Mord in Ravensburg: Spenden für die Familie in Thailand

Zum 100. Todestag der Opfer des furchtbaren Dreifachmordes im deutschen Ravensburg ist eine Delegation von deutschen und Schweizer Residenten in den Heimatort der Hinterbliebenen gefahren und hat die Spenden einer Solidaritätskampagne überreicht.

In der Nacht zum 2. Juli hatte der Italo-Deutsche Antonio Rubino in einem Vorort von Ravensburg im Eifersuchtswahn seine Ehefrau Lamai (37) sowie deren in Deutschland lebenden Töchter Pear (14) und Su (18) mit einem Beil erschlagen. Die Tat hatte in Europa und im Geburtsland der Opfer für Entsetzen und Anteilnahme gesorgt. Täter Antonio Rubino beging wenige Wochen nach der Tat in der Untersuchungshaft Selbstmord – die Familie der Opfer in Kalasin in Nordostthailand verlor binnen weniger Minuten zwei Generationen von Kindern.Sam Gruber aus Koh Samui hatte zunächst über die unfassbare Bluttat berichtet und im Anschluss eine private Spendenaktion unter dem Motto ‚Solidarpakt Kalasin‘ gestartet. Über Facebook sammelte der gebürtige Münchener, der seit 18 Jahren auf Koh Samui lebt, in drei Monaten 360.000 Baht. Der Familienvater, der selbst eine thailändische Ehefrau und einen gemeinsamen 16 jährigen Sohn hat, erfasste beim Berichten über den Dreifachmord die traurige Realität für die in Thailand verbliebenen Angehörigen von Lamai, Pear und Su. Ihnen wurden zwei Generationen künftiger ‚Versorger‘ genommen.

Am 15. Oktober starteten Sam Gruber und sieben weitere Mithelfer der Spendenaktion ihre Tour nach Kalasin und fuhren mit drei Motorrädern und einem Begleit-Pickup die 1.380 Kilometer von Koh Samui nach Nong Hin in der Gemeinde Nong Kung Si in der Provinz Kalasin. Dort trafen sie gestern Abend ein und nahmen an einer buddhistischen Trauerfeier im Dorf statt. Heute Mittag fand dann die Hauptzeremonie für die ermordeten Thailänderinnen statt, genau 100 Tage nach ihrem gewaltsamen Tod in Deutschland. Alle drei Urnen sind nach langwierigen bürokratischen Verhandlungen vor Wochen in der Heimat eingetroffen und im Tempel in Nong Hin beigesetzt worden.

Mord in Ravensburg: Spenden für die Familie in Thailand

Sam Gruber und der Schweizer Hauptspender, der bei Chiang Mai lebende Rentner Hans-Ruedi Bütler, überbrachten die Spendengelder der Aktion und richteten für die Angehörigen eine Art Rentenkonto ein. Von dort wird ab sofort jeden Monat ein Betrag von 5.000 Baht an die Mutter und Großmutter der Mordopfer überwiesen – solange das Geld reicht. Die Freude der Familie und Dorfbewohner in Hong Hin war entsprechend groß.

Nicht nur das Geld und die Hilfe machten die Hinterbliebenen glücklich. Sie sagten heute zu ihren Gönnern, dass sie am meisten die Anteilnahme der Ausländer überrascht hätte. „Die Farangs sind gute Menschen“, erklärte die Halbschwester der ermordeten Lamai Rubino, Suppatra Phunobthong. „Sie können sich gar nicht vorstellen wie überrascht und gerührt wir waren, dass ausgerechnet aus dem Land, in dem unsere Mädchen getötet worden sind, so viel Hilfe kommt.“

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

79 Kommentare zu Mord in Ravensburg: Spenden für die Familie in Thailand

  1. Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: aber so was von ernst – verkaufen ja Internet :-)

    Dann müssten Sie und Ihre Internet-Freunde bei “Kunden” wie mir Konkurs anmelden!

    Denn ich kaufe grundsätzlich nixxx, wo ich ein schei…Gefühl habe und was mir unseriös erscheint.

    Übrigens habe ich in 20 Jahren dauerndem TH-Aufenthalt noch niemals Geld verloren, wurde anderweitig betrogen oder habe in Rosa-Brillen-Objekte investiert.

    Leider waren die Einheimischen, die mich abzocken oder einlullen wollten, gar nicht von meiner Vorsicht begeistert.

    Denen wäre am liebsten gewesen, wenn ich sofort verschwunden wäre!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: aber so was von ernst – verkaufen ja Internet :-)
      Dann müssten Sie und Ihre Internet-Freunde bei “Kunden” wie mir Konkurs anmelden!

      wie merken sie bei einer Webseite und einem Super-Angebot, oder bei Mundpropaganda, ob eine Firma unseriös ist.
      Vor allem bei Mundpropaganda verlässt man sich meist auf seine Freunde, die das empfehlen. Wir leben bei 2 Firmen nur
      von Mundpropaganda, guten Bewertungen in Foren und einer Erfolgsquote von 99,99%. Beim Internet-Business sind wir
      seit 1998 am Markt und waren die ersten ISPs vor Ort. Diese Kunden von damals haben wir heute noch zu 90%. Das ist super –
      vor allem auch daher – weil wir eigentlich zu den teuren IPS´s gehören. Aber der Support ist halt einzigartig.
      Keine autom. Antworten beim Support – jeder Kunde wird individuel betreut – das kommt gut an. Nicht alle kommen mit den
      autom. Antworten zurecht. Ist halt wie beim Feinkost Käfer – guter persönlicher Service und nicht wie bei Aldi.

      Leider waren die Einheimischen, die mich abzocken oder einlullen wollten, gar nicht von meiner Vorsicht begeistert.

      Denen wäre am liebsten gewesen, wenn ich sofort verschwunden wäre!

      nein, Thais achten sie dann eher, als wenn sie auf alles reinfallen. Klar wünschen die sie dann zum Teufel.
      Aber Respekt haben sie dann vor den Farangs. Sie sehen alles nur negativ, das ist das Problem bei einigen Expats.
      Die Mehrheit sieht das buddha sei dank – anders. Sonst wären keine Expats mehr in TH, kaum einer geht freiwillig zurück.
      Natürlich viele können gar nicht mehr, weil die Thaifrau die finanzielle Kontrolle übernommen hat.
      Aber das ist deren Schuld, nicht die der Thaifrauen. Wenn arme Menschen leicht an Geld kommen, dann benutzen sie diese
      Fähigkeiten auch, liegt in der Natur der Menschen.

        (Zitat)  (Antwort)

  2. Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nicht schliessen, anklicken und kaufen – die Firmen wollen ja auch von was leben :-)

    Hallo viele STIN’s,

    ich kann mir echt vorstellen, dass Sie das als totaler Netzwerk-Jango ernst meinen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: nicht schliessen, anklicken und kaufen – die Firmen wollen ja auch von was leben :-)
      Hallo viele STIN’s,

      ich kann mir echt vorstellen, dass Sie das als totaler Netzwerk-Jango ernst meinen!

      aber so was von ernst – verkaufen ja Internet :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    Säureopfer bittet um Spenden
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/80180-saeureopfer-bittet-um-spenden-.html#contenttxt

    Das mit dem Spenden sammeln, kommt jetzt auch in Mode!? Was kann man als “Sammler” damit verdienen!!
    Ich dachte, das waere fuer Auslaender verboten!?
    Die Veroeffentlichung der PrivatTelefonNummer, ist voll schraeg.

    Da geht jetzt auch beim Anklicken von Seiten , aggressive Werbung auf, die sich nur mit Nachdruck wieder schliessen laesst.

    Naja, hier ist es durch die neue Werbung auch alles langsamer geworden!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Das mit dem Spenden sammeln, kommt jetzt auch in Mode!? Was kann man als “Sammler” damit verdienen!!

      ne, gibt es schon immer. Wolfgang Ullrich, ein bekannter ehem. Expat aus Pattaya, hat 35 Millionen EUR Spenden gesammelt – für den Deutschen Tierschutz,
      hat aber dann vergessen, die dann für die Tierchen zu verwenden. Kaufte sich lieber ein Boot in Pattaya und baute sein Netzwerk in TH aus.
      Lebt heute in Sihanoukville – nach – ich glaube 12 Jahren Haft in Deutschland.
      Ja, mit Spenden kann man viel verdienen, wenn man gut ist.

      Da geht jetzt auch beim Anklicken von Seiten , aggressive Werbung auf, die sich nur mit Nachdruck wieder schliessen laesst.

      nicht schliessen, anklicken und kaufen – die Firmen wollen ja auch von was leben :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: THs Gesetze sind viel besser, als uns hier einige auf den Backen malen wollen!

    ja, die haben ja die US-Gesetze übernommen. Die sind tw. wohl in Ordnung, wenn man sie umsetzt und einhält.
    Macht halt fast keiner.
    Einige Gesetze sind zum totlachen, aber die gibt es in der USA auch (noch).

    Was fuer ein Bloedsinn, in der USA gilt ‘Amerikanisches Common Law’ als Ableger vom ‘Englischen Common Law’ . :roll: wie soll das dann zu Thainess und Thaikultur passen? Wird dann hier amerikansiches Fallrecht/Gewohnheitsrecht benutzt!!!
    Fuer mich ist das Civil Law im Rechtsstaat …. logischer!

      (Zitat)  (Antwort)

  5. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, die haben ja die US-Gesetze übernommen. Die sind tw. wohl in Ordnung, wenn man sie umsetzt und einhält.

    Tja,…. das beste und vorbildliche Gesetzt bringt leider nixxx, wenn die verantwortlichen Behörden das Gesetzt nicht einhalten und umsetzen!

    Dann besser gar keine Gesetzte, denn dann können die Behörden immer noch behauten, dass sie nur deswegen nixxx machen können, da es gegen solche Taten keine Gesetze gibt!

    Das wäre wenigstens ehrlich und auch glaubwürdig!

      (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    UPPS! Eine wichtige und interessante Aussage in einem Kommentar:

    Levi de Ruiter 12.01.17 19:45

    NIEMALS!

    Nach Kalasin wird das Kind nicht kommen(Ausgewiesen), da in der BRD keine Staatsbürger zum Versorgen von Grabanlagen, Denkmälern, Straßenfesten oder Hilfsmittel Verteilungen für ein geselliges Lebensgefühl der Ausbeutung Hinterbliebener Zuwendungsverwertern preisgegeben wird. Aber ist auch nicht erforderlich da Menschen bereit sind einen illegalen Versorgungsfond ohne die nötigen Lizenzen und Arbeitsgenehmigungen zu installieren. Denn auch für ein solches Unterfangen braucht es nach Thailändischen recht gesetzliche Genehmigungen. Spendenaufkommen zu verwalten und diese gewinnbringend (Zinsen) auf Konten zu verwalten, und in Ratierlichen summen einem bedürftigen (ohne gesetzliche Bedürftigkeitsprüfung) auszuschütten ist in Thailand ohne die gesetzlichen Auflagen zu erfüllen Strafbar, so konnte ich das in Erfahrung bringen. Die gesamte Diskussion sollte so geführt werden, ob es edel ist aus Eitelkeit gegen Gesetze zu verstoßen
    http://der-farang.com/de/pages/anspruch-auf-vollwaisenrente

    THs Gesetze sind viel besser, als uns hier einige auf den Backen malen wollen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      THs Gesetze sind viel besser, als uns hier einige auf den Backen malen wollen!

      ja, die haben ja die US-Gesetze übernommen. Die sind tw. wohl in Ordnung, wenn man sie umsetzt und einhält.
      Macht halt fast keiner.
      Einige Gesetze sind zum totlachen, aber die gibt es in der USA auch (noch).

        (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Die entscheidente Frage bleibt hier, wieviel davon kam vom Deutschen Hilfverein?

    Das sollte dann ja im Bericht des DHV stehen!

      (Zitat)  (Antwort)

  8. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Ein von Rechtfertigungen triefender Beitrag!

    Es wurden auch alle alten Beitraege von der Kommentierung ausgenommen!

      (Zitat)  (Antwort)

  9. emi_rambus sagt:

    Ein von Rechtfertigungen triefender Beitrag!

    Rallye der Solidarität für drei Mordopfer
    http://der-farang.com/de/pages/rallye-der-solidaritaet-fuer-drei-mordopfer

    Der Italiener wird verurteilt und er kann sich nicht wehren! Noch nicht mal der Selbstmord ist erwiesen. Natuerlich ist es nicht moeglich auf den Bericht zu antworten, obwohl er voll mit versteckten Beleidigungen und Verdrehnungen ist!
    Die notleidente Mutter wurde um 5 Jahre aelter gemacht (erst 52 jetzt 57Jahre) . Das sieht besser aus, wenn der 53 jaehrige Italiener fuer sie und ihren 53 jaehrigen neuen Ehegatten Unterhalt zahlen soll(te).
    Die beiden koennen noch (nach TH Gesetz) etwa 10 Jahre fuer ihren Unterhalt aufkommen und dabei auch Rentenansprueche aufbauen! DANN erst bekommen auch in TH Erwerbsunfaehige Rente!
    Bis dahin ist aber von den 380.000TB nichts mehr da!! :cry:
    Die entscheidente Frage bleibt hier, wieviel davon kam vom Deutschen Hilfverein? Der “größter Einzelzahler” hat wohl 100.000TB abgedrueckt, was aber nicht ausschliesst der “groesste Sammelzahler” haette 250.000TB oder aehnliches gespendet und bei der Grosszuegigkeit und der weiteren “Not” in etwa 5 Jahren weiter gefordert wird.
    Es stimmt absolut ueberhaupt nicht, dass Schwiegersoehne fuer den Unterhalt von 53 jaehrigen und auch nicht fuer Rentner in TH aufkommen muessen. Und schon gar nicht fuer Schwiegereltern, deren Tochter schonmal verheiratet war. Er muesste auch nicht fuer die unehelichen Toechter sorgen.
    Er haette auch kein Sinsod von 800.000TB bezahlen muessen.
    Wer war denn das Legal-Office, die die Praemie dafuer kassiert hat. WERhat denn die Hochzeitsformalitaeten fuer den unbeholfenen, thailandfremden Italiener abgewickelt. Ich halte das fuer eine sehr wichtige Frage!!!
    Der Italiener hat fuer die Stieftoechter gesorgt, was aber letztlich nur dazu fuehrte, auch sie waeren angeblich zum Unterhalt verpflichtet. Was sie aber nur koennten, weil der Stiefvater ihnen eine Zukunft aufgebaut hat.
    Unabhaengig davon ist das ein Verstoss gegen Menschen- +Kinderrechte und es ist Sklaverei!
    In TH bekommen Angestellt und Beamte eine Rente!! Der Rest bekommt bei Beduerftigkeit eine kleine Rente vom Staat. Hier sind aber vorrangig die Soehne gefordert, der/die auch das FamilienVermoegen+Hof erben!!
    Solche “Geschichtenschreiber” und Hochzeitsausrichter, sind Schuld daran, >40 jaehrige Schwiegermuetter (2005) entwoehnen sich und ihre Familie der Arbeit , heiraten sogar nochmal und verbrassen das Brautgeld von 800.000TB (Rente!!).
    Der Staat sieht das mit einem lachenden und einem weinenden Auge, weil ja sehr viel Geld ins Land kommt!!
    “Kultur” ist in TH , das aelteste Kind geht in die Ausbildung (kann aber auch genau anders laufen), dann wird erwartet, SIE/ER zahlt das wieder zurueck, damit auch das naechste Kind in den Genuss kommt. usw Damit ist aber dann Ende!
    Fuer mich bleibt immer noch die Frage, was fuer die Spendensammler selbst herausspringt.
    Wuerde mich nicht wundern, wenn fuer die Hochwassergeschaedigten auf Samui die naechste Sammlung ins Leben gerufen wird.

      (Zitat)  (Antwort)

  10. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    Ihr habt ueberhaupt kein Interesse an den Menschen und deren Glueck und Zukunft. Euch geht es auch nur darum, dass Gelder in andere Taschen (eure) umgeleitet werden.
    Hier muessen Bruecken gebaut werden! Der Staat darf sich das nicht aus der Hand nehmen lassen. Wer Versoehnung will, muss hier anfangen und darf es nicht Geschaeftemachern ueberlassen!

      (Zitat)  (Antwort)

  11. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber scheinbar liegt das nicht jeden. Ein Dr.Dipl.Ing aus Meiningen hat ebenfalls seine Visa-Antragsformulare für seine Ehefau
    von einem Visa-Dienstleister ausfüllen lassen – konnte er wohl nicht selbst. Er kam bei der Botschaft nicht weiter.
    Danach ging dann alles sehr schnell – Netzwerke sind wichtig. :-)

    Ich sage immer wieder, der Spielraum bei Ermessen und Willkuer ist fliessend und das gilt natuerlich ueberall wo Beamten sind, also auch bei den Botschaften. Sind die dann in Netzwerke verknuepft und von denen abhaengig, ist das meist schon ein Beleg fuer Missbrauch!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Netzwerke sind wichtig. :-)

    Sie sind der Anfang vom Ende, weil sie das Netzwerk des Staates/Staatsmacht unterlaufen.

      (Zitat)  (Antwort)

  12. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: reden können sie nicht, .

    Nach der tollen Ausbildung und Pruefung bei Goethe????

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich habe kein Mitleid mit solchen Idioten-Farangs. Niemand muss einer Frau helfen, ihre Familie zu versorgen. Soll er sich ein andere suchen, bis er an eine
    stösst, die das nicht fordert.

    Wieder ganz neue Toene!? Vorlaeufer bei allem sind ja die MiaNoiBeziehungen. Da geht es also den Frauen auch nur um die Versorgung der Muetter???
    Nun ich wuerde es Trotzdem fuer wichtig halten, Bruecken zu bauen!!!
    Fuer mich passt das alles in das Selbstfinanzierungsmodell, das sich in den letzten 15 Jahren in TH wie ein unsichtbares Pilzgeflecht ausgebreitet hat!
    Es dient letztlich nur dazu, verfuegbares Geld in andere Stroeme /Taschen zu lenken!
    Geld, mit dem zB der Staatsunterhalt der Muetter gesichert werden koennte!
    Die Kultur der Thais funktioniert nicht mehr!!! Es werden immer groessere Graeben in der Gesellschaft auch zwischen den Geschlechtern aufgerissen, ein wirkliche Versoehnung rueckt immer mehr in weitere Ferne!
    Und alles nur, weil Geld (total uneffektiv) in andere Stroeme gelenkt werden soll!
    ARMES THAILAND! :cry:
    Meine Frau sagt immer: Wenn Thailaenderinnen sich hinten auf dem Moped an ihren Partner schmiegen, sagt keiner was. Macht sie das aber bei mir, wird sie kritisch bis boese angeschaut! :cry:
    Fuer mich verdient die Ehe einen besonderen Schutz und genau das lassen sich viele Kulturen auch viel Geld kosten, weil sonst die gesamte Kultur zerbricht. Die Ehe dient letzlich dem Schutz der Kinder.
    Und DIE sollten die Zukunft sein!!
    Lebt man (auch der Staat) heute zu LASTEN der Kinder , in dem man ungesunde Schulden macht, dient auch das nur dazu, vorhandene Gelder in andere Taschen zu spuelen!!! :evil: :cry:

      (Zitat)  (Antwort)

  13. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die mussten also erstmal ihre Frau und Kinder versorgen, mit Reisanbau usw. – Reis stellten sie der Mutter immer zur Verfügung.
    Aber Geld ging nicht.

