Regierung und Offizielle bereiten sich auf Songkran-Verkehr vor

Wie jedes Jahr zu Songkran, befürchtet man auch dieses Jahr wieder ein Chaos beim Songkran-Verkehr. STIN wird dazu in den nächsten Tag etwas mehr über den Chaos-Verkehr auf Thailands Strassen berichten, Infos von Sozialmedien usw. weitergeben,
analysieren und kommentieren.

Laut den Angaben des Ministeriums für den Verkehr werden aus zusätzlichen Sicherheitsgründen während der Songkran Feiertage alle Bau und Renovierungsarbeiten auf öffentlichen Straßen eingestellt. Gleichzeitig hat das Ministerium eine Kampagne eingeleitet, um die Öffentlichkeit wie jedes Jahr für das Risiko von Verkehrsunfällen zu sensibilisieren.

Verkehrsminister Arkhom Termpittayapaisith weihte die Kampagne persönlich ein und erklärte dazu, dass die lokale Regierungs- und Sicherheitseinheiten einschließlich den Offizieren der Polizei während des Songkrans eng zusammen arbeiten, und dabei besonders streng auf die Einhaltung der Verkehrsvorschriften achten. Kamans, Dorfvorsteher, Verkehrs-Milizen werden ebenfalls dieses Jahr verstärkt kontrollieren und
ggf. Massnahmen treffen, um die Chaoten aus dem Verkehr zu ziehen.

In der Kampagne werden die Autofahrer ermutigt, auch während des Tages das Licht einzuschalten und zusätzlich daran erinnert, dass sie unbedingt, wie auch alle Mitfahrer, den Sicherheitsgurt anlegen sollten. Da die Zahl der Verkehrstoten gerade während der sieben gefährlichen Tage zu Songkran besonders hoch ist, hoffen die Beamten und der Minister durch diese Maßnahmen die Zahl der Unfälle, Verletzten und Toten in diesem Jahr deutlich reduzieren zu können.

Wie Verkehrsminister Arkhom Termpittayapaisith weiter bekannt gab, sollen unnötige Staus und Unfälle während der Feiertage dadurch vermieden werden, indem alle Bau- und Renovierungsarbeiten auf den öffentlichen Straßen aus Sicherheitsgründen vorübergehend eingestellt werden.

Verkehrsminister Arkhom rechnet damit, dass alleine während der Songkran Feiertage rund 30 bis 35 Millionen Menschen zwischen den Städten im Land hin und her reisen und hier ihren Urlaub verbringen.

Auch in diesem Jahr werden zu Songkran die Anzahl der Beamten auf den Straßen und an den zusätzlich eingerichteten Kontrollpunkten weiter erhöht. Laut den Angaben des Verkehrsministers wurden die Beamten in diesem Jahr angewiesen, besonders streng auf die Einhaltung der Verkehrsvorschriften und vor allem auf das Anlegender Sicherheitsgurte zu achten.

Wie bereits berichtet, wurde das bereits mehrfach angekündigte Mitfahrverbot auf der Ladefläche eines Pickup zumindest während der Songkran Feiertage außer Kraft gesetzt. Allerdings sollen die Beamten weiter darauf achten, dass sich nicht mehr als sechs Personen auf der Ladefläche aufhalten.

Wie uns von mehreren Lesern mitgeteilt wurde, haben die Dorfvorsteher in vielen Gemeinden bereits über Lautsprecher angekündet, dass in diesem Jahr zum ersten Mal auch die lokalen Beamten auf den Nebenstraßen, die gerne von betrunkenen Autofahrern als Schleichwege benutzt werden, verschiedene Kontrollpunkte einrichten werden.

In den nächsten Tagen wird sich zeigen, ob all diese gut gemeinten Ratschläge und Kontrollen von den thailändischen Autofahrern angenommen werden.

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Regierung und Offizielle bereiten sich auf Songkran-Verkehr vor

  1. 123 sagt:

    berndgrimm: Es hat den gleichen Erfolg wie jeder Beitrag in einem Internet Forum
    das kaum gelesen wird!

    Das ist ansich sehr schade.

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    123: Welchen Erfolg hat es denn?

    Es hat den gleichen Erfolg wie jeder Beitrag in einem Internet Forum
    das kaum gelesen wird!

      (Zitat)  (Antwort)

  3. 123 sagt:

    berndgrimm: Ich rege mich schon lange nicht mehr über diese Menschen auf
    aber werde es nicht unterlassen meine Meinung über sie zu schreiben.

    Welchen Erfolg hat es denn?

      (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    About 20,000 vocational students and teachers are being stationed at 251 vehicle checkpoints nationwide over Songkran this week in a bid to curb traffic accidents, which spike dramatically over the festive period.

    The Royal Thai Armed Forces have also set up 39 service points across the county together with police and local administrative officers for the safety and convenience of revellers, officials said.

    These will operate from 8am to 12.30am, said Suthep Chittayawong, secretary-general of the Office of Vocational Education Commission (Ovec).

    The campaign aims to reduce traffic injuries and fatalities while encouraging students to engage in more fieldwork. It was jointly set up by the Ovec and the Land Transport Department.

