Prayuth wird 2-Jahresbericht vorlegen

Die Regierung wird am Donnerstag, den 15. September einen Bericht über die Leistungen und Fortschritte der letzten zwei Jahre vorlegen, gab Regierungssprecher Sansern Kaewkamnerd am Montagnachmittag vor Medienvertretern bekannt. Die wurde
auf der letzten Kabinettssitzung beschlossen.

Der Zweijahres-Fortschrittsbericht der Regierung wird am Donnerstag von 09:00 bis 12:00 Uhr von Premierminister Prayut und seinen Stellvertretern vorgetragen und live auf den Radio- und Fernsehstationen des Public Relations Departments gesendet.

Darüber hinaus wurde eine Broschüre erstellt, die alle Strategien, Richtlinien und Massnahmen der Regierung von der Machtübernahme bis heute in einer vereinfachten Kurzform erklärt. Die Broschüren werden am Donnerstag landesweit über die Provinz- und Distriktverwaltungen an die Bevölkerung verteilt.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Kommentare zu Prayuth wird 2-Jahresbericht vorlegen

  1. berndgrimm sagt:

    Our leaders like keeping it in the family

    With their fathers on opposite sides of the political spectrum, Pathompol Chan-o-cha and Panthongtae Shinawatra should not have anything in common.

    But they do and that is unfortunate.

    Many of us remember Mr Panthongtae’s business empire thriving when his father and then prime minister Thaksin Shinawatra ran the country. Mr Panthongtae was allegedly indicated in the KTB money-laundering case which occurred during the Thaksin administration.

    As a businessman who runs a company with 1.5 million baht in registered capital, Mr Pathompol is supposed to remain little-known. But he is in the spotlight this week for two reasons. First, he is a son of Preecha Chan-o-cha, permanent secretary for defence and younger brother of Prime Minister Prayut Chan-o-cha
    Second, the company he partially owns, Contemporary Construction, won bids for several army projects — specifically with the 3rd Region Army where his father was commander before being promoted to his current position — and other state agencies.

    All the projects, under the contracts signed from 2014 to this year, account for 155 million baht.

    With his father as the No.1 bureaucrat in the Defence Ministry, not to mention his uncle as prime minister, Mr Pathompol’s successfully bid triggered public suspicion. Was it nepotism? Gen Preecha was quick to say it was not. He insisted his son had followed all the bidding regulations and the process was transparent, denying any involvement. The National Anti-Corruption Commission will face a tough test with the case.

    Nur damit kein Missverständnis aufkommt:
    Während der gesamten Regierungszeit Thaksins und seiner Marionetten gab
    es keinen Staatsauftrag wo seine Familie bzw Lakaien nicht die Finger
    im staatlichen Portemonnaie hatte!
    Gemessen daran ist die Auftragsvergabe schon hanseatisch zu nennen.
    Aber Prayuth wollte ja mit dem typischen Thai Geschachere aufhören.
    Es war schon Hochnotpeinlich wie er seinem Bruder nach dessem
    Durchfall beim Ausgucken des neuen Militärchefs einen Ersatzposten
    als Staatssekretär besorgte.
    Und selbst wenn an der Auftragsvergabe an Preechas Sohn nichts
    zu beanstanden wäre, alleine die LM fähige Posse mit seiner Schwägerin
    hätte Prayuth zu Denken geben sollen.

    Der „gute“ Militärdiktator ist durch seine offene Art durchaus sympathisch.
    Aber er ist eben durch und durch Thai und versucht seine eigene
    Unentschlossenheit und letztlich Untätigkeit durch typische Thai Märchen
    zu ersetzen und rennt selbst nur von einem Selfie zum nächsten.

    Der „gute“ Militärdiktator hat sich zumindest in seiner „Zurschaustellung“
    sehr geändert seit ich ihm als er noch Neu im Diktatorenbusiness war
    an einem Samstag an der SamYan Kreuzung sah wo er in seinem
    unauffälligen Camry selbst am Steuer sass und mit der Misses
    einkaufen fuhr.Die Polizei BMWs vor und hinter ihm waren
    um ein Vielfaches wertvoller…..