    Und warum haben DIE das recht, was man dem Italiener(/allen Farangs) nicht einraeumt? Was ist denn mit den Frauen der Soehne? Ist da vielleicht nicht genug Geld fuer die Mutter der Soehne, weil die alles an ihre eigenen Eltern abdrueckt? Was wuerde denn mit so einer Frau passieren?????????????
    Wenn das Thai-gesetz den Betrug an den Farangs nicht deckt, springen die MaerchenErzaehler ein und lassen sich das noch bezahlen!!! :evil:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Und warum haben DIE das recht, was man dem Italiener(/allen Farangs) nicht einraeumt?

      weil Thais i.d.R. nur deshalb einen Farang heiraten, damit die Mutter/Eltern versorgt sind. Viele würden lieber ihren Thaifreund
      heiraten und keinen Farang. Ich kenne viele Thais, die fühlen sich in DACH nicht wohl – der deutsche Frass schmeckt ihnen nicht,
      es ist ihnen im Winter zu kalt, reden können sie nicht, TV meist auch nicht.
      Die leben nur in DACH, um die Mutter usw. zu unterstützen. Meine kleine Schwägerin wohl auch, die ist nicht so toll glücklich in
      D, liebt aber ihre Mutter abgöttisch und opfert sich halt für sie. Ist nun mal so….
      Meine Frau ist da ein wenig härter, hilft aber der Mutter auch… – aber nur ihr.

      Was ist denn mit den Frauen der Soehne?

      die helfen ihrer eigenen Mutter, meist nicht der Schwiegermutter. Noch nie gesehen….
      Frau vom kleinen Schwager hat Geld zu ihrer Mutter nach Fang geschickt, was sie erarbeitet hat – nicht vom Mann.

      Ist da vielleicht nicht genug Geld fuer die Mutter der Soehne, weil die alles an ihre eigenen Eltern abdrueckt?

      die arbeitet sicher nicht, um ihrer Schwiegermutter zu helfen, während ihre Mutter verhungert.
      Muss ich ehrlich sein, würde ich auch nicht machen. Erst würde meine Mutter versorgt werden, ist noch Geld übrig, dann ev.
      Schwiegermutter, aber davor kommen noch meine Kinder.

      Was wuerde denn mit so einer Frau passieren?????????????

      Nix, machen die Frauen ja. Nur passen die Männer hier schon genau auf, das kein Geld vom Mann, das er für die Kinder und Frau erarbeitet, dabei ist.
      Möchte eine Frau im Haushalt der Schwiegermutter Geld an ihre Mutter schicken, muss sie selbst dafür arbeiten. Machen bei uns einige.
      Die gehen in der Regenzeit Fische fangen, verkaufen die am Markt, oder Pilze und schicken dann das Geld zu ihrer Mutter. Meist ist dann kein
      Vater mehr da, der arbeiten könnte.

      Wenn das Thai-gesetz den Betrug an den Farangs nicht deckt, springen die MaerchenErzaehler ein und lassen sich das noch bezahlen!!!

      welcher Farang soll den betrogen worden sein? Wer so doof ist, das er Geld verschenkt, ist selbst schuld. Der soll betrogen werden.
      Diese Leute werden aber auch in DACH ausgenommen – die investieren dann in windige Vermögensvermehrer, die 200% Gewinn versprechen, oder in
      Schneeballsysteme wie seinerzeit “European Kings Club” – die 1 Millarde EUR von solchen Leuten abgezockt haben usw.

      Ich habe kein Mitleid mit solchen Idioten-Farangs. Niemand muss einer Frau helfen, ihre Familie zu versorgen. Soll er sich ein andere suchen, bis er an eine
      stösst, die das nicht fordert.

        (Zitat)  (Antwort)

  14. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du hast recht, viele blöde Farangs im Lande Thailand.

    Vor allem die, die fuer solche Beratung etwas bezahlen! :evil:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Du hast recht, viele blöde Farangs im Lande Thailand.

      Vor allem die, die fuer solche Beratung etwas bezahlen!

      richtig, die gibt es aber auch weltweit. Wer kann sich den vor Gericht schon selbst verteidigen. Die meisten holen sich Hilfe beim
      Anwalt, dabei sind gerade im zivilrechtlichen Bereich, viele Dinge – selbst zu erledigen.
      Einspruch, Einstweilige Verfügung, Mahnklagen usw. – kann man alles selbst erledigen.

      Aber scheinbar liegt das nicht jeden. Ein Dr.Dipl.Ing aus Meiningen hat ebenfalls seine Visa-Antragsformulare für seine Ehefau
      von einem Visa-Dienstleister ausfüllen lassen – konnte er wohl nicht selbst. Er kam bei der Botschaft nicht weiter.
      Danach ging dann alles sehr schnell – Netzwerke sind wichtig. :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  15. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi_rambus: Was ist der Italiener auch so bloed und hat keine Schwestern, die er auf den Strich schicken kann!??! :cry:
    Um Gottes Willen,…

    wollen Sie da auch THango-Jango-Verhältnisse?

    sind doch tw. schon. Blenden Thailand-Hasser nur gerne aus :-) Mutter hat ihren Kinderwagen unten mit Baby angekettet und ging in ein Appartment zum nackt-putzen, mit Sex.
    Freund wusste wohl davon. Auch alles Deutsch-Jangos…..

    Deine Vergleiche sind wie KloBrillen in AutobahnRaststaetten!
    Die Familie koennte heute noch gluecklich leben, wenn die Grossmutter die Tochter nicht versklavt haette!! Und wenn man den Farangs nicht soviel Scheiss erzaehlen wuerde.
    Auf jeden Fall haette Antonio bei einer Trennung die 20.000Euro Brautgeld und das Geld fuer die HochZeitsfeier, das Gold zurueckverlangen koennen. Aber ihm ging es sicher um seine Tochter, die er vor einem aehnlichen Schicksal bewahren wollte!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Deine Vergleiche sind wie KloBrillen in AutobahnRaststaetten!

      sind eigentlich keine direkten Vergleiche – nur eben, das es auch in DACH Jangos gibt, die um nichts besser sind.

      Die Familie koennte heute noch gluecklich leben, wenn die Grossmutter die Tochter nicht versklavt haette!!

      hat sie ja nicht. Die Tochter stand es frei, den Kontakt zur Mutter abzubrechen. Dem Mann stand es frei, sich von der Frau zu trennen.
      So wie du denkst, versklaven dann aber weltweit in Entwicklungs- und Schwellenländer alle Mütter ihre Töchter.
      Dann halt nicht in so ein Land reisen, wo Mütter ihre Töchter versklaven. Selten so einen bullshit gelesen.

      Und wenn man den Farangs nicht soviel Scheiss erzaehlen wuerde.

      wer hat denn was gesagt, das sie ihm Scheiss erzählt haben, stand nicht in der Presse. Wer soll das gewesen sein?

      Auf jeden Fall haette Antonio bei einer Trennung die 20.000Euro Brautgeld und das Geld fuer die HochZeitsfeier, das Gold zurueckverlangen koennen.

      nein, konnte er nicht. Es war wohl nicht vorher so abgemacht. Nicht alle Eltern und Töchter machen da mit. Dann aufhören, neue Frau suchen.
      Aber nicht akzeptieren und hinterher jammern. Selbst schuld. Mir tut nicht der Italiener leid, sondern nur die Frau und Kinder.

      Aber ihm ging es sicher um seine Tochter, die er vor einem aehnlichen Schicksal bewahren wollte!!

      die wäre sowieso nicht in Thai aufgezogen worden, hätte diese Tradition also nie gelernt.

        (Zitat)  (Antwort)

  16. emi_rambus sagt:

    De‘ Ününü…: Um Gottes Willen,…

    wollen Sie da auch THango-Jango-Verhältnisse?

    DIE schicken auch ihre Toechter!! :cry:

      (Zitat)  (Antwort)

  17. De' Ününü… sagt:

    emi_rambus: Was ist der Italiener auch so bloed und hat keine Schwestern, die er auf den Strich schicken kann!??! :cry:

    Um Gottes Willen,…

    wollen Sie da auch THango-Jango-Verhältnisse?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      emi_rambus: Was ist der Italiener auch so bloed und hat keine Schwestern, die er auf den Strich schicken kann!??! :cry:
      Um Gottes Willen,…

      wollen Sie da auch THango-Jango-Verhältnisse?

      sind doch tw. schon. Blenden Thailand-Hasser nur gerne aus :-) Mutter hat ihren Kinderwagen unten mit Baby angekettet und ging in ein Appartment zum nackt-putzen, mit Sex.
      Freund wusste wohl davon. Auch alles Deutsch-Jangos…..

        (Zitat)  (Antwort)

  18. emi_rambus sagt:

    De‘ Ününü…: Ob dann seine eigenen Eltern in Italien verrecken, ist denen dann egal! Hauptsache die TH-Eltern sind versorgt, wie es mit den leiblichen Eltern aussieht spielt dann keine Rolle mehr!

    Was ist der Italiener auch so bloed und hat keine Schwestern, die er auf den Strich schicken kann!??! :cry:

      (Zitat)  (Antwort)

  19. emi_rambus sagt:

    De‘ Ününü…: Dabei ist alles nur auf Ausbeutung der Mädchen und auf Faulheit der Söhne aufgebaut!

    Auch der Vaeter und der Stiefvaeter. Die lachen sich beim LaoKhao kaputt ueber die Bloedheit der Farangs. Die nehmen die nicht fuer voll!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      De‘ Ününü…: Dabei ist alles nur auf Ausbeutung der Mädchen und auf Faulheit der Söhne aufgebaut!

      Auch der Vaeter und der Stiefvaeter. Die lachen sich beim LaoKhao kaputt ueber die Bloedheit der Farangs. Die nehmen die nicht fuer voll!

      manche Farangs sind aber auch derart blöd, da müsste es schon weh tun :-) Alleine wenn ich immer wieder von unseren Kunden höre, meine Frau ist aus der Bar in Pattaya, ist aber anders, sie liebt mich wirklich.
      Wir sagen dazu nix mehr, warum auch. Wenn dann meine Frau von der Thaifrau erfährt, das sie eine grosse Familie hat, die versorgt werden müssen – dann
      wissen wir halt Bescheid, der Mann nicht. Der merkt es dann eher später oder ab und zu gar nicht. Die Thais unterstützen ihre Familie so oder so,
      egal ob der Mann freiwillig hilft oder sie ihm die EUR übers Jahr verteilt aus der Brieftasche klauen. Er merkt das nicht, die Frau hat dann aber
      in einem Jahr Hunderte von EURs die sie dann nach TH mitnimmt, oder schickt.
      Immer wieder lustig, wenn wir das erfahren und der Mann gleichzeitig damit prahlt, für die Familie der Frau nix zahlen zu müssen.
      Einige Thaifrauen standen schon daneben, verstanden das schon und grinsten meine Frau an. :-)))))))))))))

      Du hast recht, viele blöde Farangs im Lande Thailand.

        (Zitat)  (Antwort)

  20. De' Ününü… sagt:

    emi_rambus: Der Italiener hatte auch eine eigene Familie!!! Und wahrscheinlich auch noch Eltern in Italien!!

    MrEMI,

    das Verrückte ist, dass die Einheimischen wollen, dass der bekloppte Farang für die fremde Mama und den fremden Papa bezahlt, weil das ein guter Schwiegersohn eben tut! Und ein Farang ganz besonders!

    Wenn er aber sagt,….”sorry, ich muss meine eigene Mama und meinen eigenen Papa in Italien versorgen,” und hab’ leider keine Frei-Kohle für Euch, …

    ….dann kommen die damit überhaupt nicht zurecht, weil die natürlich die Kohle vom bekloppten Farang wollen.

    Ob dann seine eigenen Eltern in Italien verrecken, ist denen dann egal! Hauptsache die TH-Eltern sind versorgt, wie es mit den leiblichen Eltern aussieht spielt dann keine Rolle mehr!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      das Verrückte ist, dass die Einheimischen wollen, dass der bekloppte Farang für die fremde Mama und den
      fremden Papa bezahlt, weil das ein guter Schwiegersohn eben tut!

      der Schwiegersohn muss das nicht tun. Ich kenne viele Thais, in HH – die arbeiten bei Lufthansa im Catering (Einpacken usw.) – die
      helfen der Familie mit ihrem Geld. Kein Cent vom Ehemann. Eine Thai hier in Aachen ebenfalls, der Mann zahlt kein Haus für die Mutter,
      er zahlt zwar noch monatlich etwas Geld, aber Haus nicht. Jetzt sucht sie Arbeit.
      Man muss der Thaifrau nur klar machen, das man nicht genug Geld hat, um ein Haus in TH zu kaufen – fertig.
      Geht sie dann weg, dann geht sie halt weg – Problem gelöst. Aber da scheinen die Deutsch-Jangos ihr Hirn in Urlaub geschickt zu haben.
      Erst zahlen sie, dann meckern und morden sie. Warum das nicht früher beenden.

        (Zitat)  (Antwort)

  21. De' Ününü… sagt:

    emi_rambus: Mitschuld haben auch die, die mit ihren Falschdarstellungen Geld verdienen. Insofern auch die Spendensammler!

    Eine schwere Mitschuld haben eigentlich die Personen, auch manche Farangs, die so ein “Mutter-Zahlsystem” als gut oder vorbildlich betrachten und dies verbal auch weiter tragen. Die unwissenden Touristen hören das und glauben tatsächlich, dass wäre ein wirklich soziales System.

    Dabei ist alles nur auf Ausbeutung der Mädchen und auf Faulheit der Söhne aufgebaut!

    Damit kann ich mich nicht anfreunden….

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Eine schwere Mitschuld haben eigentlich die Personen, auch manche Farangs, die so ein “Mutter-Zahlsystem” als gut oder vorbildlich betrachten und dies verbal auch weiter tragen. Die unwissenden Touristen hören das und glauben tatsächlich, dass wäre ein wirklich soziales System.

      Fakt ist nun mal: es gibt Mütter, deren Ehemann gestorben ist – wie bei unserer und die 6 Kinder alleine hochziehen mussten.
      Von diesen 6 Kindern, waren 3 Töchter und 3 Söhne. Die Söhne hatten dann bald selbst Familie und Kinder/Ehefrau und keine regelmässige Arbeit.
      Die mussten also erstmal ihre Frau und Kinder versorgen, mit Reisanbau usw. – Reis stellten sie der Mutter immer zur Verfügung.
      Aber Geld ging nicht. Durch 6 Kinder konnte nur die letzte Tochter eine bessere Ausbildung machen, sie besuchte das College. Für alle war nicht genug
      Geld da. Also verdiente die Kleine am meisten und die sorgte dann, nachdem auch meine Frau weggeheiratet wurde, für ihre Mutter.
      Ich habe dann lediglich ein kleines Steinhaus gebaut, (meine Frau hatte schon begonnen Pfeiler, Steine usw. zu kaufen) hab es also dann
      für damals 10.000 Baht fertigstellen lassen. Das steht heute noch und das war eigentlich das einzige, was ich damals gesponsert habe.
      Dafür hat dann meine Frau mich jahrelang gesponsert, als ich damals noch FH-Student war und mit Bafög keine grossen Sprünge machen konnte.
      Da ging sie arbeiten und verdiente dann mehr als ich. Auf einmal explodierte unser Familieeinkommen :-)
      Gibt auch viele solche Frauen, wir kennen einige – nicht aus der Bar-Gruppe, die sind in der Tat anders.

        (Zitat)  (Antwort)

  22. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es rechtfertigt keinen Mord an
    der Frau und den Kindern.

    Natuerlich nicht! Aber die Grossmutter hat auch keine Rechtfertigung ihre Toechter und Enkelinnen zu versklaven!
    Das hat nix mit Unterhalt zu tun, das ist Sklavenhandel! Und das faengt damit an, dass man die Kinder in der Schule nicht aufklaert!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was hat das mit der Mitgift zu tun?

    natürlich hat das mit der Mitgift zu tun. Die halten sich dann Kühe für die Fleischfabriken und bei Heirat geben sie dann halt
    Kühe ab, als Mitgift. Die Menge unterscheidet sich dann auch noch, aus welche Kaste der Bräutigam, Braut kommen.

    Stimmt, Verschreiber! :oops: WAS hat das mit SinSod zu tun??
    Wenn jetzt keine Farangs mehr kommen, Inder hat es genug, auch ledige Maenner, weil Maedchen werden ja oft abgetrieben! Da koennen die Isaaner schon mal zusammenlegen fuer die Mitgift. Dann verbrennen die auch kein Heu mehr, das brauchen die als Futter!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Meiner Ansicht nach war das schon vorher! Abhisit hat nur die Dauer (Schulpflicht) hochgesetzt.

    nein, vorher musste man um die 3000 Baht pro Semester zahlen, heute nicht mehr.

    Wo haste das Geruecht schon wieder her? Diese 3.000hat Abhisit den Privatschulen gezahlt!

    kein Gerücht, selbst auch gezahlt, bevor wir die Kids in eine Privatschule steckten.
    Du verwechselst wieder alles :-( Ich meine vor Abhisit. Da waren pro Semester um die 3000 Baht fällig. Viele Familie mussten sich das Geld ausborgen.

    Das habe ich noch nie gehoert! Schulpflicht und dann bezahlen. :lol:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Den Rest der Gebetsmuehlen schenke ich mir, siehe unten!

    wenn du etwas nicht verstehst oder durcheinander kommst, sind das nicht immer Gebetsmühlen, sondern ich versuche dir halt dann
    zum 100. Mal das zu erklären. Manchmal fruchtet es, manchmal halt nicht. c’est la vie

    Siehe meine Ausfuehrungen unten!!

      (Zitat)  (Antwort)

  23. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sei es, das er eine eigene Familie hat, wie wir viele kennen –

    Der Italiener hatte auch eine eigene Familie!!! Und wahrscheinlich auch noch Eltern in Italien!!
    Mir tut das kleine Kind leid. Die hat Vater und Mutter verloren und Geschwister. Die Oma traegt daran die Hauptschuld!! Waere die kleine nach TH gekommen, wuerde sie auch in Pattaya enden!!!
    Mitschuld haben auch die, die mit ihren Falschdarstellungen Geld verdienen. Insofern auch die Spendensammler!

      (Zitat)  (Antwort)

  24. De' Ününü… sagt:

    emi_rambus: Das sind alles herzzereissende Geschichten, aber alles ein Problem der Thais, die ja sonst so grossen Wert darauf legen, alles alleine zu koennen!!

    So ist es!

    Das ist genau die große Diskrepanz zwischen der tatsächlichem “Steinzeit-Trottel-Realität” und der stolz verkündeten …. “Wir können alles selber machen, denn jeder von uns ist ein in Physik, Biologie und Chemie ausgebildeter “Super-Ingenieur-Lehrer-Mechaniker-Flugzeugtechniker”!

    Und nebenbei sind sie auch noch hoch qualifizierte Karrenschieber, Müllsammler Taschendiebe und Farang-Abzocker!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Das ist genau die große Diskrepanz zwischen der tatsächlichem “Steinzeit-Trottel-Realität” und der stolz verkündeten …. “Wir können alles selber machen, denn jeder von uns ist ein in Physik, Biologie und Chemie ausgebildeter “Super-Ingenieur-Lehrer-Mechaniker-Flugzeugtechniker”!

      solange der General nicht so denkt, ist alles im grünen Bereich. Der meinte wegen dem ICAO-Problem zu den Thais: wenn ihr das nicht selbst schafft, holt auch Ausländer
      dazu. Das gleiche dann wieder bei den Englisch-Lehrerin. Holt auch Native-Spreaker und lernt Englisch.

      Die überschätzen sich halt, weil sie nie Kolonnie waren. War auf der einen Seite positiv, auf der anderen halt negativ.

