Phuket: Brite wird im Privatkrankenhaus kostenlos behandelt

Die Leitung des Hospitals Sirirot Phuket hat den Bericht von Manchester Evening News als falsch zurückgewiesen, ein verunglückter Brite sei nicht behandelt worden, weil die Kostenübernahme nicht geklärt werden konnte.

Dem Krankenhausdirektor Dr. Dun Damrongsak zufolge war der Ausländer am letzten Montag nach einem Motorradunfall mit einem Schädel-Hirn-Tauma und einem gebrochenen rechten Bein eingeliefert worden.

Das Krankenhaus habe die Aufnahme nicht verweigert, sondern den Verletzten geröntgt. Nach Beurteilung aller Verletzungen sei er in einer Stunde und 20 Minuten operiert worden. Allerdings hätte die Kostenübernahme nicht geklärt werden können, weil die Versicherung des Patienten die Übernahme der Rechnung verweigerte. Das sei der Familie mitgeteilt worden.

Die Mutter des 23 Jahre alten Engländers hatte gegenüber den Manchester Evening News erklärt, das Hospital habe ihren Sohn nicht aufnehmen wollen, habe ihn „dem Tod überlassen“. Die Familie konnte für die Behandlungskosten von voraussichtlich 1,12 Millionen Baht nicht aufkommen und startete eine Spendenaktion. Mehr als 600 Personen sollen weit über 760.000 Baht eingezahlt haben.

Die Versicherung hatte eine Kostenübernahme abgelehnt, weil es der zweite Unfall innerhalb weniger als drei Wochen gewesen war und der Brite sich „rücksichtslos verhalten habe“. Er habe sich fünf Tage nach der ersten Operation mit einem geschienten Arm aufs Motorrad gesetzt.

Laut der Nachrichtenplattform “Tnews” hat Dr. Dun Damrongsak betont: Erst komme der Patient, dann das Geld.

1
Kommentar

Mit einem Onli

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu Phuket: Brite wird im Privatkrankenhaus kostenlos behandelt

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Der Ort des Unfall ist wichtig, weil er ins naechste KH gebracht werden muss!
    Fuer mich sind das Menschenrechtsverletzungen!

    er wird wohl ins nächste KH gebracht worden sein.

    Was fuer eine “duemmliche ” “Antwort”

    war auch eine dumme Frage.

    DAS war eine Feststellung, keine Frage! Siehe oben!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Wenn kein absoluter Notfall, dann ins nächste PKH, das
    solche Kopfverletzungen behandeln/operieren können und die auch mit den Versicherungen abrechnen können.

    Und das entscheidet der Krankenwagenfahrer des PKHs?

    Notarzt des Rettungsdienstes. Die sind wohl von der Regierung angewiesen worden, wenn möglich Farangs in PKHs zu bringen.
    Stand mal irgendwo in einem Bericht. Sollte ein Farang Fotos von einem KH, z.B. Petchaburi ins Facebook stellen,
    könnte Thailand weitere Sanktionen zu bewältigen haben.
    Ich hab mich bisher noch nicht getraut, so was zu machen – aber das würde einen Aufschrei weltweit geben.
    Vor allem, wenn die Kranken auf den Gängen am Boden schlafen müssen und Ratten und Kakerlaken laufen vorbei.

    Alles schon erlebt in mehreren KHs in Bangkok, Chiang Mai (mehrere), Petchaburi usw.

    :LINK: oder Liar
    Notarzt des Rettungsdienstes? Den erkennst du also jetzt an? 55555 Schon wieder eine Nachbesserung??
    DER kommt aber vom staatlichen KH??!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wer alarmiert den eigentlich? Die “Leitstelle”?? Gibt es da einen INTERESSENSKONFLIKT??
    Muss weg!

    1669 bei uns hier. Rufen dann bei einem Unfall meist die Zeugen an, weiss man keine Nummer – dann immer 191 Leitstelle.
    Wie bei uns 110 in D. Die leiten dann an 1669 weiter. Das sind tw. neutrale Rettungsdienste.

    Notarzt kommt und dann entscheidet der, wie es weitergeht. Hat das nächstgelegene KH keine Abteilung für solche OPs, dann weiter
    ins nächste PKH – wenn es Farangs sind. Das ist eigentlich in ganz TH die Regel.
    Keinen Farang, wenn möglich in ein dreckiges KH. Ausnahmen gibt es hier auch. Das sind landesweit einige wenige KHs, die ok sind.
    Aber i.d.R keine Provinz-KHs, sondern nur Changwat-KHs.

    Also keine Sorge, gibt keinen Interessenskonflikt.

    Mein Gott Walter, bei dem Ablauf gibt es noch ganz andere Konflikte!! Der NotfallPatient muss umgehend in die naechste Notaufnahme! Da geht es um Sekunden!!!
    Fuer mich hoert sich das nicht nach “Weisung der Regierung” an! Was sind denn neutrale Rettungsdienste?? Gibt es die immer noch??? Selbstfinanzierend? Praemienabhaengig? Und ohne Interessenskonflikte??
    Das hoert sich wieder nach Chaos an und ich dachte, das waere abgeschafft und ihr fuehrt es wieder ein???

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Staat zahlt nicht die PhantasieRechnungen der PKHs!
    Warum sollen es die Versicherungen zahlen.

    Der Staat muss auch nix zahlen.

    So kann man wirklich keine Diskussionen fuehren! Hier weiss scheinbar nicht nur der Linke, was der Liberale geschrieben hat, bei den Meisten weiss sogar die linke Gehirnhaelfte nicht, was die Rechte geschrieben hat! Gerade noch hat einer der STINs geschrieben, der Staat zahlt im Rahmen der Notverordnung nur die Staatstarife an die PKHs, jetzt verleugnet das die naechste Gehirnhaelfte. An der Leistung, den Kosten, …. aendert sich nichts, nur der Patient

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hier wird dem Ruf THs ein erheblicher Schaden zugefuegt!

    DAS juckt aber scheinbar niemand mehr!!

    das sowieso nicht.

    ist Auslaender, und schon steigt die Rechnung um das Zigfache!
    Das stimmt ganz sicher nicht!! Im Zuge der Reform, wird vieles/alles getan, um das Ansehen wieder zu bessern!!
    Grundsaetzlich wird die Erhoehung der Lohnnebenkosten mittelfristig auch dazu fuehren, Industrienationen lassen nicht mehr in TH herstellen, sondern da, wo die Gesundheistversorgung guenstiger ist, … den tatsaechlichen Kosten angepasst!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Will da einer, die StaatsKHs gehen in Konkurs? DAS darf doch alles nicht wahr sein.

    von 800 Staats-KHs sind 400 schon lange im Konkurs, d.h. würde der Staat nicht die Kredit wegzahlen, wären die schon geschlossen.
    Die anderen 800 werkeln gerade so vor sich hin.

    55555 das waeren dann zusammen 2.000KHs??! 555

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bupa weiss was eine Blinddarm-OP in der USA kosten kann – da sind die 600.000 Baht Peanuts dagegen. Besser als 3-5 Millionen Baht, wie in der
    USA.

