Phuket – die Provinz mit der grössten Korruption

Dass, was für viele Thais und Ausländer auf Phuket schon lange kein Geheimnis mehr ist, wurde jetzt vom Chef der Anti-Korruptionsbehörde, Dr. Mana Nimitmongkol, in einem Kommentar auf seiner Facebook Seite bestätigt.

Laut Dr. Mana Nimitmongkol, dem Generalsekretär der Anti-Korruptions-Organisation von Thailand ist Phuket die Provinz mit der größten Korruption in ganz Thailand.

Phukets Gouverneur Chokchai Dejamorthan, dem dieser Kommentar verständlicher Weise überhaupt nicht besonders gut gefallen hat, beeilte sich daraufhin zu erklären, dass er selber nicht korrupt sei und noch nie Schmiergelder angenommen hätte.

Er erklärte weiter, dass er ab sofort eine Initiative mit dem passenden Namen „White Phuket“ (weißes Phuket) ins Leben rufen werde, bei der die Öffentlichkeit mit allen Nachweisen und Informationen über die Korruption in der Provinz und auf der Insel informiert werden.

Gleichzeitig veranlasste Gouverneur Chokchai Dejamorthan eine Dringlichkeits-Sitzung für alle „Insel Chefs“ um die Korruptionsvorwürfe gegen Beamte aus den wichtigsten Sektoren der Regierung zu untersuchen.

Eines der Beispiele für die Korruption, die er während seiner Rede erwähnte, ist die schon lange bekannte Klage über die Forderungen von Regierungsbeamten nach “Teegeld” (Bestechungsgelder), um Wanderarbeiter zu registrieren.

“Es beginnt mit den illegalen Beschäftigten, die verhaftet und zu einer Polizeistation gebracht werden. Allerdings enden die Fälle aber in der Regel mit dem bitten der Offiziere um Geld, damit der Fall fallen gelassen wird“, berichtet Dr. Mana. “Der “Preis” für einen burmesischen Arbeiter beträgt 20.000 Baht. Manche Unternehmer verhandeln bereits im Vorfeld mit den korrupten Beamten und einigen sich auf eine monatliche Schmiergeldzahlung“.

„Dabei gibt es aber auch ganze Gruppen von Geschäftsleuten, die sich zu einer Kooperative zusammen geschlossen haben. Sie haben mit den korrupten Beamten eine Vereinbarung getroffen, und zahlen dann eine große Menge an Geld, damit die betroffene Geschäftsgruppe nicht weiter von den Beamten belästigt wird“, berichtet Dr. Mana weiter.

Dr. Mana behauptet weiter, dass dabei jeder Sektor seine eigenen Leute hat, die für das Einsammeln der Bestechungsgelder zuständig sind. Dazu gehören auch Zivilverteidigungsfreiwillige und Zivile Polizeibeamte, fügte er hinzu. Bei diesen Absprachen zwischen den korrupten Beamten und den Geschäftsleuten werden sogar gelegentliche Verhaftungen vereinbart, damit die korrupten Beamten bei ihren Chefs in Bangkok nicht auffallen und in einem guten Licht erscheinen, berichtet er weiter.

Durch diese scheinbaren Verhaftungen werden nicht nur die Vorgesetzten in Bangkok getäuscht sondern gleichzeitig auch die Festnahmestatistiken und die angebliche gute Öffentlichkeitsarbeit der korrupten Beamten verbessert, bemerkt Dr. Mana weiter.

“Ob die Unternehmen ihre Arbeitnehmer dabei registrieren oder nicht, spielt für die korrupten Beamten keine Rolle, es ist immer alles dasselbe. Selbst juristisch registrierte Arbeitnehmer werden von den korrupten Offizieren eingeschüchtert, indem sie ihre Polizeiwagen direkt vor dem Laden parken und sie so daran hindern, ihre Unterlagen zu “kontrollieren”.

„Viele von ihnen – auch die juristisch korrekt angemeldeten Personen – bekommen es mit der Angst zu tun und laufen einfach weg. Eine weitere Taktik, die von den Beamten angewendet wird ist, die zu kontrollierenden Arbeiter stundenlang in der prallen Sonne festzuhalten. Das alles passiert natürlich immer mit der Begründung einer „gründlichen Überprüfung“, fügte Dr. Mana hinzu.

