wären doof, wenn sie dieses
      Netzwerk nicht nutzen würden. Also machen sie es legal. Dann dürfen die Amis halt die Reps nicht mehr wählen (Kongress/Senat), tun sie aber.

      Wo ist da das Problem?

      das sich die beiden Gesetze gegeneinander aufheben, somit muss sich eine Firma – die in Irland gegründet wird und von der USA aus gemanagt, in keinem
      der beiden Länder anmelden. Die schlupfen dann steuerfrei durch. Genial…. und was noch wichtiger ist: alles absolut legal.
      Wem will man hier die Schuld geben? Jobs hat sich nie für das finanzielle interessiert, war ihm egal. Seine Berater-Armee ist natürlich bestrebt,
      für den Konzern das beste rauszuholen, das tut sie auch. Die überprüfen halt dann die Gesetze und suchen Lücken – auch das ist legal und jene Geschäftskollegen, die ich kenne – machen das auch. Nehme ich mir heute einen Steuerberater, so erwarte ich von ihm, das er mir auch das bestmöglichste rausholt, natürlich
      alles legal. Danach interessiert mich seine Aktionen nicht mehr. Internationales Steuerwesen/Gesetze sind so kompliziert, da müsste ich mich
      wohl 1 Jahr lang einlesen und fortbilden – warum sollte ich das machen. Dann kann ich gleich alles alleine machen.
      Ich bin überzeugt, das viele CEOs keine Ahnung haben, welche Steuermodelle ihre Berater anwenden. Man sollte halt dann nur aufpassen, das man den
      Ratschlägen der Berater Folge leistet, sonst kann es passieren, das man – wie Boris Becker – vor Gericht kommt. Der hat sich auch nicht an seine
      Berater orientiert und blieb keine 184 Tage in Monaco. Das war sein Pech.

      Oder so aehnlich, dann noch ein Beschluss und ein halbes Jahr spaeter gaebe es Steuerpflicht.

      auch nicht, weil das müsste Luxemburg auch machen und viele andere Staaten weltweit. Amazon und Starbucks machen das gleiche mit Luxemburg.
      Man wird es in den nächsten 100 Jahren nicht schaffen, alle Länder der Welt auf einen einheitlichen Kurs zu bringen.
      Dann macht Assad oder Putin aus Rache gegen Sanktionen sein Land zum Steuerparadies, oder China – die das jetzt mit Hongkong schon
      vorführen. Russland könnte das auf der Krim machen und dadurch dann auch gleich die Wirtschaft dort ankurbeln. Also nur auf der Krim.
      Wie ich ihn einschätze, macht der das sogar – mit Filialen der HGK-Bank. Dann wäre der Westen total angeschmiert. In Russland sind die
      Steuern wesentlich niedriger, daher ist ja auch der franz. Schauspieler dorthin gewechselt. Dazu dann noch ab einem bestimmten
      Betrag den russischen Pass gratis dazu. Macht momentan Malta, Montenegro, Nicaragua usw.

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: EU+CH kann nur funktionieren, wenn alle finanziellen Belastungen, zumindestens Steuern, mittelfristig uebereinstimmen. Wenn nicht werden immer einige “Schlauen” immer daran verdienen.

    und warum sollten deiner Meinung nach „Schlaue“ nichts verdienen dürfen?

    Jeder soll das verdienen , was er verdient! Wenn man aber fuer “Schlaue” laenger solche Schlupfloescher auflaesst, liegt der Verdacht nahe, da machen welche gemeinsame Sachen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dann muss es verzollt werden, wie D-Bier auch oder wie EU-Kaese auch und dann muss der Mehrwert und der Gewinn IN dem Land versteuert werden!!

    wird aber nicht, weil alle mit der Schweiz bilaterale Verträge abgeschlossen haben und Schweiz ohne EU-Mitglied zu sein, auch im Schengenraum ist.
    Die geniesst alle Vorteile, ohne dafür zu bezahlen – das geht normalerweise nicht. Wenn ich Clubvorteile geniessen möchte, muss ich auch den Clubbeitrag wie
    andere zahlen.

    So isses! Ich habe schonmal geschrieben, Volksabstimmung darueber, ob ma die Schweiz “abtrennt”!

    • STIN STIN sagt:

      Jeder soll das verdienen , was er verdient! Wenn man aber fuer “Schlaue” laenger solche Schlupfloescher auflaesst, liegt der Verdacht nahe, da machen welche gemeinsame Sachen!

      das machen Staaten auch. Irland, Luxemburg, Panama, Cayman Islands, BVI, Österreich, Schweiz uva. auch noch.
      Die locken halt mit günstigeren Steuern usw. – das man das weltweit einheitlich hin bekommt, wage ich zu bezweifeln. da müssten alle
      200+ Staaten mitziehen. China wird das nicht machen, HGK bleibt mit Sicherheit weiter ein interessanter Finanzplatz, Singapur auch.

      So isses! Ich habe schonmal geschrieben, Volksabstimmung darueber, ob ma die Schweiz “abtrennt”!

      die werden ihre Verträge nicht auflösen. Die hätten gar nicht geschlossen werden dürfen, dann wäre die Schweiz schon in der EU und
      ein kräftiger Zahler.

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn er inder Schweiz produziert, hat der Unternehmer dort einen Absatzmarkt von 8 Mio EW. Bleibt er in der USA ist es etwas mehr.

    nein, wenn er in der Schweiz produziert, haben die dann einen Absatzmarkt in Europa von ca 700 Millionen Einwohnern, im EUR Bereich auch noch mehr als in der USA,
    um die 330 Millionen. Schweiz hat Zollabkommen mit der EU, also kein Problem. Also weit mehr als in der USA. Nestle macht es so und auch Knorr, Maggi und viele
    Schweizer Firmen. Wären die in der USA, hätten sie weniger und müssten – zumindest bis jetzt noch, in die EU versteuern.

    EU+CH kann nur funktionieren, wenn alle finanziellen Belastungen, zumindestens Steuern, mittelfristig uebereinstimmen. Wenn nicht werden immer einige “Schlauen” immer daran verdienen. Das gilt auch fuer ASEAN! Oder sonstige Wirtschafts- und Handels-Vereinbarungen! Ansonsten gibt es eben Zoelle! Auf alles!
    Grundsaetzlich muss da, wo Volksvermoegen abgezogen wird auch Steuern fuer gezahlt werden!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn er inder Schweiz produziert, hat der Unternehmer dort einen Absatzmarkt von 8 Mio EW. Bleibt er in der USA ist es etwas mehr.

    nein, Nestle liefert auch weltweit aus.

    Dann muss es verzollt werden, wie D-Bier auch oder wie EU-Kaese auch und dann muss der Mehrwert und der Gewinn IN dem Land versteuert werden!!

    • STIN STIN sagt:

      EU+CH kann nur funktionieren, wenn alle finanziellen Belastungen, zumindestens Steuern, mittelfristig uebereinstimmen. Wenn nicht werden immer einige “Schlauen” immer daran verdienen.

      und warum sollten deiner Meinung nach “Schlaue” nichts verdienen dürfen?

      Dann muss es verzollt werden, wie D-Bier auch oder wie EU-Kaese auch und dann muss der Mehrwert und der Gewinn IN dem Land versteuert werden!!

      wird aber nicht, weil alle mit der Schweiz bilaterale Verträge abgeschlossen haben und Schweiz ohne EU-Mitglied zu sein, auch im Schengenraum ist.
      Die geniesst alle Vorteile, ohne dafür zu bezahlen – das geht normalerweise nicht. Wenn ich Clubvorteile geniessen möchte, muss ich auch den Clubbeitrag wie
      andere zahlen.

  5. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn er inder Schweiz produziert, hat der Unternehmer dort einen Absatzmarkt von 8 Mio EW. Bleibt er in der USA ist es etwas mehr.

    nein, Nestle liefert auch weltweit aus.

    Wir waren gerade bei Software und PCs.
    Nestle verkauft weltweit gezuckertes Milchpulver! Da werden meiner Ansicht nach Diabetes2 Kranke gezuechtet und auf Zucker suechtig gemacht!
    Ansonsten kaufen sie Quellen auf (vor Ort) und fuellen das nationale Wasser in kleine Plastikflachen ab (Unmengen von Abfall) und verkauft das Wasser zu einem “Preis”! 😥
    Den Gewinn schieben solche Firmen dann oft in Laender, wo sie nur wenig Steuern bezahlen muessen, also nicht in TH! 👿

  6. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dann muss er die Waren aber importieren!

    Software-Schmieden sind schnell in andere Länder transferiert – sind ja keine Panzerhersteller. Vermutlich passt Windows 10 auf einen USB-Stick

    Wenn er inder Schweiz produziert, hat der Unternehmer dort einen Absatzmarkt von 8 Mio EW. Bleibt er in der USA ist es etwas mehr.
    Das Problem ist, es braucht schnell INTERNATIONALE Gesetze. National ginge das noch, aber intenational, Eu-weit kommt nichts in die Gaenge. Vielleicht sollte man sich mal die ParteispendenListen anschauen!

    • STIN STIN sagt:

      Wenn er inder Schweiz produziert, hat der Unternehmer dort einen Absatzmarkt von 8 Mio EW. Bleibt er in der USA ist es etwas mehr.

      nein, Nestle liefert auch weltweit aus.

    • STIN STIN sagt:

      Wenn er inder Schweiz produziert, hat der Unternehmer dort einen Absatzmarkt von 8 Mio EW. Bleibt er in der USA ist es etwas mehr.

      nein, wenn er in der Schweiz produziert, haben die dann einen Absatzmarkt in Europa von ca 700 Millionen Einwohnern, im EUR Bereich auch noch mehr als in der USA,
      um die 330 Millionen. Schweiz hat Zollabkommen mit der EU, also kein Problem. Also weit mehr als in der USA. Nestle macht es so und auch Knorr, Maggi und viele
      Schweizer Firmen. Wären die in der USA, hätten sie weniger und müssten – zumindest bis jetzt noch, in die EU versteuern.

  7. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das macht doch keiner, die brauchen doch auch die Absatzmaerkte!

    natürlich, die sind dadurch ja nicht gefährdet. Passt mir heute die USA nicht mehr, weil die Steuern zu hoch sind – verlege ich meinen Firmensitz
    nach Mexiko, Österreich, Schweiz oder sonst wohin.

    Dann muss er die Waren aber importieren!

    • STIN STIN sagt:

      Dann muss er die Waren aber importieren!

      Software-Schmieden sind schnell in andere Länder transferiert – sind ja keine Panzerhersteller. Vermutlich passt Windows 10 auf einen USB-Stick 🙂
      Bei so Weltkonzernen ist das kein Problem – dafür werden dann die Wege in der EU, nach Osten, Asien usw. kürzer.

      Bei uns war das super einfach. Server stehen in Düsseldorf, Rechnungen gingen schon immer per Email an die Kunden.
      Die haben die Firmenverlegung nicht mal gemerkt. Wurde ja nichts beim Kunden umgestellt, sondern nur finanztechnisch.
      Jetzt bekommen sie die Email-Rechnungen halt aus Thailand. In Österreich besteht nur mehr ein Support-Office ohne Geschäftstätigkeit,
      also Briefkasten-Firma. 🙂
      Bei uns natürlich alles legal – da meine Frau ja nicht, wie Boris Becker mehr wie 186 Tage in D wohnt. Nicht einen Tag….

  8. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mein Gott, was fuer eine bloede Ausrede! Appel, Google &Co hat keiner gewaehlt!

    nein, aber jene Politiker, die das nicht unterbinden. Wäre einfach – jedes US-Unternehmen zahlt in der USA steuern und nicht woanders.
    Nur dann besteht die Gefahr, das Unternehmen wie Microsoft, Apple usw. sich andere Länder suchen und sich dort niederlassen. Will man auch ein
    abwandern verhindern/verbieten – dann wäre man bald Nordkorea sehr nahe. Das will auch keiner.

    Das macht doch keiner, die brauchen doch auch die Absatzmaerkte!

