Visa-Verlängerung eines Expats – doch kein Horror

Seit einigen Wochen steht für mich an, mein Jahresvisum zu verlängern. Zum ersten Mal. Ich muss zugeben, es kommt in mir ein „gewisses Unbehagen“ auf. Stimmt mit meinen Dokumenten wirklich alles? Ist es tatsächlich so einfach, wie einige sagen, oder stimmen die Horrorgeschichten, die überall herumgereicht werden?

Was, wenn bei mir doch alles ganz anders sein wird? „Was, Sie wollen noch eine Visaverlängerung? Ha, ha, ha, wozu denn das noch?“, höre ich den uniformierten Officer mich auslachen. Im Geist sehe ich, wie mich der Officer wie eine Kakerlake zertritt.

Was habe ich in der letzten Zeit nicht alles aus den Medien vernommen: 12 Farangs ohne Visa erwischt, da und dort Kontrolle, jede Menge Leute mit Overstays verhaftet, bei Overstay kein Freikaufen mehr. Nein, gleich ab nach „Bangkok-Hilton“. Solche Meldungen sind mir immer mehr aufgefallen, je näher mein Visaverlängerungstermin kommt. Und – sie bleiben im Gedächtnis hängen. Sonst vergesse ich nämlich Zeitungsmeldungen mit dem Umblättern gleich wieder. Aber jetzt, jetzt bleibt es hängen.

Und bald konnte ich nicht mal ein Bier in der Bar genießen. Was, wenn nun die Polizei ausgerechnet jetzt hier eine Kontrolle durchführt? Ich habe nicht mal meinen Pass dabei. Ein Schaudern läuft über meinen Rücken. Ich sehe mich schon, mit 70 oder mehr anderen armen Kerlen, die auch nur einen klitzekleinen Fehler beim Formulare-Ausfüllen gemacht haben, in einer Massenzelle in Bangkok. Oh je! Ich werde vermutlich in Handschellen zum Exekutieren geleitet, oh Mann, Horror!

In der letzten Nacht habe ich schlecht geschlafen. Meine natürliche Abneigung gegen jegliches Behördenzeug hat voll eingeschlagen. Im Traum bin ich im vergitterten Käfigwagen zum Flughafen gefahren worden…

Der alles entscheidende Tag

„Also, so kann es nicht weitergehen”, habe ich mir gedacht. Deshalb habe ich meinen Kumpel gefragt. „Ja, dann wollen sie wieder ein neues Formular ausgefüllt haben, oder es fehlt wieder eine Kopie von etwas”, zunehmend ängstlich höre ich meinem Kollegen zu, was er mir da über die Visaverlängerung berichtet. Immerhin ist er schon gegen 20 Jahre in Thailand. Also ist er für mich, den Neuling, ein Experte. Wertvolle Tipps verabreicht er mir. Etwa: „Geh nicht am Montag, da ist die Immigration voll.“ Oder: „Geh nicht am Freitag, da wollen sie nicht mehr arbeiten.“ „Okay, ich werde an einem DI, MI, oder DO gehen“, beschließe ich. „Aber nicht gleich am Morgen, da ist es voll“, er schaut mir tief in die Augen. „Ja, klar!

Und vermutlich nicht zu spät am Nachmittag“, antworte ich. „Jetzt hast du es begriffen“, meint mein Kumpel stolz. „Und nicht in einer Woche mit einem Feiertag drin!“, doziert er weiter. Nach 2 Stunden Horrorgeschichten aus der „Immi“ wird es mir dann doch zu viel. Ich mache mich auf, nach Hause zu gehen. „Die werden die Sau schon nicht schlachten, dafür bist du zu mager”, lacht er mir noch hinterher. Beruhigt gehe ich.

