Koh Samui: Deutscher stirbt bei Unfall mit Motorrad

Erst vor vier Monaten war Thomas Brandt (48) aus Jülich fix nach Koh Samui ausgewandert und versuchte gerade, sich eine neue gastronomische Existenz aufzubauen. Gestern Nachmittag verunglückte der Mann aus Nordrheinwestfalen auf der Bergstrecke zwischen Chaweng und Lamai mit seinem Kleinmotorrad tödlich.

Laut Polizeiangaben hatte Thomas Brandt die gefürchtete Kurve kurz nach der Aussichtsplattform zu schnell angefahren und geriet gegen die Betonabgrenzung. Beim anschließenden Sturz zog er sich tödliche Kopf- und Nackenverletzungen zu. Die sofort alarmierten Rettungssanitäter konnten ihm nicht mehr helfen. Ein unmittelbar hinter Thomas Brandt fahrender Unfallzeuge soll allerdings gesagt haben, die Strasse sei durch Schmierstoffe eines Müllfahrzeugs verunreinigt gewesen und Thomas auf der glitschigen Spur in akute Schwierigkeiten geraten und gestürzt. Es gibt keine offiziellen Verlautbarungen zu dieser Version.

Der Jülicher hatte vor wenigen Wochen als Nachfolger des durch VOX-TV bekannt gewordenen Matthias Bück im Bamboo Park sein Lokal ‚Tom’s Grill & Chill‘ gestartet. Bück war wie berichtet dort ausgeschieden und hat mittlerweile ein kleines Nachfolgelokal in der Nähe des Santiburi Hotels eröffnet.

Der plötzliche Unfalltod ihres Pächters hat die Betreiber des Bamboo Parks wie ein Schock getroffen. Gestern blieben dort alle Lokalitäten geschlossen. Laut Informationen aus Freundeskreisen von Thomas Brandt hinterlässt er einen 16 jährigen Sohn und eine Mutter. Er war seit Jahren geschieden und erst in diesem Jahr fest nach Koh Samui übersiedelt.

Koh Samui: Deutscher stirbt bei Unfall mit Motorrad

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Kommentare zu Koh Samui: Deutscher stirbt bei Unfall mit Motorrad

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es gibt lediglich einen “Bericht 2016” der WHO, der Ende 05/2017 herausgegeben wurde, wo aber lediglich die Zahlen von 2013 angegeben werden!!

    es gibt einen Bericht von 2016 – der gilt für 2016. Ob die reported Zahlen über 8400 dort mit eingeflossen sind, ist irrelvant.
    Die KH-Zahlen sind sicher nicht von 2013. Wäre es sowie du es darstellst – hätte TH absolut kein Problem mit dem Strassenverkehr, da seine
    8000+ VT schon seit 2012 existieren. Das würde bedeuten, TH hatte niemals 24.000+ VT, sondern immer nur 8000+.

    Gibt dir das nicht selbst zu denken? Dann müssten auch keine Massnahmen getroffen, werden – alles bestens und TH hat kein Verkehrsproblem.

    Für dich empfehle ich einfach: warte bis 2019 – da sind dann auch die 8000+ reported Zahlen mit dabei und die sind dann aus 2016.
    Du wirst dann sehen – auch 2019 gibt es 24.000 oder sogar noch mehr VT.
    Aber dann kommt wieder: alles Fakes, alles manipuliert – Takki steckt dahinter :-))))))))))))))))))))))))))

    Verdreher! Die Zahlen, die die WHO liefert sind von 2013! Warum sollen wir bis 2019 warten , bis die WHO in die gaenge kommt?! 55555 einfach nur laecherlich!
    DEINE Seite hat die Zahlen von 2016 geliefert:6.000 weniger! Die WHO hat hat die Toten nach der 30-Tage-Regel geschaetzt und 25.000 VTs fuer TH festgelegt.
    Dazu habt ihr aber gerade einen neuen Artikel veroefftentlich , wonach die WHO nur noch von 20% Erhoehung durch die 30-Tage-Regel ausgeht!! Und das waeren dann <2.000 Zuschlag also gesamt fuer 2016 rund 11.000VTs gegenueber 25.000 in 2013!
    Euer Problem ist, die Linke weiss nicht, was die Rechte verdreht und geschwurbelt hat! Aber im Nachbessern und Liar seit ihr unschlagbar!
    SCHEI*SE! Jetzt habe ich wegen eurer laecherlichen Verdreherei den zweiten Teil der ReformSerie verpasst!

      (Quote)  (Reply)

  2. emi_rambus sagt:

    Anonymous: Mr. STIN,

    nein,…Mr. STIN,…nicht nur die Mafia dreht durch, wenn man die in Schwierigkeiten bringt, …

    ….auch der gewöhnliche Thaikann damit nicht umgehenund greift ruck zuck zu Gegenständen,da man die „Problembewältigung mittelsKonfrontation“in dieser Kultur nie gelernthat.

    Somit sind dieEinheimischegezwungen, dieVideos anonym insFacebook einzustellen,sonst haben siebei einerspäteren Begegnung mit dem„Erkannten“garantiert massiveProbleme,…

    ….. und wie dieEinheimischen „Probleme“lösen,insbesondere im Süden,das sollteIhnen als„selbst ernannterThailand-Experte“ bestens bekanntsein!!!!

    Der besteBeweisistdiedamaligegrundloseMisshandlung des alten britischen Ehepaars in Hua Hin:

    Bis heute weiß man nicht, wer das „böse“Videoins Netz gestellthat, weil der„Aufdecker“genau wusste, dass er gewaltige Schwierigkeitenmit seinen Landsleutenbekommen wird, wenn seineIdentitätbekannt wird!

    Das sagt eigentlich schon alles, wenn dieEinheimischen anonymVideosveröffentlichen müssen, aus Angst,dass sieeine Rache-Attacke der eigenen Landsleute befürchten müssen!

    Aber ich sehean der Handlung, dass dermaßen vieleEinheimischeanonym Videosgegen ihre eignen Landsleute insNetz stellen,folgendes:

    DieseEinheimischen haben selber dieNasegestrichen voll von all der Willkür und Brutalität ihrer Landsleuteund wollen endlich etwas dagegen tun!!!

    Aber aus Sicherheitsgründen bleibt diesen mutigen Einheimischeneben nur dieAnonymität!

    Nachtrag:
    Der Kommentar kommt von Sozial-Jango!

    Anonymous(Quote) (Reply)

    Anonymous(Quote) (Reply)

    DAS deckt sich mit dem, was meine Freunde immer wieder sagen: „Khon Thai Phuut Mai Dai“!

      (Quote)  (Reply)

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, auf Koh Samui ist der Verkehr noch um einiges gefährlicher als am Festland. Aber das hatte ich ja schon oft erwähnt.
    Das gefährlichste in TH ist der Verkehr – 24.320 Tote für 2016

    Liar Es gibt lediglich einen „Bericht 2016“ der WHO, der Ende 05/2017 herausgegeben wurde, wo aber lediglich die Zahlen von 2013 angegeben werden!!
    Die Luegenpresse weiss das, baut das aber trotzdem anders staendig in ihr Geschwurbel ein!!
    Die Thai RSC gab dazu andere Werte an. Siehe Bild unten!

    http://www.thairsc.com/eng/

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      Es gibt lediglich einen “Bericht 2016” der WHO, der Ende 05/2017 herausgegeben wurde, wo aber lediglich die Zahlen von 2013 angegeben werden!!

      es gibt einen Bericht von 2016 – der gilt für 2016. Ob die reported Zahlen über 8400 dort mit eingeflossen sind, ist irrelvant.
      Die KH-Zahlen sind sicher nicht von 2013. Wäre es sowie du es darstellst – hätte TH absolut kein Problem mit dem Strassenverkehr, da seine
      8000+ VT schon seit 2012 existieren. Das würde bedeuten, TH hatte niemals 24.000+ VT, sondern immer nur 8000+.

