Ausländer mit Rucksack mit Steinen aus dem Wasser gezogen

Forensik Experten aus Bangkok versuchen das Geheimnis eines nicht identifizierten Ausländers zu lüften, der auf der beliebten Insel Phangan mit einem mit Steinen gefüllten Rucksack aus dem Wasser gezogen wurde.

Der Leichnam des unbekannten Ausländers wurde von einem Krankenhaus in Surat Thani an das Institut für Rechtsmedizin in Bangkok geschickt, nachdem der Leichnam des Ausländers am Donnerstag auf Ko Phangan aus dem Wasser gezogen wurde.

Der Polizeikommandant von Surat Thani, Herr Apichart Boonsriroj, forderte die gerichtsmedizinische Untersuchung in Bangkok an, nachdem die für Ko Phangan zuständige Polizei nicht in der Lage war, eine Aussage über die Todesursache des Ausländers zu treffen. Ebenso tappt die zuständige Polizei über die Identität des Ausländers im Dunkeln. Sie vermutet bisher, dass es sich bei dem Leichnam um einen Europäer handeln könnte.

Der Mann, der vermutlich ein Europäer ist, wurde am Donnerstag im Golf von Thailand etwa 500 Meter von der Insel Phangan entfernt aus dem Wasser gezogen. Er war mit einer blauen Shorts bekleidet und trug kein Hemd. Auf seinem Rücken war ein Rucksack befestigt in dem sich fünf große schwere Steine befanden.

Polizei Oberst Kusol Pankerd, ein stellvertretender Superintendent der Polizeistation auf Ko Phangan Polizeistation sagte am Donnerstag, dass der Mann seit etwa fünf Tagen tot gewesen sein könnte. Ob er ertrunken ist oder vorher bereits Tod war, ist bisher ebenfalls unklar.

Polizei Generalmajor Apichart sagte, dass es bisher keine schlüssigen Beweise für die Ursache seines Todes gibt. Die Beamten wollen bisher weder einen Selbstmord noch einen Totschlag ausschließen.

Falls ein Selbstmord vorliegt, könnten die Steine im Rucksack dazu verwendet worden sein, um das Gewicht des Selbstmörders beim Tauchen zu erhöhen, sagte Generalmajor Apichart. Andererseits könnte ein Killer die Steine auch dazu benutzt haben, um den Körper des Toten zu belasten, damit er auch wirklich untergeht, sagte er weiter.

Die Polizei auf Ko Phangan ermittelt in der Zwischenzeit weiter und versucht die Identität des Toten zu klären. Sie überprüfen die Gästelisten aller Ressorts und Hotels auf der Insel um zu klären, ob einer der Gäste bereits vermisst wird. Bisher waren allerdings alle ihre Bemühungen ergebnislos.

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

41 Kommentare zu Ausländer mit Rucksack mit Steinen aus dem Wasser gezogen

  1. Der Sozial-Jango sagt:

    Micht jeder Farangs in TH ist gehirnamputiert und latscht mit einer blödelig verliebten Doofi-Brille durch das schöne Land.

    So wie dieser Kommentator im Farang:

    dany 17.12.16 12:12
    Das ist TH
    Mich würde es nicht wundern wenn noch viel mehr Leute so entledigt wurden, gerade Pattaya etc. wo ans offene Meer grenzen.

    http://der-farang.com/de/pages/auslaender-mit-durchschnittener-kehle-im-meer-gefunden

    _____________________________,

    Und,…Mr. STIN, diesen Kommentator, der die Realität im schönen Land offenbar besser kennt als Sie Schönredner,…

    …. auch wegjagen oder soll diese Farang-“Sau” selber die Koffer packen und verschwinden???

      (Zitat)  (Antwort)

  2. Der Sozial-Jango sagt:

    STIN: ja, sieht in der Tat wie ein „unnatürlicher Tod“ aus.

    Diesmal in Pattaya, nächste Mal wäre dann Phuket oder Koh Samui wieder dran.
    Die wechseln sich ab – nach zig Morden, dann könnte auch mal in CM wieder was passieren.
    So ist das im schönen Thailand.

    Ich geniesse gerade die Rückkehr mit angenehmen Wetter, Thai-Essen
    und angenehmen Freunden, die jetzt täglich treffe. Kommen ja alle angetrottet – haben schon vom
    Kamnan erfahren, das wir wieder da sind. Herrlich….

    Mr. STIN,

    man spürt förmlich in Ihren Zeilen Ihre Betroffenheit und Empörung, dass mal wieder ein Ausländer im schönen Land ermordet wurde!

    Aber das ist eigentlich nicht verwerflich, da viele Residenzler sich nicht darum scheren, wenn mal wieder ein Ausländer mit einem
    “Stein-Rucksack” auftaucht oder ein gefesselter “Selbstmörder” am Seil oder ein entführter und später nackt im Dschungel ermordeter Tauchlehrer oder ein abgestochener Ausländer vor Augenzeugen usw….usw…..

    Was aber verwerflich ist, ist die Tatsache, dass Sie solche Verbrechen an Ausländer verharmlosen oder bestenfalls als Unfall, Suizid oder Streit unter Freunden abtun.

    Ich kenne persönlich nicht einen Residenzler im Süden, der solche furchtbaren und ständigen Verbrechen an Ausländer leugnet!

    Eigentlich sagen alle Langzeit-Residenzler, die sich mit der Kultur und der Rechtsauffassung sehr gut auskennen:

    “Es werden so viele Ausländer ermordet und es gibt kaum eine Aufklärung der Morde, aber ich bin von diesen Verbrechen nicht betroffen und halte mich aus allem möglichst raus!”

