Pattaya: Militär zieht 32 Baht-Busse aus dem Verkehr

Die Thais sind nicht alle der gleichen Meinung wie die Militärs, die nach vielen Warnungen gegen die Baht Bus Betreiber in Pattaya nun ernst macht und 32 Fahrer bestraft und ihre Baht Busse beschlagnahmt und damit aus dem Verkehr gezogen hat.

Die thailändische Regierung hatte bereits Wochen vorher schon mehrfach angekündigt, dass die Fahrer der Baht Busse nur noch an den festgelegten Punkten Fahrgäste ein- und aussteigen lassen dürfen. In der Vergangenheit war es vor allem auf der Beach Road immer wieder zu zahlreichen Verkehrsstörungen und Staus gekommen, weil die Baht Bus Fahrer an jeder beliebigen Stelle auf der Strandpromenade angehalten und dadurch den fließenden Verkehr behindert hatten.

Die Polizei hatte in Zusammenarbeit mit dem Militär dazu bestimmte Bereiche in der Stadt und auf der Strand Promenade mit speziellen Schildern und Parkbuchten ausgestattet, an den die Fahrer der Baht Busse ihre Fahrgäste bequem und vor allem gefahrlos ein- und aussteigen lassen können.

Allerdings hatte sich in der Vergangenheit kaum einer der Fahrer um diese neue Anordnung gekümmert und nach wie vor an jeder Stelle angehalten, an der ein Fahrgast aussteigen wollte oder sich durch ein Zeichen bei dem Fahrer bemerkbar machte, dass er mitgenommen werden wollte. Die Fahrer haben dann sofort gestoppt und alle Fahrzeuge hinter ihnen wurden ebenfalls gezwungen, so lange zu warten, bis alle Fahrgäste abgefertigt wurden.

Wie die lokalen Medien berichten, wurden mittlerweile 32 Baht Busse von den Soldaten in den nicht extra dafür gekennzeichneten Bereichen beschlagnahmt und auf dem Gelände des Wat Pho Samphan, einem Tempel in Banglamung zur Aufbewahrung sichergestellt.

Die Fahrer müssen nun nicht nur eine Geldbuße zahlen sondern zusätzlich auch noch drei Tage warten, bevor sie ihre Baht Busse wieder in Betrieb nehmen dürfen. Dadurch stehen sie natürlich drei Tage ohne Einkommen für ihren Lebensunterhalt auf der Straße herum.

Nachdem die Geschichte in den thailändischen und in den sozialen Netzwerken veröffentlicht wurde, haben sich zahlreiche Nutzer in ihren Kommentaren zu diesem Thema geäußert. Dabei vertreten die Nutzer grundsätzlich zwei verschiedene Meinungen. Die eine Seite ist froh, dass nun endlich durchgegriffen wird und sich auch die Baht Bus Fahrer an die Bestimmungen und die geltenden Gesetze zu halten haben. Die Polizei und das Militär hätte schon viel zu lange gewartet, um die Anordnung endlich durchzusetzen, damit sich der Verkehrsfluss in der Stadt bessert.

Die andere Seite hat dagegen Verständnis für die Fahrer, die sich Tag für Tag durch den Verkehr quälen müssen, um ihren Lebensunterhalt mit dem Transport der Touristen und Einheimischen zu verdienen. Sie sind der Meinung, dass die Fahrer der Baht Busse durch die Behörden und das Militär ungerecht behandelt werden.

Hier nur ein Teil der Kommentare, die in den sozialen Netzwerken veröffentlicht wurden:

„Es wird immer schwieriger in Pattaya zu leben. Lassen sie die Leute ihre Arbeit machen. All diese Vorschriften, das ist schon verrückt. Pattaya ist eine Touristenstadt“.
„Natürlich sind die Fahrgewohnheiten der Baht Bus Fahrer manchmal schlecht und sie behindern immer wieder den Verkehr. Aber ihre Fahrzeuge für drei Tage zu beschlagnahmen ist übertrieben“.
„Lassen sie die Leute in Ruhe und nehmen sie ihnen nicht ihre Arbeitsplätze weg“.
Die Sprecherin der thailändischen Regierung, Frau Suwit Laklang verteidigte die Aktion und sagte, dass die Fahrer lange genug verwarnt wurden, bevor das Militär am Mittwoch hart durch gegriffen hatte und die Fahrzeuge nun für drei Tage außer Betrieb sind. Die Fahrer müssen jetzt eine Geldbuße bezahlen und drei Tage warten, bevor sie ihre Fahrzeuge wieder zurückbekommen, fügte sie hinzu.

