Visaruns werden lt. Immigration eingestellt

Die Einwanderungsbehörden in Thailand haben angekündigt, dass sie ab dem 12. August 2017 keine Einreise von Ausländern mehr zulassen, die das Land nur kurzfristig aufgrund eines Visa-Run verlassen und anschließend sofort wieder nach Thailand zurückkehren.

Ab dem 13. August werden die betroffenen Personen, unabhängig von ihrer Wahl des Transportes,  nicht mehr in der Lage sein nach Thailand zurück zu kehren. Die Einwanderungsbehörde hat bereits ihre Beamten angewiesen, den Ausländern, die nach einem Visa-Run wieder einreisen wollen, die Einreise zu verweigern.

Laut den Angaben der Einwanderungsbehörde sollen damit die Ausbeutung von Touristenvisa und Visumsbefreiungen, die von vielen Ausländern genutzt werden um in Thailand zu leben oder zu arbeiten, beendet werden.

Die so genannten Visa-Run sind bei vielen in Thailand lebenden Ausländern sehr beliebt und oftmals die einzige Möglichkeit, um ihren Aufenthalt in Thailand legal zu verlängern. Dass Problem ist nicht neu und den Behörden bereits seit Jahren bekannt. Zahlreiche Firmen werben im Internet mit ihren günstigen Bedingungen und Preisen für einen Visa-Run und bieten dafür tägliche Mitfahrgelegenheiten ins benachbarte Ausland an.

Die so genannten Visumsläufer sind diejenigen, die Thailand verlassen und sofort darauf wieder zurückkehren, um ihren Aufenthalt legal zu verlängern. Durch die Ausnutzung des 60-zägigen Touristenvisa und der 30-tägigen Visumbefreiungen können viele Ausländer illegal in Sprachschulen, Restaurants oder anderen Geschäften arbeiten.

Für viele Ausländer ist es wesentlich einfacher, Arbeitsplätze auf diese Art und Weise zu erhalten, als sich offiziell anzumelden. Viele Arbeitgeber scheuen die komplizierten Prozesse für eine Arbeitsgenehmigung und wollen so auch die ihrer Meinung nach unnötig anfallenden Kosten vermeiden.

Ein 46-jähriger Amerikaner der seinen Namen nicht nennen wollte sagte: „Ich habe so einen Visa-Run schon mehrmals gemacht, weil mein Arbeitgeber während meiner Probezeit keine Arbeitserlaubnis beantragen möchte. Er erklärte mir, dass er erst nach der erfolgreichen Beendigung meiner Probezeit über den Antrag für eine Arbeitserlaubnis nachdenken werde“.

„Wenn die Behörden jetzt anfangen, und die Visa-Run beenden, ist davon mit Sicherheit das Leben vieler Ausländer in Thailand betroffen“, fügte er hinzu.

Auch die Webseite der Einwanderungsbehörde wurde mittlerweile dementsprechend geändert und angepasst. Hier steht zu lesen: „Nachsicht wird nur noch bis zum 12. August 2017 gewährt. Das gilt allerdings nur für Passagiere, die mit dem Flugzeug in Thailand eintreffen. Ausländer, die nach Thailand kommen, müssen ein ordentliches Visum im Einklang mit dem Zweck ihres beabsichtigten Aufenthalts nachweisen können“.

Ab jetzt sollen die Ausländer mit einem Visa-Run einen zusätzliche „OI“ Out-In Marke neben ihrem neuesten aktuellen Stempel bekommen. Ab dem 13. August wird dann diesen Personen mit einem „OI“ Eintrag im Pass nicht mehr erlaubt, in Thailand einzureisen, falls sie kein ordentliches Visum nachweisen können.

Laut dem Bericht hat die Einwanderungsbehörde bereits alle Grenz Kontrollstellen angewiesen, die Visaläufer sofort wieder in das Land zu lassen.

Der Chef der Einwanderungsabteilung im Süden, Polizei General Tatchai Pitaneelabut, der alle Einreisen in seinem Bereich überwacht sagte, dass die Visaläufer aus mehreren Ländern bei seinen Beamten vorsprechen. Dazu gehören Personen aus Vietnam, Südkorea und Russland.

“Sie kommen hierher, um als Reiseleiter, Kellner, Kellnerinnen oder in anderen Berufen zu arbeiten.”, sagte er und deutete darauf hin, dass diese Visumläufer oft in touristischen Zentren wie Phuket und Songkhla ansässig sind.

Allerdings fügte er auch hinzu, dass die Anwesenheit der so genannten “Out-In” Migranten im Süden deutlich reduziert worden sei, weil die Einwanderungsbeamten bereits strengere Gesetze erlassen hätten.

Polizei Oberst Leutnant Weerawat Nilwat, ein Inspektor am Grenzkontrollpunkt in Sungai Kolok in der Provinz Narathiwat sagte ebenfalls, dass die Einwanderungsbeamten an seinem Arbeitsplatz bereits mehr als 100 Visumläufer an dem Wiedereintritt in das Königreich gehindert hatten.

