Selbstmord-Versuch eines Deutschen misslang

Ein 61 Jahre alter Deutscher versuchte sich das Leben zu nehmen, indem er sich den Hals aufschnitt und gleichzeitig aus dem 14. Stock seines Bangkoker Hotels stürzte.

Der Mann überlebte. Die Schnittwunden waren offensichtlich nicht tief genug und beim Fenstersturz übersah er das Vordach im zwölften Stockwerk. Er fiel nur zwei Stockwerke tief.

Die Sanitäter führten zunächst eine Notfallbehandlung durch und brachten den 61-jährigen anschließend zur weiteren Behandlung in das Rajavithi Krankenhaus in Bangkok.

08zimmer

Ermittler der Polizei begannen ihre Untersuchungen zunächst im Zimmer des deutschen im 14. Stockwerk des Hotels. Hier fanden sie ein blutiges Chaos vor, und fast überall in dem Zimmer waren Blutspuren zu finden. Auf den ersten Blick konnten die Beamten keinen Einbruch oder sonstige Spuren von Gewalt vorfinden. Sie gehen daher von einem Selbstmordversuch aus und vermuten, dass die Blutspuren von den selbst zugefügten Wunden verursacht wurden.

61-jaehriger-deutscher-Selbstmordversuch_01 (1)

Die Beamten vermuten weiter, dass sich der 61-jährige freiwillig das Leben nehmen wollte. Sie vermuten, dass er sich als erstes die Pulsadern an beiden Handgelenken aufschneiden wollte. Als der gewünschte Erfolg ausblieb, soll er anscheinend versucht haben, sich selber die Kehle durchzuschneiden. Aber auch dieser Versuch klappte offenbar nicht so richtig.

Schließlich soll sich der Mann dazu entschlossen haben, sich von seinem Balkon im 14. Stockwerk des Hotels in die Tiefe zu stürzen. Aber auch dabei hatte er offensichtlich übersehen, dass sich im 12. Stockwerk des Wattana Hotels ein Vordach befand. Er wurde von dem Dach abgefangen und landete mit blutenden Wunden und gebrochenen Knochen auf dem Balkon im 12. Stockwerk.

Über den aktuellen Gesundheitszustand des Deutschen wurde bisher nichts weiter bekannt gegeben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Selbstmord-Versuch eines Deutschen misslang

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich war die ersten 20 Jahre ohne Thai-Anschluss! Da wo ich war gab keinen kaeuflichen Sex fuer Touristen. Es gab aber genuegend Farangtouristinnen.
    Da waren 100erte andere Maenner, die nicht wegen dem Sextourismus kamen.
    Kommen aber jetzt immer mehr aetere Frauen(Farang), die long time suchen!

    da warst du wohl die Ausnahme.

    Hast du gelesen, was ich geschrieben habe?
    Bei den backpackers war das eher selten.
    Ich war einmal in Pattaya, weil der Minibus von Trad nach BKK noch einen Fahrgast aufgenommen hat. Einen >70jaehrigen Franzosen, die Maedels haben den zum Bus gebracht und voll verscheis*ert.
    Wenn man etwas teurere Fluege genommen hat, waren da kaum “short-timer” drin!

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: War der denn ueberhaupt mit einer Thai liiert?
    Ihr entwickelt euch immer mehr zur Regenbogenpresse!

    ganz alleine leben wenige Farangs in Thailand. Fast jeder hat irgendjemanen, Logn-Term oder Short-Term.

    Ich war die ersten 20 Jahre ohne Thai-Anschluss! Da wo ich war gab keinen kaeuflichen Sex fuer Touristen. Es gab aber genuegend Farangtouristinnen.
    Da waren 100erte andere Maenner, die nicht wegen dem Sextourismus kamen.
    Kommen aber jetzt immer mehr aetere Frauen(Farang), die long time suchen!

