Thai bei Unfall mit deutschen Motorradfahrer schwer verletzt

Vorgestern abends wurde die Polizei und die Rettungsdienste zu einem Motorradunfall auf die Thepprasit Straße in Höhe der Soi 11 gerufen. Am Unfallort trafen die Beamten auf einen schwer verletzten Thai, der auf der Straße um sein Leben kämpfte. Die Rettungskräfte leisteten dem Mann sofort erste Hilfe.

Die freiwilligen Sanitäter mussten bei dem 24 Jahre alten Thai sofortige Wiederbelebungsversuche einleiten, da er offensichtlich große Schwierigkeiten beim Atmen hatte. Erst als sich sein Zustand etwas stabilisiert hatte, wurde er von den Rettungskräften in ein nahe gelegenes örtliches Krankenhaus gebracht.

Nicht weit entfernt fand die Polizei den zweiten Unfallbeteiligten, den 60 Jahre alten Herrn Armin aus Deutschland zusammen mit seiner Freundin auf der Straße sitzend. Die beiden hatten bei dem Unfall mehr Glück gehabt und wurden nur leicht verletzt. Die Sanitäter kümmerten sich ebenfalls um die beiden und verarzteten sie noch am Unfallort.

Augenzeugen berichteten der Polizei, dass der Deutsche mit seinem Motorrad ziemlich langsam die Straße entlangfuhr und es so aussah, als wollte er abbiegen. Dann wollte er in eine Nebenstraße abbiegen, in der er sehr wahrscheinlich wohnt, vermutete der Augenzeuge.

In dem Moment, in dem der Deutsche in die Seitenstraße abbiegen wollte, kam von hinten der 24-jährige Thai mit seinem Motorrad herangerast, berichtet der Augenzeuge weiter. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und rammte dabei das Motorrad des deutschen.

Die Beamten sprachen auch mit dem deutschen Herrn Armin der ihnen erklärte, dass er zuvor mit eine paar Freunden zusammen gewesen war und anschließend nur mit seiner Freundin nach Hause fahren wollte. Dabei wurde er beim Abbiegen von einem anderen Motorradfahrer gerammt.

Die Polizei nahm den Unfall zu Protokoll und erklärte nur, dass sich die Unfälle mit Motorrädern in den letzten Wochen gehäuft haben. Die Beamten gehen davon aus, dass bei den meisten Unfällen eine viel zu hohe Geschwindigkeit die Ursache ist. Sie drängt die Motorradfahrer dringend dazu, ihre Geschwindigkeiten zu drosseln und dem Verkehr in der Stadt anzupassen.

Selbst am Abend, wenn sich weniger Verkehrsteilnehmer auf den Straßen befinden, sollten die Motorradfahrer mit angemessener Geschwindigkeit unterwegs sein, da die Straßen in Pattaya bekanntermaßen nicht immer in besten Zustand sein, rät die Polizei weiter.

Schon oft genug haben Motorradfahrer nur durch ein Schlagloch die Kontrolle über ihr Motorradverloren und sich dabei schwer verletzt, ermahnt die Polizei.

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

107 Kommentare zu Thai bei Unfall mit deutschen Motorradfahrer schwer verletzt

  1. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das mit dem „richtig stellen“ ist auch so ein Problem. Was für den einen richtig erscheint, muss nicht wirklich richtig sein.
    Kann auch komplett falsch sein.

    Daher kennzeichne ich meine Erklärungen immer korrekt mit: „ich vermute“, „ev.“ usw.
    oder ich kennzeichne es als Fakt. Dann hab ich auch die entsprechenden Nachweise dazu.

    Ja,…Mr. STIN,…

    … deswegen fügen Sie zu Ihren “Privat-Fakten” zu geschätzten 85% keine Links dazu, um Ihre Aussagen auch überprüfen zu können,…gell?

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich bin vermutlich zu dieser Zeit in Deutschland

    555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555
    da haette ich darauf gewettet!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Ich bin vermutlich zu dieser Zeit in Deutschland

      555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555
      da haette ich darauf gewettet!

      schon gebucht, 1.3. gehts los, diesmal nach Österreich. Für ein Monat, dann wieder zurück, Songkran in Chiang Mai und
      im Ende April dann nach Deutschland. Mal sehen, was wieder alles reformiert wird, wenn ich weg bin. Letztes hat sich
      nix geändert, absolut nix. Wir sind ja über Videokonferenzschaltung mit Kamnan, Polizei vernetzt, also weiterhin dann auch
      immer aktuell informiert.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: international betrachtet, ist es nicht entscheidend, was Prayuth darunter versteht.
    Aber es ist richtig, bewusst falsch gestreute Fake-News sind ein Problem.

    Wir Ich und meine Familie sind hier in TH, da ist es schon entscheident!

    warum? Nicht einmischen und gut ist es.

    Wenn ich und meine Kinder von den Fake-Meldungen betroffen sind, werde ich das immer richtige stellen. Das war schon beim alten ST.de so.
    Meine Frau und ihre Freundinnen kommen auch immer mehr in Fahrt! Die nehmen nicht mehr alles kommentarlos hin!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: STIN: international betrachtet, ist es nicht entscheidend, was Prayuth darunter versteht.
      Aber es ist richtig, bewusst falsch gestreute Fake-News sind ein Problem.

      Wir Ich und meine Familie sind hier in TH, da ist es schon entscheident!

      warum? Nicht einmischen und gut ist es.

      Wenn ich und meine Kinder von den Fake-Meldungen betroffen sind, werde ich das immer richtige stellen. Das war schon beim alten ST.de so.
      Meine Frau und ihre Freundinnen kommen auch immer mehr in Fahrt! Die nehmen nicht mehr alles kommentarlos hin!!!

      das mit dem “richtig stellen” ist auch so ein Problem. Was für den einen richtig erscheint, muss nicht wirklich richtig sein.
      Kann auch komplett falsch sein. Daher kennzeichne ich meine Erklärungen immer korrekt mit: “ich vermute”, “ev.” usw.
      oder ich kennzeichne es als Fakt. Dann hab ich auch die entsprechenden Nachweise dazu.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: auch der MOD vom Nittaya.de

    Bukeos Sohn?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: und sich nun in
    Chiang Mai wohl fühlt.

    Wenn da einer suechtig wird, muss er sich ja nur wenige Minuten an einAuspuffrohr haengen! Da wird wieder nachgeteert!

      (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    Stromausfall, Internetabsturz am laufenden Band!
    Der CallService ist auch nur noch die pure SELBSTFINANZIERUNG! :evil:
    Bis man sich erstmal durch die Warteschleifen geklickt hat, ist ein Vermoegen weg!!!!!
    Obwohl man die Telefonnummer sehen kann, wird umstaendlich nach Nummer und Name gefragt, …. . Haette wir fuer jedes “Kap” 10 TB bekommen, waeren wir fast Millionaer geworden!!! :evil:
    Bukeo junior, war auch in so einem Laden?!

      (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: international betrachtet, ist es nicht entscheidend, was Prayuth darunter versteht.
    Aber es ist richtig, bewusst falsch gestreute Fake-News sind ein Problem.

    Wir Ich und meine Familie sind hier in TH, da ist es schon entscheident! :wink:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: international betrachtet, ist es nicht entscheidend, was Prayuth darunter versteht.
      Aber es ist richtig, bewusst falsch gestreute Fake-News sind ein Problem.

      Wir Ich und meine Familie sind hier in TH, da ist es schon entscheident!

      warum? Nicht einmischen und gut ist es.

        (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    Der Sozial-Jango: emi_rambus: Entscheident ist, was er darunter versteht:

    Wenn ein Junta-General, egal aus dem Lande Bingo Bongo, Dummbo Sumbo oder aus dem schönen Land, solche Forderungen an das Volk stellt, ….

    …. dann ist das in etwa so, als würde eine faschistische, menschenverachtende Bananenrepublik öffentlich dazu aufrufen, ENDLICH die Menschenrechte zu wahren und die Folterkeller zu schließen!

    Das ist schon absurd, was solche Leute für Vorstellungen haben…..

    Noch ein Geruecht??? Was hat Gen Prayut denn fuer Vorstellungen??
    Ja, ICH glaube die Reformregierung! Und ich stehe hinter dem, was er dem Volk empfiehlt!! Das gilt auch fuer die Farangs, Expats, Urlauber!!!!
    Auch in D gibt es bereits aehnlich Ansaetze und es wird noch einige Paukenschlaege vor den Wahlen geben!!! :mrgreen:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Auch in D gibt es bereits aehnlich Ansaetze und es wird noch einige Paukenschlaege vor den Wahlen geben!!! :mrgreen:

      ja, hat es schon. Der Paukenschlag kam mit Schulz. Von 22 % auf über 30% hochgeschnellt und noch kein Ende in Sicht.
      Schulz meint nun auch: wir schaffen das…… hoffentlich. Ich bin vermutlich zu dieser Zeit in Deutschland, dann
      wähle ich halt mal den guten Mann.

        (Zitat)  (Antwort)

  8. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: mein Bestreben ist eigentlich nur, aufzuzeigen – das es auch woanders nicht besser ist.
    Für den einen mag Kitzbühel ok sein, andere mögen halt diesen Jet-Set Rummel nicht, auch
    wenn sie Kohle genug dazu hätten.

    Mr. STIN,

    was Mr. Exil meint, ist folgendes:

    Sie haben noch nie in Kitzbühel gelebt oder gewohnt, kennen somit diese Region nicht, um sich ein persönliches Urteil zu verschaffen.

    Dennoch werten Sie Kitzbühel arroganter-, und unverschämterweise ab …

    ….. und machen sich im gleichen Atemzug für Ihr bestens Land der Welt stark! !

    Mr. Exil hingegen kennt das schöne Land wie seine Westentasche, er kennt die Kultur, den Charakter der Einheimischen, das Rechtssystem usw. Und er sagt ganz klar, dass er mit seiner Familie nie wieder in so einem komischen Land leben will.

    Er hingegen darf das schöne Land auch kritisieren und abwerten, denn er kennt all die Missstände bestens!

    Das ist der Unterschied zwischen Ihnen und Mr. Exil!

      (Zitat)  (Antwort)

  9. Der Sozial-Jango sagt:

    emi_rambus: Entscheident ist, was er darunter versteht:

    Wenn ein Junta-General, egal aus dem Lande Bingo Bongo, Dummbo Sumbo oder aus dem schönen Land, solche Forderungen an das Volk stellt, ….

    …. dann ist das in etwa so, als würde eine faschistische, menschenverachtende Bananenrepublik öffentlich dazu aufrufen, ENDLICH die Menschenrechte zu wahren und die Folterkeller zu schließen!

    Das ist schon absurd, was solche Leute für Vorstellungen haben…..

      (Zitat)  (Antwort)

  10. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das meiste ist wie ueblich OT! …. und wurde beim Hauptthema schon ausfuehrlich widerlegt.Da es sachlich nicht hinbekommt, wird es hier im Versteckten verschwurbelt und dann mit hier verlinkt weiter gezwitschert!
    Siehe auch hier:

    http://www.swr.de/buffet/leben/vorsicht-gelogen-so-erkennen-sie-fake-news/-/id=257304/did=18737948/nid=257304/1rx63cd/

    und hier:

    http://www.bangkokpost.com/news/world/1197380/fake-news-is-killing-peoples-minds-apple-ceo

    das ist richtig, unter Fake-News versteh ich aber was anderes als du. Das sind Meldungen, die bewusst falsch
    gestreut werden, um irgendeine Partei o. dgl. zu diskreditieren. Machen meist die Russen, aber die Amis auch.

    Entscheident ist, was er darunter versteht:

    Gefahr durch soziale Medien

    Premierminister General Prayuth Chan-ocha rief die Öffentlichkeit dazu auf, bei dem Konsum von Informationen auf sozialen Medien vorsichtig zu sein. Es habe negative Konsequenzen, wenn man verdrehte Nachrichten glaube.

    Was man früher „Zeitungsente“ nannte und jetzt „Fake News“, ist auch in Thailand ein Thema. General Prayuth sagte, er sei sicher, dass sich jeder über die Macht der sozialen Medien heutzutage klar sei, und wie diese die Leser beeinflussen könnten. Informationen reisen sehr schnell, sagte er, und fügte hinzu, dass eine Lüge innerhalb von Sekunden um die halbe Welt geht, bevor die Wahrheit ans Licht kommt.

    Sobald Leute durch falsche Informationen in die Irre geleitet worden seien, sei es sehr schwierig, ihre Haltung und ihre Erkenntnisse basierend auf der falschen Nachricht zu ändern. Daher, so sagte der General, sei es sehr wichtig, dass die Leute vorsichtig sind, wenn sie im Internet Nachrichten lesen. Es sei besser, wenn sie Nachrichten aus zuverlässigen Quellen konsumieren.

    Eine dieser Quellen könnte die thailändische Nachrichtenagentur
    Premierminister General Prayuth Chan-ocha rief die Öffentlichkeit dazu auf, bei dem Konsum von Informationen auf sozialen Medien vorsichtig zu sein. Es habe negative Konsequenzen, wenn man verdrehte Nachrichten glaube.

    Was man früher „Zeitungsente“ nannte und jetzt „Fake News“, ist auch in Thailand ein Thema. General Prayuth sagte, er sei sicher, dass sich jeder über die Macht der sozialen Medien heutzutage klar sei, und wie diese die Leser beeinflussen könnten. Informationen reisen sehr schnell, sagte er, und fügte hinzu, dass eine Lüge innerhalb von Sekunden um die halbe Welt geht, bevor die Wahrheit ans Licht kommt.

    Sobald Leute durch falsche Informationen in die Irre geleitet worden seien, sei es sehr schwierig, ihre Haltung und ihre Erkenntnisse basierend auf der falschen Nachricht zu ändern. Daher, so sagte der General, sei es sehr wichtig, dass die Leute vorsichtig sind, wenn sie im Internet Nachrichten lesen. Es sei besser, wenn sie Nachrichten aus zuverlässigen Quellen konsumieren.

    Eine dieser Quellen könnte die thailändische Nachrichtenagentur Thai News Agency, sein, die auch diese Nachricht herausgegeben hat.
    , sein, die auch diese Nachricht herausgegeben hat.
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/79508-gefahr-durch-soziale-medien.html#contenttxt

    http://www.oananews.org/agency/tna

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Entscheident ist, was er darunter versteht:

      international betrachtet, ist es nicht entscheidend, was Prayuth darunter versteht.
      Aber es ist richtig, bewusst falsch gestreute Fake-News sind ein Problem.

        (Zitat)  (Antwort)

  11. Der Sozial-Jango sagt:

    exil: Aber dein bestreben ist es natürlich eine Stadt die man nicht kennt so schlecht wie möglich darzustellen auch wenn dieser Zeitungsartikel nur auf einer Seite nur zu einem drittel Kitzbühel beleuchtet.

    Mr. Exil,

    das Bestreben von Mr. STIN ist es immerzu, auch ohne persönliche Kenntnis jener Städte oder Orte, mit Argusaugen in den Medien danach zu suchen, ob sich nicht vergleicht in der Vergangenheit dort irgendetwas “Negatives” gezeigt oder entwickelt hat,…

    … um dazulegen, dass es im schönen Land doch viel schöner ist!

    Um dieses Thema drehen sich bei Mr. STIN geschätzte 75% aller seiner Kommentare.

    Er sollte eigentlich als Botschafter für das schöne Land tätig werden, denn niemand beherrscht die TH-Propaganda und die Manipulation der Wahrheit im schönen Land besser als er!

    Ach,…Mist, das geht doch gar nicht, denn kein “DRECKIGER” Ausländer darf im schönen Land politische oder behördliche Aufgaben übernehmen!

    Das geht (unter anderem) leider nur in Deutschland. Da werden selbst Türken zu Ministern ernannt!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Er sollte eigentlich als Botschafter für das schöne Land tätig werden,
      denn niemand beherrscht die TH-Propaganda und die Manipulation der Wahrheit im schönen Land besser als er!

      ja, das machen wir in der Tat fast so. Heute vormittag mit Kunden unterwegs gewesen und denen natürlich ein Grundstück
      am Lande, also ausserhalb Chiang Mais schmackhaft gemacht. Hat es heute mit unserer Hilfe auch gekauft und nun
      machen wir den Vertrag fertig, damit er seine Pacht ins Chanod eingetragen bekommt.

      Ja, wir werben für den Norden Thailands, wo immer es nur möglich ist. Haben auch gute Rückmeldungen.
      Alle zufrieden bisher – auch der MOD vom Nittaya.de – der auch Bangkok lebewohl gesagt hat und sich nun in
      Chiang Mai wohl fühlt.

      Ach,…Mist, das geht doch gar nicht, denn kein “DRECKIGER”
      Ausländer darf im schönen Land politische oder behördliche Aufgaben übernehmen!

      doch, das geht schon. Politische eher weniger, ausser Berater-Funktionen für die Regierung. Aber offizielle
      Positionen das geht schon, sei es für die Touristen-Polizei, für die normale Polizei, ich bin noch immer bei
      der Armee eingetragen usw.
      In Phuket gibt es sogar eine recht starke Farang-Tourist-Police – als denen voriges Jahr was nicht passte,
      haben sie auf den Tisch gehauen und siehe da – es kam zum Meeting mit dem Gouverneur/Polizeichef und
      das Problem wargelöst.

      Alles geht in diesem wunderschönen Land, hoffe es bleibt so. Schwirren momentan verdammt viele Gerüchte rum.

        (Zitat)  (Antwort)

  12. exil sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hier mal ein guter Bericht über Kitzbühel, so wie ich das auch sehe.
    http://www.zeit.de/2012/04/A-Kitzbuehel/seite-3

    Erstens ist der Bericht aus dem Jahr 2012 und zweitens sollte man auch die Seiten 1 und 2 einstellen und lesen, die Kitzbühel auch aus sich anderer Menschen zeigt, nicht nur die eines Immobilienmaklers, der Millionen verdient hat.

    Mittlerweile hat es einen Bürgermeister (Klaus Winkler) der sehr viel Wohnraum, Grund und Boden für Einheimische erschwinglich gemacht hat. Und das auf der Sonnenseite Kitzbühels in der nähe der sogenannten Privilegierten.

    Aber dein bestreben ist es natürlich eine Stadt die man nicht kennt so schlecht wie möglich darzustellen auch wenn dieser Zeitungsartikel nur auf einer Seite nur zu einem drittel Kitzbühel beleuchtet.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Aber dein bestreben ist es natürlich eine Stadt die man nicht kennt so schlecht wie möglich darzustellen auch wenn dieser Zeitungsartikel nur auf einer Seite nur zu einem drittel Kitzbühel beleuchtet.

      mein Bestreben ist eigentlich nur, aufzuzeigen – das es auch woanders nicht besser ist.
      Für den einen mag Kitzbühel ok sein, andere mögen halt diesen Jet-Set Rummel nicht, auch
      wenn sie Kohle genug dazu hätten. Daher wohnen auch nicht alle Promis in Beverly Hills.
      Aber wer es mag…..

        (Zitat)  (Antwort)

  13. Der Sozial-Jango sagt:

    Kommentar von Mr. STIN:
    Das sind keine Thais, die ihren Überdruck ablassen wollten. Alkohol ist auch so ein Ding, das viele Unfälle verursacht –

    die Thais überschätzen sich dann gewaltig und sterben auf der Strasse usw.

    ___________________________________.

    Kleiner Nachtrag:

    Mr. STIN,

    anhand dieser Zeile,….“und sterben auf der Strasse,….”

    ….wird ersichtlich, dass Sie darüber sehr gerührt sind, obwohl diese Einheimischen selber dafür verantwortlich sind!

    Mit Verlaub, aber die Opfer dieser Straßen-Mörder sind IN ERSTER LINIE die unschuldigen Verkehrsteilnehmer, die von diesen hoch aggressiven, eitlen und eingebildeten Affen-Köpfen zu Krüppeln oder zu Tode gefahren werden!!!

    Wir im Süden sind ganz gewiss nicht gerührt oder traurig, wenn so ein rasender Mörder gegen einen Baum knallt und dafür die Konsequenzen zu tragen hat!

    Aber es gibt ein Problem:

    Nur in den seltensten Fällen verursachen diese Straßen-Mörder Unfälle, OHNE Fremdeinwirkung, folglich alleine. Denn gewöhnlich werden nahezu immer unschuldige Straßenverkehrsteilnehmer mit in den Unfall hineingezogen!

    Warum, fragt man sich?

    Ganz einfach:

    Diese Straßen-Mörder fahren, wenn sie alleine und unbeobachtet sind, relativ vorsichtig, aber sobald ein anderer Verkehrsteilnehmer erscheint, insbesondere ein Ausländer mit einer schwereren Maschine, ….

    …..dann drehen diese dummen einheimischen Angeber und Total-Nixxx-Könner durch, da gibt’s kein Halten mehr, da muss die Show abgezogen werden, da muss gezeigt werden, dass eigentlich alle Racing-Weltmeistertitel ins schöne Land gehören….