    150.000$ ??!! Hast du Wahnvorstellungen?? Fuer eine BlinddarmOP!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: er wird wohl ins nächste KH gebracht worden sein. Wenn kein absoluter Notfall, dann ins nächste PKH, das
    solche Kopfverletzungen behandeln/operieren können und die auch mit den Versicherungen abrechnen können.
    Farangs werden i.d.R. nicht in Staats-KHs gebracht. Da könnten dann Fotos von den Zuständen im Facebook auftauchen.

    weil das keinen interessiert und weil die KHs kaum Geld für die Aufrechterhaltung des Betriebs haben.
    Dann schon gar nicht für einen Ausbau an EZ. Die ANgestellten in TH gehen in die PKHs, die Armen können sich
    meist kein EZ leisten. Also ist die Nachfrage nicht allzu gross. Die paar EZ sind halt dann auch schnell voll, wenn es
    z.B. einen Unfall gab, eine Seuche oder sonst was.

    von 800 Staats-KHs sind 400 schon lange im Konkurs, d.h. würde der Staat nicht die Kredit wegzahlen, wären die schon geschlossen.
    Die anderen 800 werkeln gerade so vor sich hin.

    warum sollen die keine hohen Preise von den Staaten USA, EU, Australien usw. verlangen. Das ist doch Geld für Thailand, da werden mind. 30% Steuern
    darauf bezahlt – TH profitiert. Wen interessiert in TH ob die BUPA in der USA hohe Preise zahlt.
    Tut sie ja nicht.
    Bupa weiss was eine Blinddarm-OP in der USA kosten kann – da sind die 600.000 Baht Peanuts dagegen. Besser als 3-5 Millionen Baht, wie in der
    USA.
    Also nix mit Phantasie-Preisen – wesentlich günstiger als im Westen.

    nein, keine Vermutungen, dann würden wir das so schreiben, das es die Meinung der Blog-Redaktion ist.
    Es ist Fakt, die Rechnung im KH wurde bis heute nicht bezahlt. Es gibt keine Rechnung an den Patienten.
    Wenn das passiert – updaten wir.

    ja, da gibt es Interessenskonflikte. Wie bei Scotland Yard auch, die keinen Ton wegen der Ko Tao Morde von sich gaben.
    Man achtet darauf, die Wirtschaftsbeziehungen zu Thailand nicht kaputt zu machen. Das ist definitiv ein Interessenskonflikt.

    Der Staat muss auch nix zahlen.
    Die Versicherungen sind froh, wenn sie die Rechnung eines PKHs in TH zahlen dürfen und nicht die Mega-Rechnung in ihrem eigenen Land,
    sollte der Patient nachhause geflogen werden.

    Warum sollte BUPA z.B. nicht für eine Blinddarm-OP lieber 600.000 berappen, als wenn der Patient noch schnell nachhause fliegt und sich
    dort in ein KH legt, wo die gleiche OP 3 Millionen Baht kostet. Das erklär mal…..

    Thailand hat im Vergleich zur USA, Australien, Singapur, England, Schweiz und viele Staaten in der EU, wie Holland usw.
    in den PKHs günstigere Preise als in den o.g.

    nein, die Beiträge werden laufend gesenkt. Schon auf 8 EUR pro Reise…..
    Das macht die Steigerung bei den Touristen – umso mehr Touristen, umso mehr PKVs, umso mehr Gewinn – weil wieviele Touristen
    benutzen denn eine PKV. Kaum jemand.

    nein, die schicken eher nach TH, wie Holland und England. Weil die OPs dort günstiger sind.

    das sowieso nicht.

    Weil sie ein kuenstlich erzeugtes Monopol ausnuetzen und es Preisabsprachen gibt! Weil der Markt nicht mehr funktioniert.
    Die Versicherungen sind grundsaetzlich auch Privatunternehmen!! Die legen nichts drauf, imGegenteil! Also wird mittelfristig immer der Versicherungsnehmer diese unberechtigten Forderungen (von den Kosten her) zahlen muessen. Das heisst er muss mehr fuer eine Versicherung in TH bezahlen.
    Bucht man also einen Flug, kostet dann die REisekrankenvericherung um die 10 Euro, geht es aber nach TH, dann eben >100Euro.
    Da werden Schmerzgrenzen ueberschritten und dann kommt keiner mehr!!
    Es kann aber auch sein, die Versicherungen zahlen bei weitem nicht das, was man den Patienten vorgaukelt!!
    Also bei der ‘ThaiVersicherung 50%’ lautet die Rechnung
    5.000.000TB. Der VersicherungsNehmer muss dann
    2.500.000 TB selbst abdruecken. Tatsaechlich bekommt die Versicherung aber nur 3.500.000TB in Rechnung gestellt! Da waeren alle zufrieden, nur der Versicherte nicht! Das waere aber Betrug und wohl ein Fall fuer die DSI.
    Befuerchte aber , die bekommen auch Verguenstigungen in den PrivatKHs, so wie es auch von den Auslandsvertretungen erzaehlt wird!
    Am Ende wird TH untergehen.
    Die Versicherungen lachen sich darueber kaputt! Die PrivatKHs haben alles abgeschrieben und bauen da neu, wo das “Spiel” von neuem anfaengt. Fuer die ersten Monate wird einiges an Personal mitgenommen, werden sie aber durch lokales Personal ersetzt! 5555555555555555555555555555555

      (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Ort des Unfall ist wichtig, weil er ins naechste KH gebracht werden muss!
    Fuer mich sind das Menschenrechtsverletzungen!

    er wird wohl ins nächste KH gebracht worden sein.

    Was fuer eine “duemmliche ” “Antwort”

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn kein absoluter Notfall, dann ins nächste PKH, das
    solche Kopfverletzungen behandeln/operieren können und die auch mit den Versicherungen abrechnen können.

    Und das entscheidet der Krankenwagenfahrer des PKHs?
    Wer alarmiert den eigentlich? Die “Leitstelle”?? Gibt es da einen INTERESSENSKONFLIKT??
    Muss weg!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Der Ort des Unfall ist wichtig, weil er ins naechste KH gebracht werden muss!
      Fuer mich sind das Menschenrechtsverletzungen!

      er wird wohl ins nächste KH gebracht worden sein.

      Was fuer eine “duemmliche ” “Antwort”

      war auch eine dumme Frage.

      STIN: Wenn kein absoluter Notfall, dann ins nächste PKH, das
      solche Kopfverletzungen behandeln/operieren können und die auch mit den Versicherungen abrechnen können.

      Und das entscheidet der Krankenwagenfahrer des PKHs?

      Notarzt des Rettungsdienstes. Die sind wohl von der Regierung angewiesen worden, wenn möglich Farangs in PKHs zu bringen.
      Stand mal irgendwo in einem Bericht. Sollte ein Farang Fotos von einem KH, z.B. Petchaburi ins Facebook stellen,
      könnte Thailand weitere Sanktionen zu bewältigen haben.
      Ich hab mich bisher noch nicht getraut, so was zu machen – aber das würde einen Aufschrei weltweit geben.
      Vor allem, wenn die Kranken auf den Gängen am Boden schlafen müssen und Ratten und Kakerlaken laufen vorbei.

      Alles schon erlebt in mehreren KHs in Bangkok, Chiang Mai (mehrere), Petchaburi usw.

      Wer alarmiert den eigentlich? Die “Leitstelle”?? Gibt es da einen INTERESSENSKONFLIKT??
      Muss weg!

      1669 bei uns hier. Rufen dann bei einem Unfall meist die Zeugen an, weiss man keine Nummer – dann immer 191 Leitstelle.
      Wie bei uns 110 in D. Die leiten dann an 1669 weiter. Das sind tw. neutrale Rettungsdienste.

      Notarzt kommt und dann entscheidet der, wie es weitergeht. Hat das nächstgelegene KH keine Abteilung für solche OPs, dann weiter
      ins nächste PKH – wenn es Farangs sind. Das ist eigentlich in ganz TH die Regel.
      Keinen Farang, wenn möglich in ein dreckiges KH. Ausnahmen gibt es hier auch. Das sind landesweit einige wenige KHs, die ok sind.
      Aber i.d.R keine Provinz-KHs, sondern nur Changwat-KHs.

      Also keine Sorge, gibt keinen Interessenskonflikt.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Wieder eine FakeUeberschrift! Der Brite wurde NICHT kostenlos behandelt!

    nein, stimmt schon so. Sollte es anders ausgehen – kommt ein Update.

    Liar Die haben sofort eine Rechnung gestellt!!! Wie kann das als “kostenlos” bezeichnet werden!!!?

    ja, aber nicht gegenüber dem Patienten, sondern der Versicherung gegenüber. Die Übernahme wurde abgelehnt.
    Eine Privat-Rechnung gegenüber dem Patienten gibt es momentan noch nicht. Ob es je eine geben wird, muss man abwarten.
    Bis heute wird er also kostenlos behandelt. Vielleicht überreichen die Spendengelder-Verwalter ja dann zumindest einen Teil
    der Rechnung, aber halt auch nur „vielleicht“.

