Betrunkener Ausländer brach vor 7/11 Shop zusammen

Gestern nachmittag riefen Mitarbeiter eines 7-Eleven Geschäft die Polizei und auch den Rettungsdienst , da ein betrunkener Ausländer, der genau vor der Eingangstüre des 7-Eleven Ladens zusammengebrochen war, hier offenbar seinen Rausch ausschlafen wollte.

Die freiwilligen Mitarbeiter der Sawang Boriboon Rettungstafel machten sich nach dem Anruf mit einem Rettungswagen sofort auf den Weg zu dem 7-Eleven Laden. Sie trafen fast zur gleichen Zeit zusammen mit den Beamten der Polizei vor dem Geschäft ein.

Zunächst versuchten die Beamten, die freiwilligen Helfer und eine Gruppe von Passanten den offensichtlich stark betrunkenen Ausländer zu wecken. Allerdings war der Mann anscheinend so betrunken, dass er weder auf die Zurufe noch auf einen Rütteln an seinem Körper reagierte. Die Sanitäter stellten dabei nach den ersten Untersuchungen fest, dass der betrunkene Ausländer keine Verletzungen an seinem Körper hatte.

Nachdem die Männer vergeblich versucht hatten, den Mann zu wecken entschieden sie sich zuerst, den Körper vor dem Eingang des gut frequentierten 7-Eleven Geschäfts zu entfernen und legten ihn ein paar Meter weiter neben den Laden.

Augenzeugen berichteten den Ermittlern, dass sie den ausländischen Mann bereits seit dem Nachmittag in der Nähe des Eingangs zu dem 7-Elven beobachtet hätten. Dabei sei ihn aufgefallen, dass er in der Zeit reichlich Wodka zu sich genommen habe.

Kurz bevor er ohnmächtig wurde habe er sich im Eingangsbereich des 7-Eleven aufgehalten und sei dort hin und her getaumelt. Dann sei er genau vor dem Eingang zusammen gebrochen und dort liegen geblieben. Nachdem er dort bereits einige Zeit gelegen hatte, haben sich die Mitarbeiter des 7-Elven dann entschlossen, die Polizei und die Rettungskräfte zu informieren, um dem betrunkenen Ausländer zu helfen.

In der Zwischenzeit war bereits eine weitere Streife der Polizei unter dem Kommando von Polizei Major Kiitihun vor Ort eingetroffen. Die Beamen entschieden sich dann zunächst, bei dem betrunkenen Ausländer zu bleiben und ihn weiter zu beobachten.

Weitere Informationen über den bisher unbekannten betrunkenen Ausländer liegen bisher nicht vor.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu Betrunkener Ausländer brach vor 7/11 Shop zusammen

  1. Der Sozial-Jango sagt:

    STIN: hast mal einen Link zum Pressebericht? Ansonsten sieht das nach Räuberpistole aus.

    Mr. STIN,

    für Sie ist alles eine Räuberpistole, was nicht in Ihr schönes Land-Bild passt!

    Wissen Sie eigentlich, wie oft Touristen im schönen Land mit KO-Tropfen betäubt werden, ohne das es jemals in den Medien erscheint?

    Schon von daher ist Ihre Frage nach dem Pressebericht total lächerlich!

    Was wollen Sie uns eigentlich für einen verlogenen Schwachsinn über die lieben Einheimischen erzählen?

    Erzählen Sie das den bekloppten Touristen, aber nicht uns!

    Wir wissen, wie die Einheimischen ticken, wir wissen, wozu die fähig sind!!!!

    Das, was in den Medien veröffentlicht wird, sind nur Extremfälle und nur die Spitze des Eisberges!!!

    Glauben Sie ruhig weiter an Ihrem bescheuerten Friede-Freude-Eierkuchen-Land,…

    … anhand des Gegenwindes aller Kommentatoren in Ihren komischen Blog sollten Sie bereits bemerkt haben, dass keiner Ihnen zustimmt!

    Ist das nur ein Zufall????

    Hahahah hahahah hahahah…..

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

  2. Der Sozial-Jango sagt:

    emi_rambus: Ich gehe davon aus, 99,999999% dieser Faelle sind alle auf ko-Tropfen zurueckzufuehren. Du weisst das, die Polizei weiss das.
    Und die „deutschsprachigen „Mediem“ schlachten das fuer ihre Schmutzkampagnen aus! Und die Polizei macht nix!

    Auch ich habe in mehr als 20 Jahren dauernden Aufenthalt im schönen Land mehr als einmal die Erfahrung gemacht, dass man mich mit KO-Tropfen betäubt hatte und sicher nichts Gutes mit mir beabsichtigte.

    Beim letzten Mal, übrigens in Chiang Mai, verspürte ich bereits im Lokal, dass “irgendetwas” nicht stimmte. Ich versuchte daher, das Lokal sofort zu verlassen und ging in die Innenstadt. Dort brach ich auf einem belebten Fußgänger-Weg ohnmächtig zusammen.

    Das ist nun 15 Jahre her,…. und ich habe nie wieder eine Bar, einen Karaoke Schuppen, einen Sing a Song, ein Wix-Massage-Loch oder einen anderen vergifteten Drecksladen aufgesucht.

