Pattaya: Nigerianer von Thai-Gang krankenhausreif geprügelt

Ein Nigerianer wurde nachts auf der Soi 7 von jungen Männern krankenhausreif geschlagen.

Der 35-jährige Ausländer befuhr mit seinem Auto die Soi 7, als sich dem Fahrzeug mehrere Thais in den Weg stellten. Der Nigerianer reagierte verärgert, die jungen Männer zeigten ihm den Mittelfinger und wollten ihn nicht passieren lassen. Als der Fahrer seinen Wagen verließ, gingen die Thais mit Flaschen und Helmen auf ihn los.

Der verletzte Mann wurde noch auf der Soi 7 behandelt und dann in das Krankenhaus Memorial gebracht. Nach der Aussage eines Zeugen sollen vier Jugendliche auf den Autofahrer eingeschlagen haben.

Pattaya: Nigerianer von Thai-Gang krankenhausreif geprügelt

Sie flohen nach der Attacke. Die Polizei wertet Überwachungskameras aus, um die Schläger festnehmen zu können.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Kommentare zu Pattaya: Nigerianer von Thai-Gang krankenhausreif geprügelt

  1. emi_rambus sagt:

    Sozial-Jango: Glauben Sie, das ist ein Zufall?

    In HuaHin? Da war nichts dem Zufall ueberlassen! Der 5. ist immer noch auf freiem Fuss! Die Englaender, …. ach, das waren auch wieder “Englaender”, haben sicher auch eine grosszuegige Abfindung bekommen!
    Ich will keine Abfindung! Schon gar nicht fuer meine Witwe!!!! :evil: Ich will das TH von vor Takki wieder haben!! …. ohne die bezahlte LuegenPresse!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich habe nun nochmals alle Medien durchgesehen, kann ja sein – das ich was übersehen habe.
    Nein, überall steht, das der Nigerianer den Stinkefinger gezeigt haben soll, würde anders auch eigentlich keinen Sinn ergeben.

    es ist ja schön, wenn du meine Erklärungen dazu schon im voraus weisst, weiss ich ja meist nicht mal – da ich erst die Medien mehrfach checken muss, ob
    das so plausibel rüebrkommt.
    Aber egal – deine Befürchtung ist wieder mal falsch. Ich kann Thai-Jangos und friedliche, nette und hiflsbereite Thais schon auseinanderhalten.
    Ich kann auch rechtsradikale NeoNazis mit normalen Deutschen auseinanderhalten. Ersteren geh ich auch in D aus dem Weg, meine Frau sieht ja
    ausländisch aus, wie ich auch in TH aggressiven Jugendgangs soweit wie möglich aus dem Weg gehe.

    Ich habe bei manchen Expats aber so das Gefühl, das manache den Ärger mit solchen Gruppen suchen, warum auch immer.

    ” Haa Farang” gab es vor 15 Jahren noch nicht! Heute werden sie vor den Dreckkarren aus Dubai gespannt!!

      (Zitat)  (Antwort)

  3. Sozial-Jango sagt:

    STIN: Ich habe bei manchen Expats aber so das Gefühl, das manache den Ärger mit solchen Gruppen suchen, warum auch immer.

    Mr. STIN,

    selbstverständlich hat der 69 jährige Mr. Grimm den Ärger mit den Einheimischen gesucht und auch der fast 80 jährige Bekannte von Jean/CH, der schrieb:

    Bespiel aus meinem Bekannntenkreis: bald 80 jähriger Farang wird von 3 besoffenen Jugentlichen zusammen geschlagen. Aussage bei der Polizei; er hat uns „blöd“ angeschaut.

    Man merke sich, schon „schauen“ kann in diesem freiedlichen Land zum Problem werden!! Vorhersehbare Ausrede von Mr. STIN, in diesem Land darf man halt nur lächeln, alles andere wird als Agression betrachtet. Betrifft jedoch nur Farang!

    Und von Mr. Grimm:

    Ich bin zwar erst 69 und kann mich noch selber wehren.
    Aber diese Brut ist feige und hinterhältig und wird von
    Eltern und Polizei noch unterstützt solange es gegen
    einen Farang geht.
    __________________.