    Das ist der gewaltige Unterschied zu Ihnen,…Mr. STIN!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Mr. STIN,

      man spürt förmlich in Ihren Zeilen Ihre Betroffenheit und Empörung, dass mal wieder ein Ausländer im schönen Land ermordet wurde!

      nein, ich kann sie beruhigen – absolut entspannt bei mir, aber wirklich. Weil das immer wieder passieren wird und ab und zu
      auch bei uns in Chiang Mai.

      Aber das ist eigentlich nicht verwerflich, da viele Residenzler sich nicht darum scheren, wenn mal wieder ein Ausländer mit einem
      “Stein-Rucksack” auftaucht oder ein gefesselter “Selbstmörder” am Seil oder ein entführter und später nackt im Dschungel ermordeter Tauchlehrer oder ein abgestochener Ausländer vor Augenzeugen usw….usw…..

      das ist eigentlich ganz einfach erklärt.

      Die Weltpresse berichtet täglich über abgeschlachtete Kinder in Syrien, Irak usw. – Jesiden-Frauen, Kinder werden vergewaltigt,
      als Sklavinnen auf Märkten verkauft und tw. lebendig eingegraben.
      Kindern wird vor laufender Kamera ganz langsam der Kopf abgeschnitten (passiert in Aleppo) – die Videos werden dann
      bei liveleaks.com usw. eingestellt.

      Die Menschen werden dadurch mental einfach stumpf gemacht. Die Merkel tobt ja schon in D, warum keine Demos
      vor den Russen-Botschaften abgehalten werden, damit das Abschlachten in Syrien beendet wird.

      Dann kommst du mit so einem Peanuts-Fall (im Vergleich zu den Massen-Abschlachtungen, man kann schon Menschen-Schächtung dazu sagen)
      und erwartest hier eine Reaktion. Nein, wirst du nicht erhalten – ist den in TH lebenden Expats absolut egal, ob Thais
      irgendwo im Süden oder Pattaya einen Farang töten, diese Expats regen sich ja nicht mal mehr über Kinder-Abschlachtungen im Nahen Osten
      auf, das eigentlich nur ein wenig weiter entfernt ist, als CM und Süd-Thailand. Vielleicht zwei Flugstunden weiter.

      “Es werden so viele Ausländer ermordet und es gibt kaum eine Aufklärung der Morde, aber ich bin von diesen Verbrechen nicht betroffen und halte mich aus allem möglichst raus!”

      Das ist der gewaltige Unterschied zu Ihnen,…Mr. STIN!

      nein, wir denken sowie die Mehrheit der Farangs in TH. Auch von den 30 Millionen Touristen dürfte keiner so denken wie sie.
      Die kommen, geniessen das schöne Land, alles andere ist denen auch egal – solange es nicht vor der eigenen Hotelzimmer-Tür
      passiert.

      Ein Farang wurde in der Banghla-Rd. von einem Thai-Taxifahrer niedergeprügelt, am Boden noch weiter getreten,
      weil dem Farang der Fahrpreis zu hoch vor kam. Touristen gingen vorbei, die guckten kurz hin und gingen weiter, hat niemanden
      interessiert. Keiner hat versucht, dem Farang zu helfen. Wie der Taxler weg war, haben Thai-Nutten dem Mann geholfen und die
      Polizei gerufen. Soviel zu den Farang-Jangos.
      Hua Hin ebenso – kein Farang hat eingegriffen, ein Thai ist zu Hilfe gekommen und dem wurde dann auch die Nase gebrochen.
      Danach haben Thai-Frauen den alten Briten geholfen, auch kein Farang, obwohl sicher einige dort vorbeigelaufen sein
      dürften.

      Sowie sie, denken vll 0,000000? Farangs in Thailand.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    DerRucksackTourismus unter Wasser scheint immer mehr Zulauf zu haben!

    Foreigner found dead off Pattaya
    http://www.bangkokpost.com/news/general/1161432/dead-foreigner-found-off-pattaya

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      DerRucksackTourismus unter Wasser scheint immer mehr Zulauf zu haben!

      Foreigner found dead off Pattaya
      http://www.bangkokpost.com/news/general/1161432/dead-foreigner-found-off-pattaya

      ja, sieht in der Tat wie ein “unnatürlicher Tod” aus.

      Diesmal in Pattaya, nächste Mal wäre dann Phuket oder Koh Samui wieder dran.
      Die wechseln sich ab – nach zig Morden, dann könnte auch mal in CM wieder was passieren.
      So ist das im schönen Thailand. Ich geniesse gerade die Rückkehr mit angenehmen Wetter, Thai-Essen
      und angenehmen Freunden, die jetzt täglich treffe. Kommen ja alle angetrottet – haben schon vom
      Kamnan erfahren, das wir wieder da sind. Herrlich….

        (Zitat)  (Antwort)

  4. De' Ününü… sagt:

    emi_rambus: Bisher waren allerdings alle ihre Bemühungen ergebnislos.

    Und da hat sich nichts daran geaendert!?

    was habe ich schon vor Tagen auf Bernds Grimm Kommentar geschrieben:

    De‘ Ününü…: Die werden NUR DANN einen „dreckigen Burmesen“ finden und ihm den Mord ein-foltern, wenn der Fall einerseits …

    1. für großes Aufsehen im Land sorgt…
    2. und anderseits, wenn der Mordfall NICHT aus dem Medien verschwindet!

    Nur wenn Punkt 1. + 2. vorliegt, kann Ihre Befürchtung zur Realität werden.

    Ich aber gehe davon aus, dass wir von dem „Stein-Mann“ wenig oder gar nichts mehr hören werden, da die Behörden alle Anstrengungen unternehmen, den Fall unter dem Tisch fallen zu lassen.