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • berndgrimm sagt:

      All in the family….

        (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das mag in Bangkok und den 3 Touristen-Ghettos durchaus der Fall sein. Wir im Norden merken eigentlich nur das positive.

    Dies ist überall der Fall wo etwas zu holen ist.
    Auf dem Lande ist es nur nicht so sichtbar.
    Wir sind zwar eine Rote Gemeinde aber nur mit knapper Mehrheit
    und es gab nie politische Demonstrationen ausser nach dem
    Wahlsieg Yinglucks als die örtliche Rote Elite durch den Ort fuhr
    und mit Lautsprechern Schmählieder auf Abhisit sang.3 Wochen lang!
    Wir sind auch kein Touristenort obwohl man sich das St.Tropez
    Thailands nennt.
    Das Geld kommt hier von den vielen Japanern die hier wohnen
    und in Amata Nakhon oder Rayong arbeiten.
    Einige Farang und Chinesen arbeiten auch im Hafen Laem Chabang.
    Wir haben im Umkreis von 15km 6 der schönsten Golfplätze Asiens.

    Ich kritisiere hier nicht dass Thailand ganz anders ist als zivilisierte Länder
    sondern ich kritisiere hier wie sehr sich die thailändische Gesellschaft
    in den letzten 10 Jahren negativ verändert hat.
    Nicht nur in den Touri Zentren.
    Die Betrüger und Kriminellen von den Zentren beherrschen
    auch das Land, auch wenn es dort nicht direkt sichtbar ist.
    Die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit Thailands
    wird immer grösser insbesondere auch in dieser „guten“
    Militärdiktatur.

      (Zitat)  (Antwort)

  3. Anonymous sagt:

    gg1655:
    Hallo Herr berndgrimm
    Ich habe meinen Lebensmittelpunkt in Deutschland.
    Thailand war, und wird auch nie etwas anderes sein für mich,ein Ort zum “Überwintern”.

    ben: Ist Dir wohl zu langweilig im Pattaya Forum, da es dort ja still geworden ist um die Thai-Politik…

    Also eigentlich kann man Thailand ja überall erleben.
    In den Touristenzentren und auf dem Lande.
    Wenn man lang genug da ist versteht man auch
    bestimmte Handlungsweisen der Thai.
    Ich erlebe Thailand ja seit über 30 Jahren!
    Davon allerdings 20 Jahre als Kurzbesucher!
    Ich war jährlich bis zu 6mal geschäftlich hier
    für nur wenige Tage.
    Allerdings habe ich meinen Jahresurlaub
    über Weihnachten/Neujahr immer hier verbracht.
    Trotzdem wurde mein Thailandbild ganz anders
    seitdem ich permanent hier lebe.
    Ausserdem lebte ich früher in zwei ganz verschiedenen
    Thailands.
    Einmal der Geschäftswelt in Silom welche absolut westlich
    geprägt ist und zum Anderen im traditionellen bäuerlichen
    Thailand in Phayao welches mich sehr faszinierte!
    Damals herrschte dort Armut aber keine bittere!
    Der Zusammenhalt der Leute und ihr reiches Leben
    ohne Konsum haben mich sehr beeindruckt!
    Damals lernte ich wie man mit sehr wenig Besitz
    sehr glücklich leben konnte.
    Heute ist dies leider ganz anders!Auch in Phayao!

    Damals war ich bei der Eröffnung des ersten 7-11
    in der Provinz Phayao dabei,
    heute zähle ich in Hnongmon im Umkreis von
    200m um den Markt 6! 7-11.und 2 Family Mart!

    Ich bin stolz darauf dass es in unserer Anlage kein
    Restaurant oder Shop gibt und dass wir zum nächsten
    7-11 mehr als 2km haben!