So, und nun ist er gekommen, der alles entscheidende Tag. Mit meinem Stapel Dokumente und Fotos, zur Sicherheit die Originalunterlagen, einfach allem, was auch nur annähernd für den Behördengang gebraucht werden könnte, unter dem Arm, schreite ich auf die „Immi“ zu. Mit jedem Schritt näher verabschiedet sich meine Zuversicht zunehmend. Ich fühle mich wie ein Schwein vor dem Abschlachten, obwohl mein Kumpel mir das Gegenteil versichert hat. „Was, wenn nicht, hä?“, es wäre ja meine Birne, die abgehackt würde. Und niemand ist da, der mir mein Händchen hält…

Vorbei an einem Gefängniswagen, der genauso aussieht, wie der aus meinem Traum, laufe ich über den Hof in die Immigration. „Haben Sie alle Dokumente und Unterlagen vollständig?“, will die Dame am Empfang wissen. „Ich hoffe“, antworte ich unsicher. „Darf ich sehen?“, lächelt sie mich an und nimmt mir mein Dossier ab. „Sie meint es nur gut“, schießt es mir durch den Kopf. Nach kurzem Durchblättern der Papiere, reicht sie mir meinen Stapel und einen Nummernzettel.

Schalter 9. „Danke” „Ha, sie hat sich bei mir bedankt, sie hat es nur gut gemeint“, denke ich. So warte ich vor Schalter 9. „Visaverlängerung?“, fragt mich ein Thai, der neben dem Officer am Schalter eifrig mit einem Farbmarkierer Dokumente einfärbt. Mit einem Handzeichen fordert er meine Dokumente. „Er wird es nur gut meinen“, beruhige ich mich und gebe ihm das Gewünschte.

Den Gefängniswagen habe ich schon vergessen. „Hier, Kopien fehlen, das, das und dies. Kopieren kann man da drin“, ohne aufzuschauen, hält er mir meinen Pass und mein Bankbuch hin. Ich gehe zum Kopierer im Nebenraum, wo mir eine Dame der „Immi“ mit einem Lächeln das Fehlende kopiert. Und, dass die Kopien nur 6 Baht kosten, zeigt doch, dass sie es nur gut mit mir meinen.

Zurück am Schalter 9 nimmt mir der Herr mit Markierstift die Gebühren ab, überreicht mir eine Plastikkarte mit Nummer und fordert mich auf, am nächsten Tag ab 10 Uhr zu kommen. Ich bin ganz „Baff“. Was, ohne Gerichtsverfahren? Einfach so! Freies Geleit, keine Haft, nicht mal Drohfinger. Ein „Aber, aber!“, mit geschwenktem Zeigefinger hätte ich erwartet. Aber nix dergleichen.

Am nächsten Tag um 5 vor 10 händigt mir der Officer meinen Pass aus. Sofort kontrolliere ich, ob auch tatsächlich das neue Visum drin ist. „Dieses Mal hab ich es bekommen“, stelle ich fest. Der Officer hat es gut gemeint mit mir. Und der Käfigwagen draußen muss auf andere Kundschaft warten.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Kommentare zu Visa-Verlängerung eines Expats – doch kein Horror

  1. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Ich muss jetzt bald den 90-Tage-Report ableisten .
    Etwa 10Tage spaeter ist Jahresverlaengerung. Letztes Jahr war das noch kuerzer!
    Grundsaetzlich wuerden 3 Berichte pro Jahr ausreichen.
    In D haette ich laengst vorgeschlagen, nur noch Meldung (ueber Internet) bei Anderungen!
    Letztes Jahr (August) beimUmzug musste ich einen neuen JahresMietvertrag vorlegen. DEN werde ich jetzt bei der VISA=Verlaengerung wieder vorlegen. ……. TOP, die Wette gilt!

    Da gab es keine Antwort drauf!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Quote)  (Reply)

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die hatten noch NIE “eigene Zahlen”!!! Die haben immer nur auf der Grundlage der gemeldeten Zahlen GESCHAETZT!!

    die nehmen Zahlen aus den Datenbanken für Unfallstatistiken, wie eben die von mir
    aufgezeigte.