    Das ist hier Tausendfach geschehen und wird auch weiter so gehandhabt!

    Denn ein nationaler Gesichtsverlust wiegt kulturell schwerer als jeder Mord!

    1. Ich gehe davon aus, dass man den Ausländer ermordet hat, denn sonst würden die TH-Behörden nicht über die Tatbestände bzw. Hintergründe konsequent schweigen!

    2. Des weiteren gehe ich davon aus, dass die Ermordung des Ausländers nicht von anderen Ausländern begangen wurde, da gewöhnlich die TH-Behörden alles unternehmen, um in den Medien den “bösen” Ausländern den Mord unterzujubeln, damit sie im schönen Land diskreditiert werden! Aber die eigenen Landsleute werden wenn nur irgend möglich als ungefährliche Lämmer dargestellt!

      (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    Bisher waren allerdings alle ihre Bemühungen ergebnislos.

    Und da hat sich nichts daran geaendert!?

      (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Interpol konnte die vermisste Grace damals in TH ausfindig machen. Also so einfach verschwinden in TH keine Farangs.

    Gibt es da einen Link? Insbesondere was und wie Interpol da aktiv wurde!!

      (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    De‘ Ününü…: Tätowierungen, Ringe, Narben, Zollplomben

    Upps, wo hat der denn Zollplomben? Als Piercing??

      (Zitat)  (Antwort)

  8. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das ist sicher möglich, daher empfehle ich hier der Familie, nicht locker zu lassen.
    Eigene Facebook-Seite, darin dann den Fall publik machen und immer wieder aktualisieren, nachfragen – wie
    weit die Ermittlungen voran geschritten sind usw.


    WIE BITTE!???
    Welcher Familie gibst du denn den Ratschlag? Es weiss doch noch keiner, WER der Tote ist! Bei einem halb abgenagten Gerippe auch nicht sehr einfach. Es wird ja auch noch keiner vermisst!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dann rührt sich auch die Polizeiführung und sogar Prayuth. Man kennt ja die Polizei in Thailand, wertlos.
    Daher hab ich vorsorglich gleich gute Netzwerke aufgebaut, falls mich so ein Polizei-Jango mal anpinkelt.

    Bei welchem Fall bist du denn? Saeufst du wieder, hast du unverschaemterweise vorhin gefragt! :evil: Rauchst du noch beim Saufen???

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hat aber noch keiner, man kennt sich ja und wenn doch, ruft meine Frau unseren 3-Stern Beamten an und der
    regelt das dann. Auch Strafzettel sind dann auf unerklärliche Weise unauffindbar. :-)
    Kannst du den Feind nicht besiegen, verbünde dich mit ihm – oder so :-)

    GENAU SO schaetze ich euch jetzt schon etwas laenger ein.
    The-Incredible-Hulk

      (Zitat)  (Antwort)

  9. De' Ününü… sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das ist sicher möglich, daher empfehle ich hier der Familie, nicht locker zu lassen.

    Mr. STIN,

    der “gewöhnliche” Nachrichtenleser weiß bis zum heutigen Tag nicht, wer überhaupt der Tote ist oder aus welchem Land der Tote stammt, da die verantwortlichen Behörden keine Informationen veröffentlichen.

    Wie soll dann eine Facebook-Aktion ins Leben gerufen werden???
    Das ist gar nicht möglich!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Eigene Facebook-Seite, darin dann den Fall publik machen und immer wieder aktualisieren, nachfragen – wie
    weit die Ermittlungen voran geschritten sind usw.

    Dann benötigt man erst einmal Hintergrundwissen, Foto des Toten, Alter, ethnische Herkunft, Fotos von Tätowierungen, Ringe, Narben, Zollplomben usw. usw.,…

    … doch genau diese Informationen werden von von den Behörden nicht freigegeben, denn sonst hätte sich längst auf Facebook in jener Richtung etwas getan!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      der “gewöhnliche” Nachrichtenleser weiß bis zum heutigen Tag nicht, wer überhaupt der Tote ist oder aus welchem Land der Tote stammt, da die verantwortlichen Behörden keine Informationen veröffentlichen.

      Wie soll dann eine Facebook-Aktion ins Leben gerufen werden???
      Das ist gar nicht möglich!

      ich erinnere mich hier an einen jungen Briten, der in Thailand vermisst wurde und wo dann die Schwester eine Facebook-Aufruf
      startete. Der konnte dann dadurch gefunden werden.
      Also ich gehe schon davon aus, das auch der Tote aus dem Meer von irgendjemanden vermisst wird, der dann entweder bei
      der Polizei in der Heimat (wie bei Grace Taylor) eine Vermissten-Anzeige stellt und dann Interpol eingeschalten wird, oder
      er startet auch einen Aufruf über Sozialmedien.
      Interpol konnte die vermisste Grace damals in TH ausfindig machen. Also so einfach verschwinden in TH keine Farangs.

        (Zitat)  (Antwort)

  10. De' Ününü… sagt:

    Inzwischen ist eine ganze Woche vergangen und vom “Stein-Mann” hat man nichts mehr gehört!

    Wenn es tatsächlich Selbstmord war oder ein äußerst unglücklicher Unfall, wobei ich anhand der Fund-Situation beides bezweifle, dann hätten wir in den Medien schon längst davon erfahren,…

    …damit in TH keine Mord- oder Hinrichtungs-Spekulationen entstehen, die den Tourismus schwer treffen könnte.

    Allein die Tatsache, dass darüber von den Behörden geschwiegen wird, sagt mehr als 1000 Worte!!!