    • STIN STIN sagt:

      Das macht doch keiner, die brauchen doch auch die Absatzmaerkte!

      natürlich, die sind dadurch ja nicht gefährdet. Passt mir heute die USA nicht mehr, weil die Steuern zu hoch sind – verlege ich meinen Firmensitz
      nach Mexiko, Österreich, Schweiz oder sonst wohin. Danach hab ich die gleichen Absatzmärkte wie vorher. Nur die Zentrale liegt dann woanders.
      Die ehem. Firma meines Schwiegersohnes hat das gemacht. Flextronics – ein US-Unternehmen hat seinen Firmen-Hauptsitz einfach nach Singapur transferiert.
      Die zahlen dann dort die geamte Weltsteuer – sicher recht wenig.
      Gerard Depardieu hatte die Schnauze auch voll, der wurde dann gleich Russe 🙂

      Man kann Unternehmen nicht zwingen in einem Land zu bleiben. Für Microsoft wäre es ein Klacks, die Hauptzentrale von Microsoft in der EU als Weltzentrale
      zu verwenden. Weg wären sie aus der USA und die bekommt dann keine Weltsteuern mehr.

      Wir hatten 3 Filialen – Hauptsitz Österreich. Dann noch Deutschland und Schweiz. Die Finanzbehörden wurden immer gieriger, hatten aber keine Ahnung von eCommerce. Immer weitere Steuernachfordeungen, keine Ahnung von reverse change usw.
      Bis mir der Kragen geplatzt ist. Schwups, war die Zentrale in Chiang Mai und die lieben Ösis schauen durch die Finger.
      Jetzt bekommt die Steuer meine Wahlheimat und die Rechnungen für Kunden aus DACH kommen alle von Thailand, VAT-frei.
      Kunde ist glücklich, da billiger (nur private Kunden, die anderen konnte ja die VAT gegenrechnen), wir sind glücklich und Österreich
      soll sich die Steuer woanders holen.

  9. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hier ist ST und nicht INTER. Gehen dir die “Argumente” aus?

    nein, da könnte ich noch 1000e Zeilen schreiben 🙂

    Die Beitraege kopiert ihr aber nur!?

  10. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Angestellte bekommt Rente – der selbständige zahlt meist in der Anfangsphase wenig ein, bekommt dann Peanuts. Also es hat alles seine negaitiven und
    positiven Seiten.

    So isses, der Selbstaendige schliesst die dicke Kapitallebensversicherung ab und bekommt 50% von den Beitraegen von der Steuer zurueck!

  11. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das wäre schon ein wenig krass. Hier verlangen momentan die Thai Yais 5000 Baht. Unsere hat nun geheiratet, wir werden uns wieder eine suchen.
    Wir gehen auch von 5000-6000 Baht aus. Aber das bestimmt das Mädchen selbst. Bei der Geflügelfarm bekommen sie 4500. Dann werden sie bei uns 5000 oder
    5500 verlangen. Dann bekommt sie das und nach 1 Monat Probezeit dann 500 Baht mehr und das dann jährlich als Lohnerhöhung.
    Eine Wäscherei hier in der Nähe, für Hotelwäsche zahlt 6000 Baht bei 30 Tage Monat. Kein Tag frei, kein Essen, kein Zimmer und da arbeiten Thais. Ich spreche hier nicht von
    Ausbeutung wie Anonymus, da die Minderheiten die Auswahl haben, wo sie arbeiten möchten. Wir haben kein Monopol.
    Sie sucht Arbeit für 5000 Baht, also bekommt sie die und sogar noch 500 mehr. Kleidung, Essen, Wohnung, Strom alles gratis. Auch bei Visa, WP usw. sind wir behilflich,
    andere nicht.

    Was muss sie fuer Arbeitsgenehmigung und Krankenversicherung aufbringen?

  12. Anonymous sagt:

    emi_rambus: Wuerden sie 10% mehr bezahlen, koennte der Staat unter anderem Unternehmensgruendungen foerdern.
    Mein Gott, was fuer eine bloede Ausrede! Appel, Google &Co hat keiner gewaehlt!

    Herr EMI,

    das ist keine Ausrede von STIN, sondern seine tiefe Überzeugung!

    Allerdings kann man nur so denken und meinen, wenn man in gewisser Weise selber zu diesem elitären Kreis jener Leuten gehört bzw. zu den ökonomischen „Gewinner“ zählt! Insbesondere als Nutznießer eines zutiefst ungerechten Steuersystems.

    Und die Leute, die jeden Tag wie Sklaven malochen, die sind doch selber schuld, dass sie zu nixxx kommen! Die sind doch viel zu faul und zu blöd!!! Jawolllll!!!!

  13. emi_rambus sagt:

    Anonymous: …. aber zahlen ihrem burmesischen Gärtner/Poolreiniger und der hauseigenen Köchin/Putzfrau lächerliche 5000-6000 Baht im Monat!

    Fuer beide zusammen!!

    • STIN STIN sagt:

      Fuer beide zusammen!!

      das wäre schon ein wenig krass. Hier verlangen momentan die Thai Yais 5000 Baht. Unsere hat nun geheiratet, wir werden uns wieder eine suchen.
      Wir gehen auch von 5000-6000 Baht aus. Aber das bestimmt das Mädchen selbst. Bei der Geflügelfarm bekommen sie 4500. Dann werden sie bei uns 5000 oder
      5500 verlangen. Dann bekommt sie das und nach 1 Monat Probezeit dann 500 Baht mehr und das dann jährlich als Lohnerhöhung.
      Eine Wäscherei hier in der Nähe, für Hotelwäsche zahlt 6000 Baht bei 30 Tage Monat. Kein Tag frei, kein Essen, kein Zimmer und da arbeiten Thais. Ich spreche hier nicht von
      Ausbeutung wie Anonymus, da die Minderheiten die Auswahl haben, wo sie arbeiten möchten. Wir haben kein Monopol.
      Sie sucht Arbeit für 5000 Baht, also bekommt sie die und sogar noch 500 mehr. Kleidung, Essen, Wohnung, Strom alles gratis. Auch bei Visa, WP usw. sind wir behilflich,
      andere nicht.

  14. emi_rambus sagt:

    gg1655: Ich möchte mich diesem Beitrag in vollem Umfang anschließen.

    Welchem??
    Markieren mit der Maus und dann Funktion “Quote” druecken! Dann weiss jeder um was es geht! 😉

  15. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wo genau soll das sein? Thailand?

    weltweit. Oft gehen die Arbeiter nachhause, der Unternehmer sitzt noch, macht die Papiere, Bestellungen usw. – oder tüftelt an Entwicklungen.

    Das sind die Kleinunternehmer, die irgendwann gefressen werden. Oder auch Franchise-Nehmer!

    • STIN STIN sagt:

      Das sind die Kleinunternehmer, die irgendwann gefressen werden. Oder auch Franchise-Nehmer!

      ist wie in der freien Wildbahn – fressen und gefressen werden. Siemens, Bosch, Microsoft, Apple haben alle klein angefangen.
      Die hatten Werkstätten in der Garage – die wurden grösser und grösser. Wurden nicht gefressen, die haben andere gefressen. Lediglich Jobs wurde
      etwas angeknabbert – aber nicht gefressen. 🙂
      Die hatten sicher alle keinen 8 Stunden Tag bei 5 Tage Woche. Der Angestellte geht nach 8 Stunden nachhause, der macht bis zu 6 Wochen entspannt Urlaub im Jahr.
      Selbständige müssen ihre Arbeit in einen Kurzurlaub mitnehmen, müssen Entscheidungen auch im urlaub treffen, ev. den abbrechen usw.

      Der Angestellte bekommt Rente – der selbständige zahlt meist in der Anfangsphase wenig ein, bekommt dann Peanuts. Also es hat alles seine negaitiven und
      positiven Seiten.

  16. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ein Sozialstaat, mit funktionierender Marktwirtschaft, Fairness, …. hat absolut ueberhaupt nichts mit Kommunismus zu tun.

    nicht alle mögen betreutes Denken. Die Deutschen wählen wieder Merkel – und die ist genau das Gegenteil von einem sozial denkenden Politiker.
    Die ist auf Unternehmerseite – das war die CDU schon immer. Sozial denken SPD und Grüne – aber nicht die CDU. Das mit Flüchtlingen war eine Ausnahme,
    weil sie grössenwahnsinnig geworden ist und das Chaos nicht vorausgesehen konnte. Nun stoppt sie es mit einem Schlächter.

    Hier ist ST und nicht INTER. Gehen dir die “Argumente” aus?

  17. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: was hat denn Steve Jobs von APPLE bei einem erzielten Jahresgewinn von 36,8
    Milliarden (nicht Umsatz!!!) außerhalb der USA an Steuern bezahlt?

    ich habe kein Problem, wenn Unternehmer sich Länder aussuchen, was günstiger versteuern. Dann hätte man das verbieten sollen. Da sind die Politiker gefragt,
    die wiederum werden auch von den Armen gewählt.

    Die Armen bestechen aber keine Politiker! 👿

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ganze 1,9%!!!!!!

    1,9% von 36 Milliarden ist aber immer noch viel mehr als ein Armer bezahlt. Wäre Jobs arm geblieben, hätte er gar nichts gezahlt.
    Sie denken komplett verrückt, tut mir leid.
    Wenn alle Reichen weg wären – wo würden die Armen dann arbeiten? Wenn es den Armen nicht passt, dann sollen sie halt Politiker wählen, die ihre Interessen vertreten und nicht solche wie Erdogan, Thaksin usw. – die korrupt sind. Die sind von ihren Armen gewählt worden und die wählen die wieder und wieder und wieder……

    Und nun?

    Wuerden sie 10% mehr bezahlen, koennte der Staat unter anderem Unternehmensgruendungen foerdern.
    Mein Gott, was fuer eine bloede Ausrede! Appel, Google &Co hat keiner gewaehlt!

    • STIN STIN sagt:

      Die Armen bestechen aber keine Politiker!

      die Reichen bestechen Politiker und die Armen hoffen dann, das der Politiker ihnen auch ein paar Krümmel davon abgibt. Dann verzeihen sie ihm die
      Bestechung und wählen ihn wieder. Siehe Erdogan, Thaksin usw.

      Mein Gott, was fuer eine bloede Ausrede! Appel, Google &Co hat keiner gewaehlt!

      nein, aber jene Politiker, die das nicht unterbinden. Wäre einfach – jedes US-Unternehmen zahlt in der USA steuern und nicht woanders.
      Nur dann besteht die Gefahr, das Unternehmen wie Microsoft, Apple usw. sich andere Länder suchen und sich dort niederlassen. Will man auch ein
      abwandern verhindern/verbieten – dann wäre man bald Nordkorea sehr nahe. Das will auch keiner.
      Das Unternehmen, die Hunderttausende Arbeitsplätze garantieren, eine gewisse Macht haben, ist nachvollziehbar. Stell dir vor, einem Gates reisst der
      Geduldsfaden, der beruft die Vorstandsitzung ein und die schliessen das Unternehmen einfach, ohne die Patente zu verkaufen. Hunderttausende Arbeitlose
      in wenigen Stunden. Weltweit Chaos, weil es keine Updates mehr für Windows gibt. Halleluja – das wäre ein MegaGau……
      Gates und der Führung könnte es egal sein – das Firmenvermögen würde dann an Aktionäre und Belegschaft aufgeteilt werden und Licht aus.
      Apple auch gleich anschliessend. Wow – das wäre was. Dann hätten wir vermutlich in wenigen Tagen chinesische Browser laufen 🙂

  18. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Das sind die Momente, wo ich glaube, TH koennte doch noch eine Chance haben!
    Eine der Grundsaetze, die ich versuche , meinen Kindern nahe zu bringen ist: „Selbstbetrug zahlt sich NIE aus, insbesondere auch nicht vor sich selbst!“

    Es gibt genügend anständige und ehrliche Leute in diesem Lande aber die haben
    keine Mehrheit und keine Macht.
    Das Volk will betrogen werden und selber betrügen.
    Was ihnen an Hirn fehlt wollen sie mit Skrupellosigkeit wett machen.
    Für einen Menschen mit Gewissen ist der Selbstbetrug noch schwieriger
    als der Betrug von Anderen.
    Für viele hier ist es garkein Problem nicht nur Andere sondern auch sich selbst
    zu betrügen.
    Ausserdem ist im Bathismus Alles gut was zu mehr eigenem Wohlstand verhilft.
    Man pflanzt Geldbäume mit Scheinen für sich und überlässt den Bedürftigen
    Satang Münzen die man selber nie benutzen würde!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  19. Anonymous sagt:

    STIN: Wenn alle Reichen weg wären – wo würden die Armen dann arbeiten? Wenn es den Armen nicht passt, dann sollen sie halt Politiker wählen, die ihre Interessen vertreten und nicht solche wie Erdogan, Thaksin usw. – die korrupt sind. Die sind von ihren Armen gewählt worden und die wählen die wieder und wieder und wieder……

    Und nun?