    Liar wieso geben denn die an, das waeren Zahlen aus 2013!
    Das ist alles wieder OT. Wie schaffst du das nur immer?? Kopierst du da aus anderen Beitraegen was rein? Erscheinen deswegen keine Links bei den Zitaten!!
    DAS WAERE JA VOLL BILLIG!
    ALSO: Warum kann man deine Zitate nicht zurueckverfolgen!
    Wuerde zu der anderen Fakerei in TH passen!
    WO lernt man so etwas!
    Whistling ♪♫

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      STIN: Die hatten noch NIE “eigene Zahlen”!!! Die haben immer nur auf der Grundlage der gemeldeten Zahlen GESCHAETZT!!

      die nehmen Zahlen aus den Datenbanken für Unfallstatistiken, wie eben die von mir
      aufgezeigte.

      Liar wieso geben denn die an, das waeren Zahlen aus 2013!

      weil die Regierung in TH wohl hinterher hinkt. Aber nicht WHO.
      In einem früheren Report hiess es: 8000+ VT (2012) von der Regierung gemeldet und dann noch die zusätzlichen
      von WHO – da stand dann keine „2012“ mehr.

      Ich halte mich an den Report, wie er von WHO rausgebracht wird.
      Also jetzt ist es der Report eben von 2016.

      Wie schon erwähnt, die Regierung hat immer nur „reported“ um die 8000 VT. Wären das die Gesamt-VT:

      1. hätte TH nie ein Problem gehabt,
      2. WHO hätte niemals eine Warnung ausgesprochen
      3. thail. Regierung hätte niemals irgendwelche Massnahmen geplant
      4. Thailand wäre niemals auf Nr. 2 – mit 38 VT/100.000 gelandet
      5. Regierung hätte niemals gestöhnt: so kann es nicht weitergehen
      usw.

      Thailand hat schon seit Jahren um die 24.000 VT, wird das auch 2017 mit Tageszählung erreichen und auch die nächsten
      Jahre.

      Dieses Jahr haben wir die Zahlen täglich, am Ende des Jahres werden wir dann aktuelle Zahlen für dieses Jahr haben und ich
      werden dann im Bericht einfach wie die WHO auch – 10.000 VT hinzuzählen, die in den KHs aufgrund eine Verkehrsunfalls gestorben sind.
      Dann haben wir die exakten Zahlen.
      Wird wieder um die 24.000 VT sein.

      ALSO: Warum kann man deine Zitate nicht zurueckverfolgen!
      Wuerde zu der anderen Fakerei in TH passen!
      WO lernt man so etwas!

      man kann die Zitate, die ich zu den einzelnen Berichten einstelle, recht leicht nachverfolgen.
      Meist sind pro Bericht um die 20-30 Kommentare, da scrollt man die halt runter und sucht ein bisschen,
      wo mein Zitat her ist. Sollte nicht so schwierig sein.

        (Quote)  (Reply)

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die hatten noch NIE “eigene Zahlen”!!! Die haben immer nur auf der Grundlage der gemeldeten Zahlen GESCHAETZT!!

    die nehmen Zahlen aus den Datenbanken für Unfallstatistiken, wie eben die von mir
    aufgezeigte.
    Ich hab nochmals 2015 gecheckt, auch dort nur 8000 gemeldete Unfälle, obwohl es 24.100 VT waren.
    Das sind wohl nur von der Regierung gemeldete VT – dann ist alles klar. Die melden natürlich nur die von ihnen erfassten Verkehrsunfälle.

    Du musst also auf deine 24.000 dann noch bis 2019 warten :-)

    Du bist mit deiner Schwurbelei, Nachbesserei, Verdreherei, …. einfach nur laecherlich!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die nehmen Zahlen aus den Datenbanken für Unfallstatistiken, wie eben die von mir
    aufgezeigte.

    Diese Seite gab es doch 2013 noch gar nicht!! Warum nimmt denn die WHO die Zahlen von 2013 (die gemaess STIN aber auch nicht von der THAI-Regierung gemeldet wurden) statt der aktuellen Zahlen, fuer 2016.
    Pass auf du stolperst ueber deine Luegen!
    Fuer das OT habe ich keine Zeit!