    Genau das habe ich auch zuvor vermutet und habe schon am 29. September auf Bernd Grimm’s Kommentar geschrieben:

    : berndgrimm: Die Frage ist doch nur ob es auf Koh Phangan ein odere mehrere Burmesen gibt
    den man einen Mord anhängen kann.
    Ansonsten natürlich Suizid.

    Die werden NUR DANN einen „dreckigen Burmesen“ finden und ihm den Mord ein-foltern, wenn der Fall einerseits …

    1. für großes Aufsehen im Land sorgt…
    2. und anderseits, wenn der Mordfall NICHT aus dem Medien verschwindet!

    Nur wenn Punkt 1. + 2. vorliegt, kann Ihre Befürchtung zur Realität werden.

    Ich aber gehe davon aus, dass wir von dem „Stein-Mann“ wenig oder gar nichts mehr hören werden, da die Behörden alle Anstrengungen unternehmen, den Fall unter dem Tisch fallen zu lassen.

    Das ist hier Tausendfach geschehen und wird auch weiter so gehandhabt!

    Denn ein nationaler Gesichtsverlust wiegt kulturell schwerer als jeder Mord!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich aber gehe davon aus, dass wir von dem „Stein-Mann“ wenig oder gar nichts mehr hören werden, da die Behörden alle Anstrengungen unternehmen, den Fall unter dem Tisch fallen zu lassen.

      Das ist hier Tausendfach geschehen und wird auch weiter so gehandhabt!

      Denn ein nationaler Gesichtsverlust wiegt kulturell schwerer als jeder Mord!

      das ist sicher möglich, daher empfehle ich hier der Familie, nicht locker zu lassen.
      Eigene Facebook-Seite, darin dann den Fall publik machen und immer wieder aktualisieren, nachfragen – wie
      weit die Ermittlungen voran geschritten sind usw.

      Dann rührt sich auch die Polizeiführung und sogar Prayuth. Man kennt ja die Polizei in Thailand, wertlos.
      Daher hab ich vorsorglich gleich gute Netzwerke aufgebaut, falls mich so ein Polizei-Jango mal anpinkelt.
      Hat aber noch keiner, man kennt sich ja und wenn doch, ruft meine Frau unseren 3-Stern Beamten an und der
      regelt das dann. Auch Strafzettel sind dann auf unerklärliche Weise unauffindbar. :-)
      Kannst du den Feind nicht besiegen, verbünde dich mit ihm – oder so :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  11. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Schatzilein, mach dir um deinen Kram Gedanken und verbreite kein Geruechte!
    Damit holt man aber keine Fische raus, die groesser als ne Gabel sind!
    AquarienFische!
    Nichts zum Essen! Die werden damit nur an den Flossen gekitzelt!

    Jetzt wissen wir immer noch nicht, ob der Tote eine Hose an hatte!!

      (Zitat)  (Antwort)

  12. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Machen in TH alle – noch nie gesehen? Du kommst scheinbar aus dem Haus auch nicht raus, dürfte schon
    umzingelt sein.

    Schatzilein, mach dir um deinen Kram Gedanken und verbreite kein Geruechte! :wink:
    Damit holt man aber keine Fische raus, die groesser als ne Gabel sind!
    AquarienFische!
    Nichts zum Essen! Die werden damit nur an den Flossen gekitzelt!

      (Zitat)  (Antwort)

  13. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ne, macht den Menschen nichts, juckt nicht mal. Ist ja nur Batterie-Strom, so eine kleine vom Motorrad reicht für die
    Fische aus. Mit den Elektroden dann auch hinter die Steine, dann quirrlen die Fische raus – natürlich keine Haie….
    Die sind von dem Batterie-Strom auch nicht betäubt, nur eben die Flussfische – in Forellengrösse, die sind ca. 1 Minute
    gelähmt.

    Sieht dann so ähnlich aus – aber ich gehe mit kurzer Hose rein, ist ja warm

    Hier ein Video dazu – das ist hier aber schon professionell, wir haben so selbstgebastelte Elektroden und
    Batterie um Rucksack.

    https://www.youtube.com/watch?v=YljmxiO_QQI

    Du bist echt der groesste Dumm-Babbeler im STIN-Team!
    Das sind “Gummi-Stiefel-Hosen” und stabile GummiHandschuhe.
    Dich moechte ich mit kurzen Hosen sehen! :mrgreen:
    Jetzt ist immer noch nicht klar, ob der Tote NACKT war!
    Scheinbar schon, sonst wuerdest du das nicht so zumuellen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Du bist echt der groesste Dumm-Babbeler im STIN-Team!
      Das sind “Gummi-Stiefel-Hosen” und stabile GummiHandschuhe.

      das ist gut möglich, die haben schon etwas andere Geräte für die Stromerzeugung. Ich gehe
      ohne Gummihose rein, kein Problem. Bis jetzt war ich noch nie gelähmt :-)

      Wie schon erwähnt, das sind die kleinen Batterien von den Motorrädern, machen absolut nix.
      Machen in TH alle – noch nie gesehen? Du kommst scheinbar aus dem Haus auch nicht raus, dürfte schon
      umzingelt sein.

      Also dann halt ein korrektes Bild, wie ich es auch mache – genauso, machen wir es hier und wohl viele
      Thais landesweit. Die klauen auch so die Fische aus den Teichen, auch wieder Burmesen dabei erwischt.
      Die haben damit einen Privat-Teich mit Pla Nueng leer gefischt.

      Die Thais gehen oft auch mit normaler Jeanshose, ich meist mit kurzer Bermuda-Hose oder so.
      Kein Problem, ausser man hat ein richtiges Kraftwerk hinten am Rücken hängen. Dann zieht man sich wohl
      besser Gummihose an.