Er sagte weiter, dass die gleiche Behandlung sich nicht nur auf die Wanderarbeiter erstreckt sondern auch auf andere Ausländer, die auf Phuket arbeiten und hier ihr Geld investiert haben, angewendet wird.

Das betrifft vor allem die Betreiber von Hotels, Tour-Unternehmen, Bar-und Club-Besitzer, Restaurants, Einkaufszentren, Tauchschulen, Sprachschulen und Autovermietungen, weiß Dr. Mana zu berichten.

“Wir haben bisher geschätzt, dass 65 Prozent der landesweiten Hotels illegal sind. In Phuket gehen wir allerdings von gut 85 Prozent aus. Viele dieser illegalen Hotels greifen dabei noch zusätzlich auf öffentliche Flächen zu und besitzen dafür natürlich auch illegale Dokumente“, berichtet er weiter.

„Viele Hotels, die nach 2011 gebaut wurden, halten sich ebenfalls nicht an die festgelegten Höhenbeschränkungen und an die gültigen Gesetze für den Städtebau. Die Offiziere sind sich dessen natürlich bewusst. Aber sie erhalten entsprechende Bestechungsgelder, und verschließen damit ihre Augen und Ohren”, betonte Dr. Mana.

“Es gab sogar Gerüchte über einen Fall, bei dem die korrupten Offiziere 2 Millionen Baht als „Teemoney“ verlangt haben, um die weiteren Ermittlungen einzustellen. Ein ausländischer Geschäftsmann sagte mir einmal: “Ich kann nicht legal in Thailand bleiben. Thailänder müssen auch [Bestechungsgelder] zahlen, aber wir Ausländer müssen wesentlich mehr bezahlen“.

Dabei ist das noch immer nicht das Ende der Fahnenstange, berichtet Dr. Mana weiter. “Sogar nachdem das Schmiergeld bezahlt wurde und ihnen die Erlaubnis zur Führung ihrer Geschäfte gewährt wird, kommen die Beamten später noch einmal zurück und verhaften sie, weil sie keine ordnungsgemäße Dokumentation haben“.

„Jetzt haben immer mehr Ausländer verständlicher Weise Angst, in Thailand zu arbeiten. Ein Ausländer, der seit 18 Jahren in Thailand lebt, erzählte mir, dass uniformierte Offiziere seine Firma überfielen und drohten ihn zu verhaften, wenn er nicht 60.000 Baht bezahlt. Der Geschäftsmann hatte ebenfalls große Angst und verhandelte mit den korrupten Beamten in Patong. Schließlich einigte man sich auf eine Summe von 50.000 Baht pro Monat. Der Geschäftsmann sollte für zehn Monate im Voraus die Summe von 5.000 Baht pro Monat bezahlen“.

Speziell in Patong sollen die uniformierten korrupten Beamten angeblich so bis zu 30 Millionen Baht jeden Monat ab kassieren“, berichtet er weiter.

Zusätzlich fügte er hinzu, dass gerade in Patong Ya Bah (Methamphetamin) in die Getränke der Gäste gemischt werden. Obwohl die Offiziere von dieser Praxis wissen, unternehmen sie nichts und drücken beide Augen zu.

“Viele Ausländer springen bekannter Weise von Gebäuden, weil sie angeblich unter einer Drogen Überdosierung stehen. Es gibt jedoch viele Angestellte, die Ya Bah in die Getränke der Gäste mischen. Das könnte einer der gründe  und der faktoren sein, warum so viele Ausländer in Thailand zum Selbstmord angetrieben werden“, sagt er weiter.

„Die Offiziere kümmern sich nicht um das Leben dieser Menschen oder um den Schaden an Thailands Ruf, den sie damit anrichten. Sie kümmern sich nur um das Geld, das sie mit diesen schmutzigen Geschäften machen können”, so Dr. Mana.

Dr. Mana schloss seine Rede indem er sagte, dass niemand es wage, vorwärts zu treten und die Wahrheit aus Angst vor den Auswirkungen zu sagen. Der einzige Weg, um diese Praxis für die Phuketianer zu beenden ist sich für ihre Rechte einzusetzen und dafür zu kämpfen, betonte er.