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      STIN: Die hatten noch NIE “eigene Zahlen”!!! Die haben immer nur auf der Grundlage der gemeldeten Zahlen GESCHAETZT!!

      die nehmen Zahlen aus den Datenbanken für Unfallstatistiken, wie eben die von mir
      aufgezeigte.
      Ich hab nochmals 2015 gecheckt, auch dort nur 8000 gemeldete Unfälle, obwohl es 24.100 VT waren.
      Das sind wohl nur von der Regierung gemeldete VT – dann ist alles klar. Die melden natürlich nur die von ihnen erfassten Verkehrsunfälle.

      Du musst also auf deine 24.000 dann noch bis 2019 warten :-)
      Du bist mit deiner Schwurbelei, Nachbesserei, Verdreherei, …. einfach nur laecherlich!!

      eigentlich nicht. Ich habe nun mal die Vorjahre gecheckt. Alles die gleichen gemeldeten Zahlen, um die 8000.
      Seit 2012 oder 2013 schon.

      Wenn das stimmen würde, hätte TH kein Verkehrsproblem. Absolut nicht. Dann wären die Regierung, WHO, UN und alle Medien
      Lügner. Das glaub ich halt nicht.
      Wenn 2012, 2013 usw. immer schon 24.000 Tote waren, 2017 wieder etwa 25.000 Tote haben wird, dann frag ich mich schon,
      warum ausgerechnet 2016 eine Halbierung stattgefunden haben soll, von der keiner der thail. Regierung, kein DLT, kein Kamnan,
      kein Nai-Amphoe etwas davon weiss, auch kein WHO, keine UN und keine Medien.

      Daher glaub ich den Zahlen von 8000+ VT eben nicht, widerspricht der gesamten Welt_Meinung.

      STIN: die nehmen Zahlen aus den Datenbanken für Unfallstatistiken, wie eben die von mir
      aufgezeigte.

      Diese Seite gab es doch 2013 noch gar nicht!! Warum nimmt denn die WHO die Zahlen von 2013 (die gemaess STIN aber auch nicht von der THAI-Regierung gemeldet wurden) statt der aktuellen Zahlen, fuer 2016.
      Pass auf du stolperst ueber deine Luegen!
      Fuer das OT habe ich keine Zeit!

      die Seite wurde 2012 eingerichtet, ganz unten gucken – dort schreibt man immer das Entstehungs-Jahr einer Webseite hin.

      Pass auf du stolperst ueber deine Luegen!
      Fuer das OT habe ich keine Zeit!

      nein, wenn ich lüge, müssten alle lügen, WHO, UN usw. – glaub ich eben nicht.
      Die gehen schon seit 2012 von 24.000+ VT aus. Ich kann ja auch nix dafür.

      Das TH immer nur 8000 VT gehabt haben soll, halte ich für ein Gerücht.

        (Quote)  (Reply)

  4. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Aus eigenem Erleben muss ich sagen dass die von
    der Militärjunta geschürte Ausländerfeindlichkeit
    bei der Immi sofort auf fruchtbaren Boden
    gefallen ist.
    Die Immi ist eine Division der Polizei.
    Prayuth war angetreten die Polizei zu reformieren.
    Passiert ist aber garnix.
    Im Gegenteil, ich habe den Eindruck man paktiert
    in Komplizenschaft mit diesem kriminellen Haufen.

    DAS trage ich so NICHT mit. Aber der Rest ist super!

      (Quote)  (Reply)

  5. emi_rambus sagt:

    Ich muss jetzt bald den 90-Tage-Report ableisten .
    Etwa 10Tage spaeter ist Jahresverlaengerung. Letztes Jahr war das noch kuerzer!
    Grundsaetzlich wuerden 3 Berichte pro Jahr ausreichen.
    In D haette ich laengst vorgeschlagen, nur noch Meldung (ueber Internet) bei Anderungen!
    Letztes Jahr (August) beimUmzug musste ich einen neuen JahresMietvertrag vorlegen. DEN werde ich jetzt bei der VISA=Verlaengerung wieder vorlegen. ……. TOP, die Wette gilt!