      Gibt dir das nicht selbst zu denken? Dann müssten auch keine Massnahmen getroffen, werden – alles bestens und TH hat kein Verkehrsproblem.

      Für dich empfehle ich einfach: warte bis 2019 – da sind dann auch die 8000+ reported Zahlen mit dabei und die sind dann aus 2016.
      Du wirst dann sehen – auch 2019 gibt es 24.000 oder sogar noch mehr VT.
      Aber dann kommt wieder: alles Fakes, alles manipuliert – Takki steckt dahinter :-))))))))))))))))))))))))))

      Die Luegenpresse weiss das, baut das aber trotzdem anders staendig in ihr Geschwurbel ein!!
      Die Thai RSC gab dazu andere Werte an. Siehe Bild unten!

      Die thail. Regierung hat niemals dementiert, das TH nicht jährlich um die 24.000 VT hat. Warum nicht?
      Die dementieren doch sonst alles. Somit sind die Zahlen vom Report 2016 für 2016 auch von der Regierung bestätigt.
      Warte halt bis 2019. Ich glaube aber, die Regierung reported immer nur die Zahlen 8000+ – also Fakes.

        (Quote)  (Reply)

  4. Anonymous sagt:

    STIN: wenn es die Mafia ist, oder mafiöse Gruppen – wird der Thai vermutlich nicht offiziell als Zeuge auftreten.
    Der postet einfach Videos auf Facebook, das war es dann schon.

    Mr. STIN,

    nein,…Mr. STIN,…nicht nur die Mafia dreht durch, wenn man die in Schwierigkeiten bringt, …

    ….auch der gewöhnliche Thai kann damit nicht umgehen und greift ruck zuck zu Gegenständen, da man die „Problembewältigung mittels Konfrontation“ in dieser Kultur nie gelernt hat.

    Somit sind die Einheimische gezwungen, die Videos anonym ins Facebook einzustellen, sonst haben sie bei einer späteren Begegnung mit dem „Erkannten“ garantiert massive Probleme,…

    ….. und wie die Einheimischen „Probleme“ lösen, insbesondere im Süden, das sollte Ihnen als „selbst ernannter Thailand-Experte“ bestens bekannt sein!!!!

    Der beste Beweis ist die damalige grundlose Misshandlung des alten britischen Ehepaars in Hua Hin:

    Bis heute weiß man nicht, wer das „böse“ Video ins Netz gestellt hat, weil der „Aufdecker“ genau wusste, dass er gewaltige Schwierigkeiten mit seinen Landsleuten bekommen wird, wenn seine Identität bekannt wird!

    Das sagt eigentlich schon alles, wenn die Einheimischen anonym Videos veröffentlichen müssen, aus Angst, dass sie eine Rache-Attacke der eigenen Landsleute befürchten müssen!

    Aber ich sehe an der Handlung, dass dermaßen viele Einheimische anonym Videos gegen ihre eignen Landsleute ins Netz stellen, folgendes:

    Diese Einheimischen haben selber die Nase gestrichen voll von all der Willkür und Brutalität ihrer Landsleute und wollen endlich etwas dagegen tun!!!

    Aber aus Sicherheitsgründen bleibt diesen mutigen Einheimischen eben nur die Anonymität!

    Nachtrag:
    Der Kommentar kommt von Sozial-Jango!

      Anonymous(Quote)  (Reply)

      Anonymous(Quote)  (Reply)

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      Mr. STIN,

      nein,…Mr. STIN,…nicht nur die Mafia dreht durch, wenn man die in Schwierigkeiten bringt, …

      ja, die machen das, die sind so.

      ….auch der gewöhnliche Thai kann damit nicht umgehen und greift ruck zuck zu Gegenständen, da man die “Problembewältigung mittels Konfrontation” in dieser Kultur nie gelernt hat.

      nein, kann ich nicht bestätigen. Das wäre dann kein gewöhnlicher Thai mehr, sondern ein vll Yaba-verseuchter Thai, oder einer von den
      Dunkel-Thais mit malays. Einschlag. Sind für mich auch keine normalen Thais, auch nicht die Mosleme in Yala usw.

      ….. und wie die Einheimischen “Probleme” lösen, insbesondere im Süden, das sollte Ihnen als “selbst ernannter Thailand-Experte” bestens bekannt sein!!!!

      jein – nicht wie sie es schildern. Es gibt im Süden viele mafiöse Gruppierungen, wie auch auf Koh Tao.
      Die machen das schon, so wie sie es schildern. Aber i.d.R. kommt ein normaler Tourist mit denen so gut wie nie in Kontakt.
      Ausnahmen bestätigen die Regel – siehe Koh Tao und Hannah/David.

      Die Mehrheit der Thais im Süden sind in Ordnung und ebenfalls sehr freundlich, hilfsbereit. Expats die schon Jahrzehnte lang
      auf Koh Samui leben, auf Phuket, auf Krabi usw. – die wir tw. auch kennen, haben keinerlei Probleme mit den Thais dort.
      Aber es ist schon richtig, die Einzelfälle – wo Ausländer von Süd-Thais attackiert werden, sind höher als im Norden, Nordosten oder sonstwo.
      Man muss im Süden sicher mehr aufpassen, als im Norden.
      Würde ich dort wohnen, hätte ich wohl einige von der Polizei als Freunde, mit denen ich dann mal um die Häuser ziehe.
      Solche Bodyguards erhält man locker, erstmal ein Drink, dann später nimmt man sie gleich für die ganze Tour mit. :-) Wir gehen auch sehr oft mit Polizeikollegen aus, aber bei uns nicht wegen der Sicherheit, sondern einfach so – sind nette Kerle, die
      halt froh sind, mal einen Drink oder mehr, gratis zu erhalten. Als mein Sohn dann mal vergeblich sein Auto starten wollte,
      war die Batterie leer. Polizei funkt seine Kollegen an – die kommen gleich mit Polizeiauto, also im Dienst – und machten das Auto vom
      Sohn wieder flott – wollte die auch dafür für einen Drink einladen, haben sie abgelehnt, wären im Dienst :-)
      So soll es sein – ihr macht irgendwas falsch im Süden. Ich war einige mal in Trang – schon kannte ich Kamnan, Najok-Tetsaban usw.
      Bis zum Polizeioffizier wäre dann kein weiter Weg mehr.
      Der MOD aus einem Forum hat auch sehr gute Freunde bei der Polizei – lebt auf Koh Samui. Hat aber auch noch nie Hilfe
      benötigt. Vieles nur Gerüchte, die von Expats, wie ihnen – verbreitet werden. Viele Farangs sind selbst schuld und viele Expats sehen das auch so.
      Fuck You, Stinkefinger, Fuck your mother usw. sollte man in TH nicht anwenden. Ist das so schwer…..?

        (Quote)  (Reply)

  5. Sozial-Jango sagt:

    STIN: nicht der Tourist, aber das Auto, das hinter ihm fährt, wenn er einen Unfall hat. Man sieht das Video dann fast zeitgleich auf Facebook.

    Mr. STIN,

    auch diese, Ihre schönredende Träumerei und hat mit der Realität im Süden nixxx zu tun!