    • STIN STIN sagt:

      Ich war die ersten 20 Jahre ohne Thai-Anschluss! Da wo ich war gab keinen kaeuflichen Sex fuer Touristen. Es gab aber genuegend Farangtouristinnen.
      Da waren 100erte andere Maenner, die nicht wegen dem Sextourismus kamen.
      Kommen aber jetzt immer mehr aetere Frauen(Farang), die long time suchen!

      da warst du wohl die Ausnahme.

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: So wie der abgemagert ist, dürfte dem das Geld ausgegangen sein und er sah keinen Ausweg mehr.

    An solchen Bildern habt ihr eure Freude??
    Das der Mann schwer krank war, schliesst ihr einfach aus??
    War der denn ueberhaupt mit einer Thai liiert?
    Ihr entwickelt euch immer mehr zur Regenbogenpresse!

    • STIN STIN sagt:

      An solchen Bildern habt ihr eure Freude??
      Das der Mann schwer krank war, schliesst ihr einfach aus??

      er war auf jeden Fall krank, so oder so. Nein, ich habe Mitleid mit solchen Menschen. Tun mir leid….

      War der denn ueberhaupt mit einer Thai liiert?
      Ihr entwickelt euch immer mehr zur Regenbogenpresse!

      ganz alleine leben wenige Farangs in Thailand. Fast jeder hat irgendjemanen, Logn-Term oder Short-Term.

      Wir sind keine Presse – wir sind ein Blog über Thailand, wo man diskutieren kann.

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN sagt:
    29. August 2016 um 9:27 am

    na gottseidank überlebte er. Ansonsten wär es wieder Mord. Wenn ein Farang mit aufgeschlitzter Kehle
    auf der Strasse gelegen wäre, hätte ich sogar fast auf Mord gtippt.

    So wie der abgemagert ist, dürfte dem das Geld ausgegangen sein und er sah keinen Ausweg mehr.

    Der ist zwei Stockwerke tiefer auf eine Bruestung gefallen. Das koennte schon ein Indiz fuer einen geplanten Mord sein.

    • STIN STIN sagt:

      Der ist zwei Stockwerke tiefer auf eine Bruestung gefallen. Das koennte schon ein Indiz fuer einen geplanten Mord sein.

      dann wird er das ja bald erzählen, der lebt ja noch und wird gesund.

  5. Der Weg-Jager! sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: so ist es. Da kommen Akademiker, die sich rühmen klug zu sein und dann nimmt die eine Isaan-Frau, die kaum 6 Jahre Schule hat, aus – wie eine
    Weihnachtsgans. Mit diesen Farangs hab ich auch kein Mitleid.

    Mr. STIN,

    ich habe mich lange gefragt, warum insbesondere “gebildete”, hochqualifizierte und geschäftsführende Ausländer im schönen Land ordentlich auf die Nase fallen und mit ihrem letzten Hemd die verzweifelte Heimreise antreten.

    Ich glaube, nach langer Sinnierei habe ich die Antwort erhalten:

    Genau diese Ausländer, die 30-40 Jahre in größeren oder kleineren Fabriken oder gar Weltkonzernen im Management saßen und dort die absoluten Machtpositionen innehatten, fühlten sich dort wie Führer-Herren, vor denen jeder zitterte, wenn der große “Meister” nur die Designer-Büros betrat und den Daumen nach unten oder oben richtete!

    Das gleiche galt bei den Selbständigen, die 30-40 Jahre mit eiserner Hand ihre Firma führten, jeden Mitarbeiter vor versammelter Mannschaft zur Sau machten, der nur einen kleinen Fehler begangen hat und somit der Belegschaft unmissverständlich zeigten, dass sie unbeirrbar ihre totale Macht demonstrieren können und das jeder zu kuschen hat wie ein Hund!

    Genau diese “Führungskräfte, diese Macher und Leistungsträger”, wie sie immer gerne gesehen werden wollten,…..diese Angstverbreiter….

    …kommen mit 50-60 Jahren ins schöne Land und wollen den einheimischen Menschen in gleicher Weise ihre selbstherrliche Macht demonstrieren, auf dass sie ebenso vor ihnen kriechen sollen, wie ihre deutschen, englischen oder amerikanischen Mitmenschen.