      Und nebenbei sind sie auch noch hoch qualifizierte Karrenschieber, Müllsammler Taschendiebe und Farang-Abzocker!

      Ungarn und Rumänen klauen aber besser :-)
      Bei Farang-Abzocker stehen die Österreicher den Thais um nichts nach. Wenn die Deutschen kommen, wird abgezockt was nur geht.
      Derzeit sind recht viele Klagen in Brüssel, weil die Össis abzocken wie die Weltmeister.

        (Zitat)  (Antwort)

  25. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es ist eigentlich lächerlich für eine Barmaid die vermutlich auch noch Kinder in die Ehe mitbringt zu bezahlen. Würde kein Thaimann machen, nur vertrottelte Farangs lassen sich diesen Schuh anziehen.

    auch Barmaids haben Mütter, für die sie ev. sorgen und dafür sogar ihren Körper verkaufen.

    Die haben auch Soehne!
    In D bekaeme diese Mutter Sozialhilfe/Harz4. Vorher muss sie aber ihr nicht geschuetztes Vermoegen (zB Goldketten, Erbmasse, ….) einsetzen. Und DANN werden die Kinder, auch Soehne , zur Kasse gebeten!! Von Schwiegersoehnen habe ich noch nie was gehoert.
    Das sind alles herzzereissende Geschichten, aber alles ein Problem der Thais, die ja sonst so grossen Wert darauf legen, alles alleine zu koennen!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Es ist eigentlich lächerlich für eine Barmaid die vermutlich auch noch Kinder in die Ehe mitbringt zu bezahlen. Würde kein Thaimann machen, nur vertrottelte Farangs lassen sich diesen Schuh anziehen.

      auch Barmaids haben Mütter, für die sie ev. sorgen und dafür sogar ihren Körper verkaufen.

      Die haben auch Soehne!

      nicht immer. Wenn doch, dann stellt sich die Frage, was eine Tochter macht, wenn der Sohn, also ihr Bruder in BKK arbeitet und nix für die Familie
      übrig hat. Sei es, das er eine eigene Familie hat, wie wir viele kennen – oder halt keinen Bock. Dann muss doch die Tochter wieder helfen, oder sie
      lässt die Eltern auch im Stich, macht aber fast keine.

      In D bekaeme diese Mutter Sozialhilfe/Harz4.

      wir sind aber nicht in D.

      Und DANN werden die Kinder, auch Soehne , zur Kasse gebeten!!

      nein, bei Hartz4 wohl nicht. Das war mal….

      Das sind alles herzzereissende Geschichten, aber alles ein Problem der
      Thais, die ja sonst so grossen Wert darauf legen, alles alleine zu koennen!!

      natürlich ist das ein Problem der Thais, die suchen sich halt dann einen Farang und der sorgt dann für die Familie.
      Somit dann doch wieder ein Problem der Farangs. Aber nicht alle wollen einen Farang heiraten.
      Ich kenne viele Massage-Frauen (traditionelle Massage) vom Strand auf Koh Samui, vor dem Hotel Chaweng Garden Ressort.
      Die bekommen ordentlich Kohle, vor allem in der Saison. Die schicken auch sehr viel Geld für die Eltern nachhause. Tw. oft noch
      für Bruder, Schwester usw.
      Die sind so – sorgen sich halt um ihre Familie, egal ob das nun bei Bruder, Schwester usw. gut ist, weil die könnten ja arbeiten.

        (Zitat)  (Antwort)

  26. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: nein, in TH nicht, in Indien gibt es glaub ich Mitgift. Da muss wohl der Vater der Braut Kühe usw. an den Bräutigam oder dessen Familie
    abgeben.

    Heilige Kuehe in Indien!??????

    Indien ist wohl der grösste Rindfleisch-Exporteur der Welt, da ist nix mehr heilig. Die schlachten die schon lange.
    Das war mal oder am Lande noch.

    Was hat das mit der Mitgift zu tun?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Frau tut mir dann schon leid – mit einem Schlag muss die ev. mit 50 oder 60 dann wieder arbeiten gehen.

    Ja, so aehnlich ging es dem Italiener auch!!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Meiner Ansicht nach war das schon vorher! Abhisit hat nur die Dauer (Schulpflicht) hochgesetzt.

    nein, vorher musste man um die 3000 Baht pro Semester zahlen, heute nicht mehr.

    Wo haste das Geruecht schon wieder her? Diese 3.000hat Abhisit den Privatschulen gezahlt!
    Den Rest der Gebetsmuehlen schenke ich mir, siehe unten!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: STIN: nein, in TH nicht, in Indien gibt es glaub ich Mitgift. Da muss wohl der Vater der Braut Kühe usw. an den Bräutigam oder dessen Familie
      abgeben.

      Heilige Kuehe in Indien!??????

      Indien ist wohl der grösste Rindfleisch-Exporteur der Welt, da ist nix mehr heilig. Die schlachten die schon lange.
      Das war mal oder am Lande noch.

      Was hat das mit der Mitgift zu tun?

      natürlich hat das mit der Mitgift zu tun. Die halten sich dann Kühe für die Fleischfabriken und bei Heirat geben sie dann halt
      Kühe ab, als Mitgift. Die Menge unterscheidet sich dann auch noch, aus welche Kaste der Bräutigam, Braut kommen.

      STIN: Die Frau tut mir dann schon leid – mit einem Schlag muss die ev. mit 50 oder 60 dann wieder arbeiten gehen.

      Ja, so aehnlich ging es dem Italiener auch!!!

      sein Problem, hätte nicht eine Thai heiraten sollen. Er wusste jahrelang, das er Geld nach TH schicken muss.
      Hätte er die Verbindung halt gelöst und die Frau mit ihren Kindern gehen lassen sollen. Es rechtfertigt keinen Mord an
      der Frau und den Kindern.

      STIN: Meiner Ansicht nach war das schon vorher! Abhisit hat nur die Dauer (Schulpflicht) hochgesetzt.

      nein, vorher musste man um die 3000 Baht pro Semester zahlen, heute nicht mehr.

      Wo haste das Geruecht schon wieder her? Diese 3.000hat Abhisit den Privatschulen gezahlt!

      kein Gerücht, selbst auch gezahlt, bevor wir die Kids in eine Privatschule steckten.
      Du verwechselst wieder alles :-( Ich meine vor Abhisit. Da waren pro Semester um die 3000 Baht fällig. Viele Familie mussten sich das Geld ausborgen.
      Dann kam Abhisit und hat das abgeschafft. Einige Schulen versuchten dann weiter zu betrügen und schwurbelten was von Nachhilfe usw.
      Bei uns nicht, aber vom Isaan hörte ich einiges. Diese Zuschüsse zu den staatlichen Schulen, es sind ca 4000 Baht, bekommen auch die
      Privatschulen, daher gingen viele mit den Preisen runter. Vorher ca 13000 Baht pro Term, danach nur mehr 9000 usw.

      Den Rest der Gebetsmuehlen schenke ich mir, siehe unten!

      wenn du etwas nicht verstehst oder durcheinander kommst, sind das nicht immer Gebetsmühlen, sondern ich versuche dir halt dann
      zum 100. Mal das zu erklären. Manchmal fruchtet es, manchmal halt nicht. c’est la vie

        (Zitat)  (Antwort)

  27. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mr. STIN,

    Genau so ist es! Sie sagen es selbst!

    Das heißt aber nicht, dass ich das Verhalten der faulen, verantwortungslosen und saufenden Söhnchen toleriere!

    nein, muss man auch nicht tolerieren. Hilft aber der alten Mutter nix. Die muss auch irgendwie überleben und ich kenne halt keine
    Thai-Tochter, die die Mutter einfach verrecken lässt, wenn diese arm ist.

    Der thailaendische Staat laesst Muetter “verrecken”? Vorsicht mit diesen Geruechten!!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich muss nämlich auch meine Eltern in Deutschland versorgen,…. und da hab’ ich leider gar nichts mehr für Deinen Mama übrig!”

    so ähnlich hat es ja der Italiener wohl gemacht, nix mehr überwiesen. Das war dann auch ihr Ende und seines auch.
    Man kann das natürlich der Thaifrau sagen, muss dann halt damit rechnen – das sie sich einen anderen sucht, der die Überweisungen weiter forführt.

    Die meisten fallen aber auf irgendwelche Suessholzraspeler rein, die wieder in der Versenkung verschwinden, wenn sie hatten was sie wollten!!!
    Ausserdem haben die nach deutschem Recht geheiratet!!!
    Allgemein gilt:

    Die Zivilehe betrachtet schließlich die Ehe immer als eine Art bürgerlichen Vertrag. Oft verlangt diese Ansicht eine Beurkundung durch eine Urkundsperson in einem besonderen Verfahren (z. B. durch einen Standesbeamten).

    Die Ehe begründet persönliche sowie wirtschaftliche Rechte und Pflichten zwischen den Ehegatten. Der genauere Inhalt des Vertrages sowie die Art und Weise seines Zustandekommens hängen in hohem Maße von der jeweiligen Kultur und Gesellschaft ab. Der Ehe kommt sehr häufig die Aufgabe der materiellen Versorgung zu.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ehe

    An Versprechen und Vertraege haelt man sich in TH nicht? Oder nur gegenueber Farangs?
    Was ist mit den 20.000Euro die der Italiener abgedrueckt hat+ Hochzeitskosten. Der Thai wuerde das zurueckverlangen.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Man sollte sie dann aber gehen lassen und nicht abschlachten, samt ihren unschuldigen Kindern.

    Na ja, das ist schon richtig! Nur der Italiener was in jeder Beziehung ruiniert!!! Haus weg, Auto weg …. und die geliebte Tochter weg. Genau mit der wurde er ja erpresst! :evil:
    Bei einem Thai-Ehemann moechte ich sehen, wo die Thaifrau das alles erlauben kann.
    Die Thai hat den Italiener schon bei der Heirat betrogen!!! Weil ihr beurkundetes Eheversprechen war einfach nur eine Luege!! Da wurde nix beurkundet, dass die faule Verwandschaft und angeheiratete Verwandschaft vor der eigenen Familie kommt!
    Und das ist auch in TH nicht anders!!!
    Es wird aber von denen, die daran was verdienen ANDERS weitergegeben. Hinterher!!

      (Zitat)  (Antwort)

  28. berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nur doofe Farangs lassen sich von einer Thai abzocken, tun mir nicht leid. Da lach ich noch drüber und denke: selbst schuld.

    Dass ist richtig.

    exil: Eine Thai zu heiraten und noch dazu eine die mit westlichen Werten etwas anfangen kann ist wie im Lotto zu gewinnen, oder die sogenannte Nadel im Heuhaufen zu finden.

    Dass ist auch richtig, wäre aber in anderen Ländern genauso.
    Jedenfalls hab ich das Glück gehabt soetwas zu finden
    und meine Frau ist durch ihre Persönlichkeit auch in Europa
    sofort beliebt. Im Gegensatz zu mir.
    Und dass wir aus Thailand wegziehen werden ging von ihr aus
    weil sie so furchtbar enttäuscht von dieser “guten” Militärdiktatur
    ist und auch nach der nächsten “Wahl” keine Besserung in
    Aussicht ist.
    Sie könnte auch ohne mich sehr gut in Europa überleben
    aber möchte wenn sie mal Alt ist nach Thailand zurück
    weil sie hier natürlich viel billiger leben kann.

      (Zitat)  (Antwort)

  29. De' Ününü… sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, muss man auch nicht tolerieren. Hilft aber der alten Mutter nix. Die muss auch irgendwie überleben und ich kenne halt keine
    Thai-Tochter, die die Mutter einfach verrecken lässt, wenn diese arm ist.

    Genau,… und darum SOLLEN gefälligst die versoffenen, stinkfaulen und parasitären THango-Jango-Söhnchen für ihre Mütter fleißig arbeiten, das Verantwortungsgefühl dafür übernehmen, um einmal im Leben Charakterstärke und Integrität zu demontieren!

      (Zitat)  (Antwort)

  30. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, in TH nicht, in Indien gibt es glaub ich Mitgift. Da muss wohl der Vater der Braut Kühe usw. an den Bräutigam oder dessen Familie
    abgeben.

    Heilige Kuehe in Indien!??????>

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nein, es gibt keine Vermittler beim Sinsod. Das macht Bräutigam in TH direkt mit dem Vater, ev. Mutter der Braut aus.

    Und DAS koennen die Farangs auf einmal alleine???

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, auch Tata Young hatte schon Verlobten, trotzdem 50 Millionen Sinsod.

    Wurdest du aufgeklaert? :lol:Wenn die nur verlobt war, ist die nach thailaendischer Tradition unberuehrt!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Kenne auch einen – der prallt damit, das er keinen Groschen Sinsod für seine Frau gezahlt hat, weiss aber nicht – das sie trotzdem jährlich
    zigtausende Baht in DACH sammelt und dies dann über das Thai-Überweisungs-System an die Mutter schickt. Die hat jährlich bis zu 50.000 Baht, die braucht kein Sinsod mehr.

    Einfach nicht heiraten! Verlobt geht ja auch, wie IHR gerade geschrieben habt!!!
    Eine angemessene Verlobungszeit spart viel Aerger und ist besser als eine Lebensversicherung!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Das Sinsod sinkt jedoch mit dem Alter, ob die Frau Kinder hat und welche Schulausbildung, Status sie hat.

    Schule ist heute frei!!

    ja, seit 2008 – die Kinder müssen dann später weniger Sinsod zahlen :-)

    Meiner Ansicht nach war das schon vorher! Abhisit hat nur die Dauer (Schulpflicht) hochgesetzt.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der “Unterhalt” wurde ja beim erstenmal schon gezahlt, warum dann nochmal???

    auf gut Deutsch: man nimmt der Schwiegermutter die Rente weg.

    Wer nimmt der Mutter ihre Rente von der esrten Ehe der Tochter weg????>>?>?>?>?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wie schon erwähnt, niemand muss Sinsod zahlen, dann eben solange suchen, bis man eine Thaifrau findet, die kein Sinsod verlangt.
    Gibt genug….

    Wie schon erwaehnt, einfach nur verloben! Solange keine Kinder kommen, ….

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Kann man dann ja auch ein Geschaeft draus machen??? Wie lange muss man denn nach LanNaRecht verheiratet bleiben? 1Kind? :cry:

    keine Ahnung, ob man mit dem SinSod ein Geschäft machen kann, man kann eines aufmachen.
    Es ist auch kein Lanna-Recht, sondern landesweite Tradition, die halt immer weniger wird. Bis sie dann einmal ausgestorben ist.

    Schwurblerin! Beantworte einfach meine Frage!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Deswegen werden ja Lohnnebenkosten gekuerzt und die VAT erhoeht (weltweit!) , damit sich arbeiten wieder lohnt, aber dagegen wehrt ihr euch ja. Diese treffende Aussage ist auch nicht von mir!

    ja, wir sind gegen VAT-Erhöhung momentan – wäre der falsche Zeitpunkt, soll der nächste gewählte PM machen.

    Gerade ein PM, der nicht gewaehlt wird, waere der Richtige dafuer! Ein erster Schritt waere ja schonmal, wenn alle 7%zahlen wuerden!
    Zahlt ihr VAT fuer euren Legal-Service? Wahrscheinlich in D? 19%? 5555555555

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Damals 8000 Baht pro Baht –

    Ich habe es fuer 2.000TB gekauft!!

    1950 oder? :-)

    Da war ich noch nicht geboren!Da war es aber sicher noch billiger! Das Bath Gold hat mal nur EIN Bath gekostet!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Zuschuesse von der Botschaft? Was soll das jetzt sein? Eigentlich wollte ich nur wissen, ob bei der Sammlung (300.000TB) auch Gelder des DHV dabei waren! Dem weichst du aber aus!

    hab ich doch erklärt

    Habe ich ja gelesen, aber da hatte ich diesen Kommentar schon geschrieben!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dein Wort in Gottes Ohr!

    ne, steht in deren Satzung und auf der Webseite auch. Gelder werden für unschuldig in Not geratene Deutsche bezahlt. Bei Diebstahl usw.

    Das waere aber dann eine Beugung der Satzung, weil bei Diebstahl wird nichts GEZAHLT. Das muss zurueckgezahlt werden!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: nein, in TH nicht, in Indien gibt es glaub ich Mitgift. Da muss wohl der Vater der Braut Kühe usw. an den Bräutigam oder dessen Familie
      abgeben.

      Heilige Kuehe in Indien!??????

      Indien ist wohl der grösste Rindfleisch-Exporteur der Welt, da ist nix mehr heilig. Die schlachten die schon lange.
      Das war mal oder am Lande noch.

      STIN: Nein, es gibt keine Vermittler beim Sinsod. Das macht Bräutigam in TH direkt mit dem Vater, ev. Mutter der Braut aus.

      Und DAS koennen die Farangs auf einmal alleine???

      ja, mit Hilfe der Thai-Freundin, die müssen ja irgendwie zusammen reden können. Notfalls mit Händen und Füssen :-)

      STIN: nein, auch Tata Young hatte schon Verlobten, trotzdem 50 Millionen Sinsod.

      Wurdest du aufgeklaert? :lol:Wenn die nur verlobt war, ist die nach thailaendischer Tradition unberuehrt!!

      ja, aber das ist schon uralte Tradition – die ist schon ausgestorben. Heute darf man nach dem Band um die Hand von Vater und Mutter beider,
      schon zusammen schlafen. Die werden auch moderner.
      Nichte hier in Aachen, musste sich vorher verloben: der Älteste von der Familie kam, danach Bürgermeister, Bekannte usw.
      Alle banden ihr und ihm ein Band um die Hand und danach dürfte sie mit ihm mit ins Hotel. Das war dann die Verlobung. Die Heirat, also Amphoe und
      die machten auch eine Ehesegnung im Tempel, kamen danach. Bei der Verlobung fragen dann die Ältesten, Bürgermeister usw. nach Herkunft, nach Dauer der
      Bekanntschaft usw. – das wars, danach wird gesoffen und gegessen.
      Wir machen ja auch Hochzeiten mit Mönchen – auch sehr schön.

      Nein, Tata Young war nicht unberührt – tourte schon mit Freund durch das Land. Störte den Thai-Mann nicht. Auch nicht, das sie tanzt wie
      Shakira, also sehr sexa angezogen.

      Einfach nicht heiraten! Verlobt geht ja auch, wie IHR gerade geschrieben habt!!!
      Eine angemessene Verlobungszeit spart viel Aerger und ist besser als eine Lebensversicherung!

      richtig, wenn die Frau das mitmacht, kein Problem.
      Krass wird es halt dann, wenn man in TH verlobt ist und dort lebt und die Frau dann lange jahre mit dem Mann zusammen war und
      der dann stirbt. Sie ist dann schon zu alt, für einen neuen Freund, muss aus dem Haus raus, wenn es gemietet ist usw.
      Die Frau tut mir dann schon leid – mit einem Schlag muss die ev. mit 50 oder 60 dann wieder arbeiten gehen.

      Hier klärt meine Frau die Thai dann schon wahrheitsgemäss auf und empfiehlt ihr eine Heirat, wenn der Mann es auch möchte.
      Sonst steht sie irgendwann auf der Strasse und hat nichts. Keine Rente, absolut nix. Mein Freund mit dem Herzinfarkt hat nun schnell
      auch noch geheiratet, hab ihm das aus Mitleid mit seiner Frau, emfpohlen. Ihm tut nix weh dabei, sie hat noch die Rente, wenn er es
      noch 5 Jahre schafft und alle sind zufrieden – der deutsche Staat interessiert mich dabei nicht. Sollte halt vor 65 gemacht werden,
      danach gibt es nach dem neuen Gesetz keine Rente mehr für Witwen.
      Man kann aber auch seiner Verlobten natürlich Haus und Geld zurücklassen, damit die nicht untergeht. Wenn sie Kind mit dem Mann hat,
      sieht es wieder anders aus, dann kann sie nach DACH und bekommt Geld.

