Morddrohungen gegen Regierung

Nachdem General Prawit vor Medien erklärte, dass er in den sozialen Netzwerken Morddrohungen erhalten hatte, äußerte sich Armeechef Chalermchai Sittisat zu dem Vorfall.

Armeechef Chalermchai sagte dass er annimmt, dass es einen gezielten Mordanschlag gegen den stellvertretenden Premier- und Verteidigungsminister Prawit Wongsuwon geben könnte. Auf die Frage der Presse, ob solche Behauptungen glaubwürdig seien antwortete Armeechef Chalermchai dass er glaubt, dass solche Anschuldigungen in Bezug auf ein Attentat real sein könnten.

Aus diesem Grund habe die Armee bereits reagiert und weitere zahlreiche und zusätzliche strengere Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet. Dabei wäre es wichtig, die Personen der Regierung direkt an Ort und Stelle zu schützen, betonte er.

Auf die weitere Frage der Presse, ob man nicht feststellen könne, aus welcher Ecke die Bedrohung kommt antwortete der Armeechef, dass sowohl Premierminister Prayuth Chan o-cha als auch Verteidigungsminister Prawit bereits entsprechende Nachforschungen in die Wege geleitet hätten.

General Prawit ist sich der Morddrohungen, die in den sozialen Netzwerken gegen ihn auftauchen, sehr wohl bewusst, sagte der Armeechef weiter. Gelichzeitig betonte er jedoch, dass er persönlich sehr zuversichtlich und der Meinung sei, dass die Sicherheitsorgane die Lage unter Kontrolle haben und nichts Schlimmes passieren wird.

„Ich bin davon überzeugt, dass nichts passieren wird“, sagte der Armeechef gegenüber den thailändischen Medien. „Diejenigen, die solche Morddrohungen im Internet veröffentlichen, werden von uns verfolgt werde“, fügte er hinzu.

Die Morddrohungen gegen General Prawat seien sehr gezielt, da Herr Prawit das Herz und die Seele der Sicherheitsorgane- und Operationen der Regierung sei, fügte er weiter hinzu.

In Bezugnahme auf weitere Morddrohungen gegen Premierminister Prayuth Chan-o-cha, die ebenfalls in den sozialen Netzwerken veröffentlicht wurden, sagte General Chalermchai ebenfalls, dass die Sicherheitsbehörden bereits darüber informiert wurden und die Morddrohungen untersuchen.

Inzwischen hatte General Prawit, der nicht nur der stellvertretende Ministerpräsident sondern auch gleichzeitig der Verteidigungsminister ist noch einmal behauptet, dass es auch nach den nächsten Wahlen keinen erneuten Staatsstreich geben werde, da niemand einen weiteren Staatsstreich wolle. Die einzige Ausnahme wäre, dass das Land nach einer Wahl unfähig wäre, weiterzumachen.

Dabei bezog sich General Prawit auf eine in der New York Times veröffentlichte Analyse die besagt, dass Thailand in der Welt den zweien Platz belegt, wonach ein erneuter Putsch, vor allem nach den Parlamentswahlen am wahrscheinlichsten sei.

General Prawit sagte weiter, wenn es eine Versöhnung unter den Thais gibt, und wenn alle Thais zusammenarbeiten und gemeinsam an einem Strick ziehen, dann gäbe es keine Möglichkeit, um einen erneuten Coup zu inszenieren. Das Militär würde selbstverständlich auch unter der nächsten Regierung weiter auf seinem Posten bleiben und seine Aufgaben wahrnehmen.

Es besteht eine starke Möglichkeit dass das Militär keinen weiteren Staatsstreich in die Wege leitet, sagte er weiter. Wenn sich alle Politiker wieder versöhnen und für die Menschen keine weiteren Konflikte entstehen, besteht für das Militär keine Notwendigkeit, einen weiteren Gegenputsch zu starten, beteuerte er gegenüber den Medien Vertretern.