        (Zitat)  (Antwort)

  14. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, ich kenne dieses Fischen – mach ich auch manchmal. Dazu nehme ich einen Rucksack, dort kommt eine Batterie rein und an
    der Batterie sind zwei Elektroden befestigt, mit diesen beiden Stäben, die ich in den Händen halte, wate ich dann durch den
    Fluss und halte dann diese Elektroden immer unter Wasser. Dann sieht man die Fische, wie sie gelähmt nach oben treiben.
    Hinter mir dann meine Frau oder andere und die sammeln dann die betäubten Fische ein.

    DAS muss ich gesehen haben! Gibt es da einen Video? Wie STIN gelaehmt im Fluss treibt!
    :lol: :mrgreen:
    Es ging um die Frage, ob er nackt war!!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      DAS muss ich gesehen haben! Gibt es da einen Video? Wie STIN gelaehmt im Fluss treibt!

      ne, macht den Menschen nichts, juckt nicht mal. Ist ja nur Batterie-Strom, so eine kleine vom Motorrad reicht für die
      Fische aus. Mit den Elektroden dann auch hinter die Steine, dann quirrlen die Fische raus – natürlich keine Haie….
      Die sind von dem Batterie-Strom auch nicht betäubt, nur eben die Flussfische – in Forellengrösse, die sind ca. 1 Minute
      gelähmt.

      Sieht dann so ähnlich aus – aber ich gehe mit kurzer Hose rein, ist ja warm

      Hier ein Video dazu – das ist hier aber schon professionell, wir haben so selbstgebastelte Elektroden und
      Batterie um Rucksack.

      https://www.youtube.com/watch?v=YljmxiO_QQI

        (Zitat)  (Antwort)

  15. De' Ününü… sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nur das man das auch beim Tauchen macht, wäre mir neu. Glaub ich so eigentlich nicht….
    Aber gut möglich, das die Thai-Polizei das so vorbringen wird, um erstmal den Tourismus nicht zu gefährden. Kennt man
    ja mittlerweile.

    Mr. STIN,

    der erste kritische und wahrheitsgemäße Satz seit langer Zeit, den wir von Ihnen lesen!

      (Zitat)  (Antwort)

  16. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich halte es nicht für Selbstmord – ich halte das für Mord, der ev. von Farangs begangen wurde – wie bei den Hells-Angel-Morden

    Vielleicht war er ja ungluecklich in eine Hells-Angels-Braut verliebt und hat sich selbst umgebracht, da jetzt alle glauben, es war ein Hells-Angel-Mord hat er zweiFliegen mit einer Klappe erschlagen!!
    Oder so!?
    Man sollte mal die alten Einheimischen fragen, WO es diese Steine gibt!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: ich halte es nicht für Selbstmord – ich halte das für Mord, der ev. von Farangs begangen wurde – wie

      bei den Hells-Angel-Morden

      Vielleicht war er ja ungluecklich in eine Hells-Angels-Braut verliebt und hat sich selbst umgebracht, da jetzt alle glauben, es war ein Hells-Angel-Mord hat er zweiFliegen mit einer Klappe erschlagen!!
      Oder so!?
      Man sollte mal die alten Einheimischen fragen, WO es diese Steine gibt!

      die Hells Angels machen ja nicht gerade seriöse Geschäfte untereinander – da kann leicht passieren, das er einen anderen
      übers Ohr hauen wollte und das kostete bisher schon mindestens 2 HA das Leben.

      Aber gucken wir mal….

        (Zitat)  (Antwort)

  17. De' Ününü… sagt:

    emi_rambus: ?? Hatte der jetzt eine Shorts an oder nur eine im Rucksack??

    Ich habe es bereits erwähnt, aber ich wiederhole es noch einmal:

    Sollte der Ausländer tatsächlich Selbstmord begangen haben, so ist das nicht schwer festzustellen:

    1. Er muss den mit Steinen gefüllten Rucksack UNLÖSBAR an seinem Körper mittels verknoteten Stricken/Bändern verbunden haben, denn kein Mensch auf der Welt wird den steinbeladenen Rucksack NICHT abwerfen wollen, wenn er am Ertrinken ist.

    Ich bin aber sicher, dass die tollen Behörden “den genauen Grund” des Todes finden werden…

    Vielleicht hat ja der Ausländer am Beach zu viel Ganja geraucht und im Rausch geglaubt, im Meer würden Goldbrocken auf dem Grund liegen, die er dann heben wollte und hat sich dann Stück für Stück die Felsbrocken in den Rucksack gelegt,…

    ….bis er leider bemerkte, dass er keinen Sauerstoff mehr hat!

    Übrigens halte ich so eine Ganja-Story gar nicht mal für dermaßen abwegig.

    Aber für unrealistisch halte ich die Tatsache, dass ein Mensch seinen Rucksack NICHT von der Schulter streift, wenn er am Ertrinken ist!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Aber für unrealistisch halte ich die Tatsache, dass ein Mensch seinen Rucksack NICHT von der Schulter
      streift, wenn er am Ertrinken ist!!!

      ich halte es nicht für Selbstmord – ich halte das für Mord, der ev. von Farangs begangen wurde – wie bei den Hells-Angel-Morden, oder von Thai-Mafiosis, denen er ein Dorn im Auge war. Es ist für einen Thai-Killer untypisch, sich soviel Arbeit anzutun, um eine
      Leiche verschwinden zu lassen. Bisher gibt es nur einen Mord, der ähnlich ablief – das waren Hells-Angels, die einen Kollegen
      in einem Teich versenkten.

