Phuket: Jugendlichen werden Ferial-Jobs angeboten

Über 1.700 Studenten haben während der Schulferien auf Phuket die Möglichkeit, sich etwas Taschengeld zu verdienen und erste Erfahrungen bei der Arbeit zu sammeln. Der Direktor des zuständigen Amt der Beschäftigungsabteilung der Regierung erklärte, dass sich insgesamt 243 Unternehmen bereit erklärt haben, während der Schulferien Jugendliche ab 15 Jahren für eine befristete Zeit zu beschäftigen.

Waranon Pitiwan, der Generaldirektor der Abteilung, sagte, dass sich insgesamt 243 Unternehmen angeboten haben, vorübergehend 1.760 Schüler im Alter von 15 Jahren auf ihrer Arbeitsstelle aufzunehmen. Die Jugendlichen können dabei erste Erfahrungen in Berufen wie dem Kundendienst, Kassierer oder Verkaufsassistenten sammeln.

Dazu gehören renommierte Unternehmen wie das Ek-Chai Distribution Systems (betreibt die Tesco Lotus Einkaufszentren), Yum Restaurants International Thailand (KFC Restaurants), Nopparod (Santa Fe Restaurants), MT Thongpunchang Gruppe (Swensen Cafes), Hot Pot Restaurant, MK Restaurant, CP All (7-Eleven-Läden) und Central Food Retail.

Weiterhin haben sich auch mehrere staatliche Agenturen dazu bereit erklärt, Jugendlichen während der Schulferien einen Arbeitsplatz anzubieten.

Herr Waranon erklärte weiter dazu, dass die Arbeitgeber des öffentlichen Sektors 300 Baht für mindestens sieben Stunden Arbeit pro Tag zahlen. Davon sind natürlich die Pausen sowie Halb Tageskräfte ausgenommen. Sie sollen pauschal 150 Baht für einen Halbtages Job bekommen.

Der private Sektor zahlt laut den weiteren Angaben 40 Baht pro Stunde bei bis zu vier Stunden Arbeit pro Tag während der Schulzeit. In den Ferien können die Jugendlichen dagegen bis zu sieben Stunden pro Tag in der freien Wirtschaft arbeiten.

„Während der Schulpause (Ferien) oder in ihrer Freizeit während der Schulzeit bietet es den Studenten die Möglichkeit, erste wertvolle Erfahrungen im Berufsleben zu sammeln. Außerdem bietet es den Studenten ein Gefühl von Selbststolz, lehrt ihnen Verantwortung und Geduld und sie können ihre Freizeit wirklich konstruktiv nutzen“, fügte er hinzu.

“Es hilft außerdem, die finanzielle Belastung ihrer Eltern zu erleichtern, während die tatsächlichen Erfahrungen, die die Jugendlichen erhalten, dazu beitragen, ihre Fähigkeiten zu beurteilen und sich darauf vorzubereiten, nach dem Studium in den Arbeitsmarkt einzutreten”, betonte Generaldirektor Waranon.

Die Studenten, die sich für dieses Programm interessieren, können sich mit dem Arbeitsamt auf Phuket in Verbindung setzen oder sich für weitere Informationen unter der Rufnummer 1694 melden.

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Phuket: Jugendlichen werden Ferial-Jobs angeboten

  1. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Genau soetwas fehlt in Thailand!
    Unsere Ältere hat seitdem sie 14 war fast jedes Wochenende in der Mall
    gejobbt und ab 16 jede Möglichkeit für ein Praktikum genutzt.
    So bekam sie Erfahrung mit Shiseido, lOreal,Apple,Sony,Acer,Samsung,LG
    Philips,DHL und Toyota.Dort hat sie dann auch während des Studiums
    schon gearbeitet und ist heute mit 21 schon IT Manager.
    In Thailand wird viel junges Talent verkümmert obwohl sich
    dieses Land soetwas garnicht leisten darf!
    Was in Thailand leider total fehlt ist das Leistungsprinzip.

    So isses!
    Schulmaedchen in Uniform an der Kasse von Lotus gibt es schon laenger.

    berndgrimm: Nicht nur beim Staat!

    Auch da gibt es fleissige Bienen! Aber auch kein Leistungsprinzip!

    berndgrimm: Deshalb werden wir hier von sovielen Nieten regiert!

    Die Reform, zeigt immer mehr Erfolge!!! Das ist in TH eine GradWanderung. Mir waere da schon Tausendmal der Kragen geplatzt, damit aber auch die Chance auf einen abschliesssenden Erfolg fuer TH.
    Hut ab!! “Drei hoch mit Sternchen” fuer ALLE Beteiligten!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      So isses!
      Schulmaedchen in Uniform an der Kasse von Lotus gibt es schon laenger.

      ja, gibt es das bei euch in Ranong? Hab ich noch nie hier gesehen.
      Die lassen bei uns keine Aushilfen an die Kasse. Nicht wegen Unterschlagung, aber wegen Fehler bei rausgeben usw.

      Die Reform, zeigt immer mehr Erfolge!!!

      ja, höre gerade wieder – das einige vom Dorf auch zur Fahrschule gehen, leider wieder nur weibliche Thais.
      ABer egal – Reform geht voran, da hast du recht.

        (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    Genau soetwas fehlt in Thailand!
    Unsere Ältere hat seitdem sie 14 war fast jedes Wochenende in der Mall
    gejobbt und ab 16 jede Möglichkeit für ein Praktikum genutzt.
    So bekam sie Erfahrung mit Shiseido, lOreal,Apple,Sony,Acer,Samsung,LG
    Philips,DHL und Toyota.Dort hat sie dann auch während des Studiums
    schon gearbeitet und ist heute mit 21 schon IT Manager.
    In Thailand wird viel junges Talent verkümmert obwohl sich
    dieses Land soetwas garnicht leisten darf!
    Was in Thailand leider total fehlt ist das Leistungsprinzip.
    Nicht nur beim Staat!
    Deshalb werden wir hier von sovielen Nieten regiert!

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com