Pattaya: Einsätze gegen Bars gehen unverändert weiter

Die Einsätze der Polizei gegen Oben-ohne-Tänzerinnen in Bars, Drogenkonsum und Alkoholausschank an Minderjährige gehen unverändert weiter.

Am Sonntag war das Ziel der Razzien einmal mehr die Walking Street in Südpattaya. Laut den Nachrichtenportalen „77 jowo“ und „Daily News“ stürmte die Einheit den Entertainment-Betrieb „Dance 2“, in dem sich rund 150 Gäste aufhielten.

18 Jugendliche hatten das Alter von 20 Jahren für Alkoholausschank noch nicht erreicht, bei 19 Frauen und Männern brachte der Urintest auf Drogenkonsum ein positives Ergebnis. Unter den Tischen fanden Polizisten acht Beutel mit der Droge Ketamin. Konfisziert wurden weiter 14 Shisha-Wasserpfeifen.
Die Beamten nahmen den 30-jährigen Manager mit auf die Wache. Er bzw. der Club muss mit mehreren Anzeigen rechnen: Überziehung der Sperrstunde, keine Betriebsgenehmigung, keine Lizenz zum Alkoholausschank, Alkoholabgabe an Minderjährige, Drogenkonsum in der Bar und Verkauf von Shisha-Tabak. Das sollte reichen, um den Club für lange Zeit zu schließen und das Management hart zu bestrafen.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Pattaya: Einsätze gegen Bars gehen unverändert weiter

  1. berndgrimm sagt:

    Kommentar heute in der NATION:

    Unfortunately, the situation in Pattaya has grown steadily worse. The number of foreign tourists has risen so dramatically and urban development is so fast-paced that foreign investment, often disguised, has skyrocketed. Alien criminal gangs have seized control of properties, businesses and much of the service industry. English and Russian gang members compete for profits, as do to a lesser extent criminals from Japan, some African countries and the Middle East. Needless to say, if they want to stay in business, they all have to share their earnings with Thai overlords. But there is plenty of money to go around.

    55555!
    Ich bin gewiss kein intimer Kenner von Pattaya und möchte es
    auch keinesfalls werden.
    Aber ich bin regelmässig in Jomtien zum Segeln und auch manchmal
    im Konsulat in Pattaya.
    Da bekommt man so Einiges mit.
    Abgesehen davon dass ich in P noch niemals von irgendeinem Ausländer
    belästigt wurde aber regelmässig von Thai,
    möchte ich diesem typischen Thai Bullshit folgende Tatsachen
    entgegen setzen:
    Kein ausländischer Krimineller kommt nach Thailand ohne Thai Komplizen.
    Diese Komplizen sind nicht irgendwelche Thai Kriminelle
    sondern Thai Polizisten und Thai Offizielle je nach grösse der kriminellen
    “Unternehmung” auch hochrangige.
    Fast jeder dieser Thai Komplizen könnte diesen kriminellen Ausländer
    jederzeit auffliegen lassen wenn er daran interessiert wäre
    ohne selber irgendeinen Schaden zu nehmen weil es hier eben
    keinen Rechtsstaat gibt.
    Natürlich lässt man die kriminellen Ausländer die Arbeit machen.
    Man selber kassiert nur mit und weiss dass man selber hier
    niemals zur Verantwortung gezogen wird sondern höchstens
    einen Teil seiner kriminellen Einkünfte abgeben muss.
    Übrigens: Auch in diesem Forum sind 8 der letzten 10 Berichte
    aus Pattaya über ausländische Kriminelle dort!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    PATTAYA: Es häufen sich die Meldungen über fliegende Händler am Bali-Hai-Pier im Süden der Stadt, die Touristen belästigen.

    Täglich sollen auf dem von abgestellten Speedbooten geräumten Areal des Hafens, das jetzt als Busparkplatz genutzt wird, bis zu 30 Händler anzutreffen seien, die in penetranter Weise ihre Waren an den Mann bringen wollen. Im Fokus der Händler stehen vorwiegend chinesische Reisegruppen, die vom Bali-Hai-Pier zu der vorgelagerten Insel Larn übersetzen möchten. Trotz der Bemühungen der Behörden, das Hafenareal frei von mobilen Händlern zu halten, zeigen diese sich völlig unbeeindruckt von den Androhungen der Ordnungshüter und verfolgen weiter ungestört ihr Geschäft.

