Koh Samui: 3 Franzosen wegen Mord an Landsmann festgenommen

Vor 3 Tagen wurde auf der Ferieninsel Samui die Leiche eines Franzosen gefunden, der offenbar durch zahlreiche Schläge auf den Kopf und Stichverletzungen im Gesicht brutal ermordet wurde. Der Leichnam des 44 Jahre alten Franzosen wurde in der Nähe des Tan Rua Wasserfalls gefunden. Medien berichteten darüber.

Ein Polizeisprecher erklärte gegenüber der lokalen Presse, dass die Beamten am Donnerstag Morgens über einen Leichenfund am Tan Rua Wasserfall informiert wurden. Als die Beamten zusammen mit den freiwilligen Helfern eines Rettungsteam gegen 9.30 Uhr am Tatort eintrafen, fanden sie dort den Körper des Franzosen, der als der 44 Jahre alte Herr Laurent Lacques Jean Delacherie identifiziert wurde, mit dem Gesicht nach unten im Wasser liegen.

Dem Opfer wurde offensichtlich mit einem harten Gegenstand mehrmals auf den Kopf geschlagen Zusätzlich wurde er in den Hals, in die rechte Wange und in die Stirn gestochen. In der ersten Meldung der thailändischen Presse war noch von Messerstichen die Rede. Später soll sich herausgestellt haben, dass der Franzose erschossen wurde und von den Messerstichen war dann keine Rede mehr

Bereits wenige Stunden nach dem Leichenfund wurde am Donnerstagvormittag Herr Cyrille Jean Paul Larignon, der Besitzer eines Restaurants auf Ko Samui verhaftet. Bei einem Verhör soll der Franzose bereits gestanden haben, den Leichnam zusammen mit seinem Landsmann Yves Claude Daniel Climent in der Nähe des Wasserfalls entsorgt zu haben.

Der Polizeichef von Ko Samui, Oberst Paitoon Krajajang erzählte gegenüber den lokalen Reportern, dass der 44-jährige Laurent Lacques Jean Delacherie in einem Restaurant von seinem Freund am Mittwochabend erschossen wurde.

Der Restaurantbesitzer Herr Larignon und seine thailändische Freundin, die ebenfalls bereits von der Polizei verhört wurde, hatten den Ermittlern erklärt, dass das Opfer von dem 65-jährigen Franzosen Georges Michel erschossen wurde. Inzwischen soll sich der Schütze bereits mit seinem Pickup auf der Flucht befinden und die Insel mit einer Fähre verlassen haben, gaben die beiden zu Protokoll.

Der Chef der Provinzpolizei in Surat Thani, General Major Apichart Boonsriroj berichtete später den Medien, dass seine Ermittler nach dem Erhalt der Flucht Meldung den gesuchten Georges Michel gegen 16 Uhr auf dem Festland im Bezirk Don Sak verhaften konnten. Bei seiner Festnahme konnten die Beamten mehrere Blutspuren in seinem Fahrzeug feststellen.

Frau Nudeang Nakote, die Freundin von Herrn Larignon sagte der Polizei bei ihrem Verhör, dass sie die Männer streiten hörte und dann plötzlich Schüsse fielen.

Die Polizei vermutet, dass sich die beiden Franzosen wegen eines geschäftlichen Vorgangs in dem Restaurant von Herrn Larignon gestritten hatten. An dem Streit waren auch Michel und Climent beteiligt.

Der geflohene Georges Michel soll dann für kurze Zeit das Restaurant verlassen haben und tauchte wenig später mit einer Waffe in der Hand wieder am Tatort auf. Dabei soll Michel dann seinen Landsmann Herrn Delacherie erschossen haben.

Alle drei Männer sollen sich dann zusammen getan und versucht haben, den Leichnam zu entsorgen. Sie fuhren zusammen mit der Leiche des Opfers in die Nähe des Tan Rua Wasserfalls, und warfen den Leichnam ins Wasser.

Alle drei Franzosen sitzen nun auf Ko Samui in Untersuchungshaft und warten auf ihr Gerichtsverfahren.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Koh Samui: 3 Franzosen wegen Mord an Landsmann festgenommen

  1. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ach ja, ein Brite hat soeben 2 Thais auf Koh Samui totgefahren – wie kann man es von Briten anders erwarten: voll besoffen.

    Wo ist der Link?

    Weder im Tip oder Wochenblitz noch im Farang wurde darüber etwas berichtet.

    Mal wieder im Hasswahn gegen die bösen Briten die Hintergrundinformationen vergessen oder wie üblich bewusst die Fakten verschwiegen???

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wie kann man es von Briten anders erwarten: voll besoffen.

    Wie kann man es von den STINs anders erwarten, sie verallgemeinern!!

  3. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, alle nicht – aber viele, scheinbar am meisten die Briten.

    Dann werden sich viele Briten im schönen Land noch wundern, wenn sie meinen, alles ist NUR hier schööön und lieblich….. und im restlichen Europa ist alles nur Mist!