    Und auch ich kenne einen Fall persönlich aus Chiang Mai, wo ein über 80 jähriger Farang in der Gasse zum Laan Cafe niedergeschlagen wurde. Aber kein Raubüberfall, nur zusammengeschlagen!

    Von den Überfällen auf Farangs im Süden will ich nicht berichten, denn dann müsste ich ein Buch schreiben!

    Wissen Sie was Mr. STIN, was Sie auch schreiben, was Sie auch meinen,..

    …alle Kommentatoren im ST sind nahezu immer anderer Meinung als Sie!!!

    Und nicht nur, was das schöne Land betrifft, sondern auch West-Europa!

    Glauben Sie, das ist ein Zufall?

      Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    Jean/CH: Bespiel aus meinem Bekannntenkreis: bald 80 jähriger Farang wird von 3 besoffenen Jugentlichen zusammen geschlagen. Aussage bei der Polizei; er hat uns „blöd“ angeschaut. Man merke sich, schon „schauen“ kann in diesem freiedlichen Land zum Problem werden!! Vorhersehbare Ausrede von Mr. STIN, in diesem Land darf man halt nur lächeln, alles andere wird als Agression betrachtet. Betrifft jedoch nur Farang!
    PS. den letzten Absatz oben, kann ich nur unterschreiben!

    Ich bin zwar erst 69 und kann mich noch selber wehren.
    Aber diese Brut ist feige und hinterhältig und wird von
    Eltern und Polizei noch unterstützt solange es gegen
    einen Farang geht.
    Ich bin einer solchen Bande nur durch beherztes eingreifen
    von 2 Thai (eine junge Frau und ein älterer Mann) entkommen
    Die Anführer der Bande waren stadtbekannt und wurden
    von den beiden Thai auch benannt.
    Die Polizei machte einen Report und “ermittelte”!
    Es kam zu keiner Gegenüberstellung und bis heute (fast 2Jahre danach)
    gibt es kein Ergebnis!
    Wenn ich von mir aus Druck machen würde hätte dies
    ausschliesslich negative Folgen für mich und meine Familie.
    STIN sollte dies auch genau wissen und es ist für mich
    unverständlich wie man diesen gewollten Unrechtsstaat
    verteidigen kann und mit hergeholten Horrorgeschichten
    über DACH Defizite diese Leute zu unterstützen versucht.
    Was in DACH wirkliche Einzelfälle von Polizeiversagen
    ist, ist hier die Norm und eine Lüge jagt die nächste!
    Es gibt hier überhaupt keine Polizei die diesen Namen
    verdienen würde und es ist auch nicht geplant
    eine solche aufzubauen.

      (Zitat)  (Antwort)

  5. Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: gar keine – es war wohl der Nigerianer mit dem Stinkefinger.

    Wenn es anders gelaufen sein sollte, dann müsste man sich fragen,
    warum die Thais einen Ausländer verprügeln, wenn der gar nix getan hat
    und sie selbst den Stinkefinger gezeigt haben.

    Mr. STIN,

    aus Ihren Zeilen klingt mal wieder heraus, dass die netten Einheimischen die liebsten Menschen der Welt sind, dass sie niemals von Aggressionen bestimmt werden und dass sie jederzeit friedfertig sind!

    Außer man verärgert sie, dann liegen eben die Schwerverletzten oder gar die Toten auf der Straße! Aber daran ist der “Verärgerer” natürlich selber schuld!

    Glauben Sie eigentlich den Mist selber den sie da von sich geben oder sind Sie ein Farang-Krueng, der grundsätzlich glühend-fanatisch immerzu Partei für die Einheimischen ergreifen muss?

