50 Jahre haft für ehemalige Tourismus-Gouverneurin

Die ehemalige Chefin der thailändischen Fremdenverkehrsbehörde TAT, Juthamas Siriwan, ist wegen Bestechlichkeit zu 50 Jahren Haft verurteilt worden.

Die 70-Jährige wurde am Mittwoch in Bangkok für schuldig befunden, insgesamt 60 Millionen Baht (umgerechnet etwa 1,6 Millionen Euro) Schmiergeld von Filmproduzenten aus Hollywood angenommen zu haben. Im Gegenzug hatte das Ehepaar aus den USA den Zuschlag für die Ausrichtung des Filmfestivals von Bangkok bekommen.

Siriwan war ehemals nicht nur Chefin der Tourism Authority of Thailand (TAT), sondern auch Präsidentin des Filmfestivals. Gemeinsam mit ihr wurde auch ihre 43-jährige Tochter verurteilt. Sie soll für 44 Jahre hinter Gitter. Das Geld soll in den Jahren zwischen 2002 und 2007 geflossen sein.

Die Filmproduzenten Patricia und Gerald Green («Rescue Dawn», «Allein auf der Privateninsel») waren wegen der Vorwürfe in den USA bereits 2010 zu Haftstrafen verurteilt worden.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu 50 Jahre haft für ehemalige Tourismus-Gouverneurin

  1. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: emi_rambusnders!!: Wichtig ist, die Reform geht weiter, wenn auch nur in kleinen Schritten!

    Rückschritte sind auch Schritte. In Thailand sowieso.

    DAS ist wie im richtigen Leben, man darf sich auch von kleinen Rueckschritten nicht irritieren lassen, die Richtung stimmt voll (!!!) und die Schritte werden immer groesser!! :-)

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das ist mir neu

    Wichtig ist, die Reform geht weiter, wenn auch nur in kleinen Schritten!

    sehe ich auch so, vor allem bei der FS-Reform. Gerne auch in noch kleineren Schritten, also erst 2020 oder auch 2022
    Licht aus, bei DLT. Aber Hauptsache es kommt…..

    Natuerlich braucht es auch da eine Reform, aber das staendig wieder “reformierte” Chaos”Konzept” ist ein Schlag ins Gesicht der Thais und der Rueckschritt ueberhaupt! :evil:

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      DAS ist wie im richtigen Leben, man darf sich auch von kleinen Rueckschritten
      nicht irritieren lassen, die Richtung stimmt voll (!!!) und die Schritte werden immer groesser!!

      wenn man die Wrnungen der intern. Organisationen liest – so hast du sicher recht, die (Rück)Schritte werden immer
      grösser. Da du ja immer gegen den Strom schwimmst, dürfte bei dir die Richtung auch stimmen. Finden ja die
      Erdogan-Anhänger auch – die meinen auch, alles ist bestens und Erdogan schreitet und schreitet rückwärts.

      Es ist ja schon bekannt hier, das mich das eigentlich alles nicht wirklich interessiert, solange sie uns nicht
      komplett aussperren und alle Farangs aus dem Land weisen.
      Aber nüchtern betrachtet, geht TH den absolut falschen Weg. Von einer Muster-Demokratie unter Chuan Leekpai zu einer
      Militär-Diktatur, Militär-Senat, Überwachungsstaat (Single-Gateway, Farang-GPS-Überwachung, Farang-Meldegesetz, Visa-Bestimmungen usw.)

      Wenn man heute Burma mit TH vergleicht, dann ging Burma grosse Schritte vorwärts und zur gleichen Zeit TH grosse Schritte rückwärts.
      Aber wie schon erwähnt, interessiert eigentlich nur Möchtegern-Aktivisten.

      Natuerlich braucht es auch da eine Reform, aber das staendig wieder “reformierte” Chaos”Konzept”
      ist ein Schlag ins Gesicht der Thais und der Rueckschritt ueberhaupt!

      sie übernehmen das Konzept von Deutschland und da gibt es kein Chaos-Konzept, alles läuft da prima.
      4-5 Tote auf 100.000.

      Wenn das ein Rückschritt ist, macht TH nur RÜckschritte.

        (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    emi_rambusnders!!: Wichtig ist, die Reform geht weiter, wenn auch nur in kleinen Schritten!

    Rückschritte sind auch Schritte. In Thailand sowieso.

      (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambusnders!! sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: für eine über 70j ist 50 Jahre lebenslänglich, weil sie kaum 120 Jahre im Knast alt werden dürfte.
    Eine 70j schafft keine 10 Jahre, die stirbt in ein paar Jahren wegen Vitaminmangel.

    schon immer, die fallen unter die jährlichen Begnadigungen des Königs.
    Ausgenommen sind lediglich Drogendealer und Vergewaltiger.

    Das ist mir neu

    Wichtig ist, die Reform geht weiter, wenn auch nur in kleinen Schritten!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Das ist mir neu

      Wichtig ist, die Reform geht weiter, wenn auch nur in kleinen Schritten!

      sehe ich auch so, vor allem bei der FS-Reform. Gerne auch in noch kleineren Schritten, also erst 2020 oder auch 2022
      Licht aus, bei DLT. Aber Hauptsache es kommt…..

