Bangkok: Polizei fordert Zusammenarbeit mit Provinz

Um Tätern schneller auf die Schliche zu kommen, die in Bangkok ein Verbrechen begehen und in anderen Provinzen des Landes untertauchen, will das Central Investigation Bureau (CIB) die Zusammenarbeit mit mehreren Abteilungen intensivieren, deren Tätigkeitsbereich sich nicht nur auf die Hauptstadt beschränkt.

Da die Zahl der Morde und Drogendelikte in Bangkok stark gestiegen ist, sieht sich die Polizei in der Pflicht, mit Ermittlern außerhalb der Stadtgrenzen koordiniert zusammenzuarbeiten. Denn bisher konnte die städtische Polizei keine schnellen Fahndungen einleiten, wenn die Täter in die Provinzen geflüchtet waren.
CIB-Chef Thitirat Nongharnphithak hat daher den Vorschlag unterbreitet, die Crime Suppression Division (CSD), eine Unterabteilung des CIB, zur Koordinationsstelle zu erheben, die einen schnellstmöglichen Zugriff unter Mitwirkung aller relevanten Abteilungen einleitet. „Auf der Straße haben wir die Autobahnpolizei, auf dem Wasser die Marinepolizei und in Zügen die Eisenbahnpolizei“, verdeutlichte Pol Lt Gen Thitirat in der „Bangkok Post“. Unter der Führung von CIB und CSD sollen diese Abteilungen fortan enger kooperieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Bangkok: Polizei fordert Zusammenarbeit mit Provinz

  1. emi_rambus sagt:

    Fuer was gibt es heute eigentlich Komputer?

    Die Zusammenarbeit muesste aber auch umgekehrt funktionieren, wenn einer in BKK untertaucht.
    Ich denke , auch ein Einwohnermeldewesen wuerde viel weiterhelfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)