Russe fuhr betrunken Frau mit Kind tot und beging Fahrerflucht

Gestern morgen wurden bei einem schweren Verkehrsunfall mit Fahrerflucht an einer roten Ampel eine Mutter und ihr fünf Monate junges Baby getötet. Der Vater und Ehemann, eine weitere zwei Jahre junge Tochter und ein ebenfalls vor der roten Ampel wartender Motorrad Taxifahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Unfallverursacher, ein betrunkener, 28 Jahre alter Russe versuchte zusammen mit seinem Beifahrer nach dem Unfall zu flüchten.

Der 28 Jahre alte Konstantin Volk aus Russland raste mit seinem Honda Civic gegen zwei Motorräder, die vor einer roten Ampel standen. Laut den thailändischen Medien war der Honda mit einer hohen Geschwindigkeit unterwegs, als er die beiden Motorräder vor der roten Ampel rammte.

Russe fuhr betrunken Frau mit Kind tot und beging Fahrerflucht

Eines der beiden Motorräder war mit einem Beiwagen ausgerüstet, in dem eine vierköpfige Familie saß, die nach der Arbeit nach Hause fahren wollte. Die Familie verdiente sich ihren Lebensunterhalt mit dem verkaufen von Blumen an Touristen. Frau Amphai Inwan starb noch vor Eintreffen der Sanitäter am Unfallort. Ihre fünf Monate alte Tochter erlag später im Krankenhaus ihren Verletzungen. Amphais Ehemann sowie ein anderes Mädchen und ein Motorradtaxifahrer erlitten schwere Verletzungen.

Russe fuhr betrunken Frau mit Kind tot und beging Fahrerflucht

Der Vater, die zweijährige Tochter und ein Motorradtaxifahrer wurden bei dem Unfall ebenfalls schwer verletzt und mussten von den Rettungskräften in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Über ihren aktuellen Gesundheits-Zustand wurde bisher nichts bekannt gegeben.

Russe fuhr betrunken Frau mit Kind tot und beging Fahrerflucht

Im Anschluss an den tödlichen Unfall machte sich der 28-jährige Russe zusammen mit einem Landsmann in ihrem beschädigten Honda Civic auf die Flucht. Dank des schnellen Einsatzes der Polizei konnten die beiden allerdings nur wenige Kilometer später von der Polizei gestoppt und verhaftet werden. Sie machten bisher keine weiteren Angaben zu dem Unfall.

Die beiden Russen wurden auf die Polizeistation gebracht und sitzen nun in Untersuchungshaft. Sie werden sich demnächst bei einem Gerichtsverfahren vor einem Richter für den tödlichen Unfall mit Fahrerflucht zu verantworten haben.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Russe fuhr betrunken Frau mit Kind tot und beging Fahrerflucht

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mir ist durchaus bewusst, das es gefährliche Ecken in TH gibt, nur warum fährt da jemand hin

    Weil, wenn man „Thailand, Urlaub“ eingibt, wird DAFUER geworben und nicht fuer deinen Blog, wo davor gewarnt wird!
    UND, … es war noch vor 10-15 Jahren dort NICHT gefaehrlich!!
    Und wenn es, wie die STINs sagen, dort GEFAEHRLICH ist (egal ob wegen Thai-Jangos oder Farang-Verbrecher oder ….) DANN MUESSEN die Botschaften /Auswaertigen Aemter REISEWARNUNGEN herausgeben!
    Ich bin mir sicher, DANN wuerde sich sehr schnell etwas aendern.
    Anders ausgedrueckt, die Botschaften tragen mit eine grosse Schuld daran, dass es heute, wie STIN sagt, in einigen Orten THs gefaehrlich ist!!
    Um es ganz klar zu sagen, ICH kritisiere jetzt schon fast 10 Jahre, weil ich will, dass TH wieder sicher wird, ueberall (abgesehen von Ecken wie dem Central Park in N.Y.) , also auch Phuket,Samui, Pattaya, Chiang Mai.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Mir ist durchaus bewusst, das es gefährliche Ecken in TH gibt, nur warum fährt da jemand hin

      Weil, wenn man “Thailand, Urlaub” eingibt, wird DAFUER geworben und nicht fuer deinen Blog, wo davor gewarnt wird!

