Thailand verschärft nach Warnungen Sicherheitsmassnahmen in Urlaubsgebieten

Aus Furcht vor Anschlägen hat die thailändische Polizei die Sicherheitsmaßnahmen in den Badeorten im Süden des Landes verstärkt. Nach Hinweisen auf mögliche Attacken seien zusätzliche Kräfte an Stränden, Touristenattraktionen und Flughäfen in Phuket, Krabi und Phang-nga an der Andamanenküste stationiert worden, teilte Krabis Polizeichef Worawit Panprung mit.

Im August 2016 waren in fünf Städten im Süden Thailands mindestens zehn Sprengsätze explodiert. Die Täter hatten vor allem Urlaubsorte im Visier. Vier Menschen starben, 35 wurden verletzt. Unter den verletzten Touristen waren auch vier Deutsche. Die muslimische separatistische Rebellengruppe BRN hatte sich zu den Taten bekannt.

Das südostasiatische Land ist mehrheitlich buddhistisch. Im an Malaysia grenzenden äußersten Süden Thailands gibt es aber seit langem muslimische Rebellen.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Thailand verschärft nach Warnungen Sicherheitsmassnahmen in Urlaubsgebieten

  1. emi_rambus sagt:

    emi_rambusnders!!: Heute wurde beim Big C auch kontrolliert. Der junge Mann konnte aber kein Englisch.
    555 er kontrollierte wohl weisungsgemaess NUR den Stauraum unter dem Sitz.
    Den grossen Koffer und die Seitentaschen nicht.
    :roll:

    Gestern gab es schon keine Kontrolleure mehr, dafuer aber umfangreiche Hinweisschilder, auch alles nur auf Thai!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambusnders!! sagt:

    Heute wurde beim Big C auch kontrolliert. Der junge Mann konnte aber kein Englisch.
    555 er kontrollierte wohl weisungsgemaess NUR den Stauraum unter dem Sitz.
    Den grossen Koffer und die Seitentaschen nicht.
    :roll:
    Im KaffeShop sassen die Polizisten zu zweit.

      (Zitat)  (Antwort)

  3. berndgrimm sagt:

    Nach Hinweisen auf mögliche Attacken seien zusätzliche Kräfte an Stränden, Touristenattraktionen und Flughäfen in Phuket, Krabi und Phang-nga an der Andamanenküste stationiert worden, teilte Krabis Polizeichef Worawit Panprung mit.

    Noch mehr tatenlose Herumlungerer an den “Attraktionen”!
    Trotzdem bleibt der “Terrorismus” in Thailand das absolut kleinere Problem.
    Untätige oder kriminelle “Offizielle” sind viel grössere Gefahren.
    Und gegen die wird garnix unternommen.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com