      Meiner Ansicht nach war das schon vorher! Abhisit hat nur die Dauer (Schulpflicht) hochgesetzt.

      nein, vorher musste man um die 3000 Baht pro Semester zahlen, heute nicht mehr.

      STIN: Der “Unterhalt” wurde ja beim erstenmal schon gezahlt, warum dann nochmal???

      auf gut Deutsch: man nimmt der Schwiegermutter die Rente weg.

      Wer nimmt der Mutter ihre Rente von der esrten Ehe der Tochter weg????????

      also nochmals:

      die einzige Tochter im Haushalt der Mutter, die für die sorgt, ist also die “Rente” der Mutter, bildlich ausgedrückt.
      Die versorgt die Mutter mit Nahrung, Kleidung, zahlt Strom, ev. Miete usw.
      Nun kommt ein Farang daher und schnappt sich die Tochter und nimmt sie mit nach DACH. So, die Tochter arbeitet dann nicht mehr und
      die Mutter fliegt aus der Wohnung, hat nix zum Essen, nix zum Anziehen und wenn sie auf einem Dorf wohnt, auch keine Möglichkeit zu arbeiten,
      wenn sie noch nicht so alt ist.
      Daher das Sinsod – oder wie heute mehr üblich, die monatliche Unterstützung mit Steuerabzug.

      STIN: Wie schon erwähnt, niemand muss Sinsod zahlen, dann eben solange suchen, bis man eine Thaifrau findet, die kein Sinsod verlangt.
      Gibt genug….

      Wie schon erwaehnt, einfach nur verloben! Solange keine Kinder kommen, ….

      geht bei jüngeren Pärchen sicher, wenn der Mann die 65 anpeilt, also z.B. mit 58 die Thaifrau kennenlernt, dann muss man halt
      überlegen: hinter mir die Sintflut, soll sie doch machen, wenn ich tot bin, was sie will, interessiert mich nicht.
      Oder man sorgt sich um sie und leitet Massnahmen ein, die ihr dann nach meinem Ableben eine sichere Zukunft beschert.
      Kostet den Farang ja nix. Im Gegenteil, der kommt wohl noch in die Steuerklasse 3 und zahlt weniger Steuern auf seine Rente oder
      fällt durch die Regelsatz-Erhöhung wieder aus der Besteuerung raus und zahlt dann auf einmal keine Steuern mehr.

      Gerade ein PM, der nicht gewaehlt wird, waere der Richtige dafuer! Ein erster Schritt waere ja schonmal, wenn alle 7%zahlen wuerden!

      nein, Prayuth kann sich momentan keinen Volksaufstand leisten. Die Leute jammern schon, das alles teurer wird und dann macht er es noch teurer.
      Ne, ein NoGo für ihn.

      Zahlt ihr VAT fuer euren Legal-Service? Wahrscheinlich in D? 19%? 5555555555

      Beim Legal-Service berechnen wir 7% – ausser wir erbringen Leistungen in D. Z.B. Übersetzungen usw. und schicken die dann
      mit Rechnung an den deutschen Kunden. Da gibt es Steuercode 0 und es gibt keine VAT. Ansonsten in TH schon.
      Wir zahlen bei Rechnung nach D aber auch keine 19% – also absolut keine VAT, wie bei Inner-EU auch.

      Das waere aber dann eine Beugung der Satzung, weil bei Diebstahl wird nichts GEZAHLT. Das muss zurueckgezahlt werden!

      es heisst: für unschuldig in Not geratene Deutschen. Da ist Diebstahl mit Sicherheit auch dabei. Ist der Deutsche ein Tourist, hat Arbeit in D,
      wird er es wohl nur auf Kredit bekommen, andernfalls als Hilfe.

        (Zitat)  (Antwort)

  31. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mr. EMI,

    das haben Sie gesagt,…

    …. ich hatte es nur gedacht!

    Aber wenn man alles im schönen Land soooo schön findet, wie Mr. STIN,… dann findet man auch so eine Sache irgendwie schön.

    also besser, die Tochter von der Mutter wegheiraten, ins Ausland mitnehmen und die Mutter dann dem Schicksal überlassen.
    So in der Art: hinter mir die Sintflut.

    Würden sie das mit ihrer Mutter auch so machen?

    Meine Mutter hat sich fuer >250.000Euro fuer betreutes Wohnen eingekauft und faehrt jedes Jahr zweimal in Urlaub!

      (Zitat)  (Antwort)

  32. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Welche Eltern wollen das nicht. Wir selbst haben zwar nichts davon, freuen uns aber mit Tochter und Enkeln, das es denen sehr gut geht.

    Wieviel Prozent sind das denn? 5%?10%?15%?

    das Eltern für die Kinder eine wohlhabende Partie wünschen – ich würde sagen: 99%

    DAS war nichtgefragt! Noch ein Versuch!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bei den Armen, die sich einen Farang angeln sieht es auch nicht anders aus! Und was ist mit dem Rest?

    und wie sieht es mit dem Rest aus, die den Jackpot von 90 Millionen letztens nicht geknackt haben. Der Baden-Würtemberger hat
    ausgesorgt, die anderen halt nicht. So ist das halt auch bei den Armen. Der eine macht sein Ding, der andere nicht.

    “IDIOT!” hat mein Freund der Italiener erklaert, waere in Italien ein schlimmes Schimpfwort.
    Die ANtwort hat NICHTS mit der Feststellung zu tun!
    Die Kluften in TH werden immer groesser, nur weil einiger Farangs hier etwas verdienen muessen! :evil:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Fuer die wird auch alles teurer und sie sind die idealen Opfer fuer die KreditHaie und verlieren mittelfristig alles!

    naja, wenn man so sieht, für was die alles Kredite aufnehmen – eine Frau im Dorf sogar für Online-Casinos, illegale natürlich, weil nicht von zuhause –
    sondern von einem Laden aus. Viele sind selbst schuld, viele sind im Amphoe-Bereich, nachdem sie alle Kredithaie voll hatten, abgehauen.
    Weg waren sie, es hat sie keiner mehr gefunden – auch die Kredithaie nicht. Gibt ja keine Meldepflicht.

    Das ist irgendwie nicht zu verstehen! Gibt es eine Zeichnung dazu??

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dann ein Jahr spaeter, waren sie getrennt. Sie war mit ihrer grossen Liebe durchgebrannt, er konnte auch seine grosse Liebe nicht vergessen, …. Sie waren zusammengegeben worden. Wegen dem Brautgeld.

    das ist nicht so einfach für die Braut, abzuhauen – vor allem nicht nach einem Jahr. Habe kürzlich gelesen, wie dann der Mann das Brautgeld
    einklagte – bekommt er recht, pfändet er der Mutter das Haus weg, wenn er hart ist. Also nicht so einfach, Brautgeld kassieren und dann abhauen.
    Kann auch strafrechtlich relevant werden.

    Brautgeld ist sittenwidrig! Das waere strafbar!! Es kann also nur ein Geschenk gewesen sein! :wink:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Habe kürzlich gelesen, wie dann der Mann das Brautgeld
    einklagte – bekommt er recht, pfändet er der Mutter das Haus weg, wenn er hart ist.

    Die angebliche Urteilsbegruendung hast du natuerlich nicht. :roll:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wir haben ja mit denen vor 2-3 Wochen auch zusammen gegessen.

    Die waren in Oesterreich???

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wobei es vielen Frauen nix ausmacht, nur Aushängeschild zu sein, solange die Kohle stimmt

    Ja, meine Tochter hat auch so eine Puppe, wenn sie der auf den Bauch drueckt, spricht die sogar, perfektes NativeSpeakerEnglisch. Da haben wir beim Kauf natuerlich grossen Wert drauf gelegt.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: DAS sind aber auch neue Toene! Aber in Ordnung!

    ne, schön öfters so erklärt.

    In den letzten 2 Tagen? Davor eher nicht!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Die Kluften in TH werden immer groesser, nur weil einiger Farangs hier etwas verdienen muessen!

      welche Farlang müssen in TH was verdienen? Die meisten sind Rentner, die meisten von Farangs anfangs aufgebauten Firmen gehören Thais,
      wie bei uns auch. Also Farangs bekommen meist Rente, oder arbeiten als Tauchlehrer, Sprachlehrer usw. – aber nicht sehr viele.
      Natürlich muss ein Sprachlehrer usw. auch was verdienen, er bringt ja meist bessere Leisungen als ein Thai.

      Das ist irgendwie nicht zu verstehen! Gibt es eine Zeichnung dazu??

      ich hab keine Zeit für solchen Unsinn.

      Es sollte verständlich sein, ist in TH Alltag. Zuerst verspielt man die Kohle, die man hat.
      Danach geht man zum Kredithai oder zu NIM, danach schafft man die Raten nicht mehr und haut ab.
      Weg ist man…..

      Brautgeld ist sittenwidrig! Das waere strafbar!! Es kann also nur ein Geschenk gewesen sein!

      Die klügeren Bräutigams, meist Geschäftsleute geben das Brautgeld erstmal
      als Kredit an die Eltern. Ist dann wohl leichter einklagbar. Man sollte sich aber nicht auf das Gericht verlassen, wenn man
      vorhat, den Bräutigam zu bescheissen. Wenn die Braut nach kurzer Zeit das Weite sucht, könnte das als Heiratsbetrug/Heiratsschwindel aufgefasst werden.
      Das ist auch in TH strafbar.

      Zahlung von Brautgeld selbst ist nicht sittenwidrig, machen Richter, Polizei, Anwälte usw. auch – vermutlich auch Prayuth für seine Frau.

      Die angebliche Urteilsbegruendung hast du natuerlich nicht.

      Heiratsschwindel. Ist bei uns auch nicht anders. Kauft eine Verlobte einem Verlobten ein Auto und gibt ev. noch Bargeld,
      danach löst er die Verlobung auf und verschwindet, kann das als Heiratsschwindel bestraft werden.
      In diesem Fall geht es dann nicht direkt um Brautgeld, sondern man nimmt dann an, das die Frau den Mann nur wegen des Geschenks
      geheiratet hat – meist auch nur traditionelle Heirat, nicht Amphoe. Das wäre dann auch in TH Betrug.

      STIN: Wir haben ja mit denen vor 2-3 Wochen auch zusammen gegessen.

      Die waren in Oesterreich???

      sind ja Österreicher, meine Stieftochter ist in Österreich verheiratet. Wir haben dort ja gewohnt.

      Ja, meine Tochter hat auch so eine Puppe, wenn sie der auf den Bauch drueckt, spricht die sogar, perfektes NativeSpeakerEnglisch. Da haben wir beim Kauf natuerlich grossen Wert drauf gelegt.

      es wird in TH vermutlich nur solche Puppen mit Native-Speaker-Englisch geben. Würde ja auch blöd aussehen, wenn die
      Puppe dann footbon-Englisch spricht, das keiner versteht :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  33. De' Ününü… sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: richtig, tun sie aber nicht. Kenne so gut wie keinen bei uns, wo der Sohn die Eltern versorgt. Auch nicht, wenn die arbeiten.
    Die kaufen dann gleich Auto auf Kredit, gehen mit Mädchen aus und das kostet auch Geld, weil in TH es noch üblich ist, das der Boy zahlt,

    wenn er das Mädchen, meist noch Schülerin/Studentin einlädt. Also verprassen die das Geld und die Mutter sollen dann die Schwestern versorgen.

    Mr. STIN,

    Genau so ist es! Sie sagen es selbst!

    Das heißt aber nicht, dass ich das Verhalten der faulen, verantwortungslosen und saufenden Söhnchen toleriere!

    Ich würde zu solchen Parasiten-Söhnchen sagen:

    “Ich finde es “gaaanz toll”, wie Du so stinkfaul und bequem abhängst, Dich nicht um Deine Eltern kümmerst und die gesamte Verantwortung auf Deine Schwester schiebst, weil sie einen Ausländer als Ehemann hat!

    “Bleib ruhig wie Du bist, Du bist doch toll,…

    …. aber wage Dich nicht, Deine Schwester oder gar mich um Geld anzuschleimen, …

    … und sie bloß zu, dass Du Geld für Deine Eltern erarbeitest, denn von mir kommst nixxx!!! Ich muss nämlich auch meine Eltern in Deutschland versorgen,…. und da hab’ ich leider gar nichts mehr für Deinen Mama übrig!”

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nicht nur, eigentlich weltweit in allen Entwicklungs- und Schwellenländern.

    Komisch,… ich habe bislang immer nur von den Einheimischen gehört, dass im schönen Land die besten Ingenieure, Ärzte und Wissenschaftler ausgebildet werden und die mit Abstand besten Spezial-Handwerker findet man auch nur hier! Auch leben hier die schönsten Menschen, die intelligentesten, die tapfersten und die kreativsten!

    Jawoll,..so ist es…..

    Das dürfen wir Ausländer aber nicht den Einheimischen sagen, wenn sie uns um Geld anbetteln, dass sie eigentlich ein Entwicklungsland sind und mit Kamerun auf etwas gleicher Stelle stehen!

    Dann drehen die nämlich durch…..

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Mr. STIN,

      Genau so ist es! Sie sagen es selbst!

      Das heißt aber nicht, dass ich das Verhalten der faulen, verantwortungslosen und saufenden Söhnchen toleriere!

      nein, muss man auch nicht tolerieren. Hilft aber der alten Mutter nix. Die muss auch irgendwie überleben und ich kenne halt keine
      Thai-Tochter, die die Mutter einfach verrecken lässt, wenn diese arm ist.

      Ich muss nämlich auch meine Eltern in Deutschland versorgen,…. und da hab’ ich leider gar nichts mehr für Deinen Mama übrig!”

      so ähnlich hat es ja der Italiener wohl gemacht, nix mehr überwiesen. Das war dann auch ihr Ende und seines auch.
      Man kann das natürlich der Thaifrau sagen, muss dann halt damit rechnen – das sie sich einen anderen sucht, der die Überweisungen weiter forführt.
      Man sollte sie dann aber gehen lassen und nicht abschlachten, samt ihren unschuldigen Kindern.

      Es gibt einige in meinem Bekannten/Freundeskreis, die zahlen einfach nix und einer meinte mal: hoffentlich verreckt die Alte bald.
      Ich habe dann nix dazu gesagt, wollte ihm noch erklären – das eben Thais ihre Mutter sehr innig lieben. Aber hab es dann sein lassen, bin ja kein
      Pfarrer. Die Frau hat sich halt anders geholfen, vom Essensgeld, das er ihr täglich gab (Geld für Grosseinkauf gab er ihr nicht) – hat sie sich
      dann damals DM für DM abgespart, konnte dann so ein paar Hundert DM sparen, die sie dann der Mutter schickte oder beim Urlaub mitnahm.
      Einige DM hat sie ihm dann auch regelmässig aus der Brieftasche geklaut usw. Der Mann prahlte dann rum, das er nix zahlt :-)
      Find ich doof, man muss es nur anfangs richtig regeln, damit es nicht ausartet, weil ansonsten wird die Familie in wenigen Wochen
      grösser und grösser. Bei uns gibt es nur die Mutter, die Hilfe bekommt, ansonsten nur in ganz besonderen Notfällen.

      Komisch,… ich habe bislang immer nur von den Einheimischen gehört, dass im schönen Land die besten Ingenieure,
      Ärzte und Wissenschaftler ausgebildet werden und die mit Abstand besten Spezial-Handwerker findet man auch
      nur hier! Auch leben hier die schönsten Menschen, die intelligentesten, die tapfersten und die kreativsten!

      also das in TH die besten Ing. ausgebildet werden, halt ich für ein Gerücht, bei Ärzten auch.
      Wissenschaftler der Mahidol Universität haben aber in der Tat Weltruf, aber wohl nur die.
      Bei Spezial-Handwerkern neige ich das zu glauben – ich kenne einige, die sind sehr, sehr gut. Vor allem unser Mauer im Dorf,
      der auch die Tempel-Reliefs perfekt mauern kann. Handwerkliches Geschick haben die schon, wenn man so die Lanna-Holzbauten betrachtet,
      die berühmten Handicrafts-Malereien, Kunstwerke – oder den weissen Tempel von Chiang Rai usw. –
      Das traue ich nicht mal den Deutschen zu.

      Was die schönsten Menschen betrifft, kann ich das nur höchstens bei den Frauen bestätigen – die sind schon mehrheitlich sau-hübsch, auch wenn jetzt
      schon viele Gewichtsprobleme haben. Aber der Menschenschlag bei den Frauen ist nun mal toll – daher sind wir wohl auch mit Thaifrauen verheiratet. :-)
      Tapfer sind sie nicht, eher Feiglinge….
      Kreativ wiederum schon irgendwie – ich habe schon oft erlebt, wie die aus Bambus eine komfortable Hütte bauen, ohne Plan – einfach kreativ.
      Da passt alles zusammen.

        (Zitat)  (Antwort)

  34. De' Ününü… sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: also besser, die Tochter von der Mutter wegheiraten, ins Ausland mitnehmen und die Mutter dann dem Schicksal überlassen.
    So in der Art: hinter mir die Sintflut.

    Würden sie das mit ihrer Mutter auch so machen?

    Neee,.. das würde ich mit meiner Mutter sicher nicht machen,… (würde sie noch leben.)

    Denn ich habe als Sohn selbstverständlich das Verantwortungsgefühl und die Versorgungspflicht für meine Mutter ….

    …. und dieses Verantwortungsgefühl erwarte ich ebenso von den Söhnen anderer Mütter!!!

    Damit meine ich konkret:

    Die faulen THango-Jango-Söhne sollen gefälligst arbeiten, nicht den lieben langen Tag versoffen anhängen, die sollen ihren Eltern versorgen und nicht die gesamte Verantwortung der kleinen, wehrlosen Schwester übertragen!

    Denn das ist nichts anderes!!!

    Oder mit anderen Worten:

    Ich kümmere mich als Sohn um meine Mama und Du kümmerst Dich als Sohn um Deine Mama!!!

    Das ist ein krankes System, dass nur auf Ausbeutung der Schwächsten stattfindet, die sich nicht wehren können, in den Fall auf die kleinen, teilweise 14-18 jährigen Schwestern.

    Ist übrigens im chaotischen Indien genau der gleiche Ausbeuter-Mist!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: also besser, die Tochter von der Mutter wegheiraten, ins Ausland mitnehmen und die Mutter dann dem Schicksal überlassen.
      So in der Art: hinter mir die Sintflut.

      Würden sie das mit ihrer Mutter auch so machen?

      Neee,.. das würde ich mit meiner Mutter sicher nicht machen,… (würde sie noch leben.)

