Kanadier vereitelte Überfall auf seine Thai-Freundin

Letzte Woche wurden ein älterer Kanadier und seine thailändische Freundin um 2 Uhr am frühen Morgen von zwei Thais mit einer Machete angegriffen, die der Freundin des Kanadiers die Goldkette vom Hals reißen wollten.

Der Vorfall geschah gegen 2 Uhr am frühen Morgen. Der 68 Jahre Herr Philip Sullivan war zusammen mit seiner thailändischen Freundin King Kulkaew in einer ruhigen Seitenstraße in der Nähe des Bahnhofs in Chumphon unterwegs.

Dabei wurden die beiden von zwei Männern in einem Pickup verfolgt, die nur darauf gewartet hatten, dass die beiden in einen Bereich kamen, in dem keine anderen Passanten mehr auf der Straße waren. Dann näherte sich der Pickup dem Paar und ein Thai sprang mit einer Machete bewaffnet aus dem Wagen und rannte auf die beiden zu.

Anschließend versuchte der Mann Frau Kulkaew ihre goldene Halskette vom Körper zu reißen. Das wollte Herr Sullivan nicht zulassen und stürzte sich auf den unbekannten Dieb. Der zögerte allerdings keine Sekunde, ließ von der Freundin ab und ging seinerseits nun mit der Machete auf den älteren Kanadier los.

Bei dem ungleichen Kampf wurde der Kanadier verletzt und erlitt mehrere Schnitte und Stichwunden an seinen Armen und am Hals. Allerdings hatte die Gegenwehr des Kanadiers Erfolg, denn bevor der Mann die Goldkette tatsächlich vom Hals seiner Freundin stehlen konnte, verschwanden die beiden Männer wieder in ihrem Pickup.

Herr Sullivan begab sich zunächst in das Ket Udomsak Krankenhaus, um dort seine Wunden behandeln zu lassen. Seine Freundin hatte in der Zwischenzeit die Polizei angerufen und den Überfall gemeldet. Die Beamten nahmen den Überfall zu Protokoll und erklärten den beiden, dass sie sich nun die Aufnahmen der Sicherheitskameras im Bereich des Tatorts ansehen werden.

Die Beamten wurden dann recht schnell fündig und konnten bei den Aufnahmen einer Sicherheitskamera auch das Kennzeichen des Pickups erkennen. Es war dann nur noch eine Frage der Zeit, bis die Beamten den Halter ermittelten und ihn zur Rede stellen konnten.

Der Halter konnte die Tat nicht abstreiten und nannte den Beamten auch den Namen seines Komplizen. Die beiden Männer wurden als der 35 Jahre alte Sarawut Katerat und der 36-jährige Yuthana Chumworathayee identifiziert und von der Polizei verhaftet.

Bei ihren weiteren Recherchen fanden die Beamten schnell heraus, dass die beiden gerade erst vor drei Monaten wegen ähnlicher Straftaten aus dem Gefängnis entlassen wurden. Sie gaben zu, dass sie seit ihrer Freilassung aus dem Gefängnis eine Handvoll ähnlicher Raubüberfälle durchgeführt hatten.

Die beiden werden sich nun nach thailändischem Recht wegen versuchten Mord und Raubüberfall zu verantworten haben.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

3 Responses to Kanadier vereitelte Überfall auf seine Thai-Freundin

  1. Der Sozial-Jango says:

    Surat Thani – Mitarbeiter der Tourismusindustrie auf Koh Phangan sind darüber entsetzt, dass ein Polizeibeamter mit einigen Helfern zwei russische Touristen entführt und ausgeraubt haben soll.

    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/79775-polizist-raubt-touristen-aus.html#contenttxt
    ______________________________________________.

    Wenn ich in diese Verbrecher-Fisagen schaue, hab ich schon die Schna….ze voll!

    So ein Dunkelhaut-Pack hängt hier im Süden an jeder Ecke rum und wartet auf den passenden Moment!

    Der Sozial-Jango(Quote) (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN says:

      Wenn ich in diese Verbrecher-Fisagen schaue, hab ich schon die Schna….ze voll!

      So ein Dunkelhaut-Pack hängt hier im Süden an jeder Ecke rum und wartet auf den passenden Moment!

      ja, bei der Polizei gibt es viele kriminelle Elemente. Gehört ja komplett aufgelöst, wie seinerzeit die NVA und danach
      kann man mit den Wiedereinstellungen beginnen, natürlich nach vorherigen kompletten Check des Beamten.
      Vermögen, Häuser usw. sollten überprüft werden. Ein Polizeibeamter mit 10 Millionen Villa sollte schon ganz genau
      überprüft werden, woher die Gelder stammen usw.

        (Zitat)  (Antwort)

  2. Der Sozial-Jango says:

    Russisches Paar festgehalten und erpresst
    Von: Redaktion DER FARANG | 02.03.17

    KOH PHANGAN: Ein Polizist und vier weitere Männer werden verdächtigt, ein russisches Paar auf der Koh Phangan misshandelt und erpresst zu haben.

    Die 35 Jahre alte Frau und ihr 36-jähriger Ehemann hatten am Dienstagabend am Strand Rin eine Bar aufgesucht und befanden sich auf dem Weg zu ihrer Unterkunft, als sich zwei Männer näherten und ihnen Drogen verkaufen wollten.

    Die Russen lehnten ab, da boten die Thais ihnen ein Taxi für den Weg zum Hotel an. Auf der Fahrt tauchten plötzlich drei weitere Männer auf. Sie gaben sich als Polizeibeamte auf, legten dem Paar Handschellen an und forderten Geld.

    Sollten sie zahlen, würde die Anzeige wegen illegalen Drogenbesitzes fallengelassen. Die Frau sagte den Männern, sie habe kein Geld. Da schlug einer der Männer ihr ins Gesicht und nahm ihr iPhone 6 und weitere Wertsachen für insgesamt 30.000 Baht an sich. Die Thais ließen die Russen an der Ban Thong Nang Road stehen, hilfsbereite Anwohner brachten sie zur Polizei.

    Der Leiter der Polizei in Surat Thani, Generalmajor Apichart Boonsriroj, schickte umgehend ein Ermittlerteam zur Koh Phangan. Die mutmaßlichen fünf Täter wurden schnell identifiziert und festgenommen. Sie sind zwischen 31 und 50 Jahre alt. Das Provinzgericht auf der Koh Samui erließ am Mittwoch Haftbefehle wegen Erpressung, Misshandlung und Freiheitsberaubung. Zudem wird die Polizei gegen den Beamten der Polizeistation Koh Phangan ein Disziplinarverfahren einleiten.

    http://der-farang.com/de/pages/russisches-paar-festgehalten-und-erpresst

    __________________________________________.
    So gehen hier die „Uhren“ im Süden des schönen Landes …. …. und so geht es hier jeden Tag und jeden Tag und…..!

    Dass die THango-Jango-Verbrecher überhaupt ermittelt und verhaftet wurden, kann nur damit zusammen hängen, dass diese Verbrecher aus dem unbedeutenden asozialen Milieu kommen, ohne jegliche Beziehungen oder Protektion zu hohen Beamten zu besitzen!

    Dieses Assi-Pack meinte offenbar:

    „Was die anderen THango-Jango-Absahner tagtäglich an Geldern von den Ausländern erpressen, das können wir auch!“

    Das kann man auch im Süden,… aber niemals ohne Protektion der Behörden!!!!!!!!!

      (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com