Freundin verlassen – Ausländer hungert sich zu Tode

Nachbarn des 62-jährigen Ausländers hatten die Polizei und die Rettungskräfte alarmiert, nachdem sie den Mann ein paar Tage nicht gesehen hatten und sich Sorgen um sein Wohlergehen machten. Die Nachbarn erklärten den Beamten dass der Ausländer bereits seit einigen Monaten von seiner thailändischen Freundin verlassen wurde, und seitdem alleine in seinem fast verlassenen Haus in Pathum Thani leben würde.

Zusätzlich hätten ihm die Wasserwerke ebenfalls vor einigen Monaten wegen offener Rechnungen die Wasserversorgung abgestellt, berichteten die Nachbarn den Beamten.

Nachbarn des 62-jährigen Ausländers hatten die Polizei und die Rettungskräfte alarmiert, nachdem sie den Mann ein paar Tage nicht gesehen hatten und sich Sorgen um sein Wohlergehen machten. Die Nachbarn erklärten den Beamten dass der Ausländer bereits seit einigen Monaten von seiner thailändischen Freundin verlassen wurde, und seitdem alleine in seinem fast verlassenen Haus in Pathum Thani leben würde.

Zusätzlich hätten ihm die Wasserwerke ebenfalls vor einigen Monaten wegen offener Rechnungen die Wasserversorgung abgestellt, berichteten die Nachbarn den Beamten.

Als die Rettungskräfte in dem Haus des Ausländers eintrafen, fanden sie den Mann in einer sehr schlechten körperlichen Verfassung im oberen Stockwerk seines Hauses. Der 62-jährige, der von den Beamten als Herr Mesaha Toupou identifiziert wurde, war offensichtlich unterernährt und bereits stark dehydriert.

Die freiwilligen Rettungskräfte der Yothin 863 Stiftung brachten den Gesundheitlich stark angeschlagenen Ausländer am frühen Samstagmorgen in das Thammasat Universitätsklinikum in Bangkok. Hier bestätigten die Ärzte, dass der Mann unter Unterernährung, Dehydration und unter zu niedrigen Blutdruck litt.

Freundin verlassen - Ausländer hungert sich zu Tode

Trotz aller Bemühungen der Ärzte war dem Mann nicht mehr zu helfen. Er verstarb später in dem Universitätsklinikum.

Die Nachbarn erklärten der Polizei, dass sich der Mann, nachdem ihn seine Freundin bereits vor einigen Monaten verlassen hatte, zum Einsiedler geworden war. Er habe sich nur noch selten vor die Türe getraut und mit niemandem mehr gesprochen. Die Nachbarn hatten bereits Angst, dass er sich freiwillig das Leben nehmen könnte.

Nachdem sie Herrn Mesaha dann mehrere Tage nicht mehr gesehen hatten, befürchteten sie bereits das schlimmste und informierten schließlich die Behörden, die kurze Zeit später nach dem Rechten sahen.

Die zuständigen Behörden haben den Leichnam des 62-jährigen für eine Autopsie freigegeben, um die genaue Todesursache herauszufinden. Die zuständige Botschaft wurde ebenfalls über den Tod von Herrn Mesaha informiert.

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com