    Denn wenn der folgende Autofahrer eine Kamera im Auto hat und es ist klar, dass der einheimische Unfallverursacher den Touristen halbtot gefahren hat,….

    …. aber der Autofahrer mit dem Videomaterial ist ebenfalls Thai, dann wird er sich im Süden nicht wagen, gegen seinen Landsmann auszusagen, ihn in allergrößte Schwierigkeiten zu bringen, um dem Ausländer zu helfen!

    Ich garantiere Ihnen,…Mr. STIN,..ob Sie es mir glauben oder nicht, wenn das der Einheimische gegen seinen Landsmann durchzieht, wird er sich an seinem Landsmann irgendwann rächen!!!!!

      Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      …. aber der Autofahrer mit dem Videomaterial ist ebenfalls Thai, dann wird er sich im Süden nicht wagen, gegen seinen Landsmann auszusagen, ihn in allergrößte Schwierigkeiten zu bringen, um dem Ausländer zu helfen!

      das mag sein, aber dann stellt er es auf Facebook und das gibt dan Aufmerksamkeit. Als der Nigerianer in Pattaya zusammengeschlagen wurde, das gleiche.
      Obwohl Schwarzer, kamen Thais zu Hilfe und posteten das dann auch noch auf Facebook.
      Wie schon erwähnt, du übertreibst gewaltig, mehr geht nicht mehr.

      Ich garantiere Ihnen,…Mr. STIN,..ob Sie es mir glauben oder nicht, wenn das der Einheimische gegen seinen Landsmann durchzieht, wird er sich an seinem Landsmann irgendwann rächen!!!!!

      wenn es die Mafia ist, oder mafiöse Gruppen – wird der Thai vermutlich nicht offiziell als Zeuge auftreten.
      Der postet einfach Videos auf Facebook, das war es dann schon. Wer sagt denn schon weltweit gegen eine mafiöse Gruppierung aus.
      Wohl keiner, sie wohl auch nicht….

        (Quote)  (Reply)

  6. Sozial-Jango sagt:

    STIN: Daher gibt es über fast jeden Unfall ein Video – da kann dann die Polizei schlecht mauscheln. Alles auf Video zu sehen.

    Mr. STIN,

    leider ist das mal wieder absolute Schönrederei von Ihnen über das schönste Land der Welt mit den besten Menschen der Welt!!!

    Kein einziger Tourist, der mit einem geliehenem Motorbike unterwegs ist, hat eine Dash-Kamera am Motorbike installiert. Das haben in der Regel nur Autos!!!

    Allerdings haben seit einiger Zeit manche Touristen eine Kamera am Helm installiert, um Urlaubsvideos zu drehen. Das habe ich bereits gesehen, aber nicht oft.

    Ich schätze, dass von 1000 Touristen mit Motorbikes vielleicht 5 0der 10 eine Helm-Kamera installiert haben.

    Somit kann ein Tourist bei einem Unfall keine beweiskräftigen Fakten vorlegen.

    Wissen Sie,…Mr. STIN, was wir Residenzler hinsichtlich eines Unfalls im Süden sagen?

    „Wenn ich einen Unfall mit meinem Motorbike habe, dann hoffentlich mit einem Ausländer, denn bei einem Unfall mit einem Einheimischen kann ich auch noch seinen Wagen oder sein Motorbike bezahlen, zudem die Krankenhausbehandlung, selbst wenn mir der Idiot besoffen in mein Motorbike fuhr!“

    Das sagen wir alle,…komisch,…ist aber so!

      Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      leider ist das mal wieder absolute Schönrederei von Ihnen über das schönste Land der Welt mit den besten Menschen der Welt!!!

      Kein einziger Tourist, der mit einem geliehenem Motorbike unterwegs ist, hat eine Dash-Kamera am Motorbike installiert. Das haben in der Regel nur Autos!!!

      nicht der Tourist, aber das Auto, das hinter ihm fährt, wenn er einen Unfall hat. Man sieht das Video dann fast zeitgleich auf Facebook.
      Oder eben eine Kamera, die bei 7/11 vorne angebracht sind, auf vielen Kreuzungen usw.

      Somit kann ein Tourist bei einem Unfall keine beweiskräftigen Fakten vorlegen.

      wenn jemand bei einem Unfall absolut keine Beweise findet, die ihn entlasten, also auch keine Zeugenaussagen usw.
      dann ist es eigentlich weltweit schwierig – heil aus der Sache rauszukommen.

      Ich mach dann erstmal Fotos vom Tatort, ruf dann gleich den Versicherungsvertreter an und lasse nichts bewegen, bevor die Polizei und
      VV nicht vor Ort sind. Fotos natürlich dann schnell auf Facebook an Freund verteilt. Nicht dass das Handy dann bei der Polizei
      verloren geht.

      Wissen Sie,…Mr. STIN, was wir Residenzler hinsichtlich eines Unfalls im Süden sagen?

      “Wenn ich einen Unfall mit meinem Motorbike habe, dann hoffentlich mit einem Ausländer, denn bei einem Unfall mit einem Einheimischen kann sich auch noch seinen Wagen oder sein Motorbike bezahlen, zudem die Krankenhausbehandlung, selbst wenn mir der Idiot besoffen in mein Motorbike fuhr!”

      Das sagen wir alle,…komisch,…ist aber so!

      Naja, so läuft es aber auch nicht. Ein Deutscher war für einen Unfall in Rayong verantwortlich. Das andere deutsche Opfer musste ins
      Rayong KH (fürchterlicher Laden) – Genirntrauma usw. – kostete alles zusammen um die 100.000 Baht. Hat er alles bezahlt.
      Polizei wurde nicht eingeschalten. Hätte der andere Deutsche aber gemacht, wenn sein Landsmann nicht gezahlt hätte.

      Klar hoffen die Farangs, das ein anderer Farang keine Polizei holt o. dgl. und ruhig bleibt, aber das kann auch ins Auge
      gehen und wenn der Farang sich nicht – sowie in unserem Fall – in ein dreckiges KH legt, sondern ein PKH aussucht, dann kann es mit einem
      Farang wesentlich teurer werden, als mit einem Thai, dem ich 5000 Baht vor die Nase halte und die der dann sicher annimmt, im Beisein des
      Versicherungsvertreters. Welcher Farang nimmmt 150 EUR, wenn er verletzt ist.

      Das sagen wir alle,…komisch,…ist aber so!

      wie schon oben erwähnt, kann anders laufen.

        (Quote)  (Reply)

  7. Sozial-Jango sagt:

    STIN: Ich kenne 1000e Expats, Touristen usw. – die anderes erlebt haben, die TH als ein sehr schönes Land kennengelernt haben.

    Mr. STIN,

    Sie sind nicht mehr ganz knusper im Gehirnskasten!!!

    Wir reden von schweren oder gar tödlichen Unfällen auf Koh Samui und Sie quatschen was von zufriedenen Touristen und Residenzlern,….

    ….die eben keinen Unfall hatten und somit eine schöne Zeit erlebten!

    DAS EINE HAT MIT DEM ANDEREN ÜBERHAUPT NIXXX ZU TUN!

    Es geht hier ausschließlich um das Thema Verkehrssicherheit mit all den verkrüppelten oder zu Tode gefahrenen Ausländern und nicht um gutes Thai-Essen, um das tolle Hotelzimmer oder um einen schönen Sonnenuntergang!

    Und ich behaupte weiterhin, da ich Koh Samui bis ins ff kenne, folgendes:

    1. Die meisten Unfälle, in denen Ausländer involviert sind, werden durch Thailänder verursacht: Rücksichtsloses und brutales Macho-Rasen, Fahren im besoffenen Kopf, Fahren mit Schrottkisten usw.!!!

