Thetsakit-Beamte erpressten Ausländer

Zwei Thetsakit-Beamte (Stadt-Inspektoren) sind am Freitag sofort vom Dienst suspendiert worden, weil ihnen vorgeworfen wird, einen ausländischen Touristen erpresst zuhaben, der angeblich seinen Abfall in einem Bangkoker Kanal entsorgte und ein Bußgeld zahlen musste.

Der Assistent des Distriktchefs von Pathumwan, Wicchapong Suwannamai, hatte die Suspendierung der beiden Beamten Pairote Tinno und Sa-ngop Homsombat mit sofortiger Wirkung erlassen. Die Bangkok Metropolitan Administration (BMA) untersucht den Fall der beiden Stadt-Inspektoren.

Das Vorgehen der Beamten hatte weitreichende Folgen im Internet, als sich ein Video in sozialen Netzwerken und anderen Medien ausbreitete, in dem sie scharf verurteilt wurden. Herr Pairote hatte den Touristen offenbar bedrängt und aufgefordert Geld zu zahlen, weil er Abfall in den Kanal geschmissen hatte. Der Beamte erklärte dem Touristen, es sei ein Bussgeld.

Einige Passanten hatten dies bemerkt und wollten eingreifen, aber bevor sie etwas machen konnten flüchtete derBeamte mit dem Geld auf seinem Motorrad. Zum Glück hatte einer der Passanten das Abzeichen mit dem Namen auf seinem Hemd greifen konnen, bevor er davon raste.

Es ist nicht bekannt, wann sich der Vorfall ereignete, aber die BMA ermittelt seit Mittwoch in dieser Angelegenheit. Aufnahmen einer Sicherheits-Kamera entlang des Kanals zeigen zudem Herrn Sa-ngop, der seinem Kollegen geholfen haben soll. Darüber hinaus handelten die Thetsakit-Beamten im Stadtteil Phra Nakhon, der außerhalb ihres Autoritätsbereichs liegt.

Thetsakit-Beamte oder Stadt-Inspektoren sollen eine große Hilfe beim Versuch der BMA sein, aus der HauptstadtBangkok einen lebenswerten Ort zu machen. Eine Suspendierung der beiden Beamten sei unumgänglich gewesen,weil sie mit ihrem Vorgehen gegen Touristen den Ruf der Stadt schädigen würden. Sollte es sich tatsächlichbestätigen, dass die Beamten in Eigenregie ein Bußgeld erstatteten, werden sie ihren Dienst quittieren müssen,sagte ein Sprecher der BMA.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Thetsakit-Beamte erpressten Ausländer

  1. Anonymous sagt:

    Update: Zweiter Verdächtiger im Mordfall eines Franzosen verhaftet
    25. März 2016

    Phuket. Am Donnerstag konnte die Polizei einen zweiten Mann im Zusammenhang mit der Tötung eines Franzosen verhaften.

    „Nach der Überprüfung von Bildern aus Überwachungskameras in der Umgebung des Tatorts konnten wir Herrn Somkid Lhemood, 30, verhaften. Die Aufnahmen zeigten, dass er in den Kampf verwickelt war“, sagte Lt Col Sutthichai Thianpho der Polizei Patong. Wir berichteten darüber.

    „Herr Somkid, der in einem Pub in Patong zusammen mit Herrn Somporn, dem gestern festgenommenen Täter arbeitet, sagte, …

    er habe seinen Freund in einem Kampf mit zwei Ausländern gesehen und sei ihm dabei zu Hilfe geeilt. Die beiden Ausländer wären ihnen überlegen gewesen, sodass er sich gezwungen sah, mit einem Messer den Kampf zu ihren Gunsten zu wenden“, erklärte Col Sutthichai.

    http://thailandtip.info/2016/03/25/update-zweiter-verdaechtiger-im-mordfall-eines-franzosen-verhaftet/

    _______________________________________,
    Hauptsache den Ausländer ermorden, der Grund der Eskalation ist unwichtig!

    Der Franzose hätte auch an einem ATM-Automaten Geld ziehen können, ein THango-Jango wollte ihn währenddessen berauben, aber der Franzose wehrte sich erfolgreich, worauf sofort ein weiterer THango-Jango angerannt kam, um den Ausländer ein Messer in den Körper zu rammen!!!

    Es wird mit dem bestialischen Pack von Tag zu Tag schlimmer!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. berndgrimm sagt:

    Herr Pairote hatte den Touristen offenbar bedrängt und aufgefordert Geld zu zahlen, weil er Abfall in den Kanal geschmissen hatte. Der Beamte erklärte dem Touristen, es sei ein Bussgeld.

    Einige Passanten hatten dies bemerkt und wollten eingreifen, aber bevor sie etwas machen konnten flüchtete derBeamte mit dem Geld auf seinem Motorrad.

    Wer erinnert sich noch an die Zigarettenpolizei auf dem Skywalk
    zwischen MBK und BACC während der Yingluck Regierung?
    Dies waren auch Stadtbeamte welche hinter einem Pfeiler sassen
    und aufpassten ob Farang Touristen ihre Zigarettenstummel
    wegwarfen?
    Da dies offensichtlich zuwenige taten liessen sie selbst die Stummel
    hinter Farang fallen und verlangten 2000THB!
    Wer nur dieses Geschäftsmodell kennt kann sich schlecht ändern.

    Ein Thai Beamter kann Alles ausser ordentliche Arbeit leisten.
    Woher soll er es denn auch gelernt haben?
    Seine Bosse sind immer leistungsfern ausser beim Handaufhalten!
    Alle unterrangigen Beamten werden von ihren Vorgesetzten
    zum Geldeinnehmen geschickt!
    Genau wie bei der Polizei!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  3. STIN STIN sagt:

    was so Sozialmedien bewirken können. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)