Ehemaliger Minister kritisiert USA-Reiseverbot

Premierminister Prayut Chan-o-cha nahm auf einer Pressekonferenz Stellung zu den Vorwürfen des ehemaligen Energieministers der gestürzten Yingluck Regierung. Herr Pichai Naripthapant hatte sich in diversen Medien über die “Beschneidung seiner Rechte” aufgeregt, nachdem der Nationale Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) die Erlaubnis für einen USA-Besuch verweigert hatte, den Pichai aufgrund einer Einladung eines Kongressausschusses der amerikanischen Regierung antreten wollte.

“Warum sollte ich einem früheren Puea Thai Minister, der jede Möglichkeit nutzt, über Thailand und die Regierung schlecht zu sprechen, erlauben, der Einladung eines amerikanischen Kongressausschusses zu folgen?”, fragte der Premierminister die Medienvertreter.

“Diese Regierung lässt sich von Herrn Pichai sicher keine Anweisungen erteilen, was sie zu tun hat. Warum ist er nicht in die USA gereist, um dort Bericht zu erstatten, als er noch Minister der damaligen Regierung war? Warum werden ständig neue Probleme geschaffen? Er soll aufhören, mir Menschenrechtsverletzungen zu unterstellen, denn ich habe noch niemals die Rechte von irgendjemandem verletzt”, fügte General Prayut hinzu.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

One Response to Ehemaliger Minister kritisiert USA-Reiseverbot

  1. berndgrimm says:

    Also ich bin der Meinung man sollte Thaksins Minister für heisse Luft
    unbedingt in die USA ausreisen lassen weil er dort als Energieberater
    von Donald Trump dringend gebraucht wird!

    Man sollte nur sicherstellen dass er nicht zurückkommt!

      (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com