Governeur Chokchai hat die zuständigen Offiziere gebeten, diese Vorwürfe “zu untersuchen” und ihm bis Freitag Bericht zu erstatten.

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Kommentare zu Phuket – die Provinz mit der grössten Korruption

  1. berndgrimm sagt:

    PHUKET: Die Ferieninsel steuert einer Umweltkatastrophe entgegen, weil täglich bis zu 125.000 Kubikmeter Abwässer ungeklärt ins Meer fließen.

    Der Marinewissenschaftler und Umweltschützer Thorn Thamrongnaswasdi von der Universität Kasetsart sieht in der zunehmenden Verschmutzung der See eine erhebliche Gefahr für das Meeresleben, aber auch für den Tourismus. In Phuket würden täglich 180.000 Kubikmeter Schmutzwasser anfallen, doch die vier Kläranlagen könnten nur bis zu 55.000 Kubikmeter bewältigen. Somit flössen 125.000 Kubikmeter Abwässer ins Meer. Zudem würden die Betreiber von sicherlich Zehntausenden Waschmaschinen mit Münzeinwurf entlang der Küste die Abwässer direkt in die See leiten. Zur Verschmutzung des Meeres trügen weiter Hotels bei, selbst luxuriöse Häuser.

    Thorn schätzt, dass deren Abwasseraufkommen jedes Jahr um bis zu fünf Prozent zunimmt, berichtet „Thai PBS“. Der Wissenschaftler fordert die Provinzverwaltung auf, zu untersuchen, ob die vier Kläranlagen an ihrer Kapazitätsgrenze arbeiten.

    Phuket ist nicht nur die Provinz mit der grössten Korruption
    sondern auch mit der grössten Sch….. in Thailand?

    Nein, glaube ich nicht.
    Vielleicht die Provinz wo am meisten herauskommt?
    Ist eher möglich!

    Was die Sch….. angeht:
    Es ist üblich in Thailand Alles was man entsorgen möchte
    beim Nachbarn zu entsorgen!
    Da Phuket ja in der Andaman See liegt hat man unendliche Möglichkeiten.
    Die Sch….. kann von Burma über Malaysia bis Indien Sri Lanka oder die
    Malediven überall landen.
    Wir im Golf von Thailand haben leider nicht soviele Möglichkeiten.
    Phuket hat 4 Kläranlagen?
    Wir leider nicht.
    Unsere Anlage auf der Halbinsel hat zwar eine eigene Klär- und
    Brauchwasser Aufbereitungsanlage.
    Aber rundherum fliesst die Sch….. ungeklärt in unsere Bucht.
    Wir haben dem angenzenden Restaurant und den paar Villen
    zwar angeboten gegen eine lächerlich geringe Kostenbeteiligung
    sich über unsere Anlage zu entsorgen aber die haben abgelehnt
    und entsorgen ihre Sch….. direkt ins Meer.
    Schliesslich braucht die Muschelzucht Dünger.
    Thailand ist heutzutage Umweltschutzmässig auf Bimbo Niveau
    und stolz darauf.
    Deshalb gehen sie ja auch nicht ins Meer schwimmen.

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wehret den Anfaengen!!! Jetzt kommt scheinabar das gesamte verfolgte Gesocks (aus ChiangMai, Krabi, Samui, PhaNgan, Koh Tao, Phuket, ….. hier in die Provinz, weil sie auch von etwas leben muessen!

    wer verfolgt den das „Gesocks“ aus Chiang Mai, Krabi usw. – die Polizei?
    Nein, kann ich nicht bestätigen, wir verfolgen eigentlich momentan keine Farangs. Vielleicht zu Songkran – wenn ich welche
    besoffen rumfahren sehe. Aber momentan noch nicht.

    Kann man bei dir in Dunkel-Thailand von etwas leben?
    Wenn ja – von was?

