Thailand strebt nähere Beziehung zu Russland an

Auf einer Pressekonferenz erklärte der stellvertretende Regierungssprecher, dass Premierminister Prayut Chan-o-cha am Rande des APEC-Gipfels in Manila mit seinem russischen Amtskollegen Dimitri Medwedew zu einem Vier-Augen-Gespräch zusammen gekommen sei. Dabei habe der General anlässlich des bevorstehenden 120. Jubiläums guter diplomatischer Beziehungen zwischen Russland und Thailand eine Einladung des russischen Premiers zu einem offiziellen Besuch im Mai 2016 in Moskau angenommen.

“Außerdem wurde ein Treffen der stellvertretenden Premierminister, der Innenminister und Wirtschaftsminister für Anfang kommenden Jahres in Russland vereinbart, um den Ausbau wirtschaftlicher Beziehungen und eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich nationale Sicherheit voranzutreiben. Die Ergebnisse des Treffens sollen dann bis Mai soweit vorbereitet sein, dass General Prayut und Herr Medwedew sie bei ihrem Treffen unterzeichnen können”, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Generalmajor Weerachon Sukhontapatipak vor Reportern.

Premierminister Prayut sei zuversichtlich, dass man künftig mit Russland im Bereich nationale Sicherheit, Energieversorgung, Agrarhandel und Wirtschaft enger zusammenarbeiten werde, fügte Generalmajor Weerachonhinzu.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Thailand strebt nähere Beziehung zu Russland an

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN sagt:
    7. August 2016 um 7:48 pm

    Das steht so auch ganz sicher nicht im originalBericht.
    Alles wie so oft: Aufgefaked!

    googeln.

    Alles nur von ST.at
    https://www.google.de/#q=Thailand+strebt+n%C3%A4here+Beziehung+zu+Russland+an

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    Thailand strebt nähere Beziehung zu Russland an
    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/11150

    Das steht so auch ganz sicher nicht im originalBericht.
    Alles wie so oft: Aufgefaked!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Das steht so auch ganz sicher nicht im originalBericht.
      Alles wie so oft: Aufgefaked!

      googeln.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Was war das denn fuer ein Staudamm?

    Ich such mir da die Augen und die Finger wund? Wahrscheinlich alles weggeschwurbelt.
    Hat da keiner einen Tipp?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      es gab wohl noch keinen Namen für diesen Staudamm in Englisch. Müsste man in Thai wissen.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: und wer baut die – die Thais sind seinerzeit total gescheitert. Der Bau musste abgebrochen werden. Die Chinesen holen?

    Was war das denn fuer ein Staudamm?
    Man kann nicht ein Land regieren, Telefongesellschaften ua managen und einen Staudamm bauen. :roll:
    Aber die “Chinesen” bzw die Chinesische Regierung braucht es auch ganz bestimmt nicht.
    Beispiel “Drei-Schluchten-Talsperre”:

    Zwischen 1944 und 1946 wurde das „United States Bureau of Reclamation“, eine US-amerikanische Aufsichtsbehörde für Wasserversorgungsprojekte, beauftragt, eine solche Talsperre zu entwerfen.
    …. 1986 wurde auf der Basis einer bilateralen Vereinbarung ein chinesisch-kanadisches Konsortium mit einer Machbarkeitsstudie beauftragt, die durch die Weltbank und durch die kanadische Regierung finanziert wurde. ….
    Auch die deutsche Bundesregierung tritt als Bürge für den Milliardenauftrag bei Siemens ein. Das Unternehmen Siemens lieferte die Generatoren und Transformatoren. Die Wasserturbinen lieferte das Unternehmen Voith.
    ….
    https://de.wikipedia.org/wiki/Drei-Schluchten-Talsperre#Vorgeschichte

    Die Vorplanung/Machbarkeitsstudie koennte man als Wettbewerb ausschreiben.
    Und dann gleich nicht fuer einen Staudamm, sondern fuer ein flaechendeckendes Netz (Strom und Wasser).
    Die Kritik in TH an Staudaemmen in TH kommt nur daher, weil mit dem Ankauf von Strom aus dem Ausland viel Teegeld fliessen kann!

    Einen NationalPark kann man eigentlich nicht besser schuetzen, als die Taeler mit Staumauern zu schliessen! Natuerlich darf es keinerlei Erschliessungsstrasse geben.
    Sinnvoll koennte auch ein “Tiefenbecken” sein.

    Zur Zeit werden Tausende Brunnen oder Becken mit Grundwasseranschluss gebaut, damit sich die Landwirtschaft versorgen kann. Das waere eine gute Massnahme, wenn heute noch genuegend Grundwasser da waere.
    Dem ist aber nicht so! Wichtiger waere die Versickerung/Auffuellung des Grundwassers sicherzustellen!