      Denn ich habe als Sohn selbstverständlich das Verantwortungsgefühl und die Versorgungspflicht für meine Mutter ….

      naja, die Söhne – bei mir passt auch nur meine Tochter auf ihre Oma auf. Mein Sohn nicht…..
      Hier in Aachen ist ja die Nichte meiner Frau – sie ist das einzige Kind einer Cousine meiner Frau. Die MUSS für ihre Mutter sorgen,
      obwohl die natürlich mit 50 noch recht jung ist und auch Heimarbeit macht. Die arbeitet also, verdient je nach Auftragslage zwischen 3000 und 5000 Baht und die
      Tochter schickt monatlich auch 5000 Baht, das war von uns so dem Mann empfohlen, als der bei uns heiratete und uns dann fragte, was so üblich sei. Er wollte kein
      Sinsod zahlen. Dann haben wir das eben mit 5000 Baht angegeben. Die Heirat war aber kostenlos, also ohne Gebühr :-)

      Die faulen THango-Jango-Söhne sollen gefälligst arbeiten, nicht den lieben langen Tag versoffen anhängen, die sollen ihren Eltern versorgen und nicht die gesamte Verantwortung der kleinen, wehrlosen Schwester übertragen!

      richtig, tun sie aber nicht. Kenne so gut wie keinen bei uns, wo der Sohn die Eltern versorgt. Auch nicht, wenn die arbeiten.
      Die kaufen dann gleich Auto auf Kredit, gehen mit Mädchen aus und das kostet auch Geld, weil in TH es noch üblich ist, das der Boy zahlt,

      wenn er das Mädchen, meist noch Schülerin/Studentin einlädt. Also verprassen die das Geld und die Mutter sollen dann die Schwestern versorgen.

      Ist aber leider bei uns hier in DACH auch nicht viel anders. Vor allem Mütter werden meist nur von den Töchtern versorgt, einkaufen usw.
      Geld haben die ja meist selbst in Form von Rente.

      Ist übrigens im chaotischen Indien genau der gleiche Ausbeuter-Mist!

      nicht nur, eigentlich weltweit in allen Entwicklungs- und Schwellenländern.

        (Zitat)  (Antwort)

  35. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: SW, du musst noch viel lernen, bevor du den grossen Hunden ans Bein pinkeln kannst.

    nein, passt schon so, wie ich es erklärt habe. Mein Schwager hat 100 EUR Sinsod gezahlt – das kostet eine Mitgift auch locker.

    4.000TB? Das ist aber schon peinlich geizig!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: DAS war mal so! Was genau heisst denn “SIN SOD” ? Hast du ueberlesen??สินสอด
    Genierst du dich oder weisst du es wieder nicht!?

    keine Sorge, ich weiss was „kaa sin sod“ heisst. Hast du erst suchen müssen, mein lieber Buddha….
    Es ist thail. Kultur – egal wie du das Wort verschwurbelst. Diese Kultur verschwindet halt auch so, wie die Mitgift.
    Nur am Lande halt langsamer.

    Nicht auf dem Land, nur da, wo es die Vermittler wieder aufleben lassen! In TH gab es jetzt also “Mitgift”??

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: keine Sorge, ich weiss was „kaa sin sod“ heisst.

    Dann schreib es doch! :roll:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Gibt es natuerlich fuer ‘second “hand”‘ nicht mehr!

    doch, zahlen bei uns auch noch für Frauen, die schon einen Freund hatten bzw. verheiratet waren.

    DAS ist dann wohl LanNaTradition!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das Sinsod sinkt jedoch mit dem Alter, ob die Frau Kinder hat und welche Schulausbildung, Status sie hat.

    Schule ist heute frei!! Der “Unterhalt” wurde ja beim erstenmal schon gezahlt, warum dann nochmal??? Kann man dann ja auch ein Geschaeft draus machen??? Wie lange muss man denn nach LanNaRecht verheiratet bleiben? 1Kind? :cry:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: JEDER MUSS SEINE EIGENE LEISTUNGSFAEHIGKEIT EINBRINGEN, BEVOR ER AUF HILFE HOFFEN DARF!!!!

    leider weltweit nicht so. Sehe ich hier sehr häufig wieder.

    Deswegen werden ja Lohnnebenkosten gekuerzt und die VAT erhoeht (weltweit!) , damit sich arbeiten wieder lohnt, aber dagegen wehrt ihr euch ja. Diese treffende Aussage ist auch nicht von mir! :wink:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Damals 8000 Baht pro Baht –

    Ich habe es fuer 2.000TB gekauft!! :wink:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Und eine weitere unbeantwortete Frage, wieviel Spende kam denn vom deutschen Hilfeverein?
    Wieviel ist denn noch da? Wann gibt es die naechste Sammlung?

    diese Frage versteh ich nicht. Was hat der deutsche Hilfeverein mit Sinsod zu tun?

    Jetzt macht auch Schneewittchen auf Agiatorin!!!! :lol: Wir sind beim SpendenSammeln!!!!!

    keine Ahnung ob die nur von Spenden leben, oder von Zuschüssen durch die Deutsche Botschaft.

    Zuschuesse von der Botschaft? Was soll das jetzt sein? Eigentlich wollte ich nur wissen, ob bei der Sammlung (300.000TB) auch Gelder des DHV dabei waren! Dem weichst du aber aus!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wieviel von den etwa 300.000TB kamen vom Deutschen Hilfeverein!?
    Oder auch von diesem Schweizer (?) Helping Point oder anderen Einrichtungen?

    der Hilfeverein gibt keine Gelder für in Not geratenen Thais. Nur für Deutsche – da kam also kein Cent.

    Dein Wort in Gottes Ohr!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: SW, du musst noch viel lernen, bevor du den grossen Hunden ans Bein pinkeln kannst.

      nein, passt schon so, wie ich es erklärt habe. Mein Schwager hat 100 EUR Sinsod gezahlt – das kostet eine Mitgift auch locker.

      4.000TB? Das ist aber schon peinlich geizig!

      nein, er hat ja nix. Wurde dann mit dem Vater so ausgehandelt. War dann dem Shan-Vater genug, alle haben ihr Gesicht gewahrt und
      es hat den Zweck somit erfüllt.

      Nicht auf dem Land, nur da, wo es die Vermittler wieder aufleben lassen! In TH gab es jetzt also “Mitgift”??

      nein, in TH nicht, in Indien gibt es glaub ich Mitgift. Da muss wohl der Vater der Braut Kühe usw. an den Bräutigam oder dessen Familie
      abgeben.
      Nein, es gibt keine Vermittler beim Sinsod. Das macht Bräutigam in TH direkt mit dem Vater, ev. Mutter der Braut aus.

      STIN: keine Sorge, ich weiss was „kaa sin sod“ heisst.

      Dann schreib es doch!

      hab ich doch schon, ich verwende manchmal das Wort Sinsod und manchmal das Wort Brautgeld. In Englisch heisst es: dowry
      Alles das gleiche.

      STIN: Gibt es natuerlich fuer ‘second “hand”‘ nicht mehr!

      doch, zahlen bei uns auch noch für Frauen, die schon einen Freund hatten bzw. verheiratet waren.

      DAS ist dann wohl LanNaTradition!

      nein, auch Tata Young hatte schon Verlobten, trotzdem 50 Millionen Sinsod. Ist landesweit so.
      Ich habe nun in 30 Jahren wohl schon zig Hochzeiten miterlebt – Kamphneng-Pet genauso, wie Nakhon Sawan, Korat, Kalasin usw,
      Dazu noch Hunderte Infos von Kunden, die bei uns geheiratet haben – es ist überall das gleiche. Fast alle haben Sinsod bezahlt.

      STIN: Das Sinsod sinkt jedoch mit dem Alter, ob die Frau Kinder hat und welche Schulausbildung, Status sie hat.

      Schule ist heute frei!!

      ja, seit 2008 – die Kinder müssen dann später weniger Sinsod zahlen :-)

      Der “Unterhalt” wurde ja beim erstenmal schon gezahlt, warum dann nochmal???

      auf gut Deutsch: man nimmt der Schwiegermutter die Rente weg. Du lässt sie halt dann sitzen, die Tochter vll nicht und ich als
      Farang auch nicht. Eine Mutter, die arbeitet – verlangt auch im heutigen TH nicht unbedingt ein Sinsod.

      Wie schon erwähnt, niemand muss Sinsod zahlen, dann eben solange suchen, bis man eine Thaifrau findet, die kein Sinsod verlangt.
      Gibt genug….
      Aber das dann eine Thai für ihr Mutter nicht sorgt, das findet man wohl kaum. Die holt sich schon die Hilfe für die Mutter, ohne das der Mann das merkt.
      Kenne auch einen – der prallt damit, das er keinen Groschen Sinsod für seine Frau gezahlt hat, weiss aber nicht – das sie trotzdem jährlich
      zigtausende Baht in DACH sammelt und dies dann über das Thai-Überweisungs-System an die Mutter schickt. Die hat jährlich bis zu 50.000 Baht, die braucht kein Sinsod mehr.

      Kann man dann ja auch ein Geschaeft draus machen??? Wie lange muss man denn nach LanNaRecht verheiratet bleiben? 1Kind? :cry:

      keine Ahnung, ob man mit dem SinSod ein Geschäft machen kann, man kann eines aufmachen.
      Es ist auch kein Lanna-Recht, sondern landesweite Tradition, die halt immer weniger wird. Bis sie dann einmal ausgestorben ist.

      Deswegen werden ja Lohnnebenkosten gekuerzt und die VAT erhoeht (weltweit!) , damit sich arbeiten wieder lohnt, aber dagegen wehrt ihr euch ja. Diese treffende Aussage ist auch nicht von mir!

      ja, wir sind gegen VAT-Erhöhung momentan – wäre der falsche Zeitpunkt, soll der nächste gewählte PM machen.

      STIN: Damals 8000 Baht pro Baht –

      Ich habe es fuer 2.000TB gekauft!!

      1950 oder? :-)

      Zuschuesse von der Botschaft? Was soll das jetzt sein? Eigentlich wollte ich nur wissen, ob bei der Sammlung (300.000TB) auch Gelder des DHV dabei waren! Dem weichst du aber aus!

      hab ich doch erklärt – nein, waren nicht dabei. DHV finanziert keine Thais. Nur Farangs.

      Dein Wort in Gottes Ohr!

      ne, steht in deren Satzung und auf der Webseite auch. Gelder werden für unschuldig in Not geratene Deutsche bezahlt. Bei Diebstahl usw.

        (Zitat)  (Antwort)

      • exil sagt:

        <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich habe nun in 30 Jahren wohl schon zig Hochzeiten miterlebt – Kamphneng-Pet genauso, wie Nakhon Sawan, Korat, Kalasin usw,
        Dazu noch Hunderte Infos von Kunden, die bei uns geheiratet haben – es ist überall das gleiche. Fast alle haben Sinsod bezahlt.

        Von mir persönlich wurde kein Brautgeld verlangt, aber in diesen Kreisen ist es üblich Geld und Gold bei einer Hochzeit zu zeigen. Hat alles die Schwiegermutter organisiert um an Gesicht zu gewinnen. 99 Bath Gold und 999.999 Bath lagen bereit um gezeigt zu werden.

        Es ist eigentlich lächerlich für eine Barmaid die vermutlich auch noch Kinder in die Ehe mitbringt zu bezahlen. Würde kein Thaimann machen, nur vertrottelte Farangs lassen sich diesen Schuh anziehen.

        Und jetzt erzähle nicht wieder, dass die Geschichte mit den Bardamen früher so war und jetzt nur noch Jungfrauen übers Internet ihren Farang finden. Ich behaupte immer noch, dass Min. 90% der Thaifrauen die einen Farang heiraten ihren ersten Kontakt über eine Bierbar ohne ähnliches knüpfen.

        Ich denke nicht schlecht über diese Damen, es ist einfach die Kultur und Erziehung die ich verurteile. Eine Thai zu heiraten und noch dazu eine die mit westlichen Werten etwas anfangen kann ist wie im Lotto zu gewinnen, oder die sogenannte Nadel im Heuhaufen zu finden.

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          Es ist eigentlich lächerlich für eine Barmaid die vermutlich auch noch Kinder in die Ehe mitbringt zu bezahlen. Würde kein Thaimann machen, nur vertrottelte Farangs lassen sich diesen Schuh anziehen.

          auch Barmaids haben Mütter, für die sie ev. sorgen und dafür sogar ihren Körper verkaufen.
          Auch Thaimänner zahlen Sinsod, kommt natürlich immer darauf an, wie wohlhabend der Thai ist. Meist heiratet aber ein Thai keine aus der Bar,
          das ist schon richtig, daher stellt sich für ihn die Frage meist nicht. Ausser er weiss nicht, wo sie gearbeitet hat.

          Und jetzt erzähle nicht wieder, dass die Geschichte mit den Bardamen früher so war und jetzt nur noch Jungfrauen übers Internet ihren Farang finden.

          nein, hab ich in dieser Form auch nie erzählt.
          Es gibt beides – Bardamen die Farangs suchen und Bankangestellte, Lehrerinnen, – die einen Farang-Ehemann suchen.
          Jungfrauen werden da keine dabei sein. Da muss man heute in TH schon sehr weit fahren, wenn man eine Jungfrau ehelichen möchte.
          Dürfte nur mehr bei den Minderheiten in den Bergen möglich sein :-)

          Ich behaupte immer noch, dass Min. 90% der Thaifrauen die einen Farang heiraten ihren ersten Kontakt über eine Bierbar ohne ähnliches knüpfen.

          kann ich nicht bestätigen. Ich kenne nun Thai-Gruppen von HH, München, Rosenheim, Klagenfurt.

          Die Gruppe der ehem. Bargirls war meist etwas umfangreicher – ich würde sagen in HH, München um die 60:40.
          Wir haben die 60% gemieden, waren schlimme Bargirls dabei, mein lieber Buddha – danach haben wir uns der Gruppe um
          Frau Dr. Rosenberg (Thai) angeschlossen, die bei uns dann auch Trauzeugin und Übersetzerin war.
          Danach lernten wir durch sie die andere Gruppe kennen, die die 60er Gruppe gemieden hat, wie der Teufel das Weihwasser.
          Da waren dann wirklich sehr nette Thais dabei – merkte man schon beim sprechen, gepflegte Sprache, keine Diskussionen über den
          Schwanz des Ehemannes usw. München das gleiche….:-)

          Also 90% halte ich für übertrieben, aber um die 60-70% dürften es schon sein. Viele Mädchen werden ja auch von den ehem. Bargirls
          aus der Familie dann ins Ausland nachgeholt. Wir haben der Nichte hier in Aachen geholfen – auch nicht aus der Bar, Arbeiterin – nie Pattaya
          gesehen und auch keine Bar von innen. War immer im Dorf zuhause bei der Mutter. Durfte alleine abends sogar mit nach 20 nicht weg, immer
          wer mit dabei.
          Also es gibt schon Thaifrauen – die einen Farang suchen, aber eine gute Anstellung in Thailand haben und nie in einer Bar gearbeitet haben.

          Eine Thai zu heiraten und noch dazu eine die mit westlichen Werten etwas anfangen kann ist wie im Lotto
          zu gewinnen, oder die sogenannte Nadel im Heuhaufen zu finden.

          woran liegt das?

          Weil die Farangs gleich vom Flieger in BKK nach Pattaya fahren, sich dort vergnügen und einer Thai dann auf den Leim gehen.
          Damit fängt man auch schon total verkehrt an, sollte man eine Frau suchen. Besser bei Autovermietung, Bank, Restaurant, Hotel usw.
          flirten – irgenwann klappts dann. Eine ganz liebe Frau von Budget, wo wir mal ein Auto gemietet haben, fragte meine Frau, ob die
          Deutschen auch ihre Frauen schlagen. Sie zeigte dann ihre Verletzungen vom Thaimann. Sie hätte einen netten Mann aus Stuttgart beim
          Autovermieten kennen gelernt und weiss da nicht so recht, ob sie seine Einladung nach Stuttgart annehmen sollte.
          Meine Frau hat sie dann beruhigt und ihr erklärt, das dies in DACH nicht üblich ist, das der Partner seine Freundin verprügelt.
          Gäbe es auch, aber sind Einzelfälle. Da war sie dann erleichtert. Sie meinte noch, er hätte ihr 30.000 Baht geschickt, sie hätte aber
          gar nicht nach Geld gefragt, sie hätte selbst Einkommen.

          Nur doofe Farangs lassen sich von einer Thai abzocken, tun mir nicht leid. Da lach ich noch drüber und denke: selbst schuld.

            (Zitat)  (Antwort)

  36. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Welche Eltern wollen das nicht. Wir selbst haben zwar nichts davon, freuen uns aber mit Tochter und Enkeln, das es denen sehr gut geht.

    Wieviel Prozent sind das denn? 5%?10%?15%?
    Bei den Armen, die sich einen Farang angeln sieht es auch nicht anders aus! Und was ist mit dem Rest? Fuer die wird auch alles teurer und sie sind die idealen Opfer fuer die KreditHaie und verlieren mittelfristig alles!
    Die Kluefte werden immer groesser und die angestrebte Versoehnung rueckt immer in weitere Ferne!!!!!!
    Viele Paare, die ich kannte, schienen nach aussen gluecklich verheiratet! Hatten Kinder, stritten nie und laechelten immer.
    Dann ein Jahr spaeter, waren sie getrennt. Sie war mit ihrer grossen Liebe durchgebrannt, er konnte auch seine grosse Liebe nicht vergessen, …. Sie waren zusammengegeben worden. Wegen dem Brautgeld.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn selbst die Eltern stets in Betracht ziehen und darauf hinarbeiten,
    dass ihre Töchter möglichst einen wohlhabenden Ausländer angeln, damit für sie im Alter vorgesorgt ist,….

    naja, ich habe auch nix dagegen, das meine Tochter in eine wohlhabende Familie eingeheiratet hat. Der gehts nun saugut und sie kann
    sich alles leisten, was sie möchte. Eigenes Auto, Kinder in den besten Schulen usw.

    Wird sie vom Patron anerkannt oder ist sie nur ein Aushaengeschild? Bekommen die MiaNois auch Autos?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da hat die Frau, ähnlich wie meine
    damals, der Familie genauestens erklärt – das in DACH für das Geld sehr schwer gearbeitet werden muss und am Monatsende meist auch nichts übrig bleibt.
    Seitdem war dann Ruhe und niemand hat jemals wieder um Geld gefragt.

    DAS sind aber auch neue Toene! Aber in Ordnung!
    Am Ende des Geldes ist immer noch viel Monat. Das stimmt weltweit. Trotzdem sparen viele Farangs, 1-3 Jahre, und dann koennen sie in Urlaub fahren, wo sie es sich fuer 2-4 Wochen gut gehen lassen.
    DAS erkennen die Thais nicht und wuerden es auch nie selbst machen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Welche Eltern wollen das nicht. Wir selbst haben zwar nichts davon, freuen uns aber mit Tochter und Enkeln, das es denen sehr gut geht.

      Wieviel Prozent sind das denn? 5%?10%?15%?

      das Eltern für die Kinder eine wohlhabende Partie wünschen – ich würde sagen: 99%

      Bei den Armen, die sich einen Farang angeln sieht es auch nicht anders aus! Und was ist mit dem Rest?

      und wie sieht es mit dem Rest aus, die den Jackpot von 90 Millionen letztens nicht geknackt haben. Der Baden-Würtemberger hat
      ausgesorgt, die anderen halt nicht. So ist das halt auch bei den Armen. Der eine macht sein Ding, der andere nicht.

      Fuer die wird auch alles teurer und sie sind die idealen Opfer fuer die KreditHaie und verlieren mittelfristig alles!

      naja, wenn man so sieht, für was die alles Kredite aufnehmen – eine Frau im Dorf sogar für Online-Casinos, illegale natürlich, weil nicht von zuhause –
      sondern von einem Laden aus. Viele sind selbst schuld, viele sind im Amphoe-Bereich, nachdem sie alle Kredithaie voll hatten, abgehauen.
      Weg waren sie, es hat sie keiner mehr gefunden – auch die Kredithaie nicht. Gibt ja keine Meldepflicht.