    Nur das macht hier kaum jemand,… und schon gar nicht vor einem alten und stinkend schwitzenden Farang!

    Das Gegenteil ist eher der Fall, dass der große, fette weltmännische Zampano von seinen Mitarbeitern oder Nachbarn oder Pup-Gästen ordentlich einen Knüppel über seinen Tyrannen-Schädel gezogen bekommt, auf das er vielleicht mal nachdenkt, wie man mit Menschen umzugehen hat!

    Oder mit wenigen Worten:

    Was für solche Leute in Deutschland, in England und anderswo wunderbar funktionierte, funktioniert im schönen Land überhaupt nicht.

    Das ist ein wesentlicher Grund dafür, warum diese arroganten farang-ischen Pisser im schönen Land in schwere Singkrisen geraten, weil sie nicht mehr die absoluten unantastbaren Autoritäten darstellen, die sie einst in Europa oder sonst wo jahrzehntelang waren!

    Selbst wenn jemand über Jahrzehnte ein Mega-Manager bei BENZ, Siemens oder Bentley war, so ist er hier jedoch ein Niemand unter Niemanden, der allenfalls viel Geld besitzt, dass ihm allerdings eine clevere 25 Jährige Blase-Maus aus der Tasche ziehen wird!

    Selber schuld….hahhahha hahhahha hahahha….

  6. Der Weg-Jager! sagt:

    STIN: So wie der abgemagert ist, dürfte dem das Geld ausgegangen sein und er sah keinen Ausweg mehr.

    Mr. STIN,

    diese Frage stellte ich mir auch. Er wird sicher nicht wie ein Halbtoter und als Knochengerüst aus der Wüste Gobi kriechend ins schöne Land gekommen sein.

    Es kann durchaus sein, …und ich kenne unzählige solcher Fälle, dass dieser Ausländer einst mit sehr viel Geld ins schöne Land kam, hier seiner charakterstarken “Traumfrau” begegnete, danach direkt sein Gehirn zum Durchlüften auf die Wäscheleine hängte und leider vergaß, das Gehirn wieder einzubauen!

    Der Aufwachmoment kam bei vielen erst, wenn dass Bankkonto vollständig geplündert war, die Immobilien im Heimatland verkauft und die Traumfrau über alle Berge verschwunden ist.

    Fairerweise muss ich jedoch gestehen, dass sich inzwischen mein Mitleid mit solchen ausgenommen Farangs in Grenzen hält. Nach all den vielen Jahren im schönen Land kann ich es immer weniger verstehen, wie man sich derart bescheuert ausnehmen lassen kann.

    Es gibt nichts Einfacheres im schönen Land, als sich vor solchen Plünderungen zu schützen.

      Der Weg-Jager!(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Fairerweise muss ich jedoch gestehen, dass sich inzwischen mein Mitleid mit solchen ausgenommen Farangs in Grenzen hält. Nach all den vielen Jahren im schönen Land kann ich es immer weniger verstehen, wie man sich derart bescheuert ausnehmen lassen kann.

      so ist es. Da kommen Akademiker, die sich rühmen klug zu sein und dann nimmt die eine Isaan-Frau, die kaum 6 Jahre Schule hat, aus – wie eine
      Weihnachtsgans. Mit diesen Farangs hab ich auch kein Mitleid.

      Es gibt nichts Einfacheres im schönen Land, als sich vor solchen Plünderungen zu schützen.

      genau so ist es. Entweder man bleibt alleine und geniesst LT-Partnerschaften mit festen Vorgaben. Oder man riskiert doch eine
      Ehe und zieht dann deutliche Grenzen.

  7. STIN STIN sagt:

    na gottseidank überlebte er. Ansonsten wär es wieder Mord. Wenn ein Farang mit aufgeschlitzter Kehle
    auf der Strasse gelegen wäre, hätte ich sogar fast auf Mord gtippt.

    So wie der abgemagert ist, dürfte dem das Geld ausgegangen sein und er sah keinen Ausweg mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)