Polizei droht falsch parkenden Busfahrern mit Verhaftung

Die Polizei hat damit begonnen, gegen die vielen im Parkverbot abgestellten Busse nahe der Verkehrsunterführung zum Hafen Bali Hai in Südpattaya vorzugehen.

Viele Fahrer stellen hier ihre Fahrzeuge im Parkverbot auf der Abbiegespur am U-Turn oder sogar auf Fußwegen ab, weshalb Fußgänger auf die Straße ausweichen müssen.

Die Verkehrspolizei hat angekündigt, die Parkverbotsmarkierungen zu erneuern und jeden Fahrer auf der Stelle zu verhaften, der gegen das Parkverbot verstößt.

pol

Ob es lediglich bei der Drohung bleibt oder auch tatsächlich Taten folgen, bleibt wie immer spannend.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu Polizei droht falsch parkenden Busfahrern mit Verhaftung

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Fuer polizeilische Willkuer darf in einem Rechtsstaat/ einer Demokratie kein Platz sein!

    dann ist die USA kein Rechtsstaat. Wie soll dann TH je einer werden.

    Diese StammtischParole muessest du schon etwas erlaeutern. Von welcher Willkuer auf welcher Ebene sprecht ihr?

    • STIN STIN sagt:

      Diese StammtischParole muessest du schon etwas erlaeutern.
      Von welcher Willkuer auf welcher Ebene sprecht ihr?

      Polizei-Willkür. Die ist in der USA schlimmer als in TH. Dort ziehen die Bullen eine Frau neben ihren Kindern aus dem Auto und tasern die,
      nur weil sie ihre Zigarette nicht ausgemacht hat, während der Bulle ihren FS kontrollierte. Da geht es rund.

  2. emi_rambus sagt:

    In einem Rechtsstaat ist falsches Parken keine Rechtfertigung fuer eine vorlaeufige Festnahme!
    Fuer polizeilische Willkuer darf in einem Rechtsstaat/ einer Demokratie kein Platz sein!
    Es bleibt auch Willkuer, wenn es durch Verwaltungsverfuegungen “gerechtfertigt” wird!

    • STIN STIN sagt:

      Fuer polizeilische Willkuer darf in einem Rechtsstaat/ einer Demokratie kein Platz sein!

      dann ist die USA kein Rechtsstaat. Wie soll dann TH je einer werden.

  3. exil sagt:

    Prachin Buri – Ein pensionierter Lehrer wurde festgenommen, weil er einem Autofahrer, der mit Fernlicht fuhr, eine Lektion erteilte. Der Lehrer hatte den Mann in Prachin Buri kurzerhand erschossen.

    So weit zum Thema wie sich zivilisierte Menschen im Straßenverkehr verhalten.

    Sicherlich kann in einem Kurzschluss in jedem Land ähnliches geschehen, aber leider ist dieser Mord und Totschlag in Thailand schon Alltag. Es fehlt leider an jeder Ethik und an Verantwortungsbewusstsein.

    Ein weiteres Beispiel ist der VIP-Sohn der mit seinem Benz die zwei Studenten getötet hat und sich jeder Verantwortung entziehen kann. Verweigert einfach den Alko-test.

    Soviel zu den angekündigten strengeren Kontrollen, nicht einmal nach einem tödlichem Zusammenst0ß, bei dem der Verursacher mit 250 Sachen unterwegs wurde ein Test durchgeführt. Traurig aber in Thailand Realität.

    • STIN STIN sagt:

      Soviel zu den angekündigten strengeren Kontrollen, nicht einmal nach einem tödlichem Zusammenst0ß, bei dem der Verursacher mit 250 Sachen unterwegs wurde ein Test durchgeführt. Traurig aber in Thailand Realität.

      ja, das ist traurig und man kann nur hoffen, das der Shitstorm auf den Sozialmedien so gross wird, das Prayuth hier ein Machtwort spricht.

  4. berndgrimm sagt:

    exil: aber welche Regierung traut sich schon daran einfach hart durch zu greifen?

    Keine!
    Dabei geht es garnicht ums “hart durchgreifen” sondern nur darum
    die Anarchie auf den Strassen etwas einzudämmen.
    Wenn man hier eine echte Polizei hätte wie in DACH wären die Strassen
    erfreulich leer! Aber sowas will hier leider keiner!

  5. exil sagt:

    Meines Erachtens wird sich nichts ändern, dazu müsste man den Thais erst lernen Respekt vor Menschenleben zu haben.

    Schon bei Kleinigkeiten im Straßenverkehr schwebt man in Lebensgefahr, der aufgebrachte Thai schießt dich über den Haufen oder sticht dich nieder oder wie vor kurzem zertrümmert dein Fahrzeug mittels Eisenstange.

    Jetzt geht man auf die Busfahrer los, aber das die Irren mit Ihren Essenständen sämtliche Gehwege blockieren oder Straßen so verengen das kaum ein Auto durchfahren kann.

    Generell müsste man den Thais lernen wie sie sich im Straßenverkehr zu verhalten haben, aber welche Regierung traut sich schon daran einfach hart durch zu greifen?