    Wer im schönen Land zur falschen Zeit am falschen Ort ist, weil er sein Gehirn durch eine Rosa-Doofi-Brille verlieblicht hat, sollte sich nicht wundern.

    Erst vor einigen Tagen selber erlebt:

    Ein Schweizer Geschäftsmann im Ruhestand will auf Koh Samui seinen Lebensabend verbringen. Er geht in einige Lokale und dort sagt ihm ein Einheimischer, dass er (Der Farang) ein gutes Herz hat und dass daher er (Der Einheimische) jetzt sein Bruder sei!!!! Hahahah hahahah hahahah…..

    Vorgesten kam der einheimische Herr zu seinem gemietetem Haus,….

    …. und brauchte unbedingt Geld von dem neuen “Farang-Bruder”!!!

    Es ist doch wirklich schön zu wissen, dass man NUR im schönen Land sofort neue Brüder finden kann,… gell….???

    Hahahah hahahah hahahah…..

    • STIN STIN sagt:

      Vorgesten kam der einheimische Herr zu seinem gemietetem Haus,….

      …. und brauchte unbedingt Geld von dem neuen “Farang-Bruder”!!!

      Es ist doch wirklich schön zu wissen, dass man NUR im schönen Land sofort neue Brüder finden kann,… gell….???

      Hahahah hahahah hahahah…..

      ja, die haben sich Bruderschaft getrunken – mach ich mit Unbekannten i.d.R. nicht.
      Aber das Problem besteht bei mir so oder so nicht, weil ich nicht alleine trinken gehe. Entweder ich gehe mit
      Thais oder sonst mit Frau und anderen. Bin kein “stand alone” Trinker. Ich gehe auch nicht in irgendwelche fremden Karaoke-Schuppen,
      die es in CM fast alle 100m gibt. Wir haben uns eigenen Locations und dort kennt man uns. Kann man sich alles
      schön einrichten, in diesem wunderbaren Land.

      Ich bin schon vor dem Abflug – heute geht es wieder nachhause. Herrlich….

      Ach ja, ein Brite hat soeben 2 Thais auf Koh Samui totgefahren – wie kann man es von Briten anders erwarten: voll besoffen.

  4. Der Sozial-Jango sagt:

    Nein, nicht alle Farangs sind doof und latschen mit der rosafarbigen Bekloppten-Brille durch das schöne Land.

    Hier ein Kommentar zu dem Mord an dem Franzosen:

    TheO Swisshai 11.12.16 20:46
    Gute Arbeit der Polizei
    Beruhigend zu wissen, dass sie es doch können, wenn sie denn auch wirklich wollen. Im Fall des mysteriösen Todes des französischen Tauchlehrers, der in Suratthani vor Abfahrt der Nachtfähre nach Koh Tao nur noch schell Zigaretten kaufen wollte, waren die Behörten so viel ich weiss, nicht so erfolgreich. Jedenfalls habe ich davon nichts mehr gehört oder gelesen. Liegt es eventuell daran liegen, dass die Täter vielleicht Thais waren ?

    http://der-farang.com/de/pages/keine-hoch-zeit-und-vier-todesfaelle#3
    ______________________________.

    Ja, der Herr TheO Swisshai kann 1 + 1 = 2 richtig berechnen. Aber ich glaube, der rechnet nur so absichtlich “falsch”, weil er ein widerlicher “Schön-Land-Hasser” ist.

    Gell,… Mr. STIN????

    • STIN STIN sagt:

      Nein, nicht alle Farangs sind doof und latschen mit der rosafarbigen Bekloppten-Brille durch das schöne Land.

      nein, alle nicht – aber viele, scheinbar am meisten die Briten.

  5. Der Sozial-Jango sagt:

    STIN: Es wurden keine 100e Touristen ermordet, das halt ich für ein Gerücht.

    Heute hat mir ein Schweizer gesagt, der seit 28 Jahren im Süden lebt, ob ich unter Realitätsverlust leide, dass in den vergangenen 20 Jahren Hunderte von Ausländer von den Einheimischen ermordet wurden!

    Ich frage: “Wieso?”

    Er meinte: “Das sind keine Hunderte, ….

    …..eher Tausende!!!”

    Dann sagte er:

    Nimm nur allein die 4 Inseln Phuket, Koh Samui, Koh Pahngan und Koh Tao und rechne mal nach:

    20 Jahre sind 1.040 Wochen.
    Bei 500 ermordeten Ausländern in 20 Jahren wären das ca. alle 2 Wochen ein Gekillter.

    Aber es sind mindestens 4 Inseln, was rein rechnerisch bedeutet, dass auf jeder Insel ca. alle 8 Wochen ein ermordeter Ausländer den Löffel abgibt.

    Da sagte ich: “Das ist realistisch!”