    STIN,

    jetzt kann ich nur zu gut verstehen, warum Sie von der Militärjunta derart begeistert sind!

    Wer ein verzückter Anbeter des Großkapitals ist und deren geldgierigen Ganoven bewundert, kann eigentlich gar nicht anders denken und argumentieren!

    Offenbar ist es für Sie ohne Belang, aber es ist nicht entscheidend, ob ein Multi-Unternehmen Arbeitsplätze schafft, sondern wie hoch die Löhne sind!

    Wer eine Vollzeitarbeit verrichtet, aber von diesem Lohn seine Familie nicht ernähren kann, braucht auch diese Arbeit nicht mehr! Das Grundprinzip der Arbeit ist, dass man davon seine Lebensgrundlage sichern kann!

    Oder in Metaphern ausgedrückt: (Fürs einfache Begreifen!)

    Wenn in der Monsunzeit starker Regen fällt und wir benötigen alle einen Regenschirm, gehen wir zu einem Regenschirm-Geschäft und kaufen einen.

    Wenn sich aber nach dem Kauf des erstandenen Regenschirms herausstellt, dass er völlig durchlöchert und zerfetzt ist und dass wir trotzdem nass bis auf die Haut werden,…

    …..DANN BRAUCHEN WIR DIESEN REGENSCHIRM NICHT IM GERINGSTEN, DA ER KEINERLEI VORTEILE BRINGT!

    Ich bin sicher, diese Metapher wird Sie einen Dreck interessieren,…aber ich kann Ihnen helfen:

    Die beste Methode solchen Leuten wie Ihnen die Realität des Lebens darzustellen, ist die Einbindung in Arbeitsprozesse, die auszehrend sind und die zudem miserabel bezahlt werden.

    Wie ist das zu realisieren?

    Man müsste Sie an eine Maschine stellen, an der Sie jeden Tag 8 Stunden im rasenden Akkord stündlich 1000 Stahlbleche stanzen müssten. Für diese Knochenarbeit bekommen Sie im Monat einen Leih-Sklaven-Lohn von 920 Euro. Davon können Sie natürlich kaum leben, aber die Arbeit dürfen Sie nicht hinschmeißen,….Sie müssen unermüdlich weitermachen!

    Das machen Sie mal nur(!) 5 Jahre,… dann frage ich Sie erneut, ob Sie das Gefühl hatten, für diese unerträgliche Arbeit gerecht entlohnt worden zu sein!

    Wissen Sie, was Sie mir sagen werden?

    Ich weiß es!!!!

    Leider ist das alles nur fiktive Gedankenspielerei, da solche Leute wie Sie ökonomisch sehr gut gestellt sind und von daher niemals solche Arbeiten verrichten würden!

    Solche stinkfaulen und geldgierigen Farangs haben wir im Süden auf den Luxusinseln jede Menge. Ich kenne sie durch mein Unternehmen persönlich. (Einfach charakterlich widerliche Menschen!)

    Die wohnen in ihren 30-50 Millionen Baht Villen, haben ihren fetten BMW in ihrer Doppelgarage stehen, gehen jeden Tag in den Luxustempeln shopen, saufen Champagner mit Kaviar-Schnittchen,…

    …. aber zahlen ihrem burmesischen Gärtner/Poolreiniger und der hauseigenen Köchin/Putzfrau lächerliche 5000-6000 Baht im Monat!

    So sieht die Realität aus,…aber sicher werden Sie mir nun erzählen, dass die Burmesen doch dankbar sein sollten „überhaupt“ arbeiten zu dürfen!

    Genau!!!,… und deswegen müsste man solche Leute wie Sie als Gärtner und Poolreiniger für diesen Lohn zwangsverpflichten, dann würden Sie augenblicklich aus Ihrem ökonomischen Schönheitsschlaf aufwachen!

      Anonymous(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      jetzt kann ich nur zu gut verstehen, warum Sie von der Militärjunta derart begeistert sind!

      begeistert wäre übertrieben. Ich sehe die Militärjunta als kleineres Übel. Ich kann keine Rothemden-Checkpoints mehr sehen. Überall wo ich
      hingehen wollte, alles voll Rothemden, die das mehr oder weniger verhinderten. Ich wollte Abhisit anhören, liessen mich nicht rein.
      Ja, jetzt ist Ruhe. Prayuth war im Isaan – kein Ton, kein Pla Ra wurde auf ihn geworfen, wie bei Abhisit. Prayuth wurde nicht mit Pflastersteinen
      begrüsst und konnte ungestört reden, keine bezahlten Störaktionen. Ja, das gefällt mir…..
      Ich mag Ruhe, ich mag keine Bürgerkrieg, keine Abspaltung des Nordens, weil das würde ich zwingen, in den Süden zu ziehen. Alles ist wieder so, wie ich
      das mag.

      Wer ein verzückter Anbeter des Großkapitals ist und deren geldgierigen
      Ganoven bewundert, kann eigentlich gar nicht anders denken und argumentieren!

      ja, ich bin kein Gegner des Grosskapitals, das ist besser ausgedrückt. Nicht Anbeter….

      Offenbar ist es für Sie ohne Belang, aber es ist nicht entscheidend, ob ein Multi-Unternehmen
      Arbeitsplätze schafft, sondern wie hoch die Löhne sind!

      da gibt es in westlichen Staaten nicht allzuviele Unterschiede. Es gibt ja Tarifverträge, man kann also nur in kleinen Rahmen als Unternehmer
      die Löhne festlegen. Zahlt man nach Tarif, dann hat man halt nur 2.klassige Arbeitskräfte. Zahlt man gut, spricht sich das rum und man kann sich die
      besten Kräfte rauspicken. VW, BMW, Daimler zahlen z.B. sehr gute Löhne. Diese Jobs sind dann begehrt, die anderen bekommen kaum gute Leute.
      Das bereinigt sich alles selbst.

      Wer eine Vollzeitarbeit verrichtet, aber von diesem Lohn seine Familie nicht ernähren kann, braucht auch diese Arbeit nicht mehr! Das Grundprinzip der Arbeit ist, dass man davon seine Lebensgrundlage sichern kann!

      Deutschland oder Thailand?
      In Deutschland kann jeder seine Familie ernähren, da gibt es ja die Sozialleistungen. Zwar nicht üppig, aber man kann leben, ggf. ist die Wohnung gratis, es gibt Kindergeld, Erziehungsgeld und Hartz4 – wenn man arbeitlos ist. Auch damit kann man leben…..

      Man müsste Sie an eine Maschine stellen, an der Sie jeden Tag 8 Stunden im rasenden Akkord stündlich 1000
      Stahlbleche stanzen müssten. Für diese Knochenarbeit bekommen Sie im Monat einen Leih-Sklaven-Lohn
      von 920 Euro. Davon können Sie natürlich kaum leben, aber die Arbeit dürfen Sie nicht hinschmeißen,….Sie müssen unermüdlich weitermachen!

      Tja, dann müsste man sich überlegen, ob man diese Stelle nicht cancelt, sich zum Jobcenter bemüht, um sich dort dann (+Ehefrau mit Kind) fast 1800 EUR auszahlen
      zu lassen. Ich rechnete dazu mit ca 400 EUR pro Person – das wären 800 EUR. Die Wohnung wird ja komplett bezahlt, so um die 600-700 warm. Dann noch Kindergeld um die 200 EUR. Damit kann ich noch einmal pro Jahr nach Kroatien auf Urlaub fahren, mit Bus oder Bekannten 🙂

      Ich sag nicht, das es alle so machen, aber man könnte es. Wir haben seinerzeit auch Leute für einfache Tätigkeiten gesucht. Das AA schickte uns Arbeitslose, die wollten
      aber nicht arbeiten, war mir nach einigen Minuten klar. Hab halt dann nicht genommen. Andere kamen gar nicht….

      Das machen Sie mal nur(!) 5 Jahre,… dann frage ich Sie erneut, ob Sie das Gefühl hatten, für diese unerträgliche Arbeit gerecht entlohnt worden zu sein!

      wie schon erwähnt – der Deutsche muss das nicht machen. Er kann hinwerfen…..

      Solche stinkfaulen und geldgierigen Farangs haben wir im Süden auf den Luxusinseln jede Menge.

      kann ich nicht bestätigen. Arbeitnehmer können nach Feierabend abschalten – ich z.B. muss mein Tablet mit ins Bett nehmen. Klingelt der Warner, muss ich
      raus aus dem Bett und nachsehen, welcher Server nicht läuft oder wo das Problem liegt. Das an 365 Tagen im Jahr. Klar hab ich es zwischendurch gemütlich,
      meist läuft ja alles. Ich kenne Unternehmer, die arbeiten im Büro fast täglich. Restaurantbesitzer hier um die Ecke, ein Italiener – Mittwoch macht er zu,
      ansonsten jeden Tag im Restaurant. Das Personal geht nachhause, wenn die Schicht zu Ende, er macht alle beiden Schichten durch. Seine Frau, die in der Küche
      kocht, ebenfalls. Also sagen sie mir nicht, diese Unternehmer wären faul. Die machen Mittags auf und um 22 Uhr oder so zu. Aber vorher schon im Restaurant
      Pizza vorbereiten usw. Die sind mind. 14-15 Stunden im Geschäft, der AN nur 8.

      Warum sollte dann so einer nicht wenigstens ein schönes Haus, Auto usw. haben?

      Die wohnen in ihren 30-50 Millionen Baht Villen, haben ihren fetten BMW in ihrer Doppelgarage stehen, gehen jeden Tag in den Luxustempeln shopen, saufen Champagner mit Kaviar-Schnittchen,…

      wenn sie das Geld ehrlich verdienen, dann tun sie auch was dafür oder haben was dafür getan. Geld fliegt einem nicht von alleine zu.
      Dann hatten die mal eine gute Geschäftsidee und es läuft danach von alleine. Vergönne ich denen – war ja bei Ebay. Google usw. auch so.
      Gute Idee – heute steinreich, warum nicht. Wichtig ist, das man am Boden bleibt, das schätz ich bei Zuckerberg z.B. – nicht mit Armani Anzügen unterwegs,
      ganz normal leger gekleidet. Das ist wichtig, das man nicht total abhebt, wie die arabischen Prinzen, wenn die auf Shoppingtour gehen.

      …. aber zahlen ihrem burmesischen Gärtner/Poolreiniger und der hauseigenen Köchin/Putzfrau lächerliche 5000-6000 Baht im Monat!

      machen wir auch. Meine Frau lässt die Arbeitssuchende Shan bestimmen, wieviel sie haben möchte. Sagt die 5000, gibt meine Frau nach einem Monat 5500 und danach
      jedes Jahr 500 Baht mehr, dazu noch Kleidung, Hygiene-Artikel, Appartment, Essen frei.
      Mich würde die Unternehmer hier in der Umgebung lynchen, die Dorfbewohner würden mich vermutlich in die Irrenanstalt einweisen – wenn ich bei der
      Vorstellung der Hausmaid sagen würde: nein, meine Liebe – für 5000 Baht stelle ich sie nicht ein, letzte Chance für sie, sie nehmen 10.000 Baht, dann können wir
      über eine Stelle reden.

      Ich glaube, die würde erstaunt den Kopf schütteln und das Weite suchen – Farang Phi Ba 🙂

      Genau!!!,… und deswegen müsste man solche Leute wie Sie als Gärtner und Poolreiniger für diesen Lohn zwangsverpflichten, dann würden Sie augenblicklich aus Ihrem ökonomischen Schönheitsschlaf aufwachen!

      gut möglich, vielleicht werde ich im nächsten Leben als Nigerianer geboren und arbeite dann für umgerechnet 2000 Baht.

      Ja, wir beide leben in unterschiedlichen Welten. Sie hätten mit ihrer Einstellung, niemals in ein Schwellenland ziehen dürfen, was würden sie erst in einem
      Entwicklungsland durch machen. Es wäre ihr Ende. Ich an ihrer Stelle würde alles verkaufen und mich einer HRW als Volontär anschliessen. Dann können sie
      viel Gutes tun. Ob es letztendlich hilft, wage ich aber zu bezweifeln, weil sie die Thais auch nicht so richtig verstehen. Sie denken, die sind alle arm,
      viele aber selbstverschuldet.

