Pattaya: US-Bürger erschiesst sich selbst

Gestern gegen 10.30 Uhr wurde die Polizei zu einem Leichnam in der Eigentumsanlage „Spanish Condo“ in der Nähe der Sukhumvit Straße gerufen. Nachbarn hatten in einem der Gärten einen älteren Mann an einer Mauer mit einer Schusswunde in seiner Brust gefunden.

Als die Beamten in der Wohnanlage eintrafen, fanden sie dort den 75-jährigen Amerikaner John Swanson. Der Mann war gegen eine Gartenmauer gelehnt und hatte eine Schusswunde in seiner Brust.

Dicht neben dem Leichnam fanden die Beamten eine Pistole und zwei Patronen. An der Wand hinter ihm hatte der Mann offensichtlich einen Abschiedsbrief hinterlassen, den er mit Klebeband an die Mauer geheftet hatte.

Die Freundin von Herrn Swanson erklärte der Polizei, dass sie seit 12 Jahren zusammenleben. Ihr Freund habe an verschiedenen Krankheiten einschließlich Krebs und Herzkrankheiten gelitten. In der letzten Zeit sei er allerdings immer depressiver geworden.

An diesem Tag sei er bereits kurz nach 5. Uhr zu einem Spaziergang nach draußen gegangen. Als er auch nach längerer Zeit nicht wieder zurück kam habe sie sich Sorgen um ihn gemacht und nachgesehen wo er bleibt. Sie habe ihn aber erst wieder gesehen, nachdem er bereits tot war.

In seinem Abschiedsbrief erklärte der Amerikaner seiner Freundin die Gründe für seinen Selbstmord. Nachdem die Beamten den Brief gelesen hatten, bestand für sie kein Zweifel mehr, dass sich der Amerikaner freiwillig das Leben genommen hat.

Pattaya: US-Bürger erschiesst sich selbst

Der Körper wurde anschließend für eine Autopsie freigegeben und in ein Krankenhaus gebracht. Hier wird der Leichnam untersucht und wenn keine Zweifel an dem Selbstmord bestehen, wird er später für eine Einäscherung an seine Freundin übergeben.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

54 Kommentare zu Pattaya: US-Bürger erschiesst sich selbst

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN sagt:
    24. Juli 2016 um 8:54 am

    “JA” was?

    hab es gesehen.

    Ei, dann schreib das doch!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hast du die Tabelle jetzt gesehen oder soll ich sie dir als email schicken?

    ja.

    “JA” was?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      “JA” was?

      hab es gesehen.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. Der Weg-Jager! sagt:

    STIN: ist heute bei den Sozialmedien nicht mehr möglich. Als eine Touristin ein paar Tage sich nicht zuhause meldete, war schon
    Facebook voll von Aufrufen usw. – wo die Touristin in TH wohl sei.

    Mr. STIN,

    da haben Sie gewiss Recht!

    Aber ich meinte als Medien nicht das narzisstische Facebook oder Twitter für Jedermann, in dem jeder Vollhorst etwas schreiben und sich präsentieren kann!

    Ich meinte MEDIEN, wie die Bangkok Post, die Nation, DER SPIEGEL, BBC, New York Times usw……!

    Desweiteren habe ich eine kleine Zeile vergessen,… als ich schrieb:

    Ich garantiere, wir haben alleine auf Koh Samui jeden Tag mindestens ein bis fünf Gewaltverbrechen an Ausländern,… und das erscheint niemals in den Medien!!!

    ….. als Verbrechen, sondern als normaler Todesfall, als Suizid, als selbst verursachter Motorbike-Unfall, wobei nachgeholfen wurde usw. usw.…..

    Hinzu kommen noch die Verbrechen wie Diebstahl, Einbruch, Überfälle usw., die von den Ausländern gar nicht bei der Polizei gemeldet werden!

    Und selbst die gemeldeten Verbrechen werden so gut wie gar nicht in den Medien veröffentlicht, sofern das Verbrechen nicht vor unzähligen Augenzeugen stattgefunden hat und eine Video-Überwachung vorlag!

    Und selbst dann verschwinden auf Koh Samui sogar noch die Video-Aufnahmen aus Shops, Bars, Pup’s usw. wie von Geisterhand! Das ist unzählige Male geschehen!!!

    Die Quint Essenz ist immer dieselbe:

    Wenn man das Verbrechen nur irgendwie vertuschen oder anders aussehen lassen kann, dann wird das auch gemacht! Denn es geht hier nur ums Geld und eine ungünstige Berichterstattung, sei der Vorfall auch 100 x bewiesen, wirkt sich schlecht auf das Geschäft aus!

    Wir wissen nach all den Jahren,….im Süden ist fast ALLES möglich!

      Der Weg-Jager!(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN sagt:
    23. Juli 2016 um 3:52 pm

    Und bis dahin ist alles vergessen, … wenn sich nicht
    irgend ein Kamel das auf Wiedervorlage legt und das Gras wieder abfrisst.

    i.d.R. vergessen die Aussis nicht so schnell was, die Angehörigen wohl auch nicht.
    Die Autopsie muss ja sofort nach Ankunft der Leiche in Australien durchgeführt werden und dann wissen es die Australier genau
    und können reagieren, wenn was nicht stimmt.

    Ankunft in der Urne?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Tabelle haste du auch uebersehen!?

    ich sehe keine Anhänge im Admin-Modus.

    SCHEI**BLOG!
    Antworte doch einfach im Kommentar-Modus!?? :wink:
    Hast du die Tabelle jetzt gesehen oder soll ich sie dir als email schicken?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ankunft in der Urne?

      eher Zinksarg.

      Hast du die Tabelle jetzt gesehen oder soll ich sie dir als email schicken?

      ja.

        (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    Der Weg-Jager!: Der Weg-Jager! sagt:
    23. Juli 2016 um 2:28 pm

    emi_rambus: Die Aufstellung (siehe unten) finde ich sehr interessant in dem Zusammenhang!
    Rueckgang bei
    -natuerlichem Tod
    -Gewaltverbrechen
    -Selbstmord

    Mr. EMI,

    die Tabelle ist eigentlich zum Schmunzeln!

    Dort ist im ganzen Jahr 2012 ein (1!) Gewaltverbrechen im schönen Land aufgelistet!!!

    Was soll ich dazu sagen?

    Ich garantiere, wir haben alleine auf Koh Samui jeden Tag mindestens ein bis fünf Gewaltverbrechen an Ausländern,… und das erscheint niemals in den Medien!!!

    Es geht nur um DEUTSCHE!
    Ausserdem hast du den eigentlichen “Lacher” uebersehen!

      (Zitat)  (Antwort)

  6. Der Weg-Jager! sagt:

    emi_rambus: Die Aufstellung (siehe unten) finde ich sehr interessant in dem Zusammenhang!
    Rueckgang bei
    -natuerlichem Tod
    -Gewaltverbrechen
    -Selbstmord

    Mr. EMI,

    die Tabelle ist eigentlich zum Schmunzeln!

    Dort ist im ganzen Jahr 2012 ein (1!) Gewaltverbrechen im schönen Land aufgelistet!!!

    Was soll ich dazu sagen?

    Ich garantiere, wir haben alleine auf Koh Samui jeden Tag mindestens ein bis fünf Gewaltverbrechen an Ausländern,… und das erscheint niemals in den Medien!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich garantiere, wir haben alleine auf Koh Samui jeden Tag mindestens ein bis fünf Gewaltverbrechen an Ausländern,… und das erscheint niemals in den Medien!!!

      ist heute bei den Sozialmedien nicht mehr möglich. Als eine Touristin ein paar Tage sich nicht zuhause meldete, war schon
      Facebook voll von Aufrufen usw. – wo die Touristin in TH wohl sei.
      Zumindest Eltern, Ehefrauen, Freunde würden einen Aufruf starten und das wäre in wenigen Minuten in allen Sozialmedien.

      Wie kann man heute ein Gewaltverbrechen an Farangs von den Medien fernhalten. Nicht mal, wenn das Video unter Verschluss der
      Polizei in einem Safe verbunkert wurde, wie man in Hua Hin sah.
      Irgendjemand filmt es mit und dann dauert es nur mehr Sekunden bis zu Facebook. Das ist sogar schon so schnell, das die Polizei
      oft vor der Anzeige schon von Facebook von einem Verbrechen erfährt.

      Also halte ich diese täglichen Gewaltdelikte gegen Ausländer auf Koh Samui für reine Gerüchte. Das wären 600 Farangs pro Jahr.
      Absoluter Blödsinn – selten so was dummes gehört.

        (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    STIN: STIN sagt:
    23. Juli 2016 um 1:21 pm

    Natuerlich wird man das feststellen!

    so ist es. Danach geht der Bericht an die austral. Botschaft und die können dann das in Australien nochmals überprüfen.
    Dann ist es felsenfest.

    Und bis dahin ist alles vergessen, … wenn sich nicht irgend ein Kamel das auf Wiedervorlage legt und das Gras wieder abfrisst.
    Die Tabelle haste du auch uebersehen!?
    … und der “Weg-Jager” auch. :roll: Sprecht ihr euch ab? :mrgreen:

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Und bis dahin ist alles vergessen, … wenn sich nicht
      irgend ein Kamel das auf Wiedervorlage legt und das Gras wieder abfrisst.

      i.d.R. vergessen die Aussis nicht so schnell was, die Angehörigen wohl auch nicht.
      Die Autopsie muss ja sofort nach Ankunft der Leiche in Australien durchgeführt werden und dann wissen es die Australier genau
      und können reagieren, wenn was nicht stimmt.

      Die Tabelle haste du auch uebersehen!?

      ich sehe keine Anhänge im Admin-Modus.

        (Zitat)  (Antwort)

  8. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Man sollte das locker im Blut feststellen können und wird es wohl auch.

    Natuerlich wird man das feststellen! :roll:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Natuerlich wird man das feststellen!

      so ist es. Danach geht der Bericht an die austral. Botschaft und die können dann das in Australien nochmals überprüfen.
      Dann ist es felsenfest.

        (Zitat)  (Antwort)

  9. emi_rambus sagt:

    Der Weg-Jager!: 2. Ein Schwede steckt seinen Kopf in einen Eimer Wasser und legt sich zur Erschwerung eine Reisetasche auf den Rücken und erstickt dabei!

    War meinerAnsicht nach eine Golftasche.
    Die Aufstellung (siehe unten) finde ich sehr interessant in dem Zusammenhang!
    Rueckgang bei
    -natuerlichem Tod
    -Gewaltverbrechen
    -Selbstmord
    ABER …..

      (Zitat)  (Antwort)

  10. Der Weg-Jager! sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Auch in TH bringt man in einem Hotelzimmer nicht einfach einen Tourist um, ohne was zu klauen. Dann müssten andere Dinge vorgefallen sein.

    Mr. STIN,

    da haben Sie absolut Recht!

    Ein nicht erkennbar vorhandenes Mordmotiv heißt noch lange nicht, dass kein Mord vorliegt!

    Wie Sie richtig schrieben, es können auch andere Dinge vorliegen!

    Und genau deswegen bin ich auch immer sehr skeptisch, wenn ein Ausländer auf ganz „komischer Art und Weise“ ums Leben kommt, keine Kampfspuren zu finden sind und offenbar auch kein Diebstahl vorliegt!

    Nur 2 Fälle aus der jüngsten Vergangenheit, über die wir auch gesprochen haben:

    1. Ein Engländer, ein Ex-Soldat und mit einer Einheimischen verheiratet, nahm sich einen Ladyboy mit aufs Hotelzimmer, fiel beim Liebesspiel mit dem Kopf gegen die Wand und war tot!

    2. Ein Schwede steckt seinen Kopf in einen Eimer Wasser und legt sich zur Erschwerung eine Reisetasche auf den Rücken und erstickt dabei!

    Die Liste wäre ellenlang, würde man alle sonderbaren Todesfälle akribisch untersuchen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Die Liste wäre ellenlang, würde man alle sonderbaren Todesfälle akribisch untersuchen!

      ja und David Carradine hängte im Schrank am Seil, sein Ding entblösst und es war trotzdem kein Mord.
      Farangs kommen auf auf sehr lustige Ideen :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  11. Der Weg-Jager! sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Überdosierung. Gewaltanwendung wurde nicht festgestellt, also wohl auch kein
    Einbruch usw. Man wird sicher auch noch die Video-Überwachung auswerten und eine Autopsie machen.