“Wir müssen streng sein, weil wir die Gesetze aufrechterhalten wollen und die Immigranten richtig kontrollieren müssen. Eine Effizienz bei dieser Arbeit an der Front wird auch das Verbrechen in Thailand reduzieren”, fügte er hinzu.

Polizei Oberst Thirachai Dedkhad, der Superintendent am Kontrollpunkt in Sa Kaew sagte, dass die Beamten unter seiner Aufsicht bisher noch ein Auge zugedrückt hätten. “Aber wir haben die betroffenen Menschen gewarnt und ihnen gesagt, dass sie ein richtiges Visum erwerben müssen, bevor sie das nächste Mal zurück nach Thailand kommen”.

„Wir haben ihnen deutlich gemacht, dass wenn sie in Thailand arbeiten wollen, sie eine Arbeitserlaubnis brauchen und sich um die richtige Art ihres Visum kümmern müssen”, fügte Polizei Oberst Thirachai hinzu.

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Visaruns werden lt. Immigration eingestellt

  1. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Für das Geld welches man für einen Visa Run ausgibt sollte man
    auch einen dieser strengen,effizienten,verbrechensbekämpfenden
    und gesetzaufrechterhaltenden Immigrationspolizeibeamten kaufen können.
    Auch wenn die Preise gerade steigen sollen

    Und da kommt schon der nächste Pausenclown in Braun der uns was
    vom Farang Pferd erzählt:

    Pattaya/Jomtien – Das Chonburi Immigration Bureau, die wohl bekannteste Niederlassung der Einwanderungsbehörde an der Ostküsten-Region, hat seit Ende Juni einen neuen Chef.

    Auf seiner ersten Pressekonferenz vor Ort machte Pol. Col. Songprode Sirisukha gleich klar, dass eine genauere Kontrolle von Ausländern, die Langzeit-Visa beantragen, um als Expats im Großraum Pattaya leben zu können, zu seinen Prioritäten gehören werde.
    Pol. Col. Songprode betonte, dass er versuchen werde mit seiner Arbeit die Sicherheit der Besucher und Bewohner der Provinz Chonburi zu verbessern. Dazu gehöre auch, dass man sich Ausländer, die für längere Zeit hier leben wollen, im Interesse der Gemeinschaft etwas genauer ansehe, als es bisher gemacht wurde.

    Auch die Suche nach internationalen Kriminellen, die auf illegaler Basis heimlich vor Ort leben, werde er mit hoher Priorität vorantreiben, fügte der Immigration-Chef hinzu.

    Frühere Kollegen beschreiben Songprode als entspannte freundliche Persönlichkeit, dessen Ziel es sei Dienstleistungen zu verbessern und der Besucher mit “offenen Armen” empfange.

    Das sollte wahrscheinlich heissen , mit offenen Handflächen!

    Als langjähriger Kunde der Immigration Chonburi möchte ich dazu
    folgendes bemerken:

    Unser örtliches Immi Büro mit Meerblick am Park ist wohl das
    bestfunktionierende Immi Büro der Provinz Chonburi.
    Es ist klein, relativ wenig frequentiert und derzeit wohl ganz gut
    organisiert.
    Trotzdem muss ich meckern!
    Nicht über die wenigen fleissigen Arbeitsbienen (alles Frauen)
    sondern das asoziale faule Pack (fast ausschliesslich Männlein)
    welches tatenlos im Hintergrund herumlungert und fürs absolute
    Nichtstun fürstlich bezahlt wird.
    Von den Nebeneinnahmen garnicht zu reden!
    Die höchste Kritik bekommen von mir die 3 Chefs mit Einzelbüros.
    Die waren in 6 Jahren nicht einmal an ihrem Arbeitsplatz zu finden.
    Die sind mindestens so entspannt wie Super Intendent Pol.Col, Songprode!

    Entlarvend für die Effizienz der Thai Immigration ist,
    dass es am schnellsten geht wenn es studentische Hilfskräfte gibt
    die mindestens das dreifache eines aktiven Immigration Beamten
    leisten und dabei noch unbestechlich und trotzdem freundlich sind.

    Wenn dieser neue “Aufräumer” wirklich gegen die Flut von
    ausländischen Kriminellen,Betrügern und Perversen für die
    Thailand wirklich noch ein Paradies ist vorgehen will
    so müsste er seinen eigenen Laden erstmal aufräumen
    denn alle Kriminellen,Betrüger und Perversen sind nur
    durch die Hilfe ihrer Thai Paten bei der Immi hier.
    Wenn die Immi sauber wäre und die Polizei ihre Arbeit
    tun würde gäbe es in Thailand innerhalb kürzester Zeit
    keine kriminellen Ausländer mehr.

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    “Wir müssen streng sein, weil wir die Gesetze aufrechterhalten wollen und die Immigranten richtig kontrollieren müssen. Eine Effizienz bei dieser Arbeit an der Front wird auch das Verbrechen in Thailand reduzieren”, fügte er hinzu.

    5555! Edel Thai sind absolute Weltmeister in Skrupellosigkeit,Lügen,Dummheit
    und Selbstüberheblichkeit!
    Dabei geht es nur ums Geld.
    Für das Geld welches man für einen Visa Run ausgibt sollte man
    auch einen dieser strengen,effizienten,verbrechensbekämpfenden
    und gesetzaufrechterhaltenden Immigrationspolizeibeamten kaufen können.
    Auch wenn die Preise gerade steigen sollen…..