      Nein, ich bin kein Aktivist – ich lebe für meine Familie und für mich, helfe meinen Verwandten noch dazu, finanziere meist noch 1-2 Kinder von denen auf
      Privatschule, helfe im Dorf, wenn jemand in Not gerät, organisiere Gratis-Fahrten ans Meer, für Bekannte/Verwandte im Dorf, immer mit anderen Thais – damit die
      auch mal das Meer sehen. Das reicht mir – was im Süden mit Farangs oder Thais passiert, wenn die betrogen, bestohlen werden und dann vom Balkon springen,
      ist nicht mein Problem – das ist das Problem von deren Familien.

  20. emi_rambus sagt:

    Alfed Anonymus: Hier ist der Beweis!!!

    Ich glaube , das war ‘nach Jobs! Manchmal glaube ich, es war … ‘mit’ ein Grund, warum er so frueh gehen musste.
    Der Rest ist so.

  21. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Steve Jobs entstammt nicht aus reichem Elternhaus, alles was er erreichte – machte
    er mit seinen Händen und seinem Grips. Er baute aus dem Nichts Apple auf – so etwas respektiere ich.

    Ja, der Mann hatte die Birne frei und damit die Voraussetzung, sein Superhirn zu entwickeln und trotzdem Mensch zu bleiben.
    Er war aber nur ein blauaeugiger Buchhalter, … 😥

    • STIN STIN sagt:

      Ja, der Mann hatte die Birne frei und damit die Voraussetzung, sein Superhirn zu entwickeln und trotzdem Mensch zu bleiben.
      Er war aber nur ein blauaeugiger Buchhalter,

      er war ein sehr normaler Mensch, auch mit den Milliarden. Geld hat ihn nicht besonders interessiert. Auch sein Domizil war schön, aber keinen Palast.
      Das seine Finanzberater Steuerminimierungen in Anspruch nehmen, ist ok – solange es legal bleibt. Jeder Reiche hat das Recht, sein Land zu wechseln, wenn ihm
      die Steuerlast zu hoch vorkommt. Warum sollte ich in D leben, wenn ich in der Schweiz um Millionen EUR weniger Steuern zahle. Warum sollte ich als Reicher
      die Flüchtlinge, IS-Kämpfer, Bombenleger usw. finanzieren. Nein, dann such ich mir ein anderes Land, wie Schumacher, Rosenberg u.a.

  22. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: emi_rambus: So wie ich TH kennen gelernt habe, konnte man diese Betrugsmoeglichkeit kaufen und musste sie nur auswendiglernen.
    Aber, darf man fragen, welches Fach genau du unterrichtet hast?
    Zu meiner „Schande“ muss ich gestehen, die Aussage des Uni-Chefs verstehe ich nicht!

    Ich habe dort Marketing Fallstudien aus der Praxis gelehrt.
    Am Ende des ersten Seminars gab man mir Testbögen mit Fragen
    die von der Uni vorgeschrieben waren.In Thai.
    Ich habe die mir von meiner Frau vorlesen/übersetzen lassen
    und stellte fest dass es nur allgemeine Marketing Fragen waren
    die mit meinem Seminar nix zu tun hatten.
    Nach dem zweiten Seminar wollte ich selbst verfasste Fragen
    in Englisch stellen. Dies wurde abgelehnt weil die Studenten
    nicht genug Englisch konnten und es kamen die gleichen
    nutzlosen Fragen auf Thai zum Einsatz.
    Nach dem dritten Seminar habe ich mit Hilfe meiner Frau
    und Tochter eigene Fragen auf Thai gestellt diese wurden
    akzeptiert, aber:
    Alles war natürlich Multiple Choice und ich hatte mir erlaubt
    an die Uni Leitung einen Satz mit den falsch angekreuzten
    Antworten zu geben weil ich sehen wollte wer betrog.
    Nachdem ich die Tests „richtig“ bewertet hatte
    haben sich wohl einige Betrüger beschwert und ich wurde
    zur Uni Leitung zitiert.
    Dort wurde mir vorgeworfen dass ich der Uni Leitung
    falsche Antworten gegeben hätte.
    Daraufhin sagte ich , dies täte mir aufrichtig leid aber ich
    wollte endlich mal ein reales Ergebnis sehen.
    Danach wurden die Ergebnisse meines Tests annuliert
    und ich wurde ultimativ aufgefordert die Richtlinien
    der Uni einzuhalten.
    Daraufhin kündigte ich.

    Danke fuer die Antwort! Danke auch an deine Frau und Tochter fuer die Uebersetzung! Und meine groesste Hochachtung fuer dich!
    Ich hatte mal einen Mathelehrer, von dem ich sehr viel gelernt habe, der faellt mir oft ein, wenn ich deine Beitraege lese!

    berndgrimm: In der Zwischenzeit hatten aber einige der von mir
    „objektiv“ bewerteten Studenten ihre Eltern eingeschaltet
    und nun will man mich wiederhaben.

    Das sind die Momente, wo ich glaube, TH koennte doch noch eine Chance haben!
    Eine der Grundsaetze, die ich versuche , meinen Kindern nahe zu bringen ist: “Selbstbetrug zahlt sich NIE aus, insbesondere auch nicht vor sich selbst!”

    berndgrimm: Ich gehe aber nur zurück wenn ich meine eigenen Fragen
    stellen darf und Betrug weitgehend ausschalten kann.
    Dies wird in Thailand wohl nicht möglich sein.

    Das befuerchte ich auch. Leider, fuer alle Beteiligten!

    Ich glaube, du kannst dem Uni-Leiter ruhig die Boegen mit richtigen Antworten geben. Wenn du dann im Original-Test (den du verteilst) lediglich die Reihenfolge der Fragen und dort jeweils die Reihenfolge der Antworten aenderst, werden auch nur die bestehen, die mitgearbeitet und den Stoff verstanden haben!
    Ich halte dir und TH die Daumen, dass du weiter machen kannst!!

  23. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Reiche sind reich, weil sie bis zu 16 Stunden an 7 Tagen arbeiten, um sich ein Unternehmen aufzubauen. Die haben zwar dann irgendwann mal
    Geld, aber bis dahin ist oft ein weiter Weg.

    Wo genau soll das sein? Thailand?

    • STIN STIN sagt:

      Wo genau soll das sein? Thailand?

      weltweit. Oft gehen die Arbeiter nachhause, der Unternehmer sitzt noch, macht die Papiere, Bestellungen usw. – oder tüftelt an Entwicklungen.

  24. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Diese so genannten Manager, Unternehmensführer oder auch Gewinn-Maximierer gehen im wahrsten
    Sinne des Wortes gnadenlos über Leichen,… früher in Stiefeln, heute in Lackschuhen!

    so ist das. Wird sich aber nicht ändern. Vielleicht doch den Mao Tse Tung wieder ausgraben – alle Einheitskleidung usw. 🙂

    Das ist wieder ein dummer, bezahlter Propagandaspruch der Knechte der Kapitallobby (siehe auch: Teilzeit-Presse-Strategie-Berater). Ein Sozialstaat, mit funktionierender Marktwirtschaft, Fairness, …. hat absolut ueberhaupt nichts mit Kommunismus zu tun. Es hat bis heute noch keiner funktioniert! Sowieso nicht in China. Die Unterschiede zwischen Arm und Reich werden aber dort , trotz 2 Millionen Bewacherheer +etwa 4-6 mio Polizisten(!!), ueber kurz oder lang wieder zu Unruhen fuehren. Wenn die Wirtschaft dort einbricht und die “6-8 Mio Schutzmacht”

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Grundsätzlich wird man nur reich, indem man arbeiten lässt und nicht selber arbeitet.

    ja, später. Viele fingen aber in der Garage an, wie Gates, Jobs usw. – die hatten kein Personal.

    kann , trotzt Druckmaschinen, nicht mehr bezahlt werden, duerften Unruhen nicht zu verhindern sein!
    Solche Konzerne konnten nur entstehen, weil der Markt nicht funktioniert hat und der Staat nicht eingegriffen hat. Dafuer fliesst sicher Geld! Und wenn es “nur” in die Parteikassen ist!!
    Da ist oft mit viel Idealismus angefangen worden, aber zu viel, zu schnell Superreich und natuerlich zu viel geldgierige Berater und Anlagenmanager, hat noch nie getaugt!
    In TH gibt es auch zu viele Monopole, ….

    • STIN STIN sagt:

      Ein Sozialstaat, mit funktionierender Marktwirtschaft, Fairness, …. hat absolut ueberhaupt nichts mit Kommunismus zu tun.

      nicht alle mögen betreutes Denken. Die Deutschen wählen wieder Merkel – und die ist genau das Gegenteil von einem sozial denkenden Politiker.
      Die ist auf Unternehmerseite – das war die CDU schon immer. Sozial denken SPD und Grüne – aber nicht die CDU. Das mit Flüchtlingen war eine Ausnahme,
      weil sie grössenwahnsinnig geworden ist und das Chaos nicht vorausgesehen konnte. Nun stoppt sie es mit einem Schlächter.

  25. berndgrimm sagt:

    Alfed Anonymus: Diesen Satz versteh ich nicht so recht?

    Er sollte doch eigentlich heißen:

    „Wir bilden hier Wirtschaftsführungskräfte aus und keine verantwortungsbewusste Ethiker!“

    Denn Etymologie befasst sich mit der Erforschung des Wortes. Von daher hat Etymologie nichts mit Moralphilosophie zu tun.

    Was weiss ich was man in Thailand darunter versteht?
    Wir sprachen Englisch und er sagte “Etymologists”!
    Ich musste selber googeln!

  26. Alfed Anonymus sagt:

    STIN,

    was hat denn Steve Jobs von APPLE bei einem erzielten Jahresgewinn von 36,8 Milliarden (nicht Umsatz!!!) außerhalb der USA an Steuern bezahlt?

    Ganze 1,9%!!!!!!

    Ihr glaubt das nicht???

    Hier ist der Beweis!!!
    https://www.youtube.com/watch?v=06jd7YT1B9M

    Wenn man bedenkt, dass einem einfachen Leiharbeiter in Deutschland, der kaum seine Kinder satt bekommt, fast 40% Steuerabgaben direkt von seinem Lohn abgezogen werden, damit überhaupt Schulen, Krankenhäuser und Strassen gebaut werden können, fragt man sich ehrlich, warum noch kein Bürgerkrieg ausgebrochen ist!!!!

      Alfed Anonymus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      was hat denn Steve Jobs von APPLE bei einem erzielten Jahresgewinn von 36,8
      Milliarden (nicht Umsatz!!!) außerhalb der USA an Steuern bezahlt?

      ich habe kein Problem, wenn Unternehmer sich Länder aussuchen, was günstiger versteuern. Dann hätte man das verbieten sollen. Da sind die Politiker gefragt,
      die wiederum werden auch von den Armen gewählt.

      was hat denn Steve Jobs von APPLE bei einem erzielten Jahresgewinn von 36,8 Milliarden (nicht Umsatz!!!) außerhalb der USA an Steuern bezahlt?

      Ganze 1,9%!!!!!!

      1,9% von 36 Milliarden ist aber immer noch viel mehr als ein Armer bezahlt. Wäre Jobs arm geblieben, hätte er gar nichts gezahlt.
      Sie denken komplett verrückt, tut mir leid.
      Wenn alle Reichen weg wären – wo würden die Armen dann arbeiten? Wenn es den Armen nicht passt, dann sollen sie halt Politiker wählen, die ihre Interessen vertreten und nicht solche wie Erdogan, Thaksin usw. – die korrupt sind. Die sind von ihren Armen gewählt worden und die wählen die wieder und wieder und wieder……

      Und nun?

  27. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: So wie ich TH kennen gelernt habe, konnte man diese Betrugsmoeglichkeit kaufen und musste sie nur auswendiglernen.
    Aber, darf man fragen, welches Fach genau du unterrichtet hast?
    Zu meiner „Schande“ muss ich gestehen, die Aussage des Uni-Chefs verstehe ich nicht!