    Mr. STIN,

    wenn tatsächlich Forensiken aus Australien einfliegen und den Todesfall akribisch untersuchen und feststellen, dass der Mann auf natürlicher Weise gestorben ist bzw. durch Medikamente oder Suizid,….

    … dann bin ich auch davon überzeugt!

    Aber grundsätzlich glaube ich nicht an die „ermittelten“ Ursachen eines einzigen Todesfall eines Ausländers, dessen sonderbare, gar geheimnisvolle Todesursache im schönen Land von „Fachleuten“ ermittelt wurde….

    …. und auf natürliche Todesursache oder Suizid lautet!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Aber grundsätzlich glaube ich nicht an die „ermittelten“ Ursachen eines einzigen Todesfall eines Ausländers, dessen sonderbare, gar geheimnisvolle Todesursache im schönen Land von „Fachleuten“ ermittelt wurde….

      man muss ja nicht glauben, es reicht – wenn die australische Botschaft, ev. nach eigener Üebrprüfung glaubt, das es eine Überdosierung war.
      Die haben dann sogar noch die Möglichkeit, die nach der Überführung in Australien festzustellen. Die dürften auch die Autopsie-Berichte
      anfordern. Ich glaube in diesem Fall nicht an Mord, eher an eine Überdosierung von Doping-Mittel. Wenn er diese erst in TH gekauft hat,
      dann ev. auch an Fake-Dopingmittel. Das sollte ja alles anhand von Einstichen, Blutproben usw. nachvollziehbar sein.
      Das traue ich sogar den Forensikern des General Police-Hopsitals zu.

      So sonderbar ist dieser Fall gar nicht – es sterben viele an Überdosierungen, sei es bei Viagra, wo die alten Knacker dann
      beim Sex sterben, oder auch bei Drogen.

      Auch in TH bringt man in einem Hotelzimmer nicht einfach einen Tourist um, ohne was zu klauen. Dann müssten andere Dinge vorgefallen sein.

        (Zitat)  (Antwort)

  12. Der Weg-Jager! sagt:

    emi_rambus: Das o.a. Bild blieb nach dem ersten Lesen in meinem Gedaechtnis, mit “Alarmlampe”.

    Mr. EMI,

    Ihr Misstrauen ist durchaus berechtigt!

    Aber es geht noch weiter, denn der Hotelbesitzer/-Personal hat mitgeteilt, dass der Australier offenbar zum Boxtraining gehen wollte.

    Ein heroinsüchtiger Junkie, der Muai Thai Boxing betreibt???
    Wenn er tatsächlich dieses Boxtraining betrieb, war der Junge topfit!!!

    Das ist im Umkehrschluss so glaubhaft wie der adipöse 180 Kg Fett-Koloss, der am Marathon teilnehmen will.

    Fragen über Fragen,…

    …und warum blutete er aus dem Mund???

    Phuket – Die verwesende Leiche eines 30-jährigen Australiers wurde am Mittwochvormittag in einer Mietwohnung von der Polizei entdeckt, nachdem der Gastwirt die Beamten über einen üblen Geruch, der aus dem Zimmer kam, verständigte.

    Die Polizei traf gegen 10.00 Uhr am Tatort ein und fand den Körper des Australiers im Bett. Er blutete aus dem Mund und es befanden sich mehrere Injektionsspritzen sowie Medikamente auf dem Nachtschrank.

    Der Mann trug nur kurze Shorts, und es wird angenommen, dass er vor mindestens drei Tagen verstarb. Anzeichen von Gewalt wurden nach ersten Ermittlungen vor Ort nicht gefunden.

    Der Gastwirt sagte, dass der Mann zuletzt am 17. Juli gesehen wurde. Er verließ das Zimmer und wollte offenbar an einem Boxtraining teilnehmen.
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/75734-australier-liegt-mehrere-tage-tot-in-seinem-zimmer.html#contenttxt
    _____________________________

    Aber sicher hat unser Mr. STIN wieder eine „logische Wisch-und-Weg-Erklärung“ für diesen sonderbaren Todesfall!

    Denn so etwas kann es im Schönen Land nicht geben, weil es etwas Unschönes im schönen Land nicht geben kann, da es nicht wahr sein darf!

      Der Weg-Jager!(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Die verwesende Leiche eines 30-jährigen Australiers wurde am Mittwochvormittag in einer Mietwohnung von der Polizei entdeckt, nachdem der Gastwirt die Beamten über einen üblen Geruch, der aus dem Zimmer kam, verständigte.

      und wieder Phuket. Nächstemal dann wieder Pattaya. Momentan sieht es so aus:
      2x Phuket, 1x Pattaya – Koh Samui war schon lange eigentlich Ruhe. Nur mehr die beiden Gebiete, wo es immer wieder kracht.
      Nix für mich – ich bleibe im ruhigen Norden, mit low risk :-)

      Aber sicher hat unser Mr. STIN wieder eine „logische Wisch-und-Weg-Erklärung“ für diesen sonderbaren Todesfall!

      ja, ich würde auf irgendwelche Dopingmittel setzen. Vermutlich Überdosierung. Gewaltanwendung wurde nicht festgestellt, also wohl auch kein
      Einbruch usw. Man wird sicher auch noch die Video-Überwachung auswerten und eine Autopsie machen.
      Danach wird man sehen, an was er gestorben ist. Drogen wohl eher nicht, wenn er Boxer war. Eher Doping….

      Denn so etwas kann es im Schönen Land nicht geben, weil es etwas Unschönes im schönen Land nicht geben kann, da es nicht wahr sein darf!

      Doch, in Phuket, Pattaya, Koh Samui kommt auch Mord vor. Sag ich doch immer – alles immer nur in diesen 3 Gebieten.
      Hua Hin u.a natürlich auch, ebenfalls in Chiang Mai – aber derart wenig, das jedes Kaff in D schon mehr Gewalttaten aufzuweisen hat.
      München gehört zu den sichersten BL Deutschland – aber für 9 Deutsche hat das auch nix geholfen. Waren zur falschen Zeit, am falschen Ort.
      So ist das Leben…

        (Zitat)  (Antwort)

  13. emi_rambus sagt:

    Da fehlt jetzt nur noch der Abschiedsbrief mit Schriftschablone!!

    http://www.wochenblitz.com/images/stories/Nachrichten/2016/2016.07/22/PHUKET-Australier-liegt-mehrere-Tage-tot-in-seinem-Zimmer.jpg
    Australier liegt mehrere Tage tot in seinem Zimmer
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/75734-australier-liegt-mehrere-tage-tot-in-seinem-zimmer.html

    Das o.a. Bild blieb nach dem ersten Lesen in meinem Gedaechtnis, mit “Alarmlampe”.
    Ich weiss schon, Drogenabhaengige sind mangels Sauberkeit bei den Spritzen besonders gefaehrdet. Aber , …. wofuer braucht denn ein EINZELNER mehrere dieser Plastikspritzen? Mehrere Nadeln wuerden doch reichen!?? Wenn ueberhaupt.
    Auch das mit dem Geld unterstuetzt meinen gesamtEindruck: Drapiert, wie in einem billigen KriminalFilm!
    Vor allem, es ist alles … viel zu sauber!!
    Aber ich denke, der australischen Botschaft macht keiner was vor! ??

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich weiss schon, Drogenabhaengige sind mangels Sauberkeit bei den Spritzen besonders gefaehrdet. Aber , …. wofuer braucht denn ein EINZELNER mehrere dieser Plastikspritzen? Mehrere Nadeln wuerden doch reichen!?? Wenn ueberhaupt.

      wenn einer Extrem-Sportler ist und dazu rechne ich Muay Thai auch – fällt mir bei Anblick des Fotos sofort Doping ein, Überdosis vermutlich.

      Auch das mit dem Geld unterstuetzt meinen gesamtEindruck: Drapiert, wie in einem billigen KriminalFilm!
      Vor allem, es ist alles … viel zu sauber!!
      Aber ich denke, der australischen Botschaft macht keiner was vor! ??

      warum sollen Dopingmittel-Benutzer schmutzig sein?
      Man sollte das locker im Blut feststellen können und wird es wohl auch.

        (Zitat)  (Antwort)

  14. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Thais haben grosse Probleme, unsere Schreibschrift zu lesen,
    vor allem – wenn sie nicht allzu leserlich ist.

    So ist es! Ich habe mit etwa 14 Jahren meine Handschrift durch Druckschrift ersetzt, weil ich sie nicht mehr lesen konnte! Heute ist es eine Druckbuchstaben-Handschrift.

    Mit Schablonen geschrieben (siehe auch Bild unten) sollte leicht erkennbar sein! Fuer einen , der mit “ABC” schreibt.
    “Abschiedsbriefe” scheinen jetzt “in” zu werden und die Polizei hat dadurch weniger Arbeit.
    Hier braucht es ein Gutachten und sonst gar nichts!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Auch in Druckschrift kann ein Gutachter erkennen, ob der Mann das geschrieben hat oder nicht.

    So isses, die Verfahren habe ich ja schon weiter unten festgehalten.
    Die Polizei darf aber einfach die EWrmittlungen nicht einstellen, wenn ein “Abschiedsbrief” “gefunden” wird.
    Ich habe schon allen geschrieben, ich werde NUR in Handschrift meinen Abschiedsbrief verfassen.

      (Zitat)  (Antwort)

  15. emi_rambus sagt:

    Und wieder ein Abschiedsbrief in Druckbuchstaben?!

    Trotz seltsamer Umstände soll sich ein 62-jähriger Schwede selbst getötet haben
    Dafür äußerte sich Pol Lt. Temtrong Rodsiri, einer der leitenden Ermittler in dem Fall, nun erstmalig über die geheimnisvolle handgeschriebene Botschaft, die auf einem Blatt Papier auf dem Tisch in der Wohnung des Opfers gefunden und als Beweismittel beschlagnahmt wurde. Angeblich soll der Schwede in dem Brief darum gebeten haben, seine Verwandten in seinem Heimatland telefonisch über sein Ableben zu informieren.
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/pattaya/75475-trotz-seltsamer-umstaende-soll-sich-ein-62-jaehriger-schwede-selbst-getoetet-haben.html

    Warum verlangt die schwedische Botschaft kein Schrift
    gutachten??

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Und wieder ein Abschiedsbrief in Druckbuchstaben?!

      ja, ich schreibe ja auch nur mehr in Druckbuchstaben, weil meine Schrift durch jahrelange PC-Arbeit nicht allzu lerserlich ist.
      Bekannte von mir geht es ebenso und meine Frau schreibt auch Druckbuchstaben. Thais haben grosse Probleme, unsere Schreibschrift zu lesen,
      vor allem – wenn sie nicht allzu leserlich ist.

      Warum verlangt die schwedische Botschaft kein Schrift
      gutachten??

      wer sagt denn, das sie das nach einer Obduktion nicht tun? Hängt wohl auch viel von der Familie des Schwedens ab, ob die das
      wollen. Ausserdem erhalten die Familienangehörigen ja den Brief, die können dann das auch zuhause bei der Polizei machen lassen.
      Auch in Druckschrift kann ein Gutachter erkennen, ob der Mann das geschrieben hat oder nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

  16. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hier im Schreibwarenladen gibt es eine Schriftschablone fuer GrossDruckBuchstaben.

    hier gibt es die auch für Kleinbuchstaben, meist gemischt mit Grossbuchstaben. :-)

    Bei so grossen Grossbuchstaben wie in dem Abschiedsbrief, sind da nur Grossbuchstaben oder Kleinbuchstaben auf einer Schablone. Hier gibt es nur Grossbuchstaben in der Groesse!
    Werden deswegen die “Abschiedsbriefe ” nur in Grossbuchstaben geschrieben.
    Ist auf jeden Fall total ungewoehnlich im Englischen.
    Was gibt es neues mit dem Schriftgutachten? Hast du deinen Fehler erkannt? SO wie von dir vorgeschlagen kann kein “Gutachten” durchgefuehrt werden! Also gab es bei allen “Abschiedsbriefen” KEIN Gutachten!?