    Also von der Walking Street bis zum Bali Hai Pier sind es fast einen Kilometer.
    Wie soll man als Thai Polizist ohne Proviant und ohne Taschengeld dahin kommen?

    Ausserdem!
    Prostitution ist in Thailand nicht nur illegal sondern für Ausländer auch unmoralisch!
    Die Abzocke von ausländischen Touristen durch Thai ist absolut legal
    und moralisch natürlich vollkommen in Ordnung.

    Übrigens: Die Händler am Bali Hai sind Händler wie man sie überall wo
    Touristen sind findet.
    Die an den Pyramiden oder am Kolosseum sind noch schlimmer!

    Aber nur in Thailand wird man an der Beach Road gegenüber des
    Central Festivals von Offiziellen der TAT auf die wartenden Powerboote
    geschleppt wenn man sich nicht wehrt!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: mal sehen wie lange sie durchhalten. Das Problem ist halt, die sperren einen Laden zu und der
    Eigentümer eröffnet am gleichen Tag 2 neue.

    Bei der schnellen “Ausdehnung” sind sie irgendwann im Isan und da sollen sie ja auch hin! :wink:

      (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    ben: Die Polizei arbeitet perfekt!!! – nur eben gegen Prayuth..

    Diesen Eindruck habe ich (nicht nur in Pattaya) schon länger!
    Bei uns sitzen jetzt 2 Soldaten vor der Polizeistation und schauen
    der Polizei beim Nichtstun zu.

      (Zitat)  (Antwort)

  5. ben sagt:

    berndgrimm :

    …..Keiner behauptet dass bei der Polizei nichts passiert. Sie schreiben immer grössere Märchenreports und die Militärdiktatur glaubt daran!…

    Nicht, dass ich etwas gegen legale Prostitution hätte – aber 1 Woche nach den Razzien in Soi 6 und an der Beach Road – gibt’s mehr Ladies denn je am Beach… Die Polizei arbeitet perfekt!!! – nur eben gegen Prayuth..

      (Zitat)  (Antwort)

  6. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Wieder ein super ReformErfolg!
    Da soll nochmal einer sagen, bei der Polizei taete sich nichts!

    Keiner behauptet dass bei der Polizei nichts passiert.
    Sie schreiben immer grössere Märchenreports
    und die Militärdiktatur glaubt daran!

    In an attempt to restore Pattaya’s image, authorities are launching a “Happy Zone” area in the seaside town next week to make the resort a better place to live.

    Chon Buri authorities are setting up the zone in Walking Street of the resort town. The official launch is scheduled for March 25.

    Chon Buri police chief Pol Maj-General Somprasong Yentuam on Monday night called a meeting with representatives of 100 business operators in the Walking Street area.

    During the meeting, he asked entertainment and business operators to cooperate by installing CCTV outside their properties so that they could be “the electronic eyes” that can help to gather evidence when crimes are committed.

    He also asked business operators to ensure tourists were not attacked or taken advantage of for any reason, adding that the swindling of visitors such as padding bills was prohibited.

    “Otherwise, it will destroy the image of Pattaya,” he said.

    Somprasong said the idea of a “Happy Zone” was aimed at making the resort town “a great place of happiness for tourists”.

    “The project will turn Walking Street into a place of happiness,” he said.

    He added that he told business operators not to employ people under 20, to prohibit weapons from being brought into entertainment venues and, most importantly, prevent attacks on tourists.

    After the meeting, he inspected the street and spoke to tourists reassuring them about their safety.

    Last month, a report in the UK’s Mirror newspaper calling Pattaya “the sex capital of the world” and “sin city” upset authorities, especially Prime Minister Prayut Chan-o-cha.

    “You are Thai media. Will you believe [the UK media]? Police did arrest [prostitutes]. I will ask police to crack down [on the sex trade] and see who will get into trouble,” the premier said when reporters asked him how the government planned to tackle the sex trade.

    5555!
    Wenn sie wirklich etwas für das Image Pattayas tun wollen
    so sollten sie in Zukunft nur noch Blinde und Taube in die Stadt lassen!

      (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    Wieder ein super ReformErfolg!
    Da soll nochmal einer sagen, bei der Polizei taete sich nichts!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wieder ein super ReformErfolg!
      Da soll nochmal einer sagen, bei der Polizei taete sich nichts!

      mal sehen wie lange sie durchhalten. Das Problem ist halt, die sperren einen Laden zu und der
      Eigentümer eröffnet am gleichen Tag 2 neue.

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com