      ja, aber man sollte sich schon auch etwas beim Ausärtigen Amt informieren, wenn man in ein Lnd reist, das einem nicht bekannt ist.
      Würde ich nach Lateinamerika reisen, würde ich auch nachgucken, in welche Ecken in mich z.B. in Lima oder sonst wo, nicht geben sollte.
      Jemand hat mich gefragt, wo er in Johannisburg nicht hingehen sollte – hab einen guten Freund dort und hab ihm das dann auch
      mitgeteilt.
      Das Auswärtige Amt rät zwar nicht von Reisen nach Phuket, Koh Samui und Pattaya ab, aber warnt vor der hohen Kriminalität
      in diesen 3 Gebieten.

      Und wenn es, wie die STINs sagen, dort GEFAEHRLICH ist (egal ob wegen Thai-Jangos oder Farang-Verbrecher oder ….) DANN MUESSEN die Botschaften /Auswaertigen Aemter REISEWARNUNGEN herausgeben!

      das tun die auch, soweit ich weiss in 2 Schritten. Erst nur Warnhinweise, das es in bestimmten Gebieten erhöhte Kriminalität gibt,
      danach kommen erst die Reisewarnungen. Die erlauben dann auch, das man seine Reise kostenlos stornieren oder umbuchen kann.
      Für die o.g. 3 Bereiche gibt es Warnhinweise.

      Um es ganz klar zu sagen, ICH kritisiere jetzt schon fast 10 Jahre, weil ich will, dass TH wieder sicher wird, ueberall (abgesehen von Ecken wie dem Central Park in N.Y.) , also auch Phuket,Samui, Pattaya, Chiang Mai.

      Chiang Mai passt schon so – gleicher Status wie Singapur:

      Thailand 2016 Crime & Safety Report: Chiang Mai
      Travel Health and Safety; Transportation Security; Stolen items; Theft; Financial Security; Fraud; Burglary; Separatist violence; Drug Trafficking; Maritime; Religious Terrorism; Coup d’etats; Earthquakes; Tsunamis; Floods; Intellectual Property Rights Infringement; Counterfeiting
      East Asia & Pacific Thailand; East Asia & Pacific Thailand Chiang Mai
      6/7/2016
      Overall Crime and Safety Situation

      Crime Rating: Low

      Singapur:

      Singapore 2015 Crime and Safety Report
      Transportation Security; Stolen items; Theft; Drug Trafficking; Religious Terrorism
      East Asia & Pacific Singapore; East Asia & Pacific Singapore Singapore
      2/18/2015
      Overall Crime and Safety Situation

      Crime Rating: Low

      Weniger geht nicht, gibt kein Land weltweit, wo es nicht mal einen Mord oder was anderes gibt. Höchstens im Vatikan :-)

      In unseren Tambon kann sich Schwiegermutter nicht erinnern, das es in den letzten 50 Jahren einen Mord gegeben hätte.
      Auch nicht unter den Thais. Wäre sicher vom Kamnan erzählt worden. Noch sicherer geht es nicht – wir haben
      Vatikan-Status im Tambon :-)
      Aber auch Chiang Mai Provinz – sehr sehr sicher, d.h. nicht, das es nie einen Mord gab. Aber weniger wie in DACH.

        (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mir ist durchaus bewusst, das es gefährliche Ecken in TH gibt, nur warum fährt da jemand hin und lebt dann auch noch dort.
    Mein Mitleid hält sich da sehr in Grenzen. Ich gehe auch nicht nachts durch den Central Park in N.Y. und wenn ich dann ausgeraubt werde,
    jammere ich dann rum, was für Verbrecher die Amis alle sind.

    Man kann in Thailand die Kriminalität nicht an bestimmte Stadtteile
    oder Orte anhängen wie in den USA z.B.
    Hier gibt es nirgendwo eine funktionierende Polizei wie in westlichen Ländern!
    Die Kriminalität ist hier überall wo etwas zu holen ist!
    Egal ob Touristenzentrum oder nicht.
    Es wird deshalb nur über Phuket, Pattaya und Koh Samui geschrieben
    weil dort die meisten Ausländer sind und deshalb auch die höchste
    Kriminalität!
    Die Kriminalität in Thailand geht aber nicht von den Ausländern aus.
    Die Immigration lädt kriminelle und perverse Ausländer ja förmlich ein.
    Weil die hier gegen Bezahlung weitermachen dürfen.
    Auch noch nach zweeinhalb Jahren „guter“ Militärdiktatur.
    Dass man jetzt Treibjagd auf Ausländer macht soll nur von der
    Unfähigkeit der Polizei und dieser Militädiktatur ablenken!
    „Gefasst“ werden ausschliesslich Ausländer die nicht mehr
    bezahlen könne oder wollen!