    2. Die Polizei wird alles tun, um die Schuld dem Ausländer anzulasten, wenn es keine oder nur Thai-Zeugen gibt und des weiteren keine Video-Aufnahmen!!!

    3. Obwohl täglich Ausländer auf Koh Samui, Koh Pahngan und Koh Tao im Strassenverkehr zu Krüppeln oder zu Tode gefahren werden, erscheinen diese Fälle nicht in den Medien. Weder im Farang, Wochenblitz, Tip Thailand usw.

    Der Grund ist einzig und allein, weil die deutschsprachigen Medien ihre Nachrichten zu 100% aus den thailändischen Medien übernehmen und wenn da bewusst nixx berichtet wird, kann da auch nixxx kommen! Denn die Polizei reicht die NEGATIVEN Fälle einfach nicht an die Medien weiter! Nur wenn Angehörige und Freunde massiv Druck machen, Fotos und genauen Unfallhergang ins Facebook einstellen, kommt zuweilen eine Meldung in den Medien!

    Es grenzt für mich schon an Unverschämtheit zu behaupten, die Thai-Behörden würden auf Koh Samui bei Unfällen „korrekt“ arbeiten und auch die thailändischen Unfallverursacher verurteilen,…

    ….angesichts der Tatsache, dass der deutsche Volker Schwartens vor Augenzeugen brutal von Thais abgestochen wurde, die Mörder der Polizei bekannt sind und niemals verurteilt wurden!!!

    Dieser Fall wiegt 1000-fach schwerer und selbst hier laufen die Mörder auf Koh Samui noch spazieren,…

    … aber bei einem Unfall, der von einem Thailänder verursacht wurde, arbeiten die Behörden selbstverständlich korrekt und nicht zu Gunsten des einheimischen Unfallverursacher!!!

    Ja,..ja,…selten so einen Mist gelesen!!!

    Und so einen geistig verlogenen Dreck erzählt man mir kackfrech ins Gesicht, obwohl ich 10 Jahre auf Koh Samui gelebt und gearbeitet habe und alle juristischen und sozialen Missstände auf der Insel bestens kenne!

    Einfach nur zum kotzen!!!!

    Woher nimmt dieser STIN-stische Kerl diese extreme Arroganz, diese unglaubliche Besserwisser und Klugscheißerei her???

    Kann mir das jemand von den Kommentatoren erklären?

      Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      Mr. STIN,

      Sie sind nicht mehr ganz knusper im Gehirnskasten!!!

      Wir reden von schweren oder gar tödlichen Unfällen auf Koh Samui und Sie quatschen was von zufriedenen Touristen und Residenzlern,….

      ja, auf Koh Samui ist der Verkehr noch um einiges gefährlicher als am Festland. Aber das hatte ich ja schon oft erwähnt.
      Das gefährlichste in TH ist der Verkehr – 24.320 Tote für 2016 und jährlich geht es gleich weiter. 5 Jahre über 120.000 Tote.
      Da kann man schon fast die Bürgerkriegs-Toten in Syrien als Vergleich heranziehen.

      Es geht hier ausschließlich um das Thema Verkehrssicherheit mit all den verkrüppelten oder zu Tode gefahrenen Ausländern und nicht um gutes Thai-Essen, um das tolle Hotelzimmer oder um einen schönen Sonnenuntergang!

      naja, das eine liest man nebenbei in den News, das andere geniesst man real.

      Und ich behaupte weiterhin, da ich Koh Samui bis ins ff kenne, folgendes:

      1. Die meisten Unfälle, in denen Ausländer involviert sind, werden durch Thailänder verursacht: Rücksichtsloses und brutales Macho-Rasen, Fahren im besoffenen Kopf, Fahren mit Schrottkisten usw.!!!

      ja, das kann ich bestätigen. Absolut richtig. Die Thais mögen im Reisanbau fit sein, aber fahren können sie absolut nicht.
      Von woher denn auch?

      2. Die Polizei wird alles tun, um die Schuld dem Ausländer anzulasten, wenn es keine oder nur Thai-Zeugen gibt und des weiteren keine Video-Aufnahmen!!!

      ja, das war mal so. Momentan aber recht schwierig für die Polizei, das autom. dem Ausländer anzulasten,
      da viele Thais Unfälle filmen, viele Autos haben Dashcams, an jeder Ecke hängen Kameras usw.
      Daher gibt es über fast jeden Unfall ein Video – da kann dann die Polizei schlecht mauscheln. Alles auf Video zu sehen.
      Versicherungsvertreter kommt ja aktuell auch schon innerhalb von 20-30 Minuten usw. – also wird es ev. Einzelfälle geben,
      in denen der Ausländer, obwohl schuldlos – schuldig erklärt wird, aber nicht mehr allzu oft.

      3. Obwohl täglich Ausländer auf Koh Samui, Koh Pahngan und Koh Tao im Strassenverkehr zu Krüppeln oder zu Tode gefahren werden, erscheinen diese Fälle nicht in den Medien. Weder im Farang, Wochenblitz, Tip Thailand usw.

      wieviele von den Ausländern fahren besoffen? Sie würden erschrecken, wenn man das mal in einer Statistik
      festhalten würde. Das täglich Ausländer auf Koh Samui zu Tode gefahren werden, halte ich für ein Gerücht.
      Kommt aber sicher vor.

      Der Grund ist einzig und allein, weil die deutschsprachigen Medien ihre Nachrichten zu 100% aus den thailändischen Medien übernehmen und wenn da bewusst nixx berichtet wird, kann da auch nixxx kommen!

      nicht alle Phuket Gazette recherchiert selbst, Pattaya Mail oder wie die heisst auch.
      Sind meist ausl. Medien.

      Denn die Polizei reicht die NEGATIVEN Fälle einfach nicht an die Medien weiter! Nur wenn Angehörige und Freunde massiv Druck machen, Fotos und genauen Unfallhergang ins Facebook einstellen, kommt zuweilen eine Meldung in den Medien!

      die Polizei ermittelt viele Unfälle auch aus Facebook. Dort ist so ziemlich alles zu lesen, was in TH passiert.
      Facebook entgeht kaum etwas….

      Es grenzt für mich schon an Unverschämtheit zu behaupten, die Thai-Behörden würden auf Koh Samui bei Unfällen “korrekt” arbeiten und auch die thailändischen Unfallverursacher verurteilen,…

      auf Koh Samui läuft alles etwas anders – aber es wird sicher auch besoffene Thais als Unfallverursacher geben, die dann angeklagt werden.

      ….angesichts der Tatsache, dass der deutsche Volker Schwartens vor Augenzeugen brutal von Thais abgestochen wurde, die Mörder der Polizei bekannt sind und niemals verurteilt wurden!!!

      Dieser Fall wiegt 1000-fach schwerer und selbst hier laufen die Mörder auf Koh Samui noch spazieren,…

      ja, das ist in der Tat äusserst negativ. Keine Ahnung wer hier soviel Macht hat, das die Surat-Police nichts auf die Reihe bekommt.
      Gleiches beim Koh Tao Fall.

      … aber bei einem Unfall, der von einem Thailänder verursacht wurde, arbeiten die Behörden selbstverständlich korrekt und nicht zu Gunsten des einheimischen Unfallverursacher!!!

      Ja,..ja,…selten so einen Mist gelesen!!!

      ja, das ist in der Tat bullshit – da die Polizei meist eben nicht korrekt arbeitet.