      (Zitat)  (Antwort)

  17. emi_rambus sagt:

    Hier im Schreibwarenladen gibt es eine Schriftschablone fuer GrossDruckBuchstaben.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Hier im Schreibwarenladen gibt es eine Schriftschablone fuer GrossDruckBuchstaben.

      hier gibt es die auch für Kleinbuchstaben, meist gemischt mit Grossbuchstaben. :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  18. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Einschusskanal ist dabei eine sehr, sehr wichtige Sache.

    ich gehe mal davon aus, dass dies sogar Thai-Forensiker wissen.

    Ich bleibe bei meinen Ausfuehrungen. Du “schreibst deinen Bericht staendig fort”! :lol:
    Keiner in TH ist in der Lage als Sachverstaendiger ein Schriftgutachten abzugeben, das vor Gericht als Beweis Anerkennung finden kann. Wieso erkennt das dann die Thai-Polizei, die Botschaften, die Kripo, FBI, SY, …. an?
    Wenn es hier keine Fachleute gibt (O-Ton STIN) , dann muss man sich Fachleute auc dem Ausland holen.
    Natuerlich haben Farangs hier etwas zu vererben! Und wenn es nur das 30(60)jaehrige Landnutzungsrecht mit dem darauf befindlichen Haus, der PKW, das Moped, die Pistole , …. ist!
    Mit deinen Methoden, wie du Behoerden in der USA beteiligen willst, belegst du wieder einmal, du hast von dem vorgetragenen so gut wie nichts verstanden! DANN kann man naemlich vieles ueberhaupt nicht pruefen.
    Die Druckschrift wie in der Einreisekarte und die ploetzliche Haeufung der Abschiedsbriefe , waeren mir Ungereimtheiten genug!
    All die fehlenden Untersuchungen (DNA, Fingerabdruecke, … auf Papier und Waffe und Munition) runden mein Eindruck ab!
    Ich gehe davon aus, ein normales KH hat keine MAs, die eine erforderliche Untersuchung durchfuehren koennen.
    Ich glaube heute, auch die Polizei hat 2-3 Jahrzehnte Fort- und Weiterbildung nachzuholen.

      (Zitat)  (Antwort)

  19. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nein, was soll das alles? Die Polizei muss nur ordentliche PolizeiArbeit leisten und nicht schon alles abbrechen, wenn der “Abschiedsbrief” mit den Aussagen der Ex uebereinstimmt.

    die brechen nix ab – Obduktion wird trotzdem gemacht, auch Schriftüberprüfung. Dazu macht die US-Botschaft, wenn ihr was nicht korrekt vorkommt,
    noch eigene Untersuchungen, bzw. begleitet die Untersuchungen der Thai-Polizei.

    Heute ist grundsaetzlich schwer, Handschriften zu vergleichen! WER schreibt den noch etwas von Hand? Mit was will ich den was vergleichen lassen?

    muss man sehen, Unterschrift im Pass – die handschriftlich ausgefüllte Einreisekarte, die im Pass eingeheftet ist usw.
    FBI ist in BKK stationiert, die bekommen beides, Pass samt Abschiedsbrief – die können das schon.

    Die Frage ist, ob die FBI auf sowas kommt?

    FBI wird den Abschiedsbrief mit der handschriftlich ausgefüllten Einreisekarte vergleichen. Kommt denen was spanisch vor, geht es an die
    FBI-Forensic.

    KEIN normaler Polizist und Botschaftsangehoeriger, Konsul, …. kann und darf ein Schriftgutachten abgeben! Schon gar nicht bei handschriftlichen Testamenten!!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schriftvergleichung
    Die Arbeit eines Schriftsachverständigen ist immer mit großer Verantwortung verbunden. Es geht oft um existentielle Fragen. In Zivilverfahren kann es um viel Geld gehen; es kann sein, dass eine Zwangsvollstreckung eingeleitet oder ausgesetzt wird. Bei einer Unterschriftsfälschung oder einer Testamentsfälschung ist – anschließend an ein Zivilverfahren – mit einem Strafverfahren zu rechnen. Zeugen können wegen eidlicher oder uneidlicher Falschaussage verurteilt werden, wenn sie z. B. gesehen haben wollen, dass jemand eine Unterschrift geleistet hat, die sich dann als Fälschung herausstellt. Forensische Schriftgutachten sind öffentlich. In Zivilverfahren haben die beteiligten Parteien Gelegenheit, sich zu einem Gutachten zu äußern. Da ein Gutachten meist für eine Partei vorteilhaft und für die andere Partei unvorteilhaft ist, wird jedes Gutachten kritisch betrachtet. Es kann eine mündliche Anhörung des Sachverständigen beantragt werden. Schließlich haftet der Sachverständige für sein Gutachten. Aufgrund der hohen Verantwortung ist es unumgänglich, dass forensische Schriftgutachten auf beobachtbaren Befunden und erfahrungswissenschaftlichen Methoden beruhen.

    In kriminalistischer Hinsicht ist ein handschriftliches Dokument zunächst einmal eine Spur, die mit kriminaltechnischen Verfahren untersucht wird. Ebenso wie bei anderen Spurenarten – z. B. Fingerabdrücke, Speichel, Blutspuren – stellen sich in der forensischen Praxis auch für Handschriften zunächst einmal die Aufgaben der Spurensuche und Spurensicherung. Pfefferli[23] gibt Hinweise für die Sicherstellung von Schriftstücken, für Hausdurchsuchungen, für die Erhebung von Ad-hoc-Schriftproben; das sind Maßnahmen, die bei den Straftatbeständen des Betruges und der Urkundenfälschung oder bei Erpresser- und Anonymschreiben wichtig sein können.

    Die Verfahren der physikalisch-technischen Untersuchung von Handschriften haben empirische Grundlagen.

    Neben physikalisch-technischen Verfahren sind auch psychologische Methoden in der Schriftvergleichung relevant. In der forensischen Handschriftenuntersuchung gibt es zwar keine Deutungen von Schriftmerkmalen. Es werden vielmehr nur beobachtbare Übereinstimmungen oder Unterschiede in den Schriftmerkmalen registriert.

    In der forensischen Handschriftenuntersuchung ist nach der Befunderhebung aber eine Befundbewertung erforderlich. Diese sollte nach möglichst exakten wissenschaftlichen Methoden erfolgen. Dazu ist eine erfahrungswissenschaftliche Schriftpsychologie notwendig.
    ….
    In der physikalisch-technischen Untersuchung werden dann spezifische Geräte eingesetzt:
    Durch Untersuchungen im Stereomikroskop bei Auflicht, Durchlicht und Streiflicht mit unterschiedlichen Filtern und unterschiedlichen Vergrößerungen werden Pausspuren sowie Feinheiten in den Schriftmerkmalen beobachtbar.
    Durch Reflexionsuntersuchungen und Lumineszenzuntersuchungen mit Licht unterschiedlicher Wellenlänge, bei Ultraviolettstrahlung und Infrarotstrahlung können Schreibmittelunterschiede festgestellt werden, durch die sich Verfälschungen von Urkunden nachweisen lassen.
    Die Methode der elektrostatischen Oberflächenprüfung dient dazu, mit bloßem Auge nicht erkennbare Durchschreibspuren sichtbar zu machen, die sich von einem darüber liegenden Blatt auf den Schriftträger mit der Handschrift X durchgedrückt haben könnten.

    Hat TH kein entsprechend ausgebildetes Personal oder die Botschaft, dann muss man* geeignetes Fachpersonal aus dem Ausland hinzuziehen! Auch ein TH-Gericht darf einen Abschiedsbrief/Testament ohne Fach-Gutachten NICHT als Beweis anerkennen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das Farangs in TH Abschiedsbriefe anfertigen, wo man wissen muss – auf diesen folgt sicher ein Mord. Den Farang möchte ich sehen…..
    Das müsste ev. sogar ein gleicher Landsmann sein, am besten sogar aus dem gleichen Bundesstaat. Da gibt es oftmals unterschiedliche Wörter.
    Ein Engländer kann keinen Abschiedsbrief für einen Texaner schreiben, vermutlich nicht mal einer aus Chicago.

    Es gibt um die 800.000 Illegale Auslaender in TH. Ausserdem kann man sich das auch per Luftpost kommen lassen.
    Ohne Gutachten geht nichts! Alles andere ist wieder nur Geschwurbel!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wie gesagt, man kann das auch andersrum dann faken. Es gibt gar keine Morde. Man fotografiert Ausländer in einer Schweineblut-Lache, spielt
    vorher noch, als ob man in schlagen würde und dann drückt der Ausländer eine Blase mit Blut und schon rinnt das Blut auf die Strasse und der
    Ausländer stellt sich tot. Das dann in den Medien verbreitet und schon heisst es: die brutalen Thai-Verbrecher, haben wieder einen Ausländer
    totgeschlagen. Auch möglich – das schadet dann TH und der Mann aus Dubai freut sich und der angeblich tote Ausländer nimmt seine 10.000+ Baht
    und macht sich einen schönen Tag.

    Das wuerde dann schon einiges der aktuellen “Berichterstattung” erklaeren!

    *wie beim Flugrecht u.a.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      KEIN normaler Polizist und Botschaftsangehoeriger, Konsul, ….
      kann und darf ein Schriftgutachten abgeben! Schon gar nicht bei handschriftlichen Testamenten!!

      tun sie auch nicht. Sowie das BKA in Pattaya vor Ort ist, so sind viele FBI, CIA u.a. Beamte in der Botschaft in BKK vor Ort.
      Ich bin überzeugt, auch FBI-Forensiker. Die können das schon erstmal überprüfen und bei Verdacht auf Fälschung dann weiterleiten.
      Du unterschätzt die Behörden. Ausserdem ist so eine Übermittlung in die USA eine Sache von Sekunden.

      Hat TH kein entsprechend ausgebildetes Personal oder die Botschaft, dann muss man* geeignetes Fachpersonal aus dem Ausland hinzuziehen! Auch ein TH-Gericht darf einen Abschiedsbrief/Testament ohne Fach-Gutachten NICHT als Beweis anerkennen!

      tun sie auch nicht. Man scannt den Abschiedsbrief ein, sendet ihn in die Zentrale des FBI in die USA und wartet das Ergebnis ab.
      Also keine Sorge, die machen das schon.

      Es gibt um die 800.000 Illegale Auslaender in TH. Ausserdem kann man sich das auch per Luftpost kommen lassen.

      nein, es gibt keine illegalen 800.000 Amerikaner in TH, vielleicht ein paar mit Overstay – aber eher eine Handvoll.
      Die müssten dann alle Details des Farang kennen, die er angegeben hat. Auch die Krebserkrankungen werden bei der Obduktion überprüft und er
      hat alle Krankheiten, korrekt aufgelistet.

      Ohne Gutachten geht nichts! Alles andere ist wieder nur Geschwurbel!!

      das läuft anders. Man setzt das Puzzle zusammen. Passt alles, legt man es zu den Akten, fehlt ein Puzzle – ermittelt man weiter.
      Da werden Freunde befragt, hat er schon Selbstmordabsichten geäussert, Nachbarn, Freundin usw.
      Wer weiss von seinen Krankheiten, hat die Freund was gewusst usw. – wie weit waren die fortgeschritten – hatte er ev. nur mehr kurze Zeit zum
      leben. Hat der Arzt ihm das ev. m Tag vorher mitgeteilt, das er nur mehr wenige Monate hätte usw.
      Wäre das so – wäre ein Gutachten des Abschiedsbriefes wohl nicht nötig. Glaub mir, das FBI weiss das schon, was sie machen müssen.

      Das wuerde dann schon einiges der aktuellen “Berichterstattung” erklaeren!

      alles ist möglich im schönen Thailand. Da verkaufen Deutsche sogar ihre Pässe in der Khao San Rd. weil ihnen das Geld ausgegangen ist.

        (Zitat)  (Antwort)

  20. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dieser Fall, war einer von vielen, gemaess STIN, wo jetzt Abschiedsbriefe geschrieben werden,

    ja, man schreibt nun vermehrt Abschiedsbriefe – einer der vorletzten sogar in Schreibschrift.