      (Quote)  (Reply)

  6. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Kann durch UN-Statistik leicht nachgewiesen werden, nix mit Horrorgeschichten, auch wenn es der
    Verkehr in TH in der Tat Horror ist.

    Die UN beruft sich auf die WHO und die auf Zahlen aus dem jahr 2013. Und darauf verbreitet die Luegenpresse Horrorgeschichtem!

    die Regierung meldet keine Zahlen mehr, schon seit 2012 nicht mehr. Gut möglich, das sie diese Zahlen nehmen, aber die haben auch
    eigene aktuelle Zahlen.
    2016 gab es 24.320 VT und Venezuela ist auf Platz 1 gerutscht. So sieht es aus.

    Liar Die hatten noch NIE „eigene Zahlen“!!! Die haben immer nur auf der Grundlage der gemeldeten Zahlen GESCHAETZT!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: emi_rambus: Irgendwie kann man in diesem Blog nur noch den Kopf schuetteln!

    da kennst du andere Blogs nicht.

    Mir genuegt in der Beziehung deiner!

    das passt dann schon. Da wird von allen Medien Berichte entnehmen, hast du also eine Medien-Phobie.
    Das kenn ich eigentlich nur von der AfD, die haben das Wort „Lügenpresse“ ja erfunden, weil die alles
    als Fakes betrachtet, was gegen ihre Partei geht. Da bist du sehr ähnlich.

    Vermutlich liest die AfD (bzw UnterKoffer) hier mit und haben das von hier uebernommen! :-)

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      Die hatten noch NIE “eigene Zahlen”!!! Die haben immer nur auf der Grundlage der gemeldeten Zahlen GESCHAETZT!!

      die nehmen Zahlen aus den Datenbanken für Unfallstatistiken, wie eben die von mir
      aufgezeigte.
      Ich hab nochmals 2015 gecheckt, auch dort nur 8000 gemeldete Unfälle, obwohl es 24.100 VT waren.
      Das sind wohl nur von der Regierung gemeldete VT – dann ist alles klar. Die melden natürlich nur die von ihnen erfassten Verkehrsunfälle.

      Du musst also auf deine 24.000 dann noch bis 2019 warten :-)

      Vermutlich liest die AfD (bzw UnterKoffer) hier mit und haben das von hier uebernommen!

      ja, das ist möglich. Werden sicher aus AfD´ler hier mitlesen.

        (Quote)  (Reply)

  7. berndgrimm sagt:

    Ich möchte hier gern mal etwas zum Thread Thema schreiben.
    Ist ja eine schöne rührselige Geschichte über jemand der offensichtlich
    das erste Mal bei der Immi ist und von anderen Farang geimpft wurde.
    Da stellt sich mir erstmal die Frage ob er die Visa Bedingungen
    erfüllt oder nicht.
    Wenn er sie nicht erfüllt hätte man ihm wenigstens sagen können
    dass mit ein wenig Geld sich alle Probleme mit der Immi
    total problemlos zur beiderseitigen Zufriedenheit gelöst werden können.
    Wenn er sie erfüllt so kann ich seine Aufgeregtheit nicht verstehen.
    Meint er etwa er wäre in Nord Korea oder den USA?
    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass ich noch nie auf ein Visum
    bis zum nächsten Tag warten musste wenn ich alle Papiere dabei hatte.
    Und ich gehe grundsätzlich erst Mittags zur Immi.
    Das einzige Problem für jemanden mit sauberen Papieren ist
    dass man Schikanen aufbaut (in Fussballersprache: Man verschiebt die Tore
    um auch mal ein Tor zu schiessen)
    Diese Schikanen bestehen darin dass man plötzlich Papiere verlangt
    die man vorher nicht verlangte.
    Beispiele: Diesen ominöse Fragebogen wo man Konto Nr.,Auto und Umgang
    in Thailand wissen wollte (hat man von mir niemas verlangt, aber ich habe
    sie jedesmal dabei damit ich nicht nochmal kommen muss)
    Oder man verlangt von Retirement Visa Inhabern plötzlich ein ärztliches Attest
    über den Gesundheitszustand.
    Ich mache dieses Affentheater ja inzwischen 9 Jahre mit und habe eigentich
    niemals selber Probleme gehabt weil meine Papiere immer in Ordnung waren.
    Ich habe mir auch in den Immi Büros Soi Suan Plu , Waeng Chattana in BKK
    und in unserem örtlichen Immi Büro auch ohne Geld immer Freunde gemacht.
    Meist bei den wenigen Arbeitsbienen.
    Das Problem mit der Immi ist ganz einfach.
    Obwohl die Formulare und Anforderungen schon viele Jahre die gleichen sind
    hat man die eigenen Leute nicht ausreichend geschult.
    Typisches Thai Mismanagement eben.
    Aber in der Immi kann man dies sehr gut mitverfolgen.
    Von der gesamten „Workforche“ arbeitet leider nur ein Drittel währen die
    Anderen (meist höherrangige) nur tatenlos da rumhängen und ab und zu
    mal was unterschreiben ohne hinzugucken.
    Die Immi funktioniert am Besten wenn mal studentische Volontäre da sind.
    Die sind freundlich, arbeitswillig und effizient.

