Verfassung soll innerhalb von 30 Tagen angepasst sein

Der Vorsitzende des Komitees zur Ausarbeitung der Verfassung (CDC) erklärte auf einer Pressekonferenz vor Medien, dass die Anpassung des Verfassungsentwurfs gemäss des beim Referendum erhaltenen Ergebnisses zur Zusatzfrage in spätestens 30 Tagen abgeschlossen sei.

Bei der sogenannten Zusatzfrage ging es beim Referendum darum, ob dem Senat erlaubt werden sollte, zusammen mit den Abgeordneten den Premierminister zu wählen. 13,9 Millionen Thailänder (58%) stimmten mit “Ja”, während 10 Millionen (42%) mit “Nein” stimmten.

“Wir gehen davon aus, dass eine für die Verfassung angemessene Formulierung von CDC und NLA Vertretern in den nächsten zwei bis drei Wochen fertig gestellt sein wird. Nach einer letzten Kontrolle des CDC-Vorstands wäre der Entwurf dann soweit, dass er dem Verfassungsgericht zur letzten endgültigen Prüfung vorgelegt werden könnte”, sagte der CDC-Vorsitzende Meechai Ruchuphan vor Reportern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Verfassung soll innerhalb von 30 Tagen angepasst sein

  1. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: emi_rambus sagt:
    24. August 2016 um 12:04 am

    Religion S44 order ‘clears confusion’
    http://www.bangkokpost.com/news/security/1069424/religion-s44-order-clears-confusion

    Was genau steht denn in der Verfassung ?! Staatsreligion oder nicht Staatsreligion? 2007 war es Keine!!
    Waere sie es jetzt, dann haben hier meine Bekannten nichts davon gewusst!

    Irgendwie ruehren da irgendwelche Volksverhetzer staendig die Schei… Luegen auf!

    Section 67 The State shall patronize and protect Buddhism and other
    religions.
    With a view to patronizing and protecting the Buddhism, which has long
    been professed by the Thai people, the State shall promote and support education and
    propagation of principles thereof for the purpose of mind and intellectual
    development, and shall establish measures and mechanisms to prevent the

    desecration of Buddhism in any form and encourage the participation of all Buddhists
    in the application of such measures and mechanisms.

    Da steht nichts von ‘Staatsreligion”.

    Verfassung: Besorgnis wegen Buddhismus-Artikel
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/76476-verfassung-besorgnis-wegen-buddhismus-artikel.html#contenttxt
    Am Montag hatte General Prayuth in einem Dekret mittels Artikel 44 der Übergangsverfassung, der ihm absolute Macht verleiht, einen Artikel im Verfassungsentwurf abgemildert. Das Dekret bestimmt, dass alle Aktionen verboten sind, die eine Religion bedrohen könnten. Mit diesem Dekret sollen Mitglieder kleinerer Glaubensgemeinschaften im Land wie beispielsweise Moslems, Christen oder Hindus unterstützt werden.

    Ich bin mir sicher, auch mit Artikel 44 , kann man nichts an der Verfassung “abmildern” oder sogar aendern.
    Ausserdem, wenn man sich den Text anschauen, steht das doch genau drin, was angeblich in dem Dekret stehen soll!
    Das ST.de gibt es zwar nicht mehr, aber es ist noch lange nicht tot! 👿
    Mich fotografiert man, wenn ich meine Wohnung renoviere, um mich abschieben zu koennen, und diese “very bad guys” laufen frei rum!

  2. emi_rambus sagt:

    Religion S44 order ‘clears confusion’
    http://www.bangkokpost.com/news/security/1069424/religion-s44-order-clears-confusion

    Was genau steht denn in der Verfassung ?! Staatsreligion oder nicht Staatsreligion? 2007 war es Keine!!
    Waere sie es jetzt, dann haben hier meine Bekannten nichts davon gewusst!

  3. emi_rambus sagt:

    Kann Brndgrimm nicht fuer sich selber antworten?
    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das absolute Minimum ist aber- und das wird von einer breiten Mehrheit so getragen, es muessen mindestend 50% gueltig abgestimmt haben!

    nein, weder in England, noch in TH hätten 50% abstimmen müssen. Man hat das vorher noch aufgehoben.