      Ein Thai schneidet dir die Kehle durch und verbuddelt dich vll noch, Aber nicht mit Rucksack, Steine, Boot usw.
      Viel zu aufwendig.

        (Zitat)  (Antwort)

  18. emi_rambus sagt:

    In einem Rucksack, der am Leichnam befestigt war, waren fünf Felsbrocken, ein paar Shorts und ein Ladegerät. Die Polizei meinte, dass der Mann während des Harpunen-Fischens gestorben und hatte die Felsen genutzt, um unter Wasser zu bleiben. Das erklärt aber nicht, wieso noch andere Gegenstände im Rucksack waren.
    Ausländer womöglich auf Koh Phangan ermordet
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/77739-auslaender-womoeglich-auf-koh-phangan-ermordet.html#contenttxt

    ?? Hatte der jetzt eine Shorts an oder nur eine im Rucksack??

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ja, ich kenne dieses Fischen – mach ich auch manchmal. Dazu nehme ich einen Rucksack, dort kommt eine Batterie rein und an
      der Batterie sind zwei Elektroden befestigt, mit diesen beiden Stäben, die ich in den Händen halte, wate ich dann durch den
      Fluss und halte dann diese Elektroden immer unter Wasser. Dann sieht man die Fische, wie sie gelähmt nach oben treiben.
      Hinter mir dann meine Frau oder andere und die sammeln dann die betäubten Fische ein.

      Nur das man das auch beim Tauchen macht, wäre mir neu. Glaub ich so eigentlich nicht….
      Aber gut möglich, das die Thai-Polizei das so vorbringen wird, um erstmal den Tourismus nicht zu gefährden. Kennt man
      ja mittlerweile. Da wird von mir eigentlich nichts schöngeredet – es ist so und ich werde sicher auch nicht versuchen, das
      zu ändern, das ist Sache der Polizei, Botschaften, UN usw.

        (Zitat)  (Antwort)

  19. berndgrimm sagt:

    exil: Hab ich was vergessen um Thailand besser aussehen zu lassen?

    Ja, die richtige Trauerkleidung!

      (Zitat)  (Antwort)

  20. berndgrimm sagt:

    exil: das Thaksin den Mord bestellt hat um Thailands Tourismus zu schädigen und die Regierung schlecht aussehen zu lassen.

    Brauch er garnicht! Dafür hat er ja “seine” Polizei!

      (Zitat)  (Antwort)

  21. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Thailand ist wie es ist – im Süden gefährlicher, im Norden weniger. So sieht es aus.

    Was bekommt ihr fuer diese Behauptung??
    Hier gab es einen selbsternannten Farang-Lebenskuenstler, der erzaehlte den Touristen, auf der einen Insel (von zwei) gaebe es Malaria. Nun, er bekam von der angeblich “malariafreien” Insel Provision, wenn er Touristen vermittelte und von der anderen nicht.
    Die Familien lebten aber auf dem Festland im Hafen Tuer an Tuer! …. und die MalariaTruppe hatte es wie ueberall gut im Griff.

      (Zitat)  (Antwort)

  22. exil sagt:

    Vermutlich war er Extremsportler und wollte wissen wie weit man mit einem Rucksack voll Steinen schwimmen kann.

    Thais versenken doch keine Leichen im Meer, oder ermorden Ausländer. So etwas machen Thais doch nicht, dahinter stecken sicherlich wieder einmal lausige Burmesen oder Kambodschaner. Die Verschwörungstheoretiker werden davon ausgehen, das Thaksin den Mord bestellt hat um Thailands Tourismus zu schädigen und die Regierung schlecht aussehen zu lassen.

    Hab ich was vergessen um Thailand besser aussehen zu lassen?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Thais versenken doch keine Leichen im Meer, oder ermorden Ausländer. So etwas machen Thais doch nicht, dahinter stecken sicherlich wieder einmal lausige Burmesen oder Kambodschaner.

      keine Ahnung ob Thai-Mafiosis Touristen im Meer versenken. Wird es schon geben – aber nicht einfach nur aus Spass. Da steckt schon mehr
      dahinter. Ausländerhass ist das sicher nicht. Den letzten Farang, den sie in einem Teich versenkt haben, war ein Hells-Angels-Mitglied.
      Der wurde von eigenen Leuten ermordet. Vor einigen Monaten haben sie in Rayong oder in der Nähe auch einen Verbudelt, war auch ein
      Hells-Angels, der den ermordet hat, ich glaube Italiener. Also wenn sie nun einen Farang rausgezogen haben, woher weisst du sofort,
      das den ein Thai gekillt hat. Es gibt auch Russen-Mafia in Thailand.

      Hab ich was vergessen um Thailand besser aussehen zu lassen?

      Thailand ist wie es ist – im Süden gefährlicher, im Norden weniger. So sieht es aus.

        (Zitat)  (Antwort)

  23. De' Ününü… sagt:

    berndgrimm: Die Frage ist doch nur ob es auf Koh Phangan ein odere mehrere Burmesen gibt
    den man einen Mord anhängen kann.
    Ansonsten natürlich Suizid.

    Die werden NUR DANN einen “dreckigen Burmesen” finden und ihm den Mord ein-foltern, wenn der Fall einerseits …

    1. für großes Aufsehen im Land sorgt…
    2. und anderseits, wenn der Mordfall NICHT aus dem Medien verschwindet!

    Nur wenn Punkt 1. + 2. vorliegt, kann Ihre Befürchtung zur Realität werden.

    Ich aber gehe davon aus, dass wir von dem “Stein-Mann” wenig oder gar nichts mehr hören werden, da die Behörden alle Anstrengungen unternehmen, den Fall unter dem Tisch fallen zu lassen.