    …..und wenige Hundert Meter weiter liegen die unschuldigen Opfer zerschmettert und halbtot im Straßengraben, die Maschinen irgendwo zertrümmert…

    ….. und der rücksichtslose Straßen-Mörder flieht feige und humpelt von der Unfallstelle und hinterlässt (s)ein Motorbike ohne Versicherung und ohne Steueraufkleber, worauf die Polizei oftmals nicht einmal den Straßen-Mörder ermitteln kann!!!

    Das ist die Realität im schönen Süden und alles andere ist charakterloses Reinwasch-Gequatsche von charakterlosen und unmoralischen Straßen-Mördern!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  14. Der Sozial-Jango sagt:

    STIN: Das sind keine Thais, die ihren Überdruck ablassen wollten. Alkohol ist auch so ein Ding, das viele Unfälle verursacht – die
    Thais überschätzen sich dann gewaltig und sterben auf der Strasse usw.

    Hat mit dem Charakter der Mehrheit der Thais also nix zu tun. Da liegen sie falsch….

    sie verhalten sich so, als ob sie absolut nicht fahren können. Die machen auch mit 60 km/h Unfälle.

    Mr. STIN,

    das sind mal wieder Ihre STIN-istischen, altgewohnten, nicht eeeenden wollenden Schön-Redungsversuche, dass die lieben Einheimischen DOCH nicht aggressiv fahren, sondern einfach nicht fahren können,….

    …. was selbstverständlich nichts mit der Charakterhaltung der Einheimischen, ihrer entsetzlichen Rücksichtslosigkeit und ihrem extrem aggressiven Fahrverhalten zu tun hat.

    Ja,..ja,… aber Hautsache den Einheimischen wird keine charakterliche oder moralische Schwäche angelastet,… sie können eben nicht fahren, überschätzen sich…

    …. und darum rasen sie auch wie die Berserker mit Ihren Motorbikes, insbesondere wenn Ausländer unterwegs sind, überholen wie die Geisteskranken selbst bei Gegenverkehr, wenn sie ein schnelleres Fahrzeug erblicken, um zu zeigen, dass sie besser wie der Mehrfach-Weltmeister Valentino Rossi fahren können und gefährden durch die aggressive Haltung permanent ihre Mitmenschen.

    Und die Autofahrer im Süden fahren nicht viel rücksichtsvoller, sondern ebenfalls dermaßen aggressiv, wollen immer ganz vorne an der “Spitze” fahren und dulden nicht, dass jemand vor ihnen fährt, der ein kleines Auto hat oder gar ein Motorbike,…

    …aber die können einfach nicht fahren, hat mit den Charakter nichts zu tun! Gell? hahah hahah hahahha

    Aber das ist natürlich keine Aggressivität und Verantwortungslosigkeit, die können einfach nicht fahren!

    Wenn jemand wirklich NICHT fahren kann, dann tuckert er ängstlich mit 20 Km/h am Straßenrand entlang, schaut sich 100 x um und wagt es kaum die Straße zu kreuzen!

    Dann kann man von NICHT-FAHREN-KÖNNEN sprechen!

    Ja, Mr. STIN, wir kennen Ihre endlosen Reinwaschungs-Versuche: Das ist wie bei den Kriminellen, wo der Rechtsanwalt vor Gericht sagt:

    “Meine Mandanten haben ganz sicher nichts gestohlen, die haben das nur versehentlich mitgenommen!”

    So kann man das auch schön umschreiben und einem TH-fanatischen doofen Rosa-Brillen-Ausländer erklären! Doch uns Residenzler sollte man so einen Mist nicht erzählen!!!

    Mr. STIN, glauben Sie uns bitte, wir können das von Ihnen manipulierte und unrealistische Schönheits-Gelaber nicht mehr hören!!!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  15. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN,
    Das meiste ist wie ueblich OT! …. und wurde beim Hauptthema schon ausfuehrlich widerlegt.Da es sachlich nicht hinbekommt, wird es hier im Versteckten verschwurbelt und dann mit hier verlinkt weiter gezwitschert!
    Siehe auch hier:

    http://www.swr.de/buffet/leben/vorsicht-gelogen-so-erkennen-sie-fake-news/-/id=257304/did=18737948/nid=257304/1rx63cd/

    und hier:

    http://www.bangkokpost.com/news/world/1197380/fake-news-is-killing-peoples-minds-apple-ceo

    das ist richtig, unter Fake-News versteh ich aber was anderes als du.

    Schon klar! 5555555555555555555555555555555555555555555555555555555
    Siehe Link!

      (Zitat)  (Antwort)

  16. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,
    Das meiste ist wie ueblich OT! …. und wurde beim Hauptthema schon ausfuehrlich widerlegt.Da es sachlich nicht hinbekommt, wird es hier im Versteckten verschwurbelt und dann mit hier verlinkt weiter gezwitschert!
    Siehe auch hier:

    http://www.swr.de/buffet/leben/vorsicht-gelogen-so-erkennen-sie-fake-news/-/id=257304/did=18737948/nid=257304/1rx63cd/

    und hier:

    http://www.bangkokpost.com/news/world/1197380/fake-news-is-killing-peoples-minds-apple-ceo

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN,
      Das meiste ist wie ueblich OT! …. und wurde beim Hauptthema schon ausfuehrlich widerlegt.Da es sachlich nicht hinbekommt, wird es hier im Versteckten verschwurbelt und dann mit hier verlinkt weiter gezwitschert!
      Siehe auch hier:

      http://www.swr.de/buffet/leben/vorsicht-gelogen-so-erkennen-sie-fake-news/-/id=257304/did=18737948/nid=257304/1rx63cd/

      und hier:

      http://www.bangkokpost.com/news/world/1197380/fake-news-is-killing-peoples-minds-apple-ceo

      das ist richtig, unter Fake-News versteh ich aber was anderes als du. Das sind Meldungen, die bewusst falsch
      gestreut werden, um irgendeine Partei o. dgl. zu diskreditieren. Machen meist die Russen, aber die Amis auch.

      Schreibt eine Zeitung aber von der DPA ab und die Meldung entpuppt sich dann als falsch, oder thail. Regierungssprecher
      erklären im TV was falsches und ein Medien berichten dann über das “Falsche” – das sind keine Fake-News.
      Das sind dann eben dumme Politiker, die keine Ahnung haben. So ähnlich wie Yinglucks Rat: wenn Hochwasser kommt, fest
      weinen – dann geht es weg. :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  17. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Alle ca 30-50km ausserhalb Chiang Mais – sehr gute Strasse nach Chiang Mai zu den EKZs – vll 30 Minuten mit dem Auto.
    Perfekt…. – besser Luft und man kann am Berg wohnen, in Fang dann bis zu 1700m hoch.

    50Km bis zur Schule? Da sind die Kinder fuer hin und zurueck > 3 h unterweges. Mit Mittagspause und “Nachhilfe” waeren sie dann 13 Std aus dem haus!!
    Auf den Bergen bekommt man Besuch von den hungrigen Elefanten!!! Die auch auch Waerme. Heizt ihr mit Palmoel oder mit Gas!?

      (Zitat)  (Antwort)

  18. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Schwarzer Körper, schwarzes Herz!

    ja, das stimmt tw. in der Tat – das sagen aber nur die Älteren. Jüngere nicht mehr.
    Das hat damit zu tun, das eben in TH „helle Haut“ für Wohlstand ist und die dunklen Typen taugen nix.
    Die dunklen Isaaner haben diesen Mythos dann auch noch geplegt, indem sie in der Tat faul waren, als sie hier
    als sog. Gastarbeiter tätig waren. Hat man alle gefeuert, heute arbeiten fast nur mehr Shans oder andere Wanderarbeiter.
    Billiger, fleissiger, saufen nicht und arbeiten sehr korrekt.

    90% sind weiss, weil sie ‘whitening-Produkte’ nutzen! Da gibt es jetzt auch schon was, wo man die Vagina aufhellen kann. Von Produkten fuer ChaiDam habe ich noch nichts gehoert!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn man das so liest, koennte man glauben, die STINs leben nicht in Smog Mai!

    nein, wir leben nicht im Smog Mai. Das überlassen wir anderen…..
    Wenn ich schreibe, das wir in Chiang Mai wohnen, dann meine ich die Provinz Chiang Mai, nicht Stadt Chiang Mai.
    Das wäre dann Amphoe Mueang Chiang Mai.

    Ihr habt doch gar keine eigene MessStation!!!!
    Wie koennt ihr wissen, eure Luft waere sauber.
    Aus dem folgenden, alten Bericht erkennt man Takkis EnergiePolitik!

    Kontroverse um Braunkohleverbrennung
    https://www.nzz.ch/article7EBZZ-1.458383

    Da gehoert wohl auch das Auslagern der WasserEnergieErzeugung dazu.
    Man koennte glauben, das Abfackeln , waere die Rache fuer die Proteste?! Heu fuer die Rinder waere ein netter Zuverdienst!
    Das Hauptproblem in SmogMai ist(Neben den BraukohleKraftwerken), die Luftschneissen (zum Luftaustausch) sind ueberall zugebaut! Kann man sehr gut bei google sehen!!!
    Wer hat DAS verbockt? Hollaender?Israelis? Japaner (wie bei den Fahrschulen)?

      (Zitat)  (Antwort)

  19. Der Sozial-Jango sagt:

    Kommentar STIN:
    …. und das sind dann autom. natürlich Verbrecher, die können gar nicht korrekt sein, viel zu dunkel dafür.
    Mein lieber Buddha….. – teilt der Jango wieder die Thais in gut und böse ein.

    Mr. STIN,

    da machen Sie sich mal keine Sorgen!

    Oder glauben Sie allen Ernstes, dass ich so bescheuert bin und glaube, dass alle Menschen auf der Welt liebevolle gute Menschen sind?

    Selbst in meiner Heimat, in meiner Geburtsstadt Duisburg, teile ich ganz klar die Deutschen und Ausländer in Gruppierungen ein!

    Oder soll ich etwa asoziale, hoch kriminelle und gewalttätige Deutsche und Ausländer, die in den Baracken-Siedlungen kriminelle Banden aufbauen,….

    ….. mit gleichen Augen betrachten wie einen seriösen iranischen Zahnarzt, der in München seine Praxis betreibt oder einen deutschen Architekten aus Berlin?

    Ich bin sicher tolerant, sogar zuweilen zu tolerant, aber Toleranz muss man sich durch Integrität und Ehrlichkeit erwerben! Toleranz ist kein Geschenk und darf keine Einbahnstraße werden!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  20. emi_rambus sagt:

    Der Sozial-Jango: Etwas ins Realistische abgeändert!

    Schoen, das wir darueber gepostet haben! :-)

      (Zitat)  (Antwort)

  21. Der Sozial-Jango sagt:

    Etwas ins Realistische abgeändert!

      (Zitat)  (Antwort)

  22. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Der Sozial-Jango: Nicht umsonst sagen die Nord-Einheimischen:

    Schwarzer Körper, schwarzes Herz!

    DAS ist Bloedsinn!
    Egal, wo ich/ wir in TH hinkamen, wurden wir freundlich aufgenommen. Wenn wir anschliessend, irgendwo hinwollten, wurden wir davor gewarnt!
    Mai mii Puean! Da haben alle Menschen Angst davor.
    Zu hause unter Freunden ist die Welt in Ordnung! DA muss man sich aber auch benehmen!!!
    In der Fremde, unter Gleichen, wird man ganz schnell zum Gesetzesbrecher!!!
    Da werden in der Schleife ein paar Positionen uebersprungen!

    Siehe Bild unten!

      (Zitat)  (Antwort)

  23. exil sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nur das wir hier kein Jet-Set-Viertel haben, aber braucht hier auch keiner.

    Was verstehst du unter Jet-Set-Viertel?

    Seit vielen Jahren lassen sich hier und in der Umgebung Stars und Multimillionäre nieder. Warum wohl?

    Wenn du einkaufen gehst siehst du Menschen die normal im Rampenlicht stehen so wie jede menge Sportgrößen. Niemand interessiert sich hier für diese Menschen besonders, sie leben einfach hier und sie haben ihre Ruhe, keine Autoramme oder Stalker.

    Die Häuser haben keine Meterhohen Mauern rundum, die meisten haben ihr Grundstück mit Pflanzen eingezäunt und keiner muss hier seine Fenster und Türen mit Gittern versehen.

    Nur ums Hahnenkammrennen und das Tennistournier treffen sich die Reichen und Schönen und es gibt Halli-Galli. Das sind zwei Wochen im Jahr, ansonsten lebt man hier sehr ruhig. Die Reichen die hier leben, meiden die Stadt als solches in dieser Zeit.

    Du schreibst selbst du kennst Kitzbühel nicht, also spar dir deine Urteile. In Gastein, wenn die Saison vorüber ist klappt man sogar die Gehsteige hoch, dort gibt es dann nicht mehr viel. Kitzbühel ist eine lebendige Stadt die wirklich liebenswert und lebenswert ist.

    Wir machen viele und schöne Urlaube an Plätzen, die die meisten nur aus den Prospekten kennen, aber es ist immer wieder ein schönes Gefühl nach Hause zu können und sich geborgen zu fühlen.

    Mit den Kindern gibt es immer eine Diskussion, wenn wir sagen, dass wir nach Thailand fliegen, also Begeisterung sieht dann anders aus. Deshalb gestalten wir mittlerweile unsere Aufenthalte dort recht kurz und reisen dann weiter.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Nur das wir hier kein Jet-Set-Viertel haben, aber braucht hier auch keiner.

      Was verstehst du unter Jet-Set-Viertel?

      Seit vielen Jahren lassen sich hier und in der Umgebung Stars und Multimillionäre nieder. Warum wohl?

      eigentlich recht einfach erklärt. Meist ist es bei solchen “Promi-Ghettos” so, das irgendwann mal ein Promi beginnt, sich
      dort niederzulassen und andere folgen ihm dann. Das war bei den Beverly Hills, bei St. Moritz, Gstaad usw. nicht anders.
      Die werten dann natürlich so eine Gegend auf, ohne die Kitzbühel vermutlich nur ein Kuhdorf wäre.

      Ob die Preise dort dann gerechtfertigt sind, steht auf einem anderen Blatt Papier….. – eher nicht.
      Ich wohnte selbst jahrzehntelang in einer Gegend, wo sich der Jet-Set die Hand gab, 500m vom Wörthersee entfernt.
      Ausser das mein Haus/Grundstück damals den doppelten Wert von einem Haus, das vll 4-5km weiter entfernt lag, hatte – hab ich
      eigentlich nix positives an der Lage erkennen können, ausser das ich zum See rüberspucken konnte und Horten, Flick usw.
      nur 20 Autominuten von mir entfernt wohnten.

      Aber wir konnten zumindest sagen, das wir am Wörthersee ein Haus hatten – mehr war das nicht.
      Hab es dann 2007 meiner Tochter überschrieben. Die sieht auch nicht allzuviele Vorteile darin, ausser den Wert
      des Hauses.

      Wenn du einkaufen gehst siehst du Menschen die normal im Rampenlicht stehen so wie jede menge Sportgrößen.

      das imponiert dir? Mal vll Uschi Glas zu sehen – die hab ich übrigens vor Jahrzehnten in Pörtschach getroffen, also ich im Sommer
      2 Monate dort lebte. Auch so ein Promi-Nest – da liefen einem auch von Udo Jürgens, bis hin zu Gunter Sachs alles über der
      Weg. Als Jugendlicher war das recht interessant, ansonsten aber auch nix besonderes.

      Die Häuser haben keine Meterhohen Mauern rundum, die meisten haben ihr Grundstück mit Pflanzen eingezäunt und keiner muss hier seine Fenster und Türen mit Gittern versehen.

      das ist aber wohl nur ein Wunschdenken, weil die Einbrüche um und in Kitzbühel, haben massiv zugenommen. Ob das mit dem
      Flüchtlingsheim in der Nähe zu tun hat,weiss ich nicht. Ganz gross war wohl der Juwelier-Überfall mit Millionenbeute
      in der Presse.

      Hier mal ein guter Bericht über Kitzbühel, so wie ich das auch sehe.

      http://www.zeit.de/2012/04/A-Kitzbuehel/seite-3

      Du schreibst selbst du kennst Kitzbühel nicht, also spar dir deine Urteile. In Gastein, wenn die Saison vorüber ist klappt man sogar die Gehsteige hoch, dort gibt es dann nicht mehr viel. Kitzbühel ist eine lebendige Stadt die wirklich liebenswert und lebenswert ist.

      ich will dir die Stadt ja nicht madig machen, aber es ist halt auch nicht so, wie du es vermutlich fühlst.
      Auch nicht so sicher, das man keinen Zaun benötigt. Aber gut möglich, das man bis zum ersten Einbruch keinen hat.
      Danach sicher, weil schon die Versicherungen daruf bestehen.

      Mit den Kindern gibt es immer eine Diskussion, wenn wir sagen, dass wir nach Thailand fliegen, also Begeisterung sieht dann anders aus. Deshalb gestalten wir mittlerweile unsere Aufenthalte dort recht kurz und reisen dann weiter.

      richtig, Kinder die in der EU aufwachsen, haben weniger Begeisterung für ein Land wie Thailand.
      Cousin ist mit Filipina verheiratet, die Kinder mögen auch nicht in die Heimat ihrer Mutter, sie verstehen nix und
      somit sehr langweilig. Essen mögen sie auch nicht….

      Das ist bei uns alles etwas anders. Sohn liebt Thaiesse, spricht perfekt Thai, Englisch, Deutsch, kann sich in Italienisch und
      Französisch unterhalten, der liebt CHiang Mai über alles. Könnte in Dubai, Shanghai usw. viel Kohle verdienen, mag er nicht.
      Er bleibt in Chiang Mai sagt er……

      Jeder hat andere Prioritäten….. in einer Promi-Stadt wie Kitzbühel zu wohnen, die künstlich erschaffen wurde, gehört sicher nicht
      zu meinen Prioritäten – nicht mal wenn ich 100 Millionen EUR am Konto hätte.
      Ich bin mehr so ein Mark Zuckerberg Typ. Schlicht gekleidet, aber natürlich gute Marken, weil die einfach länger halten und
      immer noch gut aussehen. Dagegen sind mir Typen wie z.B. der Frederic von Anhalt derart zuwider.
      Aber lassen wir das…. :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  24. emi_rambus sagt:

    Der Sozial-Jango: Aber in Chiang Mai wollen wir nicht mehr leben. Das ist sicher vorbei.

    Warum?

    Ein entsetzlicher Straßenverkehr, dass man mit dem Motorbike kaum noch in die Stadt kommt! Als Autofahrer ist es fast sinnlos oder über Mega-Umwege in die Stadt! Aber selbst dann hängt man irgendwann fest!

    Die Vergiftung der Luft im Stadtzentrum durch die Autos und insbesondere Tuk Tuk’s ist „atemberaubend“!

    Wenn man das so liest, koennte man glauben, die STINs leben nicht in Smog Mai!

    Der Sozial-Jango: Überall Polizeikontrollen, selbst auf den Super High Ways, die Motorbike-Fahrer anhalten, selbst wenn sie einen Helm tragen. Es finden sich immer Gründe, um zahlen zu müssen! Die reinste Wegelagerei!

    Selbstfinanzierung!

    Der Sozial-Jango: Und zu guter Letzt… und das ist am Schlimmsten:

    Die Mentalität der Süd-THango-Jangos nimmt immer mehr Überhand in Chiang Mai! Kriminalität, Gewaltbereitschaft, Bandenbildung, Drogenhandel, Prostitution usw…..usw….

    Die ganze unliebsame Palette der süd-spezifischen Asozialität vereint mit extrem infizierter Arbeits-Faulheit!

    Bei unserem letzten Besuch vor wenigen Monaten in Chiang Mai sahen wir das auch an den Menschen:

    Immer mehr dunkelhäutige, nahezu indisch-schwarze Süd-Thango-Jagos latschen dort herum. Das kenne ich eigentlich nur von Nakhon Si Tammarat oder Surattani.

    Also auch umgekehrt Siedlungspolitik!!

    Der Sozial-Jango: Nicht umsonst sagen die Nord-Einheimischen:

    Schwarzer Körper, schwarzes Herz!

    DAS ist Bloedsinn!
    Egal, wo ich/ wir in TH hinkamen, wurden wir freundlich aufgenommen. Wenn wir anschliessend, irgendwo hinwollten, wurden wir davor gewarnt!
    Mai mii Puean! Da haben alle Menschen Angst davor.
    Zu hause unter Freunden ist die Welt in Ordnung! DA muss man sich aber auch benehmen!!!
    In der Fremde, unter Gleichen, wird man ganz schnell zum Gesetzesbrecher!!!
    Da werden in der Schleife ein paar Positionen uebersprungen!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Der Sozial-Jango: Aber in Chiang Mai wollen wir nicht mehr leben. Das ist sicher vorbei.

      Warum?

      Ein entsetzlicher Straßenverkehr, dass man mit dem Motorbike kaum noch in die Stadt kommt! Als Autofahrer ist es fast sinnlos oder über Mega-Umwege in die Stadt! Aber selbst dann hängt man irgendwann fest!

      Die Vergiftung der Luft im Stadtzentrum durch die Autos und insbesondere Tuk Tuk’s ist „atemberaubend“!