    Wie schon erwähnt, bring sofort ein Update, wenn sich die Situation ändert. Kaffeesatz-Leserei goutiere ich nicht.
    Ich kann den Arzt ja auch mal anschreiben, nach 4 Wochen – ob er das Geld bekommen hat. :-)

    Was soll das heissen?? Fuellt sich da einer die Taschen???

    wenn der Verwalter des Spendengeldes dann doch nicht zahlt, weil der Arzt wegen der Presse meint, es passt schon so.
    Dann würde mich auch interessieren, wohin die 700,000 Baht fliessen. In den Keller vermutlich….

    STIN: DAS war ja dann wohl auch ein Fake-Bericht!!

    nein, war korrekt. Man zwingt Unternehmen, kostenlos bzw. nur mit Staats-Gebühren zu arbeiten.

    Jetzt bessert ihr wieder nach!!! Wo stand etwas, man haette sie gewungen nur fuer Staatsgebuehren zu arbeiten!???????????

    nein, bei Farangs nicht. Ich meine bei den Thais, da zahlt dann die Regierung Pauschal-Beträge, wenn die Thais bei Notfällen aufnehmen
    müssen.

    NIX “kostenlos”!! Eine Rechnung ueber 1.120.000TB ist weit davon entfernt!!

    es gibt keine aktuelle Rechnung gegenüber dem Patienten. Absolut keine….
    Die Rechnung wurde für die Versicherung ausgestellt, die lehnte ab und somit ist diese Rechnung ohne Bedeutung.
    Kann im Mülleimer entsorgt werden. Gegenüber dem Patienten – und nur darum geht es nun, gibt es noch keine Rechnung.

    STIN: weil er dann vermutlich schon tot wäre. Kopf-OPs im Staats-KH. Kannst du mit dem russischen Roulette vergleichen.

    Liar Wo bitte steht, der Brite waere am Kopf operiert worden??

    Nach Beurteilung aller Verletzungen sei er in einer Stunde und 20 Minuten operiert worden.

    von der Zeit der OP her und vom Preis – haben die ev. ein Blutgerinnsel im Kopf entfernt.
    Bein-OPs dauern nicht so lange und kosten auch keine 1.2 Millionen Baht. Das war schon eine etwas kompliziertere OP.
    Schwerere Gehirn-Schädel-Trauma müssen i.d.R. operiert werden, lese ich gerade. Wird also keine leichte gewesen sein, wenn
    er solange im KH liegen muss. Leichte Kopfverletzungen kuriert man zuhause.
    Bisschen mitdenken…..

    STIN: emi_rambus:WO genau war denn der Unfall?

    DIESE FRAGE WURDE NICHT BEANTWORTET!

    wen interessiert das? Es geht um die KH-Kosten, nicht um den Unfallort.

    STIN: emi_rambus: Warum ist der Brite NICHT in
    ein StaatsKH gebracht worden, wo die Behandlung wahrscheinlich deutlich unter 100.000TB gekostet haette!!

    STIN: weil er dann vermutlich schon tot wäre.

    Schon wieder Nachbesserung. Ausserdem Frage nicht beantwortet!!
    WER hat entschieden, der Brite wird ind PKH gebracht.
    War es ein Sanitaetsfahrzeug des PKHs?????
    War ein Notarzt vor Ort?

    weil KHs nicht mit Versicherungen aus dem Ausland abrechnen. Können die gar nicht.
    Daher bringt man Farangs IMMER soweit wie möglich in PKHS. Die Rettungssanitäter gehen also immer davon aus,
    das ein Farang eine PKV hat, was ja auch sehr häufig der Fall ist. Halt leider nicht alle.
    Um 8 EUR bieten sie die nun an – aber da sind die Westler zu geizig dazu. Versteh das nicht….
    Aber hinterher sich aufregen, weil das PKH Geld sehen will. Sind von mir aus, alles mehr oder weniger Schmarotzer.
    Die geben 1000e EUR für Frauen aus, aber stellen sich in einer langen Schlange an, wenn es Gratis-Lolly-Pops gibt.

    zum kotzen…..

    STIN: Ausserdem hatte der Brite wohl eine Versicherung, aber die hat sich geweigert zu zahlen, weil er die Tage vorher schon
    einmal beansprucht hat.

    OhhHa, jetzt wird es aber interessant!! Hat der Notfall eine Versicherung und ist Auslaender zaehlt nicht die Notfallverordnung, sondern er wird immer in ein Privat KH gebracht, auch wenn das weiter weg waere!!
    Ist das noch von YL oder jetzt von der Reformregierung angeordnet??

    es zählt für alle die Notfall-Verordnung. Die Klärung wegen der Kosten erfolgt i.d.R. sofort.
    Hat bei meinem Freund nicht mal Stunden gedauert. Die haben ja die Listen mit den offices weltweit und da wird dann
    erstmal ein ungefährer Betrag errechnet, der Versicherung das mitgeteilt und um Kostenübernahme gebeten.
    Geht oft sogar in Minuten. Wird abgelehnt, tritt die Notfall-Verordnung ein.
    Dann zahlen also die Thai-Steuerzahler für den reichen Westler die Behandlung, die vorher 1000e EUR für Vergnügen ausgegeben haben.
    Viele zumindest.

    Das Schädel-Hirn-Trauma ist eine relativ häufige Verletzung. In Deutschland sind etwa 250.000 Menschen pro Jahr von einer solchen Kopfverletzung betroffen, davon überwiegend Männer. Dabei unterscheiden Ärzte verschiedene Schweregrade sowie unterschiedliche Formen von Schädel-Hirn-Traumata. Bei etwa fünf Prozent der Betroffenen ist das Schädel-Hirn-Trauma schwer – das führt bei einem Teil der Verletzten zu einer dauerhaften Pflegebedürftigkeit oder gar zum Tod. Ein Beispiel für eine leichte Form des Schädel-Hirn-Traumas ist eine Gehirnerschütterung.
    http://www.netdoktor.de/krankheiten/schaedel-hirn-trauma/

    Also zB eine Gehirnerschuetterung.

    bei einer Rechnung über 1,2 Millionen war das keine Gehirnerschütterung. Auch die Dauer des Aufenthalts passt nicht zu einer
    Gehirnerschütterung und eine 1 Stunden, 20 Min – OP auch nicht.
    Wird ev. sogar ein offener Schädel-Gehirn-Trauma/Bruch gewesen sein.

    Was hat denn die erste Behandlung(Armbruch) des Briten gekostet???
    Kann es sein, dass in TH durch PhantasiePreise der PrivatKHs der versicherte seinen Versicherungsschutz fuer weitere Unfaelle verliert!????
    War ja wohl hier so in dem Fall???!

    nein, mein Freund hatte mehrere Behandlungen – wurden alle gezahlt.
    Nicht gezahlt wird, wenn man den Unfall usw. selbst verschuldet, Selbstmord auch nicht.
    Da er trotz eingegipster Hand regelwidrig Motorrad fuhr, hat man ihm den 2. Sturz nun nicht mehr bezahlt.
    Finde ich auch ok.

    Wäre mein Freund ohne ärztliche Freigabe wieder nach TH zurückgeflogen, hätte die DKV auch nicht gezahlt, wäre es im Flugzeug zu
    Problemen gekommen.
    Der Brite hat also sicher keine Freigabe zum Motorradfahren gehabt. Zahlt die Versicherung nicht, DKV auch nicht – keine.
    Steht in den AGBs.

    Also nochnal “Loch im Kopf” und Schienbeinbruch ueberleben Hunderttausende/a in den StaatsKHs, warum also wurde der Brite nicht in ein solches gebracht, auch schon beim Armbruch???

    weil kein Farang in TH autom. in einen 30-Betten-Saal gebracht wird. Es gibt da wohl Anweisung von ganz oben.
    Einen haben sie mal gebracht, der floh schnellstens aus dem Saal und kratzte die Kurve. Einzelzimmer haben die KHs nicht immer.
    In CM bringt man auch keinen Farang in ein KH, wenn man nicht muss.
    Ich stell mir gerade vor, meine Mutter in einem 30-betten Saal, die Kakerlaken kriechen bei ihr vorbei. Die Leute, die unter
    den Betten schlafen schnarchen im 3/4 Takt, die in den Betten schlafen stöhnen die ganze Nacht – ich glaube, wenn meine Mutter an
    ihrer Verletzung nicht sterben würde, dann am Schock :-)
    aktuelles Beispiel:

    Hospital Rayong
    ca 30 Betten im Saal – EZ immer voll.
    Bekannter konnte nicht schlafen, verlangte Valium oder so was. Frau von ihm – die mit der Fahrschule, brachte Bettwäsche von zuhause mit und
    lag unter dem Bett ihres Mannes. Tage lang……
    Die ganze nacht Gestöhne wegen Schmerzen. 50% der Patienten und Begleiter schnarchten….
    Mein Bekannter meinte, NIE WIEDER freiwillig. Er hatte auch durch einen Sturz vom Pickup eine Kopfverletzung, ist nun in D um die
    zu behandeln. Der Mund war schief, er konnte tagelang nicht sprechen. Keine Sätze zusammenhängend sprechen usw.
    Jetzt wird das hier behandelt. Hätte er Versicherung, hätte er sich in Bangkok Hospital Rayong legen können – sabai, sabai….