      (Zitat)  (Antwort)

    • Jean/CH sagt:

      Unten lesen Sie die Anwort von Mr. STIN auf meine Frage, was für eine Entschuldigung er wohl in diesem Fall zum Besten gibt.
      Tatsache ist wohl, dass niemand hier mit Bestimmtheit sagen kann, wer nun den Stinkfinger erhoben hat. Antwort Mr. STIN: es wird wohl der Nigerianer gewesen sein. Die Möglichkeit, dass es diese Drechsbande war, schliesst er aus!
      Und sollte er den wirklich der “Verärgerer”, ( Lesart Mr. STIN) gewesen sein, und dafür krankehausreif geschlagen worden sein, ist vermutlich ebenfalls im Sinn des Mr.STIN. Bespiel aus meinem Bekannntenkreis: bald 80 jähriger Farang wird von 3 besoffenen Jugentlichen zusammen geschlagen. Aussage bei der Polizei; er hat uns “blöd” angeschaut. Man merke sich, schon “schauen” kann in diesem freiedlichen Land zum Problem werden!! Vorhersehbare Ausrede von Mr. STIN, in diesem Land darf man halt nur lächeln, alles andere wird als Agression betrachtet. Betrifft jedoch nur Farang!
      PS. den letzten Absatz oben, kann ich nur unterschreiben!
      Gruss aus dem Isaan
      Jean/CH

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        Antwort Mr. STIN: es wird wohl der Nigerianer gewesen sein. Die Möglichkeit, dass es diese Drechsbande war, schliesst er aus!

        ich habe nun nochmals alle Medien durchgesehen, kann ja sein – das ich was übersehen habe.
        Nein, überall steht, das der Nigerianer den Stinkefinger gezeigt haben soll, würde anders auch eigentlich keinen Sinn ergeben.

        Vorhersehbare Ausrede von Mr. STIN, in diesem Land darf man halt nur lächeln, alles andere wird als Agression betrachtet. Betrifft jedoch nur Farang!

        es ist ja schön, wenn du meine Erklärungen dazu schon im voraus weisst, weiss ich ja meist nicht mal – da ich erst die Medien mehrfach checken muss, ob
        das so plausibel rüebrkommt.
        Aber egal – deine Befürchtung ist wieder mal falsch. Ich kann Thai-Jangos und friedliche, nette und hiflsbereite Thais schon auseinanderhalten.
        Ich kann auch rechtsradikale NeoNazis mit normalen Deutschen auseinanderhalten. Ersteren geh ich auch in D aus dem Weg, meine Frau sieht ja
        ausländisch aus, wie ich auch in TH aggressiven Jugendgangs soweit wie möglich aus dem Weg gehe.

        Ich habe bei manchen Expats aber so das Gefühl, das manache den Ärger mit solchen Gruppen suchen, warum auch immer.

          (Zitat)  (Antwort)

  6. Sozial-Jango sagt:

    Jean/CH: Habe ich richtig gelesen ? Es war nicht der Fahrer des Autos, sondern die „Jugendlichen“ die den „berühmten Finger“ gezeigt haben!!

    Mr. Jean/CH,

    es ist wie mit allen Situationen im schönen Land:

    An die uneingeschränkte und überprüfbare Wahrheit kann man nur in den seltensten Fällen gelangen.

    Entweder wird die Veröffentlichung der Wahrheit durch die Behörden unterbunden bzw. durch Zensur blockiert oder die Einheimischen gestalten ihre „eigene“ Wahrheit einer Situation um ihr Gesicht nicht zu verlieren.

    Da fragt man sich,…was kann man im schönen Land überhaupt noch glauben?

    Denn im Tip stand:
    Pattaya. Ein 35-Jahre alter Nigerianer wurde von einer Bande Jugendlicher verletzt, nachdem er ihnen wütend seinen berühmten Mittelfinger entgegen streckte. http://thailandtip.info/2017/04/19/nigerianer-wegen-zeigen-des-beruehmten-mittelfinger-verletzt/

    Im Farang stand:
    Der 35-jährige Ausländer befuhr mit seinem Auto die Soi 7, als sich dem Fahrzeug mehrere Thais in den Weg stellten. Der Nigerianer reagierte verärgert, die jungen Männer zeigten ihm den Mittelfinger und wollten ihn nicht passieren lassen.
    http://der-farang.com/de/pages/jugendliche-schlagen-nigerianer-krankenhausreif


    Und im Wochenblitz stand:

    Pattaya – Ein 35-jähriger Nigerianer bekam den Zorn einer Gruppe von Jugendlichen zu spüren, als er in der Nacht von Montag auf Dienstag mit seiner Limousine in eine private Wasserspritz-Party auf der Soi 7 in Central-Pattaya geriet und wenig Verständnis zeigte als sein Wagen “unter Beschuss” genommen wurde.
    Herr Kennedy Akononu reagierte mit einer Geste, die in Thailand fast immer zu Überreaktionen führt: Er zeigte den jungen Männern den Mittelfinger der rechten Hand. Wie zu erwarten, schlug die ausgelassene Stimmung der jungen Männer ruckartig um.
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/pattaya/80515-nigerianer-nach-stinkefinger-geste-verpruegelt.html#contenttxt

      (Zitat)  (Antwort)

  7. Jean/CH sagt:

    Habe ich richtig gelesen ? Es war nicht der Fahrer des Autos, sondern die “Jugendlichen” die den “berühmten Finger” gezeigt haben!!
    Ist ja klar, diese Dreckfinken dürfen das natürlich, und anschliessend noch Haue!

    Welche Entschuldigung kommt jetzt von Mr. STIN ?

    Gruss aus dem Isaan.
    Jean / CH

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Habe ich richtig gelesen ? Es war nicht der Fahrer des Autos, sondern die “Jugendlichen” die den “berühmten Finger” gezeigt haben!!
      Ist ja klar, diese Dreckfinken dürfen das natürlich, und anschliessend noch Haue!

      Welche Entschuldigung kommt jetzt von Mr. STIN ?

      gar keine – es war wohl der Nigerianer mit dem Stinkefinger. Wenn es anders gelaufen sein sollte, dann müsste man sich fragen,
      warum die Thais einen Ausländer verprügeln, wenn der gar nix getan hat und sie selbst den Stinkefinger gezeigt haben.

        (Zitat)  (Antwort)

  8. berndgrimm sagt:

    Sozial-Jango: Denn würden die Touristen und Residenzler jedes Mal den „Stinkefinger“ zeigen, wenn sie von Einheimischen geschnitten werden oder wenn sich die Einheimischen die Vorfahrt erzwingen, dann würden wir im Straßenverkehr nur noch „Stinkefinger“ sehen!

    Ich meinte gewiss nicht das normale und ständige „Schneiden“ im Verkehr, sondern das massive und bedrohliche Fahrverhalten der Einheimischen, dass zu Stürzen und schweren Unfällen führt und in der Regel mit Fahrerflucht der Einheimischen endet!

    Da ist es mit der Toleranz und auch mit dem „Stinkefinger“ vorbei,…da sollte sofort eine Anzeige durch die Staatsanwaltschaft in die Wege geleitet werden!

    Aber auch bei dieses Thema wird wieder Ihre typische TH-fanatische Relativierung von Missständen im schönen Land offenbar:

    1.) Hier haben sie die Gefährlichkeit im Straßenverkehr durch die Einheimischen im schönen Land anhand des banalen Beispiels des „Schneidens“ verharmlost, um die Gefährlichkeit zu relativieren und um die Reaktion der Ausländer als völlig überzogen darzustellen!

    Es ist Teil des Edelthai Selbstverständnisses dass man auf seinem Recht auf
    Anarchie besteht weil man andere Rechte ja nicht hat.
    Freie Fahrt für Freie Bürger sozusagen als Demokratie Ersatz.
    Ich habe schon mehrfach geschrieben dass es in DACH auch ganz anders
    auf der Strasse und in den Unfallstatistiken aussehen würde
    wenn es dort eine genauso untätige,unfähige und korrupte Polizei
    geben würde wie in Thailand.
    Ausländer, besonders Farang werden in Thailand gebraucht um zu arbeiten
    ausgenommen zu werden ,die Verantwortung für die Untaten der Eingeborenen
    zu übernehmen und als Grund allen Übels in Thailand hingestellt zu werden.
    Eine andere Möglichkeit haben Leute nun mal nicht die untätig,unfähig
    und korrupt sind!
    Ausserdem ist dies das grosse Thailändische Erfolgsmodell der letzten
    10-15 Jahre. Warum ändern?
    Man kann von kriminellen und perversen Ausländern bestens leben
    und kann auf Ausländer die für ihr hier investiertes Geld einen
    realen Gegenwert fordern sehr leicht verzichten.