    Ich habe dort Marketing Fallstudien aus der Praxis gelehrt.
    Am Ende des ersten Seminars gab man mir Testbögen mit Fragen
    die von der Uni vorgeschrieben waren.In Thai.
    Ich habe die mir von meiner Frau vorlesen/übersetzen lassen
    und stellte fest dass es nur allgemeine Marketing Fragen waren
    die mit meinem Seminar nix zu tun hatten.
    Nach dem zweiten Seminar wollte ich selbst verfasste Fragen
    in Englisch stellen. Dies wurde abgelehnt weil die Studenten
    nicht genug Englisch konnten und es kamen die gleichen
    nutzlosen Fragen auf Thai zum Einsatz.
    Nach dem dritten Seminar habe ich mit Hilfe meiner Frau
    und Tochter eigene Fragen auf Thai gestellt diese wurden
    akzeptiert, aber:
    Alles war natürlich Multiple Choice und ich hatte mir erlaubt
    an die Uni Leitung einen Satz mit den falsch angekreuzten
    Antworten zu geben weil ich sehen wollte wer betrog.
    Nachdem ich die Tests “richtig” bewertet hatte
    haben sich wohl einige Betrüger beschwert und ich wurde
    zur Uni Leitung zitiert.
    Dort wurde mir vorgeworfen dass ich der Uni Leitung
    falsche Antworten gegeben hätte.
    Daraufhin sagte ich , dies täte mir aufrichtig leid aber ich
    wollte endlich mal ein reales Ergebnis sehen.
    Danach wurden die Ergebnisse meines Tests annuliert
    und ich wurde ultimativ aufgefordert die Richtlinien
    der Uni einzuhalten.
    Daraufhin kündigte ich.
    In der Zwischenzeit hatten aber einige der von mir
    “objektiv” bewerteten Studenten ihre Eltern eingeschaltet
    und nun will man mich wiederhaben.
    Ich gehe aber nur zurück wenn ich meine eigenen Fragen
    stellen darf und Betrug weitgehend ausschalten kann.
    Dies wird in Thailand wohl nicht möglich sein.
    So siehts aus.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

    • gg1655 sagt:

      Anschaulicher, wenn auch trauriger, Bericht aus dem realem Alltag an gehobenen Bildungsstätten in Thailand. Danke dafür.
      Bestätigt meine bisherigen erkenntnisse.

  28. Alfed Anonymus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: durch Hände alleine wohl nicht. Da muss schon auch der nötige Grips vorhanden sein. Steve Jobs entstammt nicht aus reichem Elternhaus, alles was er erreichte – machte
    er mit seinen Händen und seinem Grips.

    Er baute aus dem Nichts Apple auf – so etwas respektiere ich. Auch sein Leben bis zum Tod, war recht einfach verlaufen. Keine Protzvilla, immer leger gekleidet, lediglich einen getunten Benz leistete er sich.
    Er hat – soweit ich informiert bin, keine Armen über den Tisch gezogen – im Gegenteil, er hat vielen Arbeit gegeben hat seine Steuern bezahlt, auch hier sind keine
    Unregelmässigkeiten bekannt.

    STIN,

    auch wieder vollkommen falsch!

    Steve Jobs war ein knallharter Geschäftsmann, der jeden vor den Kadi zog und damit Milliardengewinne machte. Produzieren ließ er später im billigen Lohnsklaven-China!

    Und was die Steuer von Apple betrifft, so zahlt dieses Multi- Milliardenunternehmen kaum noch Steuern, da sie den Firmensitz ins billige Ausland verlegt haben!!!

    Sie sollten sich besser über solche hinterlisten Ganoven informieren, bevor sie bei denen in Begeisterungs-Räusche ausarten!

    Ich habe Ihnen die 45 Min. Doku über die europäischen Steuer-Hinterziehungsmethoden gestern als Link angehangen. Wer das sieht, der kann sich nur noch an den Kopf fassen: Fast alle großen globalen Unternehmen zahlen kaum noch oder gar keine Steuer mehr!!!!!!

    Haben Sie sicher nicht gesehen, denn auch Steve Jobs kommt da mit Apple sehr schlecht weg!

    Hier habe ich für Sie ein 8 Min. Video von MONITOR, die jene Steuerhinterziehungen aufdecken: (Apple ist auch darunter!)

    https://www.youtube.com/watch?v=06jd7YT1B9M

  29. Alfed Anonymus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es gab immer schon Menschen, die waren den anderen
    voraus und haben im Leben eben mehr erreicht als andere. Deswegen müssen Reiche nicht schlecht sein und Arme nicht gut. Viele Arme sind einfach nur arm, weil
    sie faul sind und viele Reiche sind reich, weil sie bis zu 16 Stunden an 7 Tagen arbeiten, um sich ein Unternehmen aufzubauen.

    STIN,

    mit Verlaub, aber was Sie da von sich geben ist die Unwahrheit in Reingehalt! Es ist eine seit Jahrtausenden erzählte Ausrede von den „fleißigen“ Selbstständigen, die jedoch selber wissen, dass sie lügen und das die Wahrheit eine andere ist.

    Ich bin seit nahezu 30 Jahren selbständig und sage ganz klar, dass dieses Ammenmärchen eine verlogene Seifenblase ist. Niemals zuvor habe ich so wenig gearbeitet und zugleich soviel verdient!!! Das gelang mir nur durch meine Selbständigkeit mit meinen Mitarbeitern! Vorher habe ich als Lohnsklave malocht wie ein Vieh und konnte mir dennoch nixxx leisten.

    Die Realität ist, …und Sie wissen das selber(!),… dass kein Mensch durch eigene Hände Arbeit reich wird! Das ist schier unmöglich, da jeder Mensch nur 24 Stunden maximale Schaffenskraft am Tage hat und somit jeder Mensch von diesem Naturgesetz diktiert wird.

    Die einzigen Ausnahmen sind anerkannte und sehr begehrte Künstler, die in 3 Tagen ganz alleine ein Bild mahlen oder in einer Woche eine Steinskulptur behauen und dafür von den elitären Kunstbegeisterten einige Hunderttausend Euro erhalten. Aber nur eine Handvoll von diesen begehrten Künstlern machen richtige Kohle, der Rest der Künstler hängt am Hungertuch!

    Sicher gibt es auch an der Börse Spekulanten, die in sehr kurzer Zeit Millionen verdienen. Aber das ist keine Arbeit, sondern extrem entwickelte Geldgier. Die würden auch ihre Großmutter verkaufen! Unabhängig davon, dass der Geldsegen in keiner Relation zum Arbeitsaufwand steht! Zudem verursachen diese hemmungslosen Spekulationen von Lackschuh’-Trägern furchtbares Leid in der eigenen Bevölkerung oder in anderen Ländern.

    Grundsätzlich wird man nur reich, indem man arbeiten lässt und nicht selber arbeitet. Denn jeder, der für einen anderen arbeitet, spült dem „Boss“ das Geld in die Tasche. Das ist ein ökonomisches Gesetzt und wird sich in Tausenden von Jahren nicht ändern.

    Wenn es anders wäre, würde die Familie KRUPP selber an der Schmiede stehen und Herr Benz müsste am Fliessband seine Autos alleine zusammen bauen.

    • STIN STIN sagt:

      Vorher habe ich als Lohnsklave malocht wie ein Vieh und konnte mir dennoch nixxx leisten.

      dann haben sie irgendwas falsch gemacht.

      Die Realität ist, …und Sie wissen das selber(!),… dass kein Mensch durch eigene Hände Arbeit reich wird! Das ist schier unmöglich, da jeder Mensch nur 24 Stunden maximale Schaffenskraft am Tage hat und somit jeder Mensch von diesem Naturgesetz diktiert wird.

      durch Hände alleine wohl nicht. Da muss schon auch der nötige Grips vorhanden sein. Steve Jobs entstammt nicht aus reichem Elternhaus, alles was er erreichte – machte
      er mit seinen Händen und seinem Grips. Er baute aus dem Nichts Apple auf – so etwas respektiere ich. Auch sein Leben bis zum Tod, war recht einfach verlaufen. Keine Protzvilla, immer leger gekleidet, lediglich einen getunten Benz leistete er sich.
      Er hat – soweit ich informiert bin, keine Armen über den Tisch gezogen – im Gegenteil, er hat vielen Arbeit gegeben hat seine Steuern bezahlt, auch hier sind keine
      Unregelmässigkeiten bekannt. Er war bekannt dafür, das er sich aus Geld nicht allzuviel machte – also Gier trieb in sicher nicht zu solchen Höhen – eher Ehrgeiz
      etwas zu schaffen.

    • STIN STIN sagt:

      Grundsätzlich wird man nur reich, indem man arbeiten lässt und nicht selber arbeitet.

      ja, später. Viele fingen aber in der Garage an, wie Gates, Jobs usw. – die hatten kein Personal.

      Wenn es anders wäre, würde die Familie KRUPP selber an der Schmiede stehen und Herr Benz
      müsste am Fliessband seine Autos alleine zusammen bauen.

      das wäre aber sehr naiv. Aber wenn man die Geschichten der Autobauer weiter rückwärts verfolgt, so stand sicher irgend ein Ur-Ur-Ur-Gründer selbst
      in der Werkstätte und werkelte an einem Auto. Jede Firma fing mal klein an und wurde durch kluges Management grösser oder verschwand durch weniger Kluge
      von der Bildfläche.

  30. Alfed Anonymus sagt:

    Kommentar von Alfred Anonymus:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Diese so genannten Manager, Unternehmensführer oder auch Gewinn-Maximierer gehen im wahrsten
    Sinne des Wortes gnadenlos über Leichen,… früher in Stiefeln, heute in Lackschuhen!

    Antwort von STIN:

    so ist das. Wird sich aber nicht ändern. Vielleicht doch den Mao Tse Tung wieder ausgraben – alle Einheitskleidung usw. 🙂

    STIN, wenn Sie selber genau wissen, dass dieses kapital-gierige System erbarmungslos über Leichen geht, so frage ich mich, warum Sie diesem System immer noch beipflichten, zutiefst anerkennen, verteidigen und sogar die Wirtschaftmanager und Millionäre in den höchsten Tonen loben???

    Warum kritisieren Sie dieses System nicht oder stellen es wenigstens in Frage?

    Bitte verschonen Sie mich jetzt mit einer ausflüchtigen Antwort über den geistesgestörten Mao oder den irrsinnigen Kim Jong-un aus Nordkorea, der fast sein ganzes Leben in der reichen Schweiz lebte und eigentlich ein erbarmungsloser Kapitalist ist. Deswegen ist der trotz seiner 33 Jahre auch so fett!

    • STIN STIN sagt:

      Warum kritisieren Sie dieses System nicht oder stellen es wenigstens in Frage?

      weil ich zuviel Realist bin. Das was sie sich vorstellen, gibt es nicht und wird auch nie eintreten. Es gab immer schon Menschen, die waren den anderen
      voraus und haben im Leben eben mehr erreicht als andere. Deswegen müssen Reiche nicht schlecht sein und Arme nicht gut. Viele Arme sind einfach nur arm, weil
      sie faul sind und viele Reiche sind reich, weil sie bis zu 16 Stunden an 7 Tagen arbeiten, um sich ein Unternehmen aufzubauen. Die haben zwar dann irgendwann mal
      Geld, aber bis dahin ist oft ein weiter Weg. In dieser Zeit liegt der Arme in der Hängematte und lässt es sich gut gehen. Arbeiten? Nein, danke – mai sanuk.

      Sie teilen mir das einfach zu krass in: Reiche sind Gauner, Arme sind Gute – ein. Stimmt nicht. Reiche die die Armen ausbeuten, kritisiere ich natürlich auch.
      Nur kritisiere ich auch die Armen, die andere Arme bzw. auch Reiche ausbeuten, momentan sind das in TH die Nigerianer. Total Arme, aber gehen über Leichen, um
      an Geld zu kommen. Die kritisiere ich mehr, als einen Reichen, der eine Stiftung für Arme gründet, wie z.B. Pavena Hongsakul.

  31. Alfed Anonymus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich denke auch nicht, das man bei einem Wirtschaftsstudium auch ethische Grundsätze lehrt. Passt irgendwie nicht zusammen, als ob ein Pazifist sich beim Militär bewirbt um dann in den Krieg zu ziehen.

    STIN,

    Sie haben die Wahrheit auf den Tisch gebracht!

    Denn das ist der Grund, warum Gewinnmaximierung nicht mit verantwortungsbewusster Ethik in Korrelation stehen kann.

    Diese so genannten Manager, Unternehmensführer oder auch Gewinn-Maximierer gehen im wahrsten Sinne des Wortes gnadenlos über Leichen,… früher in Stiefeln, heute in Lackschuhen!

