Touristen ignorieren Warnungen von Rettungsschwimmern

Zwei thailändische Touristen konnte in Phuket am Karon-Beach sicher gerettet, während einer noch fehlt, nachdem das Trio gestern Nachmittag in einem rot-markierten Bereich in Karon Beach schwimmen gegangen ist.

Der vermisste Mann, Arnon Rodjui, ist kommt aus Samuthprakan, berichtete Col Charnarong Krongkue von der Karon Police. Offiziere der Karon Tourist-Police und die Karon Polizei suchten morgens mit Jetskis nach Mr. Arnon,  aber waren nicht in der Lage, eine Spur vom 28-Jährigen zu finden.

„Er war mit sieben seiner Freunde am Strand. Alle 7 gingen schwimmen, trotz der roten Fahnen, die dort platziert wurden, um sie vor den starken Wellen zu warnen. Drei von ihnen wurden ins offene Meer gezogen, aber die Rettungsschwimmer waren nur in der Lage, zwei von ihnen zu retten, die jetzt sicher sind „, sagte Col Charnarong.

Mittlerweile wurden am Patong Beach vier chinesische Touristen vor dem Ertrinken von Rettungsschwimmern heute morgen gerettet.

Touristen ignorieren Warnungen von Rettungsschwimmern

Die Touristen ignorieren die roten Fahnen sowie die Warnungen der Rettungsschwimmer und beschlossen, in einer rot markierten Zone schwimmen zu gehen.

„Rettungsschwimmer warnten sie, nicht in der Gegend schwimmen zu gehen , aber sie hörten nicht zu“, sagte Somprasong Sangchat, Chef des Phuket Lifeguard Clubs. Alle vier Frauen wurden von starken Wellen hineingezogen und Rettungsschwimmer benutzten Jet-Ski, um sie sicher wieder ans Land zu bringen.

„Sie waren alle bewusstlos, als wir sie aus dem Wasser zogen. Einer von ihnen erhielt auch CPR (kardiopulmonale Reanimation), bis der Krankenwagen kam, um sie zum Patong Hospital zu bringen „, sagte Herr Somprasong.

„Diese Vorfälle treten sehr häufig bei Patong und anderen Stränden auf. Wir bitten die Menschen, auf die Warnungen der Rettungsschwimmer zu achten und das Schwimmen in rot markierten Gebieten zu vermeiden,

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Touristen ignorieren Warnungen von Rettungsschwimmern

  1. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Werden die roten Flaggen jetzt ausgegraben, wenn schoenes Wetter ist und die Touristen schwimmen „duerfen“??? Frueher standen die eigentlich „immer“ da.
    In welcher Sprache „warnen“ denn die Rettungsschwimmer die Touristinnen??? Die Chinesinnen dachten vielleicht, die wollten sie anbaggern!?
    Ich schaetze, es gibt 500-1000Mio Chinesen, die nocehen unh nie Meer gesehen haben!! Wie sollen sie das einschaetzen koennen. Die roten Flaggen stehen immer da!!! Und die Rettungsschwimmer baggern wahrscheinlich auch den ganzen Tag!???

    Viele Touristen aus allen Ländern gehen unvorbereitet und unvorsichtig
    in offene Gewässer und ertrinken wegen Selbstüberschätzung.
    In Thailand ist dies glücklicherweise weniger der Fall weil viele Eingeborene
    wasserscheu sind.
    Ich bin nun viele Jahre schon in Thailand und war früher auch an den
    grossen Touristen Stränden im Süden, aber Rettungsschwimmer habe ich
    dort nie gesehen.
    Heute fahr ich regelmässig nach Jomtien zum Segeln und habe auch dort
    nie einen Rettungsschwimmer gesehen.
    Über die untätige Marine Polizei habe ich ja schon öfter geschrieben
    und über die chaotischen Zustände auf dem Meer auch.

      (Quote)  (Reply)

  2. emi_rambus sagt:

    Werden die roten Flaggen jetzt ausgegraben, wenn schoenes Wetter ist und die Touristen schwimmen „duerfen“??? Frueher standen die eigentlich „immer“ da.
    In welcher Sprache „warnen“ denn die Rettungsschwimmer die Touristinnen??? Die Chinesinnen dachten vielleicht, die wollten sie anbaggern!?
    Ich schaetze, es gibt 500-1000Mio Chinesen, die noch nie Meer gesehen haben!! Wie sollen sie das einschaetzen koennen. Die roten Flaggen stehen immer da!!! Und die Rettungsschwimmer baggern wahrscheinlich auch den ganzen Tag!???
    Fuer mich braucht es da eine zusaetzliche akustische und optische Warnung (Sirene+rotes Blinklicht) wenn es dann wirklich verboten ist!
    Bleibt nur die Frage ob es dann Regressforderungen gibt, wenn man im gebuchten Badeurlaub nicht schwimmen kann!??

      (Quote)  (Reply)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

wp-puzzle.com logo
:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)