    Wenn ich nicht permanent hier gelebt hätte wäre ich
    2008/9/10 nicht zu den Gelben und Roten Demos gegangen
    und wenn ich nicht genügend Thai verstanden hätte,
    hätte ich nie herausbekommen was dort gespielt wurde.

    Natürlich war ich nur dort weil ich als Rentner Zeit hatte
    gern laufe und mich für Politik interessiere.

    Mir ist Eines aufgefallen:
    Von all den Thaksinjodlern die auch in ST.de geschrieben
    haben waren nur Nick Notsitz und Bernd Mechsner
    wirklich bei den Demonstrationen.
    Wobei NN wegen seines Berufes als Journalist dort war
    und Bernd Mechsner der ja angeblich Chemiker war
    nur weil er am Ratchaprasong wohnte und das Theater
    jeden Tag vor der Tür hatte dort war.
    Ich habe jedenfalls tagsüber dort keine anderen deutschsprachigen
    Farang getroffen.

    Natürlich kann man sich seine Meinung über bestimmte Vorgänge
    auch bilden ohne dabeigewesen zu sein.
    Die meisten Medien tun nichts anderes.

      (Zitat)  (Antwort)

    • berndgrimm sagt:

      Ich war wieder abgemeldet und habe es
      nicht gemerkt.
      Der Beitrag ist natürlich von mir!

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Gibt es eigentlich eine Uebersetzung von dem verteilten Bericht, oder gibt es den nur auf Thai und fuer die Propaganda??

    die Verteilung in Thai ist ja auch Propaganda – Wahlen nahen.

    Das beatwortet meine Frage nicht!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn alle BaDman anbeten, braucht es keine Kontrollen mehr.

    ja, nur tun das gottseidank nicht alle.

    Falsches Netztwerk?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Bei uns war vorher Anarchie.

    Hier nicht!

    nein, in abgelegenen Gebieten auch hier nicht, wo es 200km oder mehr zum nächsten PKH geht.

    Was hat das mit PKHs zu tun??

      (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das hätte ich dann nicht.

    Netzwerk undicht oder was??

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: das hätte ich dann nicht.

      Netzwerk undicht oder was??

      nein, wir haben nämlich gar keine internationales geschlossenes Netzwerk. Das würde man aber benötigen, wenn man sich in TH gegen die
      Regierung stellen möchte. Wir haben keine Netzwerke zur UN, Amnesty usw. – Andy Hall schon.

      Wir haben lediglich 2 getrennte Netzwerke, ein kleineres in DACH, das langsam eher kleiner wird, durch unsere Abwesenheit und ein
      recht ordentliches in Thailand.

        (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    STIN: das mag in Bangkok und den 3 Touristen-Ghettos durchaus der Fall sein. Wir im Norden merken eigentlich nur das positive.
    Keine Rothemden-Checkpoints mehr, keine Übergriffe auf Andersdnekende in der Stadt, keine Pflastersteine mehr, wenn DP-Politiker
    mal hier Reden halten usw.

    Wenn alle BaDman anbeten, braucht es keine Kontrollen mehr. :wink:

    STIN: Bei uns war vorher Anarchie.

    Hier nicht!

    Gibt es eigentlich eine Uebersetzung von dem verteilten Bericht, oder gibt es den nur auf Thai und fuer die Propaganda??

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wenn alle BaDman anbeten, braucht es keine Kontrollen mehr.

      ja, nur tun das gottseidank nicht alle.

      STIN: Bei uns war vorher Anarchie.

      Hier nicht!

      nein, in abgelegenen Gebieten auch hier nicht, wo es 200km oder mehr zum nächsten PKH geht.

      Gibt es eigentlich eine Uebersetzung von dem verteilten Bericht, oder gibt es den nur auf Thai und fuer die Propaganda??

      die Verteilung in Thai ist ja auch Propaganda – Wahlen nahen.