    Dazu habe ich eine geteilte Meinung.
    Zunächst einmal finde ich den Einsatz von Volontären sehr gut
    weil ich selbst beim Einsatz von Volontären in der Immi
    während der Abhisit Regierung und am Beginn dieser Militärdiktatur
    sehr gute Erfahrungen gemacht habe.
    Die Problematik der mangelnden Qualifikation oder unklaren Autorität
    sehe ich nicht weil auch bei der Polizei trotz hochtrabender Rangbezeichnungen
    Qualifikation und Autorität fraglich sind.
    Beim Militär wird es ähnlich sein.

    Nein, meine Kritik gilt etwas Anderem:
    Songkran ist der höchste Feiertag in Thailand den jeder möglichst
    zu Hause oder bei Freunden verbringen will.
    Deshalb ist es sehr verständlich wenn an diesem Tag keiner arbeiten will.
    Nun gibt es aber in Thailand bei Polizei ,Militär und Beamtenschaft
    viele Hochrangige (die absolute Mehrheit)welche sich selber
    auf einen inaktiven Posten gesetzt haben und für die jeden Tag Feiertag ist!

    Diese Leute haben die Autorität und sollten auch die Qualifikation haben
    an solchen Kontrollen mitzuwirken.
    Wenn man die wenigstens einmal im Jahr zum Arbeiten bringen würde
    und wenn die Junta mit gutem Beispiel voran gehen würde
    wäre Thailand auf einem richtigen Weg.
    Dann würde auch diese Propaganda Nummer Sinn machen.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  5. berndgrimm sagt:

    123: Dann muessten Sie erkennen, das es wenig Sinn macht, sich ueber diese Menschen aufzuregen.

    Ich rege mich schon lange nicht mehr über diese Menschen auf
    aber werde es nicht unterlassen meine Meinung über sie zu schreiben.

      (Zitat)  (Antwort)

  6. 123 sagt:

    berndgrimm: Fortgeschrittener Realismus!

    Dann muessten Sie erkennen, das es wenig Sinn macht, sich ueber diese Menschen aufzuregen.

      (Zitat)  (Antwort)

  7. berndgrimm sagt:

    123: Leiden Sie unter einer Sehschwaeche?

    Auch dies würde mich als Thai qualifizieren.
    Nein, ich leide an einer Krankheit gegen die
    fast alle Thai immun sind:
    Fortgeschrittener Realismus!
    Deshalb erkenne ich die Diskrepanz zwischen
    den Propagandasendungen der Regierung
    und der Realität derzeit auf Thailands Strassen
    wie sie in den Nachrichtensendungen zu sehen ist.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  8. 123 sagt:

    berndgrimm: Jede Menge Unfälle und natürlich garkeine Polizei.

    Leiden Sie unter einer Sehschwaeche?

      (Zitat)  (Antwort)

  9. berndgrimm sagt:

    123:
    Sie kommen extrem ueberheblich daher.

    Das würde mich eigentlich als Thai qualifizieren. Vielen Dank.
    Allerdings fehlt mir zum Thaisein die Skrupellosigkeit,
    die Feigheit und die Dummheit.
    Alles 3 kann man nicht lernen.

    Aber nun zurück zum Thema und der Realität in Thailand.
    Während auf allen Thai Fernsehkanälen die Propagandasendungen
    der Militärregierung laufen,
    sieht man in den Nachrichten die Realität auf den Strassen:
    Jede Menge Unfälle und natürlich garkeine Polizei.
    Erst wenn der Unfall passiert ist, kommen die schreiben ihre
    Märchenberichte und glotzen blöd in die Kameras!
    Und was macht diese formidable Militärdiktatur?
    Sie rudert zurück:

    Prime Minister Prayut Chan-o-cha called a meeting with the national police chief and other officials Monday morning and stressed the importance of relaxing certain traffic regulations until the end of the festival for the convenience of motorists.
    He later apologised to the public for any inconvenience the ban may cause and deferred the rules to after Songkran.

    Mr Wissanu said it was important to balance safety and convenience.

    5555! Was ist für Thais wohl wichtiger: Sicherheit oder Bequemlichkeit?
    Die Antwort sieht man täglich auf den Strassen.

    Diese Militärdiktatur kann durchaus hart sein wenn es um ihre eigene
    Bequemlichkeit geht.Das zeigen die grotesken LM Verfahren
    und das Vorgehen gegen “poilitische” Aktivitäten.
    Und zwar alle politischen Aktivitäten!Nicht nur Demos!
    Dies tut sie um sicherzustellen dass nach ihr keine gewählte Regierung
    an die Macht kommt die nicht so unfähig und untätig bei wirklich
    wichtigen Zukunftsfragen ist wie sie selbst.

      (Zitat)  (Antwort)

  10. 123 sagt:

    Sie kommen extrem ueberheblich daher.

      (Zitat)  (Antwort)

  11. berndgrimm sagt:

    Also Eines muss man Thailands Mitkassierern lassen:
    Sie sind absolut Realitätsresistent und haben als einzigen
    Wert nur noch ihren Unterhaltungswert!
    Ich kann bestätigen dass die “Bau- und Renovierungsarbeiten”
    an den Strassen in unserer Gegend schon lange vor Songkran
    eingestellt wurden.
    Eigentlich ja schon vor dem Kalenderneujahr….
    Ich nahm an weil das Geld alle war.
    Glücklicherweise ist ein Generalstreik in Thailand absolut
    wirkungslos denn dazu müsste vorher erst mal jemand
    gearbeitet haben so dass man einen Unterschied
    sehen könnte.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com