      Dann ein Jahr spaeter, waren sie getrennt. Sie war mit ihrer grossen Liebe durchgebrannt, er konnte auch seine grosse Liebe nicht vergessen, …. Sie waren zusammengegeben worden. Wegen dem Brautgeld.

      das ist nicht so einfach für die Braut, abzuhauen – vor allem nicht nach einem Jahr. Habe kürzlich gelesen, wie dann der Mann das Brautgeld
      einklagte – bekommt er recht, pfändet er der Mutter das Haus weg, wenn er hart ist. Also nicht so einfach, Brautgeld kassieren und dann abhauen.
      Kann auch strafrechtlich relevant werden.

      Wird sie vom Patron anerkannt oder ist sie nur ein Aushaengeschild? Bekommen die MiaNois auch Autos?

      Patronage gibt es nicht mehr in der Familie. Sie wurde sehr nett aufgenommen und versteht sich heute mit den Schwiegereltern ausgezeichnet.
      Wir haben ja mit denen vor 2-3 Wochen auch zusammen gegessen. Nette Leute…..
      Wobei es vielen Frauen nix ausmacht, nur Aushängeschild zu sein, solange die Kohle stimmt – bestes Beispiel, Melanie Trump.

      DAS sind aber auch neue Toene! Aber in Ordnung!

      ne, schön öfters so erklärt.

        (Zitat)  (Antwort)

  37. De' Ününü… sagt:

    emi_rambus: Es bleibt mittelalterlicher Menschenhandel!

    Mr. EMI,

    das haben Sie gesagt,…

    …. ich hatte es nur gedacht!

    Aber wenn man alles im schönen Land soooo schön findet, wie Mr. STIN,… dann findet man auch so eine Sache irgendwie schön.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Mr. EMI,

      das haben Sie gesagt,…

      …. ich hatte es nur gedacht!

      Aber wenn man alles im schönen Land soooo schön findet, wie Mr. STIN,… dann findet man auch so eine Sache irgendwie schön.

      also besser, die Tochter von der Mutter wegheiraten, ins Ausland mitnehmen und die Mutter dann dem Schicksal überlassen.
      So in der Art: hinter mir die Sintflut.

      Würden sie das mit ihrer Mutter auch so machen?

        (Zitat)  (Antwort)

  38. emi_rambus sagt:

    De‘ Ününü…: dann ist das charakterlich kein erhabener Zug jener Eltern!

    Es bleibt mittelalterlicher Menschenhandel!

      (Zitat)  (Antwort)

  39. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: monatlich 5000 Baht an die Mutter zu üebrweisen, was er auch schon seit ca 15 Jahren macht, weil sie war zuletzt die einzige – die feste Arbeit hatte und die
    Mutter versorgte.

    Du meinst, sie hat die Arschkarte gezogen?
    Nein so ist es auch nicht!!Weil es hier NUR um die Ausbildung der jeungeren geht!!
    Die Versorgung der Eltern uebernehmen die SOEHNE!!!!!! Und sollte es bei 8-12 Kindern tatsaechlich keine Soehne geben, geht das ueber Erbpacht aehnliche Verfahren.
    Das habe ich jetzt schon 3-5 Geschrieben, aber ihr muellt das einfach zu.
    Die Regierungen haben auf den Rueckgang der Kinderzahl schon reagiert, und sie zahlen eine kleine Rente, freie Gesundheitsversorgung, …. haetten sie mehr Steuereinnahmen ,was ihr absolut ablehnt, koennte die Regierung mehr zahlen. Aber dann wuerde ja denen, die aus Scheissdreck Gold machen, weniger bleiben!!! ICH WILL JETZT NICHT WEITER DARAUF EINGEHEN, ABER IHR ALS LEGALSERVICE, WISST SCHON WEN ICH MEINE!! :wink:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: bei uns haben die Brüder meine Frau alle selbst Familie und Kinder. Die sind froh,

    Na super! Der Italiener hatte auch eine Familie und der Hat seine fuenfjaehrige Tochter nicht fuer seine Altersversorgung eingeplant, er hat sie einfach als seine Tochter geliebt!!!
    Wieso darf die Grossmutter und der angeheiratete Lover und dessen Tochter und …. ueber dieses Kind verfuegen. Das ist Menschenhandel in hoechster Vollendung!!!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wenn die im Ausland leben, dürften 100 EUR monatlich kein Problem sein.

    Wie oft denn noch? Fuer hundert Euro bekommt man in D etwa 20Kg Schweinefleisch!!! In Th kosten die rund 3.000TB. Wenn die von allen Soehnen abgedrueckt werden, hat sie statistisch etwa 9.000TB/mtl, das sollte bei der staatlichen Unterstuetzung, zumal sie selbst erst 53Jahre alt ist ausreichen.
    GOLDKETTEN und anderes BRAUTGELD der Mutter!!!
    Nun, die Oma hat ja mal vor der Geburt ihrer Kinder geheiratet! Von dem Brautgeld sind eigentlich die Goldketten ihre Altersversorgung.
    Die Heirat mit dem neuen Lover ist ja auch noch nicht so lange her.
    Wenn Farangs SinSod Second”Hand” bezahlen muessen, wo sind denn da die Goldketten von ihrem neuen Gatten??? Die sind nicht dafuer da, die Freundinnen und NAchbarn neidisch zu machen, DAS ist ihre Rente. Und die “verbraucht ” sich mit der Zeit.
    Sollten die verbrauch sein, kommen die Soehne dran.
    Aber meist ist da die “Reihenfloge” anders, denn die Soehne haben die Goldketten der Muetter schon lange vorher ……. “verbraucht”!!! :evil:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: monatlich 5000 Baht an die Mutter zu üebrweisen, was er auch schon seit ca 15 Jahren macht, weil sie war zuletzt die einzige – die feste Arbeit hatte und die
    Mutter versorgte.

    Den letzten beissen die Hunde, NEIN , DAS ist ganz sicher keine thailaendische Tradition!!!! Das geht nur um die Ausbildung der naechsten juengeren Geschwister.
    Alles ander sind STINs-Maerchen & Co “KG”, damit sie eine heohere Provision bekommen. Und das ist absolut typisch, dabei ist es absolut egal, was sie fuer Lawinen lostreten oder fuer Volksvermoegen vernichten! Hauptsache die Provision passt! :cry:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Schwägerin setzt das auch über ihren Ehemann von der Steuer ab.

    Als was setzt ER das denn ab? Und wieviel bekommt er dann von den 1.200Euro erstattet?200Euro? Also sind 1000Euro weg. Dafuer bekommt man 200kg Schweinfleisch , die in TH 30.000TB kosten!
    DAS muessen erztmal alle Soehne aufbringen, bevor der farangSchwiegersohn bluten muss!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: monatlich 5000 Baht an die Mutter zu üebrweisen, was er auch schon seit ca 15 Jahren macht, weil sie war zuletzt die einzige – die feste Arbeit hatte und die
      Mutter versorgte.

      Du meinst, sie hat die Arschkarte gezogen?

      nein, kann man nicht sagen. Wir haben, als meine Frau nach DACH gezogen ist, Mutter und sie in TH geholfen, 10 oder mehr Jahre lang.
      Nun hilft sie und wir sind für Notfälle da, zahlen als jährlich den Check im PKH usw. Teilen es also auf.

      Die Versorgung der Eltern uebernehmen die SOEHNE!!!!!!

      hier nicht und in Trang auch nicht. Die Töchter sorgen für die Mutter, die Söhne meist für den Vater.
      Die Töchter schlafen mit der Mutter im KH, noch keinen Sohn da gesehen. Du meinst, die Söhne SOLLTEN
      die Mutter versorgen. Tun sie ja wohl auch, wenn Söhne da sind, die arbeiten – aber die sind in TH nicht so
      fürsorglich zu den Eltern, wie Töchter. Einer hat gleich seine Mutter totgeschlagen, weil sie ihm kein Geld für
      ein Konzert und zum saufen gab. Viele bei uns fressen Yaba, da geht viel Geld drauf. Ich kenne also mehrheitlich nur
      Töchter, die für die Eltern da sind.

      Ich habe auch 2 Kinder, die auf meine Mutter aufpassen sollten – macht auch nur die Tochter, der Sohn absolut nicht.
      Die Tochter muss Rasenmähen, einkaufen – der Sohn hat eigene Familie, Kind – interessiert ihn nicht.
      Nachbarin das gleiche in DACH, nicht in TH. Dort ist es aber auch so.

      Und sollte es bei 8-12 Kindern tatsaechlich keine Soehne geben, geht das ueber Erbpacht aehnliche Verfahren.

      kenn niemanden mit 8-12 Kinder. Meine Schwiegermutter hatte 6 – davon ist eine Tochter tot und die beiden anderen passen auf die Mutter auf,
      die Söhne nicht. Ist im ganzen Amphoe Bereich so, sieht man überall, wo die Tochter mit der Mutter einkaufen geht usw.
      Söhne arbeiten in BKK schicken aber nix – bringen mit den Weibern alles durch.

      Die Regierungen haben auf den Rueckgang der Kinderzahl schon reagiert, und sie zahlen eine kleine Rente, freie Gesundheitsversorgung, …. haetten sie mehr Steuereinnahmen ,was ihr absolut ablehnt, koennte die Regierung mehr zahlen.

      gibt es mehr Geld von der Regierung, spendet die Mutter mehr Geld für die Söhne, die müssen ja Motorrad haben usw.
      Töchter eher nicht. Hier werden die Söhne verhätschelt, nicht die Töchter. Die dürfen die Mutter dann versorgen.
      Du kennst dich in TH aus, lebst du eigentlich dort?

      Guck dich im Isaan um, das gleiche – im SÜden weiss ich es weniger, die haben andere Bräuche. In Trang gibt es viele
      chin. Bräuche. Hab mich aber nie dafür interessiert.

      Aber dann wuerde ja denen, die aus Scheissdreck Gold machen, weniger bleiben!!! ICH WILL JETZT NICHT WEITER DARAUF EINGEHEN, ABER IHR ALS LEGALSERVICE, WISST SCHON WEN ICH MEINE!! :wink:

      ja, schon möglich. Oder die Keller der Staatssekretäre wären voller. :-)

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Na super! Der Italiener hatte auch eine Familie und der Hat seine fuenfjaehrige Tochter nicht fuer seine Altersversorgung eingeplant, er hat sie einfach als seine Tochter geliebt!!!
      Wieso darf die Grossmutter und der angeheiratete Lover und dessen Tochter und …. ueber dieses Kind verfuegen. Das ist Menschenhandel in hoechster Vollendung!!!!

      dürfen sie nicht, wurde abgelehnt. Kind bleibt soweit ich noch informiert bin, in Deutschland.

      Wenn Farangs SinSod Second”Hand” bezahlen muessen,

      nein, alle – auch Thais zahlen, müssen aber nicht. Sowohl Farang, als auch Thais – können sagen: nein, entweder es geht ohne, oder tschüss.
      Niemand muss zahlen, gibt kein Gesetz dafür, auch keinen Ministererlass.

      Die sind nicht dafuer da, die Freundinnen und NAchbarn neidisch zu machen, DAS ist ihre Rente. Und die “verbraucht ” sich mit der Zeit.

      beides – ich sehe immer die Thais, wenn sie Gold kaufen – wie sie dann erhobenen Kopfes durch das Dorf marschieren.
      So in der Art: guckt her, ich kann mir das leisten. :-) Du kannst mir sicher nichts von TH erzählen. Nicht in 100 Jahren.

      Sollten die verbrauch sein, kommen die Soehne dran.

      nein, die zahlen entweder immer, oder auch später nicht. Söhne sind meist in der Stadt, arbeiten dort – müssen Miete zahlen usw.
      Töchter bleiben eher zuhause. Unser ehem. Hausmädchen, eine Shan hat meinen Schwager geheiratet und ist zu ihm gezogen, passt heute auf die Mutter auf.
      Sie ging Pilze sammeln, fischen usw. – verkaufte das am Markt und schickte das Geld zu ihrer Mutter nach Fang. Deren Söhne – die hatte 2, konnten oder
      wollten nicht helfen. Der eine bei der Armee, war nie da, der andere mit eigener Familie in BKK, konnte auch nicht.
      Nur unser Hausmädchen hat bei uns gearbeitet und fast den ganzen Gehalt nach Fang geschickt – sehr braves Mädchen. Die Mutter ist nun gestorben,
      jetzt ist die Hilfe aus, dem Vater hilft sie nicht, der säuft und muss nun alleine gucken, wie er zurecht kommt.

      Aber meist ist da die “Reihenfloge” anders, denn die Soehne haben die Goldketten der Muetter schon lange vorher ……. “verbraucht”!!!

      ja, das war auch ein Grund, warum wir Klienten raten, besser monatlich eine kleine Summe zu überweisen und nicht in einer Summe Brautgeld zu zahlen.
      MrLuk vom nittaya.de hat 500.000 Baht bezahlt, Frau hatte schon ein Kind.
      Ihm war das egal, hat er geblecht.

      Den letzten beissen die Hunde, NEIN , DAS ist ganz sicher keine thailaendische Tradition!!!!

      doch, war schon bei meiner Schwiegeroma so – die wurde 94 Jahre alt, die erzählte das gleiche. Hat auch mit Sinsod geheiratet.
      Also diese Tradition ist weltweit 3700 Jahre alt, also älter als Jesus heuer geworden wäre – der wäre erst 2016 Jahre alt geworden.
      Sinsod gab es also schon vorher. :-)

      Das geht nur um die Ausbildung der naechsten juengeren Geschwister.
      Alles ander sind STINs-Maerchen & Co “KG”, damit sie eine heohere Provision bekommen.

      oje, schon wieder mau….:-)

      Lassen wir das, glaub was du möchstest. Wir bekommen keine Provisionen.

      Als was setzt ER das denn ab? Und wieviel bekommt er dann von den 1.200Euro erstattet?200Euro? Also sind 1000Euro weg. Dafuer bekommt man 200kg Schweinfleisch , die in TH 30.000TB kosten!
      DAS muessen erztmal alle Soehne aufbringen, bevor der farangSchwiegersohn bluten muss!

      Unterstützung für Familie.

      Du rechnest schon alles in Schweinefleisch um? Soll ich dir 10kg schicken, wenn ich nachhause komme?
      Mensch, muss es dir schlecht gehen. Ist doch egal, wieviel Schweinefleisch der Mann meiner Schwägerin dafür bekommen würde.
      Der arbeitet für Dornier und hat 5000 EUR oder mehr im Monat, dem kratzen die 100 EUR nicht. Andere spenden das an SOS.

        (Zitat)  (Antwort)

  40. De' Ününü… sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: jein – Töchter haben eher das Glück, ins Ausland gehen zu können, als Söhne.

    Wenn selbst die Eltern stets in Betracht ziehen und darauf hinarbeiten, dass ihre Töchter möglichst einen wohlhabenden Ausländer angeln, damit für sie im Alter vorgesorgt ist,….

    …. obwohl die Ausländer im schönen Land “eigentlich” keinen respektablen Stellenwert haben und man aufgrund ihres zwangsläufig-kulturellen “Un-Thais” nicht viel von ihnen hält, dann ist das charakterlich kein erhabener Zug jener Eltern!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wenn selbst die Eltern stets in Betracht ziehen und darauf hinarbeiten,
      dass ihre Töchter möglichst einen wohlhabenden Ausländer angeln, damit für sie im Alter vorgesorgt ist,….

      naja, ich habe auch nix dagegen, das meine Tochter in eine wohlhabende Familie eingeheiratet hat. Der gehts nun saugut und sie kann
      sich alles leisten, was sie möchte. Eigenes Auto, Kinder in den besten Schulen usw.
      Welche Eltern wollen das nicht. Wir selbst haben zwar nichts davon, freuen uns aber mit Tochter und Enkeln, das es denen sehr gut geht.

      …. obwohl die Ausländer im schönen Land “eigentlich” keinen respektablen Stellenwert haben und man aufgrund ihres zwangsläufig-kulturellen “Un-Thais” nicht viel von ihnen hält, dann ist das charakterlich kein erhabener Zug jener Eltern!

      kommt leider immer auch auf den Ausländer drauf an. Ich unterhalte mich sehr oft dararüber in Thaiforen.
      Leider hat sich da die Meinung breit gemacht, alle Schwiegereltern wären in TH Abzocker. Das stimmt doch gar nicht. Mein Freund hat eine
      Frau aus Korat, Sikhiu geheiratet. Natürlich haben die Anfangs auch versucht, Geld für neues Haus usw. zu erhalten. Da hat die Frau, ähnlich wie meine
      damals, der Familie genauestens erklärt – das in DACH für das Geld sehr schwer gearbeitet werden muss und am Monatsende meist auch nichts übrig bleibt.
      Seitdem war dann Ruhe und niemand hat jemals wieder um Geld gefragt. Nun gibt sie halt jährlich, wenn sie die Familie besucht, etwas Geld an die Mutter.
      Vater lebt auch nicht mehr.

      Das kann man also alles regeln. Sollte die Frau vor der Heirat auf Seite der Familie stehen und mich bei solch einer Aufklärung nicht unterstützen,
      heirate ich sie nicht. Ihr Problem…..

        (Zitat)  (Antwort)

  41. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bei uns ist es die Mitgift, die früher sehr weit verbreitet war – auch bei meinen Eltern noch.

    JA, Schneewittchen! Meine erste Frau hatte noch eine kleine Mitgift gesammelt (oder Aussteuer ,auch Heiratsgut, früher Heimsteuer,bezeichnet Vermögen in Form von Gütern und Hausrat, die eine Braut mit in die Ehe bringt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mitgift
    Biber betttuecher war damals der grosse Renner. Viele machten einen Geschenktisch wir hatten einen bebilderten Katalog (LoseBlatt) ,weil die Mitgift mehr und mehr durch Hochzeitsgeschenke ersetzt wurden (von beiden Seiten).
    SW, du musst noch viel lernen, bevor du den grossen Hunden ans Bein pinkeln kannst. :lol:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: DAS ist keine thailaendische Tradition! DAS ist das, was die Legalservices den Farang einreden!!!

    nein, das Sinsod ist eine uralte Tradition und gehört zur thail. Kultur. Man kauft damit nicht die Braut, sondern man
    zahlt einen Ausgleich dafür, das man die junge, arbeitsfähige Frau – die ansonsten für die Familie sorgt, einfach entreisst.

    DAS war mal so! Was genau heisst denn “SIN SOD” ? Hast du ueberlesen??สินสอด
    Genierst du dich oder weisst du es wieder nicht!?
    Dann frag’ mal deine (thail.) Oma!! Oder das Bildungsministerium! :lol:
    Gibt es natuerlich fuer ‘second “hand”‘ nicht mehr! :lol:
    Die Tradition war ganz einfach so, die Toechter gingen nach der Heirat zur Familie der Maenner und die Soehne brachten ihre Frauen in die Familie.
    Das war Tradition, als man noch 8-12 Kinder hatte.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es gibt in TH für die Eltern keine Sozialhilfe, keine Rente o. dgl.

    Das mit den Absprechen untereinander klappt bei euch immer noch nicht! Gerade war hier Thema, es gibt 600-1000TB Rente! Das ist nicht viel, aber TH ist wirklich das Paradies. In 10-100m Umkreis waechst und lebt so viel Essbares und auf dem Rueckweg sammelt man Feuerholz! Bei uns haben viele frueher am Maehdrescher-Halteplatz , Koerner gesammelt und dann eine Kornsuppe gekocht. Hier sehe ich auch alte Maenner, die alles Moegliche sammeln.
    Ein anderer von euch hat von den 200.000TB-Haeusern geschrieben, wo ihr die Tueren dazu stiftet.
    Das weisst du wieder alles nicht??? :roll:
    Die Alten haben freie Gesundheitsversorgung (30BathVersicherung; ich glaube sogar ohne 30TB). Es gibt oft geschenke, auch bei Hochwasser und Kaelte, ….