      (Quote)  (Reply)

    • berndgrimm sagt:

      Noch ein Nachtrag was in der Immi geändert werden sollte
      wenn man internationale Standards erreichen wollte:
      Zunächst mal sollte man kapieren dass die Immi die Visitienkarte
      für ein Land ist weil ein ankommender Ausländer als erstes mit dieser
      Immi konfrontiert wird und sie der erste Eindruck von einem Land ist.
      Zwar meinen die Kreaturen die dort rumsitzen sie würden die
      betroffenen Farang lächerlich machen indem sie diese schikanieren,
      in Wirklichkeit geben sie nur einen schlechten Eindruck von Thailand.
      Wichtiger aber sind Klarheit und Transparenz.
      Es sollte immer klar sein was man an Papieren und Bedingungen
      fordert.Ausserdem sollten die Forderungen realistisch sein.
      Z. B. das Mindesteinkommen.
      Es ist unrealistisch beim Retirement Visum 65.000THB
      zu fordern, weil viele Rentner nicht soviel Einkommen haben.
      Vor 9 Jahren waren dies 1300€ heute sind es 1800€ nur
      wegen des Wechselkurses.
      Realistisch wären 35.000THB von denen man in Thailand
      (besonders auf dem Lande) durchaus leben könnte.
      Soetwas würde auch die Korruption verringern.
      Aber das Haupteinkommen der Immi kommt heute
      aus der Korruption.
      Ich habe viele Immi Büros besucht um zu sehen
      wie man dort arbeitet.
      Auch welche wo man garkeine Farang hatte.
      Mein Eindruck war dass die Mehrzahl der Immi „Kunden“
      Bestechungsgelder zahlen weil sie bestimmte Konditionen
      nicht erfüllen.
      In Paknam gibt es ein Immi Büro welches fast nur
      Burmesen und Kambodschaner als Kunde hat.
      Dort bin ich rausgeschmissen worden weil ich
      mitbekam wie man diese armen Schweine abzockt.
      Generell kann man sagen dass die Immi Beamten
      ungern individuelle Ausländer bedienen.
      Sie bevorzugen Visa Agenturen und -Anwälte weil sie
      von denen einen Anteil der Einnahmen bekommen
      und diese ihnen die Arbeit abnehmen.
      Aus eigenem Erleben muss ich sagen dass die von
      der Militärjunta geschürte Ausländerfeindlichkeit
      bei der Immi sofort auf fruchtbaren Boden
      gefallen ist.
      Die Immi ist eine Division der Polizei.
      Prayuth war angetreten die Polizei zu reformieren.
      Passiert ist aber garnix.
      Im Gegenteil, ich habe den Eindruck man paktiert
      in Komplizenschaft mit diesem kriminellen Haufen.
      Interessant ist auch dass ausser in der Soi Suan Plu
      und in Chaeng Wattana in keinem Immi Büro welches
      ich besuchte die Führungsleute an ihrem Arbeitsplatz waren.
      Seit 6 Jahren gehe ich regelmässig in das kleine und malerisch
      am Meer liegende Immi Büro unseres Ortes.
      Noch nie war einer der Top 3 Beamten dort anzutreffen.
      Vielleicht geht es bei uns deshalb so schnell.
      90 Tage Meldung : max 5 Minuten
      Jahresvisum,Re-Entry Visum und 90 Tage Meldung
      zusammen max 45 Minuten
      Vorausgesetzt man hat alle Papiere und Fotos
      und es gibt keine neuen Schikanen.
      Natürlich könnte man dies Alles auch Online machen
      aber die Büros sind trotz teilweise modernstenen Computern
      sehr rückständig organisiert und es fehlt jegliche Kontrolle.
      Bei unserem Immi Büro wird jedes Jahresvisum händisch
      in eine Riesenkladde (DIN A1?) eingetragen!