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambusnders!! sagt:

    emi_rambus,

    Seit wann sind 50 Jahre lebenslaenglich??!
    Seit wann gibt es furer Moerder Haftverkuerzungen?!!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      emi_rambus,

      Seit wann sind 50 Jahre lebenslaenglich??!

      für eine über 70j ist 50 Jahre lebenslänglich, weil sie kaum 120 Jahre im Knast alt werden dürfte.
      Eine 70j schafft keine 10 Jahre, die stirbt in ein paar Jahren wegen Vitaminmangel.

      Seit wann gibt es furer Moerder Haftverkuerzungen?!!!!

      schon immer, die fallen unter die jährlichen Begnadigungen des Königs.
      Ausgenommen sind lediglich Drogendealer und Vergewaltiger.

        (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    Sozial-Jango: Ein zutiefst unverhältnismäßiges Urteil voller grausamer Über-Bestrafung!

    Vielleicht hat man das zulaessige Hoechstmass gewaehlt, weil es viele ander Straftaten gab, die kurzfristig nicht nachzuweisen sind, aber sie entsprechend “ungewoehnlich reich” ist??!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Sozial-Jango: Ein zutiefst unverhältnismäßiges Urteil voller grausamer Über-Bestrafung!

      Vielleicht hat man das zulaessige Hoechstmass gewaehlt, weil es viele ander Straftaten gab, die kurzfristig nicht nachzuweisen sind, aber sie entsprechend “ungewoehnlich reich” ist??!

      lebenslänglich ist auch für mehrere Korruptions-Delikte einfach zu hoch. Mörder bekommen tw. 20 Jahre und sind nach 8 Jahren wieder raus.
      Diese Frau – egal wieviel sie durch Korruption verdient hat, kommt nie wieder raus, auch wenn der König mehrmals pro Jahr ein paar Jahre
      begnadigt.

        (Zitat)  (Antwort)

  6. Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Für ein Land, in dem Anarchie herrschen soll, schon mal nicht schlecht. :-)

    Aber wenn ich ehrlich bin, das Urteil ist viel zu hart. Ein Killer geht nach 8 Jahren nachhause und die
    alte Frau geht für 50 Jahre, vll dann für 10 Jahre in den Höllen-Knast. Ist nicht wirklich fair….

    Hallo viele STIN’s,

    Sie sagen es selber:

    Die Killer-Sau geht nach 8 Jahren in die Freiheit, die Frau wird wahrscheinlich im Kerker sterben.

    Ein zutiefst unverhältnismäßiges Urteil voller grausamer Über-Bestrafung!

    Auch das kritisiere ich, denn es ist unmenschlich und einem vorbildlichem Staat unwürdig!

      (Zitat)  (Antwort)

  7. berndgrimm sagt:

    STIN: Für ein Land, in dem Anarchie herrschen soll, schon mal nicht schlecht

    55555!
    Dieser Fall zeigt wie gross die Anarchie in diesem Lande ist!
    Mit “nur” 60 Mio THB ist sie eine der Kleinstkassierer hier!
    Sie wurde nur deshalb verurteilt weil man sie wohl hat.
    Die Urteilshöhe zeigt welch Unrechtsstaat dies hier ist.
    Wenn sie wirklich das Geld noch in Thailand hat ist sie dumm.
    Aber dies ist in Thailand ja Bedingung für eine Führungsposition.
    Nein dies ist kein Beweis dafür dass in Thailand die Justiz
    funktioniert.Im Gegenteil!
    Dies ist nur ein Beweis dafür dass man Bauernopfer benötigt
    weil man sich an die grossen Schuldigen garnicht rantraut.
    Bzw sie nicht überführen kann/will.
    Warum zeigt man Fotos vom letzten Jahr wenn man sie
    jetzt angeblich hat?
    Der Fall ist noch nicht zu Ende. Mal sehen was am Ende passiert!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  8. STIN STIN sagt:

    Thailands Justiz arbeitet sehr langsam, aber sie arbeitet.

    Mutter 50 Jahre und Tochter 44. Das wäre eigentlich das Todesurteil in dem Alter.
    Wenn der neue König so begnadigt, wie Bhumipol, dann ist sie ca nach 10 Jahren wieder raus.
    Sie hat wohl noch 1-2 Jahre Berufungs-Optionen, danach ist aber Ende und sie geht genauso
    in Haft wie Chuwit – sollte sie es überleben. Ansonsten halt nur ihre Tochter.

    Für ein Land, in dem Anarchie herrschen soll, schon mal nicht schlecht. :-)

    Aber wenn ich ehrlich bin, das Urteil ist viel zu hart. Ein Killer geht nach 8 Jahren nachhause und die
    alte Frau geht für 50 Jahre, vll dann für 10 Jahre in den Höllen-Knast. Ist nicht wirklich fair….

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com