      (Zitat)  (Antwort)

  9. Sozial-Jango sagt:

    STIN: nein, kann ich nicht bei mir bestätigen. Ich mach das in D nicht, wieso sollte ich in TH damit anfangen.
    Ich mach es einfach nicht, weltweit nicht.

    Schneidet mich ein Autofahrer, dann verhalte ich mich einfach normal,
    raste nicht aus und sehe an der Situation wie ich reagieren muss – sicher nicht mit Stinkefinger.

    Ich habe schon oft Farangs wegen einer Kleinigkeit ausrasten sehen. Da muss mir keiner was erzählen.
    Die machen das halt solange, bis sie an Falsche geraten. Dann war es das….

    Mr. STIN,

    es war uns selbstverständlich klar, dass Sie uns für das schöne Land mal wieder eine harmlose Verkehrs-Situation schildern,….“Schneidet mich ein Autofahrer, dann verhalte ich mich einfach normal,….”

    …. die es auch nach unserer Auffassung nicht rechtfertigt, den Stinkefinger zu zeigen.

    Denn würden die Touristen und Residenzler jedes Mal den “Stinkefinger” zeigen, wenn sie von Einheimischen geschnitten werden oder wenn sich die Einheimischen die Vorfahrt erzwingen, dann würden wir im Straßenverkehr nur noch „Stinkefinger“ sehen!

    Ich meinte gewiss nicht das normale und ständige “Schneiden” im Verkehr, sondern das massive und bedrohliche Fahrverhalten der Einheimischen, dass zu Stürzen und schweren Unfällen führt und in der Regel mit Fahrerflucht der Einheimischen endet!

    Da ist es mit der Toleranz und auch mit dem „Stinkefinger“ vorbei,…da sollte sofort eine Anzeige durch die Staatsanwaltschaft in die Wege geleitet werden!

    Aber auch bei dieses Thema wird wieder Ihre typische TH-fanatische Relativierung von Missständen im schönen Land offenbar:

    1.) Hier haben sie die Gefährlichkeit im Straßenverkehr durch die Einheimischen im schönen Land anhand des banalen Beispiels des „Schneidens“ verharmlost, um die Gefährlichkeit zu relativieren und um die Reaktion der Ausländer als völlig überzogen darzustellen!

    2.) Beim gestrigen Thema des Pestizid-verseuchten Gemüses und Obst im schönen Land haben sie die Gefährlichkeit durch vergiftetes Gemüse und Obst derart in groteske Steigerungen getrieben,…“ Sonst wären schon alle 30 Millionen Touristen vom Stuhl gekippt und alle Thais tot.“…. …..dass die Gefährlichkeit von Vergiftungen schon ins Lächerliche und Unbedeutende geraten ist!

    Und so begründen Sie immer Ihre sympathie-getragene „Schön-Land-Erkenntnis“,…. aber immer und jederzeit zum alleinigen Nutzen und Segen und dem Gesicht der Einheimischen im schönen Land!

    Der „dreckige“ Ausländer hingegen bekommt von Ihnen immer die Arschkarte, er ist eben immer der juristische oder kulturelle Verlierer oder er soll, wenn ihm die Willkür der Einheimischen nicht passt, von hier verschwinden.

      Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      es war uns selbstverständlich klar, dass Sie uns für das schöne Land mal wieder eine harmlose Verkehrs-Situation schildern,….“Schneidet mich ein Autofahrer, dann verhalte ich mich einfach normal,….”

      ja, das mach ich in Deutschland, in Italien und in Istanbul – die auch fahren wie die Henker, ebenfalls – schon mein ganzes Leben.
      Niemals zeige ich einen Stinkefinger. Ich fahre einfach normal weiter. Jage den Fahrer nicht, schreie keine wüsten Drohungen raus usw.