        (Quote)  (Reply)

  8. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da sieht man, wer HorrorGeschichten verbreitet!

    nein, ist so.

    JA, ist so!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Kann durch UN-Statistik leicht nachgewiesen werden, nix mit Horrorgeschichten, auch wenn es der
    Verkehr in TH in der Tat Horror ist.

    Die UN beruft sich auf die WHO und die auf Zahlen aus dem jahr 2013. Und darauf verbreitet die Luegenpresse Horrorgeschichtem!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi_rambus: Irgendwie kann man in diesem Blog nur noch den Kopf schuetteln!

    da kennst du andere Blogs nicht.

    Mir genuegt in der Beziehung deiner!

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      STIN: Kann durch UN-Statistik leicht nachgewiesen werden, nix mit Horrorgeschichten, auch wenn es der
      Verkehr in TH in der Tat Horror ist.

      Die UN beruft sich auf die WHO und die auf Zahlen aus dem jahr 2013. Und darauf verbreitet die Luegenpresse Horrorgeschichtem!

      die Regierung meldet keine Zahlen mehr, schon seit 2012 nicht mehr. Gut möglich, das sie diese Zahlen nehmen, aber die haben auch
      eigene aktuelle Zahlen.
      2016 gab es 24.320 VT und Venezuela ist auf Platz 1 gerutscht. So sieht es aus. Dann warte halt einfach auf die Zahlen von 2016 im Jahr
      2019 – ev. sind die dann noch höher, da es ja steigt und nicht sinkt – wie Prayuth auch mal anmerkte.

      Ich meinte aber nicht die VT-Zahlen, sondern die Mord/Totschlag Zahlen.

      STIN: emi_rambus: Irgendwie kann man in diesem Blog nur noch den Kopf schuetteln!

      da kennst du andere Blogs nicht.

      Mir genuegt in der Beziehung deiner!

      das passt dann schon. Da wird von allen Medien Berichte entnehmen, hast du also eine Medien-Phobie.
      Das kenn ich eigentlich nur von der AfD, die haben das Wort „Lügenpresse“ ja erfunden, weil die alles
      als Fakes betrachtet, was gegen ihre Partei geht. Da bist du sehr ähnlich.

      Da es nur ein Wiedergabe-Blog ist, betrifft deine Kritik uns direkt eigentlich nicht. Ausser wenn wir
      selbst Berichte einstellen.

        (Quote)  (Reply)

  9. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: der mit den 20 Jahren Erfahrung, der ihm die Räuberpistolen erzählt hat, war sicher unser
    Sozial-Jango.

    Solche Räuberpistolen hören wir von unseren Kunden öfters. Nicht nur in Visa-Angelegenheiten,
    einfach rundum. Von mafiösen Schwieger-Familien, von mafiösen Dorf-Bürgermeistern usw.
    Wir beruhigen dann die Kunden immer und verweisen auf zigtausend Expats, die entspannt, ruhig und sicher
    in Thailand leben und das schöne Land, mit den freundlichen Menschen einfach täglich immer wieder neu
    geniessen und erleben.