    LINK! §44? Irgendwie glaube ich nicht das geht so einfach. Auch nicht wegen der Uebergangsverfassung. YL hat man da sehr genaue Vorgaben gemacht, wie so etwas zu aendern ist.
    Was war mit der Bevoelkerung? War die th-weit darueber informiert? Wo wurde ueber diese wichtige Aenderung informiert?
    Vielleicht sollte man doch eine Meinungsumfrage in Form eines Testes machen.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es sieht nur intern. besser aus

    …ja, wenn es eine solche undemokratische Verfassung ist, obwohl in der Uebergangsverfassung was anderes steht!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: und wird
    intern. auch absolut akzeptiert, was ja auch der Fall war bei einer Wahlbeteiligung von 59,4% und auch bei der Zusatzfrage noch 58%.

    Nein , man hat kritisiert und dann aber zurueckgesteckt, weil es eine hohe Beteiligung und Zustimmung “gab”, …. wenn das nun mal so stimmt und die Waehler wussten was sie taten.
    Warum genau wurde die Bekanntgabe der Auszaehlung um zwei Tage verschoben?
    Warum wurde die Abstimmung nicht getrennt?
    Wurden ueberhaupt die Fristen (zB Briefwahl) bei der Zusatzfrage eingehalten?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Im Nachhinein waere es besser gewesen, sie haetten nicht gewaehlt, weil dann die Wahlbeteiligung deutlich unter 50% gewesen waere.

    ja, aber hätte nix geändert, auch bei 30% wäre die Verfassung durch. Nicht in allen Ländern gilt die 50%-Regel, in Holland auch nicht.

    Dann waere die Stellungnahme der USA+EUropa anders ausgefallen. ES gab schon Laender, da wurden

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es muss also eine beachtliche Menge gegeben haben, die nur bei EINER Frage mit ja oder nein gestimmt hat.

    wird es sicher gegeben haben. Aber wenn ich die 2.Frage nicht positiv ankreuzen möchte, dann kreuz ich die mit NEIN an und lass die nicht
    leer.

    wegen so etwas Sanktionen verhangen!
    Aber ja doch, die wollten sich nicht beteiligen. Durch die Vorgabe des gemeinsamen Wahlzettels hatten sie keine Wahl. Gewusst haben sie auch nichts davon, bevor sie in der Liste eingetragen waren und dann den doppelten Wahlschein in der Hand hatten.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Viele gingen einfach davon aus das Referendum waere nicht wichtig , da es dann bald noch eine Wahl gaebe! “weil es um nix ging”! Es ging um alles, um die “Volksverfassung”

    ja, nur die Thais wissen schon genau, das der Senat jetzt mitbestimmt, wer PM werden kann. Das ist ja eigentlich das wichtigste bei dieser neuen
    Verfassung. Das gab es noch nie. Das wissen die aber schon.
    Somit wissen die auch genau, das ein Somchai Wongsawat niemals PM werden kann, auch kein anderer Thaksin-Lakaie.

    Woher wissen die das? Steht das so in der Broschuere?
    Die andere Frage, WAS soll das? Demokratie nur bis dahin und nicht weiter!?
    Warum aendert man die Gesetze nicht so, dass der PM keine Narrenfreiheit mehr hat, oder wollen das alle nicht aufgeben? Ist man sich da einig?

    • STIN STIN sagt:

      LINK! §44? Irgendwie glaube ich nicht das geht so einfach.

      es geht sehr einfach. Man hat mit § 44 die Hürde mit den 50% aufgehoben. Hab ich ja schon gepostet. Da steht zwar nix vom
      Gebrauch des § 44 drin, aber eine Verfassungsgesetz kann momentan nur mit diesem § 44 in 5 min geändert werden, andere Optionen sehe ich hier
      nicht.

      YL hat man da sehr genaue Vorgaben gemacht, wie so etwas zu aendern ist.

      richtig, die hatte auch keinen § 44 zur Verfügung. Mit diesem § kann Payuth das Verfassungsgericht auflösen und weg sind die.
      Er sagte einmal selbst: ich halte die Macht alleine in Händen – oder so ähnlich. Prayuth kann mit diesem § 44 alles machen was er
      möchte. Das ist nun mal so.

