Prayut kritisiert Manager von staatlichen Unternehmen

Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha hat die staatlichen Unternehmen aufgefordert, die hohen Gehälter für Führungskräfte zu überdenken.

Weniger Gehalt würde auch weniger Verlust bedeuten. Als Beispiel nannte der Premier die staatliche Fluggesellschaft Thai Airways International (THAI): Einige Führungskräfte würden zwischen 200.000 und 300.000 Baht im Monat erhalten, dafür aber nichts tun, berichtet die Bangkok Post weiter.

Regierungssprecher Sansern Kaewkamnerd ergänzte, Prayut gehe es nicht um die Beschneidung der Gehälter von Vorstandsmitgliedern im Allgemeinen. Wenn aber ein Staatsunternehmen Verluste mache, sollten nicht nur die Mitarbeiter auf der operativen Ebene durch geringeres Einkommen bestraft werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Prayut kritisiert Manager von staatlichen Unternehmen

  1. berndgrimm sagt:

    Einige Führungskräfte würden zwischen 200.000 und 300.000 Baht im Monat erhalten, dafür aber nichts tun, berichtet die Bangkok Post weiter.

    Was unser Militärdiktator alles so herausfindet. Doll!!!
    Weiss er denn auch dass dies alles Generäle sind?

    Thai Management, auch in Privatfirmen, ist der Grund dafür dass Thailand
    total ausgeschlachtet wird ohne dass irgendetwas voran geht.

    Solange hier absolute Nullen auf den einkommensreichsten Posten
    sitzen die international Null Chancen hätten irgendeinen bezahlten Job
    zu bekommen wird Thailand auch immer Weltspitze bleiben.

  2. emi_rambus sagt:

    Gehaelter auf 25% reduzieren, der Rest ueber Gewinn-Provision. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)