    Nach neuesten Untersuchungen wurden bis in 2km Tiefe 23 mio km³ gespeichert.
    Das wuerde ausreichen, um die gesamte Landflaeche 180m hoch mit Wasser zu bedecken!
    Dieser Grundwasserspiegel sinkt immer weiter ab. Das Wasser verschwindet aber nicht, es wird ganz einfach ins Meer geleitet und dort steigt der Meerwasserspiegel.

    Da in den oberen ErdSchichten weniger Wasser ist, kann auch weniger verdunsten. Verdunstung erzeugt Kuehlung. Also, … wird es heisser, dadurch schmelzen die Pole, ….
    Es gibt noch viele andere “kleine” Ursachen, die sich ergaenzen oder aufheben, aber wenn man diese Welt noch retten will, muss man dem Regenwasser Gelegenheit geben zu versickern und nicht als “Hochwasserschutzmassnahme” das Niederschlagswasser so schnell wie moeglich ins Meer leiten!
    Die Koenige Thailands hatten das mit dem Khlongsystem so eingerichtet. Koenig Bhumibol hat das mit den Daemmen und vielem anderen noch ergaenzt!

    Aber wie heisst das Sprichwort?
    “Wenn du einem Affen einen Diamanten schenkst, wird er den Wert nicht erkennen.” (oder so aehnlich!)

      (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Wenn die Eingeborenen (und besonders ihre Vortänzer jedweder Couleur)
    nicht zu blöd wären würden sie die Energie nutzen die es hier täglich
    11-12 Stunden ganz umsonst gibt und für die sie einen grossen Anteil des
    Stroms vergeuden um die Auswirkung zu vermindern.
    Die Sonne !!!

    Strom wird aber auch in der Nacht und in der Regenzeit gebraucht.
    Sonnenernegie ist auch nicht geeignet um Spitzenlast abzudecken.

    Die Daemme liegen im Schnitt 200 m hoch. Man koennte also bis zum Meer noch mehrmals mit dem selben Wasser Strom erzeugen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserkraftschnecke

      (Zitat)  (Antwort)

  6. berndgrimm sagt:

    Wenn die Eingeborenen (und besonders ihre Vortänzer jedweder Couleur)
    nicht zu blöd wären würden sie die Energie nutzen die es hier täglich
    11-12 Stunden ganz umsonst gibt und für die sie einen grossen Anteil des
    Stroms vergeuden um die Auswirkung zu vermindern.
    Die Sonne !!!

      (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    STIN: nicht mal Deutschland ist in der Energieversorgung unabhängig, die beziehen Erdgas aus Russland.

    Es wuerde bestimmt viel bringen, wenn TH alles Gute von D nachmacht. Beim Schlechten anzufangen ist eher nicht gut! :wink: In D hat die Landwirtschaft UND die Industrie genuegend Wasser und es wird nicht mehr exportiert , als der Binnenmarkt verkraften kann!
    Wenn es mehr STaudaemme zur Stromerzeugung gaebe es auch genug Wasser fuer die Landwirtschaft, nicht nur fuer die Industrie!
    TH hat soviele Handelsueberschuesse, man koennte auch aus Russland importieren, ohne die Lebensmittel der Bevoelkerung einzuschraenken.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wenn es mehr STaudaemme zur Stromerzeugung gaebe es auch genug Wasser fuer die Landwirtschaft, nicht nur fuer die Industrie!

      und wer baut die – die Thais sind seinerzeit total gescheitert. Der Bau musste abgebrochen werden. Die Chinesen holen?

        (Zitat)  (Antwort)

  8. emi_rambus sagt:

    Premierminister Prayut sei zuversichtlich, dass man künftig mit Russland im Bereich nationale Sicherheit, Energieversorgung, Agrarhandel und Wirtschaft enger zusammenarbeiten werde, fügte Generalmajor Weerachonhinzu.

    TH muss im Bereich der Energieversorgung unabhaengig werden!! Das koennte locker ueber Wasserkraft erfolgen!
    Ansonsten reicht jetzt schon das Wasser nicht mehr aus, um Agrar-Produkte zu erzeugen, dann wird der weitere Export zu einer weitere Verteuerung fuehren!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      TH muss im Bereich der Energieversorgung unabhaengig werden!! Das koennte locker ueber Wasserkraft erfolgen!

      nicht mal Deutschland ist in der Energieversorgung unabhängig, die beziehen Erdgas aus Russland.

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com