      Woher nimmt dieser STIN-stische Kerl diese extreme Arroganz, diese unglaubliche Besserwisser und Klugscheißerei her???

      sie sollten vll lernen, mir nicht immer einiges hinein zu interpretieren, dann wäre es für sie leichter zu ertragen.
      Ich gehe ja in Bezug auf den Verkehr fast mit ihnen konform. Sie verallgemeinern zwar auch hier heftig, aber ansonsten ist der
      Verkehr in TH wirklich hoch gefährlich – auch in Chiang Mai.

        (Quote)  (Reply)

  8. Sozial-Jango sagt:

    STIN: auch das ist bullshit. Ausländer fahren in TH sehr oft ohne Motorrad-FS, haben Probleme mit dem Links-Verkehr und sind vorher tw. noch
    niemals auf einem Motorrad gesessen. So gibt es viele Fälle in den Medien, da lag der Fehler beim Farang.

    Mr. STIN,

    ich bin es inzwischen leid, Ihre permanent „IST NICHT WAHR GESCHICHTEN“ ZU HÖREN!!!

    Kaum kritisiert man etwas an den Einheimischen, schon kommt der glühend fanatische STIN aus dem Gebüsch gesprungen und versucht händeringend wieder alles zu verschönern oder zu relativieren!

    Es ist schier zum kotzen und menschenverachtend!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Die Residenzler leben seit 15-30 Jahren auf Koh Samui und sind über den mörderischen Straßenverkehr dermaßen erzürnt, dass die Ausländer vor einigen Jahren eine Kampagne ins Leben gerufen haben:

    ROADS OF KOH SAMUI (facebook)

    Hier sind unzählige Unfallfotos mit Unfallberichten von Ausländern gespeichert, um auf die Gefahren auf Koh Samui aufmerksam zu machen.

    https://www.facebook.com/groups/599017576877886/605733229539654/?notif_t=group_activity

    Und…Mr. STIN,…

    …. ich bleibe dabei, was ich geschrieben habe!!!

    Vergessen Sie niemals, ich habe auf Koh Samui 10 Jahre gelebt, als Unternehmer Hunderte von Residenzlern und Langzeit-Residenzler mit „Straßenverkehrs-Problemen“ kennengelernt und die Methoden auf Koh Samui sind mir bestens bekannt!

    Was kommt denn als nächstes, was Sie angeblich besser wissen als ich?

    Wie oft ich mich wasche oder wie oft ich auf die Toilette muss???

    Wissen Sie das auch besser????????????

    Vielleicht könnten wir uns mal einigen: (Obwohl ich hier schon schreiben muss, dass ich wegen Mr. STIN bewusst den Norden stets ausklammere.)

    1. Sie wissen nach 32 Jahren alles über den Norden Thailands und ich akzeptiere das!

    2. Ich hingegen weiß nach 20 Jahren alles über den Süden Thailands und Sie akzeptieren das!

    Ist das OK???

    Daher alles noch einmal:

    Dass Sie niemals erfahren haben, wer tatsächlich für diesen Unfall verantwortlich ist, ist in Südthailand Standard.

    Seien Sie sich aber sicher, dass Ihr Sohn absolut schuldlos war, denn sonst hätte die thailändische Polizei alles getan, um Ihrem Sohn den Unfall anzulasten, was mit Sicherheit in den Medien gestanden hätte!

    Da die Polizeibeamten dies offenbar nicht konnten und die drei Thais auf dem Moped wahrscheinlich den Unfall verursachten, verlief juristisch wie immer alles im Sande.

    Ich habe 10 Jahre auf Koh Samui gelebt, lebe heute aus Gründe des Selbstschutzes in einer ruhigeren Region im Süden und habe auf Koh Samui einige Freunde und Bekannte im Straßenverkehr verloren.

    Mir ist bei meinen Freunden und Bekannten kein einziger Fall bekannt, wo ich freimütig sagen könnte, …

    …. „Mein Freund hat den Unfall absolut selbst verschuldet!“

    Nicht einer!!!

      Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      STIN: auch das ist bullshit. Ausländer fahren in TH sehr oft ohne Motorrad-FS, haben Probleme mit dem Links-Verkehr und sind vorher tw. noch
      niemals auf einem Motorrad gesessen. So gibt es viele Fälle in den Medien, da lag der Fehler beim Farang.

      Mr. STIN,

      ich bin es inzwischen leid, Ihre permanent “IST NICHT WAHR GESCHICHTEN” ZU HÖREN!!!

      ich hab nicht gesagt, das ihre Ausführungen als Einzelfälle nicht wahr wären. Sie verallgemeinern alles.
      Nach ihren Erklärungen hätte DACH schln längst die absolute Reisewarnung für TH ausgeprochen und TH hätte keine Deutschen mehr.

      Ich kenne 1000e Expats, Touristen usw. – die anderes erlebt haben, die TH als ein sehr schönes Land kennengelernt haben.
      Sei es im Urlaub, sei es noch als Expat. Sie kennen sicher auch welche, die das anders sehen – somit ist zumindest die Verallgemeinerung schon
      mal widerlegt.

      Vielleicht könnten wir uns mal einigen: (Obwohl ich hier schon schreiben muss, dass ich wegen Mr. STIN bewusst den Norden stets ausklammere.)

      1. Sie wissen nach 32 Jahren alles über den Norden Thailands und ich akzeptiere das!

      2. Ich hingegen weiß nach 20 Jahren alles über den Süden Thailands und Sie akzeptieren das!

      richtig, ich kenne den Norden wie meine Hosentasche. Aber ich kenne auch den Süden, durch viele Reisen, durch Besuche, durch Freunde, Kunden
      usw.
      Bisher hab ich keinen einzigen getroffen, der ihrer Meinung war. Nicht den Volker aus Koh Samui, der seine Insel über alles liebt. Nicht den
      Phommel aus Krabi – der seine Gegend liebt, nicht Freunde aus Surat, nicht gute Freunde aus Trang usw.
      Wenn ich in den Foren lese, sei es Thaivisa, nittaya.de – werden sie von den 1000en Expats, die sich dort tummeln – nicht einen treffen, der
      ihre Erklärungen bestätigt. Das Massen an Ausländer verschwinden, massakriert werden – sind Räuberpistolen.

      Es gibt Unfälle mit Ausländern, wo dann autom der Ausländer Schuld ist, das ist richtig. Solche Fälle hatten wir auch schon geschäftlich.
      Es gibt aber auch andere Fälle.

      Sie haben im Ansatz tw. recht, übertreiben aber masslos.

        (Quote)  (Reply)

  9. Sozial-Jango sagt:

    daniela horbach: Mein Sohn wollte sich einen Traum Urlaub ermoeglichen.Er starb mit 20 Jahren mit einem geliehenen Roller auf duesen Strassen am 18.01.2016.
    Er kollidierte mut einem anderen Roller.Da sassen drei Thais drauf!!!!! Wie es geanau passierte werde ich niemals erfahren. Mein Kind trank und rauchte nicht.

    Sehr geehrte Frau Horbach,

    es gibt auf Koh Samui keinen einzigen Tag, an dem keine Toten im Straßenverkehr zu beklagen wären.

    Darunter sehr viele Touristen!

    Dass Sie niemals erfahren haben, wer tatsächlich für diesen Unfall verantwortlich ist, ist in Südthailand Standard.

    Seien Sie sich aber sicher, dass Ihr Sohn absolut schuldlos war, denn sonst hätte die thailändische Polizei alles getan, um Ihrem Sohn den Unfall anzulasten, was mit Sicherheit in den Medien gestanden hätte!

