Chonburi: Frachter aus Panama zerstört über 3000 m² eines Korallenriffs

Das nicht nur bei Tauchern beliebte Korallenriff der westlich von Sriracha gelegenen Insel Sichang erlitt massive Schäden, als ein in Panama registrierter Frachter über das Riff zwischen Koh Sichang und Ran Dock Mai, einer der neun angrenzenden Miniinseln, fuhr.

Offensichtlich hatte der Frachter sich mit der Wassertiefe verkalkuliert und mähte mitten durch das Riff … mit verheerenden Folgen: Insgesamt wurde eine Fläche von über 3.000 Quadratmeter (84 Meter lang und 36 Meter breit) zerfetzt.

Chonburi: Frachter aus Panama zerstört über 3000 m² eines Korallenriffs

Etwa 20 Taucher des Marine Resources Conservation Centres Chonburi untersuchten das Riff und gaben die Ergebnisse in Form eines Berichts an Thanet Munnoi, den Direktor des Institutes, weiter.

Chonburi: Frachter aus Panama zerstört über 3000 m² eines Korallenriffs  Chonburi: Frachter aus Panama zerstört über 3000 m² eines Korallenriffs

Der erklärte auf einer Pressekonferenz, man habe bereits Kontakt mit der Versicherung des Frachters aufgenommen und die sei bereit, eine Summe von 120 Millionen Baht für den Schaden zu zahlen.

Chonburi: Frachter aus Panama zerstört über 3000 m² eines Korallenriffs  Chonburi: Frachter aus Panama zerstört über 3000 m² eines Korallenriffs  Chonburi: Frachter aus Panama zerstört über 3000 m² eines Korallenriffs

“Unsere oberste Priorität besteht darin, das beschädigte Riff wieder herzustellen, aber das wird viele Jahre dauern”, sagte Thanet vor Reportern.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Chonburi: Frachter aus Panama zerstört über 3000 m² eines Korallenriffs

  1. berndgrimm sagt:

    Sozial-Jango: kann es sein, dass gewisse Personen mit dem „angeblich“ völlig zerstörten Korallenriff einfach ganz schnell viel Geld für „Thango-Janische Instandsetzungsarbeiten“ machen möchten?

    Scheint so!

    Der erklärte auf einer Pressekonferenz, man habe bereits Kontakt mit der Versicherung des Frachters aufgenommen und die sei bereit, eine Summe von 120 Millionen Baht für den Schaden zu zahlen.

      (Quote)  (Reply)

  2. Sozial-Jango sagt:

    berndgrimm: Zunächst mal möchte ich bestreiten dass es in dieser Gegend
    überhaupt noch ein unzerstörtes Korallenriff gibt.
    Ich bin von Koh Sichang aus dort getaucht (ohne Gerät)
    und habe nichts unzerstörtes gefunden.
    Rund um Koh Sichang befindet sich die Aussenreede Laem Chabangs
    mit vielen Ankerpositionen. Dort werden meist Massengutfrachter
    geleichtert.Wobei oft viel danebengeht.

    Mr. Grimm,

    kann es sein, dass gewisse Personen mit dem „angeblich“ völlig zerstörten Korallenriff einfach ganz schnell viel Geld für „Thango-Janische Instandsetzungsarbeiten“ machen möchten?

    Denn wenn bereits gewöhnliche Touristen für eine tote mitgenommene Muschel- oder Koralle zum Hotel gleich 100.000 Baht an Kaution bezahlen müssen und dafür sogar in der Zelle schmorten, …

    …..was kann man da erst für ein riesiges „vernichtetes“ Korallenriff verlangen?

    Vielleicht 10 Milliarden?

    Ich mein,…ich frag‘ einfach mal!

      Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

      (Quote)  (Reply)

  3. berndgrimm sagt:

    Offensichtlich hatte der Frachter sich mit der Wassertiefe verkalkuliert und mähte mitten durch das Riff … mit verheerenden Folgen

    Ein Schiff, genau wie ein Auto kann keinen Unfall verursachen!
    Nur die jeweiligen Fahrer können dies.
    Allerdings wundert es mich dass man grosse Schiffe in dieser Bucht mit vielen
    Untiefen ohne Lotse oder wenigstens Warnbojen fahren lässt.
    Also Schuld an diesem Desaster ist nicht der panamesische Frachter
    sondern die untätigen thailändischen Behörden !

      (Quote)  (Reply)

  4. berndgrimm sagt:

    Da ich dort lebe und von unserer Wohnung direkten Einblick in die
    Geschehnisse rund um Koh Sichang habe möchte ich darüber
    meine eigene Meinung schreiben.
    Zunächst mal möchte ich bestreiten dass es in dieser Gegend
    überhaupt noch ein unzerstörtes Korallenriff gibt.
    Ich bin von Koh Sichang aus dort getaucht (ohne Gerät)
    und habe nichts unzerstörtes gefunden.
    Rund um Koh Sichang befindet sich die Aussenreede Laem Chabangs
    mit vielen Ankerpositionen. Dort werden meist Massengutfrachter
    geleichtert.Wobei oft viel danebengeht.
    Ausserdem liegen zwischen Koh Sichang und Sri Racha immer Schiffe
    die ich eher in Bangladesch zum Abwracken vermutet hätte.
    Die werden aber nicht abgewrackt sondern repariert und modifiziert.
    Da fliessen auch viele Chemikalien und Öl in unsere Bucht
    die ein geschütztes Muschel- und Krabbenzuchtgebiet ist!
    Wir haben eine grosse Marinepolizei Station vor Koh Loy.
    Dort laufe ich immer durch und sehe deren Untätigkeit.
    Am Anfang der Militärdiktatur gabs mal etwas Action
    aber dies ist lange her und seitdem herrscht dort wieder Ruhe!
    Eine Kontrolle der Schiffe findet nicht statt!

      (Quote)  (Reply)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)