Privatkrankenhäuser: Ausländer zahlen sehr oft Behandlungsgebühren nicht

Das Vachira Phuket Hospital musste im Vorjahr 4,3 Millionen Baht abschreiben, weil ausländische Patienten ihre Rechnung nicht bezahlen konnten.

Über die letzten neun Jahre, berichtet die „Phuket Gazette“, waren es über 24 Millionen Baht, auf die das Spital sitzen blieb. Dennoch nimmt das Krankenhaus auch weiterhin ausländische Notfallpatienten auf, selbst wenn die Kostenübernahme nicht geklärt ist, sagt Methavee Maneesri vom International Department des Hospitals Vachira.

Die Bezahlung durch den Patienten oder über eine Versicherung sei zweitrangig, zuerst komme die Behandlung des lebensbedrohlichen Zustands des Patienten. Sei der gesundheitliche Zustand nicht lebensbedrohlich, müsse der Patient vor einer Behandlung ein Deposit leisten oder es müsse die Kostenübernahme mit der Versicherung abgeklärt werden. Das gelte nicht nur für Ausländer, sondern ebenso für Thais.

Weil das Vachira Phuket Hospital keine Ausnahme bildet, sondern landesweit private und staatliche Krankenhäuser nach der ärztlichen Versorgung von Ausländern auf ihre teils hohen Rechnungen sitzenbleiben, ist seit Jahren eine Pflichtkrankenversicherung für Ausländer im Gespräch. Das Tourismusministerium hatte mehrere realisierbare Vorschläge angekündigt, doch dann wurde es still um die Krankenversicherung für Touristen und Expats.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Privatkrankenhäuser: Ausländer zahlen sehr oft Behandlungsgebühren nicht

  1. berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Warum muss ein PKH einem Ausländer, oder auch Thai kostenlos was anbieten, wenn es als Wirtschaftsunternehmen eingetragen ist und
    dementsprechend Steuern zahlen muss. Sie bekommen auch keine Hilfe vom Staat und müssen dann auf den Kosten sitzen bleiben,
    die Farang hinterlassen, die zu geizig für eine 8 EUR Versicherung sind.

    Sollte nicht vorkommen, dürfen Thais in der EU auch nicht. Die kommen gar nicht rein, bevor sie nicht eine 45 EUR
    Versicherung vorweisen können. So sollte es andesrum auch sein.

    Zunächst mal kommt in Thailand jeder rein weil man hier sicher ist
    ihn ausnehmen zu können.
    Und wenn er wirklich mal ein Verlustgeschäft ist gibt es die grosse Heulerei
    und andere Ausländer müssen die “Verluste” vielfach bezahlen.
    Natürlich müsste man eine Reise KV verlangen oder selber anbieten!
    Was die RKV Pflicht bei Einreise in Schengen Länder angeht:
    Meine Frau war häufig in LUX und es war viel billiger eine Europäische
    RKV abzuschliessen als eine Thailändische!
    Aber zur Sache selber:
    Wenn man als Farang in ein seriöses Thai PKV geht (nicht als Notfall)
    muss man seine Kreditkarte oder Versicherungskarte vorlegen.
    Sonst wird man garnicht erst behandelt.
    Und nochetwas:
    24 Mio THB in 9 Jahren sind keine 2,7 Mio THB pro Jahr.
    Bei normalen PKH Umsätzen ist dies weniger als Peanuts!
    Deren Leute verdatteln mehr pro Jahr von dem hier billigen
    Strom weil sie weder Klimaanlagen regulieren noch das Licht
    ausschalten oder elektrische Geräte und auch keine
    Türen zumachen können.
    Natürlich will ich hier auch keine Nassauer.
    Das könnte man verhindern indem man die Wiedergenesenen
    nicht vor der Zahlung rauslassen würde oder nur ins Kittchen!
    Aber die grössten Nassauer hier sind Edelthais die nirgendwo
    bezahlen wollen!
    Seht euch nur mal das Theater an wenn Edelthais in einem
    wirklich guten Restaurant sitzen und die Rechnung kommt
    und sie haben keinen dem sie die aufdrücken können.
    Da werden Benz Fahrer schnell zu Radfahrern.
    Oder Wegläufern!
    Darüber gibt es hier leider keine Statistik!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. STIN STIN sagt:

    da muss man sich fragen:

    Warum muss ein PKH einem Ausländer, oder auch Thai kostenlos was anbieten, wenn es als Wirtschaftsunternehmen eingetragen ist und
    dementsprechend Steuern zahlen muss. Sie bekommen auch keine Hilfe vom Staat und müssen dann auf den Kosten sitzen bleiben,
    die Farang hinterlassen, die zu geizig für eine 8 EUR Versicherung sind.

    Sollte nicht vorkommen, dürfen Thais in der EU auch nicht. Die kommen gar nicht rein, bevor sie nicht eine 45 EUR
    Versicherung vorweisen können. So sollte es andesrum auch sein.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com