    Da die Polizeibeamten dies offenbar nicht konnten und die drei Thais auf dem Moped wahrscheinlich den Unfall verursachten, verlief juristisch wie immer alles im Sande.

    Ich habe 10 Jahre auf Koh Samui gelebt, lebe heute aus Gründe des Selbstschutzes in einer ruhigeren Region im Süden und habe auf Koh Samui einige Freunde und Bekannte im Straßenverkehr verloren.

    Mir ist bei meinen Freunden und Bekannten kein einziger Fall bekannt, wo ich freimütig sagen könnte, …

    …. „Mein Freund hat den Unfall absolut selbst verschuldet!“

    Nicht einer!!!

    Ich frage mich ernsthaft, wie viele Menschen auf Koh Samui noch sterben müssen, wie viele Menschen kommen ohne Bein oder Arm wieder in ihre Heimat zurueck,…

    …bis endlich mal etwas geschieht!!!

    Aber ganz ehrlich,…da wird nixxx geschehen, denn es sind einerseits „NUR AUSLÄNDER“ und anderseits werden die Einheimischen juristisch geschont, wenn Ausländer die Betroffenen sind!

    Man möchte halt keine schlechte Nachrichten in der Presse! Dann besser alles verschweigen!

    Auch von dem tödlichen Unfall Ihres Sohnes habe ich nichts erfahren, obwohl ich täglich die Samui-Nachrichten lese.

    Wenn keine anwesenden Ausländer sofort Fotos machten und auf Facebook veröffentlichten, wird erfahrungsgemäß nicht sehr viel passieren. Denn wenn die Polizei den Unfall- bzw. Unfallhergang ABSICHTLICH NICHT an die Medien weiterreicht, verschwindet das Schicksal jenes Menschen im Nirwana!

    In nahezu allen Fällen kommt es noch nicht einmal zu einer Verurteilung der einheimischen Unfallverursacher!!!

    Ich kenne nicht einen einzigen Fall persönlich oder habe jemals davon gehört!

    Ich möchte Ihnen mein Beileid aussprechen! Ein so junger Mann, noch voller Lebenspläne und Hoffnungen……

      Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      Sehr geehrte Frau Horbach,

      es gibt auf Koh Samui keinen einzigen Tag, an dem keine Toten im Straßenverkehr zu beklagen wären.

      Darunter sehr viele Touristen!

      Dass Sie niemals erfahren haben, wer tatsächlich für diesen Unfall verantwortlich ist, ist in Südthailand Standard.

      kann man nicht so behaupten, ist wieder totale Verallgemeinerung. Begeht der Fahrer Fahrerflucht, kann das schon so passieren.
      Wenn nicht, wird er am Unfallort festgenommen und dann geht alles seinen Weg. Gibt eine Menge Anklagen gegen Thais, die Farangs verletzt haben
      oder gar totgefahren.

      Seien Sie sich aber sicher, dass Ihr Sohn absolut schuldlos war, denn sonst hätte die thailändische Polizei alles getan, um Ihrem Sohn den Unfall anzulasten, was mit Sicherheit in den Medien gestanden hätte!

      auch das ist bullshit. Ausländer fahren in TH sehr oft ohne Motorrad-FS, haben Probleme mit dem Links-Verkehr und sind vorher tw. noch
      niemals auf einem Motorrad gesessen. So gibt es viele Fälle in den Medien, da lag der Fehler beim Farang.
      Aber das betrifft nun nicht den Sohn von Frau Horbach, da weiss man ja nicht – was wirklich passiert ist.
      Sind keine Familieangehörigen vor Ort, die da nachforschen, Druck machen – wird es in der Tat in TH sehr oft unter den Teppich
      gekehrt. Passiert das in CM und ist kein Angehöriger vor Ort, regelt das der deutsche Ho norarkonsul und nimmt Kontakt mit der
      Polizei auf, wenn er die Meldung über den Unfall bekommt. Ist Pflicht in TH und wird auch i.d.R. gemacht.
      Bei Koh Samui sag ich das unter Vorbehalt – ist eine Insel und hat kein D-Konsulat, dürfte also vll nicht immer der
      Fall sein. In CM ist es Standard.

      Wenn keine anwesenden Ausländer sofort Fotos machten und auf Facebook veröffentlichten, wird erfahrungsgemäß nicht sehr viel passieren. Denn wenn die Polizei den Unfall- bzw. Unfallhergang ABSICHTLICH NICHT an die Medien weiterreicht, verschwindet das Schicksal jenes Menschen im Nirwana!

      wird sicher auch passieren – aber nicht landesweit.

      In nahezu allen Fällen kommt es noch nicht einmal zu einer Verurteilung der einheimischen Unfallverursacher!!!

      kommt immer auf den Einzelfall an. In nahezu allen Fällen – ist wieder komplette Verallgemeinerung.

      Ich kenne nicht einen einzigen Fall persönlich oder habe jemals davon gehört!

      weil sie nix kennen, heisst das nicht – das es keine Verurteilungen gibt. Ohne Vorstrafen i.d.R. mit Bewährung.

        (Quote)  (Reply)

  10. daniela horbach sagt:

    Mein Sohn wollte sich einen Traum Urlaub ermoeglichen.Er starb mit 20 Jahren mit einem geliehenen Roller auf duesen Strassen am 18.01.2016.
    Er kollidierte mut einem anderen Roller.Da sassen drei Thais drauf!!!!! Wie es geanau passierte werde ich niemals erfahren.Mein Kind trank und rauchte nicht.Er
    schickte nich ein Bild kurz vorher wo er etwas aß.Kurz danach kam nichts mehr.Alle starben…..Die Asche meines Kindes kam vier Wochen später heim.
    Scheisse

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      Mein Sohn wollte sich einen Traum Urlaub ermoeglichen.Er starb mit 20 Jahren mit einem geliehenen Roller auf duesen Strassen am 18.01.2016.
      Er kollidierte mut einem anderen Roller.Da sassen drei Thais drauf!!!!! Wie es geanau passierte werde ich niemals erfahren.Mein Kind trank und rauchte nicht.Er
      schickte nich ein Bild kurz vorher wo er etwas aß.Kurz danach kam nichts mehr.Alle starben…..Die Asche meines Kindes kam vier Wochen später heim.
      Scheisse

      ja, gerade Koh Samui ist bekannt dafür, das dort Motorrad-fahren absolut lebensgefährlich ist, besonders nachts.
      Es tut mir sehr leid um ihren Sohn.

        (Quote)  (Reply)

  11. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ohne funktionierende Polizei eher nicht.

    nein, BigBikes können ja schneller fahren, die sollten dann aber die 15j mit den von mir goutierten AM-FS nicht fahren dürfen.
    Die sollen Moped fahren. Max. 50-60 km/h. Ab 18 kann man dann A1 einführen und ab 20 danach A.

    nein, keine Gefahr – weil die Thais, vor allem die Älteren und Frauen, sowieso nie mehr als 60 km/h fahren.
    Die werden nicht plattgefahren. Meine Frau auch nicht, noch nie ein Problem.
    Die könnte auch gleich Moped fahren. Fährt auch auf dem Highway, nie mehr als 60 km/h.
    Schwägerinnen auch nicht, Hausmädchen auch nicht. Eigentlich im Tambon keine Frau. Wenn ich mal mit 70 oder 80 km/h
    in die Stadt fahre, überhole ich fast alle Frauen, Ältere, Mädchen usw.
    Lediglich die Jungs zischen dann mit über 100 an mir vorbei. Ab und zu liegt dann wieder einer tot auf der
    Strasse. Gerade wieder 3 Motorradfahrer tot. Die sterben in TH wirklich wie die Fliegen.

    lass das Rechnen, stimmt so nicht.
    Es gibt ca 18.000 VT bei Unfällen mit Motorrädern. Also auch tote Mitfahrer.
    Es gibt 5.500 VT bei Motorradfahrern. Du vermischst wieder Äpfel mit Birnen.