      Man sagt mir ja nach, das ich eine Büffelhaut hätte – vll deshalb. Meine Frau würde mich auch oft gerne etwas ärgern, schafft sie nie.
      Wenn ich mir oft ansehe, wie nervös, aggressiv einige Expats, Kunden usw. sind – frage ich mich immer: haben die schon Magengeschwüre oder bekommen die
      erst welche. :-)
      Das Leben ist eh so kurz, daher ist positives Denken äusserst wichtig. Schneidet mich einer, naja – vll hat er es eilig, villeicht hatte seine
      Frau einen Unfall oder sein Kind hinten im Auto ist krank und muss ins KH. Es gibt viele Gründe, warum einer rast und schnell wohin muss.

      Macht Esoterik, Yoga oder was ähnliches – glaubt mir, es hilft und macht das Leben lebenswerter – auch im schönen Thailand.

        (Zitat)  (Antwort)

  10. Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Alles ist korrekt, was sie da sagen – einfach Regeln beachten und man hat mehr vom Leben und kann das schöne Land wesentlich entspannter geniessen.

    Mr. STIN,

    die Wahrheit ist, dass ich mich nur aus Zwang oder aus Nötigung oder auch aus Furcht vor Rache der Einheimischen so „furchtsam“ und übervorsichtig verhalte.

    Gut oder vorbildlich finde ich meine Selbstschutz-Maßnahmen nicht und „stolz“ bin ich darauf in keiner Weise!

    Niemals würde ich sagen, dass ich so ein kulturelles „Angst-System“ toll oder gut oder angenehm finde! Ich tue es nur, um mich und meine Frau zu schützen und gewiss nicht, weil ich davon überzeugt bin!

    Weder in Lateinamerika, nicht in Afrika und auch nicht im schönen Land finde ich solche rituellen „Erpressungs-Methoden, die nur auf Angst vor der Rache der Einheimischen basieren, „stimmig oder angemessen“!

    Denn die Quint Essenz ist echt verrückt:

    Die Ausländer im schönen Land müssen sich vorsichtig, kleinmütig und unauffällig verhalten, damit sie nicht in lebensbedrohliche Auseinandersetzungen mit Einheimischen geraten, die sich ihnen gegenüber völlig rücksichtslos, selbstherrlich und willkürlich über das Recht des Anderen hinwegsetzen!

    Oder mit anderen Worten:

    Wir Ausländer müssen uns im schönen Land an UN-GESCHRIEBENE Regeln halten, …

    …. damit sich die Einheimischen über jegliche GESCHRIEBENE Regeln hinwegsetzen können!

    Und wenn Du als Ausländer diese aufgezwungene Rechtlosigkeit nicht akzeptierst und dagegen aufbegehrst, dann riskierst Du Dein Leben oder Deine Gesundheit!

    Tolle Sache…..

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      die Wahrheit ist, dass ich mich nur aus Zwang oder aus Nötigung oder auch aus Furcht
      vor Rache der Einheimischen so „furchtsam“ und übervorsichtig verhalte.

      nein, kann ich nicht bei mir bestätigen. Ich mach das in D nicht, wieso sollte ich in TH damit anfangen.
      Ich mach es einfach nicht, weltweit nicht. Schneidet mich ein Autofahrer, dann verhalte ich mich einfach normal,
      raste nicht aus und sehe an der Situation wie ich reagieren muss – sicher nicht mit Stinkefinger.

      Ich habe schon oft Farangs wegen einer Kleinigkeit ausrasten sehen. Da muss mir keiner was erzählen.
      Die machen das halt solange, bis sie an Falsche geraten. Dann war es das….

      Weder in Lateinamerika, nicht in Afrika und auch nicht im schönen Land finde ich solche rituellen „Erpressungs-Methoden, die nur auf Angst vor der Rache der Einheimischen basieren, „stimmig oder angemessen“!

      Stinkefinger aber auch nicht. Ebensowenig, wie: fuck your mother usw.

      Oder mit anderen Worten:

      Wir Ausländer müssen uns im schönen Land an UN-GESCHRIEBENE Regeln halten, …

      …. damit sich die Einheimischen über jegliche GESCHRIEBENE Regeln hinwegsetzen können!

      naja, sie sind die Gastgeber – die dürfen bekanntlich mehr. Den kann man auch schwer ausweisen, einen Farang schon.

