Kalasin: Ex-Dorf-Bürgermeister zum Tode verurteilt

Ein ehemaliger Dorf-Bürgermeister im Bezirk Kalamasai/Kalasin wurde am Donnerstag von einem Provinzgericht zum Tod verurteilt. Das Gericht befand den Mann für schuldig, nachdem er eine 18 Jahre alte Gymnasiastin angegriffen und versucht hatte, sie zu vergewaltigen. Die junge Frau starb später im Krankenhaus.

Der zum Tode verurteilte 36-jährige ehemalige Dorfvorsteher Krittidet Rawengwan wurde von dem Gericht zusätzlich verurteilt, 2,3 Millionen Baht Entschädigung an die Familie des 18-jährigen Opfers Frau Rudeewan Polprasit zu zahlen.

Der Zwischenfall fand bereits im Dezember 2015 auf einer Landstraße in der Gemeinde Dongling statt. Laut dem Polizeibericht fuhr der Angreifer, der später als Krittidet identifiziert wurde, auf seinem Motorrad, als er Frau Rudeewan, eine Schülerin der Rongkham Schule im Bezirk Rongkham, die ebenfalls mit ihrem Motorrad unterwegs war überholte.

Dabei soll er mehrmals gegen das Motorrad der jungen Schülerin getreten haben, sodass sie schließlich die Kontrolle über ihr Motorrad verlor und auf die Straße fiel. Der Angreifer stoppte sein Motorrad am Unfallort und anstatt der jungen Frau zu helfen, schlug er noch auf die verletzte 18-jährige ein.

Dann soll er versucht haben, die verletze 18-jährige noch am Unfallort zu vergewaltigen.

Das schwer verletzte Opfer wurde später von Passanten gefunden, die sie sofort in das Bezirkskrankenhaus brachten. Zu diesem Zeitpunkt war das Opfer bereits bewusstlos und musste auf der Intensivstation des Krankenhauses behandelt werden. Am 24. Dezember 2015 erlag die Frau dann ihren schweren Verletzungen.

Nach einer intensiven Untersuchung und einer falschen Verhaftungen gelang es der Polizei dann fünf Monate später, den Täter Krittident zu verhaften. Das Provinzgericht in Kalasin befand den ehemaligen Bürgermeister für schuldig und verurteilte ihn wegen Angriff, versuchter Vergewaltigung und dem Tod der 18-jährigen Gymnasiastin zum Tode.

Das Gericht begründete das Todesurteil damit, dass ein junges Mädchen sich selbst auf einer öffentlichen Autobahn nicht sicher fühlen kann und dabei ihr Leben unter solch schrecklichen Umständen verloren hat.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Kalasin: Ex-Dorf-Bürgermeister zum Tode verurteilt

  1. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Bangkok Post:    Das Berufungsgericht bestätigte am heutigen Dienstag die Todesstrafe für den Vergewaltiger der 18-jährigen Studentin im Jahr 2015, dem ehemaligen Dorfvorsteher.

    Krittidech Rawengwan (36), der frühere Leiter des Dorfes Ban Si Than im Distrikt Kalamalai, wurde im März letzten Jahres vom Provinzgericht Kalasin zum Tode verurteilt, nachdem es ihn für schuldig befunden hatte, am 23. Dezember 2015 Ruadeewan vergewaltigt und körperlich misshandelt zu haben. 

    Bangkok Post:    Die Familie des Opfers war von der Entscheidung begeistert. Die Mutter der damals 18-jährigen Lamyai Polprasit dankte dem Gericht dafür, daß sie ihrer Tochter Gerechtigkeit widerfahren ließ.

    Das untere Gericht ordnete auch an, daß der Verurteilte 2,3 Millionen THB plus Zinsen als Entschädigung für die Familie des Opfers bezahlen muß. 

  2. emi_rambus sagt:

    Ist das jetzt schon wieder ein update? Hatte hier doch einen Beitrag geschrieben!!!?
    Haengt der noch im Filter??

Schreibe einen Kommentar zu Raoul Duarte Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)