    Das ist hier Tausendfach geschehen und wird auch weiter so gehandhabt!

    Denn ein nationaler Gesichtsverlust wiegt kulturell schwerer als jeder Mord!

      (Zitat)  (Antwort)

  24. berndgrimm sagt:

    Die Frage ist doch nur ob es auf Koh Phangan ein odere mehrere Burmesen gibt
    den man einen Mord anhängen kann.
    Ansonsten natürlich Suizid.

      (Zitat)  (Antwort)

  25. emi_rambus sagt:

    Der wurde ja wohl nicht angespuelt , sondern (grosser Zufall ) unter Wasser gefunden. Nach 5 Tagen ist da nicht mehr viel dran, an den Knochen. Am Knochenbau kann man aber meist den farang immer noch vom SOAiaten unterscheiden.
    Das deutet aber dann auch mehr auf Mord und Spuren verwischen, als auf Selbstmord hin!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Der wurde ja wohl nicht angespuelt , sondern (grosser Zufall ) unter Wasser gefunden. Nach 5 Tagen ist da nicht mehr viel dran, an den Knochen. Am Knochenbau kann man aber meist den farang immer noch vom SOAiaten unterscheiden.
      Das deutet aber dann auch mehr auf Mord und Spuren verwischen, als auf Selbstmord hin!

      ja, halte ich auch für Mord. Wäre interessant, warum man einen Farang so kompliziert ermordet. Sieht Yakuza-mässig aus.
      Die beschützen eigentlich eher die Farangs, ausser man hat sie reingelegt. Ich renne halt nicht so gerne den Mainstream-Medien nach, sondern
      hinterfrage gerne.

        (Zitat)  (Antwort)

  26. De' Ününü… sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: naja, auch das geht. Gab einen Fall in Augsburg, da hat sich der Mordverdächtige in der Zelle auch so erhängt. Es wurde genauestens
    untersucht, es war dann eindeutig Selbstmord. Ebenso beim österr. Bombenleger Fuchs – der hatte keine Hände und erhängte sich.

    Sie vergessen allerdings den Hintergrund der ….

    1. Selbstmordmotive und insbesondere der
    2. Selbstmordorte:

    Die beiden verurteilten Mörder/(Mordverdächtigter) befanden sich im Gefängnis in einer hoffnungslosen Lage und versuchten möglicherweise ihren Selbstmord so erscheinen zu lassen, dass er wie Mord aussehen könnte. Sozusagen als letztes Aufbäumen gegen ihre Aburteilung und als verzweifelte Retourkutsche gehen die Staatsanwaltschaft.

    Die “Selbstmorde” auf Koh Phangan hingegen wurden auf einer paradiesischen Insel voller Lebensgefühl und Daseinglück begangen. Welcher Tourist bringt sich allen Ernstes dort um?

    Das wäre ungefähr das gleiche, als wenn ein lang zusammenlebendes, verliebtes Pärchen vor den Traualtar tritt, sich das Ja-Wort gibt und nach dem Tauschen der Eheringe springt der frisch vermählte Ehemann im Standesamt plötzlich aus dem 5 Stock und stirbt.

    So eine sonderbare Selbstmordaktion mag vielleicht möglich oder denkbar sein, ist aber so gut wie ausgeschlossen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Die “Selbstmorde” auf Koh Phangan hingegen wurden auf einer paradiesischen Insel voller Lebensgefühl und Daseinglück begangen. Welcher Tourist bringt sich allen Ernstes dort um?

      falsche Thaigirl erwischt, wurde ausgenommen – war pleite, keiner gab Geld – sah keine Chancen mehr, nachhause zu kommen und erhängte sich oder
      sprang vom Balkon. Gab schon mehrere, die überlebt haben und es so dann erzählten.

        (Zitat)  (Antwort)

  27. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Interessant war ja auch der Tod von David Carradine – auch kein Mord, sondern Selbstmord beim Extrem-Sex.

    An so was geilst du dich immer auf, du musst “Thai”sein! :evil: Meines Wissens nach (ich kenne diese Extrem Sex Praxis nicht im Detail) war es ein Unfall!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ertrinken ist ja kein schöner Tod – da geht Balkon-springen schneller.

    “Geschmackssache” sagte der Affe und biss in die Seife. In der Gefriertruhe einschlafen soll ein sehr schoener Selbstmord sein, wissen nur sehr wenige.
    Ich komme halt schlecht in mein Dreisterne Frostfach rein.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: weil es einfach zuviele irre Selbstmörder gibt, die aus Verzweiflung springen – egal ob sie ihr Geld verprasst haben, oder
    ob sie als Expat sterbenskrank wurden.

    Die meisten haben andere Gruende, aber das hat mit dir wirklich nicht viel Sinn!

      (Zitat)  (Antwort)

  28. De' Ününü… sagt:

    Rätsel um einen ertrunkenen Ausländer mit Steinen im Rucksack auf Ko Phangan
    29. Oktober 2016 von Pedder

    Ko Phangan. Die Forensik Experten in Bangkok versuchen das Geheimnis eines nicht identifizierten Ausländers zu lüften, der auf der beliebten Insel Phangan mit einem mit Steinen gefüllten Rucksack aus dem Wasser gezogen wurde.

    Der Leichnam des unbekannten Ausländers wurde von einem Krankenhaus in Surat Thani an das Institut für Rechtsmedizin in Bangkok geschickt, nachdem der Leichnam des Ausländers am Donnerstag auf Ko Phangan aus dem Wasser gezogen wurde.