    • STIN STIN sagt:

      Diese so genannten Manager, Unternehmensführer oder auch Gewinn-Maximierer gehen im wahrsten
      Sinne des Wortes gnadenlos über Leichen,… früher in Stiefeln, heute in Lackschuhen!

      so ist das. Wird sich aber nicht ändern. Vielleicht doch den Mao Tse Tung wieder ausgraben – alle Einheitskleidung usw. 🙂

  32. Alfed Anonymus sagt:

    emi_rambus: Man zwang mich zu einem System wo die Betrugsmöglichkeiten
    von vornherein eingebaut waren.
    Beim klärenden Gespräch sagte mir der Uni Chef:
    Wir bilden hier Wirtschaftsführungskräfte aus und keine Etymologen!

    Diesen Satz versteh ich nicht so recht?

    Er sollte doch eigentlich heißen:

    „Wir bilden hier Wirtschaftsführungskräfte aus und keine verantwortungsbewusste Ethiker!“

    Denn Etymologie befasst sich mit der Erforschung des Wortes. Von daher hat Etymologie nichts mit Moralphilosophie zu tun.

    • STIN STIN sagt:

      „Wir bilden hier Wirtschaftsführungskräfte aus und keine verantwortungsbewusste Ethiker!“

      ich denke auch nicht, das man bei einem Wirtschaftsstudium auch ethische Grundsätze lehrt. Passt irgendwie nicht zusammen, als ob ein Pazifist sich beim
      Militär bewirbt um dann in den Krieg zu ziehen.

      Man sollte schon vor dem Studium entscheiden: will man knallharter Geschäftsmann werden, mit dem Ziel – ein grosses Unternehmen zu führen, oder will man
      lieber ein Menschenrechtsaktivist wie Andy Hall usw. werden. Beides zusammen geht i.d.R. nicht. Gibt es schon, aber meist erst dann, wenn man schon reich ist.
      Wie eben bei Warren Bufett – der nun 2/3 seines Milliarden-Vermögen einfach verschenkte. Aber ich kann mir vorstellen, das er vorher knallhart seine Ziele
      durchsetzte. Ev. will er mit dem Verschenken seines Vermögens sein Karma verbessern. Soll ja auch mehrere Reiche gegeben haben, die das Vermögen der Kirche
      vererbten und nicht der Verwandtschaft – obwohl die Kirche die grösste Mafia-Organisation der Welt ist.

      Ich bin nicht reich, also hab ich solche Sorgen nicht. Bei mir kommt in erster Linie meine Familie zum Zug, danach – wenn noch Gelder frei sind, helfen wir hier
      lokal im Dorf, was wir können. Mehr geht nicht – ich bin ein Gegner von Spenden an dubiose Organisationen, wo ich nicht sehe, wohin mein Geld fliesst.
      Auch interessieren mich Fälle von Betrug, Mord, Totschlag usw. ausserhalb meines Gebietes weniger – da müssen andere Leute helfen.

  33. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Man zwang mich zu einem System wo die Betrugsmöglichkeiten
    von vornherein eingebaut waren.
    Beim klärenden Gespräch sagte mir der Uni Chef:
    Wir bilden hier Wirtschaftsführungskräfte aus und keine Etymologen!

    So wie ich TH kennen gelernt habe, konnte man diese Betrugsmoeglichkeit kaufen und musste sie nur auswendiglernen.
    Aber, darf man fragen, welches Fach genau du unterrichtet hast?
    Zu meiner “Schande” muss ich gestehen, die Aussage des Uni-Chefs verstehe ich nicht!

  34. berndgrimm sagt:

    gg1655: Die Führungsriege dieser Kaste leitet derzeit das ganze Land.Und zwar ohne auch nur die geringste Kontrolle.
    An mancher Reaktion sieht man das die auch nicht anders veranlagt sind wie die Offiziere um die es in diesem Fall geht.
    Solchen Leuten sollte man keinesfalls die Führung eines Landes anvertrauen.

    Von Führung kann man leider nicht sprechen! Die fehlt derzeit vollkommen.
    Es herrscht Anarchie.
    Bildung ist in Thailand leider grösstenteils nur Einbildung.
    Die meisten Uni Diplome sind das Papier nicht wert auf dem
    sie geschrieben sind.
    Ich weiss aus eigener Erfahrung als Uni Hilfsdozent und von Freunden
    welche als Professoren an den angesehensten Unis hier lehren
    wie die meisten Abschlüsse zustande kommen.
    Ich selbst habe nach 3 Semestern meine gern getane Arbeit als
    Hilfsdozent einer privaten (sauteuren) Wirtschaftsuni aufgegeben
    weil man mir nicht gestattete wirkliche Leistungstests ohne
    Betrugsmöglichkeit für mein Fach durchzuführen!
    Man zwang mich zu einem System wo die Betrugsmöglichkeiten
    von vornherein eingebaut waren.
    Beim klärenden Gespräch sagte mir der Uni Chef:
    Wir bilden hier Wirtschaftsführungskräfte aus und keine Etymologen!

  35. Anonymous sagt:

    berndgrimm: Warum sollte Prayuth seinen Nachwuchs erschlagen lassen?
    Nur um Thaksin zuzuarbeiten?

    Selbstverständlich hat der „große Heerführer“ diese Verbrechen an seinen eigenen Soldaten weder angeordnet noch selber begannen!

    Das hat auch niemand behauptet!!!

    Der Punkt ist der:

    IN EINER MILITÄRDIKTATUR – WO IMMER AUF DER WELT – GERÄT DAS MACHTPRINZIP AUSSER KONTROLLE, WAS DAZU FÜHRT, DASS JEDER KLEINE PIMMEL-SOLADT GLAUBT UND MEINT, ER KÖNNE MIT UNTERGEBENEN UND DEN „ ERMITTELTEN FEINDEN“ TUN UND LASSEN WAS ER WOLLE!!!

    Genau darum geht es!

    Schauen Sie sich mal die Verbrechen in Diktaturen an,…. da werden Soldaten, die nicht lesen und schreiben können und das Licht noch mit dem Hammer ausmachen, zu willkürlichen Vollstreckern und Folterknechten!

    Zuvor waren solche Leute in ihrem Leben als Karrenschieber eine törichte Null, eine Lachnummer, aber nun können sie mit aller Macht zeigen, wie „wichtig und wertvoll“ sie für dem neuen Job sind.

    Und des Weiteren:

    Das ist reine Psychologie und Menschenkunde,…dafür muss man beim besten Willen keine 8 Semester Sozialwissenschaft studiert haben.

    • STIN STIN sagt:

      Schauen Sie sich mal die Verbrechen in Diktaturen an,…. da werden Soldaten, die nicht lesen und schreiben können und das Licht noch mit dem Hammer ausmachen, zu willkürlichen Vollstreckern und Folterknechten!

      gut, sehen wir uns mal die Diktaturen der Vergangenheit an. Da wäre Saddam Hussein, sicher kein schlimmer Herrscher, der seine Gegner verhaftete, folterte oder sogar angeblich mit Gas bekämpfte. Nun sehen wir uns den heutigen, angeblichen demokratischen Irak mal an. Mittlerweile auch schon Hunderttausende Tote, täglich sprengen sich
      Selbstmordattentäter in die Luft, wenn es nicht über 100 Tote sind, interessiert es die Medien gar nicht mehr. Wenn man das dann 30 Jahre hochrechnt (Saddams Herrschaft)
      dann dürfte diese Demokratie 3-4x mehr Tote hervorgebracht haben, als unter Saddam.
      Nur diesmal sterben Kinder, Frauen auf den Märkten, Zivilisten, Alte, Behinderte usw. – bei Saddam und den anderen Diktatoren starben wenigstens nur jene,
      die sich gegen den Diktator wendeten, also i.d.R eher keine Kinder, Frauen usw. Das gleiche in Libyen, Syrien usw.

      In moslemischen Ländern halte ich eine Demokratie, wie wir sie kennen – für nicht möglich. In TH momentan auch nicht.

  36. emi_rambus sagt:

    gg1655: 6. April 2016 um 4:00 pm

    Auf jeden Fall hat er sein Ziel erreicht. Aufmerksamkeit. Das Bild ist klasse.

    Schreibst du wieder im MOD-Modus oder warum erscheinen deine Beitraege unter dem Bezug!?

  37. berndgrimm sagt:

    berndgrimm:

    Prayuth ist offenbar zu schwach oder zu feige um endlich mal Ordnung zu schaffen.
    Er lässt sich von Thaksins Lakaien weiter auf der Nase herumtanzen.
    Das Theater um Thaksins Klobecher ist absurd!

  38. berndgrimm sagt:

    gg1655:
    Es zeigt aber die Grundhaltung des Offizierskorps Thailands.
    Gewalt ist die Lösung für alles. Und auf Anschuldigungen gibt es nur eine Antwort.

    gg1655(Quote) (Reply)

    Offensichtlich lebt auch diese Thaksinjodler Nummer nicht im real existierenden
    Thailand.
    Sonst wüsste er dass für die hirnlosen kleinpimmeligen Thai Männlein
    Gewalt das einzige Mittel ist um über ihre Hirnlosigkeit und Kleinpimmeligkeit
    hinwegzutäuschen.Unabhängig von der Farbe!
    Wobei Thaksins Volksbefreier natürlich die grössten sind, vorausgesetzt
    sie sind in der “Demokratischen Mehrheit”!

    • gg1655 sagt:

      Hallo berndgrimm
      Ich hatte ja an anderer Stell schon mal erwähnt das ich nur “Überwinterer” in Thailand bin bzw. war. Daher haben Sie in diesem Punkt absolut Recht.
      Zum zweiten Teil Ihrer Einlassung, da wird aber STIN sauer da dies eine Verallgemeinerung ist die Er normalerweise jetzt mit Pimmellängen aus aller Welt kontern müßte.
      Ich meinte halt das man bei Offizieren,welche ja eigentlich sowas wie eine höhere Bildung(nicht nur Einbildung) haben sollten,etwas mehr als nur Stumpfe Gewalt in allen lagen erwarten sollte.
      Die Führungsriege dieser Kaste leitet derzeit das ganze Land.Und zwar ohne auch nur die geringste Kontrolle.
      An mancher Reaktion sieht man das die auch nicht anders veranlagt sind wie die Offiziere um die es in diesem Fall geht.
      Solchen Leuten sollte man keinesfalls die Führung eines Landes anvertrauen.
      Thaksin auch nicht. Nur so nebenbei.

        gg1655(Quote)  (Reply)

      • STIN STIN sagt:

        Solchen Leuten sollte man keinesfalls die Führung eines Landes anvertrauen.

        solche Offiziere führen das Land auch nicht. 🙂

  39. berndgrimm sagt:

    Anonymous: …WENN DIE NETTEN HERREN ERST EINMAL UNZUFRIEDENE KRITIKER UND NÖRGLER IN IHREN FASCHO-KLAUEN HABEN!!!!!

    Hat der Anonimous die Folter Märchen von Thaksins Hasspredigern die er selber
    am Anfang dieser “brutalen Miltärdiktatur” hier lauthals kolportierte
    und die sich später samt und sonders als Lügenmärchen und typische
    Thaksin Windeier herausstellten vergessen?
    Warum sollte Prayuth seinen Nachwuchs erschlagen lassen?
    Nur um Thaksin zuzuarbeiten?

  40. berndgrimm sagt:

    Anonymous: Mit Verlaub, Herr Grimm, aberin jedem Land der Erdehalten dieDemokratenundReformer dieFüßestill, wenn siewissen, dass eineMilitärdiktaturdieabsoluteMacht in den Händen hältundzu allem entschlossen ist!

    Das istin der Vergangenheit,welchesLand auch immer,tausendfachgeschehenund alleMenschenversuchtenimmerdurch ruhigesVerhalten um GottesWillennicht aufzufallen.

    Das hat nichts mit Feigheit zu tun, sondern allein mit Selbsterhaltungstrieb!!!

    Übrigensistdas ein wichtiger IndikatorderAngst-Einflössung durch dieJuntain der Bevölkerung:

    Je grausamer undbestialischereineMilitärjuntaagiert, jeruhiger und verängstigterverhältsich das jeweiligeVolk.

    Und,…wiesieht es hier aus:Sieht man irgendwoDemos, öffentlicheRothemden-Gruppen oder sonstiges Aufbegehrender Bevölkerung?

    Nein, diebleiben alle ruhig, da sie wissen, dass dieKonsequenzen entsetzlich sind!