    Wo hast du all das Insiderwissen her?
    Oder ist das einfach wieder nur mal so eine Behauptung?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich gehe schon davon aus, das spricht sich in gewissen Kreisen sehr schnell rum, auch wo mann einen Abschiedsbrief geschrieben bekommt!

    mit allen relevanten Details und in der Schrift des Opfers, also das FBI oder Botschaften nicht dahinter kommen. Sorry, glaub ich nicht.

    Was du glaubst, zaehlt nicht! Fakt ist, immer mehr Selbstmoerder schreiben Abschiedsbriefe! Und die Mia’s wissen alle Details.
    2012 gab es eine Verdopplung bei den”ungeklaerten Todesfaellen” deutscher Urlauber weltweit. Gleichzeitig ging aber auch die Quote bei “natuerlichem Tod”+”Selbstmord” zurueck.
    Ich nehme an, durch die Abschiedsbriefe ging jetzt die Suizid-Rate wieder hoch!?
    Das waere jetzt schon ein Ding, wenn das weltweit so waere.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sorry, glaub ich nicht.
    Es geht ja nicht um den Abschiedsbrief alleine – man untersucht nun den Leichnam, klärt ab – ob die Angaben des Farangs, mit den Angaben im Abschiedsbrief
    übereinstimmen. Danach klärt die Polizei oder FBI bei der Botschaft ab, ob die Schrift mit der vorliegenden Einreisekarte übereinstimmt. Ev. gibt es noch
    weitere Briefe an Tochter, Kinder, Enkel, Formulare usw. in der Wohnung. Steht dort auch alles in Blockschrift, schliesst sich der Kreis.

    Das Farangs in TH Abschiedsbriefe anfertigen, wo man wissen muss – auf diesen folgt sicher ein Mord. Den Farang möchte ich sehen…..
    Das müsste ev. sogar ein gleicher Landsmann sein, am besten sogar aus dem gleichen Bundesstaat. Da gibt es oftmals unterschiedliche Wörter.
    Ein Engländer kann keinen Abschiedsbrief für einen Texaner schreiben, vermutlich nicht mal einer aus Chicago.

    Ich sehe, du hast dir schon Gedanken gemacht, also werden die sich auch andere gemacht haben!
    Ich denke, bei so langen Abschiedsbriefen, ist das oft auch ein Testament?!
    So was wird ja auch im vorliegenden Fall gebraucht, da das Paar scheinbar nicht verheiratet war!

    Der Körper wurde anschließend für eine Autopsie freigegeben und in ein Krankenhaus gebracht. Hier wird der Leichnam untersucht und wenn keine Zweifel an dem Selbstmord bestehen, wird er später für eine Einäscherung an seine Freundin übergeben.

    Wieso findet die Autopsie in einem einfachen KH statt? Wie koennen diese Aerzte wissen, was da wichtig waere?
    Der Einschusskanal ist dabei eine sehr, sehr wichtige Sache.
    So nebenbei ist es total ungewoehnlich, ein Selbstmeorder schiesst sich in die Brust. Ueblich ist ein Kopfschuss.
    Ansonsten “ergaenzt” du hemmungslos deinen Eingangsbericht!

    Ich denke, das mit den Abschiedsbriefen in Druckschrift, wird jetzt noch mehr zunehmen.
    Ein Testament in Druckschrift, darf nicht anerkannt werden!
    Fraglich bleibt, wieso es zwei Schuesse gegeben hat!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wo hast du all das Insiderwissen her?

      ich lese beim Morgendkaffee alle News, in Englisch und Deutsch. Den Ausländer, den sie vor ca. 2-3 Monaten tot im Hotelzimmer gefunden haben,
      hat seinen Brief in Schreibschrift geschrieben. Auch mit vielen Details über seine im Ausland lebende Familie, bei denen er sich mit deren Namen
      verabschiedete usw. – das müssten dann die Mörder auch alles gewusst haben. Geld war alles noch da usw.
      Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, daher tue ich mir bei euren Räuberpistolen manchmal ein wenig schwer :-)

      Was du glaubst, zaehlt nicht! Fakt ist, immer mehr Selbstmoerder schreiben Abschiedsbriefe! Und die Mia’s wissen alle Details.

      daher begann wohl einer per Selfie zu filmen, bevor er sprang. Der stand schon ausserhalb des Balkons am Sims, da filmte er sich und den Ort und dann sprang er wohl mit der Kamera in der Hand. Aber das werdet ihr sicher auch irgendwie zu einem Mord verbiegen, ihr schafft das…… :-)
      Wie gesagt, die Selbstmörder sollten den Abschiedsbrief belgaubigen lassen, dann erst springen. Oder vorher die Polizei holen, dann vor deren Nase erst springen.

      Ich denke, bei so langen Abschiedsbriefen, ist das oft auch ein Testament?!
      So was wird ja auch im vorliegenden Fall gebraucht, da das Paar scheinbar nicht verheiratet war!

      ob die Farangs, die hier i.d.R. springen noch was zu vererben haben, bezweifle ich. Letztens haben sie einen Briten geschafft, das er nicht springt.
      Keine Ahnung warum die alle denken, sie könnten fliegen. Ich habe mit solchen Typen, weniger Mitleid – also sorry, für die emotionslose Erklärung.

      Und die Mia’s wissen alle Details.

      das bezweifle ich sehr. Die Mehrheit der Thafrauen können ihre Männer gar nicht verstehen. Mein Freund hier redet mit seiner Frau eine Kauderwelsch, Brocken Englisch,
      Brocken Thai was er nicht versteht, also mit Händen und Füssen. Das bezweifle ich also, das eine Mia genau weiss, welche Krankenheiten ihr Freund hat.

      Wieso findet die Autopsie in einem einfachen KH statt? Wie koennen diese Aerzte wissen, was da wichtig waere?

      Police-Hospital oder auch andere, haben oft Forensic-Abteilung. Dorthin haben sie ihn gebracht. Dort wird er obduziert und dann fliesst das in die
      Ermittlungen ein. Man stoppt auf Thai-Seite auch nach einem vermeintlichen Selbstmord die Ermittlungen nicht. Man befragt weiter Zeugen, Nachbarn und
      möchte aufklären, warum sich der Farang erschossen hat. Die Botschaft, also FBI usw. begleiten das dann und machen auch ihre eigenen Untersuchungen, vor allem auch –
      wenn das die Angehörigen fordern oder den Beamten was spanisch vorkommt.

      Der Einschusskanal ist dabei eine sehr, sehr wichtige Sache.

      ich gehe mal davon aus, dass dies sogar Thai-Forensiker wissen.

      So nebenbei ist es total ungewoehnlich, ein Selbstmeorder schiesst sich in die Brust. Ueblich ist ein Kopfschuss.

      Mund, Kopf, Brust – alles schon da gewesen. Genau aufs Herz angesetzt, geht das schon. Wäre ich ein Mörder, hätte ich ihm auch in den Kopf geschossen.
      Vielleicht ist das ja genau der Beweis, das es kein Mord war.

      Ich denke, das mit den Abschiedsbriefen in Druckschrift, wird jetzt noch mehr zunehmen.

      nein, ich glaube – jetzt wird man filmen, damit die Verschwärungstheoretiker nicht mehr auf die wildesten Ideen kommen.
      Sollte man ev. im Internet verbreiten: bitte Farangs, bevor ihr springt, filmt das ganze mit Gesicht, am besten noch reinsprechen und dann springt erst,
      am besten auch mit der Kamera. Mein lieber Buddha….

      Fraglich bleibt, wieso es zwei Schuesse gegeben hat!

      steht nirgends, das es 2 Schüsse gegeben hat. Eher das der Mann die Pistole geladen hat, bis auf 2 Patronen, die er dann liegen gelassen hat. Es stand nicht von Patronenhülse, sondern Patronen, also volle.

        (Zitat)  (Antwort)

  21. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Danke fuer den wichtigen Hinweis, weil genau das wuerde erklaeren, warum die Abschiedsbriefe in grossen Druckbuchstaben ausgefuellt werden!
    “PLEASE WRITE CLEARLY IN BLOCK LETTERS” steht auf der Einreisekarte! Und dann schreibt die Mehrheit dann in grossen Buchstaben.
    Und wie es der “Zufall” will, schreiben alle Selbstmoerder ihre Abschiedsbriefe und Testamente (obwohl gerade da ausdruecklich Handschrift vorgeschrieben ist) ploetzlich in Druckbuchstaben.

    du wirst mir nicht glauben, ich schreibe grundsätzlich in Druckbuchstaben, auch Briefe. Weil meine Schreibschrift durch jahrzehntelanges PC-schreiben, derart
    unleserlich geworden ist, das man Tage benötigen würde, um es lesen zu können. Machen viele – meine Freund auch. Sogar mein Sohn schreibt Messages auf Notizzetteln
    in Druckbuchstaben. Also keine Sorge, ist nicht ungewöhnlich.

    Wenn du denkst, es war ein Mord, dann denkst du das halt, ist ja kein Problem. Dann ist bei dir sowieso ein jeder Balkon-Sprung/Sturz usw. ein Mord, weil
    du es so sehen möchtest.
    Ich lese gerade, das sogar nur eine Unterschrift – z.B. im Pass, bzw. Druckbuchstaben durchaus für ein Schriftgutachten verwendet werden kann.
    Also keine Sorge, das FBI weiss schon was die tun müssen. Die überwachen auch die Obduktion. Die haben in der Botschaft in BKK so ziemlich alles, was
    sie benötigen bzw. sind die innerhalb von 24 Stunden im Lande, wenn die was aus der USA benötigen.
    Der Mann war todkrank, hat einen Abschiedsbrief mit Tel. der Frau hinterlassen – also das müssten dann die Mörder alles gewusst haben. Sehr unwahrscheinlich.
    Wenn nun die Druckbuchstaben mit den Druckbuchstaben auf der Einreisekarte übereinstimmt, dann ist der Fall klar. So wird es auch das FBI sehen.

    Dieser Fall, war einer von vielen, gemaess STIN, wo jetzt Abschiedsbriefe geschrieben werden, die mit der Schrift (Extra verlangte Druckschrift) auf der Einreisekarte verglichen wird! Das ist ein Witz!
    Ich gehe schon davon aus, das spricht sich in gewissen Kreisen sehr schnell rum, auch wo mann einen Abschiedsbrief geschrieben bekommt!
    Du findest es also nicht komisch, dass immer mehr Abschiedsbriefe in Grossbuchstaben schreiben?
    Ich halte es fuer unnormal, einer der sich gleich erschiesst, in so einer Perfekten Schrift einen so langen Abschiedsbrief “an der Mauer” schreibt.
    Bezeichnend ist auch das Zumuellen!
    Das mit dem zweiten Schuss, den zwei “Patronen”, laesst du einfach unter den Tisch fallen?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Dieser Fall, war einer von vielen, gemaess STIN, wo jetzt Abschiedsbriefe geschrieben werden,

      ja, man schreibt nun vermehrt Abschiedsbriefe – einer der vorletzten sogar in Schreibschrift.

      Ich gehe schon davon aus, das spricht sich in gewissen Kreisen sehr schnell rum, auch wo mann einen Abschiedsbrief geschrieben bekommt!

      mit allen relevanten Details und in der Schrift des Opfers, also das FBI oder Botschaften nicht dahinter kommen. Sorry, glaub ich nicht.
      Es geht ja nicht um den Abschiedsbrief alleine – man untersucht nun den Leichnam, klärt ab – ob die Angaben des Farangs, mit den Angaben im Abschiedsbrief
      übereinstimmen. Danach klärt die Polizei oder FBI bei der Botschaft ab, ob die Schrift mit der vorliegenden Einreisekarte übereinstimmt. Ev. gibt es noch
      weitere Briefe an Tochter, Kinder, Enkel, Formulare usw. in der Wohnung. Steht dort auch alles in Blockschrift, schliesst sich der Kreis.

      Das Farangs in TH Abschiedsbriefe anfertigen, wo man wissen muss – auf diesen folgt sicher ein Mord. Den Farang möchte ich sehen…..
      Das müsste ev. sogar ein gleicher Landsmann sein, am besten sogar aus dem gleichen Bundesstaat. Da gibt es oftmals unterschiedliche Wörter.
      Ein Engländer kann keinen Abschiedsbrief für einen Texaner schreiben, vermutlich nicht mal einer aus Chicago.