      Wenn man das so liest, koennte man glauben, die STINs leben nicht in Smog Mai!

      nein, wir leben nicht im Smog Mai. Das überlassen wir anderen…..
      Wenn ich schreibe, das wir in Chiang Mai wohnen, dann meine ich die Provinz Chiang Mai, nicht Stadt Chiang Mai.
      Das wäre dann Amphoe Mueang Chiang Mai.
      Seit Chiang Mai die Umfahrungsstrassen gebaut hat und man dort zum FLughafen kommt, zu vielen EKZs, – die alle dort entlang
      gebaut werden, muss man nicht mehr in die Stadt. Das machen dann nur mehr Touristen, die zum Nightbazar wollen.
      Ich wüsste nun nicht, was mich in die Stadt ziehen würde – das Leben für Expats spielt sich ausserhalb ab.

      Die Vergiftung der Luft im Stadtzentrum durch die Autos und insbesondere Tuk Tuk’s ist „atemberaubend“!

      naja, so schlimm ist es wieder nicht, nur sammelt sich der Smog momentan wieder über der Stadt. Heute 130 und in
      Chiang Rai – also Richtung Norden bei uns vorbei, nur 15 – besser als in jeder deutschen Stadt heute. Erst wenn
      Chiang Rai hoch geht, dann geht es bei uns auch mit hoch. Aber dann bin ich nicht mehr da. War heute in Chiang Mai
      mit Kunden – Luft wird in der Tat schon schlechter.

      Der Sozial-Jango: Und zu guter Letzt… und das ist am Schlimmsten:

      Die Mentalität der Süd-THango-Jangos nimmt immer mehr Überhand in Chiang Mai!
      Kriminalität, Gewaltbereitschaft, Bandenbildung, Drogenhandel, Prostitution usw…..usw….

      kann ich nicht bestätigen. Auch nicht in der Stadt. Es ist weiterhin die sicherste Stadt in Thailand.
      Hier spielt sich auch die Rotlicht-Kriminalität im Kleinen ab und dann unter Burmesen, nicht unter Thais.
      Kaum noch ein Bargirl in der Bar-Strasse – alles Mädchen aus Kachin, Shan, Karen usw. – hab ich letztens selbst
      gewundert.

      Immer mehr dunkelhäutige, nahezu indisch-schwarze Süd-Thango-Jagos latschen dort herum.
      Das kenne ich eigentlich nur von Nakhon Si Tammarat oder Surattani.

      und das sind dann autom. natürlich Verbrecher, die können gar nicht korrekt sein, viel zu dunkel dafür.
      Mein lieber Buddha….. – teilt der Jango wieder die Thais in gut und böse ein.

      Der Sozial-Jango: Nicht umsonst sagen die Nord-Einheimischen:

      Schwarzer Körper, schwarzes Herz!

      ja, das stimmt tw. in der Tat – das sagen aber nur die Älteren. Jüngere nicht mehr.
      Das hat damit zu tun, das eben in TH “helle Haut” für Wohlstand ist und die dunklen Typen taugen nix.
      Die dunklen Isaaner haben diesen Mythos dann auch noch geplegt, indem sie in der Tat faul waren, als sie hier
      als sog. Gastarbeiter tätig waren. Hat man alle gefeuert, heute arbeiten fast nur mehr Shans oder andere Wanderarbeiter.
      Billiger, fleissiger, saufen nicht und arbeiten sehr korrekt.

        (Zitat)  (Antwort)

  25. Der Sozial-Jango sagt:

    berndgrimm: Und meine Thai Frau hätte nie gedacht einmal freiwillig ihr
    Vaterland zu verlassen.
    Aber die in ihren eigenen Worten: Schlecht gewordene Gesellschaft
    ohne positive Vorbilder veranlasst auch sie dazu hier wegzugehen.

    Meine Frau, die nicht aus dem Süden kommt, hat auch die Schna..ze voll!

    Sie,… und ich übrigens auch,…könnten uns vorstellen, in einigen Jahren im ganz hohen Norden von TH zu leben. Vielleicht in den Bergen von Maesai an der burmesischen Grenze bei Taschilek.

    Aber in Chiang Mai wollen wir nicht mehr leben. Das ist sicher vorbei.

    Warum?

    Ein entsetzlicher Straßenverkehr, dass man mit dem Motorbike kaum noch in die Stadt kommt! Als Autofahrer ist es fast sinnlos oder über Mega-Umwege in die Stadt! Aber selbst dann hängt man irgendwann fest!

    Die Vergiftung der Luft im Stadtzentrum durch die Autos und insbesondere Tuk Tuk’s ist “atemberaubend”!

    Überall Polizeikontrollen, selbst auf den Super High Ways, die Motorbike-Fahrer anhalten, selbst wenn sie einen Helm tragen. Es finden sich immer Gründe, um zahlen zu müssen! Die reinste Wegelagerei!

    Und zu guter Letzt… und das ist am Schlimmsten:

    Die Mentalität der Süd-THango-Jangos nimmt immer mehr Überhand in Chiang Mai! Kriminalität, Gewaltbereitschaft, Bandenbildung, Drogenhandel, Prostitution usw…..usw….

    Die ganze unliebsame Palette der süd-spezifischen Asozialität vereint mit extrem infizierter Arbeits-Faulheit!

    Bei unserem letzten Besuch vor wenigen Monaten in Chiang Mai sahen wir das auch an den Menschen:

    Immer mehr dunkelhäutige, nahezu indisch-schwarze Süd-Thango-Jagos latschen dort herum. Das kenne ich eigentlich nur von Nakhon Si Tammarat oder Surattani.

    Nicht umsonst sagen die Nord-Einheimischen:

    Schwarzer Körper, schwarzes Herz!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Sie,… und ich übrigens auch,…könnten uns vorstellen, in einigen Jahren im
      ganz hohen Norden von TH zu leben. Vielleicht in den Bergen von Maesai an der burmesischen Grenze bei Taschilek.

      ja, wer will denn schon in Stadt Chiang Mai leben. Nur mein Sohn, weil er halt gerne nachts noch mit Freunden um die Häuser
      zieht, gerne vernünftiges Internet hat usw.
      Aber ab 20-30km ausserhalb beginnt die schöne Gegend, reine Natur. Etwas weiter hoch, nach Fang – auch herrlich.
      Ruhig, keinerlei Kriminalität (Ausnahmen bestätigen die Regel) Grundstücke zum Spottpreis, ebenfalls Mieten und
      dann trotzdem nicht weit nach Chiang Mai, wenn man mal doch rein muss.

      Empfehlen kann ich Gegenden wie:

      Mae Kachan
      Mae Taeng
      Wiang Papao
      Chiang Dao

      Alle ca 30-50km ausserhalb Chiang Mais – sehr gute Strasse nach Chiang Mai zu den EKZs – vll 30 Minuten mit dem Auto.
      Perfekt…. – besser Luft und man kann am Berg wohnen, in Fang dann bis zu 1700m hoch.

        (Zitat)  (Antwort)

  26. berndgrimm sagt:

    STIN: – ich sehe durchaus die negativen Dinge in TH, wie Strassenverkehr,
    Smog im Norden usw. Nur ich richte es mir halt dann so ein, das ich davon nicht berührt werde.
    Daher bleibt für mich TH ein wundervolles Land, in dem man – wenn man einige Regeln beachtet – durchaus
    besser leben kann, als in DACH, USA oder sonst wo.

    Wie soll man den thailändischen Strassenmördern entgehen?
    Indem man zuhause bleibt, auf keinen Fall zu Fuss geht und möglichst
    immer 6 Airbags um sich rum hat?
    Ich habe das gekokle in Phayao miterlebt.Jedes Jahr, obwohl es dort nicht
    so schlimm ist wie in Chiang Mai und Chiang Rai wegen der Berge.

    Natürlich kann man vor Allem ins Ausland flüchten!
    Aber warum soll ich dass?
    Nur weil hier niemand gewillt ist Thailand ein wenig zu zivilisieren?
    Und wenn ich dies wollte müsste ich jedesmal ein Re-Entry Visum
    haben nur weil ich so blöd war ganz legal nach Thailand zu kommen?
    Bevor ich mich von diesem Pack hier verarschen lasse gehe ich
    doch lieber woanders hin.
    Nicht nach DACH oder LUX weil es mir dort zu kalt ist.
    Es gibt genug andere Länder die es nicht nötig haben
    ihre degenerierte Kultur und mangelhafte Zivilisation
    als exotisches Paradies zu verkaufen
    und die durchaus ein funktionierendes Staatswesen und eine
    ordentliche Polizei haben!

    Wohlgemerkt, als ich mich vor über 20 Jahren entschloss
    in Thailand meinen Lebensabend zu verbringen
    war Thailand noch nicht in einem solch desolaten Zustand wie heute.
    Damals gab es noch weitgehend echte Armut und auch echte Bildung!
    Die Leute hatten meist nicht mehr als 6 Jahre Elementarschule
    aber mehr wirkliches Wissen als heutige Thai Uni Absolventen
    oder Abiturienten!
    Thailand sah äusserlich verkommener aus als es im Inneren war.
    Heute hat man eine schöne äussere Fassade und schöne neue Autos,
    aber innen ist man weitgehend verkommener als jemals zuvor.
    Ich bin sehr gern nach Thailand gekommen und wäre auch nie
    freiwillig hier wieder weggegangen.
    Ich habe gute neue Freunde hier gefunden und weitgehend nette Nachbarn.
    Ich würde sicher nicht hier weggehen wenn mich die unakzeptable
    Gesetzlosigkeit und Herrschaft von kriminellen Vereinigungen
    im heutigen Thailand nicht dazu zwingen würden!

    Und meine Thai Frau hätte nie gedacht einmal freiwillig ihr
    Vaterland zu verlassen.
    Aber die in ihren eigenen Worten: Schlecht gewordene Gesellschaft
    ohne positive Vorbilder veranlasst auch sie dazu hier wegzugehen.
    Ausserdem hat sie Erfahrung in Europa und gar keine Angst als Thai
    dort zu leben.Im Gegenteil, sie wird aufgrund ihrer Persönlichkeit
    dort meist besser behandelt als hier.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  27. emi_rambus sagt:

    Der Sozial-Jango: denn Sie haben stets die Neigung, auf nicht wenige meiner Kommentare NICHT zu antworten, wenn die Beweis-, oder Überzeugungslast absolut erdrückend ist!

    So isses!

      (Zitat)  (Antwort)

  28. Der Sozial-Jango sagt:

    STIN: Nein, sind leider keine Märchen…. – ich sehe durchaus die negativen Dinge in TH, wie Strassenverkehr,
    Smog im Norden usw. Nur ich richte es mir halt dann so ein, das ich davon nicht berührt werde.

    Mr. STIN,

    man fragt sich, warum Sie ausgerechnet beim Straßenverkehr oder beim Smog im schönen Land eine sehr liberale und realistische Erkenntnis-Haltung zeigen, offen diese Missstände aufzeigen und kritisieren,…

    …während Sie bei anderen Missständen im schönen Land vehement versuchen, diese Übel zu leugnen, zu verharmlosen oder zu relativieren???

    Gerne nenne ich Ihnen als Sozial-Jango die psychologischen Hintergründe:

    Die lebensbedrohliche Straßenverkehrs-Teilnahme der Einheimischen stößt in Ihnen keine moralischen oder ethischen Missempfindungen an, welche gewöhnlich bei einem Menschen Abscheu hervorrufen, wenn eine Tat verachtenswert ist!

    Mit anderen und einfachen Worten:

    Sie denken,…“Na,…ja, die Einheimischen fahren eben komisch, aber deswegen versündigen sie sich nicht moralisch oder sind deswegen charakterlich schlechtere oder brutalere Menschen! Denn nur wer ein Kind missbraucht, der ist ethisch wirklich schlecht, aber Kinder werden auch in Norwegen oder Schweden totgefahren!“

    So kann man das als rosa-brillen-tragender „Verblendungs-Künstler“ sehen, wenn man ABSICHTLICH die Wirklichkeit zu leugnen versucht!

    Die Tatsache ist jedoch folgende:

    Die charakterliche Grundhaltung und die ethische Integrität eines Menschen jedes Landes,…und ob Sie es glauben oder nicht,…

    …zeigt sich weltweit in aller Deutlichkeit im menschlichen Umgang miteinander im Straßenverkehr!

    Sie glauben das nicht?

    Ich kläre Sie auf:

    Ihnen ist sicher bewusst, dass ein Mensch, der voller Wut, schwerer Verärgerung oder gar von Hass und Neid zerfressen ist, zwingend nach einem „Ventil“ suchen wird, um sich von seiner emotionalen Last zu befreien.

    Da jedoch der „gewöhnliche“ Mensch nicht straffrei mit einem Messer durch die Städte laufen kann, um in seinem Wahn dauern Menschen niederzustechen, wird er nach einem anderen Weg suchen, seine massiven Aggressionen auszuleben.

    Genau für diese unausgelebten und unverarbeiteten Aggressionen solcher Menschen bietet sich der Straßenverkehr idealerweise an! Zudem man durch das Fahrzeug, insbesondere ein Auto, auch noch eine “legale und mächtige Waffe” hat!

    Denn genau hier kann der Mensch seine aggressive Grundhaltung, seine angebliche Überlegenheit und seinen Hass auf seine Mitmenschen in vollen Zügen ausleben!

    Und wenn es dann durch diese Geisteskranken zu schweren Unfällen kommt, bei denen unschuldige Menschen furchtbar verletzt oder gar getötet werden, dann wachen diese „Straßen-Mörder“ augenblicklich aus ihrem Dauerhass auf, realisieren, was sie angerichtet haben und versuchen sich feige und hinterlistig der Verantwortung durch Flucht zu entziehen. Auch rennend, wenn es nicht anders geht!

    Dieses Verhalten spiegelt den Charakter jenes Menschen in beeindruckender Weise wider!

    Die Quint Essenz ist einfach: (Und sie ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern bereits von schlauen Soziologen wissenschaftlich untersucht und ausgewertet worden)

    1. Ein Mensch, der in sich ruht, der ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein besitzt, der starke ethische Instanzen in sich trägt und der charakterlich gefestigt ist,…

    … wird im Straßenverkehr sehr vorausschauend und vorsichtig fahren, wird nicht rasen oder extreme Risiken eingehen und grundsätzlich alles menschenmögliche tun, um seine Mitmenschen nicht zu gefährden!!!

    2. Ein Mensch, der NICHT in sich ruht, der kein Verantwortungsbewusstsein besitzt, der von Hass und Neid zerfressen ist, der moralisch anstößig lebt, der egoistisch und rücksichtslos ist, der KEINE ethischen Instanzen in sich trägt und der charakterlich NICHT im Geringsten gefestigt ist,…

    … wird im Straßenverkehr NICHT vorausschauend und ODER vorsichtig fahren, wird NUR rasen oder extreme Risiken eingehen und grundsätzlich KEINEN Wert auf das Leben oder das Leid seiner Mitmenschen legen!!!

    Dieses Grundverhalten im Straßenverkehr ist weltweit übertragbar!

    Und nun Mr. STIN,… wie fahren bzw. verhalten sich die Menschen im schönen Land im Straßenverkehr???

    Ob es Ihnen nun gefällt oder nicht, doch die Realität können auch Sie nicht manipulieren:

    Diese Menschen sind global ein Paradebeispiel für die soziologische Kategorie 2.!

    Ich bin jetzt schon auf Ihre Antwort gespannt!

    (Ich hoffe es kommt von Ihnen eine Antwort, denn Sie haben stets die Neigung, auf nicht wenige meiner Kommentare NICHT zu antworten, wenn die Beweis-, oder Überzeugungslast absolut erdrückend ist!)

    _____________________________.
    Nachtrag:

    Mr. STIN,

    ich will Sie gewiss nicht davon überzeugen, dass Sie UNRECHT haben! Darum geht es mir nicht!

    Denn Sie wissen wie wir alle genauestens, was alltäglich im schönen Land alles an Unschönen geschieht!

    Aber Sie sind dermaßen emotional mit „Ihrem besten Land der Welt“ behaftet und in sich gefangen, dass Sie die Realität zu verharmlosen suchen.

    Das ist psychologisch verständlich, …ähnlich einer Mutter, die von der Polizei erfahren muss, dass ihr lieber Sohn leider ein lang gesuchter Serienvergewaltiger ist,…

    …. worauf die Mutter dies vehement leugnen und sagen wird:

    „Nein,… nein,…nein,…mein Sohn macht so etwas Schlimmes nicht, mein Sohn ist immer lieb!“

    Und genau das ist es, was ich kritisiere: Das bewusste Ausblenden der Realität und das Weiterreichen von Unwahrheiten an Unwissende!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      …während Sie bei anderen Missständen im schönen Land vehement versuchen, diese Übel zu leugnen, zu verharmlosen oder zu relativieren???

      SMOG und Strassenverkehr betrifft mich und meine Familie direkt. Ob sich in Phuket Thais oder Farangs gegenseitig
      killen, interessiert mich weniger. Da interessiert mich dann schon wieder mehr, das unschuldige Kinder in Syrien, Yemen usw.
      ausgelöscht werden. Phuket ist ein Mafia-Ghetto – und wenn sich die alle gegenseitig ausrotten, ist das nicht mein
      Problem. Das heisst daher nicht, das ich das nicht aufnehme – das mach ich, aber dann leg ich es wieder ab.
      Not my problem…….

      So kann man das als rosa-brillen-tragender „Verblendungs-Künstler“ sehen,
      wenn man ABSICHTLICH die Wirklichkeit zu leugnen versucht!

      richtig, ich blende Dinge aus Phuket, Pattaya, Koh Samui aus. Nicht meine Welt…..
      Das ist für mich auch nicht Thailand, das sind einfach nur Mafia-verseuchte Farang-Ghettos.
      Hat nix mit Thailand, Kultur, Freundlichkeit der Menschen usw. zu tun – dort geht es nur um Kohle.

      Die charakterliche Grundhaltung und die ethische Integrität eines Menschen jedes Landes,…und ob Sie es glauben oder nicht,…

      …zeigt sich weltweit in aller Deutlichkeit im menschlichen Umgang miteinander im Straßenverkehr!

      kann ich nicht bestätigen. Das ganze Führerschein-System ist in TH eine Katastrophe und mit Korruption durchzogen.
      Daher können die Thais nicht fahren, das wird sich hoffentlich in den nächsten Jahren nach der Führerschein-Reform
      ändern. Wenn man in Thaivisa so liest, dann ändert sich das nun bei den Frauen zumindest schon langsam.
      Die Macho-Jugendlichen sträuben sich halt noch, aber nicht mehr lange.

      Ihnen ist sicher bewusst, dass ein Mensch, der voller Wut, schwerer Verärgerung oder gar von Hass und Neid zerfressen ist, zwingend nach einem „Ventil“ suchen wird, um sich von seiner emotionalen Last zu befreien.

      sie meinen vermutlich die männlischen Macho-Jugendlichen. Ja, das mag es geben, ich spreche aber von allen.
      Auch von den Schulmädchen, die tot im Blut auf der Strasse liegen, weil sie nicht fahren gelernt haben.
      Das sind keine Thais, die ihren Überdruck ablassen wollten. Alkohol ist auch so ein Ding, das viele Unfälle verursacht – die
      Thais überschätzen sich dann gewaltig und sterben auf der Strasse usw.

      Hat mit dem Charakter der Mehrheit der Thais also nix zu tun. Da liegen sie falsch….

      Dieses Grundverhalten im Straßenverkehr ist weltweit übertragbar!

      Und nun Mr. STIN,… wie fahren bzw. verhalten sich die Menschen im schönen Land im Straßenverkehr???

      sie verhalten sich so, als ob sie absolut nicht fahren können. Die machen auch mit 60 km/h Unfälle.
      Drogen, wie Yaba – das einen Thai zum Supermann werden lässt, spielt ebenfalls eine grosse Rolle. Aber Charakter
      wirklich nicht. Unsere Angestellte ist wirklich eine sehr freundliche, hilfsbereite junge Frau – aber die
      würde jemanden totfahren und sich ev. auch – wenn die nicht nun Fahrschule machen würde. Absolut keine Ahnung
      vom fahren, hat aber die Prüfung beim DLT locker geschafft. Solche Thais fahren dann Menschen tot.
      Das nun auf den Charakter zu schieben, ist naiv – mit Studien oder ohne.

      Aber Sie sind dermaßen emotional mit „Ihrem besten Land der Welt“ behaftet
      und in sich gefangen, dass Sie die Realität zu verharmlosen suchen.

      nein, andersrum – ich versuche solche Gebiete zu meiden, wo das Realität ist.
      Sie leben halt mitten in der Schei..e – da versteh ich natürlich, das sie frustriert sind.
      Ich bin es im herrlichen Norden (Smog mal ausgenommen) nicht. Absolut alles zu ca. 90% perfekt hier.
      Leute, Landschaft, Essen, Klima (ausgen. April) – alles genauso wie ich mir das vor unserem Wechsel nach
      TH vorgestellt habe.

      Wir sind nicht überstürzt umgezogen, haben hier bei Schwiegermutter mehrere Monate “probe-gewohnt”.
      Erst danach umgezogen und bis heute nicht bereut.