        (Zitat)  (Antwort)

  7. ben sagt:

    gg1655:

    …Einfach nur die Vorgänger verunglimpfen ist kein Erfolg…

    Hier noch ein Link, wie nichts gemacht wird – was den Roten in den Kram passt:
    http://www.bangkokpost.com/news/general/1088533/pacc-set-to-look-into-850-rice-cases

      (Zitat)  (Antwort)

  8. ben sagt:

    gg1655:

    Ah,unser Oberalki aus der “Spaßstadt”, dem sonst nur jemand zuhört wenn er Auslöse bezahlt hat, grölt mal wieder besoffen rum…

    ..Wer sich im größten Dreckloch Thailands nach eigener Aussage Pudelwohl fühlt der hat eindeutig Probleme.

    1. trinke ich weder Alkohol, noch konsumiere ich Drogen
    2. finde ich Pattaya gut zum Leben, wenn man am richtigen Ort lebt.. In Bars brauche ich nicht zu gehen – zahle auch nie Auslöse.. Hast wohl mit Dir im Spiegel gemotzt?

    3. wenn einer ROT und ein Vollidiot ist, kann nur so Blödsinn rauskommen..

    Ist Dir wohl zu langweilig im Pattaya Forum, da es dort ja still geworden ist um die Thai-Politik…

      (Zitat)  (Antwort)

  9. berndgrimm sagt:

    gg1655: Pattaya sehe ich aber als solches an.Und der ben hat sich dieses in voller Absicht ausgesucht und findet es Super.

    Darf man denn erfahren wo denn Thaksinjodler Nr.GG 1655 residert ?
    Es gibt in Pattaya bzw Jomtien sicherlich auch ganz akzeptable Wohnviertel.
    Ich fahr ja häufig zum Segeln nach Jomtien und hätte mir fast eine Wohnung
    dort zwischen Glashaus und Marina direkt am Strand neben der Surfstation
    in einer kleinen Residenz gekauft.
    Nur der nächtliche Lärm vom Glashaus Restaurant hat uns abgehalten.

    STIN: Man muss TH so akzeptieren wie es ist, oder sich ein anderes Land suchen. Mehr geht nicht….

    Dies ist ein Totschlagsargument!
    Thailand war nicht schon immer so verkommen und kriminell
    wie es in den letzten 10 Jahren geworden ist.
    Die Anarchie wird immer grösser und selbst der „gute“ Militärdikator
    macht nichts weil er auf Populismus setzt und Anarchie und Ausländerhass
    in Thailand sehr populär sind!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • gg1655 sagt:

      Hallo Herr berndgrimm
      Ich habe meinen Lebensmittelpunkt in Deutschland.
      Thailand war, und wird auch nie etwas anderes sein für mich, ein Ort zum „Überwintern“.

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Thailand war nicht schon immer so verkommen und kriminell
      wie es in den letzten 10 Jahren geworden ist.
      Die Anarchie wird immer grösser und selbst der “gute” Militärdikator
      macht nichts weil er auf Populismus setzt und Anarchie und Ausländerhass
      in Thailand sehr populär sind!

      das mag in Bangkok und den 3 Touristen-Ghettos durchaus der Fall sein. Wir im Norden merken eigentlich nur das positive.
      Keine Rothemden-Checkpoints mehr, keine Übergriffe auf Andersdnekende in der Stadt, keine Pflastersteine mehr, wenn DP-Politiker
      mal hier Reden halten usw.

      Auch jetzt während der Militärdiktatur lebt man in der Pampa recht angenehm. Ich trinke mein Bierchen auch, wenn es Wahl gibt usw.
      Schert sich hier keiner drum. Bei uns war vorher Anarchie. Ich wollte eine Rede von Abhisit bei der Gov.Bank hören, alles von Rothemden
      blockiert. Die Kolonne von Abhisit musste Umwege fahren und wurde mit Pflastersteinen attackiert.