      (Zitat)  (Antwort)

  3. Adel-Bewunderer sagt:

    berndgrimm: Auch wieder nur ausgesucht weil Ausländer!
    Jede Nacht werden von Thai Strassenmördern
    bis zu 70 meist Frauen und Kinder umgebracht
    und niemand kümmert sich drum!

    Genau so ist es, aber diese Realität passt dem glühenden National- STIN überhaupt nicht, daher schießt er boshaft gegen alle Ausländer, …

    …egal wo sie herkommen!

    Die STIN-istische Quint Essenz ist immer die gleiche:

    Alle Ausländer, die in TH leben oder als Touristen kommen, und das sind ca. 140 verschiedene Nationen, (!) sind schlechte Menschen, aber nur ein Land auf der gesamten Welt, nur da leben die guten Menschen!

    Hahah hahahha hahahah…

    Der glaubt den Schwachsinn selber!!!

    Der ist noch schlimmer und schräger drauf wie ein echter THango-Jango!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Genau so ist es, aber diese Realität passt dem glühenden National- STIN überhaupt nicht, daher schießt er boshaft gegen alle Ausländer, …

      nur ein kleiner Ausgleich, sonst denken Leser noch, die Farangs wären hier alle Engelchen…..
      Mir ist durchaus bewusst, das es gefährliche Ecken in TH gibt, nur warum fährt da jemand hin und lebt dann auch noch dort.
      Mein Mitleid hält sich da sehr in Grenzen. Ich gehe auch nicht nachts durch den Central Park in N.Y. und wenn ich dann ausgeraubt werde,
      jammere ich dann rum, was für Verbrecher die Amis alle sind.

      Der glaubt den Schwachsinn selber!!!

      Der ist noch schlimmer und schräger drauf wie ein echter THango-Jango!

      ja, wenn das alles stimmen würde, was sie versuchen in meine Erklärungen rein zu interpretieren, dann wäre ich echt neben der
      Spur. Aber so ist es halt nur amüsant, wenn sie sich fast übergeben :-)
      Ich kann TH schon sehr gut einschätzen. Nur, wie schon erwähnt – sollte jeder selbst wissen, wo er leben möchte. Sie leben in
      einer gewaltbereiten Gegend. Ihr Problem, nicht meines. Deshalb aber alle Thais als Verbrecher zu bezeichnen, ist eigentlich schon
      recht krank. Ob diese Krankheit von der angeblich immens hohen Gewaltbereitschaft in ihrer Gegen stammt, weiss ich nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    Auch wieder nur ausgesucht weil Ausländer!
    Jede Nacht werden von Thai Strassenmördern
    bis zu 70 meist Frauen und Kinder umgebracht
    und niemand kümmert sich drum!
    Ich möchte den besoffenen russischen Strassenmörder
    nicht verteidigen.
    Aber die Thai Polizei tut gerade dies mit Thai Strassenmördern
    die überhaupt nicht verfolgt werden.
    Wenn ein Ausländer in einen Unfall verwickelt wird ist er
    automatisch schuldig und wird ausgenommen (wenn er sich
    nicht wehrt)!
    Von den Thai Behörden kann er keine Hilfe erwarten , im Gegenteil!

    Aber viel schlimmer ist noch dass die westlichen Botschaften
    total untätig sind und sich somit zum Komplizen der Thai Ganoven machen!

    Warum muss ein Europäer darunter leiden dass dieses Land nicht
    Demokratiefähig und nicht Rechtsstaatsfähig wird?
    Egal wer regiert!
    Wir haben durchaus funktionierende Botschaften in Afrikanischen
    Bimbostaaten. Warum nicht in diesem Bimbostaat East of Africa?

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com