      Was wir nun aber machen, da wir auch älter werden. Wir werden ca 4 Monate im Jahr irgendwo anders
      verbringen – weil es vor allen meiner Frau im März/April/Mai zu heiss wird – letztes Jahr über Wochen
      hinweg um die 40-46 C. Mir macht es noch nicht viel aus, aber sie mag dann gerne etwas frischer.
      Regenzeit, also vom Mai bis ca Ende Oktober, ist kein Problem – herrlich hier. Kein Hochwasser und gute Luft.
      Kalte Jahreszeit auch herrlich – einfach angenehm.

      Sie sehen, ich richte mir das wieder so ein, wie ich das möchte. Das sollten sie auch machen…..

      Wo ich ab nächstes Jahr die 4 Monate verbringe, weiss ich noch nicht. 1 Monat Deutschland, 1 Monat Österreich und
      vll 2 Monate Griechenland oder Portugal. So in etwa werden wir uns das einrichten, solange wir fliegen können.

        (Zitat)  (Antwort)

  29. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Also ist die Rechtslage eigentlich klar und deutlich.

    berndgrimm: Wer soetwas über das heutige Thailand schreibt betreibt nur Propaganda
    wie jede Thai Regierung, egal ob gewählt oder selbsternannt.
    Thailand möchte sich zwar gern zu den zivilisierten Ländern zählen,
    kann es aber nicht, weil jede Voraussetzung dafür fehlt.

    Mr. Grimm,

    genau,….

    ….. deswegen muss unser Mr. STIN rund um die Uhr mit rettendem Elan für das schöne Land immer in die Bresche springen, um dazulegen, dass es doch hier eigentlich gar nicht sooo schlimm aussieht und dass es in Burkina Faso sogar noch weitaus entsetzlicher ist!

    Wo unser Mr. STIN recht hat, da hat er Recht!

    Eigentlich sollte unser Mr. STIN vom schönen Land für seine unaufhörlichen Schönheits-Propaganda-Botschaften einen monatlichen Geldbetrag erhalten, …

    …..bei den agitativen „Wunderbar-Darstellungen“, die er hier ohne Unterlass verbreitet!

    Hahahah hahaha hahahah…..

    Für Mr. STIN gibt es eigentlich nixxx Negatives im schönen Land, dass er nicht versuchen würde, mit aller Energie ins Positive zu manipulieren!

    Die unwissenden Touristen glauben den STIN-istischen Quatsch und die TH-verblendeten Rosa-Doof-Brillen-Jangos sowieso!!!

    Aber uns Langzeit-Residenzlern, die hier seit 20 Jahren und länger leben und arbeiten, die jene charakterliche Grundhaltung, das Werteempfinden und die kulturellen Gegebenheiten der Einheimischen bis ins Detail analysiert haben, …

    …. die kann er mit seinem schön-gequatschtem Pille-Palle-Zeug nicht überzeugen und deswegen versucht er es auch unentwegt immer und immer wieder!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  30. berndgrimm sagt:

    STIN: Also ist die Rechtslage eigentlich klar und deutlich.

    Wer soetwas über das heutige Thailand schreibt betreibt nur Propaganda
    wie jede Thai Regierung, egal ob gewählt oder selbsternannt.
    Thailand möchte sich zwar gern zu den zivilisierten Ländern zählen,
    kann es aber nicht, weil jede Voraussetzung dafür fehlt.
    Und gerade auch diese Regierung tut überhaupt nix um diese
    Voraussetzungen zu schaffen.
    Hier wird nur Ausländerhass geschürt weil man keine
    internationale Norm erfüllen kann und will!
    Die einzigen Ausnahmen sind die Luftfahrt weil man die ICAO
    nicht so einfach bescheissen kann.
    Bei den Sklavenfischern sieht es schon anders aus weil man dort
    zwar viel Show abzieht aber nichts wirkliches tut weil man
    dazu weder willens noch in der Lage ist.
    Man will Lug und Betrug als Thailändische Heritage schützen lassen
    damit ´man nix tun muss.
    So sieht es aus im heutigen Thailand.
    Und zwar nicht nur im bösen Bangkok oder in der bösen Provinz Chonburi
    oder im bösen Süden sondern überall wo es ums Geld geht!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  31. exil sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Kitzbühel ist für mich absolute Pampa

    Wenn jemand Kitzbühel als Pampa bezeichnet, so schreibt er über etwas das er nicht kennt.

    Was braucht für jemanden wie dich eine Stadt damit sie nicht als Pampa bezeichnet wird?

    Man kann hier jede Sportart ausüben die es gibt (Außer natürlich Hochseefischen) für die Kinder bietet man alles Menschenmögliche und wird auch angenommen. Kulturell wird das ganze Jahr so einiges geboten, man ist in einer Stunde in Innsbruck, Salzburg oder München und in 4 Stunden am Meer. Kulinarisch gibt es für jeden Geschmack etwas. Die Schulen sind bis auf Universitäten alle vorhanden und was für mich sehr wichtig ist, die Möglichkeiten sind für alle Kinder gleich.

    Als was bezeichnest du dann die Gegend in der du lebst? Als Mittelpunkt des Universums? So wie die meisten Thais denken Thailand und ihre Menschen seien das Non plus Ultra und man steht über allen Dingen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Kitzbühel ist für mich absolute Pampa

      Wenn jemand Kitzbühel als Pampa bezeichnet, so schreibt er über etwas das er nicht kennt.

      Kitzbühel direkt kenn ich nicht, aber Bad Gastein, auch Pampa. Ich bezeichne alles als Pampa, wenn das Umland eben
      Pampa ist. Kitzbühel usw. selbst natürlich nicht. Ich lebe dann auch nicht in der Pampa, weil hier gibt es alles,
      Banken, Schulen, Suüermärkte usw – ist aber rundum auch Pampa.

      Was braucht für jemanden wie dich eine Stadt damit sie nicht als Pampa bezeichnet wird?

      richtig, Stadt ist keine Pampa, CM auch nicht. Aber alles rundum, auch die kleinen Städchen aber schon.

      Man kann hier jede Sportart ausüben die es gibt (Außer natürlich Hochseefischen) für die Kinder bietet man alles Menschenmögliche und wird auch angenommen. Kulturell wird das ganze Jahr so einiges geboten, man ist in einer Stunde in Innsbruck, Salzburg oder München und in 4 Stunden am Meer.

      ja, das kann man hier auch. Ich kann sogar Eislaufen im Shopping Mail, oder Drachenfliegen, Schwimmen im Pool, draussen natürlich usw.
      Trekking Tours. Nach Chiang Mai Innenstadt brauch ich vll 20 Minuten auf der Umfahrungsstrasse.
      Am Meer bin ich in 50 Minuten mit Air Asia für etwas über 1000 Baht. Also auch keine Probleme…..

      Als was bezeichnest du dann die Gegend in der du lebst? Als Mittelpunkt des Universums? So wie die meisten Thais denken Thailand und ihre Menschen seien das Non plus Ultra und man steht über allen Dingen.

      auch Pampa, gleich wie Kitzbühel. Das Umland halt zumindest..
      Nur das wir hier kein Jet-Set-Viertel haben, aber braucht hier auch keiner.

        (Zitat)  (Antwort)

  32. exil sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Gilt also auch für Farangs – 15 Jahre muss das Mädchen sein. Das Problem bei Farangs ist dann halt, das die dann
    von den Eltern erpressbar werden. Aber ist die Mutter einverstanden, kann die Polizei den Farang ruhig erst
    festnehmen, der kommt auf jeden Fall wieder Frei – vermutlich dann mit Entschädigunszahlung.

    Also steht damit fest, dass Gesetz hin oder her mit Geld alles aus der Welt geschaffen werden kann im Land des Lächelns.

    Den meisten Eltern in Thailand ist es nicht möglich ihren Kindern eine anständige Ausbildung zu finanzieren und sehen darüber hinweg wenn sich diese prostituieren, Hauptsache die Kasse stimmt.

    In meiner Zeit in Thailand hatte ich natürlich auch Kontakt zu Barmädchen, viele verkaufen ihre Körper um damit die Familie zu finanzieren. Offiziell arbeiten sie in BKK in einem Hotel oder Restaurant, auf jedem Fall alles andere als eben als Nutte. Der Familie ist es eigentlich egal, Hauptsache Geld wird laufend geschickt.

    Die reichen Thais die sich eine extrem junge Mia Noi halten, geben natürlich auch Geld an die Familie des Mädchens und damit ist für diese alles in Ordnung so lange der Rubel rollt.

    Wenn ihr jeden der in Thailand Kinder fickt kastrieren würdet, so hätte dieses Land eine Tausend Schaft von Eunuchen. Das Problem beginnt ja schon damit, das Eltern ihre Kinder in den Bumshochburgen anbieten und die Kinder so unterwürfig wie sie eben erzogen wurden alles tun was ihnen die lieben Eltern befehlen.

    Meiner Meinung nach hängt dies alles mit der Kultur, (eben das Geld mehr Wert hat als ein Leben) dieses Landes zusammen. Deshalb fühlen sich auch Verbrecher aller Nationen so wohl in Thailand. Sie leben mit und unter ihres Gleichen.

    Meine Frau und die Kinder sind heute zum Schilaufen und ich bin mir sicher, dass hier niemand auf die Idee kommt sie zu belästigen oder gar zu berauschten. Aber der Unterschied ist auch, nach Kitzbühel fährt niemand auf Sexurlaub, denn ein Cocktail kostet hier schon mehr als ein Bargirl für eine Nacht, dafür gibt es andere Destinationen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Meine Frau und die Kinder sind heute zum Schilaufen und ich bin mir sicher, dass hier niemand auf die Idee kommt sie zu belästigen oder gar zu berauschten. Aber der Unterschied ist auch, nach Kitzbühel fährt niemand auf Sexurlaub, denn ein Cocktail kostet hier schon mehr als ein Bargirl für eine Nacht, dafür gibt es andere Destinationen.

      das ist sicher richtig. Das gleiche gilt natürlich für TH. Kitzbühel ist für mich absolute Pampa – da hilft es auch nix,
      wenn es eine Pampa für finanziell besser gestellte ist – Pampa bleibt Pampa. :-) Wie ich auch Schiorte in Kärnten/Salzburg als Pampa bezeichne, wie z.B. Bad Gastein usw.

      Das heisst als, du blendest genauso die anderen Bezirke in Österreich aus, wie ich das hier in TH auch mache.
      Was interessiert mich der Süden – in dem ich ev. Ärger bekommen würde, wenn ich denn dort hinziehen würde. Mach ich
      ja nicht.
      Kärnten ist halt leider von der politischen Einstellung der Bevölkerung her, kein allzu perfekter Ort für Ausländer, die auch
      sofort als Ausländer erkennbar sind. Übergriffe gab es bei meinen Kindern bisher noch nicht, aber verbale Angriffe/Bemerkungen
      schon häufig. Was soll man denn da sagen, wenn die Mehrheit der Kärntner Hitler als absolut ok ansehen.
      Kann man nur hoffen, das Strache nicht BK wird….

        (Zitat)  (Antwort)

  33. Der Sozial-Jango sagt:

    STIN: bei einem Jungen, der eine 15j poppt, sieht es anders aus. So geht die deutsche Rechtsprechung davon aus, das es nicht
    strafbar ist, wenn z.B. ein bis zu 22j Jugendlicher eine 15j poppt. Der Mann sollte nicht mehr als 7 Jahre älter als das
    Mädchen sein. Ein 30j hätte ev. schon wieder Probleme – vll nicht bei einer 15j, aber bei einer 13j.

    STIN: sie werfen wieder alles in einen Sack.

    Also nochmals langsamer:

    20j mit 13j ist ok
    30j mit 13j ist nicht ok

    Mr. STIN,

    mit Verlaub, aber Mr. Exil hat konkret das kulturelle TH-angoanische Verhaltenstem wohlhabender, alter einheimischer Männer angesprochen und Sie erzählen etwas von deutscher Rechtsprechung!

    Was hat um Himmels Willen die deutsche Rechtsprechung mit den wohlhabenden, alten Thais zu tun, die sich seit Ewigkeiten junge Mädchen als Gespielinnen halten?

    Eben,… rein GAR NIXXX!!!

    Können Sie eigentlich nicht lesen?

    Wenn wir über die Kultur von THango-Tongo sprechen, dann sprechen wir über die Kultur von THango-Tongo und nicht über die Kultur von Simbabwe, Kanada oder den D.A.CH.- Staaten.

    Das interessiert uns in diesem Zusammenhang nicht im Geringsten!!!

    Können Sie das langsam aber sicher mal begreifen!!!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Mr. STIN,

      mit Verlaub, aber Mr. Exil hat konkret das kulturelle TH-angoanische Verhaltenstem wohlhabender, alter einheimischer Männer angesprochen und Sie erzählen etwas von deutscher Rechtsprechung!

      zeigen sie mir ein Land auf, wo alte Säcke keine blutjungen Dinger mögen. Natürlich auch in TH.
      Nur wie sie es rüberbringen, gibt es das nach ihrer Ansicht nach, nur in TH. Absolut falsch, ist weltweit ein Problem.
      Vor allem bei den kath. Priestern…..

      Der Grund, warum ich immer wieder die Probleme anderer Länder beim gleichen Problem ins Spiel bringe, ist eben – das sie scheinbar
      nur einen Hass gegen TH haben, aber vergessen – das viele ihrer hier aufgezählten Probleme, keine reinen Thai-Probleme sind.
      Pädophile gibt es leider weltweit.

      Was hat um Himmels Willen die deutsche Rechtsprechung mit den wohlhabenden, alten Thais zu tun, die sich seit Ewigkeiten junge Mädchen als Gespielinnen halten?

      weil es in TH in etwa ähnlich läuft. Ältere Säcke in TH, oder auch in anderen Ländern, die eine 15j poppen, haben ev. ein
      Problem mit den Eltern des Mädchens. Auch in Thailand…..
      Ältere die ein Mädchen unter 15 Jahren (in DACH unter 14) poppen, haben ein Problem mit der Justiz und werden als Pädophile
      bezeichnet. Die Staatsangehörigkeit ist dabei unwichtig.

      Also ist die Rechtslage eigentlich klar und deutlich.
      Aber wie schon erwähnt, Ältere die 13j Mia Nois halten, dürfte eine Ausnahme sein.
      Ich kenne aber viele Fälle, wo die Studenten sich ihr Studium als Mia Noi finanzieren. Das sind dann aber schon
      über 18j Mädchen, tw. schon über 20.

      Wenn wir über die Kultur von THango-Tongo sprechen, dann sprechen wir über die Kultur von THango-Tongo und nicht über die Kultur von Simbabwe, Kanada oder den D.A.CH.- Staaten.

      Das interessiert uns in diesem Zusammenhang nicht im Geringsten!!!

      sehe ich leider anders.
      Wenn sie Probleme aufzeigen, die angeblich nur bei den Thais vorkommen – dann
      zeig ich schon auf, das dies ein Welt-Problem ist und kein rein thailändisches.

        (Zitat)  (Antwort)

  34. Der Sozial-Jango sagt:

    exil: Ist natürlich kein Pädophiler, weil kein Farangrentner.

    In den reichen Familien hält sich fast jeder Mann eine junge Mia Noi, es ist ein offenes Geheimnis und wird zumeist von den Ehefrauen toleriert.

    Mr. Exil,

    Sie müssen die TH-frenetischen Gedankengänge von Mr. STIN besser verstehen und 2-fach sortieren und werten (Doppel-Wertung = Doppelmoral!) ,…..dann ist das “eigentlich ganz einfach”:

    1. Wenn ein älterer Ausländer mit 65 Jahren mit einer jungen 15 jährigen Einheimischen Sex hat, dann ist der Ausländer unbestritten ein pädophiles Schwein und sollte am besten sofort mit einem rostigen Messer kastriert und auf ewig eingekerkert werden!

    2.Wenn ein älterer einheimischer Mann mit 65 Jahren mit einer jungen 15 jährigen Einheimischen Sex hat, dann ist der einheimische Mann unbestritten ein echter potenter Held, hat Ausstrahlung, Charisma und sollte am besten als Leitbild für die jungen einheimischen Männer dienen!

    Für die jungen einheimischen Männer ist der alte Mist-Bock tatsächlich ein Leitbild, denn sonst wäre es nicht zu erklären, warum diese widerliche Kinderfic…rei noch nicht mit Stumpf und Stiel ausgerottet wurde und auf ewig im schönen Land endlich ein Ende gefunden hat!!!

    Tatsache ist, dass diese verabscheuenswerten Verbrechen, begangen von einheimischen Kerlen an jungen einheimischen Mädchen, einen wichtigen und wesentlichen kulturellen Hintergrund darstellen, der auf dem Statussymbol alter, wohlhabender, kopf-kranker Männer aufgebaut ist!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      1. Wenn ein älterer Ausländer mit 65 Jahren mit einer jungen 15 jährigen Einheimischen Sex hat, dann ist der Ausländer unbestritten ein pädophiles Schwein und sollte am besten sofort mit einem rostigen Messer kastriert und auf ewig eingekerkert werden!

      nein, bei der Kastration wäre ich durchaus dafür, ein sauberes Messer zu verwenden.
      Ja, er ist ein pädophiles Schwein…..

      Wenn ein älterer einheimischer Mann mit 65 Jahren mit einer jungen 15 jährigen Einheimischen Sex hat, dann ist der einheimische Mann unbestritten ein echter potenter Held, hat Ausstrahlung, Charisma und sollte am besten als Leitbild für die jungen einheimischen Männer dienen!

      nein, auch ein pädophiles Schwein, kann auch kastriert werden.

      Für die jungen einheimischen Männer ist der alte Mist-Bock tatsächlich ein Leitbild, denn sonst wäre es nicht zu erklären, warum diese widerliche Kinderfic…rei noch nicht mit Stumpf und Stiel ausgerottet wurde und auf ewig im schönen Land endlich ein Ende gefunden hat!!!

      bei einem Jungen, der eine 15j poppt, sieht es anders aus. So geht die deutsche Rechtsprechung davon aus, das es nicht
      strafbar ist, wenn z.B. ein bis zu 22j Jugendlicher eine 15j poppt. Der Mann sollte nicht mehr als 7 Jahre älter als das
      Mädchen sein. Ein 30j hätte ev. schon wieder Probleme – vll nicht bei einer 15j, aber bei einer 13j.

      Tatsache ist, dass diese verabscheuenswerten Verbrechen, begangen von einheimischen Kerlen an
      jungen einheimischen Mädchen, einen wichtigen und wesentlichen kulturellen Hintergrund
      darstellen, der auf dem Statussymbol alter, wohlhabender, kopf-kranker Männer aufgebaut ist!

      sie werfen wieder alles in einen Sack.

      Also nochmals langsamer:

      20j mit 13j ist ok
      30j mit 13j ist nicht ok

        (Zitat)  (Antwort)

  35. exil sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: naja, so wie du das schilderst ist es nun auch wieder nicht.

    Bleiben wir mal bei den Fakten. Wenn in DACH ein 18-20j eine 13j poppt, ist das völlig ok. Absolut kein Problem.
    Poppt ein 60j eine 13j – geht er lange Zeit in Haft. Das ist nun mal so.
    Die Mehrheit der Farangs, die 13j poppen, sind Rentner – somit also Pädophile. In DACH auch…..

    Was sind dann reiche Thailändische Geschäftsleute die sich diese Jungen Mädchen als Mia Noi halten?

    Kenne einen Thai (55) aus Nakhon Sawan, der jede Woche geschäftlich in BKK zu tun hat, er bezahlt das Zimmer für sein jugendliches Spielzeug, Telefon und Motorrad. Taschengeld gibt es natürlich auch. Sie ist Mittlerweile 17 und begonnen hat das alles als sie 15 war. Ist natürlich kein Pädophiler, weil kein Farangrentner.

    In den reichen Familien hält sich fast jeder Mann eine junge Mia Noi, es ist ein offenes Geheimnis und wird zumeist von den Ehefrauen toleriert.

    Selbst in der Familie meiner Frau gibt es so etwas, Er ist Schuldirektor und vergibt seine besondere Aufmerksamkeit alle zwei Jahre an eine besondere Schülerin, bis diese dann die Schule verlässt, dann bekommt eben die nächste diesen Extraservice. Auf meine Frage, ob dies nicht Gesetzwidrig ist, bekommt man die Antwort, das dieses System schon immer so funktioniert hat und doch niemandem damit geschadet wird.

    Tausende Mädchen und Jungs, verdienen sich damit ihren Schulabschluss und Luxusgüter die sie sonst niemals haben würden. Ich wusste es auch nicht bevor mir meine Frau diese Dinge erzählte. Dafür liebe ich sie, weil sie mir ihre Heimat nicht als das Paradies schlechthin verkaufen möchte, sie sich kein Blatt vor den Mund nimmt wenn es darum geht auch die negativen Seiten ihrer Heimat zu zeigen.

    Sicherlich hat sie einen Vorteil gegenüber den meisten Thaifrauen die einen Farang heiraten, ihre Familie ist reich, sie möchte von mir kein Haus in Thailand und sie liebt es, nicht in Thailand leben zu müssen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: naja, so wie du das schilderst ist es nun auch wieder nicht.