      Ich halte es fuer unnormal, einer der sich gleich erschiesst, in so einer Perfekten Schrift einen so langen Abschiedsbrief “an der Mauer” schreibt.

      ich würde auch in Blockschrift schreiben.

      Das mit dem zweiten Schuss, den zwei “Patronen”, laesst du einfach unter den Tisch fallen?

      es gibt keine 2. Schusswunde, nur eine. Aber wenn es Mord war, werden wir es schon hören, FBI ist nicht doof.

        (Zitat)  (Antwort)

  22. Anonymous sagt:

    STIN: Eine Thai, die von einem Ausländer ausgewählt wurde, der sich in sie verliebt – dann totzuschlagen, nur weil sie halt Geld für ihre Familie rausholt, ist pervers.

    Können Sie nicht lesen!!!!

    Ich habe als Deutscher von einer deutschen Abzocker-Sau gesprochen!!!!!!!!!!

    Von einer TH-Tante war keine Rede!!!!

    Wollen Sie mir jetzt schon verbieten, als Deutscher über Deutsche Abzocker-Weiber zu schreiben? Sind Sie noch ganz knusper???

    Sie träumen offenbar den ganzen Tag davon, dass endlich wieder der Faschismus regiert und das alle das Maul zu halten haben,…außer die Privilegierten!!!

      Anonymous(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich habe als Deutscher von einer deutschen Abzocker-Sau gesprochen!!!!!!!!!!

      das macht es auch nicht besser.

        (Zitat)  (Antwort)

  23. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bei der richtigen Polizei waeren vorher alle Spuren (DNA, Fingerabdruecke, …) gesichert, bevor es einen Schriftvergleich gibt, oder einer das Papier mit blauen GummiHandschuhe anfassen duerfte!

    ja, machen sie hier auch. Die hatten letztens sehr gut und sauber gearbeitet. Alles mit Plastikhandschuhen angefasst, alles in Plastiktüten
    gegeben und beschriftet. Die können das schon, sind ja keine komplizierten Arbeiten, eher Routine.

    Bei professioneller Abwicklung ist der Tatort abgespertt! Dann wird protokolloiert, wer alles im Absperrbereich war (zB Notarzt, Zeuge, …). Von diesen Personen wird natuerlich eine DNA genommen, also auch von dir, wenn du etwas sehen konntest. Dann werden alle Haare, Hautschuppen, Spucketroepfchen, … , Fingerabdruecke im Sperrbereich und auf dem Abschiedsbrief aufgenommen und diese werden zu Spuren!
    DANN erst , wenn der Tatort von der Spurensicherung freigegeben ist, duerfen Kripobeamte in den Sperrbereich und zB den Abschiedsbrief lesen.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Heute ist grundsaetzlich schwer, Handschriften zu vergleichen! WER schreibt den noch etwas von Hand? Mit was will ich den was vergleichen lassen?

    muss man sehen, Unterschrift im Pass – die handschriftlich ausgefüllte Einreisekarte, die im Pass eingeheftet ist usw.
    FBI ist in BKK stationiert, die bekommen beides, Pass samt Abschiedsbrief – die können das schon.

    Danke fuer den wichtigen Hinweis, weil genau das wuerde erklaeren, warum die Abschiedsbriefe in grossen Druckbuchstaben ausgefuellt werden!
    “PLEASE WRITE CLEARLY IN BLOCK LETTERS” steht auf der Einreisekarte! Und dann schreibt die Mehrheit dann in grossen Buchstaben.
    Und wie es der “Zufall” will, schreiben alle Selbstmoerder ihre Abschiedsbriefe und Testamente (obwohl gerade da ausdruecklich Handschrift vorgeschrieben ist) ploetzlich in Druckbuchstaben.
    Und das gibt der Polizei nichts zu denken? Auch nicht dem FBI?Dem SY, der Kripo, …
    DAS waere Jerry Cotton nie passiert!
    Im Englischen schreibt man eigentlich immer Kleinbuchstaben!
    Solche “Abschiedsbriefe” koennten schon 15 jaehrige Kinder anhand der Arrival-card faelschen. Es heisst ja nicht um sonst “Druck”buchstabe. Da brauchte es nur noch ein Paar persoenliche Infos von der Lady.
    Krankheiten im “Abschiedsbrief” und von der Lady sind ohne Bestaetigung des behandelden Arztes , nichts wert!
    Fuer mich ist es unvorstellbar, jemand, der sich gleich eine Kugel in die Brust schiesst, das der mehrere Seiten mit dieser akuraten Schrift schreibt und das noch an der Gartenmauer!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Steht dann im Protokoll etwas von” eine Pistole und zwei Patronen”, haette Jerry erstmal nachgefragt, ob die Waffe eine halbautomatsche Pistole oder ein Revolver war. Und natuerlich, was man unter “zwei Patronen” verstehen muss.

    das verstehen die Thai-Polizisten auch, nur ev. die Leser nicht – weil die nicht wissen, waren es volle Patronen, oder Patronenhülsen.

    Wieso wissen die das nicht. Das sieht man mit einem Blick, ob ein Geschoss drauf ist oder nicht. Aber was sollten scharfe Patronen neben der Leiche, der Waffe machen? Die sind im Magazin oder im Patronenlager. Werden sie verschossen, fliegt die leere Huelse raus und das Geschoss in das Ziel oder in die Naehe davon.
    Wie soll sich aber einer ZWEIMAL erschiessen? Und dann ist nur ein Schuss in der Brust?
    Und keiner hoert die Schuessen. Was war denn das fuer ein Kaliber?
    Der Schusskanal, die Schmachspuren an der Schusshand, an der Kleidung an der Wunde sind bei Schuessen aus naechster Naehe sehr wichtig, weil sie sich total von den Spuren bei MoerderSchuessen unterscheiden!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: dann könnte er einen Schuss als Test abgefeuert haben, um die Waffe zu testen

    :roll: Kindergartenargumente!
    Da haette er sich in den Fuss schiessen sollen, dann haette der auch gleich gewusst, wie weh es tut.
    Solche Leute vergiften auch sicher erst noch ihren Hund, damit sie richtig dosieren! :Ironie Aus:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wie gesagt, man kann das auch andersrum dann faken. Es gibt gar keine Morde. Man fotografiert Ausländer in einer Schweineblut-Lache, spielt
    vorher noch, als ob man in schlagen würde und dann drückt der Ausländer eine Blase mit Blut und schon rinnt das Blut auf die Strasse und der
    Ausländer stellt sich tot. Das dann in den Medien verbreitet und schon heisst es: die brutalen Thai-Verbrecher, haben wieder einen Ausländer
    totgeschlagen. Auch möglich – das schadet dann TH und der Mann aus Dubai freut sich und der angeblich tote Ausländer nimmt seine 10.000+ Baht
    und macht sich einen schönen Tag.

    Schreibst du die Drehbuecher dafuer??

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich weiss, auf das Scotland Yard hatten bei Hannah und David und den beiden mutmasslichen Tatetern, alle auch grosse Hoffnungen, die sind aber wie eine Seifenblase geplatzt!

    keine Ahnung, ob die USA auch Angst vor TH hat, wegen der Geschäftsbeziehungen – haben die noch welche?

    Die haben sicher Angst, die wuerden nicht mehr an Kobra -Uebungen teilnehmen! :roll:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Danke fuer den wichtigen Hinweis, weil genau das wuerde erklaeren, warum die Abschiedsbriefe in grossen Druckbuchstaben ausgefuellt werden!
      “PLEASE WRITE CLEARLY IN BLOCK LETTERS” steht auf der Einreisekarte! Und dann schreibt die Mehrheit dann in grossen Buchstaben.
      Und wie es der “Zufall” will, schreiben alle Selbstmoerder ihre Abschiedsbriefe und Testamente (obwohl gerade da ausdruecklich Handschrift vorgeschrieben ist) ploetzlich in Druckbuchstaben.

      du wirst mir nicht glauben, ich schreibe grundsätzlich in Druckbuchstaben, auch Briefe. Weil meine Schreibschrift durch jahrzehntelanges PC-schreiben, derart
      unleserlich geworden ist, das man Tage benötigen würde, um es lesen zu können. Machen viele – meine Freund auch. Sogar mein Sohn schreibt Messages auf Notizzetteln
      in Druckbuchstaben. Also keine Sorge, ist nicht ungewöhnlich.

      Wenn du denkst, es war ein Mord, dann denkst du das halt, ist ja kein Problem. Dann ist bei dir sowieso ein jeder Balkon-Sprung/Sturz usw. ein Mord, weil
      du es so sehen möchtest.
      Ich lese gerade, das sogar nur eine Unterschrift – z.B. im Pass, bzw. Druckbuchstaben durchaus für ein Schriftgutachten verwendet werden kann.
      Also keine Sorge, das FBI weiss schon was die tun müssen. Die überwachen auch die Obduktion. Die haben in der Botschaft in BKK so ziemlich alles, was
      sie benötigen bzw. sind die innerhalb von 24 Stunden im Lande, wenn die was aus der USA benötigen.
      Der Mann war todkrank, hat einen Abschiedsbrief mit Tel. der Frau hinterlassen – also das müssten dann die Mörder alles gewusst haben. Sehr unwahrscheinlich.
      Wenn nun die Druckbuchstaben mit den Druckbuchstaben auf der Einreisekarte übereinstimmt, dann ist der Fall klar. So wird es auch das FBI sehen.

        (Zitat)  (Antwort)

  24. Anonymous sagt:

    STIN: naja, stell dir mal vor, da lernt ein Deutscher oder anderer die Liebe seines Lebens in einer Bar in Pattaya kennen. Seine Liebe ist natürlich anders, die liebt nur ihn und ist treu. Er verkauft daraufhin seine Firma in Deutschland, leert das Konto, verkauft auch alles andere, wie Wohnung usw. – also gut gestopft reist er dann
    zu seiner treuen, neuen Freundin. Da er ihr vertraut, legt er das Geld erstmal auf ihr Konto, man kann es später ja immer noch auf ein eigenes legen.
    Er baut also ein schönes Haus, natürlich vergisst er die Absicherung – seine Geliebte ist ja anders und warum sollten Halsabschneider wie wir, Geld verdienen, Cookies
    sind teuer.
    Als dann alles fertig ist, richtet er für seine Liebe auch noch einen Kosmetiksalon ein, natürlich auch auf ihren Namen, er vertraut ihr ja.

    So, die Frau ist wunschlos zufrieden – jetzt überlegt sich nur, wie sie den alten Knacker in die Wüste schicken kann, der junge Freund wird schon ungeduldig und möchte
    von seiner Bambushütte ins schöne Haus ziehen. Also fängt man täglich mit dem Mann zu streiten an, bis er glüht. Der glüht dann tatsächlich einmal so, das er
    die Türe, die sie vor ihm verschlossen hat – eintritt. Die Frau natürlich sofort 191 angerufen, die Polizei kommt und der Mann muss raus aus dem Haus, ist ja nicht
    seins. Auch Auto usw. darf er nicht mitnehmen. Er steht nun da, ohne einen Cent. Dann brachte er sich um. (wahre Begebenheit….)

    So dürfte es vielen ergehen, die schämen sich dann, zur Botschaft zu gehen und um Geld zu betteln. Das die Sprünge mehrheitlich Morde sind, halt ich für ein Gerücht von
    Verschwörungstheoretikern.

    Mr. STIN,

    sie beschreiben die Situation im schönen Land absolut realistisch!!!

    Jede Ihrer Zeilen treffen die Wahrheit ins Genauste,…und jeder Residenzler, der hier 10, 20 oder gar 30 Jahre lebt, sollte dies auch wissen.