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

  6. Der Sozial-Jango sagt:

    STIN: auch dies wird uns weiter Schaden zufügen.
    Das sind nun schon mehrere Fälle, wo Farangs andere Farangs erschossen haben.
    Luafen die Farangs in TH nun auch schon mit illegalen Waffen rum? Wäre es da nicht besser,
    eine andere Wohngegend zu suchen, wo man keine Schusswaffen benötigt?

    Mr. STIN,

    so verabscheuungswürdig dieses Verbrechen der Franzosen auf Koh Samui auch ist, so sehr wir auch hoffen, dass die Mörder ihre gerechten Strafe erhalten werden,….

    …. so sollten wir über folgendes nicht bewusst STIN-sistisch hinwegsehen und absichtlich schön vergessen:

    Allein in den letzten 20 Jahren sind auf Koh Samui, Koh Phangan, Koh Tao und Phuket HUNDERTE von Ausländer von den lieben Einheimischen ermordet oder totgeschlagen worden und kaum jemand hat jemals danach konkret gefragt! Die Opfer wurden gefunden und man hat in der Regel nie wieder etwas davon gehört!!!

    Das letzte bekannte Opfer war der „Stein-Rucksack-Mann“, der vor Koh Phangan im Meer einen „freiwilligen Tauchkurs“ absolvierte!

    Auch bei diesem ausländischen Toten hat man nie wieder etwas von den Forensiken, der Polizei oder der zuständigen Behörden zur Todesursache vernommen!

    Es scheint, als hätte es diesen Toten niemals gegeben…

    Nur wenn die liebe Polizei im Vorfeld weiß, dass der Mörder ein Ausländer sein kann, da wird 100%ig vorbildlich ermittelt, da ist keine Mühe zu groß, da wird keine Faulheit vorgeschoben und da werden alle Zeitungen und TV-Sender mit einbezogen, da mit alle im schönen Land rund um die Uhr erfahren:

    DER MÖRDER IST EIN AUSLÄNDER….

    … UND NUR WIR SIND DIE GUTEN MENSCHEN AUF DER WELT!!!!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Allein in den letzten 20 Jahren sind auf Koh Samui, Koh Phangan, Koh Tao und Phuket HUNDERTE von Ausländer von den lieben Einheimischen ermordet oder totgeschlagen worden und kaum jemand hat jemals danach konkret gefragt! Die Opfer wurden gefunden und man hat in der Regel nie wieder etwas davon gehört!!!

      wenn man von den “Hunderten” jene abzieht, die im Drogenbereich gewandelt sind, auch die Rocker-Morde auf Phuket, die Farang Morde,
      wie beim US-Marine, der von einem Engländer gekillt wurde. Dann bleiben nicht mehr allzuviele Morde übrig, die man
      verurteilen könnte. Es wurden keine 100e Touristen ermordet, das halt ich für ein Gerücht. Es sind viele mafiöse ausl. Banden in
      den Touristen-Regionen, Russen, Koreaner, Japaner, Chinesen usw. – da liegt halt nun mal die Kriminalitätsrate auf “very high”
      In BKK schon wesentlich besser – nur mehr auf “medium” und halt ganz toll bei uns in Chiang Mai, auf “low”.

      Verbechensfreie Länder gibt es nicht, nicht mal Singapur.

  7. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: auch dies wird uns weiter Schaden zufügen.
    Das sind nun schon mehrere Fälle, wo Farangs andere Farangs erschossen haben.
    Luafen die Farangs in TH nun auch schon mit illegalen Waffen rum? Wäre es da nicht besser,
    eine andere Wohngegend zu suchen, wo man keine Schusswaffen benötigt?

    Den meisten Schaden fuehrt deine Berichterstattung den Farngs zu!
    Meine Frau hat vorgestern gesagt, “so sind sie, Wenn ein Fisch im Kutter schlecht ist, sind alle schlecht!” Und so denkst auch du, deswegen glaube ich ja , du bist LukKrueng!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Luafen die Farangs in TH nun auch schon mit illegalen Waffen rum? Wäre es da nicht besser,
    eine andere Wohngegend zu suchen, wo man keine Schusswaffen benötigt?

    Kannst du mir erklaeren , warum die Polizisten nicht, wie zB in DACH, nach Feierabend ihre Dienstwaffen nicht in der Station verschliessen, zumal sie gar keinen Waffenschein haben, der sie dazu berechtigt! Deine Frau auch nicht! Dabei wohnen die Polizisten doch ueberwiegend in den Polizeiwohnungen. Sind das “Wohngegenden”, wo man Schusswaffen benoetigt?? Die sollten umziehen!

  8. STIN STIN sagt:

    auch dies wird uns weiter Schaden zufügen.
    Das sind nun schon mehrere Fälle, wo Farangs andere Farangs erschossen haben.
    Luafen die Farangs in TH nun auch schon mit illegalen Waffen rum? Wäre es da nicht besser,
    eine andere Wohngegend zu suchen, wo man keine Schusswaffen benötigt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)