      Bleiben wir mal bei den Fakten. Wenn in DACH ein 18-20j eine 13j poppt, ist das völlig ok. Absolut kein Problem.
      Poppt ein 60j eine 13j – geht er lange Zeit in Haft. Das ist nun mal so.
      Die Mehrheit der Farangs, die 13j poppen, sind Rentner – somit also Pädophile. In DACH auch…..

      Was sind dann reiche Thailändische Geschäftsleute die sich diese Jungen Mädchen als Mia Noi halten?

      ich habe noch keinen Thai-Mann getroffen, der sich eine 13j Mia Noi hält.
      Aber egal – sind genau so pädophile Schweine, wie ältere Deutsche, Priester usw. – die 13j poppen.
      Da gibt es keinen Unterschied.

      Kenne einen Thai (55) aus Nakhon Sawan, der jede Woche geschäftlich in BKK zu tun hat, er bezahlt das Zimmer für sein jugendliches Spielzeug, Telefon und Motorrad. Taschengeld gibt es natürlich auch. Sie ist Mittlerweile 17 und begonnen hat das alles als sie 15 war. Ist natürlich kein Pädophiler, weil kein Farangrentner.

      das ist etwas komplizierter, weil das Mädchen schon 15 Jahre alt ist und daher das ganze erst strafbar wird,
      wenn die Mutter Anzeige stellt.
      Das betrifft dann aber alle – auch Farangs.

      Dazu ein Beispiel:

      Wir hatten einen Kunden aus Ost-Deutschland. Er war 39 Jahre alt und wollte eine Minderjährige heiraten.
      Wir haben das dann in die Wege geleitet, im erklärt – das die Eltern bei der Heirt mit dabei sein müssen,
      da sie die Heiratsurkunde mitunterschreiben müssen.
      Bei Minderjährigen kommt die Abteilungsleiterin und stellt Fragen. Als sie dann das Mädchen, das zu dem Zeitpunkt
      18 Jahre alt war, fragte – wie lange sie ihren Verlobten schon kenne, antwortete sie: 3 Jahre.
      Meiner Frau standen die Schweissperlen auf der Stirn, die war ja mit dabei. Hätte das Mädchen 4 Jahre gesagt,
      wäre der Teufel los gewesen. So war das Mädchen also schon 15 Jahre alt, die Eltern enverstanden und nix passierte.

      Gilt also auch für Farangs – 15 Jahre muss das Mädchen sein. Das Problem bei Farangs ist dann halt, das die dann
      von den Eltern erpressbar werden. Aber ist die Mutter einverstanden, kann die Polizei den Farang ruhig erst
      festnehmen, der kommt auf jeden Fall wieder Frei – vermutlich dann mit Entschädigunszahlung.

      Anderer Fall:

      Reicher älterer Thai schwängert 14j Mädchen. Ist auch für Thais strafbar und der Mann geht ins Gefängnis, wenn die
      Mutter oder Krankenhaus Anzeige macht.
      Das Mädchen wollte das Kind nicht, also haben sich Mutter und der ältere Thai zusammengesetzt und einen Vergleich
      ausgehandelt. Er zahlte dann wohl 70.000 Baht auf ein Sparbuch für das Mädchen und er zahlte auch die
      Abtreibung, die eigentlich illegal war.

      Das heisst, es wird eigentlich genauso verfahren, wie im Westen auch. Vor allem USA – wo man alles per Vergleich
      regeln kann.

      Tausende Mädchen und Jungs, verdienen sich damit ihren Schulabschluss und Luxusgüter die sie sonst niemals haben würden. Ich wusste es auch nicht bevor mir meine Frau diese Dinge erzählte. Dafür liebe ich sie, weil sie mir ihre Heimat nicht als das Paradies schlechthin verkaufen möchte, sie sich kein Blatt vor den Mund nimmt wenn es darum geht auch die negativen Seiten ihrer Heimat zu zeigen.

      natürlich hat deine Frau recht. Nur was ist ein Paradies?
      Für manche ist Dunkel-Afrika ein Paradies, andere fühlen sich in Süd-Amerika pudelwohl, für die ist es dort ein Paradies.
      Ein Paradies schafft man sich selbst – man lernt Regeln, richtet es sich gemütlich ein, knüpft Netzwerke, Freundschaften usw.
      Für meine Thai-Familie (Sohn, Stieftochter, Frau) ist z.B. Österreich/Kärnten kein Paradies. Anfeindungen am laufenden Band und es wird schlimmer…….

      Nichte und Ehemann haben vor Wochen Lokalverbot in Aachen erhalten, weil der Mannder Nichte seine Frau
      beschützen wollte. Es kam ein älterer Mann zur Nichte und begann langsam sie überall anzufassen, erst
      spasshalber und dann kamen seine Hände immer höher Richtung Brüste. Der Ehemann der Nichte blieb lange
      ruhig – die Frau wollte dann das Abtatschen stoppen, da wurde der Deutsche pampig und meinte, die Thais kann man
      doch locker haben, sie sollte sich nicht so anstellen. Da holte der Ehemann der Nicht aus…..
      Hausverbot, weil der andere ein langjähriger Stammgast war.

      So sieht es momentan in DACH aus. Du hast vll in Kitzbühel keine grossen Probleme, aber Forenmitglieder aus Thai-Foren
      erzählen laufend über DACH anderes. Eine Thai haben sie vom Fahrrad runtergeholt, die andere im Schwimmbad belästigt usw.
      Mich hat noch keiner in TH belästigt, angemacht, bedroht usw. – also für mich das Paradies, sofern man überhaupt
      was als Paradies bezeichnen kann. Ändert sich das mal, ziehen wir woanders hin, aber sicher nicht mit Thaifrau nach
      DACH.

        (Zitat)  (Antwort)

      • gg1655 sagt:

        Der Münchhausen von Chiang Mai erfindet wieder mal Märchen.
        Es ist wie immer.Es wird etwas gesagt und sofort ist hat STIN ein Märchen aus seiner Verwandtschaft parat das besagen soll das es anderswo viiiiiiiiiieeeeeeel schlimmer ist als in Thailand.
        Wenn man STIN auch nur ansatzweise glauben würde dann ziehen täglich Horden von Ausländern(hier gerne als Farang beleidigt)durch Thailand poppen in Tempeln und fassen jeder aber auch absolut jeder Thaifrau zwischen die Beine und beleidigen nebenbei Buddha.
        Das schreibt STIN nämlich bei jeder gelegenheit das er so was sieht.
        Hat er selber zwar äußerst wahrscheinlich nie selbst erlebt aber das gilt für vieles(fast alles) was STIN so ablässt.
        Behalte doch deine Märchen für dich.

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          Der Münchhausen von Chiang Mai erfindet wieder mal Märchen.

          ja, in 32 Jahren Thailand hat man in der Tat viele Beispiele parat. Ist aber nicht ungewöhnlich.
          Bei uns kommt noch dazu, das wir ja auch die Fälle von 100en Kunden kennen, die wegen Problemen aller Art
          zu uns kommen. Also passt das schon…..

          Das es in DACH zu Übergriffen auf Ausländer kommt, kann man nachlesen. Natärlich auch andersrum, das Ausländer
          deutsche Frauen begrabschen. In DACH alles Fakt…..

          Wenn man STIN auch nur ansatzweise glauben würde dann ziehen täglich Horden von Ausländern(hier gerne als Farang beleidigt)durch Thailand poppen in Tempeln und fassen jeder aber auch absolut jeder Thaifrau zwischen die Beine und beleidigen nebenbei Buddha.

          vermutlich in der gleichen Anzahl, wie angeblich ja alle Thais gerne Farangs killen. :-) Man kann nicht eine Pauschalierung bei Farangs kritisieren, aber auf der anderen Seite, alle Thais für
          Kriminelle bezeichnen, wie es einer hier gerne tut. Wenn dann das einer liest, der TH nicht kennt – der
          könnte der Meinung sein, in TH würden täglich Farangs abgeschlachtet und alle Thais werden Killer.

          Das schreibt STIN nämlich bei jeder gelegenheit das er so was sieht.

          richtig, meist dann – wenn wieder mal Kommentare geschrieben werden, wo alle Thais hochgfährliche Killer
          wären. Dann steuere ich dagegen….. – weil das einfach bullshit ist.

          Hat er selber zwar äußerst wahrscheinlich nie selbst erlebt
          aber das gilt für vieles(fast alles) was STIN so ablässt.

          teils selbst erlebt, teils von Familienangehörigen erfahren, teils von anderen Forenkollegen gehört usw.

          Nein, sind leider keine Märchen…. – ich sehe durchaus die negativen Dinge in TH, wie Strassenverkehr,
          Smog im Norden usw. Nur ich richte es mir halt dann so ein, das ich davon nicht berührt werde.
          Daher bleibt für mich TH ein wundervolles Land, in dem man – wenn man einige Regeln beachtet – durchaus
          besser leben kann, als in DACH, USA oder sonst wo.

          Was im Süden, Isaan usw. abgeht, interessiert mich nur am Rande. Wenn man so denkt – und das tun die meisten
          Expats – wie ich, ist alles im grünen Bereich. Wenn man natürlich nur negatives sieht, positives nicht wahrnimmt,
          kann TH natürlich auch für die dann zur Hölle werden. Irgendwann sieht man dann an jeder Ecke brutale Thai-Jangos :-) Spätestens dann beginnt man wohl paranoid zu werden.

            (Zitat)  (Antwort)

  36. Der Sozial-Jango sagt:

    berndgrimm: Aber wozu arbeiten wenn man mit Betrug und Kriminalität hier
    wesentlich mehr Geld verdienen kann , selbst wenn man einen
    Teil der Beute der Polizei abgeben muss.

    Mr. Grimm,

    Gratulation,… Sie haben mal wieder ins Schwarze getroffen!

    Bin jetzt schon gespannt, wann Mr. STIN auf der Bildfläche erscheint, um uns mitzuteilen, dass die Einheimischen eigentlich ganz fleißige Leute sind, die nur in seltensten Fällen etwas illegales tun und eigentlich von Natur aus die besten Menschen der ganzen dicken Welt sind!

    Jawoll,…

    … und wenn wir bis morgen mit der THangoanischen Realitäts-Verdreherei weitermachen,… dann enden wir bei Grimms Märchen!

    Hahahahah hahahh hahahha……

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Bin jetzt schon gespannt, wann Mr. STIN auf der Bildfläche erscheint, um uns mitzuteilen,
      dass die Einheimischen eigentlich ganz fleißige Leute sind, die nur
      in seltensten Fällen etwas illegales tun und eigentlich von Natur aus die besten Menschen der ganzen dicken Welt sind!

      berngrimm erzählt sicher wahre Stories aus Bangkok o. dgl.
      Hier am Lande leben die Menschen sicher – absolut sicher, nicht vom Betrug und die Polizei bekommt hier auch nix.
      Ausser mal Verkehrsstrafe ohne Quittung. Momentan nimmt die Polizei kein Geld mehr für Überziehung der Sperrstunde.
      Zu gefährlich, meinten sie kürzlich…..

      Wie es in den Städten aussieht, weiss ich nicht, da ändert es sich ja monatlich.
      Sohn meinte aber kürzlich – es wird immer schwieriger, nach Sperrstunde ein Lokal zu finden, das offen hat.
      Früher waren es zig Lokale, heute nur noch sehr vereinzelt und dann meist auch in den Seitenstrassen.

        (Zitat)  (Antwort)

  37. berndgrimm sagt:

    Der Sozial-Jango: Diese einheimischen Unternehmer haben kaum Ausgaben, da ihnen Land und Immobilien gehören, kaum oder gar keine Steuer bezahlen, da sie einen „guten Draht“ zu den Steuerbehörden haben, ….

    …. aber stellen seltsamerweise fast ausnahmslos verzweifelte burmesische oder kambodschanische Billig-Arbeiter zu Hungerlöhnen ein, pferchen sie zu sechst in eine dunkle Kammer und lassen sie von morgens bis abends malochen, um sich in ihrer Geldgier noch weiter an diesen Menschen zu bereichern!

    Das ist die Realität im schönen Süden!!!

    Alles andere ist verlogenes Unternehmer-Gejaule!!!

    „Ich bin doch sooo gut zu den armen Menschen, ich geb‘ ihnen selbstlos Arbeit,…“

    … sagen die dann kackfrech einem ins Gesicht!!!!….. Hahah hahahah hahahha….

    Denen sollte man ins verlogene Gesicht reinhauen,… das wäre die richtige Antwort!!!!

    So ist es nicht nur im Süden!
    Allerdings gibt es hier nicht soviele “Fremdarbeiter” nur Rohingyas
    und ein paar Kambodschaner.
    Ein Thai lFreund von mir der selber in 5 Regierungen als Architekt
    im Städtebau Ministerium gearbeitet hat sagt selber:
    Wenn heute in Thailand jemand arbeitet so sind dies Ausländer!
    Es wird hier immer von Arbeitskräftemangel phantasiert.
    Dabei hängen allein in unserem (reichen) Ort Hunderte von
    arbeitsfähigen jungen Männern absolut tatenlos herum und lassen
    sich volllaufen oder kiffen sich zu.
    Diese könnten nach Training und unter Aufsicht durchaus sinnvolle
    Arbeit tun.
    Aber wozu arbeiten wenn man mit Betrug und Kriminalität hier
    wesentlich mehr Geld verdienen kann , selbst wenn man einen
    Teil der Beute der Polizei abgeben muss.

      (Zitat)  (Antwort)

  38. Der Sozial-Jango sagt:

    berndgrimm: Wer bei den lächerlich geringen Löhnen hier nicht genug Produktivität
    aus seiner Belgschaft herausholen kann ist ein unfähiger Manager oder Unternehmer!
    Und dies sind hier leider die meisten….

    Mr. Grimm,

    hinsichtlich der ausländischen Unternehmen ist das absolut richtig!

    Was jedoch die einheimischen Unternehmen und Betriebe betrifft:

    Die meisten einheimischen Unternehmer haben seit jeher im Süden Haus und Grund und “arbeiten” in der Touristen-Branche.

    Diese einheimischen Unternehmer haben kaum Ausgaben, da ihnen Land und Immobilien gehören, kaum oder gar keine Steuer bezahlen, da sie einen “guten Draht” zu den Steuerbehörden haben, ….

    …. aber stellen seltsamerweise fast ausnahmslos verzweifelte burmesische oder kambodschanische Billig-Arbeiter zu Hungerlöhnen ein, pferchen sie zu sechst in eine dunkle Kammer und lassen sie von morgens bis abends malochen, um sich in ihrer Geldgier noch weiter an diesen Menschen zu bereichern!

    Das ist die Realität im schönen Süden!!!

    Alles andere ist verlogenes Unternehmer-Gejaule!!!

    “Ich bin doch sooo gut zu den armen Menschen, ich geb’ ihnen selbstlos Arbeit,…”

    … sagen die dann kackfrech einem ins Gesicht!!!!….. Hahah hahahah hahahha….

    Denen sollte man ins verlogene Gesicht reinhauen,… das wäre die richtige Antwort!!!!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  39. berndgrimm sagt:

    Der Sozial-Jango: Die einzigen Unternehmen, die wirklich korrekte Umsätze angeben, sind die kleinen, absterbenden Handwerksbetriebe, wie Bäckereien, Konditoreien oder Schneidereien, aber nur,…

    …..weil sie aufgrund ihres geringen Umsatzes nichts abzusetzen haben oder Zahlen manipulieren können!

    Dies ist auch für DACH absolut richtig!

    Für Thailand kommt noch hinzu dass sowohl “Management” als auch “Patrons”
    so unfähig sind dass sie den Klassenunterschied unbedingt zum Selbsterhalt
    brauchen.
    Wer bei den lächerlich geringen Löhnen hier nicht genug Produktivität
    aus seiner Belgschaft herausholen kann ist ein unfähiger Manager oder Unternehmer!
    Und dies sind hier leider die meisten….

      (Zitat)  (Antwort)

  40. emi_rambus sagt:

    Der Sozial-Jango,
    Wahlkampf pur! Dafuer gibt es eigentlich INTER! :evil:

      (Zitat)  (Antwort)

  41. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nicht alle prostituieren sich und bekommen Geld dafür.

    Viele machen es auch fuer Se-Mart-Phones!

      (Zitat)  (Antwort)

  42. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Die Stadt-Thais sind nicht mehr so arm. Natürlich gibt es am Lande viele, die kaum über die Runden kommen

    Und die Graeben werden immer groesser, weil die Reichen durch die Armut der Armen reicher werden!!!

    ja, das ist nun mal so. In der USA – eigentlich ein reiches Land mit gesunder Wirtschaft, bekommen 50 Millionen US-Bürger
    Lebensmittelgutscheine, weil sie ansonsten verhungern. Andere wiederum haben Villen in der ganzen Welt verstreut….
    Ob es ungerecht ist – ich weiss es nicht. Ich bin aber eher der Meinung, das viel Armut selbst verschuldet ist.

    Ja “verschulden” tun die sich auch, bei den Reichen!! Was kann ein KIND SELBST dafuer, wenn es nicht in die subventionierten Schulen gehen kann! Selten so ein Dummgebabbel gelesen!!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was bist du fuer ein “Mensch”? Viele Menschen koennen sich das nicht leisten, was ihr taeglich an eure Hunde verfuettert, damit die Armen nicht ueber die 2m hohe Mauer kommen!

    ich sehe das anders. Viele Thais hier arbeiten fleissig, sparen für Notzeiten und haben dann auch was.
    Andere sehe ich wieder in der Dorfkneipe das Taggeld verzocken/versaufen. Andere wiederum wollen nicht
    arbeiten – leider auch in meiner Familie. Die sind mit Gelgenheitsjobs zufrieden, obwohl sie Festanstellung
    beim Staat haben könnten usw.
    Auch vieles selbst verschuldet und ein Zocker, Junkie, Fauler – tut mir halt nicht leid.
    Wer nix arbeitet, hat nix und soll dann auch nicht jammern. Wer arbeiten will und kann nicht, das ist wieder was anderes.

    Arbeit muss sich wieder lohnen, nicht nur in TH. DAS geht aber nur, wenn die GIER vieler Reicher (nicht aller) runtergefahren wird. Das koennte damit beginnen, man spart die Kosten fuer Propaganda und Volksverhetzung und laesst das und anderes den Arbeitswilligen zukommen.
    Ansonsten ist das wie fast alles im Blog OT!

      (Zitat)  (Antwort)

  43. Der Sozial-Jango sagt:

    STIN: ne, haben Jungs auch – das die dann mit 14 mit poppen Geld verdienen, glaub ich nicht.
    Da sind wohl eher die Eltern dann so spendabel, das sie dem Kind alles gönnen, sowie ein Schwager von mir.
    Arbeitet am Reisfeld, danach noch Gelegenheitsarbeiten, die Frau geht fischen, verkauft die dann am Markt usw.
    Haben die dann Reisverkauf, dann kaufen sie für das Kind wieder was neues, Smartphone usw.

    Mr. STIN,

    Sie wollen uns doch nicht wirklich weismachen, dass ein gewöhnlicher Reisbauer mit seiner fischenden Frau seinen Kindern ein teures Smart-Phone oder seiner niedlichen 16 jährigen Tochter eine kunterbunte Zahnspanne schenken kann, damit die in der Stadt in den angesagten Lokalen bei 100 Pipers /Jack Daniels (oder wie der Alki-Dreck heißt) einen auf Luxus-Jango machen können?

    Ihre Schönrederei über die Liebessituationen der einfach arbeitenden Menschen ist einfach lachhaft!

    Bitte erzählen Sie solchen Quatsch den unwissenden Touristen oder den bekloppten TH-fanatischen Rosa-Doof-Brillen-Trägern, aber nicht uns! Hahahah hahahah hahahah…..

    Und dennoch glaube ich Ihnen, dass es solche verwöhnenden, gut situierten Papas und Mamas im schönen Land gibt, ,….SIE!! Denn Ihr Sohn bekommt sicher einiges von Ihnen zu geschustert!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  44. Der Sozial-Jango sagt:

    ben: unglaublich, dass so ein intelligenter, studierter Sozial-Jango immer wieder solchen Cliché Müll raus lässt!

    Mit Verlaub,…Mr. Ben, das ist traurigerweise kein Klischee-Denken, sondern die überprüfbare ökonomische Wahrheit!

    Oder mit anderen Worten:

    Glauben Sie ernsthaft, dass ein erfolgreicher Unternehmer, der in Armani Anzügen herumwandelt, der selber Jaguar und Benz fährt und seine Frau einen Porsche und der mit seiner Familie in einer riesigen Luxus-Villa im schönen Viertel seiner Stadt wohnt, ….

    ….augenblicklich nur noch in abgerissen Klamotten und mit einem alten VW Golf in seine Firma kommen könnte, …

    …wenn er seinen Mitarbeitern einen Lohn zahlen würde, ….. VON DEM SIE WENIGSTENS LEBEN KÖNNEN!

    Sie sollten sich darüber bewusst sein, …Mr. Ben,…dass die Sozial-Jangos dieser Welt, die in den Universitäten als Professoren tätig sind, absoluten Zugang zu den realen Einkommenszahlen der Unternehmen haben!