      Was war mit der Bevoelkerung? War die th-weit darueber informiert? Wo wurde ueber diese wichtige Aenderung informiert?

      ja, die wurde informiert – sonst wüsste ich es auch nicht. Weil die deutschen Medien in TH übersetzen ja nur aus den Thai-Medien.
      Thairath usw. bringen solche Infos dann natürlich auch. Sozial-Medien natürlich als erstes. Da twittern die Medien schon während
      der Pressekonferenz, also frischer geht es gar nicht mehr. Regierung erklärt und 1 min später schwirrt es schon in den Sozial-Medien
      rum.

      Vielleicht sollte man doch eine Meinungsumfrage in Form eines Testes machen.

      warum sollte es eine Regierung interessieren, was das Volk möchte. Wenn das so wäre, müsste Angela heute zurücktreten, 62%
      wollen sie nicht mehr. Du siehst – Regierungen pfeifen auf das Wahlvieh – das wird nur vor der Wahl wieder interessant.

      STIN: Es sieht nur intern. besser aus

      …ja, wenn es eine solche undemokratische Verfassung ist, obwohl in der Uebergangsverfassung was anderes steht!

      auch eine undemokratische Verfassung wird mit einer Annahme demokratisch. Die Macht beim Volke….

      STIN: und wird
      intern. auch absolut akzeptiert, was ja auch der Fall war bei einer Wahlbeteiligung von 59,4% und auch bei der Zusatzfrage noch 58%.

      Nein , man hat kritisiert und dann aber zurueckgesteckt, weil es eine hohe Beteiligung und Zustimmung “gab”, ….

      ich schrieb ja vom Ergebnis der Wahl – es wurde akzeptiert. Man hat aber auch das holländische Referendum akzeptiert, obwohl da nur
      knapp über 30% gewählt haben. Auch kein Aufschrei…..

      Warum genau wurde die Bekanntgabe der Auszaehlung um zwei Tage verschoben?

      Briefwahl oder dgl. – dauert oft in DACH noch länger, bis die amtl. Ergebnisse publiziert werden.

      Warum wurde die Abstimmung nicht getrennt?

      warum sollte man das machen? Werden die Schotten beim nächsten Referendum auch ev. nicht machen.
      Dort soll es 2 Fragen auf einem Wahlzettel geben:

      1. ob man das VK verlassen soll
      2. und auch die EU

      Warum sollte man da 2 Wahlzettel machen. Kostet nur Geld. Man kann das getrennt bewerten und fertig. Hab ich 2 wahlzettel
      gelte ich auch als Wahlbeteiligter, wenn ich nur einen gültigen einwerfe.
      Dann müsste man 2 Wahlen abhalten, das kostet Millionen, sinnlos. Vor allem dann sinnlos, wenn es eh keine 50% Hürde gibt.

      STIN: Im Nachhinein waere es besser gewesen, sie haetten nicht gewaehlt, weil dann die Wahlbeteiligung deutlich unter 50% gewesen waere.

      ja, aber hätte nix geändert, auch bei 30% wäre die Verfassung durch. Nicht in allen Ländern gilt die 50%-Regel, in Holland auch nicht.

      Dann waere die Stellungnahme der USA+EUropa anders ausgefallen. ES gab schon Laender, da wurden

      wer weiss – ein bisschen Kritik vielleicht. Aber auch nicht viel. Gab in Holland auch keine. Siehe Bericht.
      Dort nur 32% Wahlbeteiligte.

      http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-04/referendum-assoziierungsabkommen-ukraine-niederlande-eu

      Woher wissen die das? Steht das so in der Broschuere?

      in allen Medien. Das was ich dir gezeigt habe, das der Senat beim PM mitbestimmen kann, stand in der Bangkok Post und in der
      Thairath. Weiters erklären das die Kamnans den Leuten in den Dörfern. Im Norden halt mit saurer Miene und im süden mit fröhlicher Miene.

      Die andere Frage, WAS soll das? Demokratie nur bis dahin und nicht weiter!?
      Warum aendert man die Gesetze nicht so, dass der PM keine Narrenfreiheit mehr hat, oder wollen das alle nicht aufgeben? Ist man sich da einig?

      ganz einfach erklärt: man will keinerlei Thaksin Marionetten mehr in der Regierung sehen, nicht als Minister, nicht als PM und nicht als
      Politiker für irgendwas. Dieser ganze Clan in der Politik soll damit ausradiert werden, für immer – wenn möglich.

  4. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Die niedrige Wahlbeteiligung kann kein Grund sein das Referendum anzuzweifeln.
    Die niedrige Wahlbeteiligung kam deshalb weil es um nix ging!

