Serie von Minivan-Unfällen hält an

Früh morgens wurden fünf Touristen, darunter auch ein fünf Jahre alter Junge, noch bevor sie in ihrem Hotel eintrafen, auf dem Weg vom Flughafen nach Patong bei einem Unfall mit einem Minibus zum Teil schwer verletzt.

Der Minibus, der gerade erst 14 chinesische Touristen am internationalen Flughafen auf Phuket abgeholt hatte, war auf dem Weg in das Patong Hill Resort & Spa, als der Unfall in Richtung der Bucht von Patong passierte.

5-Touristen-bei-Unfall-mit-Minibus-verletzt_01

Gegen 8.30 Uhr wurde die Polizei in Patong über den Unfall mit einem Minibus informiert. Gemeinsam mit den freiwilligen Helfern machten sich die Polizeibeamten auf den Weg zum Unfallort. Dort fanden sie den beschädigten Minibus, der auf der linken Seite am Fahrbahnrand lag. Hier kümmerten sich die Sanitäter zunächst um die Verletzten und brachte die Urlauber in das Krankenhaus nach Patong.

Die Verletzten wurden als Chen Xiaoyue (30 Jahre), Zhao Youzhu (57 Jahre), Wu Fang (40 Jahre), Zhuang Yiwn (20 Jahre) und als der fünf Jahre alte Xi Yunsheng identifiziert. Über die genauen Verletzungen der fünf chinesischen Touristen wurden bisher keine näheren Informationen bekannt gegeben.

Leutnant Sirinat Cherdchutrakulthong von der Polizei in Patong erklärte dazu: “Der 29 Jahre alte Fahrer Herr Apiwat Panset sagte uns, das er gerade den Berg passieren wollte, als er aufgrund des Luftdrucks in seinen Reifen und der steilen Neigung des Hanges die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor“.

Die Beamten unterzogen den Fahrer einem Drogentest, der aber negativ ausfiel. Der Mann hatte keine Drogen zu sich genommen. „Der Test war zwar negativ, aber wir ermitteln trotzdem weiter, um die eigentliche Ursache für den Unfall zu ermitteln“, sagte Leutnant Sirinat gegenüber der PhuketGazette.

Bisher haben die Beamten noch keine Klage gegen den Fahrer erhoben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Serie von Minivan-Unfällen hält an

  1. berndgrimm sagt:

    After a series of fatal accidents rocked the industry, the Pattaya Marine Office says it’s getting tough on lax operators
    In the tourist haven of Pattaya, which is a self-governing special administrative zone, local authorities have attempted to solve the problem by enforcing their own laws to control negligent speedboat drivers.

    Despite this, tour boat operators say the problem is rapidly growing tourist numbers and not enough officers to enforce and assist with water safety.

    Alles total üblicher Thai Bullshit!
    Getan wird garnix!
    Ist die Situation auf den Thai Strassen schon schlimm ist sie auf dem Wasser
    total Aussichtslos!
    Ich segle seit über 5 Jahren regelmässig ab Jomtien.
    Was ich dort bisher erlebt habe ist unbeschreiblich.
    Leider habe ich keine Video Kamera an Bord!
    Jeder Thai der auf dem Meer rummacht hat auch nicht
    die geringste Ahnung von den simpelsten nautischen Regeln!
    Die meisten Segler in der Bucht sind Australier.
    Sie nennen diese Brackwasser Kapitäne “Thai Aquamaniacs”
    ” You have to treat them like Sharks but you are not allowed
    to kill them”
    Von der Marine Polizei ist nie ein Boot im Einsatz zu sehen.
    Alles wasserscheue aber bestverdienende Nichtschwimmer!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

    • berndgrimm sagt:

      I’ve lived here all my life and I’ve never visited Koh Lan. I have to admit that I am scared of the way these people operate the boats. It’s a disaster waiting to happen.”

      Diese Aussage einer Thai hätte ich fast vergessen.