    Es wäre schön, wenn man die über 70% von 5.500 hochrechnen könnte. Dann würden aber alle Mitfahrer unter den Tisch
    fallen.

    wenn es so wäre. Ist es aber nicht. Die Regierung meinte eher: so kann es nicht weitergehen…
    Unser Nai Amphoe auch. Die wissen alle von deinen Berechnungen nix. Vll solltest denen mal schreiben.
    „Jungs, blast alles ab, auch die Fahrschulpflicht, es sieht gut aus. Nur mehr 8000 VT.“ 5555555555555555555555

    Die würden sich totlachen.
    Nein, es gibt jährlich um die 24.000 VT – Jahr für Jahr, kaum Unterschiede von einem Jahr zum anderen und das schon seit
    mind. 2012.
    2017 wieder das gleiche. Noch kein halbes Jahr vorbei und schon über 6000 VT. Das werden wieder um die 14.000-15.000
    VT ohne KH-Tote.
    2018 wieder – da wette ich was. Kommt landesweit die Fahrschlupflicht, dann wird es besser – nach ca. 1 Generation.
    Auch nicht früher, ausser man zieht Millionen von FS ein. Dazu benötigt man aber eine funktionierende Polizei.

    nein, werden sie nicht. Siehe oben.
    Sonst würden alle Älteren, Frauen und Mädchen schon tot sein. Tot sind aber meist nur die
    Raser – also Jungs. Die Experten haben schon recht, UN/WHO auch.
    Raserei ist die Hauptursache bei VT.

    Ja, es gibt auf der Webseite in der Vekehrs-Datenbank gute Infos, aber leider nur auf der
    Thai-Seite. Da kannst du auch genau sehen, wo die Unfälle alle stattfanden.
    Bei den Major-Accidents, sind auch die Berichte einsehbar. Mit Namen der Polizei, die die den Unfall
    aufgenommen hat, Namen der Unfallopfer usw.
    Einfach mal gucken.
    Ist die seriöseste Webseite, die ich bisher gefunden habe.

    Hier wieder Mann und Frau tot. So geht es stündlich ab.

    http://www.thairsc.com/eng/BigAccDetail.aspx?qid=46116

    http://www.thairsc.com/eng/BigAccDetail.aspx?qid=46117

    Diesen Beitrag habe ich hier beantwortet:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/15933#comment-48855

    Ansonsten bleibe ich bei meinem letzten Beitrag hier!

      (Quote)  (Reply)

  12. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi_rambus:UPDATE – KOH SAMUI: Der tödliche Unfall des deutschen Auswanderers Thomas Brandt (48) am Samstag zwischen Chaweng und Lamai ist offensichtlich durch eine stark verschmutzte Fahrbahn verursacht worden. Zeugen meldeten sich und schickten Beweisfotos.

    ja, bei den Müllfahrzeugen tropft es ja meist raus, dürfte eine schmierige Fahrbahn hinterlassen haben.

    Ja, ein Verstoss gegen dieStVO in TH!

    emi_rambus: Ein „ReizThema“ fuer mich! In TH gibt es kaum einen gebrauchten Muellwagen, bei denen die Wanne unten dicht ist. In der Regel sind bei den Muelltonnen die Deckel offen, wodurch im Schnitt der Muell nochmal einen hoeheren „Feuchtigkeitsgehalt“ hat.
    Zwischen „Verdichten“ des Muells und „Pressen bis zum geht nicht mehr“ist ein grosser Unterschied!
    Der Vorteil liegt auf der Hand, sie muessen weniger oft zur Deponie fahren. Bei uns wurde dann die Drecks-/Schmierbruehe im gesamten MuhBan verteilt, geht natuerlich auch waehrend der Fahrt.
    Steht glaube ich auch so in der Thai-StVO, die Ladung ist so zu sichern, damit nichts verloren gehen kann!
    DAS wird nicht der erste Fall sein, wo DAS die Ursache ist!

    „Ladungssicherung“ sollte eigentlich auch in TH durchsetzbar sein!?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Daher sollte man in TH eigentlich nicht schneller als 60 bis max. 80 fahren – mit Motorrädern.
    Schlaglöcher, Hunde auf Highways, Sand, ungesicherte Unfallorte, besoffene Autofahrer, schmierige Fahrbahn/Kurven
    usw. – tw. auch ungesicherte Baustellen in denen man nachts dann gleich reinkracht.
    Da willst du dann 15j mit 90 km/h fahren lassen.

    Naja, zwische 80km/h und 90 km/h ist nun wirklich nicht viel Unterschied! Wenn du bei BigBikes die Einhaltung der Hoechstgeschwindigkeit von 90km/h auf Highways durchsetzen koenntest, waere das bestimmt ein grosser Sicherheitsgewinn. Aber 60km/h fuer BigBikes , da werden keine mehr verkauft. Es waere eine zusaetzliche Gefahr, weil man dann Herrn Brand halt von hinten auf der engen Strasse mit dem schnelleren Muellauto plattgefahren haette. :roll:
    Ausserdem scheint da an der Unfallstelle ein Loch in der Schutzwand zu sein!! Fuer Wasserablauf??? DAS ist aber fuer Zweiradfahrer das gleiche Problem, wie Leitplanke ohne Unterfahrschutz!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wieder 2 Unfälle mit Motorrädern mit insgesamt 5 Toten vor ein paar Stunden.

    Das ist natuerlich traurig, und man sollte etwas sinnvolles dagegen unternehmen, nur, …. bisher gab es jaehrlich 18.250 VTs bei Motorraedern(73%) und „nur“ 5 pro Tag sind dann NUR noch 1.825 VTs/a.
    Zu dem Erfolg kann man der Reformregierung aber gratulieren!!
    Ausserdem bist du den Link fuer die 5VTs noch schuldig!
    Es waere in diesem Fall sehr einfach, die Gefahr zu beseitigen!! Die Muellwagen duerfen nicht mehr so stark pressen, bis das (GIFTIGE)Wasser herauslaeuft, insbesondere auch in Kurven und im Hang (siehe Foto im Artikel)!
    Du willst aber den vermeidbaren Tod nur wieder fuer deine Fahrschul-Chaos-Pflicht, fuer die es gar nicht genug Fahrlehrer hat, ausnutzen!
    Wenn Mopeds auf Schnellstrassen nur noch 60km/h fahren duerfen, dann werden sie von hinten verstaerkt platt gefahren, genauso, wie es bei den Radfahrern war!
    Die Zahl bist du auch noch schuldig, die sollte aber bei deiner „tollen“ Seite verfuegbar sein!????????

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      “emi_rambus:Ladungssicherung” sollte eigentlich auch in TH durchsetzbar sein!?

      ohne funktionierende Polizei eher nicht.

      emi_rambus:Naja, zwische 80km/h und 90 km/h ist nun wirklich nicht viel Unterschied! Wenn du bei BigBikes die Einhaltung der Hoechstgeschwindigkeit von 90km/h auf Highways durchsetzen koenntest, waere das bestimmt ein grosser Sicherheitsgewinn. Aber 60km/h fuer BigBikes , da werden keine mehr verkauft.

      nein, BigBikes können ja schneller fahren, die sollten dann aber die 15j mit den von mir goutierten AM-FS nicht fahren dürfen.
      Die sollen Moped fahren. Max. 50-60 km/h. Ab 18 kann man dann A1 einführen und ab 20 danach A.

