Burma: UN fordert Schutz der Zivilisten im Shan-Staat

Die Vereinten Nationen fordern von den bewaffneten Konfliktparteien im Norden des Shan-Staats in Burma den Schutz der Zivilbevölkerung.

„Wir erinnern alle bewaffneten Konfliktparteien daran, dass sie zur Einhaltung der internationalen humanitären Regeln und der Menschenrechte verpflichtet sind“, betonten die Vereinten Nationen (UN).

Das schließe den Schutz der Zivilbevölkerung, sichere Fluchtwege für Zivilisten und den Zugang zu humanitären Hilfsmaßnahmen ein. Im nördlichen Shan-Staat ist es den letzten Wochen vermehrt zu Kämpfen zwischen der Armee Burmas und ethnischen Milizen gekommen.

Tausende Menschen sind nach UN-Angaben vor den Kämpfen geflüchtet. Die UN appellierten an die Konfliktparteien, einen „ernsthaften Dialog“ für eine friedliche Lösung des Konflikts zu beginnen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Burma: UN fordert Schutz der Zivilisten im Shan-Staat

  1. berndgrimm sagt:

    gg1655:
    Ist das eine Prophezeiung für ein Thailand nach Wahlen ? Klingt zumindest so.

    Man kann dem Militär in Thailand ja gerade jetzt viel vorwerfen.
    Eines aber mit Sicherheit nicht:

    Den Fall von Thaksins Nummerngirl Regierung hat nicht das Militär
    verursacht, ja noch nicht einmal wir die wir mit Suthep gegen dieses
    Regime gelaufen sind.
    Der Fall wurde durch die typische Thaksinsche Selbstüberschätzung
    mit der er schon seine Absetzung 2006 verursacht hatte ausgelöst.
    Dazu kam natürlich die absolut dilletantische Komodie seines
    Nummerngirls die immer schon zu früh weglief ,
    seine Hassprediger die seit 2011 schon nach einem Militärputsch
    bettelten und Thaksins letztem Mitkassierer der sich weigerte
    Yinglucks Hinterlassenschaft anzutreten.

    Und sollte Thaksin die nächsten “Wahlen” wieder gewinnen,
    und dazugelernt hat er eh nix verwertbares, ist die nächste
    Militärregierung schon wieder vorprogrammiert!

    Nein, wenn man das Verhalten der burmesischen Militärs
    gegenüber der Zivilregierung von Aung San Suu Kyi
    mit Thailand vergleichen will
    dann mit dem Verhalten von Thaksins Roten,Schwarzen und
    braunen Teilzeitterroristen 2010 gegenüber der Abhisit Regierung.
    Thaksin S. steht Than Shwe sicherlich weit näher als Prayuth!

  2. berndgrimm sagt:

    Tausende Menschen sind nach UN-Angaben vor den Kämpfen geflüchtet. Die UN appellierten an die Konfliktparteien, einen „ernsthaften Dialog“ für eine friedliche Lösung des Konflikts zu beginnen.

    Die Militärs werden Alles tun um irgendeinen Erfolg der Zivilregierung zu verhindern!
    Und die Zivilregierung hat garkeine Macht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)