    An welchen Verletzungen stirbt man denn in TH, wenn man in ein StaatsKH gebracht wird … und WARUM!!!

    an grösseren Verletzungen.
    Man stirbt, weil die Ärzte nicht gut ausgebildet sind, tw. mit gekauften, gefakten Diplomen.
    Weil es dreckig ist, es werden keine intern. Standards bei der Hygiene eingehalten.
    Auch ist die Motivation in den Staats-KHs äusserst schlecht, siehe Krankenschwestern-Forderungen.

    Ein privates KH kann sich zuviele Tote nicht leisten, drückt auf das Image und irgendwann bleiben die Patienten aus dem
    Ausland weg und die Holländer kündigen die Verträge mit dem PKH.
    Die sind also motiviert, Patienten zu retten, auch wenn sie von den Versicherungen mehr verlangen, als Staats-KHs.
    Aber die Preise sind trotzdem noch weit unter den Durchschnitts-Weltpreisen.

    Bei den US-Preisen werden sogar 600.000 Baht für eine Blinddarm-OP zu Peanuts.

    WAS haette denn die Behandlung im StaatsKH in Britanien gekostet???

    keine Ahnung, aber ich weiss nur – das z.B. eine Gehirn-Tumor-OP in Holland viel teurer ist, als im besten PKH Asiens.
    In Bangkok.

    Nur kann ein Patient – mit schwerer Kopf-Verletzung nicht nach England. Es war keine leichte Kopf-Verletzung, dagegen spricht die
    OP-Dauer, der Preis und die AUfenthaltsdauer.

    STIN: Man zwingt Unternehmen, kostenlos bzw. nur mit Staats-Gebühren zu arbeiten.
    Könnte Nordkorea-System werden.

    Wenn das so jetzt in TH waere, koennte man das enormen Reformschritt bezeichen!!

    naja, die PKHs werden da schon tricksen und nun halt alles nicht mehr als Notfall bezeichnen.
    Nur was wirklich sein muss. Würde das überhand nehmen, also das die PKHs dann ihre Preise durch diese
    Gratis-Behandlungen weiter erhöhen müssten, könnte passieren – das die weitere PKHs, dann in Laos, Burma und Kambodscha
    hinter der Grenze bauen, wie die Casinos.
    Die Laoten, Burmesen und Khmers würden sich wegen der Milliarden-Steuereinnahmen sicher freuen.
    Die stellen dann sogar die Grundstücke gratis zur Verfügung. :-)
    Ich weiss noch, was beim Mindestlohn von 300 Baht passiert ist. Über 250.000 Arbeiter wurden arbeitslos.
    Fabriken wanderten nach Kambodscha ab, mit 70 Baht pro Tag für die Arbeiter.
    Hat nicht funktioniert….

    Wenn das so ist, warum darf aber dann bei einem Auslaender der Versicherung gegenueber wieder diese “Traumpreise” abgerechnet werden?

    weil das Ausland der Meinung ist, in TH wären die Preise viel günstiger. Siehe Holland, siehe DKV usw.
    Warum sollte eine BUPA in TH keine Blinddarm-OP mit Freude zahlen, die 600.000 Baht kostet, wenn in der USA
    diese in Kalifornen – 250.000 US$ kostet?

    Erklär mal…..

    Was soll ich erklaeren?
    Fuer mich ist die Antwort insgeasamt einfach nur laecherlich!!
    Ich bleibe bei meinem Kommentar!!!
    Warum wurden denn die Eltern ueber die nicht bezahlte Rechnung informiert!?
    Der Ort des Unfall ist wichtig, weil er ins naechste KH gebracht werden muss!
    Fuer mich sind das Menschenrechtsverletzungen!

    Wenn die Nachfrage in den StaatsKHs nach Einzelzimmern nicht erfuellt werden kann, warum wurde den dieses rentierliche Leistung nicht ausgebaut!!!? Will da einer, die StaatsKHs gehen in Konkurs? DAS darf doch alles nicht wahr sein.
    Da wird , gemaess STIN vorsaetzlich schlechte Gesundheitsversorgung geleistet, damit der Urlauber, der Kranke, …. Schwerverletzte, in ein PrivatKH geht, wo Willkuerpreise abgerechnet werden!!!
    Hier werden “Berichte” kopiert, die mit VERMUTUNGEN ergaenzt werden!!! Warum fragt denn die “Presse” nicht konkret nach, was das genau fuer Verletzungen waren und was es fuer eine OP war!!!!!!!!
    Wenn die Schilderungen der STINs ueber die StaatsKHs stimmen, waere da laengst, eine Reisewarnung faellig, von allen Auslandsvertretungen! Gaebe es da einen Interessenskonflikt????
    Der Staat zahlt nicht die PhantasieRechnungen der PKHs!
    Warum sollen es die Versicherungen zahlen.
    Effektiv zahlen DAS letztlich die Versicherungsnehmer, weil die Leistungen verweigert und die Beitraege ERHOEHT werden! Denkbar bleibt , es werden weltweit guenstige Versicherungen angeboten und TH wird ausgeschlossen.
    Hier wird dem Ruf THs ein erheblicher Schaden zugefuegt!

    DAS juckt aber scheinbar niemand mehr!! :evil:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Der Ort des Unfall ist wichtig, weil er ins naechste KH gebracht werden muss!
      Fuer mich sind das Menschenrechtsverletzungen!

      er wird wohl ins nächste KH gebracht worden sein. Wenn kein absoluter Notfall, dann ins nächste PKH, das
      solche Kopfverletzungen behandeln/operieren können und die auch mit den Versicherungen abrechnen können.
      Farangs werden i.d.R. nicht in Staats-KHs gebracht. Da könnten dann Fotos von den Zuständen im Facebook auftauchen.

      Wenn die Nachfrage in den StaatsKHs nach Einzelzimmern nicht erfuellt werden kann, warum wurde den
      dieses rentierliche Leistung nicht ausgebaut!!!?

      weil das keinen interessiert und weil die KHs kaum Geld für die Aufrechterhaltung des Betriebs haben.
      Dann schon gar nicht für einen Ausbau an EZ. Die ANgestellten in TH gehen in die PKHs, die Armen können sich
      meist kein EZ leisten. Also ist die Nachfrage nicht allzu gross. Die paar EZ sind halt dann auch schnell voll, wenn es
      z.B. einen Unfall gab, eine Seuche oder sonst was.

      Will da einer, die StaatsKHs gehen in Konkurs? DAS darf doch alles nicht wahr sein.

      von 800 Staats-KHs sind 400 schon lange im Konkurs, d.h. würde der Staat nicht die Kredit wegzahlen, wären die schon geschlossen.
      Die anderen 800 werkeln gerade so vor sich hin.

      Da wird , gemaess STIN vorsaetzlich schlechte Gesundheitsversorgung geleistet, damit der Urlauber, der Kranke, …. Schwerverletzte, in ein PrivatKH geht, wo Willkuerpreise abgerechnet werden!!!

      warum sollen die keine hohen Preise von den Staaten USA, EU, Australien usw. verlangen. Das ist doch Geld für Thailand, da werden mind. 30% Steuern
      darauf bezahlt – TH profitiert. Wen interessiert in TH ob die BUPA in der USA hohe Preise zahlt.
      Tut sie ja nicht.
      Bupa weiss was eine Blinddarm-OP in der USA kosten kann – da sind die 600.000 Baht Peanuts dagegen. Besser als 3-5 Millionen Baht, wie in der
      USA.
      Also nix mit Phantasie-Preisen – wesentlich günstiger als im Westen.