    Dieses gesamte hinterhältige, niederträchtige und brandgefährliche Milieu dieser einheimischen “Geschäftsleute” ist vom Teufel gesegnet!!!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Auch ich habe in mehr als 20 Jahren dauernden Aufenthalt im schönen Land mehr als einmal die Erfahrung gemacht, dass man mich mit KO-Tropfen betäubt hatte und sicher nichts Gutes mit mir beabsichtigte.

      Wahsninn – und du bleibst trotzdem in so einer gefährlichen Gegend?
      Für mich unverständlich.

      Beim letzten Mal, übrigens in Chiang Mai, verspürte ich bereits im Lokal, dass “irgendetwas” nicht stimmte. Ich versuchte daher, das Lokal sofort zu verlassen und ging in die Innenstadt. Dort brach ich auf einem belebten Fußgänger-Weg ohnmächtig zusammen.

      hast mal einen Link zum Pressebericht? Ansonsten sieht das nach Räuberpistole aus.

      Das ist nun 15 Jahre her,…. und ich habe nie wieder eine Bar, einen Karaoke Schuppen, einen Sing a Song, ein Wix-Massage-Loch oder einen anderen vergifteten Drecksladen aufgesucht.

      Dieses gesamte hinterhältige, niederträchtige und brandgefährliche Milieu dieser einheimischen “Geschäftsleute” ist vom Teufel gesegnet!!!

      naja, langsam wird klar – die K.O. Tropfen haben scheinbar Dauer-Schäden hinterlassen – mein lieber Buddha….
      Man sollte die 30 Millionen Touristen in der Tat vor so einem Land warnen. Ist ja schlimmer als in Venezuela.

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die lesen gerne Berichte, in denen
    Ausländer involviert sind.

    Die lesen wohl gerne ihren Namen in der “Presse” 5555555555555

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: angelangt. Wäre noch interessant zu wissen, welcher Landsmann – würde mich nicht wundern, wenn es ein Brite wäre.
    Die saufen sich auch hier bei uns täglich die Birne zu. Schon ab 10 Uhr morgens.

    Ich gehe davon aus, 99,999999% dieser Faelle sind alle auf ko-Tropfen zurueckzufuehren. Du weisst das, die Polizei weiss das.
    Und die “deutschsprachigen “Mediem” schlachten das fuer ihre Schmutzkampagnen aus! Und die Polizei macht nix! Ich meinte jetzt nicht nur die ko-Tropfen!

  5. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das ist richtig, weil ich nicht alles hier einstelle, was unter Thais abläuft. Habe dazu auch schon viele
    Farangs befragt. Die meisten interessieren sich nicht für die Probleme unter Thais. Die lesen gerne Berichte, in denen
    Ausländer involviert sind.

    Tun Sie mal nicht so, dass das der ausländische Leser so möchte!

    Sie sind doch mit Begeisterung dabei, die Ausländer in aller Öffentlichkeit bloßzustellen, wenn die mal aus Unwissenheit was falsches gemacht haben, aber auf beiden Augen sind Sie blind, wenn ein Verbrechen von einem Einheimischen begangen wurde!

    Genau Ihre Art der unseriösen und rassistischen Berichterstattung führt dazu, dass ein völlig falsche Bild der Ausländer entsteht!

    Die Einheimischen sind von solchen Farags wie Ihnen begeistert und schalten ihre ohnehin fremdenfeindliche Gesinnung nochmals um 3 Hass-Stufen höher!!!

    Aber das gefällt Ihnen ja auch….

    • STIN STIN sagt:

      STIN: das ist richtig, weil ich nicht alles hier einstelle, was unter Thais abläuft. Habe dazu auch schon viele
      Farangs befragt. Die meisten interessieren sich nicht für die Probleme unter Thais. Die lesen gerne Berichte, in denen
      Ausländer involviert sind.

      Tun Sie mal nicht so, dass das der ausländische Leser so möchte!

      wenn sie nach Spanien reisen, interessiert es sie, was die Einheimischen dort für Probleme haben.
      Mich und sicher viele Touristen auch nicht. Die interessieren sich eher für die Sicherheitslage für Ausländer und nicht,
      der von Spanier.

      Sie sind doch mit Begeisterung dabei, die Ausländer in aller
      Öffentlichkeit bloßzustellen, wenn die mal aus Unwissenheit was falsches gemacht haben,

      Sie meinen also, ein Ausländer weiss nicht, das er auf Märkten den Frauen nicht zwischen die Beine fassen
      darf. Naja, dann fällt mir dazu auch nix mehr ein.

      Die Einheimischen sind von solchen Farags wie Ihnen begeistert
      und schalten ihre ohnehin fremdenfeindliche Gesinnung nochmals um 3 Hass-Stufen höher!!!

      die Einheimischen würden das hier vermutlich als sehr “fair” bezeichen, wenn sie es lesen könnten.
      Beides ist hier zu lesen, für Thai und Farangs positives und negatives. Würde ich nur die Thais hier
      verteufeln, wäre das sehr, sehr unfair.