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: In TH muessen erstmal die Soehne fuer die Mutter sorgen. Auch die Soehne des neuen Ehemannes muessen fuer diesen und seine Frau sorgen!!

    ja, sofern man welche hat und sofern die arbeiten.

    Du meinst also in TH gehoert es zur Tradition, dass Soehne nicht mehr arbeiten , wenn der Vater eine neue Frau geheiratet, deren Tochter einen Farang hat. Und das nennt man dann ATM-Tradition?
    JEDER MUSS SEINE EIGENE LEISTUNGSFAEHIGKEIT EINBRINGEN, BEVOR ER AUF HILFE HOFFEN DARF!!!!
    DAS gilt auch fuer 53 jaehrige Muetter und deren 54 jaehrige ZweitMaenner, auch wenn die FarangGeldDruckmaschine erst 54Jahre alt ist.
    Das stimmt alles nicht, was du hier schreibst! !

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: In TH muessen erstmal die Soehne fuer die Mutter sorgen. Auch die Soehne des neuen Ehemannes muessen fuer diesen und seine Frau sorgen!!

    ja, sofern man welche hat und sofern die arbeiten. Tun bei unserer Familie aber keiner. Die haben kleines Reisfeld, das reicht für die eigene Familie,
    mehr nicht. Bei uns im Dorf gucken lediglich die Frauen auf die Eltern, kein einziger Mann.

    DAS scheint aber auch nur bei den NanNa so zu sein! Die sind scheinbar mehr wie die Elefanten!? Halt nur ohne LaoKhao!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nur diese Regel gilt bei Farangs nicht, weil die LegalServices auch Geld brauchen!

    das ist natürlich die Folge davon, das von Farangs mehr Brautgeld verlangt wird, aber nicht nur von den Farangs, auch von reichen Thais wird
    mehr verlangt, oftmals zig Millionen Baht – je nach Wohlstand des Bräutigams. Parapol – ein berühmter Sänger musste auch zig Millionen zahlen.

    Bei den richtig Reichen ist das alles nur Show, fuer die Armen, auch mit dem Gold!!!
    Wer zieht denn heute noch Gold an? Die Armen, die es sich von den Schmucklaeden leihen!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da ich die Legal-Services immer besser kennen lerne, bleibt halt die Frage, inwieweit Spendensammler “auch von etwas leben muessen”.

    kommt darauf an – ist er ein Bettler, so muss der natürlich von den Spenden leben. Manche schaffen es, manche nicht.

    Provision war damit gemeint, das war auch schon mehrmals hier Thema, einfach HIER unten nachlesen! Soviel Vorbereitung muss sein! :evil:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn dann noch ein LegalService die Daten seiner Kunden im Scheidungsfall an die Ex herausgibt, macht er sich STRAFBAR!

    das ist richtig, macht daher auch keiner. Ich kenne keinen einzigen, der das je gemacht hat, auch keinen Anwalt. Beide würden ihre Lizenz verlieren.

    So ist es! Soll noch mal einer sagen, ihr waert nicht lernfaehig! Nein, “Faehnchen-in-den- Wind-steller” passt hier jetzt nicht!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Und eine weitere unbeantwortete Frage, wieviel Spende kam denn vom deutschen Hilfeverein?
    Wieviel ist denn noch da? Wann gibt es die naechste Sammlung?

    diese Frage versteh ich nicht. Was hat der deutsche Hilfeverein mit Sinsod zu tun?

    Jetzt macht auch Schneewittchen auf Agiatorin!!!! :lol:
    Wir sind beim SpendenSammeln!!!!!
    Neuer Versuch! Wieviel von den etwa 300.000TB kamen vom Deutschen Hilfeverein!? Oder auch von diesem Schweizer (?) Helping Point oder anderen Einrichtungen?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wie bei uns die Mitgift – irgendwann ist es dann ausgestorben.

    Ja, STINsMaerchenErzaehlerin, die Mitgift ist ausgestorben, … :lol: siehe oben!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das ist uebrigens schon zu den Burmesen uebergesprungen. Wuerde mich nicht wundern, wenn es auch in Laos schon so waere.

    ja, die haben auch Sinsod. Kambodscha, Vietnam ebenfalls.

    DAS heisst dort aber sicher nich “SIN SOD” :lol:
    weisst du jetzt die Uebersetzung??

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      JA, Schneewittchen! Meine erste Frau hatte noch eine kleine Mitgift gesammelt (oder Aussteuer ,auch Heiratsgut, früher Heimsteuer,bezeichnet Vermögen in Form von Gütern und Hausrat, die eine Braut mit in die Ehe bringt.

      richtig, um so reicher die Braut, umso höher die Mitgift. Das war auch dafür gedacht, das – wenn der Mann im Krief fällt o. dgl. die Frau nicht
      ohne etwas da steht. Beim Brautgeld betrifft es die Mutter/Vater der Braut – damit die nicht ohne etwas dastehen, wenn die Braut das Elternhaus verlässt.

      SW, du musst noch viel lernen, bevor du den grossen Hunden ans Bein pinkeln kannst.

      nein, passt schon so, wie ich es erklärt habe. Mein Schwager hat 100 EUR Sinsod gezahlt – das kostet eine Mitgift auch locker.

      DAS war mal so! Was genau heisst denn “SIN SOD” ? Hast du ueberlesen??สินสอด
      Genierst du dich oder weisst du es wieder nicht!?

      keine Sorge, ich weiss was “kaa sin sod” heisst. Hast du erst suchen müssen, mein lieber Buddha….
      Es ist thail. Kultur – egal wie du das Wort verschwurbelst. Diese Kultur verschwindet halt auch so, wie die Mitgift.
      Nur am Lande halt langsamer.

      Gibt es natuerlich fuer ‘second “hand”‘ nicht mehr!

      doch, zahlen bei uns auch noch für Frauen, die schon einen Freund hatten bzw. verheiratet waren.
      Das Sinsod sinkt jedoch mit dem Alter, ob die Frau Kinder hat und welche Schulausbildung, Status sie hat.
      Eine Sängerin wie Tat Young – jung, keine Kinder und berühmt, bekommt also locker 50+ Millionen und hat die auch erhalten.
      Da war kein Ausländer im Spiel und Tata Young ist selbst Millionen Baht schwer.

      Die Tradition war ganz einfach so, die Toechter gingen nach der Heirat zur Familie der Maenner und die Soehne brachten ihre Frauen in die Familie.
      Das war Tradition, als man noch 8-12 Kinder hatte.

      richtig, nur diese Tradition, also diese Kultur gibt es am Lande noch sehr häufig. GIbt sogar einige im Dorf, die haben das Motorrad bei
      der Kreditbank NIM verpfändet, um den Eltern der Braut wenigstens ein paar 1000 Baht zu geben und der Braut eine kleine 25 Satang Kette zu kaufen.

      Das mit den Absprechen untereinander klappt bei euch immer noch nicht! Gerade war hier Thema, es gibt 600-1000TB Rente!

      ja, es gibt 600 Baht – aber als Rente bezeichne ich das nicht. Reicht zum Wasser kaufen :-) Würde bei meiner Schwiegermutter gerade so für Wasser und Strom reichen, zum Essen hätte sie nix mehr.

      Ein anderer von euch hat von den 200.000TB-Haeusern geschrieben, wo ihr die Tueren dazu stiftet.
      Das weisst du wieder alles nicht???

      richtig, bekommen aber nur jene alten Leute, die kein Eigenkommen und KEINE Familie haben, die sich um die Alte kümmert.
      Meine Schwiegermutter würde das nicht bekommen.

      Die Alten haben freie Gesundheitsversorgung (30BathVersicherung; ich glaube sogar ohne 30TB).
      Es gibt oft geschenke, auch bei Hochwasser und Kaelte, ….

      richtig, aber Essen bekommen sie nicht, wenn sie Familie haben. Die verhungern langsam, werden mager und sterben dann bei der
      kleinsten Erkältung.

      Du meinst also in TH gehoert es zur Tradition, dass Soehne nicht mehr arbeiten ,

      ja, gibt es leider sehr häufig. Der Mann zuhause, wartet – bis die Frau vom Markt zurückkommt, wo sie die Fische verkauft, die
      sie tagsüber gefangen hat. Dann kann passieren, das der Mann der Frau noch Teile des Geldes wegnimmt, um Lao Khao saufen zu
      können. Hab da auch schon einiges erlebt. In unserem Bereich arbeiten eher die Frauen, als die Männer, weil die Frauen auch
      putzen gehen, kochen, Pilze sammeln usw. – was die Männer ungern machen.

      JEDER MUSS SEINE EIGENE LEISTUNGSFAEHIGKEIT EINBRINGEN, BEVOR ER AUF HILFE HOFFEN DARF!!!!

      leider weltweit nicht so. Sehe ich hier sehr häufig wieder.
      Die Leute die arbeiten, sind die angeschissenen – der Arbeitslose, den wir in unserer Lieblingsbar getroffen haben,
      kassiert die Stütze, arbeitet nebenbei schwarz und meinte letztens betrunken, das er da noch tw. 2000 EUR zusammen arbeitet. 1000 bekommt
      er ALG2, inkl. Wohnung. Der Mann hat 3000 EUR ohne zu arbeiten und wie man hörte, täglich auf Sauftour, wenn er mit der Schwarzarbeit
      fertig ist. Barbesitzer meinte dann zu uns, das die Ausländer das auch sehr oft so machen. Daher fahren die dann Benz, BMW und wenn man die dann
      mal fragt, wem der neue BMW gehört – dann gehört der dem Onkel, der hätte ihm den nur gebort. Schweinerei so etwas…..
      Aber egal. Der arbeitet ist immer der gehörnte.

      DAS gilt auch fuer 53 jaehrige Muetter und deren 54 jaehrige ZweitMaenner, auch wenn die FarangGeldDruckmaschine erst 54Jahre alt ist.
      Das stimmt alles nicht, was du hier schreibst! !

      es stimmt alles, du meinst vermutlich – es ist nicht rechtens. Da kannst du recht haben. Auch die 54j Mutter der ermordeten Thai bekommt nun wiederum
      5000 Baht im Monat, ohne was zu tun. Dann bekommt sie ab 60 zumindest 600 Baht weiter.
      So ist es gang und gäbe in TH. Aber mich stört das nicht – soll eine 84j Schwiegermutter noch ein schönes Leben haben, warum nicht.
      Danach ist Ende. Wir helfen auch Fremden, warum nicht auch der Mutter meiner Frau.

      DAS scheint aber auch nur bei den NanNa so zu sein! Die sind scheinbar mehr wie die Elefanten!? Halt nur ohne LaoKhao!

      ne, Lanna, dann Isaan – auch Zentral-Thailand, tw. auch Bangkok. In Rayong hab ich das auch so erlebt und dann auch runter bis in den Süden.
      Ganz im Süden ticken die Uhren wieder anders, müsste mal in Trang fragen, wie die das heute machen.

      Bei den richtig Reichen ist das alles nur Show, fuer die Armen, auch mit dem Gold!!!
      Wer zieht denn heute noch Gold an? Die Armen, die es sich von den Schmucklaeden leihen!!

      eigentlich alle – nix geliehen. Bei uns kaufen sich die Frauen Gold, wenn es fette Reisernte gibt, danach verkaufen sie es ab und zu wieder.
      In Trang – also im Süden, laufen die Frauen mit Gold behängt rum, da glaubt man die haben eine Kuhkette um. Derart dick, sicher um die 10 Baht Gold.
      Wenn dann der Gummipreis fällt, verkaufen sie es an die Goldgeschäfte und nehmen dann weniger Baht-Ketten zurück. Geht alles in TH.
      Viele kaufen viel Gold, wenn es billig ist und horten es. Wird es teuer, verkaufen sie es. Ich hätte bei Ankunft hier vor 15 Jahren um 2-3 Millionen
      Gold kaufen sollen, war ein Versäumnis. Damals 8000 Baht pro Baht – heute über 20.000 Baht, war schon auf 27.000 Baht hoch. Hätte ich heute
      6 oder mehr Millionen. Zu spät…..

      Provision war damit gemeint, das war auch schon mehrmals hier Thema, einfach HIER unten nachlesen! Soviel Vorbereitung muss sein!

      keine Ahnung, von Provisionen leben Versicherungsvertreter oder die da in den Dörfern rumlaufen und was verkaufen.
      Wir leben nicht von Provisionen, bei beiden Firmen nicht. Wir leben von Gebühren, die wir in Rechnung stellen. Wir vemitteln nichts.

      STIN: Wenn dann noch ein LegalService die Daten seiner Kunden im Scheidungsfall an die Ex herausgibt, macht er sich STRAFBAR!

      das ist richtig, macht daher auch keiner. Ich kenne keinen einzigen, der das je gemacht hat, auch keinen Anwalt. Beide würden ihre Lizenz verlieren.

      So ist es! Soll noch mal einer sagen, ihr waert nicht lernfaehig! Nein, “Faehnchen-in-den- Wind-steller” passt hier jetzt nicht!

      das hat mit lernfähig nichts zu tun, sondern es ist halt so. Erfahren das Kunden, das ein Legal-Service oder Anwalt Klienten-Daten
      rausgibt, ist das Office auch so erledigt. Die bekommen keinen Knochen mehr zugeworfen, über Facebook geht das heute in Minuten in die
      Welt raus. Kunden gegenüber ist Seriosität sehr, sehr wichtig – daher hab ich auch eingeführt, das Rechnungen nach Erfolg gezahlt werden.
      Nicht bei allem, aber bei vielen Aufträgen machen wir das so. Wurde schon oft lebend erwähnt – der Klient geht kein Risiko ein.
      So soll es sein…

      STIN: Und eine weitere unbeantwortete Frage, wieviel Spende kam denn vom deutschen Hilfeverein?
      Wieviel ist denn noch da? Wann gibt es die naechste Sammlung?

      diese Frage versteh ich nicht. Was hat der deutsche Hilfeverein mit Sinsod zu tun?

      Jetzt macht auch Schneewittchen auf Agiatorin!!!! :lol: Wir sind beim SpendenSammeln!!!!!

      keine Ahnung ob die nur von Spenden leben, oder von Zuschüssen durch die Deutsche Botschaft.

      Wieviel von den etwa 300.000TB kamen vom Deutschen Hilfeverein!?
      Oder auch von diesem Schweizer (?) Helping Point oder anderen Einrichtungen?

      der Hilfeverein gibt keine Gelder für in Not geratenen Thais. Nur für Deutsche – da kam also kein Cent.

      STIN: Wie bei uns die Mitgift – irgendwann ist es dann ausgestorben.

      Ja, STINsMaerchenErzaehlerin, die Mitgift ist ausgestorben, … :lol: siehe oben!

      ja, die Mitgift ist ausgestorben, zumindest in DACH.

      Diese Tradition verlor im Laufe des letzten Jahrhunderts zunehmend an Bedeutung und ist heute selten anzutreffen.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Mitgift

      Vietnam: của hồi môn

      die anderen weiss ich nicht, es zeigt die Schrift hier nicht an.

        (Zitat)  (Antwort)

  42. De' Ününü… sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: bei uns haben die Brüder meine Frau alle selbst Familie und Kinder. Die sind froh, das die Mutter von ihrer kleinen Schwester regelmässig versorgt wird.

    Wenn ich das richtig verstanden habe:

    Ok,… die Brüder der “entrissenen” Schwestern haben auch eine Familie und Kinder,…

    …. aber das gleiche gilt doch auch für all die Schwestern,…

    … denn die haben ja auch eine Familie und Kinder!

    Oder irre ich mich da?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ok,… die Brüder der “entrissenen” Schwestern haben auch eine Familie und Kinder,…

      …. aber das gleiche gilt doch auch für all die Schwestern,…

      wenn die im Ausland leben, dürften 100 EUR monatlich kein Problem sein. Schwägerin setzt das auch über ihren Ehemann von der Steuer ab.
      Also kein grosses Problem. Ist ja nur die Mutter, die schon 84 J alt ist.
      Ich denke, die Frau hätte auch nix dagegen, wenn der Ehemann seine Mutter unterstützen würde, wenn die nicht genug Rente hätte.
      In D gibt es halt Rente, in TH nicht. Ausser die 800 Baht.

      Oder irre ich mich da?

      jein – Töchter haben eher das Glück, ins Ausland gehen zu können, als Söhne.
      Viele, die ich in TH und im Ausland getroffen habe, verdienen höchsten Respekt – die opfern sich tw. um die Eltern, Mutter in TH zu unterstützen und
      verzichten auf ihr eigenes Glück. Das die dann vielfach von der eigenen Familie ausgenommen werden, weil dann auch der Cousin usw. nicht mehr
      arbeitet, ist traurig – aber das endet meist dann, wenn die Mutter stirbt, also keine Eltern mehr vorhanden sind.
      Dann schicken die Thais im Ausland auch i.d.R. nix mehr oder nur selten.

        (Zitat)  (Antwort)

  43. De' Ününü… sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, das Sinsod ist eine uralte Tradition und gehört zur thail. Kultur. Man kauft damit nicht die Braut, sondern man
    zahlt einen Ausgleich dafür, das man die junge, arbeitsfähige Frau – die ansonsten für die Familie sorgt, einfach entreisst.

    Mr. STIN,

    das ist nachvollziehbar, wenn auch diese Tradition im heutigen Zeitalter eher etwas veraltet sein sollte. Wir leben ja nicht nicht im entsetzlich verarmten Kamerun.

    Aber meine Frage wäre nun:

    Wenn die Mädchen den Eltern “entrissen” werden und der Bräutigam eine Ausgleichzahlung leisten muss,…

    …. warum arbeiten denn nicht die vielen Brüder der “entrissen” Mädchen GAAANZ FLEISSIG für die lieben Eltern???

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      das ist nachvollziehbar, wenn auch diese Tradition im heutigen Zeitalter
      eher etwas veraltet sein sollte. Wir leben ja nicht nicht im entsetzlich verarmten Kamerun.

      in TH ist es so, das die Landbevölkerung noch immer Sinsod zahlt, die Stadtbevölkerung nicht mehr bzw. nur mehr die Reichen, wo es um Ansehen geht.
      Meine Schwiegertochter benötigt keines, viele andere junge Leute die wir kennen auch nicht. Meine Schwägerin hat auch verzichtet, aber der Mann hat zugesagt,
      monatlich 5000 Baht an die Mutter zu üebrweisen, was er auch schon seit ca 15 Jahren macht, weil sie war zuletzt die einzige – die feste Arbeit hatte und die
      Mutter versorgte.

      …. warum arbeiten denn nicht die vielen Brüder der “entrissen” Mädchen GAAANZ FLEISSIG für die lieben Eltern???

      bei uns haben die Brüder meine Frau alle selbst Familie und Kinder. Die sind froh, das die Mutter von ihrer kleinen Schwester regelmässig
      versorgt wird. Der Enkel hat auch Geld, der hilft auch mit. Wir teilen uns das auf. D.h. mit den 5000 Baht kommt die Schwiegermutter locker klar.
      Schwiegertochter vom jüngsten Bruder meiner Frau kocht für sie und macht den Haushalt.
      Wir helfen dann bei KH-Aufenthalten, OPs usw.
      Klappt gut, – wenn die Mutter mal sterben sollte, ist es vorbei mit irgendeiner Unterstützung. Das wars dann….
      Das haben wir der Familie gegenüber gleich zu Beginn unserer Ehe erklärt, meine Frau stand zu mir und dann war das erledigt. Wir vertragen uns heute
      super – bisher kam der ältere Schwager, ich glaube nur 2 oder 3x um Geld, als es schon brannte. Waren dann jeweils ein paar Tausend Baht,
      die hat dann meine Frau gegeben. Wollte es zurückzahlen, hab ich verzichtet. Wir können nicht Fremden im Dorf helfen und der Familie nicht, geht nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

  44. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wurde sie schon durch die Unterhaltszahlungen des Italieners von der Arbeit entwoehnt??

    meist sind das Witwen, die nach dem Tod des Mannes dann ohne Versorgung da stehen. Dann geht die Tochter nach Pattaya und sorgt
    für die Mutter. Heiratet die dann wer weg, muss der Mann eben monatlich Geld schicken. Machen auch viele, Mann meiner Schwägerin auch.