  2. berndgrimm sagt:

    Hanseat: Vor 55 Jahren habe ich meinen Führerschein mit 10 Fahrstunden und einer Prüferstunde bekommen.

    Genauso war es bei mir.Wobei ich allerdings meinen Führerschein 1966 schon mit
    17 1/2 machen durfte weil mein Vater Schwerkriegsbeschädigter war und erst
    ab 1969 mit Vollautomatik in der BRD fahren durfte obwohl er in der DDR
    schon 1950 seinen Führerschein auf einem Opel P4 mit Fliehkraftkupplung
    und Lenkradschaltung gemacht hatte.
    Aber man muss auch sagen dass in Thailand nur wenige Fahrer eine
    Fahrschule geschweige denn eine Prüfungsfahrt gemacht haben.
    Sonst wären die Verhältnisse auf Thailands Strassen nicht so schlimm wie sie
    es heute sind.
    Meine Thai Frau überraschte mich vor über 10 Jahren (lange bevor sie selbst
    ein Auto fuhr) damit dass sie ihren Führerschein gemacht hatte.
    Der Grund war sehr einfach: Sie hatte einen Grossonkel der ein Taxiunternehmen
    und eine Fahrschule betrieb. Der wollte aus Altersgründen aufhören
    und es war die letzte Gelegenheit praktisch umsonst den Führerschein zu machen.
    Sie hatte die vorgeschriebenen 15 Fahrstunden gemacht und nach der bestandenen
    Prüfung noch weitere über 30 Fahrstunden gefahren weil nicht abzusehen war
    ob und wann sie selber mal ein Privatauto fahren würde .
    Jedenfalls fährt sie so gut und vorsichtig dass ich sie sogar in LUX fahren liess.
    Absolut problemlos. Allerdings übervorsichtig.
    Meine Frau ist sicherlich kein Naturtalent und auch keine begeisterte Autofahrerin.
    Sie ist froh wenn sie am Ziel ist.Fährt nie bei Dunkelheit und ungern bei Regen.
    Dann ist sie froh wenn ich fahre.
    Aber ich habe auch ein Beispiel für ein typisches Thai Naturtalent:
    Meine Ex Freundin aus Phayao war schon auf dem Motorsai ein Naturtalent.
    Sie war die Einzige zu der ich freiwillig auf den Sozius gestiegen bin.
    Sie hatte auch bevor sie einen Führerschein bekam oft Pick Ups gefahren.
    Sie hat die Prüfungsfahrt ohne eine Fahrstunde angetreten und sofort
    den Führerschein bekommen.
    Nur, die meisten die heute auf den Strassen fahren haben weder Fahrstunden
    noch eine Prüfung gemacht und sind auch offensichtlich keine Naturtalente!

  3. emi_rambus sagt:

    Hanseat: Für mich ist es nur eine Lizenz zum Gelddrucken seitens der Fahrschul-Lobby.

    GENAUSO isses!
    Und wenn die Organisation erstmal den Fuss in TH hat, wird man die (Daumen)Schrauben an der Gelddruckmaschine immer mehr anziehen!

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es braucht keine Fahrschule!

    Es braucht also keiner eine Ausbildung, wenn er einen Bus mit Personen fährt?
    Mein lieber Buddha…..

    Was soll diese Behauptung? Nach Thaigesetz kann jeder nach einer 3,5 taegigen Ausbildung die theoretische und anschliessend die praktische Pruefung ablegen! Wenn er die besteht, bekommt er den Fuehrerschein!
    Hast du daran irgend etwas auszusetzen?
    Ich denke , das machen zur Zeit um die 3.000 Menschen taeglich. Willst du denen etwa den Fuehrerschein aberkennen?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Bus war nicht überladen, niemand hatte Gepäck. Bei einem 15-Sitzer gibt es keinen Stauraum mehr. Da passt hinten vll
    noch 2 Koffer rein, wenn überhaupt. Mit Gepäck, das sind dann 12-Sitzer, die letzte Reihe fehlt. So einen hatten wir.