    Natuerlich sind da auch viele Urlauber dabei, die auch das unberuehrte, smogfreie, hochwasserfreie Thailand erleben wollen.
    Aber es sind auch viele Lebenskuenstler und Pseudo-Geschaeftsleute dabei.
    Aber es sind auch viele Illegale dabei, die Ohne Pass und Visa und ohne aussreichend Geld unterwegs sind dabei!!!
    Fuer mich ist das der Hammer! Hier , auch in der Innenstadt ist es ueblich, beim Betreten des Hauses, seine Schuhe auszuziehen und vor der Haustuer stehen zu lassen.
    Meine wurden am helligten Tag geklaut!! :evil:

      (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Letztes Jahr um die Zeit, war ich mit 3-4 Anderen Expats hier allein!!!!
    Dieses Jahr sind hier sind hier Unzaehlige auf der Suche! Die rotten sich schon zusammen!!!! Wehret den Anfaengen!
    Ich habe mir heute in der Buecherei meinen Pass in Plastikfolie einbinden lassen, damit der nicht verschleisst, weil ich ihn im Moment immer dabei habe!

    Wehret den Anfaengen!!! Jetzt kommt scheinabar das gesamte verfolgte Gesocks (aus ChiangMai, Krabi, Samui, PhaNgan, Koh Tao, Phuket, ….. hier in die Provinz, weil sie auch von etwas leben muessen!
    Einer hat mir heute Morgen meine fast noch neuen Schuhe geklaut!
    DAS habe ich vor etwa 28 Jahren schon auf dem grossen Koh Chang erlebt!!!
    Ich denke, Polizei und Immi wuerden hier mit Pass und Visa-Kontrollen grosse Erfolge haben!!! :evil:
    Nur um es ganz klar zu sagen, DAS war keiner der 500 EuroRentner, die mir meine Schuhe gestohlen haben!!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wehret den Anfaengen!!! Jetzt kommt scheinabar das gesamte verfolgte Gesocks (aus ChiangMai, Krabi, Samui, PhaNgan, Koh Tao, Phuket, ….. hier in die Provinz, weil sie auch von etwas leben muessen!

      wer verfolgt den das “Gesocks” aus Chiang Mai, Krabi usw. – die Polizei?
      Nein, kann ich nicht bestätigen, wir verfolgen eigentlich momentan keine Farangs. Vielleicht zu Songkran – wenn ich welche
      besoffen rumfahren sehe. Aber momentan noch nicht.

      Kann man bei dir in Dunkel-Thailand von etwas leben?
      Wenn ja – von was?

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: hast du eine Ahnung, wieviele Trumps Gezwitscher lesen – alleine schon wegen der Unterhaltung.
    Obama liest regelmässig – alle Deomkraten, Presse – usw. sogar Putin :-)
    Doch, er schreibt selbst, hat er deutlich vor der Presse erklärt, er wird das nicht einstellen – meinte er.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Beim Polizeichef “Spende”? Sonst Sponsoring??

    Sponsoring/Spende – nicht viel Unterschied, wenn man die Sponsoring-Regeln beachtet.
    Gilt für DACH und TH ebenfalls.

    offizielle Spenden für Feste/Feiern sind in TH erlaubt. Wir haben ja auch offiziell die Ausstattung der
    über 30-Mann-Miliz gesponsert/gespendet. Hier kein Problem….

    Worum schwurbelst du jetzt alles 3mal? Bleibt trotzdem OT!

      (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Warum muss ein so hoher Beamter dies auf seiner Facebook Seite Posten und kann nicht einfach an die Öffentlichkeit treten uns sämtliche Medien könnten darüber berichten?

    der wird sich denken, wenn das Präsident Trump aus der USA über Twitter genauso macht, dann kann ich das auch.
    Facebook, Twitter sollte man nicht unterschätzen. Lesen wohl Milliarden von Menschen weltweit – TV eher nur Hunderttausende.
    D.h. ich erreiche über Twitter, Facebook usw. wesentlich mehr Menschen weltweit, als wenn ich das in einer
    Pressekonferenz erkläre.

    Wasfuer ein Quatsch! Warum sollten Milliarden das Gezwitscher von Trump lesen!!

    hast du eine Ahnung, wieviele Trumps Gezwitscher lesen – alleine schon wegen der Unterhaltung.