    Ich könnten hunderte von diesen Stories einstellen, wo Expats von sog. Thailand-Hassern vor allen Dingen
    gewarnt werden. Dies und das könnte gefährlich werden usw – alle Thais wären sowieso Nutten, man kann also
    ruhig alle anfassen, auch zwischen die Beine (meiner Frau passiert).

    Einfach auf solche „Expats“ nicht hören, selbst die Erfahrung machen, keine Hemmungenhaben – auch in den Süden (3 Ürovinzen mal ausgenommen) zu reisen. Thailand ist landesweit sicher, im Süden einfach bestimmte Regeln beachten, die in einem anderen Bericht sehr gut von einem Expat erklärt wurden – der diese Horror-Geschichten der sog. Thailand-Kenner auch als lächerlich betrachtet. Wenn man diese paar Regeln befolgt, passiert einem zu 99% nichts.

    Irgendwie kann man in diesem Blog nur noch den Kopf schuetteln!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Beim Strassenverkehr würde ich keine 99% geben, hier muss mal in der Tat landesweit aufpassen, von den
    Thais, die absolut nicht fahren können – „gekillt“ zu werden.

    Da sieht man, wer HorrorGeschichten verbreitet!

      (Quote)  (Reply)

    • STIN sagt:

      emi_rambus: Irgendwie kann man in diesem Blog nur noch den Kopf schuetteln!

      da kennst du andere Blogs nicht. Ich finde hier geht es noch sehr gesittet zu.
      Aber das Kommentatoren über Kommentare anderer den Kopf schütteln ist völlig normal, da es in der Natur
      des Menschen liegt, verschiedene Meinungen zu haben. Wäre ja schlimm, wenn alle einer Meinung wären.

      STIN: Beim Strassenverkehr würde ich keine 99% geben, hier muss mal in der Tat landesweit aufpassen, von den
      Thais, die absolut nicht fahren können – „gekillt“ zu werden.

      Da sieht man, wer HorrorGeschichten verbreitet!

      nein, ist so. Das ist auch leicht nachzuweisen. So sterben in Thailand jährlich ca 3000 Menschen wegen Mord, Totschlag usw.
      Im Verkehr aber 8-Mal mehr. Kann durch UN-Statistik leicht nachgewiesen werden, nix mit Horrorgeschichten, auch wenn es der
      Verkehr in TH in der Tat Horror ist.

        (Quote)  (Reply)

  10. STIN sagt:

    der mit den 20 Jahren Erfahrung, der ihm die Räuberpistolen erzählt hat, war sicher unser
    Sozial-Jango.

    Solche Räuberpistolen hören wir von unseren Kunden öfters. Nicht nur in Visa-Angelegenheiten,
    einfach rundum. Von mafiösen Schwieger-Familien, von mafiösen Dorf-Bürgermeistern usw.
    Wir beruhigen dann die Kunden immer und verweisen auf zigtausend Expats, die entspannt, ruhig und sicher
    in Thailand leben und das schöne Land, mit den freundlichen Menschen einfach täglich immer wieder neu
    geniessen und erleben.

    Ich könnten hunderte von diesen Stories einstellen, wo Expats von sog. Thailand-Hassern vor allen Dingen
    gewarnt werden. Dies und das könnte gefährlich werden usw – alle Thais wären sowieso Nutten, man kann also
    ruhig alle anfassen, auch zwischen die Beine (meiner Frau passiert).

    Einfach auf solche „Expats“ nicht hören, selbst die Erfahrung machen, keine Hemmungenhaben – auch in den Süden (3 Ürovinzen mal ausgenommen) zu reisen. Thailand ist landesweit sicher, im Süden einfach bestimmte Regeln beachten, die in einem anderen Bericht sehr gut von einem Expat erklärt wurden – der diese Horror-Geschichten der sog. Thailand-Kenner auch als lächerlich betrachtet. Wenn man diese paar Regeln befolgt, passiert einem zu 99% nichts.
    Beim Strassenverkehr würde ich keine 99% geben, hier muss mal in der Tat landesweit aufpassen, von den
    Thais, die absolut nicht fahren können – „gekillt“ zu werden.

      (Quote)  (Reply)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)