Keine Anklage gegen ehemaligen Vize-Wirtschaftsminister

Nach Auskunft der Staatsanwalt in Bangkok wird es zunächst keinerAnklage gegen den ehemaligen Vizewirtschaftsminister Banyin Tangphakorn und drei Komplizen kommen. Die vier Verdächtigen sollen Urkunden gefälscht haben, um an das Vermögen eines später ermordeten Bauunternehmers zu kommen.

Der Bauunternehmer Chuwong Sae Tang kam bei einem mysteriösen Autounfall ums Leben. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Unfall mit Absicht herbeigeführt worden ist, um Chuwong zu töten und damit gar kein Unfall war. Kurz vor seinem Tod hatte er verfügt, dass Aktienanteile im Wert von über 300 Millionen Baht an Dritte übertragen werden. Diese Urkunden wurden scheinbar gefälscht.

Als mutmaßlicher Täter wurde Polizeioberst Banyin Tangphakorn ausgemacht, der mit drei Komplizen, unter ihnen seine Freundin, zusammengearbeitet haben soll.

Hier gibt es jedoch eine Kehrtwende, die genauso erstaunlich ist, wie der Autounfall, bei dem Chuwong starb: Die Staatsanwaltschaft gab bekannt, dass es zunächst keine Anklage geben wird. Gründe hierfür wurden momentan noch nicht angegeben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Keine Anklage gegen ehemaligen Vize-Wirtschaftsminister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)