      Hier werden “Berichte” kopiert, die mit VERMUTUNGEN ergaenzt werden!!!

      nein, keine Vermutungen, dann würden wir das so schreiben, das es die Meinung der Blog-Redaktion ist.
      Es ist Fakt, die Rechnung im KH wurde bis heute nicht bezahlt. Es gibt keine Rechnung an den Patienten.
      Wenn das passiert – updaten wir.

      Wenn die Schilderungen der STINs ueber die StaatsKHs stimmen, waere da laengst, eine Reisewarnung faellig, von allen Auslandsvertretungen! Gaebe es da einen Interessenskonflikt????

      ja, da gibt es Interessenskonflikte. Wie bei Scotland Yard auch, die keinen Ton wegen der Ko Tao Morde von sich gaben.
      Man achtet darauf, die Wirtschaftsbeziehungen zu Thailand nicht kaputt zu machen. Das ist definitiv ein Interessenskonflikt.

      Der Staat zahlt nicht die PhantasieRechnungen der PKHs!
      Warum sollen es die Versicherungen zahlen.

      Der Staat muss auch nix zahlen.
      Die Versicherungen sind froh, wenn sie die Rechnung eines PKHs in TH zahlen dürfen und nicht die Mega-Rechnung in ihrem eigenen Land,
      sollte der Patient nachhause geflogen werden.

      Warum sollte BUPA z.B. nicht für eine Blinddarm-OP lieber 600.000 berappen, als wenn der Patient noch schnell nachhause fliegt und sich
      dort in ein KH legt, wo die gleiche OP 3 Millionen Baht kostet. Das erklär mal…..

      Thailand hat im Vergleich zur USA, Australien, Singapur, England, Schweiz und viele Staaten in der EU, wie Holland usw.
      in den PKHs günstigere Preise als in den o.g.

      Effektiv zahlen DAS letztlich die Versicherungsnehmer, weil die Leistungen verweigert und die Beitraege ERHOEHT werden!

      nein, die Beiträge werden laufend gesenkt. Schon auf 8 EUR pro Reise…..
      Das macht die Steigerung bei den Touristen – umso mehr Touristen, umso mehr PKVs, umso mehr Gewinn – weil wieviele Touristen
      benutzen denn eine PKV. Kaum jemand.

      Denkbar bleibt , es werden weltweit guenstige Versicherungen angeboten und TH wird ausgeschlossen.

      nein, die schicken eher nach TH, wie Holland und England. Weil die OPs dort günstiger sind.

      Hier wird dem Ruf THs ein erheblicher Schaden zugefuegt!

      DAS juckt aber scheinbar niemand mehr!!

      das sowieso nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wieder eine FakeUeberschrift! Der Brite wurde NICHT kostenlos behandelt!

    nein, stimmt schon so. Sollte es anders ausgehen – kommt ein Update.

    Liar Die haben sofort eine Rechnung gestellt!!! Wie kann das als “kostenlos” bezeichnet werden!!!?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Man sammelt zwar Spenden ein, es sollen auch schon um die 700.000 Baht
    zusammen gekommen sein, aber das PKH hat davon noch nix gesehen.

    Wer verwaltet die 700.000+ Baht? Werden da Keller gefüllt :-)

    Was soll das heissen?? Fuellt sich da einer die Taschen??? :evil:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: DAS war ja dann wohl auch ein Fake-Bericht!!

    nein, war korrekt. Man zwingt Unternehmen, kostenlos bzw. nur mit Staats-Gebühren zu arbeiten.

    Jetzt bessert ihr wieder nach!!! Wo stand etwas, man haette sie gewungen nur fuer Staatsgebuehren zu arbeiten!???????????

    Bedeutungen:
    [1] nicht mit Kosten verbunden
    Herkunft:
    Kompositum, zusammengesetzt aus dem Pluralwort Kosten und dem Suffix -los
    Synonyme:
    [1] frei, gebührenfrei, geschenkt, gratis, kostenfrei, umsonst, unentgeltlich, für lau
    …..
    Englisch: [1] free → en, free of charge → en, gratuitous
    https://de.wiktionary.org/wiki/kostenlos

    NIX “kostenlos”!! Eine Rechnung ueber 1.120.000TB ist weit davon entfernt!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi_rambus:WO genau war denn der Unfall?

    DIESE FRAGE WURDE NICHT BEANTWORTET!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi_rambus: Warum ist der Brite NICHT in
    ein StaatsKH gebracht worden, wo die Behandlung wahrscheinlich deutlich unter 100.000TB gekostet haette!!

    STIN: weil er dann vermutlich schon tot wäre.

    Schon wieder Nachbesserung. Ausserdem Frage nicht beantwortet!!
    WER hat entschieden, der Brite wird ind PKH gebracht.
    War es ein Sanitaetsfahrzeug des PKHs?????
    War ein Notarzt vor Ort?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: weil er dann vermutlich schon tot wäre. Kopf-OPs im Staats-KH. Kannst du mit dem russischen Roulette vergleichen.

    Liar Wo bitte steht, der Brite waere am Kopf operiert worden??

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ausserdem hatte der Brite wohl eine Versicherung, aber die hat sich geweigert zu zahlen, weil er die Tage vorher schon
    einmal beansprucht hat.

    OhhHa, jetzt wird es aber interessant!! Hat der Notfall eine Versicherung und ist Auslaender zaehlt nicht die Notfallverordnung, sondern er wird immer in ein Privat KH gebracht, auch wenn das weiter weg waere!!
    Ist das noch von YL oder jetzt von der Reformregierung angeordnet?? :evil:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Er fuhr mit Gipsarm, also noch nicht gesund – das haben die dann wohl als „mutwillig herbeigeführten Unfall“
    betrachtet und das scheint per AGBs dann eben ausgeschlossen, weil der vom Arzt sicher keine Genehmigung zum Motorradfahren mit einer
    Hand erhalten hätte.

    Warum darf man sich nicht mit einem geschienten Arm auf ein Moped setzen, auf den Sozius zB.. Gut das waere jetzt etwas kleinlich!

    Nur, was ist denn ueberhaupt ein Schädel-Hirn-Trauma?

    Das Schädel-Hirn-Trauma ist eine relativ häufige Verletzung. In Deutschland sind etwa 250.000 Menschen pro Jahr von einer solchen Kopfverletzung betroffen, davon überwiegend Männer. Dabei unterscheiden Ärzte verschiedene Schweregrade sowie unterschiedliche Formen von Schädel-Hirn-Traumata. Bei etwa fünf Prozent der Betroffenen ist das Schädel-Hirn-Trauma schwer – das führt bei einem Teil der Verletzten zu einer dauerhaften Pflegebedürftigkeit oder gar zum Tod. Ein Beispiel für eine leichte Form des Schädel-Hirn-Traumas ist eine Gehirnerschütterung.
    http://www.netdoktor.de/krankheiten/schaedel-hirn-trauma/

    Also zB eine Gehirnerschuetterung.
    Oder frueher hat man bei Kindern gesagt “Loch im Kopf”. :roll:
    Schau dir mal die Koepfe der ThaiKinder an, wenn sie beim Friseur waren! :roll:
    Zu 99% alles im StaatsKH behandelt!!! Und das bei der geringen Kindersterblichkeit in TH, die SOA herausragend ist!
    Und was ist eigentlich ” und einem gebrochenen rechten Bein”??
    Ein Schienbeinbruch? Ein Oberschenkelbruch???….?
    Ein offener Bruch? Gab es Bruchstuecke, Absplitterungen, wodurch eine OP erforderlich wurde? ……?
    Aber, WAS ist denn eine Operation??

    Operation (Medizin)

    Wechseln zu: Navigation, Suche

    In einer Museumsausstellung nachgestellte Operationsszene

    Blinddarmoperation

    Augenmuskeloperation
    Eine Operation (Abkürzung: OP)[1] ist ein instrumenteller chirurgischer Eingriff am oder im Körper eines Patienten zum Zwecke der Therapie, seltener auch der Diagnostik. Im Allgemeinen erfolgt er unter Anästhesie. Der die Operation durchführende Arzt wird Operateur oder Chirurg genannt.