    Aber es gibt da eine sehr ernstzunehmende Hinterfragung:
    Würde eine deutsche Frau in Deutschland einen Ausländer derart hinterhältig, grausam und niederträchtig um sein gesamtes Lebensgut bringen, ihn durch ihren miesen Charakter in den Alkohol treiben und anschließend in den Selbstmord,…

    … dann würde ich als Deutscher zu dem Ausländer sagen:

    „Bevor Du zum verzweifelten Alkoholiker wirst oder Dir gar das Leben nimmst, schlag dieses DEUTSCHE MISTVIEH mit einem Knüppel halbtot, auf das sie nie wieder auf die Idee kommt, aufgrund ihres dreckigen Charakters Ausländer derart in den Ruin und in die Verzweiflung zu treiben“!!!

    Aber Sie, Mr. STIN, haben uns oft bestätigt, dass sie so eine charakterlich niederträchtige Vorgehensweise eigentlich ganz gut finden und dass sich ihr Mitgefühl in Grenzen hält.

    Tatsache ist, dass natürlich diese Ausländer selber schuld sind, wenn sie ihr gesamtes Vermögen an die Tanten in schönen Land überweisen, weil sie von einer gemeinsamen Zukunft ausgehen.

    In zivilisierten Ländern ist so eine bewusst hinterhältige Täuschung und Vorspielung falscher Tatsachen ein ernster Straftatbestand und wird mit mehrjähriger Haftstrafe geahndet.

    Man nennt diese Menschen auch Heiratsschwindler!

    Ich selbst habe in 20 Jahren im schönen Land noch nie Gelder verloren oder wurde von einer Frau dazu gebracht, mein Geld auf ihr Konto anzulegen.

    Selbstverständlich kamen einst die „Damen“ mit diesem tollen Wunsch auch zu mir, so ehrlich muss ich sein, aber ich sagte sogleich:

    „Sorry, aber da musst Du Dir einen total bekloppten, eher schwachsinnigen Farang suchen, der soooo blöd ist! Ich weiß, wie Ihr tickt, was Ihr wollt und was Ihr beabsichtigt,….von mir gibt’s nixxx!!!“

    Die „Damen“ lachten zwar verlegen, aber sie hassten mich augenblicklich glühend und sagten ihren tollen Abzocker-Freundinnen:

    „Der Farang da ist ein ganz durchtriebener und hinterhältiger Kerl, pass bloß auf, der kennt alle unsere Ratten-Tricks, den kannst Du nicht abzocken!!!“

    Die Antwort der netten Freundinnen:

    „So ein verdammtes, geiziges Farang-Schwein, … der soll von hier verschwinden, bevor er unsere Abkoch-Methoden an unwissende Farangs verrät!!! “

      Anonymous(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Würde eine deutsche Frau in Deutschland einen Ausländer derart hinterhältig, grausam und niederträchtig um sein gesamtes Lebensgut bringen, ihn durch ihren miesen Charakter in den Alkohol treiben und anschließend in den Selbstmord,…

      ja, nur sind in D die Summen, ab wann so etwas gemacht wird – wesentlich höher. Da aber in D nicht alles Millionäre rumlaufen, dürfte
      die Anzahl solcher Damen geringer sein. Die schlimmste “schwarze Witwe” – war wohl eine Mexikanerin, danach dann Frau Blauensteiner aus Wien,
      die ihre Männer dann “kalt gebadet” – bis sie einen Herzinfarkt bekamen. Danach kassierte sie das Geld und Vermögen der Männer ein.
      Es gibt viele Morde und Mordversuche, wo die Frau ans Geld des Mannes kommen möchte. ABer auch ohne Mord, denken sie wirklich – eine “Schatzi” liebt
      den “Mörtel” Lugner? Gleiches Spiel wie bei vielen Thai-Frauen. In München wat immer das P1 berüchtigt dafür, das hier mittellose Jet-Set-Frauen sich
      reiche Millionäre angeln, wie Olver Kahn – der auch reingefallen ist.

      Aber Sie, Mr. STIN, haben uns oft bestätigt, dass sie so eine charakterlich niederträchtige Vorgehensweise eigentlich ganz gut finden und dass sich ihr Mitgefühl in Grenzen hält.

      nicht gut – aber mein Mitleid hält sich da sehr in Grenzen. Auch bei den ausgenommen Reichen in DACH. Wenn man so sieht, wieviel Geld z.B. eine Barbara Becker o.a.
      vor der Ehe hatten und was sie danach einkassieren, so ist das Spiel nicht viel anders. Es geht nur um andere Summen. Aber Nutte ist Nutte……

      „Bevor Du zum verzweifelten Alkoholiker wirst oder Dir gar das Leben nimmst, schlag dieses DEUTSCHE MISTVIEH mit einem Knüppel halbtot, auf das sie nie wieder auf die Idee kommt, aufgrund ihres dreckigen Charakters Ausländer derart in den Ruin und in die Verzweiflung zu treiben“!!!

      aber ganz richtig ticken sie auch nicht mehr, oder?
      Eine Thai, die von einem Ausländer ausgewählt wurde, der sich in sie verliebt – dann totzuschlagen, nur weil sie halt Geld für ihre Familie rausholt, ist pervers.
      Dann müsste man weltweit, verdammt viele Frauen totschlagen – die ihren älteren Mann nicht lieben, sondern nur geheiratet haben, um sich dann in einigen
      Jahren wieder scheiden zu lassen und eine Abfindung oder Unterhalt zu kassieren.

      Nein, ich verurteile solche Frauen nicht – wir hatten dazu schon mehrere Diskussionen in Foren, viele Forenmembers auch nicht. Die meinen auch, selbst Schuld,
      wenn einer nur mit seinem Schwanz denkt.

      In zivilisierten Ländern ist so eine bewusst hinterhältige Täuschung und Vorspielung falscher Tatsachen ein ernster Straftatbestand und wird mit mehrjähriger Haftstrafe geahndet.

      der Witz war gut – versüsst mir schon wieder den Morgen :-) Es ist in D nicht verboten, als mittellose, arme Frau einen reichen Star usw. zu angeln, den zu heiraten, um nach einigen Jahren dann die Scheidung einzureichen.
      Man wird wohl kaum nachweisen können, das sie das geplant hat. Die Frau wird einfach sagen, man hat sich auseinander gelebt, nachdem man sich vorher
      sehr geliebt hat. Sie die Frauen von Matthäus, Schumacher usw.
      Warum hat wohl Corinna Schumacher, nachdem es sich abzeichnete – das Michael erfolgreicher sein wird – von ihrem anderen Rennfahrer getrennt und hat
      die Seite gewechselt – ich sage ihnen warum: aus Berechnung und sie hatte recht. Heute hat sie ohne Arbeit ein 3-stelliges Millionenvermögen.
      Ich glaube nicht mal, das sie um Michael wirklich trauert – der soll verrecken, dann wäre sie frei und könnte wieder einen anderen für das Herz
      suchen. So sieht es bei uns aus – wie schon erwähnt, die Summen sind höher.

      Man nennt diese Menschen auch Heiratsschwindler!

      sind meist Männer, die von den Frauen leben, Heirat versprechen und dann aber nicht heiraten. Vorher Geld ausborgen usw.
      Die machen das dann aber profi-mässig mit vielen Frauen. Die Frauen machen das klüger, die heiraten ihren Mann einfach.
      Ansonsten müsste man viele Thais in D verhaften.

      „Sorry, aber da musst Du Dir einen total bekloppten, eher schwachsinnigen Farang suchen, der soooo blöd ist! Ich weiß, wie Ihr tickt, was Ihr wollt und was Ihr beabsichtigt,….von mir gibt’s nixxx!!!“

      gibts sicher auch. Dann ist halt der nächste dran. Ich kenne aber auch viele Paare aus D, die haben vorher auch in der Bar gearbeitet, einen Farang, der nicht geizig war,
      dann letztendlich geheiratet – Kinder mit ihm bekommen, der Mutter ein Haus gebaut und die leben heute eigentlich mehr oder weniger zufrieden noch immer mit diesem
      Mann zusammen. Die lieben ihn vermutlich nicht, aber sie betrachten eine Heirat halt als Absicherung und warten dann auf die Rente.
      Der Mann ist glücklich, weil er eine Frau gefunden hat, die Frau ist glücklich, weil sie versorgt ist – geht sicher nicht allen deutschen Paaren so.
      Passt eigentlich…..

        (Zitat)  (Antwort)

  25. emi_rambus sagt:

    STIN: du meinst also, die Thais können eine Schrift so nachmachen, das es ein Gutachter nicht merkt. Das kann nicht mal ein cleverer Deutscher.
    Aber wenn das auch gefakt sein sollte, dann sind wohl die ganzen Morde im Süden auch ev. nicht war – alles Fakes um TH zu diskreditieren.
    Beim Amerikaner passt alles zusammen: Todkrank (das wird gerade überprüft), Abschiedsbrief, wo man auch bei der Botschaft, wo diese Sachen
    übergeben werden. leicht erkennen kann – ob es US-Englisch ist, ob die Schrift mit der Schrift des Amis übereinstimmt usw.
    Das macht in TH die Forensik – ich war ja schon dabei. Die nehmen alle Papiere mit, vergleichen usw.

    man schreibt von „einer Schusswunde“ – nicht 2. Er hatte wohl 2 Patronen mit, man schreibt nicht von „Patronen-Hülsen“.

    wird alles überprüft – FBI ist in der Botschaft vorhanden, die sind da schon mit involviert. Keine Sorge. Aber wir werden unseren Kunden nun raten,
    Abschiedsbriefe vorher bei der Botschaft beglaubigen zu lassen. Dann sollte es keine Probleme mit den Farangs hier in TH geben.
    Oder er erschiesst sich am besten, wie der eine Junge – gleich in der Shooting-Hall, vor Kameras und Zeugen. Wäre besser so….
    Gerade eine Schwangere Thai vom Balkon gefallen – sicher hat die jemand runter gestossen. Aber die lebt noch, kann also aussagen.

    Nein, was soll das alles? Die Polizei muss nur ordentliche PolizeiArbeit leisten und nicht schon alles abbrechen, wenn der “Abschiedsbrief” mit den Aussagen der Ex uebereinstimmt.
    Heute ist grundsaetzlich schwer, Handschriften zu vergleichen! WER schreibt den noch etwas von Hand? Mit was will ich den was vergleichen lassen?
    Frueher gab es viele Schriftproben, heute schreibt man fast ausschliesslich im Internet.
    Als ich stellvertretender Zugfuehrer war, hatte mal einer an die Toilettentuer geschrieben, “D.(Name des Zugfuehrers) ist ein Ar.chloch, aber ein suesses Ar.chloch!”
    Ich hatte von allen (?)30-40 Rekruten die Teste. Auf Grund des Textes hatte ich einen Anfangsverdacht. Trotzdem verglich ich die Teste mit der fotografierten ToilettenTuer, ohne auf die Namen zu achten …
    Zunaechst kamen 3 in die engere Auswahl. Nach dem zweiten Durchgang, blieb nur noch einer ueber und siehe da, ….
    Die Frage ist, ob die FBI auf sowas kommt?
    Also mein Vater war neben Karl May- , ein grosser Fan von JerryCotton-Romanen. Der (JC)waere auf so etwas gekommen. Sein rechte Hand – Phil Decker- nicht unbedingt, aber der war schon im oberen Durchschnitt der FBI (natuerlich nur in der Romanreihe).
    Nun die allgemeine Spurensicherung wurde , denke ich, von der lokalen Polizei erledigt, aber dann das ganze Programm.
    Steht dann im Protokoll etwas von” eine Pistole und zwei Patronen”, haette Jerry erstmal nachgefragt, ob die Waffe eine halbautomatsche Pistole oder ein Revolver war. Und natuerlich, was man unter “zwei Patronen” verstehen muss.
    Nun Jerry war kein “investigativer Journalist”, er haette aber Lesungen als Gastdozent halten koennen! :lol: Natuerlich nur fuer den hoeheren Dienst.
    Da koennte man ja sehr schnell eine Antwort finden, wenn man die OriginalNachrichtenQuelle haette, und es war, wie so oft, nur ein grosszuegiger Uebersetzungsfehler!?
    Also, wo ist die Quelle?
    Das naechste ist der Abschiedbrief> Das haeuft sich ja in letzter Zeit!
    Aber mit welcher Schriftprobe, wurde das verglichen? Mit dem Testament, das offensichtlich gefunden wurde oder gar wie ueberall empfohlen bei der Botschaft hinterlegt?
    Der abgebildete “Abschiedsbrief” ist in einer sehr sauberen Druckschrift verfasst. Das koennen nur seher wenige Menschen! Technische Zeichner zb, die wurden heute aber von ComputerProgrammen ersetzt.
    Nun Jerry haette sicher erstmal die letzten 20 “Abschiedsbriefe: miteinander vergleichen lassen und nicht nur nach der Schrift , sondern auch nach den benutzten Worten, Phrasen, Fehlern, …. . Da gibt es Programme fuer!
    Da ist es meist dann auch sehr einfach , wenn man wie die Amis, zu allem Zugang hat, den passenden Urheber zu finden!
    Ballistisch bleibt immer noch die Frage, wo ist das zweite Geschoss geblieben ist.
    Aber auch zum ersten gibt es “Tausend” Fragen! Wo kam ueberhaupt die Waffe her? Wurde die schon fuer andere Verbrechen benutzt? Stimmt der Schusskanal des ersten Schusses mit dem Fundort der Waffe ueberein? Wurden Entsprechende Schmauchspuren an Schusshand und an der Brust gefunden? Warum hat keiner die Schuesse gehoert? Gibt es Geschoss-Spuren, die nicht nur von der Waffe stammen koennen? Passt das Geschoss in der Brust ueberhaupt zur “Tatwaffe”? ….
    Wie sicher ist, der Fundort ist auch der Tatort? Vor allem, wenn dort keiner was gehoert hat und die zweite Kugel nicht auffindbar ist.
    Also von den JC-Roman-Heften hatte mein Vater einen ganzen “Quelle”-Karton voll, 5-600!? Inklusive der Erstausgaben. Die gebundenen Ausgaben standen in seinem BriefmarkenSchrank.
    Fuer Kurzweil habe ich das Meiste davon gelesen, wenn ich krank war, im Krankenhaus war, … auch alles ueber Old Shatterhand und seine Freunde.
    Ja, zurueck zum Ernst der Polizeiausbildung. Was muessen die eigentlich koennen ausser diesen LaufbahnTests, wo man elektrische Verkabelungs-Hilfen fuer erwerben konnte? Gibt es eine Polizei Fachschule? Eine Fachhochschule? Gibt es eine Pflicht als Multiplikator, sein in den USA erworbenes Wissen weiterzugeben oder wird das alles nur fuer das naechste Leben gebunkert??

