Kältewelle kostete bereits 14 Thais das Leben

Die Kältewelle hat im Norden und Osten des Landes mindestens 14 Menschen das Leben gekostet.

Laut dem Katastrophenschutzamt starben sie an den Folgen einer Unterkühlung. Kältetote werden gemeldet aus den Provinzen Udon Thani, Chai Nat, Samut Prakan, Nakhon Ratchasima, Sakon Nakhon, Tak, Prachin Buri und Rayong. Im Süden flohen Hunderte Menschen in Panik aus ihren Häusern, oder sie mussten in den Provinzen Pattani, Nakhon Si Thammarat und Narathiwat vor dem hohen Wellengang im Golf von Thailand in Sicherheit gebracht werden.

Mehrere Dörfer entlang der Küste wurden überschwemmt. Der Monsun hatte Regen, heftige Winde und bis zu vier Meter hohe Wellen gebracht. In Nong Chik und Yaring der Provinz Pattani standen Bungalows unter Wasser, Touristen mussten evakuiert werden.

20 Fischkutter wurden in Nakhon Si Thammarat beschädigt, die Behörden warnten die Eigner von kleinen Booten auszulaufen. An den Stränden der Region galt ein striktes Schwimmverbot.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Kältewelle kostete bereits 14 Thais das Leben

  1. emi_rambus sagt:

    Warum gibt es eigentlich keine Querverweise zu den Artikeln vorher? Gab es mal!?

    Windschutz ist echt das Wichtigste ueberhaupt!!
    -10 ° Kaelte werden bei 72 km Windgeschwindigkeit zu -36 ° gefühlter Temperatur.
    Ich war auf einer Insel, da hatte es in der Regenzeit Phasen, da kam 24 Std am Tag ein starker Wind vom Strand zur Huette. Da waren hohe, lichte Baeume dazwischen, trotzdem pfiff der Wind durch alle Ritzen. Ich spannte entgegengesetzt der Windrichtung in etwa 10-12 Entfernung auf etwa 10-15 m Breite zwischen den Baeumen drei Seile (etwa 60cm, 100cm und 140cm hoch).
    Dann flocht ich trockene Palmwedel dazwischen ein, immer abwechselnd und als 4. Festpunkt steckte ich den angespitzen Stil in die Erde. Die Wedel waren etwa 70 cm auseinander und man konnte schon noch durchschauen. Es koennen auch trockene, verzweigte Aeste sein, oder ein Netz, …
    Ich kam dann abends den Weg vom Restaurant zu meinem „Bungalow“, voll der starke Wind und ploetzlich, wie mit dem Lichtschalter ausgeschaltet fast Windstille.
    Es entstehen da Verwirbelungen, die besser sind als eine geschlossene Mauer.
    Mittel- und langfristig koennte man auch eine Hecke anpflanzen!
    Also, das steht nicht umsonst an erster Stelle, weil das ist echt die halbe Miete!
    Trockene Kleidung, Decken, … sind auch wichtig. Tagsueber besser trocknen (auch Schweiss).
    Wer erschoepft ist , kuehlt auch schneller aus, also besser 1 Std weniger arbeiten.
    Gut gesaettigt mit Nahrung und Wasser (Wasser ist sehr wichtig , auch wenn man keinen Durst hat) hat man mehr der Kaelte entgegenzusetzen!
    Alles nur kein Alkohol!Alkohol vertreibt kurzzeitig das Kältegefühl, aber dann verliert man um so mehr unter Umstaenden lebenswichtige Körperwärme.

    Siehe :
    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/11606

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com