Bangkok: Vermutlich Rothemden-Führer Kotee hinter den Bombenanschlägen

Der radikale Rothemdenführer Wuthipong Kochathamakun alias Kotee, Thailands meist gesuchte Person, prahlte in einem Interview auf dem US-amerikanischen “Thais-Voice” Programm auf YouTube, dass er zur Zeit mit der Ausbildung “ziviler Krieger” beschäftigt sei.

“Wir trainieren sie wie Soldaten, um die Banditen aus dem Land jagen zu können”, sagte Kotee, der mit Banditen die Regierung Prayut meint. Auch werden wir den Wat Dhammakaya vor Angriffen der Armee schützen, erklärte er gegenüber THAI-VOICE.

Wuthipong wird wegen Majestätsbeleidigung, wegen Planung und Durchführung mehrerer Anschläge auf Demonstranten des Volksdemokratischen Reformkomitees in 2014 und wegen der Aufbewahrung eines ganzen Arsenals an Kriegswaffen und Munition gesucht. Thailändische Behörden gehen davon aus, dass er sich in Laos versteckt hält.

“Wir trainieren unsere Brüder und Schwestern zum Schutz der Demokratie. Ich leite die Ausbildung, die etwa drei bis vier Monate dauert. Unser Stützpunkt befindet sich versteckt in einem Waldgelände. Allerdings muss ich zugeben, dass sich unserer Bewegung bisher nicht sehr viele Leute angeschlossen haben”, erklärte Kotee.

Kongcheep Tantrawanit, Sprecher des Verteidigungsministeriums, sagte im Gespräch mit Reuters, er glaube, dass Kotee so wenig Leute habe, weil es sicher schwierig sei Thais zu finden, die Lust hätten ihr eigenes Land zu zerstören, zumal laut Umfragen der Großteil der Bevölkerung mit der Arbeit der Militärregierung ja zufrieden sei.

Kongcheep wies darauf hin, dass der Armeechef inzwischen vorgeschlagen habe, Kotee in den Fokus der Ermittlungen in Bezug auf den Bombenanschlag in Bangkoks Phramongkutklao Hospital zu rücken.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

One Response to Bangkok: Vermutlich Rothemden-Führer Kotee hinter den Bombenanschlägen

  1. berndgrimm says:

    Kongcheep Tantrawanit, Sprecher des Verteidigungsministeriums, sagte im Gespräch mit Reuters, er glaube, dass Kotee so wenig Leute habe, weil es sicher schwierig sei Thais zu finden, die Lust hätten ihr eigenes Land zu zerstören, zumal laut Umfragen der Großteil der Bevölkerung mit der Arbeit der Militärregierung ja zufrieden sei.

    So kann man auch in seiner Traumwelt leben.
    Die Realität sieht eher so aus:
    Solange Thaksin nicht zahlt gibt es auch keine grössere MengeFreiheitskämpfer
    Was der Märchenerzähler aus dem Verteidigungsministerium leider vergessen hat:
    Ko Tee war viele Jahre unter den Augen der dortigen Polizei(und wahrscheinlich
    mit deren Hilfe) in seinem Haus in Pathum Thani.
    Unternommen wurde garnix Auch von dieser “guten” Militärdiktatur nicht.
    Ich gehe davon aus dass er mit Wissen von Thaksins “Polizei” immer noch
    in Thailand ist, weil es hier viel risikoloser als z.B. in Laos ist.
    Man sollte nie vergessen dass Rothemden und Polizei Komplizen sind
    und die Polizeiführung von der Militärjunta nicht kontrolliert wird
    und uns hier eine jämmerliche Show vorgespielt wird.

      (Quote)  (Reply)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com