      So etwas brauch ich nicht mehr. Besser wie es jetzt ist. Viele im Dorf meinen auch, wenn es Prayuth nicht schafft, schafft es niemand.

        (Zitat)  (Antwort)

  10. berndgrimm sagt:

    gg1655: Einfach nur die Vorgänger verunglimpfen ist kein Erfolg.
    Mehr wurde aber bisher nicht gemacht.
    Halt doch,es wird ständig darauf hingewiesen wie notwendig doch der Putsch gewesen sei.
    War er aber nicht im geringsten,die Situation wurde in Arglistiger Absicht selbst herbeigeführt um sich dann als Retter darstellen zu können.
    Alles nur Fake.

    Bei aller berechtigten Kritik an dieser Militärdiktatur, besonders von denen
    die wie ich für eine Ablösung der Yingluck Regierung und für die versprochenen
    Reformen waren muss man das Trittbrettfahren der Thaksinjodler
    ablehnen.

    Die Yingluck Regierung ist nicht weggeputscht worden sondern an der eigenen
    Entscheidungsschwäche gescheitert.
    Yingluck ist immer schon vor der Verantwortung davongelaufen,
    Thaksin hat von Anfang an seine Hassprediger nach einem
    Militärputsch betteln lassen weil er nicht vor hatte langfristig in
    Thailand Regierungsverantwortung zu tragen sondern nur noch mal
    gross abkassieren wollte, was ihm ja auch gelungen ist.

    Wenn die Yingluck Regierung ernsthaft vorgehabt hätte in Thailand
    länger zu regieren wäre sie selbst gegen die Kriminalität vorgegangen.
    Zumindest gegen die Gelbe die ja auch erst durch Prayuth bekämpft wurde.

    Eine Reform der Polizei wäre für Thaksin ein Leichtes gewesen.
    Aber er wollte sie genauso wie sie heute noch ist.
    Seine Privatarmee mit besten Verbindungen zur organisierten Kriminalität.

    Bei aller berechtigten Kritik an Prayuth und seiner Thainess
    muss man ihm Eines zu Gute halten:
    Noch nie ist in Thailand soviel an die Öffentlichkeit gekommen!
    Noch nie ist das wahre Gesicht des modernen Thailands so offen gezeigt worden!

    Auch wenn er jetzt versucht in typischer Thainess Alles Ausländern anzuhängen
    oder Thaksins braunen Ganoven erlaubt ihre Geschäfte weiter zu betreiben.

      (Zitat)  (Antwort)

  11. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Man muss TH so akzeptieren wie es ist, oder sich ein anderes Land suchen. Mehr geht nicht…..

    Das ist wieder total unlogisch!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Man muss TH so akzeptieren wie es ist, oder sich ein anderes Land suchen. Mehr geht nicht…..

      Das ist wieder total unlogisch!!!

      eigentlich nicht, ausser man macht den Andy Hall und geht öffentlich gegen Missstände in TH vor. Nur muss man sich dann halt
      warm anziehen, gleich die Zahbürste am besten mit sich führen und die Anwälte schon ausgesucht haben, falls man irgendwie mal
      reingelegt wird und in Haft kommt, wie der Andy, der ja noch mehrere Anklagen laufen hat.
      Als Freiheitskämpfer taug ich aber nix – andere wohl auch nicht. Kenne nur Andy Hall – der öffentlich protestierte und der ist auch recht
      ruhig geworden. Ausserdem besitzt dieser durch seine Orga einen gewissen Schutz vor Willkür, das hätte ich dann nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

  12. ben sagt:

    gg1655:

    Einfach nur die Vorgänger verunglimpfen ist kein Erfolg. Mehr wurde aber bisher nicht gemacht…

    War er aber nicht im geringsten, die Situation wurde in Arglistiger Absicht selbst herbeigeführt um sich dann als Retter darstellen zu können…

    typischer Thaksin Jodler – besser verdrehen kann keiner…
    und am Schluss kommt die Liebste YL noch mit ein paar THB Strafe weg für die ganzen Sauereien, die über die letzten 3 Jahre ihrer Regierung liefen..