    “Stimmt” die Russen und Chinesen hatte ich vergessen! 555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Facebook Statistiken: 4,75 Mrd. Inhalte werden täglich auf Facebook geteilt.
    Facebook Statistiken sind oft sehr beeindruckend. Auch diese: 4,75 Mrd. Inhalte werden täglich auf Facebook geteilt. Die Zahl hat Facebook in einem White Paper veröffentlicht, welches im Rahmen des Internet.org Projektes zusammen mit Qualcomm und Ericsson erstellt wurde.

    das sind schon Zahlen, da wird einem schwindlig. Wir benutzen Facebook auch und ich muss sagen, leider erst spät
    als Marketing-Instrument entdeckt. Viel zu spät…..
    Keine Werbung in einem Magazin hat diesen Effekt und das auch noch gratis…….
    Mit einer teuren Zeitungs-Anzeige erreiche ich nur sehr wenige Leute. Werbung in Magazinen mit hoher Auflage sind nicht
    bezahlbar. Also Facebook und dann lesen die Menschen das weltweit. Woher wir seitdem Anfragen bekommen – ein Wahnsinn.
    Wir hätten keine 1.8 Millionen Aufrufe auf dieser Seite, ohne Twitter und Facebook. Geiles Tool…..

    Fakebook! 55555555555555555555555555555555555555555555555555555

      (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Und in Chiang Mai ist das nicht so?

    doch, gibt auch Korrupte im Norden. Aber nicht soviel wie halt dort, wo es eine organisierte Mafia gibt.
    Die gibt es halt nur in Pattaya, Koh Samui, Phuket.

    In Chiang Mai alles „low“ – wie auch die Kriminalität.

    Da gibt es “nur” organisierte Netzwerke! :cry:

      (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Warum muss ein so hoher Beamter dies auf seiner Facebook Seite Posten und kann nicht einfach an die Öffentlichkeit treten uns sämtliche Medien könnten darüber berichten?

    der wird sich denken, wenn das Präsident Trump aus der USA über Twitter genauso macht, dann kann ich das auch.
    Facebook, Twitter sollte man nicht unterschätzen. Lesen wohl Milliarden von Menschen weltweit – TV eher nur Hunderttausende.
    D.h. ich erreiche über Twitter, Facebook usw. wesentlich mehr Menschen weltweit, als wenn ich das in einer
    Pressekonferenz erkläre.

    Wasfuer ein Quatsch! Warum sollten Milliarden das Gezwitscher von Trump lesen!!
    Ich bin mir auch sicher, er schreibt nicht selbst!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber ich kann die Ausländer in Phuket beruhigen in Pattaya geht es nicht viel anders zu. Ein Schweizer Bekannter von mir, der ein erstklassiges Restaurant betrieben hatte, (meiner Meinung nach die besten Steaks oder Fondue in Pattaya) musste dieses schließen, da er die Geld Forderungen nicht bezahlen konnte oder wollte, einem Italiener in der NebenSoi erging es nicht anders.

    ich würde sowieso jedem Farang empfehlen, auf keinen Fall offiziell ein Geschäft in TH zu betreiben.
    Entweder erpressen dich die Polizisten oder die Konkurrenz, oder beide.
    Wird man zu erfolgreich, zockt einen die Mafia auch noch ab. Also Hände weg, oder nur die Thai-Ehefrau eintragen. Das wird dann
    wesentlich billiger. Oder man versucht Netzwerke zu knüpfen. Schweizer in Pattaya hat das gemacht, bis zum Polizeichef hoch.
    Kennt mittlerweile Immi-Chef von Pattaya, ist beim Polizeichef manchmal eingeladen usw.
    Der hat dann Ruhe…. – auch mal dort dann ein „Spende“ für das Polizei-Fest abgeben und dann passt das.
    Bananen-Republik-System halt……

    Beim Polizeichef “Spende”? Sonst Sponsoring??

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Warum muss ein so hoher Beamter dies auf seiner Facebook Seite Posten und kann nicht einfach an die Öffentlichkeit treten uns sämtliche Medien könnten darüber berichten?

      der wird sich denken, wenn das Präsident Trump aus der USA über Twitter genauso macht, dann kann ich das auch.
      Facebook, Twitter sollte man nicht unterschätzen. Lesen wohl Milliarden von Menschen weltweit – TV eher nur Hunderttausende.
      D.h. ich erreiche über Twitter, Facebook usw. wesentlich mehr Menschen weltweit, als wenn ich das in einer
      Pressekonferenz erkläre.

