Chuwit tritt Haftstrafe an

Der ehemalige Massage-Tycoon und derzeitige Vorsitzende der Partei Rak Prathet Thai, Chuwit Kamolvisit, wurde vom Obersten Gericht zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt, weil er 2003 den Abriss von Bars und Geschäften angeordnet hatte. Ein Rechtsmittel gegen das Urteil ist nicht möglich.

Chuwit und 65 weitere Angeklagte wurden für schuldig befunden, Dritte angeheuert zu haben, um Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung zu begehen.

Das Gericht nahm wohlwollend zur Kenntnis, dass das Gelände, auf dem die Bars und Geschäfte zerstört wurden, in einen öffentlichen Park umgewandelt wurde, den Chuwit-Gedenkpark. Daher wurde die ursprüngliche Strafe von fünf Jahren auf zwei Jahre herabgesetzt.

Die Abrisskolonne kam am 26. Januar 2003: Über 300 Männer zerstörten Bars und Geschäfte auf einem Bangkoker Grundstück an der Ecke Sukhumvit Soi 10. Die Gebäude wurden dem Erdboden gleichgemacht, es entstand ein Schaden von geschätzten 100 Millionen Baht. Ein Mieter stellte sich den Bauarbeitern entgegen und wurde geschlagen.

42 der 44 Bar- und Ladenbesitzer erstatteten gegen Chuwit und andere Anzeige. In erster Instanz wurde Chuwit 2006 zu acht Monaten Haft verurteilt. 2012 verurteilte ihn das Berufungsgericht zu fünf Jahren Haft. Nun wurde er in dritter Instanz zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt. Das Urteil ist verbindlich, es gibt kein Rechtsmittel mehr.

Chuwit wurde nach der Gerichtsverhandlung von der Polizei in Empfang genommen und ins Gefängnis überführt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Chuwit tritt Haftstrafe an

  1. berndgrimm sagt:

    OUTSPOKEN FORMER MP Chuwit Kamolvisit announced yesterday that he had called a halt to his political career and would embark on a new career in the media.

    Chuwit, 55, made his promise by swearing before the Tiger God Shrine, a famous Chinese temple within the walls of Rattanakosin Island. He said he aimed to tell the truth to people on a television channel, but declined to say which one. His programme will be aired Monday to Friday from 8.30pm, starting on January 30, he said.

    Chuwit was freed from prison in December among the first batch of 30,000 inmates released under an amnesty granted to mark HM King Maha Vajiralongkorn’s accession to the throne.

    He was jailed in January last year over the illegal demolition of bars and shops at Bangkok’s Sukhumvit Square night entertainment area in 2003, when he was known as a massage-parlour tycoon.

    Chuwit, a former Rak Prathet Thai Party leader, said he was willing to hand over his party to anyone who wanted to run it.

    Chuwit ist der einzige reiche Thai der auch mal schonungslos die Wahrheit oder
    wenigstens seine eigene Meinung sagt.
    Mit seiner Partei konnte er keinen Blumentopf gewinnen weil zu klein.
    Aber er hatte immerhin grosse Auftritte im Parlament!
    Wenn er als Medienmann genauso offen spricht wie als Kleinpolitiker,
    ist er auch bald wieder im Knast!
    Gerade deshalb hat er meine Hochachtung!
    Zivilcourage gibt es in Thailand viel zuwenig!

  2. berndgrimm sagt:

    Auch wenn STEPFF hier als weitestgehend Thailandisiert auftritt.

    Es ist äusserst traurig für diese Gesellschaft und zeigt ihre Verkommenheit
    wenn ein gescholtener Zuhälter und Gewaltverbrecher
    einer der wenigen Lichtblicke in dieser Gesellschaft ist,
    weil er für seine Taten einsteht und nicht wie der Rest wegläuft
    und sich herauslügt oder -lügen lässt!

  3. berndgrimm sagt:

    Das Gericht nahm wohlwollend zur Kenntnis, dass das Gelände, auf dem die Bars und Geschäfte zerstört wurden, in einen öffentlichen Park umgewandelt wurde, den Chuwit-Gedenkpark.

    Wenn man dies bei allen illegalen Aktivitäten auf dem Immobilien/Geschäftssektor
    so machen würde, so wäre Bangkok die Parkreichste Grünste Grossstadt der Welt,
    Pattaya wäre der grösste Park weltweit und Phuket und Koh Samui wären heute
    noch das Naturparadies welches sie vor vielen Jahren tatsächlich mal waren.
    Aber Chuwit ist nun mal der einzige Grosskriminelle äh Grossinvestor Thailands
    mit soetwas ähnlichen wie Anstand.
    Die anderen Grosskriminellen äh Grossinvestoren lassen sich keine grünen
    Gedenkparks errichten sondern Baumonumente deren Abscheulichkeit
    den Charakter der Bauherren widerspiegeln!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  4. emi_rambus sagt:

    Chuwit wurde nach der Gerichtsverhandlung von der Polizei in Empfang genommen und ins Gefängnis überführt.

    Was denn jetzt? Vom Titel her hoert sich das anders an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)