Gleichzeitig warnte sie die Fahrer jedoch davor, noch einmal wegen diesem Delikt aufzufallen. Bei einem zweiten Verstoß werden die Strafen noch härter sein, betonte sie.

Ein anderer Facebook Nutzer „Heuy Mai Tong“ schrieb in seinem an das Militär gerichteten Kommentar dazu“ Warum gehen sie jetzt so hart gegen die Song Thaews (Baht Busse) vor? Wie wäre es, wenn sie sich stattdessen mal etwas mehr mit den Verbrechen in Pattaya beschäftigen würden“?

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

3 Responses to Pattaya: Militär zieht 32 Baht-Busse aus dem Verkehr

  1. berndgrimm says:

    Anhang

    Die Fahrer müssen nun nicht nur eine Geldbuße zahlen sondern zusätzlich auch noch drei Tage warten, bevor sie ihre Baht Busse wieder in Betrieb nehmen dürfen. Dadurch stehen sie natürlich drei Tage ohne Einkommen für ihren Lebensunterhalt auf der Straße herum.

    Wie wärs denn mit Schulung? Aber welcher Thai sollte sowas machen können?

    Beim dem Thaüblichen Herumgammeln hat es bei mir einen Nerv getroffen!
    Wieviele junge,arbeitsfähige Männer sehe ich tagsüber in den Parks
    und Malls herumgammeln?
    Viele Songtheaw und Minibusfahrer gehören auch dazu.
    Die haben Morgens und Nachmittags/abends ein paar Fuhren
    und hängen den ganzen restlichen Tag nur rum.
    Meist blockieren sie mit ihren stehenden Fahrzeugen nur den Verkehr!
    TukTuk Fahrer genauso! Taxis gibts bei uns leider garnicht,
    nur viel zuviele TukTuks.
    Leider nicht so ordentlich geparkt wie auf dem Foto!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN says:

      Wie wärs denn mit Schulung? Aber welcher Thai sollte sowas machen können?

      war eigentlich angekündigt, das Van-Fahrer ein Fahrschul-Training erhalten müssen, bevor sie die Lizenz bekommen.
      Aber von Ankündigung bis Umsetzung vergehen oft noch Jahre oder es wird gar nix umgesetzt.

        (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm says:

    Wie wäre es, wenn sie sich stattdessen mal etwas mehr mit den Verbrechen in Pattaya beschäftigen würden“?

    Das tut die Polizei doch schon! Sie ist an fast jedem beteiligt!

    Zu den Songtheaws:
    Natürlich behindern die nur den Verkehr!
    Dies ist nicht nur in Pattaya so sondern überall in
    den Städten!
    Natürlich ist es Schwachsinn sie nur an bestimmten Haltestellem
    halten zu lassen. Dies widerspricht dem Wesen des Songtheaw
    und trifft nur dessen Benutzer.
    Ausserdem: Wetten dass die extra für Songtheaws angelegten
    Parkbuchten ganz schnell von Taxis,Minivans oder parkenden
    Autos zugestellt sind?
    Das Problem dass sie nur den Verkehr aufhalten betrifft nicht
    nur Songtheaws sondern genauso Minivans,Busse,TukTuks
    und im besonderen Masse leere Taxis!
    Wenn man den Fahrern irgendwie Disziplin beibringen könnte!
    Sollte mit Hilfe des Militärs doch möglich sein?
    Übrigens: Je breiter die Strassen sind umso schlimmer
    ist die Blockiererei der ÖPNV Hanseln!
    Vor den Toren Chonburis hat die Sukhumvit plötzlich 8 Fahrspuren.
    4 pro Richtung.
    Die werden an der Bushaltestelle vor dem Central Plaza
    auch bei wenig Verkehr komplett von TukTuks,Taxis, Songtheaws,
    Minivans und Fernbussen blockiert!
    Und keine Polizei tut irgendwas!

    berndgrimm(Quote) (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com