Koh Kood: Kambodschaner gestehen Vergewaltigung

Fünf Kambodschaner, die unter dringendem Tatverdacht stehen, zwei Französinnen in der Nacht zum Sonntag vergewaltigt und ihre männlichen Begleiter mit einem Messer angegriffen zu haben, sind nach Aussage des kambodschanischen Außenministeriums geständig, berichtet „The Nation“ am Dienstag. 

„Bei der Befragung durch die kambodschanische Botschafterin in Thailand haben die fünf Fischer gestanden, dass sie tatsächlich in der Vergewaltigung und dem Übergriffs involviert sind“, zitiert die Zeitung das kambodschanische Außenministerium.

Die fünf Besatzungsmitglieder eines Fischerbootes hatten nachts ihren in der Bucht vor Ao Bang Bao ankernden Fischkutter im stark alkoholisierten Zustand verlassen und waren 300 Meter an Land geschwommen, um sich Alkohol zu besorgen. Sie trafen auf die vier Franzosen, einen Kilometer von deren Resort entfernt. Nach Angaben der Polizei sollen die fünf Männer die 28- und 57-jährigen Frauen belästigt haben.

Als die 29 und 30 Jahre alten Franzosen helfen wollten, wurden sie mit einem Fleischermesser verletzt und mit Stöcken geschlagen. Während einer der Ausländer schwer verletzt am Boden lag, konnte der zweite fliehen und in einem nahe gelegenen Resort Alarm schlagen. Die Frauen wurden vergewaltigt, geschlagen und erheblich verletzt. Erst als

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Koh Kood: Kambodschaner gestehen Vergewaltigung

  1. berndgrimm sagt:

    Army chief Gen Teerachai Nakwanich has ordered army unit commanders stationed in tourist provinces to boost safety for tourists in the wake of the rape and assault of a group of French tourists in Trat…

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/general/882284/army-chief-orders-tourist-safety-boost. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Jawoll!
    Da diese Polizei weder willens noch in der Lage ist hier ordentliche
    Polizeiarbeit zu leisten, waere dies eine gute Gelegenheit
    zu zeigen wie noetig Thailand diese Militaerdiktatur hat!
    Ohne Druck durchs Militaer gibt es hier garkeine Polizeiarbeit!

  2. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Auf die DNA-Analyse und eine Gegenueberstellung nach internationalem Standard darf nicht verzichtet werden!

    Da kommt der REFA Mann durch.
    Aber hier ist Thailand!

    • berndgrimm sagt:

      Anonymous: Jawoll!
      Da diese Polizei weder willens noch in der Lage ist hier ordentliche
      Polizeiarbeit zu leisten, waere dies eine gute Gelegenheit
      zu zeigen wie noetig Thailand diese Militaerdiktatur hat!
      Ohne Druck durchs Militaer gibt es hier garkeine Polizeiarbeit!

      Anonymous: Da kommt der REFA Mann durch.
      Aber hier ist Thailand!

      Diese beiden Beitraege waren natuerlich von mir!
      Ich war nicht angemeldet!

  3. emi_rambus sagt:

    Auf die DNA-Analyse und eine Gegenueberstellung nach internationalem Standard darf nicht verzichtet werden!
    Auch sollte bekannt gegeben werden, wann die Tat stattfand und wann sie von dem Inselpolizist gemeldet wurde. Auch die Einlieferung im StaatsKh in Trad waere interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)