      Wasfuer ein Quatsch! Warum sollten Milliarden das Gezwitscher von Trump lesen!!

      hast du eine Ahnung, wieviele Trumps Gezwitscher lesen – alleine schon wegen der Unterhaltung.
      Obama liest regelmässig – alle Deomkraten, Presse – usw. sogar Putin :-)
      Doch, er schreibt selbst, hat er deutlich vor der Presse erklärt, er wird das nicht einstellen – meinte er.

      Facebook hat ca 1,5 Milliarden aktive User und täglich um die 1 Milliarde, die lesen, schreiben usw.

      Facebook Statistiken: 4,75 Mrd. Inhalte werden täglich auf Facebook geteilt.
      Facebook Statistiken sind oft sehr beeindruckend. Auch diese: 4,75 Mrd. Inhalte werden täglich auf Facebook geteilt. Die Zahl hat Facebook in einem White Paper veröffentlicht, welches im Rahmen des Internet.org Projektes zusammen mit Qualcomm und Ericsson erstellt wurde.

      das sind schon Zahlen, da wird einem schwindlig. Wir benutzen Facebook auch und ich muss sagen, leider erst spät
      als Marketing-Instrument entdeckt. Viel zu spät…..
      Keine Werbung in einem Magazin hat diesen Effekt und das auch noch gratis…….
      Mit einer teuren Zeitungs-Anzeige erreiche ich nur sehr wenige Leute. Werbung in Magazinen mit hoher Auflage sind nicht
      bezahlbar. Also Facebook und dann lesen die Menschen das weltweit. Woher wir seitdem Anfragen bekommen – ein Wahnsinn.
      Wir hätten keine 1.8 Millionen Aufrufe auf dieser Seite, ohne Twitter und Facebook. Geiles Tool…..

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Warum muss ein so hoher Beamter dies auf seiner Facebook Seite Posten und kann nicht einfach an die Öffentlichkeit treten uns sämtliche Medien könnten darüber berichten?

      der wird sich denken, wenn das Präsident Trump aus der USA über Twitter genauso macht, dann kann ich das auch.
      Facebook, Twitter sollte man nicht unterschätzen. Lesen wohl Milliarden von Menschen weltweit – TV eher nur Hunderttausende.
      D.h. ich erreiche über Twitter, Facebook usw. wesentlich mehr Menschen weltweit, als wenn ich das in einer
      Pressekonferenz erkläre.

      Wasfuer ein Quatsch! Warum sollten Milliarden das Gezwitscher von Trump lesen!!

      hast du eine Ahnung, wieviele Trumps Gezwitscher lesen – alleine schon wegen der Unterhaltung.
      Obama liest regelmässig – alle Deomkraten, Presse – usw. sogar Putin :-)
      Doch, er schreibt selbst, hat er deutlich vor der Presse erklärt, er wird das nicht einstellen – meinte er.

      Facebook hat ca 1,5 Milliarden aktive User und täglich um die 1 Milliarde, die lesen, schreiben usw.

      Facebook Statistiken: 4,75 Mrd. Inhalte werden täglich auf Facebook geteilt.
      Facebook Statistiken sind oft sehr beeindruckend. Auch diese: 4,75 Mrd. Inhalte werden täglich auf Facebook geteilt. Die Zahl hat Facebook in einem White Paper veröffentlicht, welches im Rahmen des Internet.org Projektes zusammen mit Qualcomm und Ericsson erstellt wurde.

      das sind schon Zahlen, da wird einem schwindlig. Wir benutzen Facebook auch und ich muss sagen, leider erst spät
      als Marketing-Instrument entdeckt. Viel zu spät…..
      Keine Werbung in einem Magazin hat diesen Effekt und das auch noch gratis…….
      Mit einer teuren Zeitungs-Anzeige erreiche ich nur sehr wenige Leute. Werbung in Magazinen mit hoher Auflage sind nicht
      bezahlbar. Also Facebook und dann lesen die Menschen das weltweit. Woher wir seitdem Anfragen bekommen – ein Wahnsinn.
      Wir hätten keine 1.8 Millionen Aufrufe auf dieser Seite, ohne Twitter und Facebook. Geiles Tool…..

      Beim Polizeichef “Spende”? Sonst Sponsoring??