      Und wenn Du als Ausländer diese aufgezwungene Rechtlosigkeit nicht akzeptierst und dagegen aufbegehrst, dann riskierst Du Dein Leben oder Deine Gesundheit!

      Tolle Sache…..

      naja, so denkt der Marokkaner vermutlich auch, wenn er einem deutschen NeoNazi den Stinkefingr zeigt und die ihn dann jagen und
      zusammenschlagen.
      Sowie aber in DACH nicht alles NeoNazis rumlaufen, so laufen in TH nicht alles Jangos rum. In unserem Dorf wäre ein Stinkefinger
      nichts besonderes. Der Thai würde mich nicht mehr grüssen und das war es dann. In Ballungszentren könnte es anders ausgehen.
      Warum soll ich das austesten – wer ein Jango ist und wer nicht. Also mach ich es weltweit nicht.

      Ob das toll ist, lass ich mal dahingestellt.

        (Zitat)  (Antwort)

  11. Sozial-Jango sagt:

    STIN: nein, der Idiot hat leider vom ersten Mal nix daraus gelernt.

    Mr. STIN,

    da hab’ ich aber vor ca. 20 Jahren doch beim ersten Mal im schönen Land die “Gepflogenheiten” gelernt und verstanden:

    Ich fuhr mit dem Motorbike die Ringstraße auf Koh Samui nach Lamai entlang.

    Plötzlich kam mir auf meinem Fahrstreifen ein dicker Off Road Wagen entgegen, der ca. 5-6 vorfahrende Autos gleichzeitig überholt hat.

    Ich musste auf den Seitenstreifen fahren, um eine mögliche Kollision zu verhindern und war darüber „deutsch-mäßig“ so sehr verärgert, dass ich wie in Deutschland reagierte, den Arm hochriss (ohne Stinkefinger, mach‘ ich nämlich nie!) und dachte:

    „Du verdammter Idiot, hast Du Tomaten auf den Augen, willst Du mich umbringen!“

    Etwa 2-3 Minuten später verfolgte mich das gleiche Auto, dass gedreht hatte und drängte mich abrupt zum Abbremsen im Sandbett der Ringstraße.

    Kurzum:
    4 „Herren“ stiegen aus, 3 „Herren“ davon kamen sofort auf mich zu gerannt und schlugen auf mich ein. Der vierte „Herr“ stand direkt an der Beifahrertür und hatte die Hand am Handschuhfach. Ich selbst konnte das nicht sehen, aber Touristen haben mir das anschließend mitgeteilt. Was im Handschulfach lag, muss ich im schönen Land sicher nicht erwähnen! Nein,… eine Tafel Schokolade war es sicher nicht….

    Denn das THango-Jango‘anische Spektakel geschah rücksichtslos vor mehreren Touristen, die gar nicht glauben konnten, was sie da hautnah erleben mussten.

    Seit jener tollen Erfahrung habe ich niemals wieder den TH-Verkehrs-Rudys mit der Hand meine Verärgerung oder Entrüstung signalisiert oder sonst wie auf eine empfundene Gefahr hingewiesen oder deutlich gemacht.

    Nach der „Geschichte“ habe ich all meine Freunde und Bekannte davor eindringlich gewarnt, im Straßenverkehr auf ihr Recht zu pochen, selbst wenn sie durch Einheimische massiv genötigt werden.

    Es hat keinen Sinn auf sein Recht zu beharren, wenn man anschließend erschossen oder erstochen auf der Straße liegt.

      Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Nach der „Geschichte“ habe ich all meine Freunde und
      Bekannte davor eindringlich gewarnt, im Straßenverkehr auf ihr Recht zu
      pochen, selbst wenn sie durch Einheimische massiv genötigt werden.

      ich würde da sogar Freunde noch weiter warnen: mach das niemals in keinem Land der Erde, zeig keinem Autofahrer
      den Stinkefinger. Auch nicht in DACH. Dort könntest du von einem Türken, oder wenn deine Frau das macht – von einem
      deutschen NeoNazi totgeprügelt werden.