    Schwerpunktmäßig befasst sich mit solchen Eingriffen die Chirurgie mit ihren Teilgebieten (z. B. Unfallchirurgie). Aber auch andere medizinische Fachgebiete setzen Operationen als Heilmethode ein und zählen zu den sogenannten operativen Fächern, darunter Gynäkologie und Geburtshilfe, Urologie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Augenheilkunde.
    usw usw
    https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_(Medizin)

    Was genau wurde denn opriert?????
    Mir hat man mal sitzend, den Daumennagel gezogen. DAS war auch eine OP!

    Was hat denn die erste Behandlung(Armbruch) des Briten gekostet???
    Kann es sein, dass in TH durch PhantasiePreise der PrivatKHs der versicherte seinen Versicherungsschutz fuer weitere Unfaelle verliert!????
    War ja wohl hier so in dem Fall???!

    Also nochnal “Loch im Kopf” und Schienbeinbruch ueberleben Hunderttausende/a in den StaatsKHs, warum also wurde der Brite nicht in ein solches gebracht, auch schon beim Armbruch???
    An welchen Verletzungen stirbt man denn in TH, wenn man in ein StaatsKH gebracht wird … und WARUM!!! :evil:
    WAS haette denn die Behandlung im StaatsKH in Britanien gekostet???

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Man zwingt Unternehmen, kostenlos bzw. nur mit Staats-Gebühren zu arbeiten.
    Könnte Nordkorea-System werden.

    Wenn das so jetzt in TH waere, koennte man das enormen Reformschritt bezeichen!!
    DAS waere ja so zu vertsehen, die PKHs muessen Notfaelle nach StaatsKH-Tarifen abrechnen!!
    DAS ist zB auch in D so!!!!!! Was soll das mit “Nordkorea-System” ??? :evil: Bleibe mal auf dem Teppich!!!
    Wenn das so ist, warum darf aber dann bei einem Auslaender der Versicherung gegenueber wieder diese “Traumpreise” abgerechnet werden?
    Ja, und zum Schluss (aber nicht das Letzte):

    Rechtslage
    Eine Operation erfüllt nach der geltenden Rechtslage in Deutschland den Straftatbestand der Körperverletzung. Sie ist also nur rechtmäßig, wenn zugleich ein Rechtfertigungsgrund vorliegt. Im Normalfall besteht ein solcher in der Einwilligung des Patienten, nachdem dieser über den geplanten Eingriff aufgeklärt worden ist. Um das Risiko einer Strafbarkeit zu vermeiden, wird die erfolgte Aufklärung und die Einwilligung des Patienten üblicherweise mit einer Einverständniserklärung dokumentiert. Spätere Rechtsstreitigkeiten bezüglich eines Operationsfehlers benutzen diesen Umstand gerne, indem die ausführliche Aufklärung angezweifelt wird. Im Falle einer fehlerhaften Aufklärung des Patienten kommt es zu einer Beweislastumkehr zuungunsten des behandelnden Arztes.

    In Rechtsprechung und Literatur wird das „Hintertürchen“ der Einwilligungserklärung übrigens dann als haltlos bewertet, wenn der Patient arglistig getäuscht wurde. Dies kann bei einer medizinisch nicht notwendigen Operation der Fall sein. Hier begeht der Arzt eine Körperverletzung. Täuschungsmerkmale sind laut BGH die ungenügende Information über Art, Umfang, Gefahr, Folgen, Ziele. Die Literatur hingegen nimmt an, dass eine Täuschung nur vorliegt, wenn über Art, Ausmaß und Gefährlichkeit nicht richtig informiert wurde. Eine reine Täuschung über die Gründe der Operation ist trotz Einwilligungserklärung bei der Durchführung ebenfalls als Körperverletzung auszulegen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_(Medizin)#Rechtslage

    Somit haette man auch ueber die caKosten informieren muessen und aufgrund der “staendigen” Erfahrungen auch darauf, die Versicherung uebernimmt die Kosten nicht!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Fuer das Spendensammeln braucht es auch in TH eine Genehmigung. Scheinbar kann man(n) damit gut verdienen,
    sonst wuerden sich solche Meldungen nicht so haeufen!!

    nein, wenn das über Ausland läuft nicht.

    DANN braucht es im Ausland eine Genhmigung!!! DAS ist kein “rechtsfreier Raum”!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Wieder eine FakeUeberschrift! Der Brite wurde NICHT kostenlos behandelt!

      nein, stimmt schon so. Sollte es anders ausgehen – kommt ein Update.

      Liar Die haben sofort eine Rechnung gestellt!!! Wie kann das als “kostenlos” bezeichnet werden!!!?

      ja, aber nicht gegenüber dem Patienten, sondern der Versicherung gegenüber. Die Übernahme wurde abgelehnt.
      Eine Privat-Rechnung gegenüber dem Patienten gibt es momentan noch nicht. Ob es je eine geben wird, muss man abwarten.
      Bis heute wird er also kostenlos behandelt. Vielleicht überreichen die Spendengelder-Verwalter ja dann zumindest einen Teil
      der Rechnung, aber halt auch nur “vielleicht”.

      Wie schon erwähnt, bring sofort ein Update, wenn sich die Situation ändert. Kaffeesatz-Leserei goutiere ich nicht.
      Ich kann den Arzt ja auch mal anschreiben, nach 4 Wochen – ob er das Geld bekommen hat. :-)

      Was soll das heissen?? Fuellt sich da einer die Taschen???

      wenn der Verwalter des Spendengeldes dann doch nicht zahlt, weil der Arzt wegen der Presse meint, es passt schon so.
      Dann würde mich auch interessieren, wohin die 700,000 Baht fliessen. In den Keller vermutlich….

      STIN: DAS war ja dann wohl auch ein Fake-Bericht!!

      nein, war korrekt. Man zwingt Unternehmen, kostenlos bzw. nur mit Staats-Gebühren zu arbeiten.

      Jetzt bessert ihr wieder nach!!! Wo stand etwas, man haette sie gewungen nur fuer Staatsgebuehren zu arbeiten!???????????

      nein, bei Farangs nicht. Ich meine bei den Thais, da zahlt dann die Regierung Pauschal-Beträge, wenn die Thais bei Notfällen aufnehmen
      müssen.

      NIX “kostenlos”!! Eine Rechnung ueber 1.120.000TB ist weit davon entfernt!!

      es gibt keine aktuelle Rechnung gegenüber dem Patienten. Absolut keine….
      Die Rechnung wurde für die Versicherung ausgestellt, die lehnte ab und somit ist diese Rechnung ohne Bedeutung.
      Kann im Mülleimer entsorgt werden. Gegenüber dem Patienten – und nur darum geht es nun, gibt es noch keine Rechnung.

      STIN: weil er dann vermutlich schon tot wäre. Kopf-OPs im Staats-KH. Kannst du mit dem russischen Roulette vergleichen.

      Liar Wo bitte steht, der Brite waere am Kopf operiert worden??

      Nach Beurteilung aller Verletzungen sei er in einer Stunde und 20 Minuten operiert worden.

      von der Zeit der OP her und vom Preis – haben die ev. ein Blutgerinnsel im Kopf entfernt.
      Bein-OPs dauern nicht so lange und kosten auch keine 1.2 Millionen Baht. Das war schon eine etwas kompliziertere OP.
      Schwerere Gehirn-Schädel-Trauma müssen i.d.R. operiert werden, lese ich gerade. Wird also keine leichte gewesen sein, wenn
      er solange im KH liegen muss. Leichte Kopfverletzungen kuriert man zuhause.
      Bisschen mitdenken…..

      STIN: emi_rambus:WO genau war denn der Unfall?

      DIESE FRAGE WURDE NICHT BEANTWORTET!

      wen interessiert das? Es geht um die KH-Kosten, nicht um den Unfallort.

      STIN: emi_rambus: Warum ist der Brite NICHT in
      ein StaatsKH gebracht worden, wo die Behandlung wahrscheinlich deutlich unter 100.000TB gekostet haette!!

