Polizei sucht nach Sklavenhändlern

Die Polizeieinheit gegen Menschenhandel (AHTD) verstärkt den Kampf gegen Kinderprostitution und hat eine Liste mit 100 Verdächtigen erstellt.

Sie werden landesweit wegen Menschenhandels gesucht. Die meisten Fälle betreffen Sklavenarbeit auf Fischkuttern und die Beschäftigung von Migranten. Auf Anweisung des neuen Leiters der AHTD, Generalmajor Kornchai Klayklueng, wurden 500 Kopien der Liste an Behörden in allen Provinzen verschickt.

Die Liste enthält neben Namen und Fotos der gesuchten Personen Einzelheiten über die Verdächtigen und deren Straftaten sowie zu Menschenhändlerbanden. Zudem plant die AHTD  eine Kampagne gegen Kinderprostitution und will aufklärend wirken.

Wer Sex mit einer oder einem Minderjährigen hat, kann zu einer Haft bis zu 15 Jahren und/oder einer Geldstrafe bis zu einer Million Baht verurteilt werden. Zudem werden Vermögenswerte eingezogen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)