    Wir leben nicht mehr im Jahre 1903, wo man dem jammernden Großgrundbesitzer glauben oder nicht glauben musste, dass es ihm genauso schlecht geht wie den Tagelöhnern, die von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang seine Felder bestellen!

    Die Zeiten sind Gott sei Dank vorbei!!! Hahahah hahahah hahahah….

    Auch ich bin in der Lage, die realen Gewinnzahlen eines Unternehmens relativ schnell zu ermitteln, wenn ich alle notwendigen Unterlagen vorliegen habe.

    Vorausgesetzt, und das ist das absolut Wichtigste:(!!!)

    Die Unterlagen/Bilanzen sind nicht manipuliert worden, folglich:

    1. Es fehlen keine absichtlich unterschlagenen Umsatzeingänge bzw.

    2. Es werden mir keine nie geleisteten Investitionen unterschobenen!

    Doch ich bin kein ökonomischer Träumer und weiß, dass nahezu alle Umsätze manipuliert werden!

    Die einzigen Unternehmen, die wirklich korrekte Umsätze angeben, sind die kleinen, absterbenden Handwerksbetriebe, wie Bäckereien, Konditoreien oder Schneidereien, aber nur,…

    …..weil sie aufgrund ihres geringen Umsatzes nichts abzusetzen haben oder Zahlen manipulieren können!

    Vergessen Sie bitte nicht, ich bin nicht nur ein Sozial-Jango, sondern seit 20 Jahren auch Unternehmer.

    Und ich sage es ganz klar und ehrlich: Wir zahlen unseren Mitarbeitern nahezu den doppelte Lohn,…. und wir bemerken den finanziellen Unterschied am Monatsende kaum!!!

    OK, wenn ich wie ein geldgieriger Geisteskranker am Monatsende nachrechne, dann werde ich natürlich bemerken, dass wir durch die doppelte Lohnzahlung einige Zehntausend Baht „mehr in unserem eigenen Portemonnaie hätten haben können“, aber letztendlich fällt uns hinsichtlich unseres Gewinns diese Extra-Investition für unsere Mitarbeiter kaum auf!

    Außer,… man ist eine geldgierige Sau…..

      (Zitat)  (Antwort)

  45. exil sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, natürlich – Mädchen können sich auch da was dazu verdienen. Warum auch nicht, wenn sie volljährig bzw.
    über 18 sind. Solange sie Kondome benutzen, kein Problem.

    Das ist Wunschdenken mit diesen 18 Jahren. Die reichen Thaisäcke halten sich so einige junge Mädchen, kaufen denen diese Telefone und sind sonst auch recht spendabel. In den Kreisen in denen die Familie meiner Frau verkehrt ist das gang und gäbe, und die Männer prahlen damit auch noch. Je jünger um so besser.

    Nur die Farangs, werden als Pädophil und als Verbrecher bezeichnet, in den reichen Thaikreisen ist das ganz normal, das die junge Burschen und Mädchen vögeln und die sind zumeist keine 18. War schon immer so und gehört zu der wundervollen Kultur.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Nur die Farangs, werden als Pädophil und als Verbrecher bezeichnet, in den reichen Thaikreisen ist das ganz normal, das die junge Burschen und Mädchen vögeln und die sind zumeist keine 18. War schon immer so und gehört zu der wundervollen Kultur.

      naja, so wie du das schilderst ist es nun auch wieder nicht.

      Bleiben wir mal bei den Fakten. Wenn in DACH ein 18-20j eine 13j poppt, ist das völlig ok. Absolut kein Problem.
      Poppt ein 60j eine 13j – geht er lange Zeit in Haft. Das ist nun mal so.
      Die Mehrheit der Farangs, die 13j poppen, sind Rentner – somit also Pädophile. In DACH auch…..

        (Zitat)  (Antwort)

      • berndgrimm sagt:

        Zunächst mal wenn in DACH ein 15 jähriger eine 13 jährige
        poppt wird dies heute wohl toleriert.
        Wenn er über 18 ist ,ist dies strafbar!
        Sodann hat Exil vollkommen Recht.
        Die Altersgrenze von 18 Jahren wird von keinem Thai
        eingehalten.Es gibt auch keine Strafen.
        Auch bei Thais sind die meisten alte Knacker
        die Minderjährige poppen.
        Wer erinnert sich noch an die Nummernhotels in BKK?
        Alles Kinder und die Klientel fast ausschliesslich Thai!
        Die Nummernhotels sind heute durch
        “soziale Netzwerke” ersetzt worden!
        Ich habe hier noch nie erlebt dass ein Thai wegen
        Pädophilie angeklagt, geschweige denn verurteilt wurde.

        Und Ausländer werden deswegen auch erst verfolgt
        seitdem sich internationale Organisationen
        eingeschaltet haben und die Umtriebe hier aufdecken!
        Schliesslich kann man von Pädophilen und anderen
        Perversen genauso kassieren wie von Kriminellen!
        Geld kommt in Thailand immer vor Moral!

          (Zitat)  (Antwort)

  46. ben sagt:

    Der Sozial-Jango :

    …Die Unternehmen zahlen nur aus dem Grund miserable Löhne, weil sie vor lauter Geldgier den Hals nicht voll kriegen!…

    …Und wenn ich gleich in China oder in Kambodscha von Kinderhänden produzieren lasse, fahre ich noch einen geilen Ferrari dazu und mein fauler und verwöhnterSohn mit seinen 19 Jahren auch noch einen Porsche!…

    unglaublich, dass so ein intelligenter, studierter Sozial-Jango immer wieder solchen Cliché Müll raus lässt!

      (Zitat)  (Antwort)

  47. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nun hat der Arbeiter/Angestellte in DACH dann nicht mal mehr die 980 EUR – der hat dann nur mehr 400 EUR ALG-Hilfe.

    Mr. STIN,

    dann besser auf diesen niederträchtigen Sklaven-Lohn verzichten und Arbeitslosenhilfe beantragen oder eben “anders sein Geld verdienen”

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, mag sein – nur wie sollte man das ändern?

    Es gibt natürlich mehrere Optionen:

    1. man führt Mindestlohn so hoch ein, das die Arbeiter/Angestellten ein gutes Einkommen erzielen.
    2. man setzt die Sozialleistungen hoch

    Beides ist nicht so einfach realisierbar. Zwingt mich heute der Staat als Unternehmer, Mindestlöhne zu zahlen,
    die recht hoch sind – such ich mir ein Land, wo das nicht so ist.

    So kann man das sehen und so sehen das auch alle Geldgier-Jangos!

    Aber es geht auch anders:

    Wenn ich in Deutschland ein gut gehendes Familien-Unternehmen mit 4 Angestellten betreibe, monatlich ein durchschnittliches Firmen-Nettoeinkommen von 15.000 Euro habe und jedem meiner Mindestlohn-Mitarbeiter nur 250 Euro im Monat mehr bezahle, ….

    ….habe ich eben keine 15.000 Euro im Monat reinen Gewinn, sondern eben “nur noch” 14.000 Euro! das macht mich nicht ärmer und nicht reicher, aber meinen Mitarbeitern geben ich dadurch ein Gefühl der menschlichen Würde und der Wertschätzung!!!!

    Reicht das nicht???

    Aber die Realität sieht anders aus:

    1. Die Unternehmen setzen selbstverständlich auch die Löhne als Investitionen bei der Jahressteuer ab.

    2. Die Unternehmen zahlen nur aus dem Grund miserable Löhne, weil sie vor lauter Geldgier den Hals nicht voll kriegen!

    Die denken da sehr pragmatisch:

    “Wenn ich korrekte und anständige Löhne zahle, kann ich mir erst in 3 Jahren einen dicken Benz leisten. Wenn ich aber nur miserable Sklaven-Löhne zahle, für die ich selber im Lebtag nicht malochen würde,…

    … fahre ich bereits in 12 Monaten meinen Benz. Und wenn ich gleich in China oder in Kambodscha von Kinderhänden produzieren lasse, fahre ich noch einen geilen Ferrari dazu und mein fauler und verwöhnter Sohn mit seinen 19 Jahren auch noch einen Porsche!

    So denken die und nicht anders!

    Wäre es wirklich anders, dann würden auch die Unternehmer mit einem rostigen VW Golf in die Firma fahren, mit abgetragenen Schuhen herum latschen und mit 4 Leuten in einer 2 Zimmer Wohnung leben müssen.

    Mittellosigkeit oder gar Armut ist ebenso sichtbar wie Wohlstand oder gar Reichtum. Es ist ein Gesetz der Sozialisation, dass man weder Armut noch Reichtum verbergen kann!

    Warum wohlhabende oder gar reiche Leute immerzu mit ihrer Ökonomie protzen, aber anderseits jammern, dass sie doch kein Geld haben, kann selbst ich als Sozial-Jango nicht beantworten.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Nun hat der Arbeiter/Angestellte in DACH dann nicht mal mehr die 980 EUR – der hat dann nur mehr 400 EUR ALG-Hilfe.

      Mr. STIN,

      dann besser auf diesen niederträchtigen Sklaven-Lohn verzichten und Arbeitslosenhilfe beantragen oder eben “anders sein Geld verdienen”

      das steht ja jedem frei. Keiner muss in DACH arbeiten. Man wird auch so versorgt.

        (Zitat)  (Antwort)

  48. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ob es ungerecht ist – ich weiss es nicht. Ich bin aber eher der Meinung, das viel Armut selbst verschuldet ist.

    Mr. STIN,

    dass Sie selber nicht wissen, ob so ein System gerecht ist, sagt eigentlich schon alles!

    Ihr Sohn z.B. wird sicher nicht im Elend versinken, da Sie durch Ihre Ökonomie alles für ihn getan haben, dass er durch eine gute Schul, – und Berufsausbildung einen möglichst gesicherten Lebensstart erhalten konnte.

    Bei den meisten “gewöhnlichen” Menschen, selbst in West-Europa, ist das nicht üblich!

    Was das Argument der Arbeitgeber und der FDP-Faulenzer betrifft, die kackfrech behauten, dass ein Mensch nicht mehr arm ist, sobald er eine Vollzeitarbeitsstelle ausübt, …

    ….da kann ich leider nur sagen, dass diese Realitäts-Verweigerer totale Vollidioten sind oder einfach nur Menschenschinder! Aber eher trifft das zweite zu.

    Denn Tatsache ist, dass auch ein sehr fleißiger Mensch in Deutschland noch unter der Armutsgrenze von 979 Euro monatlich leben muss, selbst wenn er Vollzeit arbeitet und den Mindestlohn erhält!!!!!!!

    Das ist eine Schande sondergleichen!!!

    Arm durch Arbeit!

    Arme werden sozusagen erst durch ausbeutende Arbeit geschaffen!!!

    Das ist ungefähr genauso absurd wie:

    Krank durch Heilung oder dumm durch Bildung!
    __________________________________.

    Wer lebt an der Armutsgrenze?

    Als Armutsgrenze gilt in Deutschland für eine allein stehende Person ein Einkommen von 979 EUR monatlich (11.749 EUR im Jahr).

    Für zwei Erwachsene mit zwei Kindern unter 14 Jahren liegt der Schwellenwert bei 2.056 EUR im Monat (24.673 EUR im Jahr) (Stand: 2015). Hierbei werden staatliche Leistungen mit einbezogen. Die Anzahl aller Personen, die in Armut leben, wird als Armutsquote bezeichnet.

    http://www.cecu.de/armutsgrenze.html

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Ob es ungerecht ist – ich weiss es nicht. Ich bin aber eher der Meinung, das viel Armut selbst verschuldet ist.

      Mr. STIN,

      dass Sie selber nicht wissen, ob so ein System gerecht ist, sagt eigentlich schon alles!

      naja, sagt eigentlich nur aus – das man es nicht pauschal beantworten kann. Kenne kluge Leute, die nix aus ihrem
      Leben gemacht haben und ich kenne weniger kluge Leute, die sich hochgestrampelt haben – heute Eigenheim und Benz
      fahren und alles durch Arbeit erreicht.

      Ihr Sohn z.B. wird sicher nicht im Elend versinken, da Sie durch Ihre Ökonomie alles für ihn getan haben, dass er durch eine gute Schul, – und Berufsausbildung einen möglichst gesicherten Lebensstart erhalten konnte.

      das ist richtig. So soll es auch sein. Wenn man aber sieht, wie Väter täglich ihr Einkommen verzocken und der
      Sohn hat nicht mal was zum anziehen, dann läuft es hier halt nicht so rund.

      Denn Tatsache ist, dass auch ein sehr fleißiger Mensch in Deutschland noch unter der Armutsgrenze von 979 Euro monatlich leben muss, selbst wenn er Vollzeit arbeitet und den Mindestlohn erhält!!!!!!!

      ja, mag sein – nur wie sollte man das ändern?

      Es gibt natürlich mehrere Optionen:

      1. man führt Mindestlohn so hoch ein, das die Arbeiter/Angestellten ein gutes Einkommen erzielen.
      2. man setzt die Sozialleistungen hoch

      Beides ist nicht so einfach realisierbar. Zwingt mich heute der Staat als Unternehmer, Mindestlöhne zu zahlen,
      die recht hoch sind – such ich mir ein Land, wo das nicht so ist. In TH sind viele nach Laos, Kambodscha, Burma, Vietnam
      abgewandert – in DACH sind es dann Polen, Tschechei, Ungarn – wo die Unternehmen dann hinziehen bzw. dort ihre
      Produkte fertigen lassen.

      Nun hat der Arbeiter/Angestellte in DACH dann nicht mal mehr die 980 EUR – der hat dann nur mehr 400 EUR ALG-Hilfe.
      So sieht es aus…. – man kann keine Unternehmen zwingen, ihren Betrieb in DACH aufrecht zu erhalten.

      Arme werden sozusagen erst durch ausbeutende Arbeit geschaffen!!!

      oder durch gar keine Arbeit, wenn der Betrieb in ein anderes Land siedelt.

      Wenn Firmen wie z.B. Nubert(HiFi-Hersteller) ihre Herstellungskosten kalkulieren und dann sehen, das sie bei einer
      Fertigung in China wesentlich mehr Profit haben, warum sollte Nubert dann seine Herstellung nicht nach China verlegen?
      Wer will im das verbieten – wollen sie Nordkorea-Verhältnisse?

        (Zitat)  (Antwort)

  49. Der Sozial-Jango sagt:

    STIN: ja, das ist nun mal so. In der USA – eigentlich ein reiches Land mit gesunder Wirtschaft, bekommen 50 Millionen US-Bürger
    Lebensmittelgutscheine, weil sie ansonsten verhungern. Andere wiederum haben Villen in der ganzen Welt verstreut….
    Ob es ungerecht ist – ich weiss es nicht. Ich bin aber eher der Meinung, das viel Armut selbst verschuldet ist.

    Mr. STIN,

    dass Sie glauben, dass Armut selbst verschuldet ist, glaube ich Ihnen gerne!

    Aber als FDP-Sympathisant konnte bei Ihnen auch keine andere Erkenntnis zustande kommen!

    Tatsache ist, das Geld nicht auf Bäumen wächst, dass es nicht gedeihen kann wie Unkraut, folglich immer mehr wird ohne Ende. Der gesamte Geldpott bleibt in Relation zum Bevölkerungsanteil immer gleich.

    Es ist eine Frage der Verteilung des Geldes,…. und wenn ich mir als geldgierige Einzelperson einen ordentlichen Batzen aus dem Geldpott heraushole, dann muss zwingend für die anderen Menschen weniger vorhanden sein!

    Armut ist nicht selbst geschaffen, da kaum jemand arm sein möchte. Armut entsteht des weiteren auch durch Krankheit, Gebrechlichkeit und Verzweiflung.

    Armut muss es im Kapitalismus geben, damit es überhaupt Reiche geben kann!

    Ohne Arme keine Reichen!

    Für jeden Reichen, der noch reicher wird, stürzen im gleichen Augenblick unzählige knapp „Über-Dem-Wasser-Existierende“ in die totale und hoffnungslose Armut!

    Das ist das Gesetzt des Kapitalismus!

    Sicher haben Sie nicht Unrecht, denn einige wenige werden erfolgreich sein und letztendlich Gewinner an diesem „Spiel“ darstellen, während das Heer der Menschen in den Abgrund fällt, die die eigentliche Arbeit getan haben!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  50. Der Sozial-Jango sagt:

    STIN: das ist richtig, daher wundere sogar ich mich immer wieder – woher Kinder z.B. 3500 Baht für einen Diamanten (nicht echt) im Zahn,
    oder mehr als 4-5000 Baht für eine Mode-Zahnspange haben. Gehen wir Wochenende ins Folk-Pub, ist es dort brechend
    voll mit Jugendlichen – aber nicht glauben, das die Hong Tong oder Saeng Som trinken – nein, die trinken mind. 100 Pipers,
    meist aber sogar Red Label, essen Shrimps dazu usw. – nebenbei chatten sie dann auf Samsung Galaxy S7 oder iPhones.

    Mr. STIN,

    woher soll denn das Geld kommen, wenn die gewöhnlichen Leute kaum etwas verdienen?

    Die Kohle muss ja irgendwoher kommen! Aber woher?

    Vielleicht mal dran gedacht, dass so manches junges, nettes und hübsches Mädchen ein kleines “Nebeneinkommen” hat?

    Und das so mancher junger Mann etwas lange Finger macht oder Dinge verkauft, die eigentlich nicht verkauft werden sollten oder Dinge, die ihm gar nicht gehören?

    Als ich damals in Chiang Mai gelebt hatte, wohnte ich in einem Kondominium-Viertel für Studenten mit geschätzten 8-12 riesigen Hochhäusern, die als Konduminium dienten.

    Jeden Abend konnte ich sehen, wie die dicken BMW’s, Benz, Lexus usw. Karossen vor den Häusern parkten, aber am nächsten Morgen sah ich die Sexy-Studentinnen, wie sie mit den einheimischen Opas aus dem Haus wackelten und in die Autos stiegen.

    Es waren nach meiner Auffassung fast alles wohlhabende TH-Chinesen, alles alte Säcke bis ca. 65 Jahre. Aber niemals habe ich dort einen alten oder älteren Ausländer mit einer Studentin raus-wackeln sehen oder jemals davon gehört.

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Mr. STIN,

      woher soll denn das Geld kommen, wenn die gewöhnlichen Leute kaum etwas verdienen?

      Die Kohle muss ja irgendwoher kommen! Aber woher?

      Vielleicht mal dran gedacht, dass so manches junges, nettes und hübsches Mädchen ein kleines “Nebeneinkommen” hat?

      ne, haben Jungs auch – das die dann mit 14 mit poppen Geld verdienen, glaub ich nicht.
      Da sind wohl eher die Eltern dann so spendabel, das sie dem Kind alles gönnen, sowie ein Schwager von mir.
      Arbeitet am Reisfeld, danach noch Gelegenheitsarbeiten, die Frau geht fischen, verkauft die dann am Markt usw.
      Haben die dann Reisverkauf, dann kaufen sie für das Kind wieder was neues, Smartphone usw.

      Nicht alle prostituieren sich und bekommen Geld dafür.

      Jeden Abend konnte ich sehen, wie die dicken BMW’s, Benz, Lexus usw. Karossen vor den Häusern parkten, aber am nächsten Morgen sah ich die Sexy-Studentinnen, wie sie mit den einheimischen Opas aus dem Haus wackelten und in die Autos stiegen.

      ja, natürlich – Mädchen können sich auch da was dazu verdienen. Warum auch nicht, wenn sie volljährig bzw.
      über 18 sind. Solange sie Kondome benutzen, kein Problem.

        (Zitat)  (Antwort)

  51. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: richtig, das sind auch Punkte, die man liebt, wenn man in TH wohnt. Man hat mehr von seinem Geld….
    Wer mag das nicht? Daher leben ja auch Millionäre wie Mark Faber/Mr.Doom usw. in TH.

    Mr. STIN,

    das sind aber leider allesamt Punkte, die in keiner Weise nach West-Europa übertragbar wären. Wie gesagt, in Eritrea wäre es sicher noch billiger, aber leider kein Argument….

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Kultur kommt schon auch dazu, zumindest bei mir – dann eben alles andere, wie freundliche, hilfsbereite Thais,
    leckeres Essen usw.

    Bei Ihnen kommt sicher auch die Kultur dazu, das glauben wir Ihnen gerne,….. na, ja,… bei uns im Süden sind wir Ausländer weniger von den lieben Einheimischen begeistert!

    Das Essen ist wirklich lecker, aber wir haben sicher genügend asiatische sowie Thai-Restaurants in Europa.

    Doch eigentlich,… Mr. STIN,… haben selbst Sie keine prägnanten und überzeugenden Punkte gefunden oder uns nennen können, die derart vorbildlich, mustergültig, ausgereift oder nachahmenswert sind, dass wir sie in anderen Ländern übernehmen sollten?

    Das wundert mich doch sehr!

    Denn gerade Sie als absolut glühender, TH-fanatischer Lobhudel-Enthusiast des schönen Landes, gerade Ihnen sollten die Argumente (Punkte) nur so aus der Seele hageln, um ihre Kritiker zum Schweigen zu bringen!

    Aber da kommt nixxx,…warum kommt da nixxx?