    Anonymous(Quote) (Reply)

    Ich weiss ja nicht in welchem Thailand dieser Anonymous lebt aber sicher nicht
    im derzeit real existierenden!
    Ich habe in unserer (wohlgemerkt Rot regierten Gemeinde) seit der
    Übernahme Prayuths leider überhaupt keinen einzigen Soldaten gesehen.
    Obwohl sie hier auch dringend benötigt würden um Thaksins braunen
    Ganoven die hier immer noch die Polizei mimen mit Gewalt zur
    Polzeiarbeit zu zwingen!
    In Thailand herrscht derzeit leider keine Miltärdiktatur sondern Anarchie!
    Prayuth ist offenbar zu schwach oder zu feige um endlich mal Ordnung zu schaffen.
    Er lässt sich von Thaksins Lakaien weiter auf der Nase herumtanzen.
    Das Theater um Thaksins Klobecher ist absurd!

  41. Anonymous sagt:

    emi_rambus: Das was da passiert ist, ist ziemlich sicher Militaer-Alltag wie im finstersten Mittelalter!

    Und dennoch finden die verkappten STIN’s und die hohlen Ben’s lobpreisende Worte für die Junta!

    Herr EMI, seien Sie sich sicher, dass dies kein Einzelfall ist! Das kam nur zufällig heraus, weil „schlechte Leute böse“ geplappert haben!

  42. Anonymous sagt:

    gg1655: Es zeigt aber die Grundhaltung des Offizierskorps Thailands.
    Gewalt ist die Lösung für alles. Und auf Anschuldigungen gibt es nur eine Antwort.

    Genau das begreifen die starrköpfigen und eigensinnigen STIN’S und Ben’s nicht!

    Für die ist alles OK, wenn es auch für sie OK ist! Soll heißen: Solange sie selber nicht betroffen sind!

    • STIN STIN sagt:

      Für die ist alles OK, wenn es auch für sie OK ist! Soll heißen: Solange sie selber nicht betroffen sind!

      gar nicht mal so verkehrt. Ich kann mich nicht um Offiziere in Yala kümmern. Mir tun auch die Kinder in Syrien sehr leid. Aber soll ich da nun
      hinfliegen und der IS versuchen auf die Schnauze zu schlagen. Ich wäre tot und die Kinder würden weiterhin sterben.
      Also goutiere ich Putin, damit der das macht. Er scheint das besser zu machen, als die USA. Gut so – solche Leute braucht die Welt.

  43. emi_rambus sagt:

    Anonymous: An alle dumm-dreisten Junta-Überzeugten in diesem Öschie-Blog:

    Wenn die „niedliche“, von Euch gepriesene Junta bereits…

    Das was da passiert ist, ist ziemlich sicher Militaer-Alltag wie im finstersten Mittelalter! Aber das ist leider immer noch so und es ist der Hammer. Wenn sich Mannschaftsdienstgrade so etwas “erlauben”, wird das so “geregelt”. Diese weitere Art von Selbstjustiz muss ausgemerzt werden, die Taeter muessen empfindlichst -strafrechtlich- bestraft und aus dem Dienst -fuer immer- entfernt werden.

    Das Militär sprach der Mutter des Opfers das Bedauern über „diesen tragischen Fall“ aus und bot ihr eine Entschädigung an.
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/73535-sieben-offiziere-sollen-wehrpflichtigen-erschlagen-haben.html#contenttxt

    Da ist sie wieder, die Entschaedigung! Wenn die Herren wieder mit einem blauen Auge davon kommen, dann wird sich nie was aendern!! 😥
    Natuerlich muss es eine Entschaedigung geben! Die legt der Richter fest! Es kann nicht sein, die Armee hat eine Welt im Staat fuer sich selbst! Das sind Straftatbestaende, dafuer reichen Disziplinarmassnahmen nicht aus!
    @Anonymous
    Das hier hat nix mit der Junta und der Reform zu tun! Genauso, wie die Polizei und andere eine Reform brauchen, braucht auch das Militaer eine!
    Das ist nicht der erste Fall dieser Art, von denen ich gehoert habe. Die angewandte Methode zeigt deutlich an, da gibt es eine unendlich hohe Dunkelziffer!
    Eine der beliebten Meinungsumfragen , anonym, bei ehemaligen Mannschaftsdienstgraden wuerde einen groben Anhalt liefern!
    Sorry , in einem Schwellenland muss so etwas ausgemerzt werden! Beim Militaer von heute, herrscht nicht nur “Zucht und Ordnung” , sondern auch Recht und Gesetz, wobei dabei die Einhaltung der Menschenrechte an erster Stelle stehen!
    Bleibt noch die Frage, woher die Mittel fuer die Entschaedigungszahlung kommen!?

    • STIN STIN sagt:

      Das was da passiert ist, ist ziemlich sicher Militaer-Alltag wie im finstersten Mittelalter! Aber das ist leider immer noch so und es ist der Hammer. Wenn sich Mannschaftsdienstgrade so etwas “erlauben”, wird das so “geregelt”. Diese weitere Art von Selbstjustiz muss ausgemerzt werden, die Taeter muessen empfindlichst -strafrechtlich- bestraft und aus dem Dienst -fuer immer- entfernt werden.

      richtig, so was darf nicht passieren, auch nicht bei der Bundeswehr. Aber was passierte dort, nach Bekanntwerden von Misshandlungen, auch sexueller Art – gab es
      eine Geldstrafe für den Offizier. Der muss sofort entfernt werden. Geldstrafe reicht nicht – auch in TH nicht.

      http://www.spiegel.de/panorama/justiz/afghanistan-einsatz-luftwaffenoffizier-soll-soldaten-mit-peitsche-misshandelt-haben-a-520802.html

      Ich zähle bewusst hier auch immer wieder ähnliche Fälle aus EU auf, weil es manchmal so rüberkommt, als das solche Vergehen nur in TH passieren.
      Das passiert weltweit täglich. Manchmal gibt es nur Verletzte, manchmal auch Tote.

      Da ist sie wieder, die Entschaedigung! Wenn die Herren wieder mit einem blauen Auge davon kommen, dann wird sich nie was aendern!!

      normalerweise besitzen Soldaten in Yala Immunität. Ich weiss aber nicht, wie das gehandhabt wird, wenn eigene Kollegen totgeschlagen werden.

      Natuerlich muss es eine Entschaedigung geben! Die legt der Richter fest!

      in TH legt das die Polizei – in diesem Fall die Armee zusammen mit der Familie der Opfer fest. Dann erst geht es zum Gericht.

      Es kann nicht sein, die Armee hat eine Welt im Staat fuer sich selbst!

      doch, in Thailand ist die Armee ein Staat im Staat. Sie hat eigene Banken, eigene Infrastruktur, eigene KHs usw.

      Das sind Straftatbestaende, dafuer reichen Disziplinarmassnahmen nicht aus!

      normalerweise werden die Soldaten nun verurteilt. Mal sehen, ob sie Immunität geniessen. Das ist der Fall, wenn der Ausnahmezustand ausgerufen ist und das ist in
      Yala wohl der Fall.

      Sorry , in einem Schwellenland muss so etwas ausgemerzt werden! Beim Militaer von heute, herrscht nicht nur “Zucht und Ordnung” , sondern auch Recht und Gesetz, wobei dabei die Einhaltung der Menschenrechte an erster Stelle stehen!
      Bleibt noch die Frage, woher die Mittel fuer die Entschaedigungszahlung kommen!?

      nicht nur in einem Schwellenland – auch in einer Industrienation, darf es keine sexuellen Erniedrigungen, Peitschenschläge und andere Misshandlungen von Soldaten
      geben, wie in der BW häufig der Fall ist. Da sind 100e Fälle aufgeflogen, die Dunkelziffer ist auch da sehr hoch.

      Bleibt noch die Frage, woher die Mittel fuer die Entschaedigungszahlung kommen!?

      Die Armee hat eigenes Geld – die verwalten ihr Vermögen selbst.

  44. emi_rambus sagt:

    ben:
    ben,
    http://www.bangkokpost.com/news/politics/919197/former-mp-bowled-over

    Wo kommt jetzt das Teil her? Noch ein Fake? Vorher war der Text zweizeilig!!

  45. Anonymous sagt:

    Sieben Offiziere sollen Wehrpflichtigen erschlagen haben

    Bangkok – Die Armee leitete eine Untersuchung ein, weil sieben Offiziere in einer Kaserne in Yala zwei Wehrpflichtige stundenlang verprügelten. Einer der beiden verstarb.

    Oberst Pramote Prom-in, Sprecher des Internen Sicherheitskommandos, Region 4, sagte, dass Ermittlungen ergeben hätten, dass die sieben Offiziere für den Tod des 23 Jahre alten Gefreiten Songtham Moodmud verantwortlich sind.

    Wegen dieses Ermittlungsergebnisses soll ein Offizier 30 Tage in Haft, die sechs anderen 45 Tage.

    Das Militär sprach der Mutter des Opfers das Bedauern über „diesen tragischen Fall“ aus und bot ihr eine Entschädigung an.

    Verteidigungsminister General Prawit Wongsuwon versprach, dass gegen die sieben Offiziere weitere Disziplinatmaßnahmen eingeleitet werden.

    „Wenn festgestellt wird, dass sie [die Offiziere] gegen das Gesetz verstießen, werden sie sofort ihres Postens enthoben“, sagte General Prawit. Er sagte, dass Militär und Polizei wegen der strafrechtlichen Gesichtspunkte an dem Fall zusammenarbeiten.

    Zu dem Vorfall war es gekommen, weil die beiden Gefreiten einem Offizier vorwarfen, Geld zu stehlen. Der Offizier bezichtigte die beiden daraufhin, Drogen zu nehmen. Es kam zu einem Handgemenge. Später am Abend sollen dann sieben Offiziere über die Gefreiten hergefallen und sie verprügelt haben.

    Die Strafaktion soll von neun Uhr abends bis am nächsten Morgen um vier Uhr angedauert haben. Die Gefreiten wurden getreten und mit stumpfen Gegenständen geschlagen.
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/73535-sieben-offiziere-sollen-wehrpflichtigen-erschlagen-haben.html#contenttxt
    ______________________________________.

    An alle dumm-dreisten Junta-Überzeugten in diesem Öschie-Blog:

    Wenn die „niedliche“, von Euch gepriesene Junta bereits…

    ……IHRE EIGENEN SOLDATEN DERART BESTIALISCH BEHANDELT UND ERMORDET, SO KANN MAN GESPANNT SEIN, WAS PASSIERT,…

    …WENN DIE NETTEN HERREN ERST EINMAL UNZUFRIEDENE KRITIKER UND NÖRGLER IN IHREN FASCHO-KLAUEN HABEN!!!!!

    Geht diese Realität in Euer kleines Köpfchen rein????

    • STIN STIN sagt:

      An alle dumm-dreisten Junta-Überzeugten in diesem Öschie-Blog:

      ich sehe hier keinen Zusammenhang mit der Junta. Das ist in der Armee in Yala passiert und das wäre wohl auch bei Yingluck passiert.
      Das muss nun aufgeklärt werden und die Täter bestraft, dann passt doch alles wieder.

  46. Anonymous sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die Rothemden gehören sicher nicht zu den Demokraten und Reformern. Die ziehen das Land eher in den Abgrund.

    Das haben die Faschisten-Schweine in Chile, Argentinien, El Salvador, Nikaragua usw. auch rund um die Uhr behauptet, um eine imaginäre Angst im Volk zu schüren und insbesondere, …

    …damit das Militär und die Para-Militärs ordentlich Kohle von der gestopften, elitären Bevölkerung bekamen, um die bösen „Kommuaoisten“ zu Tode zu foltern!

    Darunter waren insbesondere Zehntausende von 4-8 jährigen „verkappten und unverbesserlichen Hardcore Kommuiaonisten-Kindern“!!!!

  47. ben sagt:

    emi_rambus:

    … Auf jeden Fall stand nicht der Name des TS (ThailandSchroepfer) drauf!..

    Da siehst Du wohl vor lauter Links den Inhalt nicht mehr:
    http://www.bangkokpost.com/news/politics/914389/woman-charged-with-sedition-for-showing-red-bowl

  48. emi_rambus sagt:

    ben: emi_rambus:
    Ich kann mir nicht vorstellen, das war nur die eine Wagenladung voll!

    woher weisst Du, ob das nicht nur eine Probe war?

    Habe ich was davon geschrieben? Auf jeden Fall stand nicht der Name des TS (ThailandSchroepfer) drauf!

  49. ben sagt:

    berndgrimm:

    …Natuerlich koennen wir uns auch heute noch nicht auf diese „Polizei“ verlassen,
    aber es waere immens wichtig dass Thaksins Rote Komparsen einmal unter wirklich kontrollierten Bedingungen friedlich demonstrieren koennen. Es ist eine Schwaeche von Prayuth und seiner Junta jegliche Demo zu verbieten….