    Bei den Thais, die meist nur um die 45-60kg haben, also bei weitem nicht überladen.

    Der Bus kam vom internationalen Flughafen! Du willst uns erzaehlen, da hatte jeder nur eine Zahnbuerste und eine Unterhose dabei? 😆
    Das waren alles Chinesen! Die juengeren Thaichinesen hier sind sehr gross und kommen auch auf 70-80kg, LukKrueng sowieso!
    Ich bleibe dabei, Minibusse, mit 1200kg Zuladung inkl Bestuhlung usw. sind mit 15 Personen und Gepaeck um 30-50% ueberladen.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich gehe davon aus, der, der die Zulassung fuer TH erteilt hat, ist “ungewoehnlich reich”!

    nein, die sind in ganz Asien so zugelassen. Da war nix überladen, träum nicht schon wieder.

    Keine Sorge, bei Euch bin ich immer hellwach!!!
    Ich kann mir durchaus vorstellen, auch die Zulassung fuer “Ganz Asien” ist nur euren Traeumen entsprungen und ich kann mir auch vorstellen, auch in anderen Laendern wird der selbe Fehler gemacht, weil oft vieles abgeschrieben wird!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ob das damit zusammenhaengt, dass in D kaum noch 45% bei den Fahrschulen Stunden nehmen?

    warum lügst du? Die Fahrschulbesucher sind lediglich um 4,5% gesunken, hat aber nichts mit begleitenden Fahren zu tun,

    Das (-4,5%) ist die theoretische Ausbildung, das hat die Lobby so durchgesetzt. In der heutigen Zeit, sollte man aber erwachsenen Leuten zutrauen koennen, sie koennen sich auch im Internet und an Buechern theiretisch ausbilden!
    Ein richtiger Junge weiss bis 12 Jahren alles!
    Da sollten eigentlich die Politiker (ausser FDP) selbst drauf kommen! 😉

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nur 4,5% – also fast niemand benutzt “begleitendes Fahren”. In meiner Familie macht weiterhin jeder Fahrschule, keiner hat einen Bock,
    seinem Sohn und Tochter das fahren zu lernen. Nicht einen den ich hier kenne, benutzt begleitendes Fahren. Ich fuhr gestern durch
    AAchen, einige Fahrschul-Autos gesehen, aber keinen einzigen mit einem blauen L.

    Mein Gott, du kennst halt nur alte Leute, die haben schon den Schein!
    Die Fahrschulen sind schon noch “ausgelastet”, die suchen ja sogar geeignete Fahrlehrer und finden keine mehr. Die Man-Power ist in den letzten Jahren um etwa 50% runtergegangen! Insofern faellt der Rueckgang bei den Fahrstunden nicht auf! 🙄
    Habe ich doch alles gepostet und verlinkt! Bist du wieder ein Neuer? Bitte bei dem Fahrschul-Thema nachlesen!!! 🙄

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das begleitendes Fahren auch nicht so gut in D ankommt, ist wohl auch deshalb – weil viele Eltern sich die günstigere Versicherung geholt haben, die man bekommt – wenn man unter 25-Jahre Fahrer ausschliesst.

    Du erfindest wieder Schwurbeleien. Meist ist es so, die Eltern bringen die Kinder in die Schule und fahren dann weiter auf die Arbeit! Jetzt faehrt der Sohn/Tochter ohne jeden Mehr-Aufwand, fertig 2.000 Euro gespart und nach 220 Fahrten , hin und zurueck sind die Kids voll perfekt das wuerde in der Fahrschule etwa 20.000 Euro kosten. Das mit der Versicherung, macht dabei den Bock nicht fett! Wie hoch ist der Unterschied? 30-50Euro/a?
    Ansonsten ist das alles eine sehr komische Geschichte. Auf dem Bild (s.o.) scheint mir das kein richtiger Minibus zu sein. Das ich schon ein kleiner Bus! Vielleicht hat der oben ein Gepaeckaufbau? Kann ich nicht erkennen!
    Ausserdem glaube ich, dieser Strecke ist fuer Busse usw gesperrt.
    Auch das mit :

    das er gerade den Berg passieren wollte, als er aufgrund des Luftdrucks in seinen Reifen und der steilen Neigung des Hanges die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor“.