Die gegenwärtige Regierung, der nationale Rat für Frieden und Ordnung als auch das Militär sind sich einig, dass Premierminister Prayuth Chan o-cha sein bestes tut, um dem Land und den Bürgern zu nutzen und zu helfen, fügte er weiter hinzu.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Morddrohungen gegen Regierung

  1. berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Thaksin weiss dass Alles für ihn arbeitet!

    lebt der überhaupt noch? Lange nix gehört – soll ja auch nicht so gesund sein.

    Na ja, die einzige Krankheit die er sich während dieser Militärdiktatur
    zugezogen haben könnte wäre ein Leberschaden aufgrund des vielen
    Champagners den er getrunken hat um die Leistungen “seiner”
    Militärdiktatur zu feiern!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich denke nicht, das diese Meldungen erfunden sind. Hier im Norden wurden alle Truppembewegungen gestoppt. Auch Polizei-Truppen,
    die zum Training nach Fang wollten, ebenfalls abgeblasen. Da brodelt irgendetwas beim Militär. Ich gehe mal davon aus, das Prayuth beim
    Militär wesentlich mehr Feinde hat, als wir denken. Vermutlich ist er zu soft….
    Sollte da was passieren, dann könnte es für uns alle unangenehm werden. Bis hin zur Ausweisung.

    Was soll in Thailand für “uns” noch schlechter werden?
    Eine “Ausweisung” würde nur Farang Immobilienbesitzer
    hier treffen.
    Besonders weil man davon ausgehen kann dass unsere “Botschaften”
    die noch fauler und untätiger sind als die Thai Regierung uns sicher nicht
    helfen werden.
    Auch Thakins Hetzblättchen PPT kolportiert süffisant diese gefakten
    Morddrohungen!

    Political Prisoners of Thailand

    About PPT

    Mirroring the real but often blocked PPT
    As we said… a junta ruse
    February 7, 2017 · by Political prisoners of thailand · in Uncategorized · Leave a comment

    Just a couple of days ago PPT posted on the sudden revelations of “death threats” to The Dictator and Deputy Dictator and their claims that the “assassination” social media posts came from red shirt, republicans “overseas.”

    We speculated that the claims were whiffy and suggested to us a plot by the junta to go to the Lao government with “crimes” against the anti-monarchists that did allow extradition. (Lese majeste is not covered by the current extradition treaty.)

    As the Bangkok Post reports, that speculation turns out to be pretty accurate.

    The junta has determined that “Thai people who fled to Laos to escape lese majeste changes have issued the death threats against Prime Minister Prayut Chan-o-cha and Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwon…”,

    That’s according to National Security Council chief General Thawip Netniyom.

    We can add at this point in the discussion that General Thawip was appointed only a little over a week ago “to seek a meeting with Laotian officials and work out a deal, which could include the exchange of people sought by each country.”So we can assume, if our speculation is good, that it is General Thawip who has come up with this “brilliant” plot.

    So it is no surprise that Thawip says “up to six” Thais in Laos are involved. That’s probably the six he was told to get.

    And, of course, “Gen Thawip plans to visit Laos to follow up on the government’s extradition request…”. He adds, “[d]eath threats against important people could lead to another criminal charge.”

    Of course they are, whether real or concocted.

    Egal was daran wahr oder konstruiert ist,
    Thaksin weiss dass Alles für ihn arbeitet!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Was soll in Thailand für “uns” noch schlechter werden?
      Eine “Ausweisung” würde nur Farang Immobilienbesitzer
      hier treffen.

      Ausweisung glaub ich nicht, das würde zuviel Staub aufwirbeln. Aber Visa-Verschärfungen, so dass wirklich nur mehr
      die Farang-Elite hier bleiben kann. Alle anderen können dann ausreisen, weil sie mir ihrer Rente das nicht schaffen.
      Freund von mir hat schon ein Problem. Er schafft weder mit seinen 900 EUR Rente, ein Jahresvisum, noch ein NON-O.

      Tja, diese werden halt dann woanders hingehen. Ich halte das auch für falsch, weil Kleinvieh macht auch Mist.