      (Zitat)  (Antwort)

    • gg1655 sagt:

      Ah,unser Oberalki aus der „Spaßstadt“,dem sonst nur jemand zuhört wenn er Auslöse bezahlt hat, grölt mal wieder besoffen rum.
      Geh an deinen Steintisch zu deinen Saufbrüdern und stänkere hier nicht mit deinem Sinnlosen Geschwafel rum.
      Wenn die YL tatsächlich so davon kommt,wessen Schuld ist das den dann?
      Und wieso in Ihren letzten 3 Jahren Regierung? Wie lange war Sie denn Regierungschefin? War da vorher auch noch was?
      Oder schlägt(meine Vermutung)der Alk mal wieder voll durch.
      Wer sich im größten Dreckloch Thailands nach eigener Aussage Pudelwohl fühlt der hat eindeutig Probleme.

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        Wer sich im größten Dreckloch Thailands nach eigener Aussage Pudelwohl fühlt der hat eindeutig Probleme.

        suchst du dir ein Dreckloch aus, wenn du dich in einem Land niederlässt?
        Ich nicht….

        Dreckloch in D wäre für mich Sachsen-Anhalt, Dresden, Berlin – wenn ich eine Thai-Frau habe. Mir würde es nie einfallen, mich in diesen
        Nazi-Drecklöchern niederzulassen – so ist es auch in TH. Wer nach Phuket zieht und sich dann aufregt, das es dort soviel Gewalttaten
        gibt, hat in der Tat einen auf der Waffel. Thailand hat für alle was zu bieten – wer es ruhig mag, geht in den Norden, oder er lässt sich
        irgendwo zwischen Prachuab und Chumpon nieder – absolut keine Probleme für Farangs.

          (Zitat)  (Antwort)

        • gg1655 sagt:

          Hallo STIN
          Ich glaube Ihnen das Sie sich kein Dreckloch ausgesucht haben.
          Pattaya sehe ich aber als solches an.Und der ben hat sich dieses in voller Absicht ausgesucht und findet es Super.
          Das lässt Rückschlüsse zu.Seine Beiträge auch.Sollte er dabei nüchtern sein wär es nur noch schlimmer.

            (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            Ich glaube Ihnen das Sie sich kein Dreckloch ausgesucht haben.
            Pattaya sehe ich aber als solches an.Und der ben hat sich dieses in voller Absicht ausgesucht und findet es Super.

            ich war nur einmal in Pattaya, aber mehrmals in Rayong. Ich denke, das nur das Walking-Street-Pattaya, ein Problem ist,
            nicht die Umgebung selbst.

              (Zitat)  (Antwort)

  13. gg1655 sagt:

    http://thailandtip.info/2016/09/17/laut-berichten-von-analysten-hat-die-thailaendische-regierung-versagt/
    Einfach nur die Vorgänger verunglimpfen ist kein Erfolg.
    Mehr wurde aber bisher nicht gemacht.
    Halt doch,es wird ständig darauf hingewiesen wie notwendig doch der Putsch gewesen sei.
    War er aber nicht im geringsten,die Situation wurde in Arglistiger Absicht selbst herbeigeführt um sich dann als Retter darstellen zu können.
    Alles nur Fake.

      gg1655(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Einfach nur die Vorgänger verunglimpfen ist kein Erfolg.
      Mehr wurde aber bisher nicht gemacht.

      wenn man es fair beurteilen möchte, muss man schon sagen, das mehr gemacht wurde – als bei allen Vorgängern der letzten 10 Jahre zusammen.
      Das man einfach Ressorts von reichen Landbesitzern einreisst, das wäre vor dem Putsch keinem PM in den Sinn gekommen.
      Das man Generäle wegsperrt, Offiziere ebenfalls, Elite anklagt – vor dem Putsch unvorstellbar.
      Klar jammern viele, das es noch nicht reicht – aber denkt hier wirklich jemand, das es in TH nur einen Politiker gibt,
      der mehr schafft als Prayuth? Niemals – nicht in 100 Jahren.