    Der Polizeikommandant von Surat Thani, Herr Apichart Boonsriroj, forderte die gerichtsmedizinische Untersuchung in Bangkok an, nachdem die für Ko Phangan zuständige Polizei nicht in der Lage war, eine Aussage über die Todesursache des Ausländers zu treffen. Ebenso tappt die zuständige Polizei über die Identität des Ausländers im Dunkeln. Sie vermutet bisher, dass es sich bei dem Leichnam um einen Europäer handeln könnte.

    Der Mann, der vermutlich ein Europäer ist, wurde am Donnerstag im Golf von Thailand etwa 500 Meter von der Insel Phangan entfernt aus dem Wasser gezogen. Er war mit einer blauen Shorts bekleidet und trug kein Hemd. Auf seinem Rücken war ein Rucksack befestigt in dem sich fünf große schwere Steine befanden.

    Polizei Oberst Kusol Pankerd, ein stellvertretender Superintendent der Polizeistation auf Ko Phangan Polizeistation sagte am Donnerstag, dass der Mann seit etwa fünf Tagen tot gewesen sein könnte. Ob er ertrunken ist oder vorher bereits Tod war, ist bisher ebenfalls unklar.

    Polizei Generalmajor Apichart sagte, dass es bisher keine schlüssigen Beweise für die Ursache seines Todes gibt. Die Beamten wollen bisher weder einen Selbstmord noch einen Totschlag ausschließen.

    Falls ein Selbstmord vorliegt, könnten die Steine im Rucksack dazu verwendet worden sein, um das Gewicht des Selbstmörders beim Tauchen zu erhöhen, sagte Generalmajor Apichart. Andererseits könnte ein Killer die Steine auch dazu benutzt haben, um den Körper des Toten zu belasten, damit er auch wirklich untergeht, sagte er weiter.

    http://thailandtip.info/2016/10/29/raetsel-um-einen-ertrunkenen-auslaender-mit-steinen-im-rucksack-auf-ko-phangan/

    ______________________________________.

    Wieder mal ein Selbstmord eines Touristen, der ins schöne Land kommt, um zu sterben…..

    Sollte der Ausländer tatsächlich Selbstmord begangen haben, so ist das nicht schwer festzustellen:

    1. Er muss den mit Steinen gefüllten Rucksack UNLÖSBAR an seinem Körper mittels verknoteten Stricken/Bändern verbunden haben, denn kein Mensch auf der Welt wird den steinbeladenen Rucksack NICHT abwerfen wollen, wenn er am Ertrinken ist.

    Sollte das nicht der Fall sein, also sollte der Rucksack ganz gewöhnlich von dem “Selbstmörder” getragen worden sein, als er gefunden wurde, ist dieser Mensch garantiert ermordet worden.

    Zudem besaß der Tote keine Papiere, keine Dokumente oder ähnliche Identitäts-Informtionen, …aber dicke Steine im Rucksack….

    Na,…ja,…wird unser STIN zu 100% wieder gaaanz anders sehen,…

    …. genau so anders, wie vor ca. eineinhalb Jahren auf Koh Phangan, als sich ein 28 jähriger Franzose in seinem Billig-Bungalow erhängt hat,…

    …mit gefesselten Händen auf dem Rücken!!!!

    Auch da hatte unser STIN die abtrusensten Theorien , warum der tote Ausländer seine Hände vorher selber gefesselt hat, als er sich das Leben nahm!

    Darüber haben alle Residenzler im Süden mehr oder weniger gelacht,…und nicht wenige der Farangs waren auf den glühenden TH-Fanatiker gar nicht gut zu sprechen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Zudem besaß der Tote keine Papiere, keine Dokumente oder ähnliche Identitäts-Informtionen, …aber dicke Steine im Rucksack….

      Na,…ja,…wird unser STIN zu 100% wieder gaaanz anders sehen,…

      nein, sehe ich eigentlich wie die Polizei auch – Mord oder Selbstmord.
      Wobei ich persönlich in diesem Fall eher auf Mord tippe – weil als Selbstmord wäre so ein Weg eher seltsam.
      Ertrinken ist ja kein schöner Tod – da geht Balkon-springen schneller.

      …. genau so anders, wie vor ca. eineinhalb Jahren auf Koh Phangan, als sich ein 28 jähriger Franzose in seinem Billig-Bungalow erhängt hat,…

      …mit gefesselten Händen auf dem Rücken!!!!

      naja, auch das geht. Gab einen Fall in Augsburg, da hat sich der Mordverdächtige in der Zelle auch so erhängt. Es wurde genauestens
      untersucht, es war dann eindeutig Selbstmord. Ebenso beim österr. Bombenleger Fuchs – der hatte keine Hände und erhängte sich.
      Bei solchen Fällen sind natürlich immer beides möglich, Mord und Selbstmord. Nur beim Springen gehe ich niemals zuerst von Mord aus,
      weil es einfach zuviele irre Selbstmörder gibt, die aus Verzweiflung springen – egal ob sie ihr Geld verprasst haben, oder
      ob sie als Expat sterbenskrank wurden.

      Interessant war ja auch der Tod von David Carradine – auch kein Mord, sondern Selbstmord beim Extrem-Sex.

      Darüber haben alle Residenzler im Süden mehr oder weniger gelacht,…und nicht wenige der Farangs waren auf den glühenden TH-Fanatiker gar nicht gut zu sprechen!

      wie schon erwähnt, ich schliesse auch beim Fall w.o. einen Selbstmord nicht aus. Wir haben uns auch hier mit Farangs unterhalten,
      keiner hat gelacht. Alle waren auch meiner Meinung und schlossen einen Selbstmord auch nicht aus.
      Mord natürlich auch nicht – schliess ich auch nicht aus.

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com