      Sponsoring/Spende – nicht viel Unterschied, wenn man die Sponsoring-Regeln beachtet.
      Gilt für DACH und TH ebenfalls.

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Beim Polizeichef “Spende”? Sonst Sponsoring??

      Sponsoring/Spende – nicht viel Unterschied, wenn man die Sponsoring-Regeln beachtet.
      Gilt für DACH und TH ebenfalls.

      offizielle Spenden für Feste/Feiern sind in TH erlaubt. Wir haben ja auch offiziell die Ausstattung der
      über 30-Mann-Miliz gesponsert/gespendet. Hier kein Problem….

      Aber auch kein Problem in DACH – haben dort seinerzeit auch Feiern usw. der örtlichen freiwilligen Feuerwehr gespendet.
      Weiss man nie, für was man die mal benötigt :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  8. emi_rambus sagt:

    Letztes Jahr um die Zeit, war ich mit 3-4 Anderen Expats hier allein!!!!
    Dieses Jahr sind hier sind hier Unzaehlige auf der Suche! Die rotten sich schon zusammen!!!! Wehret den Anfaengen!
    Ich habe mir heute in der Buecherei meinen Pass in Plastikfolie einbinden lassen, damit der nicht verschleisst, weil ich ihn im Moment immer dabei habe!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  9. exil sagt:

    Warum muss ein so hoher Beamter dies auf seiner Facebook Seite Posten und kann nicht einfach an die Öffentlichkeit treten uns sämtliche Medien könnten darüber berichten?

    Vermutlich hat man dem guten Mann Seitens der Regierung einen Maulkorb verpasst um dem guten Ansehen Thailands nicht zu schaden.

    Aber ich kann die Ausländer in Phuket beruhigen in Pattaya geht es nicht viel anders zu. Ein Schweizer Bekannter von mir, der ein erstklassiges Restaurant betrieben hatte, (meiner Meinung nach die besten Steaks oder Fondue in Pattaya) musste dieses schließen, da er die Geld Forderungen nicht bezahlen konnte oder wollte, einem Italiener in der NebenSoi erging es nicht anders.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Warum muss ein so hoher Beamter dies auf seiner Facebook Seite Posten und kann nicht einfach an die Öffentlichkeit treten uns sämtliche Medien könnten darüber berichten?

      der wird sich denken, wenn das Präsident Trump aus der USA über Twitter genauso macht, dann kann ich das auch.
      Facebook, Twitter sollte man nicht unterschätzen. Lesen wohl Milliarden von Menschen weltweit – TV eher nur Hunderttausende.
      D.h. ich erreiche über Twitter, Facebook usw. wesentlich mehr Menschen weltweit, als wenn ich das in einer
      Pressekonferenz erkläre.

      Aber ich kann die Ausländer in Phuket beruhigen in Pattaya geht es nicht viel anders zu. Ein Schweizer Bekannter von mir, der ein erstklassiges Restaurant betrieben hatte, (meiner Meinung nach die besten Steaks oder Fondue in Pattaya) musste dieses schließen, da er die Geld Forderungen nicht bezahlen konnte oder wollte, einem Italiener in der NebenSoi erging es nicht anders.

      ich würde sowieso jedem Farang empfehlen, auf keinen Fall offiziell ein Geschäft in TH zu betreiben.
      Entweder erpressen dich die Polizisten oder die Konkurrenz, oder beide.
      Wird man zu erfolgreich, zockt einen die Mafia auch noch ab. Also Hände weg, oder nur die Thai-Ehefrau eintragen. Das wird dann
      wesentlich billiger. Oder man versucht Netzwerke zu knüpfen. Schweizer in Pattaya hat das gemacht, bis zum Polizeichef hoch.
      Kennt mittlerweile Immi-Chef von Pattaya, ist beim Polizeichef manchmal eingeladen usw.
      Der hat dann Ruhe…. – auch mal dort dann ein “Spende” für das Polizei-Fest abgeben und dann passt das.
      Bananen-Republik-System halt……

        (Zitat)  (Antwort)

  10. berndgrimm sagt:

    Phukets Gouverneur Chokchai Dejamorthan, dem dieser Kommentar verständlicher Weise überhaupt nicht besonders gut gefallen hat, beeilte sich daraufhin zu erklären, dass er selber nicht korrupt sei und noch nie Schmiergelder angenommen hätte.