      Man muss TH so akzeptieren wie es ist, oder sich ein anderes Land suchen. Mehr geht nicht…..

        (Zitat)  (Antwort)

  14. berndgrimm sagt:

    Da hier viele Themen OT durch alle Threads geschleift werden ,
    fange ich jetzt auch damit an!
    Obwohl dieses Thema durchaus in Prayuths 2 Jahres Bericht sein sollte:

    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/76809-einwohner-in-bang-pa-in-protestieren-gegen-blockierten-gehweg.html#contenttxt

    Ayutthaya – Einwohner aus dem Distrikt Bang Pa-in in der Provinz Ayutthaya hatten sich am Montag versammelt, um gegen die Untätigkeit der Regierung zu protestieren, die ihrer Forderung nicht nachkam, nach der ein abgezäunter Weg unter einer Straßenüberführung wieder freigegeben werden sollte und zu einem Sportplatz umgewandelt wird.

    Rund 300 Menschen versammelten sich unter der kilometerlangen Brücke, die über Bahngleise und Strassen nahe dem Aek Center führt, dem größten Fischmarkt in der Gegend. Die Absperrung des Geländes wurde vom Highway Department und der staatlichen Eisenbahngesellschaft (SRT) beschlossen.

    Protestführer Sureeporn Parknimit (43) sagte, dass die Einwohner die zuständigen Behörden gebeten hatten, die Zäune und Betonbarrieren wegzuräumen, damit die Menschen unter der Brücke langlaufen können, anstatt einen langen Umweg zu nehmen. Der Antrag wurde vor einem Jahr eingereicht, aber bis jetzt hat sich nichts getan.
    Das Gebiet sei nach der Fertigstellung der Straßenüberführung anfällig für Verbrechen. Einwohner, die kein Auto haben, müssen einen langen und riskanten Umweg nehmen. Es ist trostlos und dunkel in der Nacht. Es gab Diebstähle und sogar Vergewaltigungen unter der Brücke.

    Die verärgerten Einwohner wollen, dass der alte Weg wieder geöffnet wird und Straßenlaternen aufgestellt werden, die Sicherheit für Fußgänger schaffen. Sie wollen auch, dass das Gelände unter der Brücke zu einem Sportplatz umgebaut wird, der öffentlich genutzt werden kann.

    Sinchai Kraikate, Leiter des Highway Departments in Bang Pa-in, sagte, dass die Behörde mit der Installation von Straßenlaternen beginnen werde, sobald die nötigen Gelder zur Verfügung stehen. Jedoch muss das Überqueren des alten Gehweges, der über die Bahngleise führt, von der SRT genehmigt werden.

    Dies regt mich als Fussgänger hier auch immer auf:

    Da die „Behörden“ insbesondere die Polizei mit der Anarchie der Autos
    und Motosaier nicht fertig wird hat man sich als Opfer die Fussgänger
    ausgesucht und blockiert und drangsaliert diese!
    Es ist in Thailand sowieso Masochismus oder Todessehnsucht als Fussgänger
    am Strassenverkehr teilzunehmen.
    Obwohl teilweise sehr passable Bürgersteige da sind wird man gezwungen
    auf der Strasse zwischen den eingeborenen Strassenmördern zu laufen,
    weil die Bürgersteige als Gewerbegebiet,Standplatz für Werbeplakate,
    Parkplatz für Autos und Motosai oder Sperrmüllhalde benötigt wird.

    Na und was unseren formidablen „guten“ Militärdiktator angeht so hatte
    dieser sich am Anfang seiner Regentschaft ja als Radfahrer geouted.