    Hoert sich voll schraeg an, zumal auf dem Bild der Bus auf ebener Strasse liegt!

    Da der Bus auf der linken Seite lag (? Windschutzscheibe war noch drin) blieb wohl auch hier nur die Fahrertuer zum aussteigen aus dem rollenden Sarg! Nothaemmer gab es wohl auch nicht!
    GsD gab es da nicht wieder Feuer! 😥

  5. Hanseat sagt:

    Moin an die Runde,
    was zum Unfall führte ist nicht bekannt. In D würde das Fahrzeug sichergestellt und von einem Baurat auf Mängel und Schäden untersucht. Vielleicht passiert es hier ja auch, nur, in der o.g. Nachricht ist so etwas nicht zu erlesen.
    Da ich schon morgens deutsche Nachrichten über MDR Aktuell oder DLF höre, bin ich auch oft erschüttert, was so nachts auf den deutschen Autobahnen und Bundesstrassen an Schrott produziert wird. Vor 55 Jahren habe ich meinen Führerschein mit 10 Fahrstunden und einer Prüferstunde bekommen. Heute werden, angeblich wegen der Sicherheit, hohe Hürden der Führerscheinausbildung vom Fahrschüler abverlangt. Für mich ist es nur eine Lizenz zum Gelddrucken seitens der Fahrschul-Lobby. Wenn es durch diese Sicherheitsfahrten bei Nacht, auf der Autobahn u.s.w. was bringen sollte, würden nicht so viele Unfälle und auch Geisterfahrer zu vermelden sein. Letztens hatte ein Senior durch Fahrfehler, ich glaube in Hamburg, auf dem Bürgersteig mehrere Menschen zu Tode gefahren. Gleich war die Fahrschul-Mafia am Rohr und forderte für alle 70 jährigen tolle lukrative Tests, die erforderlich wären, um die Sicherheit auf der Strasse zu erhöhen.
    Unser hiesiges Verkehrsamt nimmt, bevor jemand einen Führerschein bekommt, eine Fahrprüfung auf dem Prüfungsgelände des Amtes ab. Theoretisch wird auch geprüft. Da ich einen EU-Führerschein zum Umschreiben mitbrachte, brauchte ich keine Fahrprüfung.

  6. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Würde mich interessieren, wo der seinen FS her hat – vermutlich im Reisfeld gelernt oder gekauft.

    Es braucht keine Fahrschule! Der Bus war mit 15 Personen und je 25-30Kg Gepaeck(Flughafen) eindeutig ueberladen! Ich gehe davon aus, der, der die Zulassung fuer TH erteilt hat, ist “ungewoehnlich reich”! Ohne nachzusehen, gehe ich davon aus, diese Art Fahrzeuge haben in DACH und anderen Rechtsstaaten nur eine Zulassung von 8 Personen. Von Unfaellen hoert man eigentlich wenig!
    Ob das damit zusammenhaengt, dass in D kaum noch 45% bei den Fahrschulen Stunden nehmen?
    Das ist wie mit den Kamnans. Das sind seit der Einfuehrung der Lokalverwaltung Auslaufmodelle! Dadurch, dass sie gewaehlt werden, im Mehrheitswahlsystem, vertreten sie nur eine Minderheit ihrer Waehlergruppe (Neudeutsch:Netzwerk), effektiv vielleich <20%. Wie kann das sein, sie muessen unpolitisch 100% aller Buerger vertreten. Deswegen muessen die Stellen bei den Tambon und der Thesaban eingegliedert werden und wie alle anderen Stellen dort ueber Stellenbesetzungsverfahren besetzt werden!!!
    Dann sollte man endlich das Kautionssystem der USA vollstaendig uebernehmen und Kautionsbueros einfuehren und Headhunter. Natuerlich braucht es dann auch wirksame Gesetze gegen Kreditwucher, bzw muessen diese nur DURCHGESETZT werden.
    Zur Durchsetzung waere auch hier, die Genehmigung von Nebenbeschaeftigungen bei allen Beamten (also auch bei der Polizei) dringend angezeigt. Alles was im Interessenskonflikt zur eigentlichen hoheitlichen Taetigkeit steht, ist verboten. Es waere also unmoeglich, dass ein Polizist gleichzeitig bei einem Inkasso-Unternehmen als Eintreiber arbeitet!