    5555!

    Sehr guter zutreffender Bericht, der m.E. auf ganz Thailand zutrifft!
    Natürlich mit Ausnahme des Asterix Dorfes in der Provinz Chiang Mai
    wo es das alte Thailand heute noch gibt.

    Phuket ist deshalb führend in der Korruption weil es dort um das meiste Geld
    geht und weil dort auch mehr rauskommt als z.B. in Pattaya oder Chiang Mai!

    Ich wohne ja in einer Gegend wo es gar keine ausländische Touristen gibt
    sondern “nur” arbeitende Expats (meist Japaner)die natürlich auch
    ausgenommen werden müssen.

    Wir sind ja eine Rot regierte Gemeinde und bei uns ist die “Polizei” besonders
    inaktiv. Aber bei uns kommt garnix raus! Es gibt hin und wieder “Unfälle”
    aber es kommt garnix raus!

    Es geht auch garnicht darum wo in Thailand die staatlich organisierte Kriminalität
    am grössten ist denn es ist eh Alles relativ.
    Aber es geht darum dass keine Thai Regierung dagegen irgendetwas unternimmt!
    Auch diese “gute” Militärdiktatur welche angetreten war um hier aufzuräumen
    belässt es bei den Sonntagsreden am Freitag Abend!
    Warum?
    Offensichtlich weil die Thailändische Wirtschaft ohne Korruptions-
    und Kriminalitätserträge zusammenbrechen würde!
    In einem Land wo die “Schattenwirtschaft” trotz oder gerade wegen
    der vielen Formulare und Beamten noch immer grösser ist als
    die reguläre Wirtschaft!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • berndgrimm sagt:

      Speziell in Patong sollen die uniformierten korrupten Beamten angeblich so bis zu 30 Millionen Baht jeden Monat ab kassieren“, berichtet er weiter.

      Zusätzlich fügte er hinzu, dass gerade in Patong Ya Bah (Methamphetamin) in die Getränke der Gäste gemischt werden. Obwohl die Offiziere von dieser Praxis wissen, unternehmen sie nichts und drücken beide Augen zu.

      “Viele Ausländer springen bekannter Weise von Gebäuden, weil sie angeblich unter einer Drogen Überdosierung stehen. Es gibt jedoch viele Angestellte, die Ya Bah in die Getränke der Gäste mischen. Das könnte einer der gründe und der faktoren sein, warum so viele Ausländer in Thailand zum Selbstmord angetrieben werden“, sagt er weiter.

      „Die Offiziere kümmern sich nicht um das Leben dieser Menschen oder um den Schaden an Thailands Ruf, den sie damit anrichten. Sie kümmern sich nur um das Geld, das sie mit diesen schmutzigen Geschäften machen können”, so Dr. Mana.

      Dr. Mana schloss seine Rede indem er sagte, dass niemand es wage, vorwärts zu treten und die Wahrheit aus Angst vor den Auswirkungen zu sagen. Der einzige Weg, um diese Praxis für die Phuketianer zu beenden ist sich für ihre Rechte einzusetzen und dafür zu kämpfen, betonte er.

      Governeur Chokchai hat die zuständigen Offiziere gebeten, diese Vorwürfe “zu untersuchen” und ihm bis Freitag Bericht zu erstatten.

      Es ist schön diese thailändische Realität (nicht nur in Phuket)
      mal von einem Thai in solcher Klarheit zu lesen.
      Ändern wird sich daran natürlich nichts!
      Dafür sorgt schon der “NEUE” Gouverneur Chokdee
      der sich von seinen Beamten “berichten” lassen will!
      Offensichtlich will er in dieser Militärregierung
      noch hoch hinaus!

        (Zitat)  (Antwort)

  11. emi_rambus sagt:

    Und in Chiang Mai ist das nicht so?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Und in Chiang Mai ist das nicht so?

      doch, gibt auch Korrupte im Norden. Aber nicht soviel wie halt dort, wo es eine organisierte Mafia gibt.
      Die gibt es halt nur in Pattaya, Koh Samui, Phuket.

      In Chiang Mai alles “low” – wie auch die Kriminalität. Bei dir wohl auch, wohnen ja keine Leute dort…. :-)

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com