Pattaya: Hochwasser-Massnahmen wichtiger als Musik-Festival

Der neue Stadtrat – der von den Militärs eingesetzt wurde – will in Zukunft den Schwerpunkt der Ausgaben auf den Hochwasserschutz legen. Er stellt die Finanzierung des traditionellen Musik-Festivals und des Countdown zu Neujahr auf den Prüfstand,
da diese nicht unbedingt nötig wären.
Rechnungsprüfer hatten jüngst den alten, gewählten Stadtrat heftig kritisiert, weil er Mittel für weniger wichtige Massnahmen zur Verfügung gestellt hatte, anstatt den Hochwasserschutz voranzutreiben. Künftig, so der jetzige Ratsvorsitzende Anan Angkanawisan, soll im Etat kräftig gestrichen werden, sollen alle zur Verfügung stehenden Gelder in eine verbesserte  Kanalisation fließen.

Wegen der verheerenden Überschwemmungen der letzten Jahre, die nach jedem Starkregen weite Teile der Stadt trafen, sehen Experten nur eine Option: Verlegung neuer, entsprechend groß dimensionierter Kanalrohre mit Rückhaltebecken. Aber das kostet. Bis zu einer Milliarde Baht hat die Stadt berechnet.

Da Pattaya diesen Betrag nicht aufbringen kann, sollen Gelder für andere Massnahmen gestrichen werden: Im Stadtrat wurden das Musik-Festival im Frühjahr des Jahres und der Countdown zum Neujahr genannt.

Ein weiteres teures Projekt, das der alte Stadtrat zwar ständig diskutiert aber nicht angestoßen hat, ist die Müllbeseitigung mit Recycling. Auch dafür muss rund eine Milliarde Baht bereitgestellt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Pattaya: Hochwasser-Massnahmen wichtiger als Musik-Festival

  1. emi_rambus sagt:

    Alles hausgemacht! Die hatten ein funktionierendes Klongsystem, das mehr Wasser ableiten kann, als Meterdicke Rohrsysteme, und sind gleichzeitig noch Rueckhaltebecken.
    1Mrd fuers Recycling? Ich dachte immer man bekommt Geld fuer die Rohstoffe?
    Der Thai-Hausmuell ist doch eigentlich aussortiert. Gewerbemuell heisst die Parole der Stunde! Da koennen Massen reduziert werden, kostendeckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)