    Er hatte sich in BKK auch einen schönen Radweg vom Government House
    über Sanam Luang bis zu Wat Prakeow und zurück hinpinseln und
    absperren lassen.
    Dieser dient heute weitgehend als Parkplatz oder als Motosai Rennstrecke!

    Unser Vorradler hat seine Fahrrad Ambitionen zwischendurch anders gechannelt:
    Er fährt nur noch Indoor!
    Vielleicht sollte man ihm sagen dass es extra für Thailand Fahrrad Ergometer
    gibt die im Boden festgeschraubt sind und auf denen er sogar ohne den
    schicken Helm gefahrlos radeln kann.

    Und gleich noch ein Gedicht aus dem Auto Schlaraffenland
    mit integrierter Geisterbahn:
    Pläne für 12-spurige Autobahn auf Phuket genehmigt!
    Na dann: Schönen Urlaub!
    Hoffentlich baut man die gleich bis China durch!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  15. berndgrimm sagt:

    Darüber hinaus wurde eine Broschüre erstellt, die alle Strategien, Richtlinien und Massnahmen der Regierung von der Machtübernahme bis heute in einer vereinfachten Kurzform erklärt. Die Broschüren werden am Donnerstag landesweit über die Provinz- und Distriktverwaltungen an die Bevölkerung verteilt.

    Wieviel Nix passt in so eine Broschüre und versteht das Wahlvieh welches
    jetzt auch Prayuth anpeilt „Nix“ überhaupt?

      (Zitat)  (Antwort)

  16. berndgrimm sagt:

    gg1655:
    Er kann ja darüber Berichten das er ständig den Millitärhaushalt erhöht und dafür bei so unwichtigen Sachen wie Bildung kürzt.
    http://thailandtip.info/2016/09/11/junta-erhoeht-die-militaerausgaben-und-kuerzt-dafuer-die-mittel-fuer-bildung-und-fuer-infrastruktur/

    Dies ist Blödsinn weil der Militärhaushalt auch unter Thaksins Marionetten
    ständig erhöht wurde, schliesslich wollte Thaksin die Generäle kaufen.
    Und für wirkliche Bildung wurde da garnix getan ausser für teures Geld
    Verblödungs Tablets an die Kids zu verteilen um sich selbst die Taschen
    vollzumachen.

      (Zitat)  (Antwort)

  17. emi_rambus sagt:

    gg1655: Er kann ja darüber Berichten das er ständig den Millitärhaushalt erhöht und dafür bei so unwichtigen Sachen wie Bildung kürzt.

    Der Haushaltsplan 2016/17 wird im Schnitt um mehr als 2% effektiv angehoben werden.
    Bei der Bildung ist TH mit rund 500Mrd „Weltmeister“ gegenueber den KhiiNiow beim Gesundheitsbereich.
    Ich bin mir sicher, bei der Bildung koennte VIELES wirtschaftlicher eingesetzt werden.
    Das Geheimnis bei der Infrastruktur ist schnell geloest, da die Bahn mit Privatmitteln finanziert werden sollen.
    Dieser „Bericht“ bauscht etwas auf, was eigentlich nicht erwaehnenswert ist.
    Ansonsten bin ich echt gespannt auf den Bericht!! :-)

      (Zitat)  (Antwort)

  18. gg1655 sagt:

    Er kann ja darüber Berichten das er ständig den Millitärhaushalt erhöht und dafür bei so unwichtigen Sachen wie Bildung kürzt.
    http://thailandtip.info/2016/09/11/junta-erhoeht-die-militaerausgaben-und-kuerzt-dafuer-die-mittel-fuer-bildung-und-fuer-infrastruktur/

      (Zitat)  (Antwort)

  19. STIN STIN sagt:

    mal sehen was er hier vorträgt. Reformen sicher nicht, es gab keine umfassenden Reformen bisher, ausser die Verfassungsreform.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com