      (Zitat)  (Antwort)

  52. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Stadt-Thais sind nicht mehr so arm. Natürlich gibt es am Lande viele, die kaum über die Runden kommen

    Und die Graeben werden immer groesser, weil die Reichen durch die Armut der Armen reicher werden!!!
    Die Reichen wurden in der Vergangenheit reich, weil die Koenige mit den Steuern die Bewaesserung ausgebaut haben! Dadurch gab es mehr Thais und mehr Steuern. Damit konnte wieder mehr Land bewaessert werden, Schulen, KHs, …. gebaut werden.
    Jetzt wird aber alles “privatisiert” und und indirekt subventioniert! Somit bekommen nur die Reichen bessere Schulen, KHs, …….., teurere Fuehrerscheine.
    Die Reichen verfuellen auch billiges, bewaessertes Ackerland und bauen Siedlungen drauf und der Steuerhaushalt (die Armen) muessen auch hier die Erschliessung usw absichern!
    Die Armen verschulden sich immer mehr, prostituieren sich selbst und ihre Kinder (weltweit), bleiben aber letztlich auf der Strecke, weil sie sich nicht die Ausbildung leisten koennen und nie fuer hoehere Arbeiten geeignet sind. Diese Stellen werden unter den Reichen verteilt!
    Die Reichen bekommen auch genug Wasser, waehrend die Armen mit dem Regen auskommen muessen.
    Da nicht mehr mit Hochwasser geduengt wird und die Khlongs verschlammen, sinkt der Grundwasserspiegel und die Bauern muessen teuren Duenger von den Reichen kaufen, weil die Genossenschaften kaputt gemacht werden!!!
    Und die Reichen sind versoehnt!
    Ich glaube immer noch an die Reform!!!! :-)

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wie die Deutschen auch, die schon verzweifelt sind,
    wenn die Frau ihr Zwei-Auto verkaufen muss, weil der Mann arbeitslos geworden ist.

    Was bist du fuer ein “Mensch”? Viele Menschen koennen sich das nicht leisten, was ihr taeglich an eure Hunde verfuettert, damit die Armen nicht ueber die 2m hohe Mauer kommen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Die Stadt-Thais sind nicht mehr so arm. Natürlich gibt es am Lande viele, die kaum über die Runden kommen

      Und die Graeben werden immer groesser, weil die Reichen durch die Armut der Armen reicher werden!!!

      ja, das ist nun mal so. In der USA – eigentlich ein reiches Land mit gesunder Wirtschaft, bekommen 50 Millionen US-Bürger
      Lebensmittelgutscheine, weil sie ansonsten verhungern. Andere wiederum haben Villen in der ganzen Welt verstreut….
      Ob es ungerecht ist – ich weiss es nicht. Ich bin aber eher der Meinung, das viel Armut selbst verschuldet ist.

      STIN: wie die Deutschen auch, die schon verzweifelt sind,
      wenn die Frau ihr Zwei-Auto verkaufen muss, weil der Mann arbeitslos geworden ist.

      Was bist du fuer ein “Mensch”? Viele Menschen koennen sich das nicht leisten, was ihr taeglich an eure Hunde verfuettert, damit die Armen nicht ueber die 2m hohe Mauer kommen!

      ich sehe das anders. Viele Thais hier arbeiten fleissig, sparen für Notzeiten und haben dann auch was.
      Andere sehe ich wieder in der Dorfkneipe das Taggeld verzocken/versaufen. Andere wiederum wollen nicht
      arbeiten – leider auch in meiner Familie. Die sind mit Gelgenheitsjobs zufrieden, obwohl sie Festanstellung
      beim Staat haben könnten usw.
      Auch vieles selbst verschuldet und ein Zocker, Junkie, Fauler – tut mir halt nicht leid.
      Wer nix arbeitet, hat nix und soll dann auch nicht jammern. Wer arbeiten will und kann nicht, das ist wieder was anderes.

      Ich glaube immer noch an die Reform!!!!

      ist ja ok, die Hoffnung stirbt zuletzt.

        (Zitat)  (Antwort)

  53. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das Wichtigste vergessen:
    0. Billiges SHORTtime
    1. Schönes Wetter (aber nur ausserhalb der Regenzeit!!!!)
    2. Kein Schnee
    Usw.….usw.…

    nein, ich mag die Regenzeit. Hier bei uns geht es ja nicht so ab, wie am Meer im Süden.
    Meist ein kurzer Schauer und danach ist es angenehm frisch.

    Ja, die Chinesen bekaempfen auch schon den Se-Mog mit Regen!
    Ich mag lieber Regen ohne Smog! Deswegen auch Sueden, mit Sonnenuntergaengen und alles schoen gruen und keine Duerren!

      (Zitat)  (Antwort)

  54. Der Sozial-Jango sagt:

    emi_rambus: Konnte mein Bruder und Schwaegerin nicht dafuer begeistern. Sie meinten Eiszapfen an der Rosette, haetten auch Nachteile!

    Mr. EMI,

    diese Kritik habe ich von Unwissenden auch bereits gehört.

    Tatsache ist jedoch, dass in West-Europa selbst im Winter die Wassertemperatur im Badezimmer oder auf der Toilette MINDESTENS Zimmertemperatur hat und das ist alles andere als kalt.

    Ja,…OK,… auf dem Land in einer Außentoilette mit Plumpskloh und Herzchen in der Türe sicher nicht. Aber diese einfachen Bauersleut’ nehmen vielleicht noch nicht einmal Toilettenpapier, sondern Heu oder Stroh.

      (Zitat)  (Antwort)

  55. emi_rambus sagt:

    Der Sozial-Jango: 1. Schönes Wetter
    2. Kein Schnee
    3. Keine Minustemperaturen
    4. Meer vor der Haustüre
    5. Billiges Essen
    6. Billige Wohnmieten
    7. Billige Motorbike-Mieten
    8. Billige Kleidung
    9. Billige Stromrechnungen
    10. Billige Wasserrechnungen
    Usw.….usw.…

    Das Wichtigste vergessen:
    0. Billiges SHORTtime
    1. Schönes Wetter (aber nur ausserhalb der Regenzeit!!!!)
    2. Kein Schnee
    Usw.….usw.…

    Der Sozial-Jango: Diese Intim-Duschen sollte man wirklich von TH aus gleich LKW-ladungsweise nach Europa karren, damit dort endlich das widerliche „Verschmierungs-Papier“ der Vergangenheit angehört!!!

    Konnte mein Bruder und Schwaegerin nicht dafuer begeistern. Sie meinten Eiszapfen an der Rosette, haetten auch Nachteile! Aber vielleicht koennen die Fahrschulen in DACH/E ja eine Einweisung geben, wie man in AutobahnRaststaetten, die Unterhose mit regelmaessigen Fuerzen bis zum Auto warm halten kann! 555555555555555555
    Dann haetten sie wenigstens einen Zweck fuer das viele Geld!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Das Wichtigste vergessen:
      0. Billiges SHORTtime
      1. Schönes Wetter (aber nur ausserhalb der Regenzeit!!!!)
      2. Kein Schnee
      Usw.….usw.…

      nein, ich mag die Regenzeit. Hier bei uns geht es ja nicht so ab, wie am Meer im Süden.
      Meist ein kurzer Schauer und danach ist es angenehm frisch.

        (Zitat)  (Antwort)

  56. Der Sozial-Jango sagt:

    Der Sozial-Jango: Was meinen Sie, Mr. STIN, was ist in TH derart vorbildlich, mustergültig, ausgereift oder nachahmenswert, dass wir es in anderen Ländern übernehmen sollten?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Service, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft – aber das sind Dinge, die man halt nicht einfach so übernehmen kann.

    Der Sozial-Jango: Gerne teile ich Ihnen auch mit, welche Betrachtungspunkte die Residenzler genannt haben.

    Mr. STIN,

    wie bereits gesagt, wollte ich Ihnen die Auffassung der Ausländer nicht vorenthalten:

    Diese Gespräche haben wir nicht 1 x, sondern in all den Jahren X-Mal geführt und meistens kamen dann folgende Argumente der Ausländer:

    1. Schönes Wetter
    2. Kein Schnee
    3. Keine Minustemperaturen
    4. Meer vor der Haustüre
    5. Billiges Essen
    6. Billige Wohnmieten
    7. Billige Motorbike-Mieten
    8. Billige Kleidung
    9. Billige Stromrechnungen
    10. Billige Wasserrechnungen
    Usw.….usw.…

    Diese 10 Haupt-Punkte treffen in der Tat absolut zu und entsprechen auch der Wahrheit.

    A. Doch leider sind alle 10 Haupt-Punkte geografisch bedingt, folglich einer klimaspezifischen Naturgewalt unterworfen, die rein gar nichts mit den Menschen, mit der Kultur oder der Mentalität an sich zu tun hat!

    B. Beziehungsweise das billige Leben für uns Ausländer basiert einzig und allein darauf, dass wir eben aus dem reichen Europa kommen, dort wesentlich mehr Geld verdienen und aufgrund dessen für uns in TH alles sehr billig erscheint. Wenn wir z.B. nach Simbabwe oder Eritrea gehen würden, wäre es dort noch weitaus billiger! Die Tatsache ist, dass die Lebenshaltungskosten in TH für einen rechtschaffeneren Einheimischen sehr teuer sind, da sehr viele Menschen nur 6.000-10.000 Baht im Monat verdienen.

    In unseren Gesprächen stellten wir fest, dass jene 10 Haupt-Punkte als Argument aufgrund mangelnder Realität keine Anwendung finden können.

    Was blieb also übrig?,….. langes Schweigen am großen Tisch….!

    Aber dann kam wirklich ein absolut überzeugendes Argument eines deutschen Maschinenbau-Ingenieurs, der seit Jahren im Ruhestand in TH lebt und dessen Meinung sich jeder von uns ausnahmslos anschließen konnte:

    Er sagte, dass es absolut vorbildlich, mustergültig, ausgereift oder nachahmenswert wäre, wenn wir in Europa ebenfalls auf allen privaten und öffentlichen Toiletten und Badezimmern die bewährten Intim-Duschen installieren würden, …

    …. um sich endlich von dem mittelalterlichen und unhygienischen Toilettenpapier zu befreien!!!

    Einstimmiger Beifall! Da hatte er absolut recht!

    Bis zum heutigen Tag………………………………und in der Zukunft!!!

    Diese Intim-Duschen sollte man wirklich von TH aus gleich LKW-ladungsweise nach Europa karren, damit dort endlich das widerliche “Verschmierungs-Papier” der Vergangenheit angehört!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      A. Doch leider sind alle 10 Haupt-Punkte geografisch bedingt, folglich einer klimaspezifischen Naturgewalt unterworfen, die rein gar nichts mit den Menschen, mit der Kultur oder der Mentalität an sich zu tun hat!

      richtig, das sind auch Punkte, die man liebt, wenn man in TH wohnt. Man hat mehr von seinem Geld….
      Wer mag das nicht? Daher leben ja auch Millionäre wie Mark Faber/Mr.Doom usw. in TH.

      Aber das ist nicht das einzige – dieses Wetter gibt es auch in anderen Teilen der Welt, wo aber kaum einer
      hin möchte.
      Die Kultur kommt schon auch dazu, zumindest bei mir – dann eben alles andere, wie freundliche, hilfsbereite Thais,
      leckeres Essen usw.

      Die Tatsache ist, dass die Lebenshaltungskosten in TH für einen rechtschaffeneren Einheimischen sehr teuer sind, da sehr viele Menschen nur 6.000-10.000 Baht im Monat verdienen.

      das ist richtig, daher wundere sogar ich mich immer wieder – woher Kinder z.B. 3500 Baht für einen Diamanten (nicht echt) im Zahn,
      oder mehr als 4-5000 Baht für eine Mode-Zahnspange haben. Gehen wir Wochenende ins Folk-Pub, ist es dort brechend
      voll mit Jugendlichen – aber nicht glauben, das die Hong Tong oder Saeng Som trinken – nein, die trinken mind. 100 Pipers,
      meist aber sogar Red Label, essen Shrimps dazu usw. – nebenbei chatten sie dann auf Samsung Galaxy S7 oder iPhones.

      Die Stadt-Thais sind nicht mehr so arm. Natürlich gibt es am Lande viele, die kaum über die Runden kommen,
      aber das werden immer weniger. Wenn schon die Shan u.a. Minderheiten ihre Kinder auf Privat-Kindergarten schicken.
      Nur umso besser es den Thais geht, umso mehr werden sie jammern – wie die Deutschen auch, die schon verzweifelt sind,
      wenn die Frau ihr Zwei-Auto verkaufen muss, weil der Mann arbeitslos geworden ist.

        (Zitat)  (Antwort)

  57. Der Sozial-Jango sagt:

    STIN: Auch in 7/11 Shops, wo sie mich nicht kennen.

    Interessanterweise habe ich einige Jahre in Chiang Mai gelegt, aber auch da habe ich das im 7-Eleven nicht gegenüber Ausländern gesehen!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Interessanterweise habe ich einige Jahre in Chiang Mai gelegt,
      aber auch da habe ich das im 7-Eleven nicht gegenüber Ausländern gesehen!

      muss ich in der Stadt mal beobachten. Hier am Lande alle, auch Ausländer.
      Soweit ich mich noch erinnern kann, sogar in Phuket Patong Beach.
      Aber dort kann es schon sein, das die das “verlernt” haben. Oder sie denken, das die
      Farangs nur das “Hand schütteln” können. Das mag sein….

      Ich muss auch fairerweise noch sagen, das ich natürlich bei der Kasse Thai spreche.
      Das mag dann durchaus der Fall sein, das englisch-sprechende, z.B. Touristen keinen
      Wai bekommen. Müsste ich mal testen….

        (Zitat)  (Antwort)

  58. Der Sozial-Jango sagt:

    Zitat Sozial-Jango:
    Mitunter haben die 7-Eleven-Mitarbeiter an der Kasse nicht mal die Zeit den
    neuen Kunden anzuschauen, aber sagen reflexartig: “Guten Tag!”

    STIN: aber sie haben genug Zeit, sich mit einem Wai zu verabschieden.

    Mr. STIN,

    noch niemals habe ich im Süden erlebt, dass sich eine 7-Eleven Verkäuferin mit einem Wai bei einem Ausländer verabschiedet hätte!

    Aber ich kann mich erinnern, dass manche 7-Eleven Verkäuferinnen einige Male einen Einheimischen ge-wait haben, der offenbar irgendeine wichtige Funktion im 7-Eleven-Management innehatte oder der im Süden eine insel-bedingte “Baron-Funktion” ausübte.

    Aber “dreckige” Ausländer,… ???,…. hab ich nie erlebt!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      noch niemals habe ich im Süden erlebt, dass sich eine 7-Eleven Verkäuferin mit einem Wai bei einem Ausländer verabschiedet hätte!

      dann läuft das dort doch anders ab.
      Hier übergibt die Verkäuferin das Wechselgeld samt Beleg und macht dann gleich einen Wai. Bei jedem Kunden – ausser Kinder.
      Gleiches in vielen Geschäften, Bank nach Abschluss der Geschäfte auch, jedesmal eine Verabschiedung.

      Aber ich habe auch gehört, das in Gegenden, wo viele Ausländer wohnen, die Thai dann sozusagen: Farang-vrsaut sind, also
      nicht mehr ihrer Kultur nachgehen. Schade irgendwie…. – wir haben unseren Sohn und Tochter nach thail Kultur erzogen,
      auch in DACH. Soviel Zeit muss sein….

      Aber “dreckige” Ausländer,… ???,…. hab ich nie erlebt!

      hier alle – ob Ausländer, Thai – egal. Geld zurück und Wai. Auch in 7/11 Shops, wo sie mich nicht kennen.
      Mag aber sicher auch welche geben, die ungern Wai machen und das halt nicht tun. Fällt aber dann schon auf.

        (Zitat)  (Antwort)

  59. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: naja, dann passt es ja.

    Mr. STIN,

    das haben Sie auch zuvor gewusst!

    Kommentar Sozial-Jango:

    Dennoch hat das 7-Eleven Personal dienstwillig zu kuschen, selbst wenn ihnen zu weinen zumute ist!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das Gefühl hab ich hier nicht. Sogar ein kleines Schwätzchen mit der 7/11 Mitarbeiterin, die mich schon kennt,
    rettet den Morgen.

    Wenn Sie die Dame kennen und Sie der Dame sympathisch sind, kann man natürlich ein Schwätzchen halten. Ich tue das auch in ganz gewissen Geschäften.

    Aber Tatsache ist,…und das wissen Sie,.. dass insbesondere 7-Eleven Mitarbeiter dazu erzogen sind, äußerst freundlich zu den Kunden zu sein.

    Mitunter haben die Mitarbeiter an der Kasse nicht mal die Zeit den neuen Kunden anzuschauen, aber sagen reflexartig: “Guten Tag!”

    Beim Family Mart ist diese extreme indoktrinierte Freundlichkeit schon wesentlich geringer (offenbar ein weniger strenges Management!) und auf dem Frischmarkt wird schon gar nicht mehr gegrüßt!

    Da kann man froh sein, wenn überhaupt ein “Guten Tag” des Kunden erwidert wird!!! Da sieht man fast nur griesgrämige Einheimische.

    Allerdings hat das auch seine Gründe:
    Die Verkäufer auf dem Frischmarkt sind in der Regel kein angestelltes Personal, sondern die Eigentümer jener kleinen Tante-Emma-Läden und die kämpfen seit Jahren gegen die großen Unternehmen wie Tesco, Big C oder Makro um ihr Überleben!

    Da kann man verstehen, dass einem Menschen nicht immer zum Lachen zumute ist.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Aber Tatsache ist,…und das wissen Sie,.. dass insbesondere 7-Eleven
      Mitarbeiter dazu erzogen sind, äußerst freundlich zu den Kunden zu sein.

      richtig, schade das deutsches Service-Personal hier wohl keine Schulung mehr durchlaufen muss.
      Ein Lächeln ist doch nicht so schwer, oder doch?

      Mitunter haben die Mitarbeiter an der Kasse nicht mal die Zeit den
      neuen Kunden anzuschauen, aber sagen reflexartig: “Guten Tag!”

      aber sie haben genug Zeit, sich mit einem Wai zu verabschieden. Ich verlange sicher nicht, das die Verkäuferinnen
      in Deutschland jedem Kunden die Hand geben. Aber wenn man ein Geschäftskonto bei einer Bank eröffnet und bekommt dort
      auch nur ein “nehmen Sie Platz bitte” entgegen geschleudert, dann bin ich eigentlich schon “angefressen”.

      Aber jeder ist anders, stört die Deutschen vermutlich nicht, kennen ja auch nix anderes. :-) Sind ja nur Beispiele, ich treffe hier auch täglich freundliche Leute, am Markt, in Verkaufsläden, wo die
      Frauen nicht geschult sind – sehr selten, das eine mal griesgrämmig guckt.

      Beim Family Mart ist diese extreme indoktrinierte Freundlichkeit schon wesentlich geringer (offenbar ein weniger strenges Management!) und auf dem Frischmarkt wird schon gar nicht mehr gegrüßt!

      Family Mart haben wir keinen, aber am Frisch-Markt auch immer alle sehr nett.

      Da kann man verstehen, dass einem Menschen nicht immer zum Lachen zumute ist.

      niemand ist dauernd zum lachen zumute. Aber dafür kann ein Kunde nichts, daher sollte eine Verkäuferin oder Service-Dame
      doch ihre Probleme nicht dem Kunden entgegen schleudern, wie das in DACH eigentlich schon andauernd der Fall ist.

        (Zitat)  (Antwort)

  60. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber wenn sie alles nicht mögen, kein Lächeln einer Service-Dame, keine Thai-Jangos usw. – warum bleibt jemand
    dann in TH.

    Mr. STIN,

    bitte versuchen Sie mir nicht eine Auffassung oder Meinung abzudichten, die ich nie behauptet habe!

    Ich habe lediglich den Hintergrund des freundlichen Lächelns WERTFREI definiert und nie behauptet, dass mir so ein Verhalten dermaßen zuwider ist, dass ich unbedingt fortziehen muss.

    Es ging mir eher darum aufzuzeigen, dass kein Mensch auf Dauer mit einem freundlichen Dauer-Lächeln herumlaufen kann und dass ein derart aufgezwungenes Verhalten für das Personal sicher nicht einfach ist.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich habe lediglich den Hintergrund des freundlichen Lächelns WERTFREI definiert und nie behauptet,
      dass mir so ein Verhalten dermaßen zuwider ist, dass ich unbedingt fortziehen muss.

      naja, dann passt es ja.

      Jeder Mensch hat andere Prioritäten und ich lege halt mal viel wert auf Freundlichkeit.
      Auch der Respekt meiner Schwiegertochter gegenüber Älteren (auch uns) kann man in keiner Weise mit
      meiner deutschen Schwiegertochter vergleichen. Die beiden trennen Welten……

      Das ist auch nicht heuchlerisch, das ist einfach anerzogen, durch die Kultur geprägt.
      Das sind natürlich alles nur kleine Dinge – aber für mich halt wertvoll.