    • STIN STIN sagt:

      Es braucht keine Fahrschule!

      Es braucht also keiner eine Ausbildung, wenn er einen Bus mit Personen fährt?
      Mein lieber Buddha…..

      Der Bus war nicht überladen, niemand hatte Gepäck. Bei einem 15-Sitzer gibt es keinen Stauraum mehr. Da passt hinten vll
      noch 2 Koffer rein, wenn überhaupt. Mit Gepäck, das sind dann 12-Sitzer, die letzte Reihe fehlt. So einen hatten wir.

      Bei den Thais, die meist nur um die 45-60kg haben, also bei weitem nicht überladen.

      Ich gehe davon aus, der, der die Zulassung fuer TH erteilt hat, ist “ungewoehnlich reich”!

      nein, die sind in ganz Asien so zugelassen. Da war nix überladen, träum nicht schon wieder.

      Ob das damit zusammenhaengt, dass in D kaum noch 45% bei den Fahrschulen Stunden nehmen?

      warum lügst du? Die Fahrschulbesucher sind lediglich um 4,5% gesunken, hat aber nichts mit begleitenden Fahren zu tun,
      das sich in D kaum durchsetzt, weil sonst wären grössere Einbrüche bei den Fahrschulen zu sehen.

      Nur 4,5% – also fast niemand benutzt “begleitendes Fahren”. In meiner Familie macht weiterhin jeder Fahrschule, keiner hat einen Bock,
      seinem Sohn und Tochter das fahren zu lernen. Nicht einen den ich hier kenne, benutzt begleitendes Fahren. Ich fuhr gestern durch
      AAchen, einige Fahrschul-Autos gesehen, aber keinen einzigen mit einem blauen L.

      Du bist wohl schon zu lange von D weg. Begleitendes Fahren in D machen nur sehr, sehr wenige. Jene, die Zeit und Geduld haben,
      den Kindern das beizubringen. Die Durchfall-Quote bei begleitenden Fahren ist sehr hoch, hab ich von der Schweiz erfahren.
      Über 80% fallen da wohl durch, so dass die Schweizer dann für 10 Stunden doch einen Profi als Fahrlehrer nehmen. Danach
      verfestigen sie die Kenntnisse mit einem Bekannten usw. – Also gemischt, das geht natürlich.

      Dein goutiertes begleitende Fahren setzt sich nicht durch, in Österreich auch nicht. Die bestehen nun wieder auf Fahrschulen.

      Das begleitendes Fahren auch nicht so gut in D ankommt, ist wohl auch deshalb – weil viele Eltern sich die günstigere Versicherung geholt haben, die man bekommt – wenn man unter 25-Jahre Fahrer ausschliesst.
      Macht man nun begleitendes Fahren, muss man das der Versicherung melden und rutscht dann sofort in die
      höhere Versicherung. Das kann dann im Laufe der Zeit die Fahrschulkosten übersteigen.

  7. STIN STIN sagt:

    sowie die fahren, kein Wunder. Mit dem 5. Gang den Berg runter. Dann merken sie, das sie die Kurve nicht schaffen
    und verlieren tw. die Kontrolle über den Minivan oder bremsen, das den Insassen die letzte Mahlzeit hochkommt.

    Würde mich interessieren, wo der seinen FS her hat – vermutlich im Reisfeld gelernt oder gekauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)