    Nun, es ging um eine Verfassung fuer ein Volk fuer Generationen. Es gibt internationale Verfassungsrechtler, die sagen, nur die Mehrheit kann diese Beschliessen/ sich selbst geben. Ich bin kein Verfassungsrechtler, aber ich sehe das auch so!
    Das absolute Minimum ist aber- und das wird von einer breiten Mehrheit so getragen, es muessen mindestend 50% gueltig abgestimmt haben!

    Ein Quorum soll gewährleisten, dass sich bei einer geringen Beteiligung an einer Wahl oder Abstimmung keine unrepräsentativen Mehrheiten bilden. Wird das notwendige Quorum nicht erreicht, gilt die entsprechende Wahl oder Abstimmung unabhängig von ihrem Ergebnis als „unbeantwortet“, d. h. eine unter Umständen angestrebte Änderung des Status quo wird nicht regulär umgesetzt. Formell ist dies keine Ablehnung der Vorlage, hat aber in der Regel faktisch dieselben Folgen, weshalb mitunter auch von einem unechten Scheitern gesprochen wird.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Quorum_(Politik)

    berndgrimm: Genug Gelbe NEIN Stimmen hat es gegeben!
    Nicht nur von Abhisit und meiner Frau und Tochter!

    Im Nachhinein waere es besser gewesen, sie haetten nicht gewaehlt, weil dann die Wahlbeteiligung deutlich unter 50% gewesen waere.
    Bei den gueltigen Stimmen lag es bei der Charter nur ganz knapp ueber 50% und bei der Zusatzfrage bei etwa 48% .
    Insgesamt wurde eine Wahlbeteiligung von
    59,4% (29.740.677)angegeben. Bei der Charter gab es aber nur
    27.418.439 Ja+Nein Stimmen und bei der Zusatzfrage
    26.058.098Ja +Nein Stimmen.
    936.209 ungueltige Stimmen.
    Es muss also eine beachtliche Menge gegeben haben, die nur bei EINER Frage mit ja oder nein gestimmt hat.
    Fuer mich ist auch schwerwiegend diese Karrikatur mit dem Clownsgesicht des Wahlleiters, die dann ganz bei der Nation verschwunden ist!
    Siehe auch hier http://www.schoenes-thailand.at/Archive/13224#comment-34353
    Ich bin mir ansonsten sicher, trotz oder gerade wegen den Informationsveranbstaltungen und der Broschuere, wuerden einen einfachen Test ueber dieses Thema keine 5% bestehen.
    Viele gingen einfach davon aus das Referendum waere nicht wichtig , da es dann bald noch eine Wahl gaebe! “weil es um nix ging”! Es ging um alles, um die “Volksverfassung”

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Das absolute Minimum ist aber- und das wird von einer breiten Mehrheit so getragen, es muessen mindestend 50% gueltig abgestimmt haben!

      nein, weder in England, noch in TH hätten 50% abstimmen müssen. Man hat das vorher noch aufgehoben. Es sieht nur intern. besser aus und wird
      intern. auch absolut akzeptiert, was ja auch der Fall war bei einer Wahlbeteiligung von 59,4% und auch bei der Zusatzfrage noch 58%.

      Im Nachhinein waere es besser gewesen, sie haetten nicht gewaehlt, weil dann die Wahlbeteiligung deutlich unter 50% gewesen waere.

      ja, aber hätte nix geändert, auch bei 30% wäre die Verfassung durch. Nicht in allen Ländern gilt die 50%-Regel, in Holland auch nicht.

    • STIN STIN sagt:

      Das absolute Minimum ist aber- und das wird von einer breiten Mehrheit so getragen, es muessen mindestend 50% gueltig abgestimmt haben!

      nein, in TH mussten keine 50% sein, 30% hätte auch gereicht oder weniger. Holland hat auch keine 50%-Bestimmung, war letztens auch nur
      45% oder so und wird akzeptiert. Besser sind aber 50+ %, weil es dann weltweit akzeptiert wird.

      Im Nachhinein waere es besser gewesen, sie haetten nicht gewaehlt, weil
      dann die Wahlbeteiligung deutlich unter 50% gewesen waere.

      wäre trotzdem eingesetzt worden, lediglich das Ausland hätte dann etwas gemeckert.