    STIN: du meinst also, die Thais können eine Schrift so nachmahen, das es ein Gutachter nicht merkt.

    Nein, aber es gibt 800.000 Auslaender in TH, die ausgewiesen werden sollen und es gibt mindestens nochmal soviele, die mit halbillegalen Geschaeften ihren Lebensunterhalt verdienen muessen. Vielen davon traue ich zu, sie schreiben Abschiedsbriefe und passende Testamente. Gegen Bezahlung natuerlich, die muessen ja auch von etwas leben!

    STIN: Wo ist die zweite Kugel geblieben? Warum hat keiner die Schuesse gehoert? Gab es Fingerabdruecke von dem Toten an der Waffe und an den Huelsen? Hatte er Schmauchspuren an den Haenden?

    wird alles überprüft – FBI ist in der Botschaft vorhanden, die sind da schon mit involviert

    Ich weiss, auf das Scotland Yard hatten bei Hannah und David und den beiden mutmasslichen Tatetern, alle auch grosse Hoffnungen, die sind aber wie eine Seifenblase geplatzt!

    STIN: Das macht in TH die Forensik – ich war ja schon dabei. Die nehmen alle Papiere mit, vergleichen usw.

    Bei der richtigen Polizei waeren vorher alle Spuren (DNA, Fingerabdruecke, …) gesichert, bevor es einen Schriftvergleich gibt, oder einer das Papier mit blauen GummiHandschuhe anfassen duerfte oder ein Unbeteiligter bei de DNA-SpurenSicherung zuschauen kann!! Das hort sich mehr nah Dr Watson an! Ich kombiniere! :roll: Auch ein MUTMASSLICHER SELBSTMoerder, ist solange kein Moerder, bis er eindeutig und umfassend ueberfuehrt ist. Zumindest in Rechtsstaaten!
    Haette ich keine leichte RueckgradVerkruemmung und eine ebenso leichte Hornhautverkruemmung, waere ich heute vielleicht bei der Kripo! :roll: Besser schreibe ich noch 400 Fortsetzungen “Jerry Cotton in TH”, ich bekomme schon Albtraeume! Ich traeumte, ich waere Bukeo und El STINo in dem deutschen Konsulat begegnet, waehrend meiner Frau mit der Frau Konsulin im gleichen Restaurant war.
    Klar, Bloedsinn, trotzdem habe ich nach nur vier Wochen meinen neuen Pass in meiner Umhaengetasche. Und der Kurier hat sehr zu ihrem Vorteil einige Kilos abgenommen! Ich hoffe fuer i, das hatte keine persoenliche Gruende, haette sie nicht verdient!
    Muss mich ausschlafen, bin heute 700 km gefahren.
    Als 25 jaehriger bin ich 1400km auf einen Rutsch von Spanien zurueckgefahren und habe dann noch bis morgens um 6 auf der Kirmes durchgetanzt. Man wird halt aelter. :lol: Das FBI koennte schon was, aber alles entscheident ist doch immer die “Abfindung”!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Nein, was soll das alles? Die Polizei muss nur ordentliche PolizeiArbeit leisten und nicht schon alles abbrechen, wenn der “Abschiedsbrief” mit den Aussagen der Ex uebereinstimmt.

      die brechen nix ab – Obduktion wird trotzdem gemacht, auch Schriftüberprüfung. Dazu macht die US-Botschaft, wenn ihr was nicht korrekt vorkommt,
      noch eigene Untersuchungen, bzw. begleitet die Untersuchungen der Thai-Polizei.

      Heute ist grundsaetzlich schwer, Handschriften zu vergleichen! WER schreibt den noch etwas von Hand? Mit was will ich den was vergleichen lassen?

      muss man sehen, Unterschrift im Pass – die handschriftlich ausgefüllte Einreisekarte, die im Pass eingeheftet ist usw.
      FBI ist in BKK stationiert, die bekommen beides, Pass samt Abschiedsbrief – die können das schon.

      Die Frage ist, ob die FBI auf sowas kommt?

      FBI wird den Abschiedsbrief mit der handschriftlich ausgefüllten Einreisekarte vergleichen. Kommt denen was spanisch vor, geht es an die
      FBI-Forensic.

      Steht dann im Protokoll etwas von” eine Pistole und zwei Patronen”, haette Jerry erstmal nachgefragt, ob die Waffe eine halbautomatsche Pistole oder ein Revolver war. Und natuerlich, was man unter “zwei Patronen” verstehen muss.

      das verstehen die Thai-Polizisten auch, nur ev. die Leser nicht – weil die nicht wissen, waren es volle Patronen, oder Patronenhülsen.
      Waren es Patronenhülsen, dann könnte er einen Schuss als Test abgefeuert haben, um die Waffe zu testen – weil er hatte definitiv nur
      eine Schusswunde. Man wird nun auch die Herkunft der Waffe ermitteln usw. – Schmauchspuren ebenfalls, bei der Obduktion.
      Ausländer werden i.d.R. immer obduziert.

      Nein, aber es gibt 800.000 Auslaender in TH, die ausgewiesen werden sollen und es gibt mindestens nochmal soviele, die mit halbillegalen Geschaeften ihren Lebensunterhalt verdienen muessen. Vielen davon traue ich zu, sie schreiben Abschiedsbriefe und passende Testamente. Gegen Bezahlung natuerlich, die muessen ja auch von etwas leben!

      wie gesagt, man kann das auch andersrum dann faken. Es gibt gar keine Morde. Man fotografiert Ausländer in einer Schweineblut-Lache, spielt
      vorher noch, als ob man in schlagen würde und dann drückt der Ausländer eine Blase mit Blut und schon rinnt das Blut auf die Strasse und der
      Ausländer stellt sich tot. Das dann in den Medien verbreitet und schon heisst es: die brutalen Thai-Verbrecher, haben wieder einen Ausländer
      totgeschlagen. Auch möglich – das schadet dann TH und der Mann aus Dubai freut sich und der angeblich tote Ausländer nimmt seine 10.000+ Baht
      und macht sich einen schönen Tag.

      Also alles Fakes? :-)
      Vielleicht springen ja auch keine Ausländer vom Balkon, die legen sich nur darunter. :-)

      Ich weiss, auf das Scotland Yard hatten bei Hannah und David und den beiden mutmasslichen Tatetern, alle auch grosse Hoffnungen, die sind aber wie eine Seifenblase geplatzt!

      keine Ahnung, ob die USA auch Angst vor TH hat, wegen der Geschäftsbeziehungen – haben die noch welche?

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Bei der richtigen Polizei waeren vorher alle Spuren (DNA, Fingerabdruecke, …) gesichert, bevor es einen Schriftvergleich gibt, oder einer das Papier mit blauen GummiHandschuhe anfassen duerfte!

      ja, machen sie hier auch. Die hatten letztens sehr gut und sauber gearbeitet. Alles mit Plastikhandschuhen angefasst, alles in Plastiktüten
      gegeben und beschriftet. Die können das schon, sind ja keine komplizierten Arbeiten, eher Routine.

        (Zitat)  (Antwort)

  26. Anonymous sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wer sich also umbringen möchte, sollte am besten den Abschiedsbrief vorher beim Konsulat beglaubigen lassen :-)))))))))))))))))))))
    Sonst waren es wieder die Thais.

    Also der gestrige tote Ausländer hier hat keinen Abschiedbrief hinterlassen. Er war auch, wie nahezu alle Todesopfer, ganz alleine, denn niemand kam zum „Aufschlagort“ und konnte der Polizei konkrete Informationen geben.

    Bei der Menge an „fliegenden“ Ausländern, sollte die Polizei mal etwas genauer hinschauen. Das ist doch nicht normal, dass so viele Ausländer in diesem Land alle „endgültig fliegen“ wollen!

    Schon wieder fällt ein Ausländer aus seiner Eigentumswohnung in Pattaya
    28. April 2016 v

    Pattaya. Gegen 21.30 Uhr wurde der Chef der Touristenpolizei Oberst Piyapong Ensarn darüber informiert, dass ein Ausländer in der View Talay Beach Wohnanlage aus seiner Eigentumswohnung auf die Straße gefallen war.

    Zusammen mit dem Rettungsteam fuhren die Ermittler zum Tatort. Vor der Wohnanlage hatten sich bereits zahlreiche thailändische und ausländische Neugierige versammelt.

    Für die Rettungskräfte gab es nichts mehr zu tun, sie konnten nur noch den Tod des Fremden bestätigen. Der Mann war etwa 30-35 Jahre alt und ca. 165 bis 170 cm groß. An dem Leichnam war auf der rechten Schulter ein Tattoo mit einem Drachen zu sehen.

    Der Fremde hatte eine Geldbörse bei sich, in der sich noch 70 Baht befanden. Die Rettungskräfte bargen den Leichnam und brachten ihn für eine Autopsie in das Krankenhaus in Bang Lamung.

    Laut den ersten Recherchen der Polizei hatte sich der Fremde am Abend noch eine Flasche Bier in einem Lebensmittelgeschäft gekauft und war dann zurück in seine Wohnung gegangen. Zehn Minuten später wurde er bereits tot auf der Straße gefunden.

    Für die Ermittler ist bisher nicht klar, ob es sich bei dem Sprung aus der Eigentumswohnung um einen Mord oder um einen Selbstmord handelt.

    http://thailandtip.info/2016/04/28/schon-wieder-faellt-ein-auslaender-aus-seiner-eigentumswohnung-in-pattaya/

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Bei der Menge an „fliegenden“ Ausländern, sollte die Polizei mal etwas genauer hinschauen. Das ist doch nicht normal, dass so viele Ausländer in diesem Land alle „endgültig fliegen“ wollen!

      naja, stell dir mal vor, da lernt ein Deutscher oder anderer die Liebe seines Lebens in einer Bar in Pattaya kennen. Seine Liebe ist natürlich anders, die liebt nur ihn und ist treu. Er verkauft daraufhin seine Firma in Deutschland, leert das Konto, verkauft auch alles andere, wie Wohnung usw. – also gut gestopft reist er dann
      zu seiner treuen, neuen Freundin. Da er ihr vertraut, legt er das Geld erstmal auf ihr Konto, man kann es später ja immer noch auf ein eigenes legen.
      Er baut also ein schönes Haus, natürlich vergisst er die Absicherung – seine Geliebte ist ja anders und warum sollten Halsabschneider wie wir, Geld verdienen, Cookies
      sind teuer.
      Als dann alles fertig ist, richtet er für seine Liebe auch noch einen Kosmetiksalon ein, natürlich auch auf ihren Namen, er vertraut ihr ja.