      STIN: weil er dann vermutlich schon tot wäre.

      Schon wieder Nachbesserung. Ausserdem Frage nicht beantwortet!!
      WER hat entschieden, der Brite wird ind PKH gebracht.
      War es ein Sanitaetsfahrzeug des PKHs?????
      War ein Notarzt vor Ort?

      weil KHs nicht mit Versicherungen aus dem Ausland abrechnen. Können die gar nicht.
      Daher bringt man Farangs IMMER soweit wie möglich in PKHS. Die Rettungssanitäter gehen also immer davon aus,
      das ein Farang eine PKV hat, was ja auch sehr häufig der Fall ist. Halt leider nicht alle.
      Um 8 EUR bieten sie die nun an – aber da sind die Westler zu geizig dazu. Versteh das nicht….
      Aber hinterher sich aufregen, weil das PKH Geld sehen will. Sind von mir aus, alles mehr oder weniger Schmarotzer.
      Die geben 1000e EUR für Frauen aus, aber stellen sich in einer langen Schlange an, wenn es Gratis-Lolly-Pops gibt.

      zum kotzen…..

      STIN: Ausserdem hatte der Brite wohl eine Versicherung, aber die hat sich geweigert zu zahlen, weil er die Tage vorher schon
      einmal beansprucht hat.

      OhhHa, jetzt wird es aber interessant!! Hat der Notfall eine Versicherung und ist Auslaender zaehlt nicht die Notfallverordnung, sondern er wird immer in ein Privat KH gebracht, auch wenn das weiter weg waere!!
      Ist das noch von YL oder jetzt von der Reformregierung angeordnet??

      es zählt für alle die Notfall-Verordnung. Die Klärung wegen der Kosten erfolgt i.d.R. sofort.
      Hat bei meinem Freund nicht mal Stunden gedauert. Die haben ja die Listen mit den offices weltweit und da wird dann
      erstmal ein ungefährer Betrag errechnet, der Versicherung das mitgeteilt und um Kostenübernahme gebeten.
      Geht oft sogar in Minuten. Wird abgelehnt, tritt die Notfall-Verordnung ein.
      Dann zahlen also die Thai-Steuerzahler für den reichen Westler die Behandlung, die vorher 1000e EUR für Vergnügen ausgegeben haben.
      Viele zumindest.

      Das Schädel-Hirn-Trauma ist eine relativ häufige Verletzung. In Deutschland sind etwa 250.000 Menschen pro Jahr von einer solchen Kopfverletzung betroffen, davon überwiegend Männer. Dabei unterscheiden Ärzte verschiedene Schweregrade sowie unterschiedliche Formen von Schädel-Hirn-Traumata. Bei etwa fünf Prozent der Betroffenen ist das Schädel-Hirn-Trauma schwer – das führt bei einem Teil der Verletzten zu einer dauerhaften Pflegebedürftigkeit oder gar zum Tod. Ein Beispiel für eine leichte Form des Schädel-Hirn-Traumas ist eine Gehirnerschütterung.
      http://www.netdoktor.de/krankheiten/schaedel-hirn-trauma/

      Also zB eine Gehirnerschuetterung.

      bei einer Rechnung über 1,2 Millionen war das keine Gehirnerschütterung. Auch die Dauer des Aufenthalts passt nicht zu einer
      Gehirnerschütterung und eine 1 Stunden, 20 Min – OP auch nicht.
      Wird ev. sogar ein offener Schädel-Gehirn-Trauma/Bruch gewesen sein.

      Was hat denn die erste Behandlung(Armbruch) des Briten gekostet???
      Kann es sein, dass in TH durch PhantasiePreise der PrivatKHs der versicherte seinen Versicherungsschutz fuer weitere Unfaelle verliert!????
      War ja wohl hier so in dem Fall???!

      nein, mein Freund hatte mehrere Behandlungen – wurden alle gezahlt.
      Nicht gezahlt wird, wenn man den Unfall usw. selbst verschuldet, Selbstmord auch nicht.
      Da er trotz eingegipster Hand regelwidrig Motorrad fuhr, hat man ihm den 2. Sturz nun nicht mehr bezahlt.
      Finde ich auch ok.

      Wäre mein Freund ohne ärztliche Freigabe wieder nach TH zurückgeflogen, hätte die DKV auch nicht gezahlt, wäre es im Flugzeug zu
      Problemen gekommen.
      Der Brite hat also sicher keine Freigabe zum Motorradfahren gehabt. Zahlt die Versicherung nicht, DKV auch nicht – keine.
      Steht in den AGBs.

      Also nochnal “Loch im Kopf” und Schienbeinbruch ueberleben Hunderttausende/a in den StaatsKHs, warum also wurde der Brite nicht in ein solches gebracht, auch schon beim Armbruch???

      weil kein Farang in TH autom. in einen 30-Betten-Saal gebracht wird. Es gibt da wohl Anweisung von ganz oben.
      Einen haben sie mal gebracht, der floh schnellstens aus dem Saal und kratzte die Kurve. Einzelzimmer haben die KHs nicht immer.
      In CM bringt man auch keinen Farang in ein KH, wenn man nicht muss.
      Ich stell mir gerade vor, meine Mutter in einem 30-betten Saal, die Kakerlaken kriechen bei ihr vorbei. Die Leute, die unter
      den Betten schlafen schnarchen im 3/4 Takt, die in den Betten schlafen stöhnen die ganze Nacht – ich glaube, wenn meine Mutter an
      ihrer Verletzung nicht sterben würde, dann am Schock :-)
      aktuelles Beispiel:

      Hospital Rayong
      ca 30 Betten im Saal – EZ immer voll.
      Bekannter konnte nicht schlafen, verlangte Valium oder so was. Frau von ihm – die mit der Fahrschule, brachte Bettwäsche von zuhause mit und
      lag unter dem Bett ihres Mannes. Tage lang……
      Die ganze nacht Gestöhne wegen Schmerzen. 50% der Patienten und Begleiter schnarchten….
      Mein Bekannter meinte, NIE WIEDER freiwillig. Er hatte auch durch einen Sturz vom Pickup eine Kopfverletzung, ist nun in D um die
      zu behandeln. Der Mund war schief, er konnte tagelang nicht sprechen. Keine Sätze zusammenhängend sprechen usw.
      Jetzt wird das hier behandelt. Hätte er Versicherung, hätte er sich in Bangkok Hospital Rayong legen können – sabai, sabai….

      An welchen Verletzungen stirbt man denn in TH, wenn man in ein StaatsKH gebracht wird … und WARUM!!!

      an grösseren Verletzungen.
      Man stirbt, weil die Ärzte nicht gut ausgebildet sind, tw. mit gekauften, gefakten Diplomen.
      Weil es dreckig ist, es werden keine intern. Standards bei der Hygiene eingehalten.
      Auch ist die Motivation in den Staats-KHs äusserst schlecht, siehe Krankenschwestern-Forderungen.

      Ein privates KH kann sich zuviele Tote nicht leisten, drückt auf das Image und irgendwann bleiben die Patienten aus dem
      Ausland weg und die Holländer kündigen die Verträge mit dem PKH.
      Die sind also motiviert, Patienten zu retten, auch wenn sie von den Versicherungen mehr verlangen, als Staats-KHs.
      Aber die Preise sind trotzdem noch weit unter den Durchschnitts-Weltpreisen.

      Bei den US-Preisen werden sogar 600.000 Baht für eine Blinddarm-OP zu Peanuts.

      WAS haette denn die Behandlung im StaatsKH in Britanien gekostet???

      keine Ahnung, aber ich weiss nur – das z.B. eine Gehirn-Tumor-OP in Holland viel teurer ist, als im besten PKH Asiens.
      In Bangkok.

      Nur kann ein Patient – mit schwerer Kopf-Verletzung nicht nach England. Es war keine leichte Kopf-Verletzung, dagegen spricht die
      OP-Dauer, der Preis und die AUfenthaltsdauer.

      STIN: Man zwingt Unternehmen, kostenlos bzw. nur mit Staats-Gebühren zu arbeiten.
      Könnte Nordkorea-System werden.