      Es muss also eine beachtliche Menge gegeben haben, die nur bei EINER Frage mit ja oder nein gestimmt hat.

      wird es sicher gegeben haben. Aber wenn ich die 2.Frage nicht positiv ankreuzen möchte, dann kreuz ich die mit NEIN an und lass die nicht
      leer.

      Viele gingen einfach davon aus das Referendum waere nicht wichtig , da es dann bald noch eine Wahl gaebe! “weil es um nix ging”! Es ging um alles, um die “Volksverfassung”

      ja, nur die Thais wissen schon genau, das der Senat jetzt mitbestimmt, wer PM werden kann. Das ist ja eigentlich das wichtigste bei dieser neuen
      Verfassung. Das gab es noch nie. Das wissen die aber schon.
      Somit wissen die auch genau, das ein Somchai Wongsawat niemals PM werden kann, auch kein anderer Thaksin-Lakaie.

  5. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nimmt man jetzt diese neuen Zahlen, hat es bei 50 mio Wahlberechtigten nur eine
    Wahlbeteiligfung von rund 48%. oder auch nur 27,8% effektive Zustimmung.

    ja, wenn du nach deiner Methode rechnest, kann das schon stimmen. Weltweit wird aber anders gerechnet.
    Die interessiert die 58% und danach nix mehr. Da können auch nur 10% rauskommen, egal – das Ergebnis wird intern.
    anerkannt. Mal die UN anschreiben, ob sie das abändert.

    Wenn das keiner der 72,2% der Thais, die nicht zugestimmt hat, merkt, dann soll mir das auch egal sein.
    Bin mal gespannt, was abgeht, wenn dann tatsaechlich der PM ausgetauscht wird!
    Wieviel von dem Senat bekommen eigentlich einen Aufsichtsratposten in der neu geplanten Super-Holding?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ne, das machen “die Thais” alles selbst!

    ja, die machen sogar die intern. Führerscheine selbst, alles auf der Khao San Rd augestellt. 🙂

    Gibt es da jetzt eine Fuehrerscheinstelle?
    Das waere doch noch eine Idee fuer euch: Alle Urlauber muesse den ThaiFuehrerschein machen. Und Tauchschein, ginge auch noch!

    • STIN STIN sagt:

      Wenn das keiner der 72,2% der Thais, die nicht zugestimmt hat, merkt, dann soll mir das auch egal sein.

      es gingen 59,4% der Wahlberechtigten zur Wahl. Die verbliebenen 40,6% haben ja auch zugestimmt. Durch das Fernbleiben stimmten sie
      zu, das für sie das Ergebnis – egal wie es ausgeht, akzeptabel ist. Weil wenn nicht, hätten sie ja zur Wahl gehen können.
      So sieht die Welt das, bei den Wahlbeteiligungen. Jemand der nicht zur Wahl geht, muss also das Ergebnis akzeptieren oder zur Wahl gehen.

      Bin mal gespannt, was abgeht, wenn dann tatsaechlich der PM ausgetauscht wird!

      da wird nix ausgetauscht, ein Somchai wird gar nicht rangelassen, der wird nie vereidigt und erhält dann vom König einfach
      keine Unterschrift. Dann bestimmt der Senat (mit). Fertig.

      Wieviel von dem Senat bekommen eigentlich einen Aufsichtsratposten in der neu geplanten Super-Holding?

      wird es ev. schon geben. Auch bei VW sitzen Staatsbeamte im Aufsichtsrat. Viele Bundestagsabgeordnete sitzen in Aufsichtsräten,
      vom Bundesrat ebenfalls. Normaler Vorgang.

      Gibt es da jetzt eine Fuehrerscheinstelle?

      ja, der erste, wenn man von oben kommt – der hat alles Führerscheine dort hängen – wenn er noch da ist.
      Hab bei seinem Nachbarn mal einen Studentenausweis gekauft, für jemanden, damit die in eine Folkbar konnte.
      Für meinen Sohn auch mal, wo er noch keine 20 war. Klappte gut 🙂
      Würde ich heute bei der Militärregierung aber nicht mehr machen.

