Regierung will Sicherheitsstandards und Notfall-Hotlines bei Touristen verbessern

Eine Abteilung des Ministeriums für Tourismus und Sport hat eine spezielle Task Force gebildet, die letzte Woche Ko Larn besucht hat, um dort die Touristen direkt vor Ort zu informieren , wie und wo sie im Notfall schnelle Hilfe bekommen können.

Der Staatssekretär Herr Pongpanu Svetarundra erklärte, dass die speziell gegründete Task Force am 16. Juni auf die Insel gereist war, um das Vertrauen der Touristen zu gewinnen und um eine gute Grundlage für die thailändischen und ausländischen Besucher der vor Pattaya gelegenen Insel zu schaffen.

Laut der Statistik des Ministeriums könnte Thailand alleine mit der Tourismusindustrie im Jahr 2017 für das Land einen Umsatz von 2,5 Billionen Baht generieren. In den ersten fünf Monaten des Jahres wurden bereits 960 Milliarden Baht Umsatz erzielt. Die internationale Thailand Travel Fair, die vom 10. bis zum 13. August 2017 im Queen Sirikit National Convention Center in Bangkok stattfindet soll laut den Angaben des Ministeriums für weitere Einnahmen des Ministeriums sorgen.

Ko Larn soll weiter als Magnet für die Touristen ausgebaut werden und ist nach wie vor bei vielen thailändischen und ausländischen Besuchern sehr beliebt. Die in der Nähe von Pattaya liegende Insel hat sich in den letzten Jahren zu einem beleibten Ort für Touristen entwickelt, die vor allem gerne ins Wasser gehen oder am Strand spielen. Dafür soll vor allem das saubere Wasser vor der Insel verantwortlich sein, berichtet das Tourismus Ministerium.

Darüber hinaus bietet die Insel den Touristen eine Vielzahl an unterschiedlichen Unterkünften und ist ebenfalls für seine wunderschönen Sonnenauf- und Sonnenuntergänge bekannt. Sein größtes Kapital dürfte allerdings nach wie vor das kristallklare Wasser sein.

Der Besuch der Special Force auf der Insel war eine lebendige und aktive Begegnung mit den Touristen, berichtet das Ministerium weiter. Die Touristen wurden darüber informiert, dass ihre Beschwerden ernst genommen werden und sie den Behörden Vertrauen können, dass Thailand und Ko Larn sicher ist und ein Besuch der Insel definitiv Spaß bereitet.

Darüber hinaus wurde ein Fremdenführer “Do’s & Don’ts: Richtlinien für Touristen” in drei Sprachen (Thai, Chinesisch und Englisch) veröffentlicht und den Touristen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Es gab weitere Aktivitäten, an denen sich die Touristen beteiligen konnten und dabei auch noch eine Souvenir Maskottchen Puppe “Nong Nam Jai” gewinnen konnten.

Außerdem, so erklärte Herr Pongpanu weiter, stärkt die Tourismusbranche natürlich auch die Unternehmen, einschließlich der Hotels, der Restaurants und der Souvenirläden. Das führt wiederum zur Beschäftigung von Einheimischen, zu einer besseren Einkommensverteilung und zum Wachstum für die lokale Gemeinschaft.

Allerdings führt das weitere ausdehnen der Tourismusbranche auch zu unvermeidlichen Konsequenzen, wie Unfälle und Vorfälle, die Touristen passieren. Dazu gehören sowohl Fahrzeugunfälle, als auch Verbrechen und Täuschungen durch verschiedene Arten von Kriminellen, fügte Herr Pongpanu hinzu.

Aus diesem Grund ist das Ziel der Öffentlichkeitsarbeit und die Bemühungen der Politik darauf ausgerichtet, den Aufenthalt der Touristen auf der Insel Larn so sicher wie möglich zu gestalten.

In diesem Jahr sind noch weitere Ministerbesuche in zehn Haupttouristenprovinzen in den wichtigsten Regionen Thailands vorgesehen. Dazu gehören Lampang, Chiang Mai, Chonburi, Prachuap Khiri Khan, Buri Ram, Surat Thani, Phangna, Krabi, Phuket und Bangkok.