    Hast Du nach westlichen Massstäben Recht.. Du weisst aber auch was die Roten dauernd für Märchen in Umlauf bringen – und wenn das bei einer Demo passiert, ist bald wieder fertig mit Ruhe! Prayuth lässt ja manchmal Demos zu, falls sie ganz klar auf gewisse Themen bezogen sind: z.B. Kohlekraftwerke / Fischerei etc.
    Das Problem kommt, wenn jede Demo zur Anti Junta Demo wird und das Militär, dann umso länger am Drücker bleibt und der Schaden für Thailand immer grösser wird, denn Gross Projekte sollten vom Volk getragen werden!

  50. Anonymous sagt:

    berndgrimm: Die (Rothemden) sind so feige,die würden sich nie damit in die Öffentlichkeit trauen
    bevor nicht klar ist dass die Miltärdiktur vorbei ist….

    Mit Verlaub, Herr Grimm, aber in jedem Land der Erde halten die Demokraten und Reformer die Füße still, wenn sie wissen, dass eine Militärdiktatur die absolute Macht in den Händen hält und zu allem entschlossen ist!

    Das ist in der Vergangenheit, welches Land auch immer, tausendfach geschehen und alle Menschen versuchten immer durch ruhiges Verhalten um Gottes Willen nicht aufzufallen.

    Das hat nichts mit Feigheit zu tun, sondern allein mit Selbsterhaltungstrieb!!!

    Übrigens ist das ein wichtiger Indikator der Angst-Einflössung durch die Junta in der Bevölkerung:

    Je grausamer und bestialischer eine Militärjunta agiert, je ruhiger und verängstigter verhält sich das jeweilige Volk.

    Und,…wie sieht es hier aus: Sieht man irgendwo Demos, öffentliche Rothemden-Gruppen oder sonstiges Aufbegehren der Bevölkerung?

    Nein, die bleiben alle ruhig, da sie wissen, dass die Konsequenzen entsetzlich sind!

      Anonymous(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Mit Verlaub, Herr Grimm, aber in jedem Land der Erde halten die Demokraten und Reformer die Füße still,
      wenn sie wissen, dass eine Militärdiktatur die absolute Macht in den Händen hält und zu allem entschlossen ist!

      die Rothemden gehören sicher nicht zu den Demokraten und Reformern. Die ziehen das Land eher in den Abgrund.

  51. berndgrimm sagt:

    ben: Wenn die Roten während Songkran mit dem signierten Wasserschöpfer aufgetreten wären – wäre kein Militär eingeschritten – viel zu gefährlich! und es wäre eine sehr gute Gelegenheit gewesen eine Demo von mehr als 5 Leuten praktisch ohne Risiko aus zu führen

    Ja,aber was haetten sie erreicht?
    Thaksin braucht die Oper,das Schauspiel und die Besetzung von
    geschichtstraechtigen Orten!
    2010 hatte man zuerst Phan Fah und Sanam Luang besetzt,
    spaeter auch Ratchaprasong zusaetzlich bis hinunter nach Pratunam.
    Dadurch hatte man die gesamte Stadt lahmgelegt.
    Erst nach den Morden an der Gruppe Romklao und dem darauffolgenden
    Ultimatum des CRES zog man sich auf einen Standort (Ratchaprasong)
    zurueck.
    Haette damals die “Polizei” ihren Job getan waere ein Eingreifen des Militaers
    unnotwendig geworden.
    Thaksins braune Ganoven haben aktiv mit seinen Roten und schwarzen
    Teilzeitterroristen zusammengearbeitet.
    Jatuporn und Nattawut gingen im Polizei HQ an der Rama I ein- und aus!

    Natuerlich koennen wir uns auch heute noch nicht auf diese “Polizei” verlassen,
    aber es waere immens wichtig dass Thaksins Rote Komparsen einmal
    unter wirklich kontrollierten Bedingungen friedlich demonstrieren koennen.
    Es ist eine Schwaeche von Prayuth und seiner Junta jegliche Demo
    zu verbieten.Dies spielt nur Thaksin in die Haende!

    Wenn er das Militaer mit Schiessbefehl auf jeden Polizisten der nicht seinen
    Job tut hinter Thaksins braune Ganoven stellt wuerde dies wohl schon reichen.

  52. ben sagt:

    emi_rambus:
    Ich kann mir nicht vorstellen, das war nur die eine Wagenladung voll!

    woher weisst Du, ob das nicht nur eine Probe war?

  53. emi_rambus sagt:

    Ich kann mir nicht vorstellen, das war nur die eine Wagenladung voll!

  54. ben sagt:

    berndgrimm:

    …Aber was Thaksins „Volksbefreier“ angeht so liegst du daneben… Die sind so feige, die würden sich nie damit in die Öffentlichkeit trauen bevor nicht klar ist dass die Miltärdiktur vorbei ist und sie wieder von Thaksins braunen Ganoven „beschützt“ werden…

    sorry habe gemeint ist wieder so ein Thaksin Jodler, der das auskostet…
    Auch wenn die Komik Deine Version suggeriert, bin ich absolut nicht der Meinung!
    Wenn die Roten während Songkran mit dem signierten Wasserschöpfer aufgetreten wären – wäre kein Militär eingeschritten – viel zu gefährlich! und es wäre eine sehr gute Gelegenheit gewesen eine Demo von mehr als 5 Leuten praktisch ohne Risiko aus zu führen. Dass es jetzt keiner mehr wagt ist ja klar… Die Ober Rote mit dem Facebook Posting hat ja auch schon gesagt, dass sie den Kessel nur zum Wassersparen verwenden wollte – da ist es natürlich schon wichtig gleichzeitig noch Fotos von Thakki und Yingluck zu posten… unglaublich verlogenes Pack. Aber es geht ihnen an den Kragen – bin da nicht einig mit Dir, dass Prayuth so unfähig ist!

  55. berndgrimm sagt:

    Es hat aber lange gedauert bevor unser “guter” Militärdiktator
    die richtige Verwendung für Thaksins Klobecher herausgefunden hat:

  56. berndgrimm sagt:

    Mein Beitrag aus http://www.nittaya.at dazu:

    Das Objekt der Begierde: Thaksins Klobecher!

    Wenn der Text wenigstens auf den Innenboden
    gedruckt wäre!
    Dann könnte man draufpis…. und schei..en!

  57. berndgrimm sagt:

    ben: weil Du offenbar weder weisst, wie man postet, als auch um was es geht…
    Diese Roten Wasser Schöpfer hätten während Songkran zu einer Demo von x-100 tausend Leuten ausarten können – und deshalb macht Thakki sowas – das weisst Du als Thaksin Jodler doch, oder…???

    Also beim ersten Teil hast du sicherlich teilweise Recht, obwohl ich das untere
    Browse genommen habe.Zumindest beim zweiten Posting.
    Aber was Thaksins “Volksbefreier” angeht so liegst du daneben.
    Die sind so feige,die würden sich nie damit in die Öffentlichkeit trauen
    bevor nicht klar ist dass die Miltärdiktur vorbei ist und sie wieder
    von Thaksins braunen Ganoven “beschützt” werden.
    Leider hat Prayuth ihnen durch sein dämliches Demo Verbot
    sogar noch einen Vorwand für ihre Feigheit geliefert!

  58. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Nimm‘ das untere „Browse…“ da wird es groesser!

    Das hatte ich ja genommen. Trotzdem wurde es nicht grösser!
    Ich versuche es noch mal:

  59. emi_rambus sagt:

    ben: Anonymous:

    Warum geht dass nicht grösser?..

    weil Du offenbar weder weisst, wie man postet, als auch um was es geht…

    Nimm’ das untere “Browse…” da wird es groesser!

  60. berndgrimm sagt:

    Anonymous: Ohh,…fein, wen denn???

    Den kapital-faschistischen, stinkreichen undstinkfaulen„Zitronen-Hemden“….???

    Was stinkreich und stinkfaul angeht sind Thaksins Mitkassierer,Hassprediger
    und Komparsen wohl kaum zu toppen!

  61. berndgrimm sagt:

    Anonymous:
    Nun mal sichtbar:

    Warum geht dass nicht grösser?

    Anonymous(Quote) (Reply)

    Auch dieser Beitrag warvon mir!

  62. Anonymous sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Man sollte ihn vergessen und sich anderen Parteien zuwenden.

    Ohh,…fein, wen denn???

    Den kapital-faschistischen, stinkreichen und stinkfaulen „Zitronen-Hemden“….???

    • STIN STIN sagt:

      Ohh,…fein, wen denn???

      Den kapital-faschistischen, stinkreichen und stinkfaulen „Zitronen-Hemden“….???

      am besten beide – dann kommt neues Blut in die Politik. Also Banharn-Partei, oder ansonsten halt die Nr. 3 und 4. von der vorigen Wahl.
      Dann haben die Rothemden und Gelbhemden nix mehr zu meckern.

      Stinkfaul sind übrigens die Rothemden – die wollen sanuk, Subventionen, Kredite – aber nix arbeiten.
      Der Süden ist fleissig, die zahlen auch die meiste Steuer, sodass der Rothemd es dann schön gemütlich hat.
      Auch sind die Gelben nicht stinkreich, zumindest nicht jene aus der Mittelschicht, Bankangestellte usw.
      Die haben 20.000 Baht oder so – und zahlen Steuern.

  63. ben sagt:

    Anonymous:

    Warum geht dass nicht grösser?..

    weil Du offenbar weder weisst, wie man postet, als auch um was es geht…
    Diese Roten Wasser Schöpfer hätten während Songkran zu einer Demo von x-100 tausend Leuten ausarten können – und deshalb macht Thakki sowas – das weisst Du als Thaksin Jodler doch, oder…???

  64. Anonymous sagt:

    Anhang

    Nun hat der grosse Rote Volksbefreier aus Dubai
    den Yellow Bull aus Thailand mit Toilettengeschirr vorgeführt!
    Und der ist natürlich darauf angesprungen:

    • Anonymous sagt:

      Anhang

      Nun mal sichtbar:

      Warum geht dass nicht grösser?

        Anonymous(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Nun hat der grosse Rote Volksbefreier aus Dubai
      den Yellow Bull aus Thailand mit Toilettengeschirr vorgeführt!
      Und der ist natürlich darauf angesprungen:

      da hat Prayuth schon richtig gehandelt. Thaksin versucht mit allen Mitteln, das man ihn nicht vergisst. Das wäre aber für das Land
      von Vorteil. Man sollte ihn vergessen und sich anderen Parteien zuwenden. Die durch 3000+ Radiostationen erfolgte Gehirnwäsche geht sonst nicht
      aus den Köpfen der Rurals.

  65. berndgrimm sagt:

    Der Vorsitzende (?) der uneigennützigen Roten Volksbefreiern Thailands
    die sich UDD nennen Jatuporn Prompan
    aus khaosod

    UDD chairman Jatuporn Prompan suggested that it was in fact opponents of Redshirts who created the campaign to lure Redshirts into an act of provocation that could be used as the grounds to file more charges against Yingluck.

    “I insist that the campaign is not arranged by the UDD. It was arranged by opponents of Ms. Yingluck, who want to use Redshirts as bait,” Jatuporn said Saturday.

    “It’s a trap,” Jatuporn told Khaosod. “Redshirts can love and care for Ms. Yingluck, but don’t be dumb. To love someone, you have to be rational, and avoid becoming a burden for the person you love. Otherwise, it would just lead to problem and disaster for the person you love, because they are waiting to seize on this kind of thing to bully the former prime minister.”

    Also alles klar?
    Alles nur Provokationen der Democrazy Gegner!
    Die UDD würde niemals ohne die Unterstützung von Thaksins braunen Ganoven
    einfach so auf die Strasse gehen und ihre Opposition gegen diese brutale
    Militärdiktatur so publik machen.
    Am Ende würde noch jemand anfangen die Rothemden zu zählen…..
    oder vielleicht sogar fragen was sie überhaupt wollen?

  66. Hanseat sagt:

    „..General Prayuth schränkte seine Aussage schon dahingehend ein, dass er es den
    Bürgern freistelle, welche Farbe sie tragen möchten…“

    Moin an die Runde,

    so stehts oben.

    Kurze Anmerkung unseres Generals war im TV noch, dass jeder, wer will, rotes Shirts oder auch „rote Unterwäsche“ tragen darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)