      Auf die Schnelle weiss man ja nie, wem man gerade diesen Stinkefinger zeigt. Kann ein harmloser Deutscher in Deutschland sein,
      kann aber auch ein aggressiver Turbanträger sein. Mein Sohn hatte da sehr schlechte Erfahrung mit Kosovo-Albanern.
      Da wachte er auch im KH wieder auf – bei einem Wiesenmarkt dann jedoch mit Einheimischen. Auch wieder Verletzungen, Polizei, Arzt, Gericht.
      Passiert ist nix, weil der andere mehr Zeugen hatte. So sieht es aus…..

      In Schwellenländern und noch mehr in Entwicklungsländern macht man das halt nicht. Geh nach Nigeria und zeig einem Schwarzen dort den Stinkefinger
      oder sag ihm: fuck your mother…… bye, bye schöne Welt. Südamerika das gleiche.

      Es hat keinen Sinn auf sein Recht zu beharren, wenn man anschließend erschossen oder erstochen auf der Straße liegt.

      genauso ist es. Also keine Srinkefinger, keine: fuck your mother usw. – und das Land zeigt sich von seiner schönen Seite.
      Ansonsten lauf ich immer mit einer Beule durchs Land oder gar nicht mehr.

      Alles ist korrekt, was sie da sagen – einfach Regeln beachten und man hat mehr vom Leben und kann das schöne Land wesentlich entspannter geniessen.
      Ich bin 32 Jahre nun durch das Land gereist. Aber ohne Probleme – aber das scheinen viele nicht zu können. Viele werden, wenn sie nur etwas trinken,
      aggressiv und denken, sie könnten eine Thai-Gang aufmischen. Fehlanzeige….. – das sind Rudel-Menschen :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  12. Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: …mit einem
    Stinkefinger beantwortet. War leider falsche Reaktion, macht man in TH nicht.
    Kein Grund ihn zu verprügeln, aber eindeutig Fehlverhalten.

    Macht man übrigens weltweit nicht. Nicht gegenüber einer Jugend-Gang. Mein ältester kann davon ein
    Buch schreiben. Wurde schon mehrmals verprügelt. Von Ausländern und von DACH´lern.

    Mr. STIN,

    wenn Ihr Sohn über seine “Verprügelungen” ein Buch schreiben kann, dann muss er aber den Leuten sehr häufig den Stinkefinger gezeigt haben!

    Hat denn Ihr Sohn bei der ersten Misshandlung nicht daraus gelernt?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      wenn Ihr Sohn über seine “Verprügelungen” ein Buch schreiben kann, dann muss er aber den Leuten sehr häufig den Stinkefinger gezeigt haben!

      Hat denn Ihr Sohn bei der ersten Misshandlung nicht daraus gelernt?

      nein, der Idiot hat leider vom ersten Mal nix daraus gelernt. Ist Sohn aus erster Ehe, wir haben keinen Kontakt mehr.
      Der lief nicht so rund :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  13. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    gerade gelesen, die Jugendlichen haben sein Auto mit Wasser bespritzt, das hatte er mit einem
    Stinkefinger beantwortet. War leider falsche Reaktion, macht man in TH nicht.
    Kein Grund ihn zu verprügeln, aber eindeutig Fehlverhalten.

    Macht man übrigens weltweit nicht. Nicht gegenüber einer Jugend-Gang. Mein ältester kann davon ein
    Buch schreiben. Wurde schon mehrmals verprügelt. Von Ausländern und von DACH´lern.

    Besser ein Update machen, da stimmt ja gar nichts mehr in dem Bericht. Aber warten, bis du es dreimal gehoert hast!!

      (Zitat)  (Antwort)

  14. STIN STIN sagt:

    gerade gelesen, die Jugendlichen haben sein Auto mit Wasser bespritzt, das hatte er mit einem
    Stinkefinger beantwortet. War leider falsche Reaktion, macht man in TH nicht.
    Kein Grund ihn zu verprügeln, aber eindeutig Fehlverhalten.

    Macht man übrigens weltweit nicht. Nicht gegenüber einer Jugend-Gang. Mein ältester kann davon ein
    Buch schreiben. Wurde schon mehrmals verprügelt. Von Ausländern und von DACH´lern.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com