      Es ging mir eher darum aufzuzeigen, dass kein Mensch auf Dauer mit einem freundlichen Dauer-Lächeln herumlaufen kann und dass ein derart aufgezwungenes Verhalten für das Personal sicher nicht einfach ist.

      ich sehe das nicht so, das dies alles gezwungen gemacht wird. Die Thais, die im Dorf keine Ausbildung zu einer Service-Dame
      hatten, sind genauso freundlich. Der Dorfwirt ebenfalls und auch die meisten anderen, wie Marktfrauen usw.
      Das gab es bei uns am Lande früher auch mal – aber schon lange vorbei.

        (Zitat)  (Antwort)

  61. Der Sozial-Jango sagt:

    STIN: Faucht sie mich an, ich möge doch den Koffer umdrehen, damit sie den Code am Griff
    festmachen kann. Ich bin so etwas nicht gewöhnt. In TH macht das keine, absolut nicht. Im Norden noch weniger…..
    Da werde ich am CheckIn mit Wai begrüsst, und mit Wai verabschiedet. Nicht das ich das haben muss, aber es ist eben freundlich,
    auch wenn sie das schon autom. macht. Aber ein Lächeln für einen Gast, sollte doch auch in DACH möglich sein. Scheinbar aber doch nicht.

    Mr. STIN,

    den von Ihnen geschilderten angenehmen Service bzw. Kunden-Verhalten in TH kann ich nur bestätigen.

    Aber als Sozial-Jango interessiert mich in erster Linie der tatsächliche Hintergrund, die Authentizität oder die Wahrheit jener freundlichen Gesten.

    Die Realität in TH ist, dass diese Menschen seitens des Unternehmens kategorisch darauf gedrillt wurden, immer und jederzeit freundlich zu den Kunden und Gästen zu sein, immer zu lächeln und immer Sympathie auszustrahlen, ….

    …. selbst dann, wenn es diesen Menschen emotional sehr schlecht geht, der Haussegen schief hängt und der Geldverleiher oder Auto/Haus-Vermieter auf sein Geld pocht und ihnen das Leben zur Qual macht!

    Somit ist diese Freundlichkeit kein Taktgefühl im engsten Sinne, kein ehrliches Wohlwollen, sondern lediglich eine durch die Unternehmensführung auferzwungene Verhaltensweise, die jeder Mitarbeiter unter allen Umständen einzuhalten hat.

    Denn wirkliche Freundlichkeit setzt ein Mindestmaß an Ehrlichkeit voraus, da niemand es mag, freundlich angelächelt zu werden, aber insgeheim zu wissen, dass die Freundlichkeit nur geheuchelt ist.

    Dieses indoktrinierte Grundverhalten ist von Jedermann in allem 7-Eleven Shops erkennbar, es ist bis ins Detail durchstrukturiert und obligatorisch angeordnet, wobei dieser 08/15 Supermarkt gewiss keine elitäre Erhabenheit ausstrahlt.

    Dennoch hat das Personal dienstwillig zu kuschen, selbst wenn ihnen zu weinen zumute ist!

    Das ist die überprüfbare Realität in TH, alles andere schöngeredete Träumerei!

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Die Realität in TH ist, dass diese Menschen seitens des Unternehmens kategorisch darauf gedrillt wurden, immer und jederzeit freundlich zu den Kunden und Gästen zu sein, immer zu lächeln und immer Sympathie auszustrahlen, ….

      natürlich lächelt die Service-Dame nicht jeden an, weil sie ihn vernaschen möchte.
      Aber für mich ist es vor allem morgens eine Wohltat, vom Security angefangen bis zur Bankmitarbeiterin usw. – ein freundliches
      Lächeln und einen Wai zu erhalten und nicht gleich morgens schon eine Rottweiler-ähnliches Angekläffe.
      Vom weiteren Service, wie Kaffee, Wasser usw. – das mir gebracht wird, spreche ich gar nicht.
      Diesen Service bekommt man in DACH höchstens heute noch in einer Privatbank, als Geschäftskunde oder gut betuchter
      Kunde. In TH bekommen diesen Service alle, auch Reisfarmer in schmutziger Hose.

      Dennoch hat das Personal dienstwillig zu kuschen, selbst wenn ihnen zu weinen zumute ist!

      das Gefühl hab ich hier nicht. Sogar ein kleines Schwätzchen mit der 7/11 Mitarbeiterin, die mich schon kennt,
      rettet den Morgen.

      Das ist die überprüfbare Realität in TH, alles andere schöngeredete Träumerei!

      wie schon erwähnt, mir ist es egal, was die Serice-Dame denkt, ich mag kein Rottweiler-Gesicht am Morgen.
      Aber das ist ja nicht das einzige. Auch die Hilfsbereitschaft hier am Lande ist nicht zu vergleichen mit
      DACH. In Österreich am Lande oder in Südbayern geht es noch einigermassen. Aber ansonsten eher negativ.

      Aber wenn sie alles nicht mögen, kein Lächeln einer Service-Dame, keine Thai-Jangos usw. – warum bleibt jemand
      dann in TH. EXIL hat ja mal geschrieben, den Thai-Frass kann er auch nicht essen. Dabei ist das auch einer
      der Gründe warum ich hier wohne. Ich liebe Thai-Essen und zwar so ziemlich alles.

        (Zitat)  (Antwort)

  62. Der Sozial-Jango sagt:

    Der Sozial-Jango: Wir Residenzler haben uns im Süden zuweilen gemeinsam diese absolut liberale Frage gestellt und da kamen von den Ausländern ganz interessante Betrachtungspunkte heraus.

    Was meinen Sie, Mr. STIN, was ist in TH derart vorbildlich, mustergültig, ausgereift oder nachahmenswert, dass wir es in anderen Ländern übernehmen sollten?

    Mr. STIN,

    gewöhnlich antworten Sie auf Kommentare, aber hier warte ich immer noch auf eine Antwort von Ihnen!

    Gerne teile ich Ihnen auch mit, welche Betrachtungspunkte die Residenzler genannt haben.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Was meinen Sie, Mr. STIN, was ist in TH derart vorbildlich, mustergültig, ausgereift
      oder nachahmenswert, dass wir es in anderen Ländern übernehmen sollten?

      Service, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft – aber das sind Dinge, die man halt nicht einfach so übernehmen kann.
      Schon wenn ich in Frankfurt oder wo aus dem FLugzeug steige, fällt mir sofort die nicht vorhandene Freundlichkeit auf.
      Alles blickt stur, fragt man jemanden, bekommt man sehr oft eine unfreundliche Antwort.
      Nur als Beispiel: Ich habe den Koffer beim Rückflug beim CheckIn aufs Förderband gestellt, leider mit dem Griff entgegen gesetzt
      zur deutschen Check-In-Schalter-Tussi. Faucht sie mich an, ich möge doch den Koffer umdrehen, damit sie den Code am Griff
      festmachen kann. Ich bin so etwas nicht gewöhnt. In TH macht das keine, absolut nicht. Im Norden noch weniger…..
      Da werde ich am CheckIn mit Wai begrüsst, und mit Wai verabschiedet. Nicht das ich das haben muss, aber es ist eben freundlich,
      auch wenn sie das schon autom. macht. Aber ein Lächeln für einen Gast, sollte doch auch in DACH möglich sein. Scheinbar aber doch nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

  63. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Akzeptieren muss man in TH gar nicht, man kann jederzeit die Koffer packen, wie Andy Hall.
    Ausländern steht es nicht zu, Thailand verändern zu wollen – wenn es die Thais nicht mal wollen.

    Mr. STIN,

    ich glaube, ich habe das richtige Gegenstück für Sie gefunden: Diese Person sieht vieles oder eigentlich fast alles in etwa wie Sie:

    https://www.youtube.com/watch?v=Oog_LOL18A4

      (Zitat)  (Antwort)

  64. Der Sozial-Jango sagt:

    STIN: niemand redet so ein Fehlverhalten schön. Nur man muss halt in TH anderen Regeln folgen, wenn man hier zufrieden leben möchte.

    Mr. STIN,

    man muss nicht ersichtlich schreiben, dass man ein menschliches Verhalten als schön empfindet, um es auch schönreden oder verharmlosen zu wollen!

    Es genügt bereits, dass man ein sehr unangenehmes oder ein abstoßendes und in dem Fall auch eine sehr gefährliche menschliche Handlungsweise als wohlwollend hinnimmt und als Betroffener darauf äußerst passiv und interessenlos reagiert.

    Dass man als Ausländer in TH anderen Regeln folgen muss, – wie Sie schreiben – ist insbesondere für West-Europäer nur sehr schwer bis nicht akzeptabel.

    Warum?

    Weil wir Ausländer gewiss nicht über die lächerliche Lappalie reden, warum fast alle Speisen in TH mit Zucker angereichert sind, …

    ….. sondern als Betroffene über sehr bedenkliche, folgenschwere und zuweilen gar gemeingefährliche Situationen sprechen!

    Das ist der Unterschied!

    Dass jedes Land seine Eigenheit hat, seinen eigenen Charakter und seine eigene Mentalität, ist eine Tatsache. Und es gibt gewiss Handlungsweisen in anderen Ländern, die von uns als „bilderbuchmäßig“ empfunden werden.

    Doch kann sich jeder völlig wertfrei fragen, was in TH derart vorbildlich, mustergültig, ausgereift oder nachahmenswert ist,…..

    ….dass andere Menschen dieses Vorbild mit in ihr Heimatland nehmen sollten, um es nachzueifern?!

    Wir Residenzler haben uns im Süden zuweilen gemeinsam diese absolut liberale Frage gestellt und da kamen von den Ausländern ganz interessante Betrachtungspunkte heraus.

    Was meinen Sie, Mr. STIN, was ist in TH derart vorbildlich, mustergültig, ausgereift oder nachahmenswert, dass wir es in anderen Ländern übernehmen sollten?

      Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Dass man als Ausländer in TH anderen Regeln folgen muss, – wie Sie schreiben –
      ist insbesondere für West-Europäer nur sehr schwer bis nicht akzeptabel.

      das ist richtig. War für mich anfangs auch etwas schwierig. Aber man passt sich an oder eben nicht.
      Akzeptieren muss man in TH gar nicht, man kann jederzeit die Koffer packen, wie Andy Hall.
      Ausländern steht es nicht zu, Thailand verändern zu wollen – wenn es die Thais nicht mal wollen.

      Wenn man bedenkt, das lt. Umfrage seinerzeit 56% mit Amtsmissbrauch und Korruption keine Probleme haben,
      warum sollte dann ein Ausländer hier genau diese Korruption kritisieren – ich meine öffentlich.
      Genauso verurteile ich Kritik von Ausländern am Königshaus – die Mehrheit der Thais steht hinter der Monarchie.
      Auch jetzt noch…..

        (Zitat)  (Antwort)

  65. Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sie würden also gnadenlos, jeden aus dem Verkehr ziehen, auch Bekannte, Verwandte usw. – im Dorf?
    Naja, dann wären sie vermutlich auch nicht allzulange im Dorf :-)

    Mr. STIN,

    sehen Sie, Sie haben meinen Kommentar entweder nicht richtig gelesen oder ihn nicht verstanden! Denn ich schrieb wörtlich:

    Der Sozial-Jango: Für mich sehe ich da keinen einzigen Punkt und keinen einzigen Grund, dieses Verhalten der Einheimischen….

    ….. mit nur einem Wort absatzweise zu „tolerieren oder zu dulden“!

    Ich würde folglich so ein gemeingefährliches Verhalten der Einheimischen VERBAL (Wort!) nicht schönreden, verharmlosen oder relativieren, aber ich verurteile und kritisiere ein derartiges Verhalten, wenn ich unter Ausländern bin und rede Klartext darüber!

    Dass ich niemals die Verantwortlichen auf ihre Verhalten ansprechen kann, ist mir absolut klar. Denn dann wäre ich schon längst tot…..

    Ich halte aus Gründen des Selbsterhaltungstriebs besser meinen Mund und versuche so wenig wie möglich in solche gefährlichen Situationen zu geraten.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich würde folglich so ein gemeingefährliches Verhalten der Einheimischen VERBAL (Wort!) nicht schönreden, verharmlosen oder relativieren, aber ich verurteile und kritisiere ein derartiges Verhalten, wenn ich unter Ausländern bin und rede Klartext darüber!

      niemand redet so ein Fehlverhalten schön. Nur man muss halt in TH anderen Regeln folgen, wenn man hier zufrieden leben möchte.
      Nicht das mich oder meine Frau hier jemand deswegen abschlachten würde, wenn wir so ein Fehlverhalten öffentlich sanktionieren.
      Aber es ist auch nicht allzu schön, wenn man dann immer mehr gemieden wird. Das wäre in einer Stadt hinnehmbar, nicht in einem
      Dorf, wo man sehr oft die Hilfe anderer benötigt.

        (Zitat)  (Antwort)

  66. berndgrimm sagt:

    Die Polizei nahm den Unfall zu Protokoll und erklärte nur, dass sich die Unfälle mit Motorrädern in den letzten Wochen gehäuft haben. Die Beamten gehen davon aus, dass bei den meisten Unfällen eine viel zu hohe Geschwindigkeit die Ursache ist. Sie drängt die Motorradfahrer dringend dazu, ihre Geschwindigkeiten zu drosseln und dem Verkehr in der Stadt anzupassen.

    Selbst am Abend, wenn sich weniger Verkehrsteilnehmer auf den Straßen befinden, sollten die Motorradfahrer mit angemessener Geschwindigkeit unterwegs sein, da die Straßen in Pattaya bekanntermaßen nicht immer in besten Zustand sein, rät die Polizei weiter.

    Schon oft genug haben Motorradfahrer nur durch ein Schlagloch die Kontrolle über ihr Motorradverloren und sich dabei schwer verletzt, ermahnt die Polizei.

    In Thailand wird mehr Energie darauf verschwendet nach Ausreden zu suchen
    warum man seinen Job nicht macht als es brauchte um seinen Job zu tun!
    Aber nicht bei der Polizei!
    Dort sieht man seinen Job eh nicht darin Polizeiarbeit zu leisten die einem
    selber nix einbringt sondern darin aus der Kriminalität maximalen Nutzen
    zu ziehen.
    Zur Ablenkung der Öffentlichkeit werden dann solche Sonntagsreden
    verfasst und vorgetragen.
    Ein Polizeichef der solch einen Quatsch erzählt müsste sofort gefeuert
    werden! Aber von wem? Hier ist Thailand!
    Hier geht auch der zerbrochene Krug noch zum Brunnen und behauptet
    er könne jede Menge Wasser transportieren!

    Gerade in Pattaya wo der Verkehr tagsüber immer so ist dass selbst
    ein THai Motosai Stuntman nicht schnell wegkommen würde könnte
    man solche Irre ziemlich schnell kriegen wenn man wollte!
    Aber man will nicht!
    Die Thai Polizei ist sehr unfähig,Was sie ja immer wieder beweist.
    Aber was in den letzten Monaten hier passiert ist absolute Arbeitsverweigerung!

    Und die Militärdiktatur lässt dies mit sich machen!
    Warum wohl?

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  67. Der Sozial-Jango sagt:

    gg1655: Du siehst einen eindeutigen Misstand und kannst wegen Thainess nichts dagegen unternehmen da Dich das womöglich das Leben kosten würde.
    In einem halbwegs zivilisierten Land hätte man den Vater darauf hingewiesen das Er sein Kind in Gefahr bringt.

    Hallo gg1655,

    genau das wollte ich soeben auch an Mr. STIN schreiben!

    Aber Sie haben ja selber bei seiner Antwort an Sie gelesen, dass er auch hier irgendwie versucht, mal wieder alles TH-Unschöne möglichst zu relativieren.

    Dabei ist Mr. STIN absolut im Recht mit seiner Verärgerung, denn jeder seriöser, intelligenter und verantwortungsbewusste Mensch wird ein derartiges gemeingefährliches Verhalten massiv verurteilen!

    Für mich sehe ich da keinen einzigen Punkt und keinen einzigen Grund, dieses Verhalten der Einheimischen mit nur einem Wort absatzweise zu „tolerieren oder zu dulden“!

    Zugegeben, wir können es als „dreckige“ und rechtlose Ausländer nicht ändern, da die Einheimischen ohnehin nur das machen, was sie wollen, zudem auch unsere BERECHTIGTE Kritik schreckliche Folgen für uns haben kann,…

    … aber wir müssen so ein hoch gefährliches Gebaren gegen die Mitmenschen wenigstens nicht toll finden!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Dabei ist Mr. STIN absolut im Recht mit seiner Verärgerung, denn jeder seriöser, intelligenter und verantwortungsbewusste Mensch wird ein derartiges gemeingefährliches Verhalten massiv verurteilen!

      zwischen verurteilen und einschreiten gibt es in TH einen grossen Unterschied.
      Schreitet man bei jeder Sache ein, dürfte man nicht allzu lange in TH glücklich leben können. Würde ein Kamnan in seinem eigenen Dorf,
      beginnen auszumisten – also alle Verkehrssünder zu schnappen, Verfehlungen zu verfolgen – wäre er vermutlich auch nicht allzulange
      im Dienst. Man würde ihn aus dem Dorf treiben.
      Kommt aber immer auf die Verfehlung drauf an. Drogenhandel lässt unser Kamnan auch nicht zu, da ist er kanllhart – meine Frau ebenfalls.
      Aber kleiner Delikte, da drücken die Offiziellen im eigenen Dorf schon ihre Augen zu.
      Ich bin aber auch überzeugt, das dies in der ländlichen Gebieten in DACH auch nicht allzuviel anders aussieht. Welcher Polizist schreibt
      einen Strafzettel gegen seinen Bruder, Vater oder guten Freund aus. Er wird in verwarnen, dann aber doch fahren lassen.

      Für mich sehe ich da keinen einzigen Punkt und keinen einzigen Grund, dieses Verhalten
      der Einheimischen mit nur einem Wort absatzweise zu „tolerieren oder zu dulden“!

      Sie würden also gnadenlos, jeden aus dem Verkehr ziehen, auch Bekannte, Verwandte usw. – im Dorf?
      Naja, dann wären sie vermutlich auch nicht allzulange im Dorf :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  68. STIN STIN sagt:

    gestern fuhr ich in einer Soi entlang, kam mir ein bekannter ca. 12j Junge auf dem Motorrad entgegen, dahinter der Vater auf einem anderen Motorrad. Der “lernte” dem Jungen Motorradfahren.
    Ich hätte den Vater am liebsten festgenommen oder meine Frau gerufen, das sie das macht. Aber dann hätte ich die
    ganze Sippe gegen mich gehabt.

    Der Junge natürlich ohne Helm, nur mit Badelatschen und fuhr wackelig, wie nur was.
    Dachte dabei gleich an emi_rambus – der so etwas ja liebt. Aber wer trägt die Verantwortung, wenn
    dem Jungen was passiert, er z.B. ein anderes Kind tot fährt oder sich selbst.

    Nicht nur 12j lernen vom Vater falsch fahren, auch über 15j. lernen vom Vater, ohne Helm usw.
    zu fahren – das ist absolut unverantwortlich.

      (Zitat)  (Antwort)

    • gg1655 sagt:

      Das ist geradezu ein Paradebeispiel wie sich Thailand selbst im Weg steht.
      Du siehst einen eindeutigen Misstand und kannst wegen Thainess nichts dagegen unternehmen da Dich das womöglich das Leben kosten würde.
      In einem halbwegs zivilisierten Land hätte man den Vater darauf hingewiesen das Er sein Kind in Gefahr bringt.
      In Thailand wär das ein Gesichtsverlust sondergleichen einen Vater vor seinem Sohn zu Rügen.Da sich so etwas nicht mal der Hipo und Netzwerkkünstler STIN traut kann man davon ausgehen das so was nicht unversehrt zu überstehen ist in Thailand.
      Zum Verständniss. Ich bezog mich nicht auf den Artikel sondern auf die Antwort von STIN.

        gg1655(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        In einem halbwegs zivilisierten Land hätte man den Vater darauf hingewiesen das Er sein Kind in Gefahr bringt.
        In Thailand wär das ein Gesichtsverlust sondergleichen einen Vater vor seinem Sohn zu Rügen.Da sich so etwas nicht mal der Hipo und Netzwerkkünstler STIN traut kann man davon ausgehen das so was nicht unversehrt zu überstehen ist in Thailand.
        Zum Verständniss. Ich bezog mich nicht auf den Artikel sondern auf die Antwort von STIN.

        das mit dem Gesichtsverlust ist hier eher weniger das Problem, weil das eine Polizei-Aktion wäre.
        Aber meine Frau hätte dann die Familie dieses Mannes gegen sich, wenn er z.B. dann verurteilt werden würde.
        Daher habe ich drauf bestanden, das meine Frau bei Feiertags-Aktionen nicht im eigenen Dorf tätig ist, sondern das
        dies woanders erfolgt. Hat sich gut bewährt, weil wer startet denn schon Aktionen ev. gegen seine eigene Verwandschaft/Freunde usw.

        Das der Mann dann meine Frau angreifen würde, das wäre sicher nicht der Fall. Wer greift denn schon irgendwo einen Polizisten an,
        wenn er Strafe zahlen muss, ist nicht die Regel.

          (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com