      Es waere eine zusaetzliche Gefahr, weil man dann Herrn Brand halt von hinten auf der engen Strasse mit dem schnelleren Muellauto plattgefahren haette.

      nein, keine Gefahr – weil die Thais, vor allem die Älteren und Frauen, sowieso nie mehr als 60 km/h fahren.
      Die werden nicht plattgefahren. Meine Frau auch nicht, noch nie ein Problem.
      Die könnte auch gleich Moped fahren. Fährt auch auf dem Highway, nie mehr als 60 km/h.
      Schwägerinnen auch nicht, Hausmädchen auch nicht. Eigentlich im Tambon keine Frau. Wenn ich mal mit 70 oder 80 km/h
      in die Stadt fahre, überhole ich fast alle Frauen, Ältere, Mädchen usw.
      Lediglich die Jungs zischen dann mit über 100 an mir vorbei. Ab und zu liegt dann wieder einer tot auf der
      Strasse. Gerade wieder 3 Motorradfahrer tot. Die sterben in TH wirklich wie die Fliegen.

      STIN: Wieder 2 Unfälle mit Motorrädern mit insgesamt 5 Toten vor ein paar Stunden.

      Das ist natuerlich traurig, und man sollte etwas sinnvolles dagegen unternehmen, nur, …. bisher gab es jaehrlich 18.250 VTs bei Motorraedern(73%) und “nur” 5 pro Tag sind dann NUR noch 1.825 VTs/a.

      lass das Rechnen, stimmt so nicht.
      Es gibt ca 18.000 VT bei Unfällen mit Motorrädern. Also auch tote Mitfahrer.
      Es gibt 5.500 VT bei Motorradfahrern. Du vermischst wieder Äpfel mit Birnen.

      Es wäre schön, wenn man die über 70% von 5.500 hochrechnen könnte. Dann würden aber alle Mitfahrer unter den Tisch
      fallen.

      Zu dem Erfolg kann man der Reformregierung aber gratulieren!!

      wenn es so wäre. Ist es aber nicht. Die Regierung meinte eher: so kann es nicht weitergehen…
      Unser Nai Amphoe auch. Die wissen alle von deinen Berechnungen nix. Vll solltest denen mal schreiben.
      „Jungs, blast alles ab, auch die Fahrschulpflicht, es sieht gut aus. Nur mehr 8000 VT.“ 5555555555555555555555

      Die würden sich totlachen.
      Nein, es gibt jährlich um die 24.000 VT – Jahr für Jahr, kaum Unterschiede von einem Jahr zum anderen und das schon seit
      mind. 2012.
      2017 wieder das gleiche. Noch kein halbes Jahr vorbei und schon über 6000 VT. Das werden wieder um die 14.000-15.000
      VT ohne KH-Tote.
      2018 wieder – da wette ich was. Kommt landesweit die Fahrschlupflicht, dann wird es besser – nach ca. 1 Generation.
      Auch nicht früher, ausser man zieht Millionen von FS ein. Dazu benötigt man aber eine funktionierende Polizei.

      Wenn Mopeds auf Schnellstrassen nur noch 60km/h fahren duerfen, dann werden sie von hinten verstaerkt platt gefahren, genauso, wie es bei den Radfahrern war!
      Die Zahl bist du auch noch schuldig, die sollte aber bei deiner “tollen” Seite verfuegbar sein!????????

      nein, werden sie nicht. Siehe oben.
      Sonst würden alle Älteren, Frauen und Mädchen schon tot sein. Tot sind aber meist nur die
      Raser – also Jungs. Die Experten haben schon recht, UN/WHO auch.
      Raserei ist die Hauptursache bei VT.

      Ja, es gibt auf der Webseite in der Vekehrs-Datenbank gute Infos, aber leider nur auf der
      Thai-Seite. Da kannst du auch genau sehen, wo die Unfälle alle stattfanden.
      Bei den Major-Accidents, sind auch die Berichte einsehbar. Mit Namen der Polizei, die die den Unfall
      aufgenommen hat, Namen der Unfallopfer usw.
      Einfach mal gucken.
      Ist die seriöseste Webseite, die ich bisher gefunden habe.

      Hier wieder Mann und Frau tot. So geht es stündlich ab.

      http://www.thairsc.com/eng/BigAccDetail.aspx?qid=46116

      http://www.thairsc.com/eng/BigAccDetail.aspx?qid=46117

        (Quote)  (Reply)

  13. emi_rambus sagt:

    UPDATE – KOH SAMUI: Der tödliche Unfall des deutschen Auswanderers Thomas Brandt (48) am Samstag zwischen Chaweng und Lamai ist offensichtlich durch eine stark verschmutzte Fahrbahn verursacht worden. Zeugen meldeten sich und schickten Beweisfotos.
    http://der-farang.com/de/pages/unfalltod-von-deutschem-strasse-war-wie-seife

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      emi_rambus:UPDATE – KOH SAMUI: Der tödliche Unfall des deutschen Auswanderers Thomas Brandt (48) am Samstag zwischen Chaweng und Lamai ist offensichtlich durch eine stark verschmutzte Fahrbahn verursacht worden. Zeugen meldeten sich und schickten Beweisfotos.

      ja, bei den Müllfahrzeugen tropft es ja meist raus, dürfte eine schmierige Fahrbahn hinterlassen haben.
      Daher sollte man in TH eigentlich nicht schneller als 60 bis max. 80 fahren – mit Motorrädern.
      Schlaglöcher, Hunde auf Highways, Sand, ungesicherte Unfallorte, besoffene Autofahrer, schmierige Fahrbahn/Kurven
      usw. – tw. auch ungesicherte Baustellen in denen man nachts dann gleich reinkracht.
      Da willst du dann 15j mit 90 km/h fahren lassen. Nein, die sollen – wie in der EU auch, lernen, Moped zu fahren, mit max. 60 km/h. Schon 6016 VT bis heute. Wieder 2 Unfälle mit Motorrädern mit insgesamt 5 Toten vor ein paar Stunden.

        (Quote)  (Reply)

  14. emi_rambus sagt:

    Ein unmittelbar hinter Thomas Brandt fahrender Unfallzeuge soll allerdings gesagt haben, die Strasse sei durch Schmierstoffe eines Müllfahrzeugs verunreinigt gewesen und Thomas auf der glitschigen Spur in akute Schwierigkeiten geraten und gestürzt. Es gibt keine offiziellen Verlautbarungen zu dieser Version.

    Ein „ReizThema“ fuer mich! In TH gibt es kaum einen gebrauchten Muellwagen, bei denen die Wanne unten dicht ist. In der Regel sind bei den Muelltonnen die Deckel offen, wodurch im Schnitt der Muell nochmal einen hoeheren „Feuchtigkeitsgehalt“ hat.
    Zwischen „Verdichten“ des Muells und „Pressen bis zum geht nicht mehr“ist ein grosser Unterschied!
    Der Vorteil liegt auf der Hand, sie muessen weniger oft zur Deponie fahren. Bei uns wurde dann die Drecks-/Schmierbruehe im gesamten MuhBan verteilt, geht natuerlich auch waehrend der Fahrt.
    Steht glaube ich auch so in der Thai-StVO, die Ladung ist so zu sichern, damit nichts verloren gehen kann!
    DAS wird nicht der erste Fall sein, wo DAS die Ursache ist!

      (Quote)  (Reply)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)