      Thaksin weiss dass Alles für ihn arbeitet!

      lebt der überhaupt noch? Lange nix gehört – soll ja auch nicht so gesund sein.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. berndgrimm sagt:

    Fettsack Prawit der die Morddrohungsmärchen in Umlauf gesetzt hat
    lässt jetzt von einem seiner Lakaien die Verbindung zu den
    LM Verdächtigen in Laos herstellen……

    ASSASSINATION threats against two of Thailand’s top leaders came from lese majeste suspects who are now living in Laos, National Security Council (NSC) secretary-general Thawip Netniyom said yesterday.

    Last week, Prime Minister General Prayut Chan-o-cha ordered a manhunt for people who posted death threats on social media against him and Deputy Prime Minister and Defence Minister Prawit Wongsuwan.

    Thawip said the death threats were a result of the government’s plan to request the extradition from Laos of dissidents who were wanted on lese majeste charges.

    “I personally ordered a probe [to determine] whether we can additionally charge them with threatening to attack important figures or not,” Thawip said.

    He plans to discuss the extradition issue with his Lao counterpart at the Ministry of Public Security when he visits Vientiane in the near future.

    Prawit said it was not necessary to tighten security for important |figures as he believed current |measures were adequate.

    He said: “I’m fine and not frightened. Don’t worry. It would be better to worry about those who posted the death threats but I don’t know where they are.”

    Meanwhile, the Foreign Ministry has contacted Thailand’s Embassy in Vientiane and consulate in Savannakhet province to track down the dissidents, a source at the ministry said.

    The source said Thailand had an extradition treaty with Laos, but to proceed with an action, the ministry and its embassies needed to be contacted by concerned agencies and arrest warrants issued by a court.

    However, the extradition agreement with Laos requires that crimes must not be linked to politics or religion. Authorities would also have to verify if Laos has domestic laws for similar offences, the source said.

    In a related development, Prayut said yesterday that he would be unable to do anything if his horoscope was not promising, as had been predicted by a well-known fortune teller.

    The prime minister said he would heed such a warning although he saw no need to change anything in order to help “improve my horoscopic future”.

    Jetzt hat man dieVerbindung zwischen LM Wahn , Verfolgungswahn
    und Geisterwahn geschaffen.
    Zusammen mit den leeren Kassen sozusagen einen Thai Grand Slam!
    Bravo dieser Militärdiktatur!
    Thaksin kommt aus dem Feiern garnicht mehr raus!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    Der Sozial-Jango: Dass ist in etwa so, als würde ein gestandener Mann heulend zu seiner Mama laufen und ihr schluchzend klagen, dass ein 8 jähriger Junge ihn auf der Straße erst bedroht und dann auch noch verhauen hat.

    Genauso ist die Psyche der Thai Männlein in den Karnevalsuniformen.

    Der Vergleich mit den Nazis und besonders dem gethaiten Reichstagsbrand
    ist absolut zutreffend!
    Nicht umsonst sind soviele Thai Edelmännlein Fans von Ado Little!

      (Zitat)  (Antwort)

  5. Der Sozial-Jango sagt:

    berndgrimm: Aber bei Prayuth wirds langsam zuviel.
    Er kriegt nix mehr auf die Reihe. Dann die angeblich geplanten Mordanschläge.

    Wenn ein (angeblich) souveräner und vom Volke getragener Staat ÖFFENTLICH verkündet, dass Morddrohungen gegen höchste Minister oder Generäle bestehen, dann ist das grundsätzlich ein peinliches und verzweifeltes Armutszeugnis jenes Staates!

    Dass ist in etwa so, als würde ein gestandener Mann heulend zu seiner Mama laufen und ihr schluchzend klagen, dass ein 8 jähriger Junge ihn auf der Straße erst bedroht und dann auch noch verhauen hat.