Das Ministerium für Tourismus und Sport hat sogenannte „Verhinderungspläne“ für Probleme, die das Image von Thailand beeinflussen und die Entscheidung der Touristen, Thailand zu besuchen, ausgearbeitet. Infolgedessen wurde diese Öffentlichkeitsarbeit für die nächsten sechs Jahre geplant.

Die Behörde erhofft sich dadurch, die Beschwerden der Touristen direkt an Ort und Stelle zu erfahren und möchte damit das Vertrauen der thailändischen und ausländischen Touristen gewinnen.

Irgendwelche Reklamationen oder Anregungen, Wünsche usw.  können 24 Stunden rund um die Uhr an das Call Center (Suvarnabhumi) unter der Rufnummer 02-134-4077 gerichtet werden.

STIN nimmt diese Wünsche ebenfalls gerne entgegen und leitet sie an die dementsprechenden jeweiligen Stellen weiter:
Schreiben – am besten gleich in Englisch unter: stin01@schoenes-thailand.at

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Regierung will Sicherheitsstandards und Notfall-Hotlines bei Touristen verbessern

  1. berndgrimm sagt:

    Ich habe heute morgen seit vielen Wochen das erste Mal wieder
    Prayuths Freitagsrede gesehen und gehört.
    Seine Reden sind noch genauso stimmig wie vor 3 Jahren.
    Nur jetzt predigt er von der Kanzel!
    Ist vielleicht besser so.

    Aber für wie blöd hält er seine Zuschauer eigentlich?
    Seine Taten bzw Nichttaten widersprechen seinen eigenen Predigten!

    Er sollte doch seine Pappeimer kennen.
    Die lernen nix aus Reden sondern äffen Alles nach
    von dem sie meinen es würde sie interessannt machen.

    Was in Thailand fehlt sind gute Vorbilder.
    Und er ist auch keines.
    Ein zahnloser Tiger der richtigen Reden aber grotesk
    falschen Taten.
    Wer laufend vor Überschwemmumgen warnt
    aber selber am Wasserhahn sitzt und ihn nicht zudreht
    ist höchstens ein unwitziger Pausenclown
    und kein weiser „Führer“!
    Statt seinen Ermächtigungartikel 44 alle Nas lang für
    kriminelle Nebensächlichkeiten einzusetzen
    hätte er ihn populistisch für eine wirkliche Festsetzung
    von Yingluck und vor allem dem Vermögen ihrer Komplizen
    (auch Gelben Komplizen)
    und dem Red Bull Erben Erben bzw seiner mitschuldigen Eltern
    einsetzen sollen.
    Das hätte ihm Beifall von allen Seiten gebracht und dem Land
    ein wenig mehr Gerechtigkeit die hier eh weitgehend fehlt.

    Und sein grösstes Versagen ist die Polizei…..
    Wer sich selber zum Komplizen einer kriminellen Vereinigung macht
    ist sicher kein ehrenwerter Staatsmann.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Übrigens fehlt noch ein teurer Bestandteil in diesem Inkompetenzteam
    der Tatenlosigkeit.
    Die westlichen Botschaften in Thailand die von den Thai Behörden
    das Nichtstun und das Beschuldigen der Opfer gelernt haben!

    Censored

      (Zitat)  (Antwort)

  3. berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Deutschland ist in vielen Bereichen schlechter geworden.
    Vor allem mit ausl. Ehefrau.

    Aber nur bei STIN!
    Ich bin ja gerade aus D zurückgekommen.
    Ich war zwar nicht in Aachen, aber in Trier,Düsseldorf und Mannheim.
    Überhaupt keine Probleme die hier immer beschrieben werden
    um von der Realität in Thailand abzulenken.
    Polizei funktioniert, man hat von den Fehlern gelernt.
    Natürlich werden wir Thailand verlassen wenn wir hier alles geregelt haben.
    Natürlich werden wir nicht in DACH/LUX leben aber nur weil es dort
    zu kalt und die Bevölkerung zu alt ist.
    Wir werden in Portugal leben wo es wärmer ist, das Essen besser und die
    Polizei und Behörden verlässlicher als in Spanien,Italien,Griechenland sind.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: du bist aber auch schon sehr deprimiert

    Nein, nicht ich bin deprimiert sondern die Realität in Thailand ist es.
    Niemand braucht mir zu glauben.
    Man muss nur seine Augen und Ohren hier aufmachen.
    Die Realität spricht für sich.
    Ich würde wirklich viel lieber hier bleiben,
    Aber nicht unter den derzeitigen Bedingungen
    die auch nicht besser werden so wie es hier aussieht.
    Egal wer regiert.