    DAS ist keine thailaendische Tradition! DAS ist das, was die Legalservices den Farang einreden!!!
    Die muessen ja auch von etwas leben!
    In TH muessen erstmal die Soehne fuer die Mutter sorgen. Auch die Soehne des neuen Ehemannes muessen fuer diesen und seine Frau sorgen!!
    Meist sind die aber entwoehnt, wenn es einen Farang gibt.
    Wenn es dann tatsaechlich keine Soehne gibt, das kommt weltweit vor(!!), dann greift meisst so etwas wie Erbpacht. Bevorzugt nimmt man da natuerlich die Familie einer Tochter!!
    Der Ehemann der Tochter ist ansonsten nur zum Unterhalt seiner Familie verpflichtet.
    Wenn er DANN noch genuegend ueber hat, wird es seiner Grosszuegigkeit hoch angerechnet, wenn auch die Schwiegereltern was abbekommen.
    Nur diese Regel gilt bei Farangs nicht, weil die LegalServices auch Geld brauchen! :evil: :cyry:
    So, wenn dann die Braut in D, Schmuhgeld spart, wie das auch viele deutsche Frauen/Grossmuetter gemacht haben, steht das ganze auf viel besseren Fuessen.
    Wenn dann noch ein LegalService die Daten seiner Kunden im Scheidungsfall an die Ex herausgibt, macht er sich STRAFBAR! Das ist rein rechtlich! Ich habe damit nicht gesagt, es ist in jedem Fall ok, wenn der Mann sich verdrueckt. Im Einzelfall kann ich es aber wahrscheinlich verstehen, vor allem wenn Terror abgezogen wird!!!
    Klar hat jede Leistung seinen Wert, aber hier werden Leistungen konstruiert, die es traditionell nicht gab.
    In TH gilt die Regel von ganz oben(!) JEDER muss erstmal im Rahmen seiner moeglichen Leistungsfaehigkeit mithelfen!
    Da ich die Legal-Services immer besser kennen lerne, bleibt halt die Frage, inwieweit Spendensammler “auch von etwas leben muessen”.
    Und eine weitere unbeantwortete Frage, wieviel Spende kam denn vom deutschen Hilfeverein?
    Wieviel ist denn noch da? Wann gibt es die naechste Sammlung?
    Fuer mich wird dadurch die ganze Kultur zerstoert und auch das vorhandene staatlichs Sozialsytem fuer die Unbeteiligten.
    Das ist uebrigens schon zu den Burmesen uebergesprungen. Wuerde mich nicht wundern, wenn es auch in Laos schon so waere.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      DAS ist keine thailaendische Tradition! DAS ist das, was die Legalservices den Farang einreden!!!

      nein, das Sinsod ist eine uralte Tradition und gehört zur thail. Kultur. Man kauft damit nicht die Braut, sondern man
      zahlt einen Ausgleich dafür, das man die junge, arbeitsfähige Frau – die ansonsten für die Familie sorgt, einfach entreisst.
      Es gibt in TH für die Eltern keine Sozialhilfe, keine Rente o. dgl.
      Wenn man nun u.U. die einzige Tochter wegnimmt – wie das dann zuletzt bei meiner Schwiegermutter der Fal war – dann würde die
      Mutter verhungern, oder sie wäre von Bekannten, Nachbarn oder Kamnan abhänig, also ein Sozialfall.
      Daher gibt es schon seit 3700 Jahren diese Kultur in vielen Religionen, auch in der jüdischen.
      Bei uns ist es die Mitgift, die früher sehr weit verbreitet war – auch bei meinen Eltern noch.

      In TH muessen erstmal die Soehne fuer die Mutter sorgen. Auch die Soehne des neuen Ehemannes muessen fuer diesen und seine Frau sorgen!!

      ja, sofern man welche hat und sofern die arbeiten. Tun bei unserer Familie aber keiner. Die haben kleines Reisfeld, das reicht für die eigene Familie,
      mehr nicht. Bei uns im Dorf gucken lediglich die Frauen auf die Eltern, kein einziger Mann.

      Nur diese Regel gilt bei Farangs nicht, weil die LegalServices auch Geld brauchen!

      das ist natürlich die Folge davon, das von Farangs mehr Brautgeld verlangt wird, aber nicht nur von den Farangs, auch von reichen Thais wird
      mehr verlangt, oftmals zig Millionen Baht – je nach Wohlstand des Bräutigams. Parapol – ein berühmter Sänger musste auch zig Millionen zahlen.

      Da ich die Legal-Services immer besser kennen lerne, bleibt halt die Frage, inwieweit Spendensammler “auch von etwas leben muessen”.

      kommt darauf an – ist er ein Bettler, so muss der natürlich von den Spenden leben. Manche schaffen es, manche nicht.

      Wenn dann noch ein LegalService die Daten seiner Kunden im Scheidungsfall an die Ex herausgibt, macht er sich STRAFBAR!

      das ist richtig, macht daher auch keiner. Ich kenne keinen einzigen, der das je gemacht hat, auch keinen Anwalt. Beide würden ihre Lizenz verlieren.

      Und eine weitere unbeantwortete Frage, wieviel Spende kam denn vom deutschen Hilfeverein?
      Wieviel ist denn noch da? Wann gibt es die naechste Sammlung?

      diese Frage versteh ich nicht. Was hat der deutsche Hilfeverein mit Sinsod zu tun?

      Fuer mich wird dadurch die ganze Kultur zerstoert und auch das vorhandene staatlichs Sozialsytem fuer die Unbeteiligten.

      nein, die Kultur um das Sinsod wird selbst langsam zerstört, durch kleine Sozialleistungen, durch Sozialprogramme vom Tetsaban usw.
      Gibt es momentan also nur mehr am Lande, bei Reichen usw. – in der Stadt, bei der Jugend wird das immer weniger.
      Wie bei uns die Mitgift – irgendwann ist es dann ausgestorben.

      Das ist uebrigens schon zu den Burmesen uebergesprungen. Wuerde mich nicht wundern, wenn es auch in Laos schon so waere.

      ja, die haben auch Sinsod. Kambodscha, Vietnam ebenfalls.

        (Zitat)  (Antwort)

  45. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wie kannst du so etwas behaupten?
    Und DU/IHR glaubt es zu kennen? Immer wieder eure “EinzelfallGeschichten”!! :evil: Die Heime in D sind sehr gut!!

    ich kenne mehrere solche Fälle, leider alles mit Thai-Frauen. Meine Frau hat das Gericht in Rosenheim immer dann geholt,
    wenn der Dolmetscher nicht mehr weiterkam, weil die Frau Lanna sprach. Daher wissen wir über einige traurige Fälle Bescheid.
    Das Kind einer Bekannten aus Chiang Mai, haben wir dann selbst aufgenommen, sind dann nach Österreich gezogen und haben ausser
    Kindergeld keinerlei Gelder erhalten. In D hätten wir uns mit Geld eindecken können.

    Ich sprach auch nicht von Heimen – ich sprach von Pflegefamilien und da gibt es viele, viele Aasgeier.

    Du sprichst vom Geld fuer die PflegeEltern, ich vom Wohl des Kindes! Es leben in D etwa 50.000 Kinder im Heim und 10% bei Pflegeeltern.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wurde sie schon durch die Unterhaltszahlungen des Italieners von der Arbeit entwoehnt??

    meist sind das Witwen, die nach dem Tod des Mannes dann ohne Versorgung da stehen. Dann geht die Tochter nach Pattaya und sorgt
    für die Mutter. Heiratet die dann wer weg, muss der Mann eben monatlich Geld schicken. Machen auch viele, Mann meiner Schwägerin auch.
    Hört der Mann auf, Geld zu schicken – sucht die Tochter andere Optionen – wie in diesem Fall. Das dann der Mann die Tochter gleich
    ermordet, kommt ja gottseidank nicht so oft vor. Nun hat sie halt für ein paar Jahre weiterhin Geld zum Essen.

    Thais gewöhnen sich in der Tat daran, das sie versorgt werden – wohl Deutsche auch. Wenn die Jahrelange immer 5000 Baht erhalten und auf einmal
    ist es zu Ende, ist es für die schwierig, wieder Arbeit zu suchen, damit sie Geld verdienen. Hat auch mit Gesichtsverlust zu tun.
    Vorher hat sie immer ordentlich zu essen gehabt, auf einmal muss sie dann wieder Fische verkaufen oder so. Die Leute lachen die sicher
    aus, wäre bei uns auch nicht viel anders. Wenn ein Nachbar protzig einen Mercedes fährt, dann geht seine Firma kaputt und
    er fährt auf einmal einen Fiat Punto – dann grinsen sich die Nachbarn schon. Da wette ich…..

    Ja, ich denke schon, in DACH werden in Notgeratene wieder zur Selbsthilfe erzogen.
    In TH sind diese Menschen gar nicht “in Not geraten” und es gibt auch keinen, der sich um sie kuemmert.
    Im Gegenteil, sie sind ja sogar wichtige Devisenbringer.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Machen auch viele, Mann meiner Schwägerin auch.
    Hört der Mann auf, Geld zu schicken – sucht die Tochter andere Optionen – wie in diesem Fall. Das dann der Mann die Tochter gleich
    ermordet, kommt ja gottseidank nicht so oft vor.

    “Andere Optionen” , wie romantisch! GsD kommt es nicht so oft vor, …. ja, die meisten Anstaendigen bringen nur sich selbst um, wie auch in einem mir bekannten Fall.
    Ihr reisst da Bruecken ein, statt welche zu bauen. Hier koennten zwei Kulturen gluecklich miteinander leben. Nur wollen da ja auch ganze Generationen von Expats als Vermittler davon leben! :evil:
    Antonio hat die beiden Fremden Kinder mit nach D genommen und ihnen eine hervorragende Ausbildung sichergestellt. DAS war dann doch wohl auch eine Entlastung fuer die ThaiFamilie.
    Was ist eigentlich aus den 20.000Euro Brautgeld geworden?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sie ist ja auch wieder verheiratet (53)! Ihr Mann und dessen Familie (zB diese “Halbschwester”) sind unterhaltsspflichtig.
    Oder leben die auch von den 5.000TB???

    keine Ahnung ob ihr neuer Mann Arbeit hat. Ist in TH nicht die Regel.

    Ja, jetzt hatte der Italiener ploetzlich noch einen arbeitsunwilligen Unterhaltspflichtigen, der sein Gesicht verlieren Koennte, wenn er arbeitet (??)!! Aber egal, nur die Romantik zaehlt. :cry:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich kann mir gut vorstellen, wenn die “beduerftige” Mutter ihrer Tochter nicht so viel Stress gemacht haette, gaebe es heute eine glueckliche Familie mehr und die Kleine haette noch Vater und Mutter!

    die Mütter machen keinen Stress, meist wissen die nicht mal, was die Tochter in Pattaya macht.

    In diesem Fall, war die Tochter schon ueber 10 Jahre verheiratet! Die Melkkuh hatte ein schoenes Einfamilienhaus und einen Mercedes, …..
    Jetzt kam aber vor 5 Jahren das gemeinsame Kind dazu und da ist dann bei jedem Fliessbandarbeiter irgendwann die Milch zu Ende!
    Natuerlich hat sie die Tochter unter Druck gesetzt! Wahrscheinlich hat sie sogar Schulden aufgenommen!??
    Nur war der Reichtum in D auch nur auf Krediten begruendet und die muessen dort unvorstellbarerweise auch noch zurueckgezahlt werden.
    Aber wen interessiert das? Hauptsache die Vermittler bekommen wieder Kohle. Da werden Geschichten verbreitet (von wem wohl) von ATMs, die ihren Ladys bis zu 2.500Euro mtl zahlen.
    Halbwahrheiten, Einzelfaelle, …. die Frau hat wahrscheinklich eine Super-Ausbildung und arbeitet als vollwertige Kraft im Betrieb, wer macht und kann das schon?? Ich schrieb bereits: “Einzelfall”.
    Der Ehemann (Antonio) hat nicht nur sein Gesicht verloren, der war finanziell total ruiniert, hat alles verloren, auch seine geliebte Tochter.
    Aber Hauptsache, die beiden Arbeitslosen (52+53) hatten etwas zum Essen und trinken und Antonio (auch 53) schaffte Kohle ran!
    Wie kann man eine ganze Region dazu erziehen?

      (Zitat)  (Antwort)

  46. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nur gut , dass KEINER an das kleine Kind in D kommt!!!!!!!!!!!!!!!!
    So zuechtet man “Versorgungs-Abhaengige”(!!!) die ihre Kinder/Enkel sklavenaehnlich vermarkten und mit Unterhaltszahlungen terrorisieren!

    tja, da kennst du das System bei Pflegefamilien nicht.

    Wie kannst du so etwas behaupten?
    Und DU/IHR glaubt es zu kennen? Immer wieder eure “EinzelfallGeschichten”!! :evil:
    Die Heime in D sind sehr gut!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Warum legt man es nicht fuer die RentenZeit fest?

    weil die auch jetzt essen muss und damit nicht bis 60 warten kann.

    Wurde sie schon durch die Unterhaltszahlungen des Italieners von der Arbeit entwoehnt?? Sie ist ja auch wieder verheiratet (53)! Ihr Mann und dessen Familie (zB diese “Halbschwester”) sind unterhaltsspflichtig.
    Oder leben die auch von den 5.000TB???
    Ich kann mir gut vorstellen, wenn die “beduerftige” Mutter ihrer Tochter nicht so viel Stress gemacht haette, gaebe es heute eine glueckliche Familie mehr und die Kleine haette noch Vater und Mutter! :evil:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wie kannst du so etwas behaupten?
      Und DU/IHR glaubt es zu kennen? Immer wieder eure “EinzelfallGeschichten”!! :evil: Die Heime in D sind sehr gut!!

      ich kenne mehrere solche Fälle, leider alles mit Thai-Frauen. Meine Frau hat das Gericht in Rosenheim immer dann geholt,
      wenn der Dolmetscher nicht mehr weiterkam, weil die Frau Lanna sprach. Daher wissen wir über einige traurige Fälle Bescheid.
      Das Kind einer Bekannten aus Chiang Mai, haben wir dann selbst aufgenommen, sind dann nach Österreich gezogen und haben ausser
      Kindergeld keinerlei Gelder erhalten. In D hätten wir uns mit Geld eindecken können.

      Ich sprach auch nicht von Heimen – ich sprach von Pflegefamilien und da gibt es viele, viele Aasgeier.

      Wurde sie schon durch die Unterhaltszahlungen des Italieners von der Arbeit entwoehnt??

      meist sind das Witwen, die nach dem Tod des Mannes dann ohne Versorgung da stehen. Dann geht die Tochter nach Pattaya und sorgt
      für die Mutter. Heiratet die dann wer weg, muss der Mann eben monatlich Geld schicken. Machen auch viele, Mann meiner Schwägerin auch.
      Hört der Mann auf, Geld zu schicken – sucht die Tochter andere Optionen – wie in diesem Fall. Das dann der Mann die Tochter gleich
      ermordet, kommt ja gottseidank nicht so oft vor. Nun hat sie halt für ein paar Jahre weiterhin Geld zum Essen.

      Thais gewöhnen sich in der Tat daran, das sie versorgt werden – wohl Deutsche auch. Wenn die Jahrelange immer 5000 Baht erhalten und auf einmal
      ist es zu Ende, ist es für die schwierig, wieder Arbeit zu suchen, damit sie Geld verdienen. Hat auch mit Gesichtsverlust zu tun.
      Vorher hat sie immer ordentlich zu essen gehabt, auf einmal muss sie dann wieder Fische verkaufen oder so. Die Leute lachen die sicher
      aus, wäre bei uns auch nicht viel anders. Wenn ein Nachbar protzig einen Mercedes fährt, dann geht seine Firma kaputt und
      er fährt auf einmal einen Fiat Punto – dann grinsen sich die Nachbarn schon. Da wette ich…..

      Sie ist ja auch wieder verheiratet (53)! Ihr Mann und dessen Familie (zB diese “Halbschwester”) sind unterhaltsspflichtig.
      Oder leben die auch von den 5.000TB???

      keine Ahnung ob ihr neuer Mann Arbeit hat. Ist in TH nicht die Regel.

      Ich kann mir gut vorstellen, wenn die “beduerftige” Mutter ihrer Tochter nicht so viel Stress gemacht haette, gaebe es heute eine glueckliche Familie mehr und die Kleine haette noch Vater und Mutter!

      die Mütter machen keinen Stress, meist wissen die nicht mal, was die Tochter in Pattaya macht. Eine hat der Mutter erzählt, sie würde im Restaurant
      arbeiten, die andere studiert in Pattaya, obwohl es gar keine Uni dort gibt, usw.

        (Zitat)  (Antwort)

  47. emi_rambus sagt:

    Nur gut , dass KEINER an das kleine Kind in D kommt!!!!!!!!!!!!!!!!
    So zuechtet man “Versorgungs-Abhaengige”(!!!) die ihre Kinder/Enkel sklavenaehnlich vermarkten und mit Unterhaltszahlungen terrorisieren! :evil:
    Gibt es eigentlich Provissionen und Spesen fuer Spenden-sammler?
    Die Mutter ist jetzt 52 Jahre alt. Wenn sie etwa 58 wird, ist das Geld wieder alle! Warum legt man es nicht fuer die RentenZeit fest?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Nur gut , dass KEINER an das kleine Kind in D kommt!!!!!!!!!!!!!!!!
      So zuechtet man “Versorgungs-Abhaengige”(!!!) die ihre Kinder/Enkel sklavenaehnlich vermarkten und mit Unterhaltszahlungen terrorisieren!

      tja, da kennst du das System bei Pflegefamilien nicht. Wir hatten so einen Fall in unserer Thai-Bekanntschaft.
      Eine Familie, die haben 4 fremde Kinder aufgenommen, zusätzlich zu den 2 eigenen. Sie hatten ein grosses Haus geerbt, das kostet natürlich
      Geld. Die haben einige 1000 EUR für die Kinder bekommen und damit ihre eigenen Kinder gratis mit aufgezogen. Sie waren nicht schlecht zu
      den Pflegekindern, die dienten aber auch nur zur Versorgung der Pflegeeltern. Die Frau ging dann natürlich nicht mehr arbeiten.
      Muss man auch sehr vorsichtig sein.

      Natürlich ist es besser, wenn das eine Kind hier in D bleibt, werden ja hoffentlich noch Eltern, Geschwister oder so, da sein – die auf
      das Kind aufpassen können.

      Gibt es eigentlich Provissionen und Spesen fuer Spenden-sammler?

      nur bei SOS und anderen professionellen Spendensammlern, die ziehen dann wohl viel Geld für sich selbst ab.
      Ob der Spendensammler in diesem Fall seine Ausgaben abgezogen hat, weiss ich nicht. Sieht nicht so aus.

      Die Mutter ist jetzt 52 Jahre alt. Wenn sie etwa 58 wird, ist das Geld wieder alle!
      Warum legt man es nicht fuer die RentenZeit fest?

      weil die auch jetzt essen muss und damit nicht bis 60 warten kann.

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com