    Oder es besteht der Fall einer “Grundsuche”, der in lateinamerikanischen Ländern gerne angewendet wird:

    Die Regierung/Diktatur eines Landes versucht durch solche erfundenen Mitteilungen “staatschützende” Gründe und Argumente zu finden, um unbequeme Kritiker einzukerkern und die Oppositionen zu zerschlagen.

    Übrigens war der “beste initiierte Fall einer solche furchtbaren Bedrohung” der Brand des Reichstags 1933, der von der NSDAP den “bösen” Kommunisten angelastet wurde und wofür Hunderttausende von politisch Gefangenen in die KZ’s gejagt wurden.

    Textauszug:
    Der laufende Reichstagswahlkampf konnte von der NSDAP nach dem Brand in offen terroristische Bahnen gelenkt werden. Bis Mitte Mai 1933 wurden allein in Preußen über 100.000 politische Gegner – die Mehrzahl Kommunisten – verhaftet und in provisorische Konzentrationslager und Folterkeller gebracht.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Reichstagsbrand

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Die Regierung/Diktatur eines Landes versucht durch solche erfundenen Mitteilungen “staatschützende” Gründe und Argumente zu finden, um unbequeme Kritiker einzukerkern und die Oppositionen zu zerschlagen.

      ich denke nicht, das diese Meldungen erfunden sind. Hier im Norden wurden alle Truppembewegungen gestoppt. Auch Polizei-Truppen,
      die zum Training nach Fang wollten, ebenfalls abgeblasen. Da brodelt irgendetwas beim Militär. Ich gehe mal davon aus, das Prayuth beim
      Militär wesentlich mehr Feinde hat, als wir denken. Vermutlich ist er zu soft….
      Sollte da was passieren, dann könnte es für uns alle unangenehm werden. Bis hin zur Ausweisung. Hoffen wir nicht, sonst muss ich mir
      auf die alten Tage noch ein anderes Land suchen. Vielleicht Fidji….:-)

        (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das hab ich schon befürchtet. die haben schon voriges Jahr Gold entnommen, vermutlich für eine Probe oder so.
    TH hatte recht hohe Devisenreserven – ich vermute nun, das ist wohl in Kürze weg.

    Liar siehe unten!!!
    oder Link!!!

      (Zitat)  (Antwort)

  7. berndgrimm sagt:

    Finance Minister Apisak Tantivorawong has defended a relatively low level of treasury reserves at the end of December 2016, saying it was the result of effective management by his ministry to minimise interest costs.

    His response came after an uproar over a revelation that the treasury reserves — the balance between revenue and expenditures of the government — had dropped by 84.9%, or 420.8 billion baht, to 74.9 billion baht from shortly after the coup to December 2016.

    “We’ve set the optimum level of treasury reserves at 50-100 billion baht so having 300-500 billion lying around is too much,” he said.

    The reserves at 74.9 billion baht at the end of December 2016 were not low. Even if they were lower than this, the Finance Ministry could borrow another 80 billion baht to maintain liquidity, he added.

    “By keeping the reserves low, we can save almost 2 billion baht in interest costs — an amount that can be better spent,” he said.

    The former Krungthai Bank chief said his ministry was also studying whether to propose amending the public debt law so it no longer needs to accelerate planned borrowings at the end of each fiscal year [September] and leave the money untouched while having to pay interest on it.

    Existing laws require that planned borrowings would be scrapped if they are not made by September.

    The minister explained further that early in a fiscal year, reserves were customarily low because tax revenue had not yet come in. “This is especially the case in fiscal 2016 as we changed the way we managed the reserves and sped up disbursement for projects.”

    “If we borrow and don’t use the money immediately, we have to deposit it with the Bank of Thailand, which pays no interest while the borrowings are subject to at least 2% interest,” he added.

    He reiterated the government had plenty of money and the reserves were not its only source. “We can borrow much more as allowed under our deficit budget.”