      (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    Sein größtes Kapital dürfte allerdings nach wie vor das kristallklare Wasser sein.

    Der Besuch der Special Force auf der Insel war eine lebendige und aktive Begegnung mit den Touristen, berichtet das Ministerium weiter. Die Touristen wurden darüber informiert, dass ihre Beschwerden ernst genommen werden und sie den Behörden Vertrauen können, dass Thailand und Ko Larn sicher ist und ein Besuch der Insel definitiv Spaß bereitet.

    Ich werf mich weg!
    War einer von denen überhaupt in den letzten Jahren mal auf Koh Larn?
    Ich mache beim Segeln immer einen grossen Bogen um das Dreckloch!
    Übrigens vor wenigen Monaten stand auch hier noch zu lesen
    dass die Insel vor Müll überläuft!Der wurde inzwischen auf dem Seeweg
    weitergeleitet.Je nach Windrichtung.

      (Zitat)  (Antwort)

    • berndgrimm sagt:

      Das Ministerium für Tourismus und Sport hat sogenannte „Verhinderungspläne“ für Probleme, die das Image von Thailand beeinflussen und die Entscheidung der Touristen, Thailand zu besuchen, ausgearbeitet. Infolgedessen wurde diese Öffentlichkeitsarbeit für die nächsten sechs Jahre geplant.

      Ja, verhindern können sie.
      Trotzdem kann jeder mit eigenen Augen die Realität im Paradies sehen.
      Sie können zwar Facebook und Twitter beeinflussen, aber Augen und
      Ohren nicht. Das kommt dann wahrscheinlich bei Thailand 5.0!
      Trotzdem ist noch mehr dümmliche Propaganda viel einfacher
      als selbst mal etwas zu unternehmen und nicht so anstrengend!

        (Zitat)  (Antwort)

  5. berndgrimm sagt:

    Eine Abteilung des Ministeriums für Tourismus und Sport hat eine spezielle Task Force gebildet, die letzte Woche Ko Larn besucht hat, um dort die Touristen direkt vor Ort zu informieren , wie und wo sie im Notfall schnelle Hilfe bekommen können.

    Kamelle,Strüssche,Jürkschen! Prinz, Bauer und Jungfrau kommen!
    In Thailand ist eben das ganze Jahr Karneval und jeder Tag der 1.April!

    TIN nimmt diese Wünsche ebenfalls gerne entgegen und leitet sie an die dementsprechenden jeweiligen Stellen weiter:
    Schreiben – am besten gleich in Englisch unter: stin01@schoenes-thailand.at

    Na klar! Mit dieser Lobby klappt in Thailand Alles!

    Gratistipp von berndgrimm:
    Auf jedem IT Spielzeug ist eine Löschtaste.
    Die bearbeitet diese Wünsche und Beschwerden kompetenter als die
    Taskforce und natürlich viel schneller.
    Na ja, und dass jeder der in Thailand lebt selber an seiner Malaise schuld
    ist sollte eigentlich vorher schon klar sein.
    Übrigens fehlt noch ein teurer Bestandteil in diesem Inkompetenzteam
    der Tatenlosigkeit.
    Die westlichen Botschaften in Thailand die von den Thai Behörden
    das Nichtstun und das Beschuldigen der Opfer gelernt haben!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Gratistipp von berndgrimm:
      Auf jedem IT Spielzeug ist eine Löschtaste.
      Die bearbeitet diese Wünsche und Beschwerden kompetenter als die
      Taskforce und natürlich viel schneller.

      du bist aber auch schon sehr deprimiert – wann packst du denn die Koffer? :-) Ich würde dann nach Luxemburg gehen, Deutschland ist in vielen Bereichen schlechter geworden.
      Vor allem mit ausl. Ehefrau.

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com