    • STIN STIN sagt:

      Generell müsste man den Thais lernen wie sie sich im Straßenverkehr zu verhalten haben,
      aber welche Regierung traut sich schon daran einfach hart durch zu greifen?

      wenn es sich jemand traut, dann nur die jetzige Regierung. Eine zivile Regierung lässt das ganze wieder laufen, wie vorher.

  6. berndgrimm sagt:

    Ob es lediglich bei der Drohung bleibt oder auch tatsächlich Taten folgen, bleibt wie immer spannend.

    Nicht im heutigen Thailand!
    Auf einem Thai Bürgersteig kann man Alles:
    Autofahren,Motosai fahren, Auto reparieren,Motosai reparieren,Elektrogeräte reparieren,grössere Bauteile zusammenbauen,schweissen,schleiffen,sägen,
    Müll verbrennen, Fachgeschäfte für Alles und Jedes einrichten,Massieren,
    Zähne ziehen,Werbetafeln errichten,noch mehr Werbetafeln errichten
    sowie jegliches Fahrzeug in jeder Stellung parken.
    Nur eines kann man auf einem Thai Bürgersteig nicht: zu Fuss gehen!
    Aber sowas will ja hier auch kein normaler Mensch.
    Und für die paar Perversen die es trotzdem wollen hat man extra
    die Skywalks eingerichtet, sowas muss reichen.

    Nein, in Pattaya wird nur dagegen vorgegangen weil kein Auto mehr
    durchkommt.
    Bei uns im Ort haben wir an den paar Hauptstrassen breite Bürgersteige
    ganz ohne Obstruktionen.
    Die sind alle zugeparkt. Besonders vor den Polizeirevieren, obwohl es dort
    grosse Parkplätze gibt!

  7. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    richtig, gleich festnehmen und ab in den Polizeiknast. Dann sind die Busse in 24 Stunden entfernt. Das spricht sich rum.
    Ebenso bei fahren ohne Führerschein – ab in den Knast, notfalls nach einer Warnung im TV auf allen Kanälen.
    Danach rigoros umsetzen. Polizeiknäste gibt es überall, sind meist leer. Landesweit einige ohne FS verhaften,
    danach dann dürfte das schlagartig zurückgehen und auch die Verkehrstoten.

    Ich dachte schon da schreibt der MacMac! 😆
    Das sollte dann in die Reisewarnungen mit rein! TH verhaftet ohne Richterbeschluss schon bei Ordnungswidrigkeiten! Das Land ist bei Menschenrechtsverstoessen , Sklaverei, …. ueberall schon auf Stufe 3 , wenn die Berater so weiter machen, werden wegen TH noch 3 weitere STufen eingerichtet! 😥 das kann nur von Dubai aus gesteuert sein. Keinem anderen ist das Land so egal wie dem PsychO!
    Die Propaganda kommt gelich danach, aber die wird ja dafuer bezahlt!

    • STIN STIN sagt:

      Das sollte dann in die Reisewarnungen mit rein! TH verhaftet ohne Richterbeschluss schon bei Ordnungswidrigkeiten!

      Das lässt sich alles regeln. Mit Art 44 geht das alles zack-zack. EU überlegt sich wegen der Anschläge nun 96 Stunden Inhaftierungen ohne Gerichtsbeschluss,
      dann wird das wohl auch in TH gehen. Innerhalb dann der 96 Stunden dann Gerichtsverhandlung und fertig. Martin Semmelrogge kann da mithelfen, als Berater,
      sass schon sehr oft wegen Fahrens ohne FS im Knast. Alles geht, wenn man will. Ich würde es aber jetzt machen, mit dem Art 44.

      Das Land ist bei Menschenrechtsverstoessen , Sklaverei, …. ueberall schon auf Stufe 3 ,
      wenn die Berater so weiter machen, werden wegen TH noch 3 weitere STufen eingerichtet!

      nein, einfach US-System einrichten. Die haben schon Super-Stars wegen fahrens ohne FS festgenommen, Knastfoto und dann dürften die mit Kaution
      nachhause, Lindsay Logan beim 2. Mal dann nicht mehr. Keiner prangert da die USA an. Im Gegenteil, Prayuth bekommt dann noch eine Auszeichnung
      der UN.

      Die Propaganda kommt gelich danach, aber die wird ja dafuer bezahlt!

      natürlich muss Propaganda bezahlt werden, egal wo. Marketing-Profis machen nichts umsonst. Das ist eben freie Marktwirtschaft.

  8. STIN STIN sagt:

    richtig, gleich festnehmen und ab in den Polizeiknast. Dann sind die Busse in 24 Stunden entfernt. Das spricht sich rum.
    Ebenso bei fahren ohne Führerschein – ab in den Knast, notfalls nach einer Warnung im TV auf allen Kanälen.
    Danach rigoros umsetzen. Polizeiknäste gibt es überall, sind meist leer. Landesweit einige ohne FS verhaften,
    danach dann dürfte das schlagartig zurückgehen und auch die Verkehrstoten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)