    Diese Regierung die garnix mehr auf die Reihe bringt hat jetzt offensichtlich auch die Geldreserven verdattelt!
    Nur weiter so, hoffentlich sinkt dann auch endlich mal der hohe THB Kurs!
    Was ist dies für eine lächerliche Argumentation wenn man in einer Zeit der historisch niedrigsten Zinsen
    420 Mrd. THB Rücklagen verdattelt um angeblich 2 Milliarden THB Zinsen zu sparen?
    Zusammen mit dem vorherrschenden Verfolgungswahn ist dies ein weiteres Zeichen dafür dass diese
    Militärdiktatur am absoluten Ende ihrer Regierungskunst ist!
    Watt Nu?

    Und weiter gehts……

    5555! Und weiter gehts mit lustigen Verzällchen dieser Militärdiktatur die seit Monaten
    garnix mehr auf die Reihe bekommt und nur nach dümmlichen Ausreden sucht:

    Prime Minister Prayut Chan-o-cha said Monday that he would be unable to do anything if his horoscope was not promising, as had been predicted by a well-known fortune teller.

    The prime minister said he would heed such a warning although he saw no need to change anything in order to help “improve my horoscopic future”.

    Prayut added that he did not rely on any fortune teller when leading the coup in 2014.

    “I listen to the prediction. But what do you expect me to do? I don’t need to make any changes or do anything about that,” he said in response to questions from reporters.

    Earlier, astrologer Sorajja Nualyoo, known as “Thailand’s Nostradamus”, predicted bad fortune for the country’s leader and violence in the country.

    Prayuth ist nicht der erste Thai PM der an solchen Hokuspokus glaubt.
    Thaksin hat alle seine Entscheidungen erst nach Rücksprache
    mit seinem Wahrsager getroffen.
    Deshalb waren sie ja so gut(5555)!
    Aber bei Prayuth wirds langsam zuviel.
    Er kriegt nix mehr auf die Reihe. Dann die angeblich geplanten Mordanschläge.
    Dann die 400 Mrd. THB Geld Reserven die verdattelt wurden.
    Und nun noch die schlechte Vorhersage seines Wahrsagers.
    Wo soll dies hinführen?
    In Japan wurden früher solchen Strategen ein Schwert auf Bett gelegt
    und die wussten was sie damit zu tun hatten.
    Aber hier ist leider nicht Japan!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      das hab ich schon befürchtet. die haben schon voriges Jahr Gold entnommen, vermutlich für eine Probe oder so.
      TH hatte recht hohe Devisenreserven – ich vermute nun, das ist wohl in Kürze weg.
      Danach dürfte TH auch runtergestuft werden, von Moody usw. – da kein Gegenwert mehr da ist.

      Ja, wenn sie das so machen, dann sollten wir warten, bis der THB zusammenkracht – für uns gut, für die Thais natürlich
      weniger.

        (Zitat)  (Antwort)

  8. berndgrimm sagt:

    55555!

    Diese derzeit absolut untätige und über alle Massen unfähige und unwillige
    Militärdiktatur versteckt sich jetzt hinter angeblichen Morddrohungen.
    Wer wollte wohl Freitags Dauerschwätzer Prayuth seine Show stehlen,
    die sich keiner mehr ansieht weil sie nur immer die gleichen
    Ankündigungen enthalten, denen niemals irgendwelche Taten folgen.
    Und wer möchte schon den Fettsack Prawit der so hervorragend
    Thaksins Interessen in dieser Militärdiktatur vertritt und seine
    schützenden Hände über eine Unpolizei hält abknallen?

    Was würde dies in Thailand ändern?
    Garnix!
    Es ginge weiter so wie bisher.

    Nein, diese unfähige Militärdiktatur welche nicht in der Lage ist
    diese kriminelle Vereinigung welche hier Polizei spielt
    zu säubern oder wenigstens deren Bosse zu kontrollieren,
    hat sich nach ihrem LM Wahn jetzt noch Verfolgungswahn
    zugelegt.
    B.t.w. Jeder Diktator der Geschichte litt kurz vor seinem Ende
    unter Verfolgungswahn!
    Kann uns dies hoffen lassen?
    Im heutigen Thailand leider nicht!

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com