      Das waere doch noch eine Idee fuer euch: Alle Urlauber muesse den ThaiFuehrerschein machen. Und Tauchschein, ginge auch noch!

      machen sie eh. Chinesen kommen hierher und machen den wertlosen Führerschein, weil sie dann in 4 Stunden fertig sind und nicht fahren müssen, wie in
      China. DACH hat das seinerzeit, als sich die Unfälle von Thais mit den gekauften Führerscheinen häuften, 1990 abgeschafft. Gottseidank 🙂
      Meine Frau hat es noch geschafft. Hab ihr aber viele Stunden am Wochenende auf EKZ-Parkplätzen usw. das fahren sehr gut beigebracht, alles
      was ich bei der Fahrschule gelernt habe. Fährt heute noch ohne Unfall. So soll es sein. Begleitendes Fahren ist ok, wenn der
      Begleiter fahren kann. Das kann man in DACH leicht überprüfen, eben mit Flensburg-Punkten usw.
      Letztendlich überprüft dann sowieso der Prüfungs-Beamte – was der Schüler beim Papa gelernt hat. Der fährt aber raus in den Vekehr, nicht nur
      einen Achter am Parkplatz.

  6. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Nimmt man jetzt diese neuen Zahlen, hat es bei 50 mio Wahlberechtigten nur eine Wahlbeteiligfung von rund 48%. oder auch nur 27,8% effektive Zustimmung.

    Die niedrige Wahlbeteiligung kann kein Grund sein das Referendum anzuzweifeln.
    Die niedrige Wahlbeteiligung kam deshalb weil es um nix ging!
    Thaksin hätte die Wahl “gewinnen” können wenn er sein Wahlvieh
    “motiviert” hätte!
    Genug Gelbe NEIN Stimmen hat es gegeben!
    Nicht nur von Abhisit und meiner Frau und Tochter!

  7. emi_rambus sagt:

    Schon wieder ein neues Wahl”ergebnis”??

    Meechai: “Anpassung des Verfassungsentwurfs in 30 Tagen abgeschlossen”
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/76262-meechai-qanpassung-des-verfassungsentwurfs-in-30-tagen-abgeschlossenq.html#contenttxt

    Meechai: “Anpassung des Verfassungsentwurfs in 30 Tagen abgeschlossen”

    PDFDruckenE-Mail

    Bangkok – Der Vorsitzende des Komitees zur Ausarbeitung der Verfassung (CDC) gab auf einer Pressekonferenz bekannt, dass die Anpassung des Verfassungsentwurfs in Bezug auf das beim Referendum erhaltene Ergebnis zur Zusatzfrage in spätestens 30 Tagen abgeschlossen sei.

    alt

    Bei der sogenannten Zusatzfrage ging es darum, ob dem Senat erlaubt werden sollte, zusammen mit den Abgeordneten den Premierminister zu wählen.
    13,9 Millionen Thailänder (58%) stimmten mit “Ja”, während
    10 Millionen (42%) mit “Nein” stimmten.

    Ich bin ja ein Vwerfechter von Rundungen, aber das …..
    Im angeblichen Amtl. Endergebnis waren es:
    15.132.050 Ja (auch 58,07%) und
    10.926.648 NEIN (auch 41,93%)

    Nimmt man jetzt diese neuen Zahlen, hat es bei 50 mio Wahlberechtigten nur eine Wahlbeteiligfung von rund 48%. oder auch nur 27,8% effektive Zustimmung.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hierzu habe ich alles geschrieben. Ich vertraue auf die Gerichte und die Gerechtigkeit!

    dann steh dir Buddha bei – du wirst ihn brauchen 🙂

    Ne, das machen “die Thais” alles selbst!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Nimmt man jetzt diese neuen Zahlen, hat es bei 50 mio Wahlberechtigten nur eine
      Wahlbeteiligfung von rund 48%. oder auch nur 27,8% effektive Zustimmung.

      ja, wenn du nach deiner Methode rechnest, kann das schon stimmen. Weltweit wird aber anders gerechnet.
      Die interessiert die 58% und danach nix mehr. Da können auch nur 10% rauskommen, egal – das Ergebnis wird intern.
      anerkannt. Mal die UN anschreiben, ob sie das abändert.

      Ne, das machen “die Thais” alles selbst!

      ja, die machen sogar die intern. Führerscheine selbst, alles auf der Khao San Rd augestellt. 🙂

      Aber im Ernst – was machen die Thais eigentlich selbst? Nix, absolut nix – alles aus dem Ausland
      geklaut, sogar das Kamnan-System. Das Accounting-System aus der USA, die Skill Worker/Duale System Ausbildung aus Deutschland.
      Den TÜV aus dem Rheinland, den Kö..g aus der USA usw. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)