  6. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: machen wir ja – alles kommt hier rein – egal ob positiv/negativ für Thais und Farangs.

    Wer’s glaubt, wird selig!

    Schönes Thailand.at Grundthemen::

    1. Besoffener Brite schläft vor 7Eleven-Shop ein,…

    … WICHTIG, MUSS HIER SOFORT VERÖFFENTLICHT WERDEN!!!

    2. THango Jango verbrennt in Chiang Mai eine Frau bei lebendigen Leib,….

    … UNWICHTIG, WIRD NICHT VOM BLOG-BETREIBER VERÖFFENTLICHT, MUSS ERST VON DEN KOMMENTATOREN VERLINKT WERDEN!!!

    So sieht Ihre verlogene, extrem einseitige und hassschürende Berichterstattung aus!

    • STIN STIN sagt:

      2. THango Jango verbrennt in Chiang Mai eine Frau bei lebendigen Leib,….

      … UNWICHTIG, WIRD NICHT VOM BLOG-BETREIBER VERÖFFENTLICHT, MUSS ERST VON DEN KOMMENTATOREN VERLINKT WERDEN!!!

      das ist richtig, weil ich nicht alles hier einstelle, was unter Thais abläuft. Habe dazu auch schon viele
      Farangs befragt. Die meisten interessieren sich nicht für die Probleme unter Thais. Die lesen gerne Berichte, in denen
      Ausländer involviert sind.

      ist nun mal so.

  7. Der Sozial-Jango sagt:

    Ohhh,..mein Buddha,

    es wird hier in diesem STIN-istischen Bekloppten-Blog immer schlimmer!!!

    Besoffener Ausländer vor 7Eleven-Shop eingeschlafen…!

    Ohhhhhhh,…wie furchtbar!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Hahah hahahh hahahah….

    Ich pack’ mir an den Kopf, wenn interessiert so ein unwichtiges, belangloses Zeug???

    Was kommt den als nächste Schlagzeile?

    Vielleicht: ALARM,…ALARM,…. Ausländer hat Schweißfüße oder Ausländer betrat mit Muskel-T-Shirt die Immigration???

    Hahahahah hahahah hahahha…..

    STIN,…kümmern Sie sich besser um die Verbrechen im schönen Land und lassen den lächerlichen Mist beiseite!!!

    • STIN STIN sagt:

      Ohhh,..mein Buddha,

      es wird hier in diesem STIN-istischen Bekloppten-Blog immer schlimmer!!!

      Besoffener Ausländer vor 7Eleven-Shop eingeschlafen…!

      naja, bringen mittlerweile schon alle deutschsprachigen Medien. Also alle bekloppt.
      Er ist wohl auch nicht eingeschlafen, sondern zusammengebrochen, nachdem er einige Zeit
      rumwankte.
      Ist ja nicht schlimm – er sollte halt nicht gerade vor dem Eingang eines 7/11 zusammenbrechen bzw. rumtaumeln.
      Sind ja viele Kinder, die da einkaufen – muss also nicht sein. Aber ansonsten eher harmlos.

      Vielleicht: ALARM,…ALARM,…. Ausländer hat Schweißfüße oder Ausländer betrat mit Muskel-T-Shirt die Immigration???

      keine Ahnung, was die Medien als nächstes bringen. Wir recherchieren ja (noch) nicht selbst. Also übernehmen wir lediglich
      die aktuellen Meldungen aus den deutsch- oder englischsprachigen Medien.

      Immerhin ist dieser Fall auch schon bei

      http://pattayadailynews.com/farang-found-drunk-front-of-7-11-shop/

      angelangt. Wäre noch interessant zu wissen, welcher Landsmann – würde mich nicht wundern, wenn es ein Brite wäre.
      Die saufen sich auch hier bei uns täglich die Birne zu. Schon ab 10 Uhr morgens.

      STIN,…kümmern Sie sich besser um die Verbrechen im schönen Land und lassen den lächerlichen Mist beiseite!!!

      machen wir ja – alles kommt hier rein – egal ob positiv/negativ für Thais und Farangs.

  8. อาร์เนอ sagt:

    Wie, nur ein paar Meter weiter erneut abgelegt? Man hat wohl bei der Untersuchung nicht genügend Geld gefunden, dass es sich gelohnt hätte ihn auf der Wache ausnüchtern zu lassen oder gar ins Krankenhaus zu bringen.

    • STIN STIN sagt:

      Wie, nur ein paar Meter weiter erneut abgelegt? Man hat wohl bei der Untersuchung nicht genügend Geld gefunden, dass es sich gelohnt hätte ihn auf der Wache ausnüchtern zu lassen oder gar ins Krankenhaus zu bringen.

      ja, die haben ihn liegen gelassen und bewacht. Ob nun alle Polizisten landesweit einen betrunkenen Farang ausrauben würden,
      weiss ich nicht. Ich denke, eher nicht. Gensowenig wie jederPolizist eine Frau, die eine
      Vergewaltigung anzeigen möchte, die Frau dann nochmals vergewaltigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)