Chiang Mai lädt chinesische Touristen wieder ein

Aufgrund der häufigen Kritiken gegen das Benehmen der chinesischen Touristen, sorgte auch noch die neue Einreisebestimmung für chinesische Autofahrer an der Grenze nach Thailand für einen starken Rückgang der Besucher. Laut den ersten Berichten soll die Zahl der einreisenden Autofahrer aus China gegen Null gesunken sein.

Der Gouverneur der Tourismusbehörde in Thailand (TAT), Herr Yutthasak Supasorn hatte kurze Zeit darauf dann die Vertreter der chinesischen Medien zu einem Gespräch eingeladen. Dabei machte er dann klar, dass es sich wohl um ein Missverständnis handelt und die chinesischen Touristen nach wie vor willkommen sind.

Die Diskussionen und der Rückgang der Besucher soll vor allen Dingen auf die vielen negativen Kommentare der Thais in den sozialen Netzwerken zurückzuführen sein. Immer mehr Thais hatten sich über das rüpelhafte Auftreten einiger Chinesen während ihres Urlaubs in Thailand beschwert. Dazu wurden zahlreiche Bilder und Videos gepostet, die kein besonders gutes Bild der Chinesen darstellten.

Neben dem Rückgang der chinesischen Besucher folgte eine Welle von negativen Kommentaren und Feedback von den chinesischen Medien über den Tourismus in Chiang Mai.

Jetzt hat die Stadt Chiang Mai auf den Rückgang der Besucher reagiert und eine Plakat- und Schilder Initiative zur Begrüßung der Chinesen ins Leben gerufen. Auf den Plakaten werden die Chinesen in ihrer Heimatsprache von ganzem Herzen begrüßt und in Thailand willkommen geheißen. Mittlerweile hatten auch die Behörden erklärt, dass sie die Regeln zur Einreise mit einem Fahrzeug für alle Besucher, egal aus welchem Land, neu überarbeiten wird.

Gouverneur Yutthasak (TAT) erklärte vor den Medien, dass nur ein Bruchteil der chinesischen Besucher Probleme mit ihren Manieren haben, die ihnen von vielen Thais übel genommen werden. Er wiederholte, dass Thais im Allgemeinen die chinesischen Touristen begrüssen da sie wissen, dass sie eine Menge Umsatz nach Thailand bringen.

Die Behörden und die lokalen Geschäftsleute versicherten, dass sie glücklich über die chinesischen Touristen sind und möchten sie weiter vom ganzen Herzen begrüssen. Als Teil dieser Kampagne wurden zahlreiche Schilder und Plakate auf Chinesisch in der Gemeinde aufgestellt, auf denen die die lokale Bevölkerung und die Behörden den Chinesen versichern, dass die Besucher in Chiang Mai gern gesehen und willkommen sind.

Ebenso verteilt die Behörde Aufkleber, auf denen ein thailändischer Elefant einem chinesischen Panda die Pfoten schüttelt. Diese Aufkleber wurden kostenlos an viele touristische Betriebe und an alle Geschäfte in Chiang Mai verteilt.

Der Vizegouverneur von Chiang Mai, Herr Mongkol Suksai, versuchte ebenfalls die Wellen zu glätten und erklärte, dass die Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt unterschiedlichen Haltungen und Verhaltenspraktiken haben. Was manche als normal bezeichnen gilt woanders schon als unerzogen oder nicht akzeptabel. Thailand sei da keine Ausnahme.

„Aber das bedeutet nicht, dass diese Menschen falsch sind“, betonte er.

„Es ist nur ein signifikanter Unterschied zwischen den Kulturen der verschiedenen Länder, die die Thais nicht gewohnt sind. Deshalb ist es für alle Seiten wichtig zu verstehen, wie sich die jeweiligen Besucher verhalten. Es ist unsere Aufgabe ihnen zu zeigen und zu erklären, was noch akzeptabel ist und was in unserer Kultur als unangemessen angesehen wird“, erklärte der stellvertretende Gouverneur.

Laut den Angaben der thailändischen Tourismusbehörde „Tourism Authority of Thailand“ (TAT) sind im vergangenen Jahr rund 700.000 chinesische Touristen nach Chiang Mai gereist.

Die Chinesen repräsentieren die höchste Zahl der ausländischen Touristen in Chiang Mai und alleine in den ersten drei Monaten in diesen Jahr sollen bereits 250.000 chinesische Touristen in Chiang Mai angekommen sein.

Im Vergleich zum geleichen Zeitraum im Vorjahr entspricht dies einem Anstieg um 40 %, rechnet die TAT.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Chiang Mai lädt chinesische Touristen wieder ein

  1. berndgrimm sagt:

    Die Chinesen repräsentieren die höchste Zahl der ausländischen Touristen in Chiang Mai und alleine in den ersten drei Monaten in diesen Jahr sollen bereits 250.000 chinesische Touristen in Chiang Mai angekommen sein.

    Im Vergleich zum geleichen Zeitraum im Vorjahr entspricht dies einem Anstieg um 40 %, rechnet die TAT.

    Na Bravo!
    Endlich erkennen die Eingeborenen dass die Chinesen die Einzigen sind
    die die “Thailändische Kultur” am Einfachsten übernehmen können.

    We ausser den Edel Thais kann schon so zielstrebig danebenscheissen
    und weiss wie man die Umwelt nachhaltig vermüllt und zerstört?

    Selbst die Russen sind am Ende meist nur Farang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)