      So, die Frau ist wunschlos zufrieden – jetzt überlegt sich nur, wie sie den alten Knacker in die Wüste schicken kann, der junge Freund wird schon ungeduldig und möchte
      von seiner Bambushütte ins schöne Haus ziehen. Also fängt man täglich mit dem Mann zu streiten an, bis er glüht. Der glüht dann tatsächlich einmal so, das er
      die Türe, die sie vor ihm verschlossen hat – eintritt. Die Frau natürlich sofort 191 angerufen, die Polizei kommt und der Mann muss raus aus dem Haus, ist ja nicht
      seins. Auch Auto usw. darf er nicht mitnehmen. Er steht nun da, ohne einen Cent. Dann brachte er sich um. (wahre Begebenheit….)

      So dürfte es vielen ergehen, die schämen sich dann, zur Botschaft zu gehen und um Geld zu betteln. Das die Sprünge mehrheitlich Morde sind, halt ich für ein Gerücht von
      Verschwörungstheoretikern.

      Bei dem o.g. Fall weiss man nicht. War er alleine in der Wohnung, normalerweise sperrt man die zu, wenn man drin ist. Wurde eingebrochen oder war er nur
      besoffen und fiel über das niedrige Gitter, das für Thai-Grösse gebaut ist.

        (Zitat)  (Antwort)

  27. Anonymous sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: alleine dieser Satz hat mir einen Lachen am Morgen hervorgelockt. Einen Mord vortäuschen anhand eines Abschiedsbriefes, der von Schriftgutachter schnell
    als echt eingestuft werden könnte.

    Da muss ich Ihnen wirklich Recht geben!

    Ich hatte den Text vorgeschrieben und 2 x den Text verändert, indem ich kopierte Textteile verschoben hatte. Da ich aber dringend in die Stadt musste, habe ich den Kommentar schnell ins ST.at eingestellt. Als ich zurückkehrte, bemerkte ich den Fehler, aber ich konnte ihn nicht mehr korrigieren.

    Das ist das ganze Geheimnis!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Das ist das ganze Geheimnis!

      ist ja kein Problem – Blog sollte ja locker zu lesen sein und ab und zu versüsst es einem den Morgen :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  28. Anonymous sagt:

    exil: Sehr viele, bzw. die meisten Selbstmörder hinterlassen eine Nachricht an jemanden.

    In Thailand wir selbst jemand der mit am Rücken gebunden Armen erhängt gefunden wird einfach als Selbstmörder dargestellt und der liebe Stin verteidigt diese Aussage auch noch. Thais können das nie gewesen sein.

    Man muss ja irgendwie die Einheimischen von der Schuld reinwaschen, wenn man keine Argumente hat.

    Der Mr. STIN würde die These des Selbstmordes bei dreckigen Farangs auch dann aufrechterhalten, wenn sich der Farang selber die Hände abhackt, sich anschließend erschießt und dann verbrennt. Dann hat er eben mit dem rechten dicken Zeh den Auslöser betätigt und den Hahn der Gasflasche zuvor geöffnet. Dem STIN fällt ganz sicher schon eine abstruse Theorie ein.

    Nur bleibt die Kernfrage offen:
    Wenn ein Ausländer in diesem Land seinen Selbstmord als Mord tarnen will,….

    1. warum sollte er sich überhaupt die Mühe machen?
    2. was bezweckt er damit?
    3. wer sollte nach Ansicht des Selbstmörders für diesen „Mord“ zur Verantwortung gezogen werden?
    4. warum schreibt er dann noch einen Abschiedsbrief, der doch einen „Mord“ eigentlich ausschließt?
    5. und warum schreiben nahezu alle ausländischen „Selbstmörder“ keinen Abschiedsbrief und springen urplötzlich aus dem 10ten Stock?

    Fragen über Fragen…..

    Die einzige Theorie, die ich für halbwegs glaubhaft betrachte, sofern westeuropäische Forensiker die Untersuchung leiten,…

    …dass der Selbstmörder bewusst mittels einem Abschiedsbrief einen Mord vortäuschte, um eine hohe Versicherungsleistung seiner Familie zu überlassen, da ein Selbstmord von den meisten Versicherungen nicht als Begründung der zu zahlenden Versicherungsleistung anerkannt wird. Ein Mord hingegen schon!

    Aber anderseits gefragt:
    Wer ist sich selbst derart kaltblütig gegenüber, dass er eine hohe Versicherungsleistung erschleicht, aber selbst von dem Geldsegen gar nichts mehr hat???

    Es mag solche Fälle geben, aber das ist ein entschlossener Mensch von Hunderten von Millionen!

    Habe hier eine sehr interessante Seite mit Fotos über die „seltsamen“ Selbstmorde und Selbsttötungen auf Koh Tao.

    Nur einer der „komischen Selbstmörder“:
    Der dreckige Farang hat sich während seines Urlaubs mit 29 Jahren „selbst aufgehängt, mit auf dem Rücken gefesselten Händen und Abschiedsbrief“!

    http://www.samuitimes.com/dont-let-your-kids-backpack-in-koh-tao-the-clear-message-from-the-ch4-documentary/

    Soviel unerklärliche Zufälle und Ungereimtheiten, die zum Tod führten, gibt es wahrscheinlich noch nicht einmal im gesamten Land, aber auf dieser Mini-Insel ist das inzwischen Standart.

    Wer’s glaubt, wird selig, wer nicht, kommt auch in den Himmel!

      Anonymous(Quote)  (Reply)

      Anonymous(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Man muss ja irgendwie die Einheimischen von der Schuld reinwaschen, wenn man keine Argumente hat.

      also haben dann Einheimische auch den Abschiedsbrief geschrieben? :-) Woher wussten die genau, welche Leiden er hat. Ausserdem kann man hier locker
      ein Schriftgutachten anfordern, kein Problem.
      Wer sich also umbringen möchte, sollte am besten den Abschiedsbrief vorher beim Konsulat beglaubigen lassen :-)))))))))))))))))))))
      Sonst waren es wieder die Thais.

      und warum schreiben nahezu alle ausländischen „Selbstmörder“ keinen Abschiedsbrief und springen urplötzlich aus dem 10ten Stock?

      dazu müsste man den Selbstmörder fragen. Aber die beginnen auch langsam aufzuwachen und wissen genau, das wieder Thais beschuldigt werden könnten.
      Der vorletzte Selbstmörder hat seinen Weg an den Sims, als er das Gitter des Balkoms überstieg geflimt und der Freundin geschickt. Also das war wohl
      doch dann kein Mord, oder? Einer davor, hat auch einen Abschiedsbrief geschrieben und dann das Geld für das Zimmer neben sich hingelegt.

      Die Selbstmörder lernen schon……. :-)

      …dass der Selbstmörder bewusst mittels einem Abschiedsbrief einen Mord vortäuschte, um eine hohe Versicherungsleistung seiner Familie zu überlassen, da ein Selbstmord von den meisten Versicherungen nicht als Begründung der zu zahlenden Versicherungsleistung anerkannt wird. Ein Mord hingegen schon!

      dann hätte er keinen Abschiedsbrief screiben dürfen. Dann hätte er am besten ein paar Tage vorher der Freundin erklären müssen – er fühle sich verfolgt.
      Dann wäre es ev. als Mord durchgegangen – aber nicht mit Abschiedsbrief.

      …dass der Selbstmörder bewusst mittels einem Abschiedsbrief einen Mord vortäuschte,

      alleine dieser Satz hat mir einen Lachen am Morgen hervorgelockt. Einen Mord vortäuschen anhand eines Abschiedsbriefes, der von Schriftgutachter schnell
      als echt eingestuft werden könnte. Mein lieber Buddha – frühstücken Sie Kratom-Tee :-)

      Der dreckige Farang hat sich während seines Urlaubs mit 29 Jahren „selbst aufgehängt, mit auf dem Rücken gefesselten Händen und Abschiedsbrief“!

      es geht – haben Forensiker der Stadt Augsburg bei einem Mörder 1995, der sich in der Zelle aufgehängt hat, festgestellt. Ein Bombenleger Fuchs in Österreich, der keine Hände
      mehr hatte, hat sich ebenfalls aufgehängt. Bisschen Phantasie, dann geht das schon.

        (Zitat)  (Antwort)

  29. emi_rambus sagt:

    Was beweist, er hat den Brief selbst geschreiben? Kann man ueberall gegen Bezahlung erstellen lassen!
    STIN, was wuerdet ihr fuer so eine Leistung nehmen?
    Wie kann sich einer mit ZWEI Schuss selbst erschiessen??
    Wo ist die zweite Kugel geblieben? Warum hat keiner die Schuesse gehoert? Gab es Fingerabdruecke von dem Toten an der Waffe und an den Huelsen? Hatte er Schmauchspuren an den Haenden?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Was beweist, er hat den Brief selbst geschreiben? Kann man ueberall gegen Bezahlung erstellen lassen!

      du meinst also, die Thais können eine Schrift so nachmachen, das es ein Gutachter nicht merkt. Das kann nicht mal ein cleverer Deutscher.
      Aber wenn das auch gefakt sein sollte, dann sind wohl die ganzen Morde im Süden auch ev. nicht war – alles Fakes um TH zu diskreditieren.
      Beim Amerikaner passt alles zusammen: Todkrank (das wird gerade überprüft), Abschiedsbrief, wo man auch bei der Botschaft, wo diese Sachen
      übergeben werden. leicht erkennen kann – ob es US-Englisch ist, ob die Schrift mit der Schrift des Amis übereinstimmt usw.
      Das macht in TH die Forensik – ich war ja schon dabei. Die nehmen alle Papiere mit, vergleichen usw.

      Wie kann sich einer mit ZWEI Schuss selbst erschiessen??

      man schreibt von “einer Schusswunde” – nicht 2. Er hatte wohl 2 Patronen mit, man schreibt nicht von “Patronen-Hülsen”.

      Wo ist die zweite Kugel geblieben? Warum hat keiner die Schuesse gehoert? Gab es Fingerabdruecke von dem Toten an der Waffe und an den Huelsen? Hatte er Schmauchspuren an den Haenden?

      wird alles überprüft – FBI ist in der Botschaft vorhanden, die sind da schon mit involviert. Keine Sorge. Aber wir werden unseren Kunden nun raten,
      Abschiedsbriefe vorher bei der Botschaft beglaubigen zu lassen. Dann sollte es keine Probleme mit den Farangs hier in TH geben.
      Oder er erschiesst sich am besten, wie der eine Junge – gleich in der Shooting-Hall, vor Kameras und Zeugen. Wäre besser so….
      Gerade eine Schwangere Thai vom Balkon gefallen – sicher hat die jemand runter gestossen. Aber die lebt noch, kann also aussagen.

        (Zitat)  (Antwort)

  30. exil sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    na gottseidank hat er einen Abschiedsbrief hinterlassen, sonst wären es wieder die bösen Thais gewesen, die den Ami ins Jenseits
    beförderten.

    Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Sehr viele, bzw. die meisten Selbstmörder hinterlassen eine Nachricht an jemanden.

    In Thailand wir selbst jemand der mit am Rücken gebunden Armen erhängt gefunden wird einfach als Selbstmörder dargestellt und der liebe Stin verteidigt diese Aussage auch noch. Thais können das nie gewesen sein.

      (Zitat)  (Antwort)

  31. STIN STIN sagt:

    na gottseidank hat er einen Abschiedsbrief hinterlassen, sonst wären es wieder die bösen Thais gewesen, die den Ami ins Jenseits
    beförderten.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com