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    „Wir haben ihnen deutlich gemacht, dass wenn sie in Thailand arbeiten wollen, sie eine Arbeitserlaubnis brauchen und sich um die richtige Art ihres Visum kümmern müssen”, fügte Polizei Oberst Thirachai hinzu.

    55555555555555
    DANN muesste aber als erstes die Prostitution genehmigt und als “Arbeit” anerkannt werden!!!
    Auch hier werden wieder typische STIN-Inselloesungen uebers Knie gebrochen, die nur zum Chaos fuehren.
    Urlaubern, die einen Ein-/Zwei-Tagesausflug ins ThaiNachbarland machen wollen, muss man jetzt nahelegen, den Urlaub ins Nachbarland zu verlegen und von dort Tagesausfluege nach TH zu machen.
    InselLoesung ist DAS auch wieder, weil ALLE Bemuehungen von ASEAN ueberhaupt nicht beachtet werden!
    Das Gebahren von unserioesen “Arbeitgebern” /Ausbeutern ist nochmal eine andere Sache!!
    Es kann und darf nicht sein, staatliche Einrichtungen decken solche Unrechtmaessigkeiten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ansonsten ist das fuer mich, auch bei der 500-TB-Krankenversicherung, der Beleg, auch auf diese “InselLoesung” kann sich KEINER verlassen!!! Sie dient eigentlich nur dazu die Menschen in ueberteuerte PrivatVersicherungen zu pressen!!!
    Und das mit Unterstuetzung der der deutschsprachigen “Presse” in TH!! :evil:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      „Wir haben ihnen deutlich gemacht, dass wenn sie in Thailand arbeiten wollen, sie eine Arbeitserlaubnis brauchen und sich um die richtige Art ihres Visum kümmern müssen”, fügte Polizei Oberst Thirachai hinzu.

      55555555555555
      DANN muesste aber als erstes die Prostitution genehmigt und als “Arbeit” anerkannt werden!!!
      Auch hier werden wieder typische STIN-Inselloesungen uebers Knie gebrochen, die nur zum Chaos fuehren.

      nein, wir hätten nix gegen eine Anerkennung der Prostiution. Absolut nicht….
      Nur ist die Mehrheit der Thais wohl dagegen. Prayuth muss ja schon eingreifen, weil
      ein Superstar tanzt wie Shakira – zu sexy. Nun muss sie sich künftig züchtiger anziehen.

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Urlaubern, die einen Ein-/Zwei-Tagesausflug ins ThaiNachbarland machen wollen, muss man jetzt nahelegen, den Urlaub ins Nachbarland zu verlegen und von dort Tagesausfluege nach TH zu machen.

      ja, wird kompliziert. Es darf nicht nach Visarun aussehen. Also wir empfehlen Kunden, alle Papiere mitzunehmen, also Rückflugticket,
      ev. Tourbuchungs-Quittung usw. – damit man nachweisen kann, das man keinen Visarun macht.
      Dann sollte es keine Probleme geben.

      InselLoesung ist DAS auch wieder, weil ALLE Bemuehungen von ASEAN ueberhaupt nicht beachtet werden!

      so ist es.

      Ansonsten ist das fuer mich, auch bei der 500-TB-Krankenversicherung, der Beleg, auch auf diese “InselLoesung” kann sich KEINER verlassen!!!

      naja, bei der KV hat man eigentlich momentan eine Insel-Lösung. Wer keine KV hat, hat ein Problem, der muss Spenden einsammeln lassen,
      Pass abgeben, sich in den Medien als Schmarotzer bezeichnen lassen usw.
      Das sehe ich als Insel-Lösung – also nichts korrektes. Haben die dann irgendwann eine KV für den Urlaub, werden diese Stimmen verstummen und
      es läuft korrekt, wie auch in der EU, wenn Ausländer KV benötigen, weil sie sonst nicht in die EU kommen.

      Sie dient eigentlich nur dazu die Menschen in ueberteuerte PrivatVersicherungen zu pressen!!!

      das ist in der Tat so. Der Ausländer überlebt keine lange Zeit in einem staatlichen KH, der geht ein wie eine Primel.
      Also schickt man ihn mit oder auch ohne KV gleich in ein PKH. Dort operiert man erstmal, weil es Gesetz ist und danach
      fordert man natürlich zu Recht, das die Rechnung bezahlt wird. Ist ja ein Privat-Unternehmen und kein Sozialamt.

      Das wird hoffentlich dann mit der KV für Touristen erledigt sein.

      Und das mit Unterstuetzung der der deutschsprachigen “Presse” in TH!!

      nicht nur – auch Reiseführer warnen Touristen tw. vor den Staats-KHs – entsprächen nicht den intern. Standards.
      Also nix für westliche Touristen. Inder, Chinesen usw. können natürlich in solchen 30-betten Sälen untergebracht werden,
      die erleben es zuhause ev. noch schlimmer.

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com