      Wenn das so jetzt in TH waere, koennte man das enormen Reformschritt bezeichen!!

      naja, die PKHs werden da schon tricksen und nun halt alles nicht mehr als Notfall bezeichnen.
      Nur was wirklich sein muss. Würde das überhand nehmen, also das die PKHs dann ihre Preise durch diese
      Gratis-Behandlungen weiter erhöhen müssten, könnte passieren – das die weitere PKHs, dann in Laos, Burma und Kambodscha
      hinter der Grenze bauen, wie die Casinos.
      Die Laoten, Burmesen und Khmers würden sich wegen der Milliarden-Steuereinnahmen sicher freuen.
      Die stellen dann sogar die Grundstücke gratis zur Verfügung. :-)
      Ich weiss noch, was beim Mindestlohn von 300 Baht passiert ist. Über 250.000 Arbeiter wurden arbeitslos.
      Fabriken wanderten nach Kambodscha ab, mit 70 Baht pro Tag für die Arbeiter.
      Hat nicht funktioniert….

      Wenn das so ist, warum darf aber dann bei einem Auslaender der Versicherung gegenueber wieder diese “Traumpreise” abgerechnet werden?

      weil das Ausland der Meinung ist, in TH wären die Preise viel günstiger. Siehe Holland, siehe DKV usw.
      Warum sollte eine BUPA in TH keine Blinddarm-OP mit Freude zahlen, die 600.000 Baht kostet, wenn in der USA
      diese in Kalifornen – 250.000 US$ kostet?

      Erklär mal…..

        (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    Wieder eine FakeUeberschrift! Der Brite wurde NICHT kostenlos behandelt!
    Ausserdem:

    Medizinischer Notfall: Neues Gesetz ab 1.4.2017 für Privat-Krankenhäuser
    Im Rahmen des neuen Programms können Notfallpatienten für die ersten 72 Stunden in jedem Krankenhaus einen kostenlosen medizinischen Dienst erhalten, bevor sie in ihr zuständiges Krankenhaus transportiert werden.
    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/15509#comment-47091

    DAS war ja dann wohl auch ein Fake-Bericht!!
    WO genau war denn der Unfall? Warum ist der Brite NICHT in ein StaatsKH gebracht worden, wo die Behandlung wahrscheinlich deutlich unter 100.000TB gekostet haette!!
    Die gleiche Frage fuer den ersten Unfall!!
    Fuer das Spendensammeln braucht es auch in TH eine Genehmigung. Scheinbar kann man(n) damit gut verdienen, sonst wuerden sich solche Meldungen nicht so haeufen!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wieder eine FakeUeberschrift! Der Brite wurde NICHT kostenlos behandelt!

      nein, stimmt schon so. Sollte es anders ausgehen – kommt ein Update.
      Bisher hat der Brite noch keinen Cent bezahlt. Man sammelt zwar Spenden ein, es sollen auch schon um die 700.000 Baht
      zusammen gekommen sein, aber das PKH hat davon noch nix gesehen.

      Wer verwaltet die 700.000+ Baht? Werden da Keller gefüllt :-)

      DAS war ja dann wohl auch ein Fake-Bericht!!

      nein, war korrekt. Man zwingt Unternehmen, kostenlos bzw. nur mit Staats-Gebühren zu arbeiten.
      Könnte Nordkorea-System werden.

      WO genau war denn der Unfall? Warum ist der Brite NICHT in
      ein StaatsKH gebracht worden, wo die Behandlung wahrscheinlich deutlich unter 100.000TB gekostet haette!!

      weil er dann vermutlich schon tot wäre. Kopf-OPs im Staats-KH. Kannst du mit dem russischen Roulette vergleichen.
      Ausserdem hatte der Brite wohl eine Versicherung, aber die hat sich geweigert zu zahlen, weil er die Tage vorher schon
      einmal beansprucht hat. Er fuhr mit Gipsarm, also noch nicht gesund – das haben die dann wohl als “mutwillig herbeigeführten Unfall”
      betrachtet und das scheint per AGBs dann eben ausgeschlossen, weil der vom Arzt sicher keine Genehmigung zum Motorradfahren mit einer
      Hand erhalten hätte.
      Für diese Dummheit muss nun ein PKH zahlen, wenn der Verwalter der Spenden es sich vll anders überlegt und doch nicht zahlt.

      Fuer das Spendensammeln braucht es auch in TH eine Genehmigung. Scheinbar kann man(n) damit gut verdienen,
      sonst wuerden sich solche Meldungen nicht so haeufen!!

      nein, wenn das über Ausland läuft nicht.
      Aber die Spenden müssen erstmal dort ankommen, wo sie ankommen sollten.
      Erfahren wir das, gibt es ein Update. So ist es korrekt und nicht – wenn ich nun schreiben würde: Brite liegt im PKH, alles bezahlt.
      Das wäre Lügenpresse…… – das wollen wir doch nicht, oder?

        (Zitat)  (Antwort)

  7. berndgrimm sagt:

    Sozial-Jango: Selbst ich als Sozial-Jango, als jahrzehntelanger Linker und permanenter GRÜNEN-Wähler bis zum Jahre 2000 kann das nicht verstehen oder nachvollziehen

    Gibt es die AfD schon so lange?

    Nein, da muss ich widersprechen.
    Ich bin ja derzeit in D und muss feststellen dass die meisten AfD Protagonisten
    Staatsbeamte oder Staatsangestellte in Behörden,Schulen,Universitäten
    und Bundeswehr sind und eigentlich nach ihrem eigenen “Leistungsprinzip”
    aussortiert werden müssten.
    Sozialmissbrauch geschieht in allen Sozialstaaten.
    Das liegt daran dass man die Gesetze und Verordnungen
    nicht durchsetzt.
    Meist sind die Leute welche ihren Job nicht tun
    genau diese welche hinterher ihr eigenes Versagen
    für eigene politische Ziele nutzen.
    Nicht nur bei der AfD!

    Ausserdem sollte man bei Geldverschwendung
    nie vergessen wieviele Milliarden in den Jahren
    seit 2007 wo wir sparen sollten
    betrügerischen Bankern und Grossunternehmern
    nachgeworfen wurden
    oder anderweitig sinnlos verschwendet wurden.

    Aber nun zum Thread Thema:
    Die Gratis Behandlungen in PKHs
    zahlen weder diese Unternehmen die darüber lamentieren
    noch der thailändische Staat, der dies als seine grosse
    soziale Leistung für schnorrende Ausländer verkauft
    sondern wir, die zahlenden Kunden.
    Auch wenn wir eine angeblich billige PKV haben.
    Natürlich kann der Staat nicht von uns verlangen
    seine angeblichen Wohltaten zu bezahlen.
    Aber da die staatlichen Krankenhäuser auch nicht
    seriös gegenfinanziert sind ist dies auch nur eine
    weitere Ungereimtheit in Thailand.

      (Zitat)  (Antwort)

  8. Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Personalkosten müssten gezahlt werden, wer zahlt das – wenn die nur mehr
    gratis behandeln müssen?

    In Deutschland zahlt das der bekloppte Steuerzahler, wenn die Asylanten wegen Krebs behandelt werden müssen und die Behandlung Hunderttausende von Euros kostet….nur für einen kranken Asylanten!

    Und wenn dann der Steuerzahler sagt, dass man vielleicht auch manchmal an die deutschen Obdachlosen und deutschen Armuts-Rentner denken sollte,…

    …dann sind die deutschen Steuerzahler augenblicklich NAZI-Schweine!!!

    Soviel zu Deutschland!!!

    Selbst ich als Sozial-Jango, als jahrzehntelanger Linker und permanenter GRÜNEN-Wähler bis zum Jahre 2000 kann das nicht verstehen oder nachvollziehen!

      (Zitat)  (Antwort)

  9. STIN STIN sagt:

    finde ich aber gut, das hier wenigstens gespendet wird, um die PKH-Kosten zu begleichen.
    Wenn ein PKH andauernd nur kostenlos behandeln muss, können sie irgendwann Insolvenz anmelden.
    Damit ist auch keinem geholfen. Personalkosten müssten gezahlt werden, wer zahlt das – wenn die nur mehr
    gratis behandeln müssen?

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com